Grenze zu Nordkorea: Kampfhubschrauber Absturz -Black Hawk Down

MH-60K_Black_Hawk

Noch gibt es keine näheren Erkenntnisse, aber ein Helikopter vom Typ UH-60 Black Hawk stürzte an der Grenze zu Nordkorea ab. Im Oktober 1993 wurde der Blackhawk Hubschrauber Super Six One in Mogadischu abgeschossen und die Rettungsaktion des CSAR-Teams (Combat Search and Rescue) diente dem Buch und später dem Kriegsfilm „Black Hawk Down – Kein Mann bleibt zurück“ als Vorlage. Heute stürzte ein Black Hawk bei einem Manöver nahe der Grenze zu Nordkorea ab, Informationen zu Opfern oder dem Hintergrund gibt es noch nicht.

Carpe diem

Quelle: http://bazonline.ch/ausland/asien-und-ozeanien/USKampfhelikopter-stuerzt-an-der-Grenze-zu-Nordkorea-ab/story/24839014


One Response to Grenze zu Nordkorea: Kampfhubschrauber Absturz -Black Hawk Down

  1. Agincourt sagt:

    Bei dem (im Landkreis Cheo Rwon-gun in der Provinz Gangwon-do und nicht im „Bezirk Cheolwon“) havarierten USA-Hubschrauber handelt es sich um keinen leichten Transporthubschrauber vom Typ UH-60 „Black Hawk“, sondern um einem mittleren Transporthubschrauber vom älteren Modell Typ CH-53, wie ihn auch die „Bundeswehr“ noch in einigen Exemplaren nutzt.

    Die deutschen Exemplare dieses Typs entstanden in den 70er Jahren als Lizenzbauten bei VFW-Fokker.
    Die aktuell noch bei den Heeresfliegern im Einsatz befindlichen, 29 CH-53 werden an die Luftwaffe übergeben werden, wo sie trotz ihres Konstruktionsalters von über 50 Jahren mit abnehmendner Stückzahl noch bis 2030 (!) im Einsatz stehen sollen.
    Eine CH-53 des Bundeswehr stürzte im Dezember 2002 angeblich wegen „technischer Probleme mit dem Turbinengetriebe“ während eines „Erkundungsfluges“ nahe dem Flughafen Kabul ab, wobei 7 Soldaten den Tod fanden.

    In den US-Streitkräften sind die CH-53 häufig mit 2 überschweren 12,7mm Maschinengewehren zum „Eigenschutz“ bewaffnet.

    Von der CH-53 existierte mit der HH53 „Super Jolly Green Giant“ eine Art „Gunship“ (schwerbewaffneter und zusätzlich gepanzerter Hybrid aus Transport- und Kampfhubschrauber), das während des Indochina-Krieges für Rettungs- und Aufklärungseinsätzte in feindlichem Gebiet, vor allem aber für sog. „COIN“ („Counter Insurgency“)-Missionen zum Einsatz kam.

    Die HH-53 diente der Sowjetunion als Vorbild für die schwer bewaffneten Gefechtsfeld- und Kampfhubschrauber Mil Mi-24 (ab 1969).

    Der CH 53 kann bis zu 36 Soldaten und max. 7 Besatzungsmitglieder transportieren.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM