Angela Merkel: DDR-Vergangenheit im Crashtest

merkel_gauck

Was Angela Merkel angeht, wurde die Vergangenheit einige Male frisiert. Wer versucht, an die Stasiakte zu kommen oder auch die Fotos zur Observation von Regimekritiker Robert Havemann, auf denen Merkel zu sehen sein soll, rennt vor Mauern. Alles, was die inoffizielle Mitarbeiterin der Stasi IM-Erika angeht, führt in diffuse und dunkle Ecken. Nichts schien dem Lack der Kanzlerin etwas anhaben zu können – bis jetzt. Das neue Buch von Günther Lachmann und Ralf Georg Reuth wirft ein anders Licht auf Angela M. und ihr Wirken in der DDR.


Bereits mehrfach hatten wir uns zur Doppelspitze in Deutschland geäußert, sozusagen mit „IM-Hintergrund“. Wenn der Plan ein sozialistisches Großeuropa ist, passen Merkel und Gauck ja auch perfekt als Duo in dieses Bild. Einer als Macher und der andere als nickender Wackeldackel, besser geht es kaum, um notwendige „Schritte“ zur Vollendung zu machen.

In Zeiten, in denen bereits die Worte Autobahn und gleichgeschaltete Presse in einen medialen Shitstorm enden, ist es bemerkenswert, wie zart man nun mit der Kanzlerin umgeht. Der Focus nimmt die Geschichte auf, Axel Springer scheint nur an Schadensbegrenzung interessiert zu sein, schließlich stammen beide Autoren aus den eigenen Reihen: Günther Lachmann von der Welt und Ralf Georg Reuth von der Bild.

Hintergrund

Angela Merkel, die immer den Schein erweckte, für den Aufbruch Ost gekämpft zu haben, war tiefer im kommunistischen System der DDR integriert, als bekannt war. Den Recherchen zu Folge soll sie sogar als Reformkommunistin stark systemtreu gewesen sein. Ein schwerer Schlag für das saubere Image der Bundeskanzlerin und vor allem den Ausbau der sozialistischen Superunion.

Merkels Gegenschlag

Im Wahljahr passen solche Meldungen ganz sicher nicht in das Ressort Public Relations. In einem Artikel beim Focus gibt es noch Raum für klare Aussagen, dort heißt es:

Merkel sei als Angehörige der sowjetisch geprägten Wissenschaftselite des SED-Staates zielbewusst gewesen und habe sich system-konform verhalten. Die Autoren belegen, dass Angela Merkel dem DDR-System näher stand als bislang bekannt sei. „Während ihrer Tätigkeit an der Akademie der Wissenschaften der DDR war sie an ihrem Institut Funktionärin, beispielsweise von 1981 an als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda, was sie bis heute bestreitet.[1]

Merkel, die sich einen geschichtsträchtigen Zeitpunkt wählte, versucht die Debatte zu entschärfen. Bei dem DDR-Klassiker „Die Legende von Paul und Paula“ wird sie natürlich von Reportern auf die Enthüllungen angesprochen und kontert in der uns bekannten Art. Beschwichtigen, verharmlosen und nichts sagen, wie immer.
Im Weltartikel bekommt die Kanzlerin dann auf einmal Gedächtnisschwäche, dort heißt es:

Sie könne sich nur auf ihre Erinnerung berufen, sagte Merkel, und erklärte im folgenden, dass Details aus ihrem Leben in der DDR bereits in anderen Biographien genau recherchiert vorlägen.
[…]
Sie habe „nie etwas verheimlicht“, es sei im Übrigen auch nicht bemerkenswert, wenn nun ein Punkt aus ihren jüngeren Jahren auftauche, über den sie aus der Sicht anderer nie gesprochen habe.[2]

Diese Aussagen sind schon wirklich bemerkenswert für jemanden, der die Geschicke „eines freiheitlich demokratischen Staates“ leitet. Wer in jungen Jahren derart Systemkonform gewesen zu sein scheint, ist nicht unbedingt prädestiniert für den Kanzlerposten. Neben der gewerkschaftlichen und Funktionärsposition ist auch die FDJ kein Club der Pfadfinder gewesen.

Es ist die unbedingte Aufgabe der Presse, nun endlich Licht in die dunkle Vergangenheit von Angela Merkel zu bringen, auch eine Öffnung der Stasiakten sollte obligatorisch sein. Sehr wahrscheinlich ist dort bereits alles „glattgebügelt“, aber die Gebrüder Zufall haben schon manchen Fallstrick ausgelegt.

Wenn die Anschuldigungen korrekt sind, dürfte Frau Merkel in arge Bedrängnis geraten und der Kurs in die sozialistische Superunion unter einem neuen Licht erstrahlen.

Carpe diem

[1] http://www.focus.de/politik/deutschland/das-erste-leben-der-angela-m-neues-buch-ueber-merkels-unbekanntes-leben-in-der-ddr_aid_985383.html
[2] http://www.welt.de/kultur/article116111574/Merkels-Gelassenheit-bei-der-Frage-zum-Dezember-1989.html


15 Responses to Angela Merkel: DDR-Vergangenheit im Crashtest

  1. gotlife sagt:

    naja alles langweilig wenn man sich die merkelsche fre..aeh merkelschen gesichtszüge und körperbau! anschaut (und beides zusammen ist ja wohl grund genug) .. vorallem im vergleich zum gevatter helmut kohl.. er war ja ihr „ziehvater“ – soso daher die physische ähnlichkeit?! nein! aber selbst wenn man zu einer dna überprüfung käme, wen würde es interessieren?

    die kokainreste auf bundestagtoiletten interessieren auch niemanden oder die nebenverdienste dieser damen und herren

    grüße und frieden und auf gute werke

  2. Erasmus sagt:

    Bonner Politik-Professor Gerd Langguth ist tot

    https://www.focus.de/regional/bonn/biograf-von-angela-merkel-bonner-politik-professor-gerd-langguth-ist-tot_aid_987590.html

    Schau ma mal wann der weite Ablebt.

  3. Zartbitter sagt:

    Nichts gegen Lachmann und Co.
    Aber wenn dieses Buch ausser
    der rhetorischen Kunst noch anderes
    wirklich neues liefert, das nicht längst bekannt
    ist muss ich mich doch sehr wundern.

    Es gibt gibt genug Seiten im Netz, welche die
    Vergangenheit von IM Erika schon seit Jahren
    beleuchten (dürfen).

    Jetzt darf die geneigte Menge an Truthern
    auch noch 20€ für „brisantes Wissen“ bezahlen.

    Das hat schon ein schlechtes Geschmäckle.

    PS: Das ist nur meine persönliche Meinung.

  4. Erasmus sagt:

    Hallo Zartbitter

    Ja es geht nur ums Geld, was das Merkel wohl dafür bekommt????????

  5. Auchdasnoch sagt:

    Dass die Springerpresse negativ über Merkel berichtet ist eher unwahrscheinlich, jedenfalls nicht gegen deren Willen.
    Für mich sieht’s aus als hätten die Angst die Wahl zu gewinnen.

  6. Asgard sagt:

    System-konformes Verhalten, da haben wir es doch – die Vergangenheit wiederholt sich. Merkel arbeitet immer noch systemkonform, im Moment für die Finanzelite.

    Die Gesetze des Universums, sind eigentlich so einfach zu durchschauen, wenn man offen ist und die Emotionen herausnimmt 🙂

    @Zartbitter,
    das System hat du anscheinend immer noch nicht begriffen. Was in den tiefen des Internets herumgeistert ist für die Masse nicht interessant, erst wenn ein Multiplikationsfaktor wie die großen Medien auf den Zug aufspringen, wird es gehört.
    Da Focus und die Welt davon berichten hat das einen ganz anderen Stellenwert.

    Ist ja lobenswert, dass Du alles von Merkel schon weißt.

  7. Zartbitter sagt:

    Asgard, was soll der Angriff?

    Ich habe das System nicht begriffen?

