Klimawandel: Wissenschaft als letzter Stand des Irrtums

Eiskalter Wintermorgen

Der Klimawandel ist eines der Themen, bei denen sich die Gemüter beider Seiten regelmäßig erhitzen. Die einen fabulieren mehrere Meter steigenden Meeresspiegel und das Ende der Menschheit herbei, die anderen stellen die Aussagen in Frage und werden danach im besten Fall als „Klimawandelskeptiker“ gebrandmarkt. Eine sachliche Diskussion ist schon lange nicht mehr möglich. Beschämend ist die Tatsache, dass die Politik nun den Pfad der Wissenschaft verlässt.


Wie ein Dogma wurde versucht, den Menschen zu erklären, die Emission von Treibhausgasen – im besonderen CO2 – sei für die Erwärmung – nein, für die Überhitzung des Planeten – verantwortlich. Die selbsternannte Klimakanzlerin wurde auch nicht müde, daraus ein möglichst weltweites Steuermodell zu entwickeln. Vor dem Klimagipfel in Koppenhagen bekamen diese Bestrebungen 2009 einen herben Rückschlag, da wurden beim so genannten „Climategate“ tausende von Forscher-E-Mails veröffentlicht, die Manipulationen seitens der Wissenschaft offenlegten.

Danach wurde es einige Jahre etwas ruhiger, es musste sich erst der Staub wieder legen. Eins jedoch war ein echtes Problem, die Erde wollte sich einfach nicht erwärmen. Das Gegenteil war der Fall und es wurde Jahr um Jahr kälter, so dass auch die ursprüngliche Schlagzeile der „Erderwärmung“ dem „Klimawandel“ weichen musste. Nun war es die Aufgabe der Propagandaabteilungen, den Menschen zu erklären, dass es kälter würde, weil die Erde sich erwärmen würde, was zum Teil den Wissenschaftsfremden auch schlüssig erschien.

Im Laufe der Jahre kehrten immer mehr Wissenschaftler den haltlosen Behauptungen den Rücken, darunter gar Nobelpreisträger. Das jedoch brachte noch immer keine Wende in diesen heillosen Gebetsmühlen der Klimahysterie. Ein Professor der Universität Graz ging gar soweit, die Todesstrafe für Gegner der globalen Erwärmung zu fordern, nachdem er bei einer Veranstaltung des World Future Council weichgekocht worden war. Ergänzend sei hinzugefügt, sein Ressort erstreckt sich auf die systematische Musikwissenschaften.

Die historische Wende?

Eine Studie des Langley Research Center der US-Raumfahrtbehörde NASA stellt nun das Dogma der CO2 geschuldeten Erderwärmung an die Wand und legt Forschungsergebnisse vor, die das Gegenteil behaupten, die Erde kühlt wegen der Gase nun angeblich ab. Für einige Gegner ein Grund zur Freude, wir wollen das noch nicht zu optimistisch bewerten.

Sie könnten sich jetzt fragen, warum ich mich nicht darüber freue und das möchte ich auch in einigen wenigen Worten erklären. Selbst dem dickfälligsten muss langsam auffallen, dass die Erde sich partout nicht erwärmen will, selbst wenn Merkel, Al Gore und Co. noch soviel heiße Luft in die Atmosphäre blasen. Wie also will man Menschen, die noch Anfang Juli im Rollkragenpulli rumlaufen müssen, schlüssig erklären, dass die Erde sich erwärmt? Wissenschaftliche Ergebnisse legen den Schluss nahe, dass wir uns im Zyklus einer „kleinen Eiszeit“ befinden und da ist ein Wechsel der Strategie unausweichlich. Um den Menschen glaubhaft zu erklären, dass ein „Ablasshandel“ notwendig ist, müssen zumindest spürbare Veränderungen vorhanden sein.

Ein Paradigmenwechsel voraus?

Lässt man nun die Medien eine Weile lang wie das Eichhorn an der Kokosnuss rackern, kann die neue Strategie in die Köpfe der Menschen gepflanzt werden. Vor einer Eiszeit dürften die Angst sogar größer sein als vor einer Erwärmung, welche in diesen kalten Zeiten fast ein willkommenes Geschenk wäre. Sollte also der CO2-Club der Merkel in Kürze propagieren, dass CO2 für die Abkühlung zuständig ist und daher Steuern auf CO2 erhoben werden müssen, würde mich das kaum überraschen. CO2 muss reduziert werden, damit wir nicht erfrieren.

Ein echter Skandal ist in dem Zusammenhang noch eine Broschüre des Umweltbundesamtes. Dort werden „Klimawandelskeptiker“ namentlich an den Pranger gestellt und das, obwohl eben die Theorie der Erderwärmung schwere Schlagseite erlitten hat. Sind wir mittlerweile an dem Punkt, an dem die Politik öffentliche Pranger für unliebsame Gegner aufbaut? Umweltminister Altmaier hat die umstrittene Broschüre des Umweltbundesamts (UBA) zum Klimawandel verteidigt, eigentlich ein Skandal, der politische Konsequenzen fordert. Der Titel der Broschüre führt sich mit „Und sie erwärmt sich doch“ ad absurdum und beweist, dass in diesem Ressort Menschen sitzen, die das Geld der Steuerzahler verschwenden.

Carpe diem

Artikel zum Thema:

http://www.propagandafront.de/1170780/erderwarmung-widerlegt-nasa-studie-bestatigt-dass-co2-die-atmosphare-in-wirklichkeit-abkuhlt.html
http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2012/22mar_saber/
http://principia-scientific.org/supportnews/latest-news/163-new-discovery-nasa-study-proves-carbon-dioxide-cools-atmosphere.html


25 Responses to Klimawandel: Wissenschaft als letzter Stand des Irrtums

  1. [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    […] Der Klimawandel ist eines der Themen wo sich die Gemüter beider Seiten regelmäßig erhitzen. Die einen fabulieren um mehrere Meter steigende Meeresspiegel und das Ende der Menschheit herbei, die anderen stellen die Aussagen in Frage und werden danach im besten Fall als “Klimawandelskeptiker” gebrandmarkt. Eine sachliche Diskussion ist schon lange nicht mehr möglich. Net News Express Feed […]

  2. tom sagt:

    … also ich hätte da eine Idee, der globalen „Erkältung“ ein „Schnippchen zu schlagen …

    … wenn es gelänge, weltweit allen Klimahysterikern, Erderwärmungslügnern, Erderwärmungsjüngern, allen Lügnern des IPCC, sämtlichen GlobalWarming-Statistikfälschern, CO2- Emissions-Dealern, gehirngewaschenen Politiken, gekauften Wissenschaftern, ect., habhaft zu werden und wenn wir jeden Einzelnen dann auf einen hübsch aufgeschichteten Scheiterhaufen setzten (solch tollen Haufen, derer sich einst die hl. katholische Kirche, zur „thermischen Entsorgung, Anderstdenkender und Ungläubiger“ bediente), oder stellten ..

    … die ganzen hübschen Häufen dann in Absprache gleichzeitig, oder auch etwas zeitversetzt „entzündeten“, dann denke ich, – wäre wegen der nun tatsächlich einsetzenden, „globalen Erwärmung“, die kleine Eiszeit für eine gute Weile ausgesetzt und wir könnten dann unsere „Rollis“, schon Anfang Mai, zu den Wintersachen legen .. – nur so ne Idee

    … entschuldige meinen Sarkasmus Jens, aber anderst kann ich mich mit dem Thema nicht mehr auseinandersetzen …

  3. Jens Blecker sagt:

    Tolle Idee 😛

    Ich bin froh das ich das große Baumsterben überlebt habe und du willst Scheiterhaufen in dieser Anzahl aufschichten? Dann geht gleichzeitig die FED über die Klippe, weil keine Bäume mehr für Papier 😀

  4. tom sagt:

    … müssen ja keine Bäume sein, gingen ja auch Euro, – Dollar, Jen- und Yuan-Scheine … 😉

  5. Jens Blecker sagt:

    Auch interessant in dem Zusammenhang:
    Klimawandel
    „Warum haben Sie meine Biografie gefälscht?“

    Das Umweltbundesamt prangert einige Wissenschaftler und Journalisten als vermeintliche Leugner des Klimawandels an. Ein Betroffener wehrt sich. Ein offener Brief an UBA-Präsident Flasbarth.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article116455463/Warum-haben-Sie-meine-Biografie-gefaelscht.html

  6. Gutmensch sagt:

    Hey, dann ham se endlich nen Grund um das Bargeld ganz Abzuschaffen und uns alle zu bechippen 😀

    Keine Bäume – Kein Papiergeld

  7. [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    […] Beschämend ist die Tatsache, dass die Politik nun den Pfad der Wissenschaft verlässt… weiterlesen (Quelle: Jens Blecker – 25.05.2013 – […]

  8. [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    […] Beschämend ist die Tatsache, dass die Politik nun den Pfad der Wissenschaft verlässt… weiterlesen (Quelle: Jens Blecker – 25.05.2013 – […]

  9. Mr. 0815 sagt:

    Fast noch schlimmer finde ich, das große Firmen wider besseren Wissens auf die CO2-Hysterie aufspringen, und ihre Produkte als „Klimafreundlich“ und „CO2-Neutral“ bewerben. Allen voran die Automobilindustrie. Hier wird der Verbraucher zusätzlich abgezockt, denn die angebliche „klimafreundlichkeit“ lassen sich diese Firmen vom Kunden teuer bezahlen. Ich kaufe grundsätzlich nichts, was ein „CO2-Label“ oder ähnliches auf der Verpackung hat. Firmen, die mich verarschen wollen können mich mal kräftig am Ar……… !

    http://home.arcor.de/hooligan/

  10. DyaGlad sagt:

    Die Seite gefällt mir immer mehr! Euch vertraue ich mehr als der Tagesschau oder anderen Formaten die die wichtigsten Themen weglassen und sicherlich in irgendeiner Weise von Regierenden gelenkt werden!

  11. Habnix sagt:

    Für was haben Klimaforcher die letzten Jahrzehnte Geld und Supercomputer und sonstige Dinge bekommen ?

    Ich bitte um sofortige Rückzahlung und Aberkennung sämtlicher Titel.Das Geld für den Bau von Einrichtungen(Gebäude) haben zwar jetzt die Reichsten des Planeten und ist auch nicht verbrannt, wie so manch einer glaubt aber das bitte muss auch zurück an die Gemeinschaft.

  12. chris321 sagt:

    Das ist genau ein entscheidender Punkt!

    Wir akzeptieren ja, dass die Klima-CO2-Lüge weiter MASSIVST nach altem nun selbst für den letzten Deppen als Lügen- und Verschwörungs-REALITÄT erkennbaren Muster beworben wird. Und kaufen wir dann nicht mehr von diesen Lügnern? Ne??? Also: Dann sollten wir auch nicht jammern, wenn wir unterstützen was wir nicht unterstützen wollen!

    Wenn also die DB mit ihrer neuen grünen Bahncard, die Post oder der lokale Stromanbieter etc. mit ihrer CO2-Propaganda kommt, jetzt sogar ALDI sage und schreibe mit CO2-konformen-Klamotten, dann solltet Ihr Euch überlegen ob Ihr diese Unterstützer dieser globalen Lügenpropaganda und -steuer weiter stützen wollt! Wer das tut, der korrumpiert sich ja innerlich selbst oder?

    Wobei diese „innere Korruption“ bei den Massen seit 9/11 eigentlich immer offensichtlicher wird. Fragst Du rum: „Ja, 9/11 ist sicher eine ganz faule Sache!“ Aber wenn es dann darum geht die Anti-Terror-Nachbar League zu unterstützen, dann sind sie wieder voll in ihrem Element. Die Lügen rund um 9/11 werden locker flockig geschluckt, warum also nicht der „geistige Polsprung“ von Klima-Erwärmungskatastrophe zur Klima-Verkühlungskatastrophe? Also Schizophrenie nennt man das glaube ich!?

    Wenn aber die Mehrheit unserer Mitmenschen ein solches psychisches Profil aufweisen, dann wird mir eigentlich Angst und Bange. Dann könnte es nämlich ganz schnell wieder passieren, dass es heisst „die Juden sind an allem Schuld“ oder z.B. die Moslems, oder die Reichen usw. Wenn die geistige Korrumpiertheit unserer Mitmenschen nämlich SCHON WIEDR so hoch ist, dann wird das gemeingefährlich. Nun, einfach in unserer Geschichte schauen! Ja, das geht genau nach diesem Muster. Ob das logisch war dass „die Juden an allem Schuld waren“, das stand ja gar nicht im Raum, es galt einzig die Propaganda und anscheinend haben das eine absolute Mehrheit der Menschen damals a) geglaubt und b) mitgemacht. Wenn jetzt jemand sagt, dass er das nicht glaubt. Nun: Dann haben sich also die NAZIs damals gegen die absolute Mehrheit etabliert und all ihre Verbrechen begangen. Diese ganzen gigantischen Aufmärsche, das war alles ein Zeichen grosser Missstimmung der Bevölkerung bzw. von Otto-Normalbürger??? Leute, hoffe dass hier keiner so dumm ist das zu glauben.

    Wenn wir wieder so weit sind dass die da oben alles sagen können (sogar das 100%ge Gegenteil von dem was sie gestern gesagt haben!) und Otto-Normalbürger alles schluckt und mitmacht, dann sind wir wieder so weit! Dann ist es auch absolut kein Problem mehr sich eine neue Minderheit rauszusuchen und zu behaupten sie seien an allen Problemen dieser Welt Schuld und müssten vernichtet werden.

  13. anarruko sagt:

    die leute die bis heute an den co2 schwindel glauben solten einfach die messwerte anschauen:

    Stickstoff 78 %
    Sauerstoff 21%
    Argon 0,9 %
    CO2 0,04 %

  14. Nver2Much sagt:

    Klimaerwärmung

    Warum müssen wir im Juni mit Pullovern rumlaufen?

    Vielleicht weil keine Sonne mehr durchdringt?

    Durch die vielen „Kondensstreifen“…

    Wisst Ihr die meisten Menschen glauben nur das was sie glauben zu wissen. Und woher kommt dieses Wissen?

    Die beste Art jemanden davon zu überzeugen, das das was er einem abkaufen soll das Richtige ist, geht am Besten mit der quantitative Wiederholung. Davor ist kein Mensch gefeit auch wenn er es noch so gerne glauben möchte. Wo wird die Klimaerwärmung Tag für Tag, Stunde für Stunde wiederholt?

    Na im Fernsehen,im Radio und in den Zeitungen…

    Das ist daselbe wie mit der Kirche, den Banken, den Wahlen, wir machen immer wieder dieselben Fehler und wundern uns warum sich eine Neue Welt Ordnung etablieren kann, warum wohl?

    Wir konsumieren deren Medien, Tag für Tag und solange wir das tun und dann auch noch an die Möglichkeit glauben das sie uns die Wahrheit erzählen, solange wird sich nichts ändern.

    Und ich schätze mal von den Milliarden an Menschen haben wir maximal 10 Millionen Menschen, die sich wie wir hier alternativ außerhalb der Medien über die Lage der Welt austauschen. Und da meine ich den Plan durchschaut haben das hier eine Neue Weltordnung installiert werden soll ala George Orwell.

    Das ist eben noch zu wenig.

    Fernsehen aus und Nachrichten meiden, dann wird sich was tun, ansonsten war es das und die haben in ein paar Jahren ihr Ziel erreicht, sie werden dann die NWO installiert haben und wir werden alle gechippt sein, so wie sie es jetzt schon mit unseren Haustieren tun. Weit davon sind wir nicht mehr weg.

    Auf der Arbeit eine Chipkarte, beim Arzt eine Chipkarte, auf der Bank eine Chipkarte, beim „Jagen und Sammeln“ eine Chipkarte, wobei sich ja mittlerweile schon viele eine zweite Chipkarte gegönnt haben, auf der man sieht wie fleißig man „jagt und sammelt“, vor allem was man „jagt und sammelt“ und wo man wohnt…

    Solange da sich nichts tut