    Mach Dir mal Gedanken darüber, warum

    „das System“ es erlaubt, das dieses Buch
    überhaupt verlegt und erscheinen durfte.

    Das sind doch nur wahlpolitische Manöver,
    mehr nicht.

    Und da Deine Polemik das ist was es ist, muss ich nicht
    gesondert darauf eingehen „das ich alles von Merkel
    schon weiß“ das wird hier wohl jeder für sich
    schon beantworten können, das ich das nicht kann.

    Wer „Focus und die Welt“ als Muliplikationsfaktor der
    Wahrheitsfindung der Massen sieht, naja, jedem wie
    es ihm/ihr gefällt.

  8. muck sagt:

    „Das sind doch nur wahlpolitische Manöver,
    mehr nicht.“

    Verstehe ich nicht, könntest du das mal bitte etwas näher ausführen?!

    Die „Enthüllungen“ sind ja nun nicht wirklich brisant. Zumindest nicht die, die gerade in der Presse veröffentlicht wurden.

    Also, wem nützen/schaden diese Veröffentlichungen? Was ist der Grund für die Veröffentlichung dieses Buches??

  9. Zartbitter sagt:

    muck, das musst Du schon diejenigen fragen, die
    hinter dieser Kampagne stecken, da kann ich nur
    Vermutungen äussern:

    Vielleicht wird jetzt die B’nai B’rithsche Merkel

    gegen den Bilderzwerg Steinbrück ausgetauscht.

    Anyway, ist doch eh nur Theater für die „Eingeweihten“.
    Aber ich finde es wird immer offensichtlicher.

    Ach, und ich weiß das ich mich mit so einer
    Haltung an den schmalen Grat begebe, über
    den schon andere hier wie anderswo geschlittert sind.

  10. Irmonen sagt:

    der Syastemumbau ist doch in vollem Gange.z.B.:

    Der Zugriff auf die Erziehung der Kinder bereits Faktum: Fürher gab es eine Witwenrente für Frauen , die bei ihren Kindern daheim blieben, für Mütter also.

    Heute muss man als Mutter zwangsweise für seine Rente arbeiten, egal ob mit oder ohne Ehemann.

    Die Kinder werden dann staatlich (sogar mit Rechtsanspruch, welch großzügiges Geschenk = das Trojanisches Pferd!) gleichgeschaltet staatlich-pädagogisch auf mainstreem und sozial-istisch getrimmt.
    Individualität, Originalität ist abgeschafft!

  11. Asgard sagt:

    Also Zartbitter, erst mal Emotion raus – ich habe Dich nicht angegriffen. Allerdings argumentierst Du für mich nicht auf systemischer Ebene. Ich finde es wirklich lobenswert wenn Du schon alles weißt über Merkel. Anscheinend bist Du kein Kompliment gewöhnt :-).

    Dann noch einmal – wichtig für das weitere Verständnis – Emotion rausnehmen und das Ganze auf Metaebene betrachten – was liegt über diesem Prozess, über Wahlkampagne, über Macht, Buchveröffentlichung, etc.
    Ich betrachte das System aus physikalischer Sicht, nach Naturgesetzmäßigkeit, ohne gut und schlecht Bewertung. Dieses Gut und Böse ist eine Erfindung des Menschen, aber nicht des Universums!

    ALLE Prozesse im Universum laufen nach Mustern ab, die sich wiederholen. Es gibt gewisse Ordnungsparameter, die ein System im Gleichgewicht halten. Doch jedes System hat ein Verfallsdatum weil das Universum evolutionieren will, d.h. es will komplexer werden. Deshalb sind alle Systeme irgendwann zum Scheitern verurteilt, besonders schnell geht es bei Systemen, die den Naturgesetzen zuwiderlaufen.

    Wir sind gerade in einem Systemumbruch und das kann man wunderbar erkennen, nicht nur in der Gesellschaft, sondern überall (Wetter, Erdbewegungen, Sonnensystem, etc.)

    Ich bewerte deshalb solche Ereignisse wie das Buch mit dem Hintergrund, reicht die Störung aus, um die Ordnungsparameter des Systems „Merkel“ soweit aus dem Gleichgewicht zu bringen, das es kippt. Jetzt darf man das Ganze natürlich nicht isoliert betrachten, sondern andere Systeme dazu nehmen, wie Finanzsystem, Sozialsystem, Gesellschaftssystem, etc.

    Für mich sind wir in der Endphase des jetzigen Systems angekommen, denn die Störungen im System kommen in immer kürzeren Abständen. Natürlich versucht das vorherrschende System alles möglich um das Kippen zu verhindern, was allerdings nur in einem größeren Zusammenbruch endet.

    Ich bin ziemlich davon überzeugt, dass in den nächsten Wochen ein extrem emotionales Ereignis eintreten wird – denn die, welche das System versuchen aufrecht zu erhalten merken, wie Ihnen die Kontrolle entgleitet.

  12. Hallojulia sagt:

    @zartbitter
    Ich frage mich auch in der letzten Zeit, was es bedeuten soll, dass uns sogar auf Ik-news die Visage von dieser Frau ständig vorgehalten wird.
    Irgendwo habe ich mal gelesen, dass es eine Kampagne sei, um Merkel einen „Mitleidsbonus“ zu verschaffen.
    Ich muss nicht davon überzeugt werden, dass diese Person nicht mein Wohl im Sinn hat und deshalb interessiert es mich auch nicht im geringsten, was die in der Vergangenheit getan hat, um an die Position zu gelangen, in der sie jetzt ist.
    Es reicht mir, zu sehen, wofür sie jetzt steht, um zu erkennen, dass es müßig ist, mich weiter mit derartigen Kreaturen zu beschäftigen.
    Was der Autor des obigen Artikels bezweckt, entzieht sich meiner Kenntnis und ruft bei mir lediglich zunehmendes Befremden hervor.
    Owi schüttelt mit dem Kopf

  13. Zartbitter sagt:

    Hey Asgard, emotional – das ist halt eine meiner
    Wesensarten. Ich habe gelernt meine Emotionen zu
    leben und zu lenken, aber nicht, Siese auszuschalten.

    Dann bräuchten wir ja keine.

    Topic on:

    „Ich bin ziemlich davon überzeugt, dass in
    den nächsten Wochen ein extrem emotionales
    Ereignis eintreten wird“

    Das ist ein Problem in sich, denn das ist
    diese wassermannsche Denke, aber ich wiederum
    bin fest davon überzeugt, das sich in den
    nächsten Wochen nichts derartiges ereignen wird.

    Da Du ja schon universelle Konstanten, Evolution
    etc. angesprochen hast. Das Wissen um derlei
    Vorgänge ist ja nun wirklich nicht neu.

    „Neu“ ist nur das man den Menschen in den
    letzten 2000 Jahren methodisch jegliches
    Wissen abtrainiert hat. Einzig in Geheimzirkeln
    obskur oder nicht ist dieses Wissen noch
    zugänglich.

    Konklusion: Die Mächte, welche uns aus der
    kosmischen Einigkeit geführt haben, sind
    genau diejenigen, welche „uns“ gerne in
    diesem Zustand halten wollen.

    Warum – da kann ich nur spekulieren, aber
    die historischen Fakten sprechen für sich.

    Also, „wir“ sollten nicht glauben, das
    die „Dunkelmächte“ ohne die hermitschen
    Kenntnisse agieren.

    Und wer den Schlüssel von Du weißt schon was
    besitzt, der kann auf ewig so weitermachen,
    es sei denn besagter Schlüssel gerät
    in immer mehr Menschenhände, dann ist
    Veränderung möglich.

    Trotzdem ist das ganze OT, hier geht es ja eher
    im die schnöde Ossikarriere unserer Mutti.

    Und von wegen Systemkonform, sind wir doch auch
    oder habe ich irgendwo eine Revolution/Evolution
    in dem Verwaltungskonstrukt der vereinigten
    Wirtschaftsräume auf deutschem Boden verpasst?

  14. Zartbitter sagt:

    Hrrgmpf

    Siese – Diese. Sorry meine Wurstpranken.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM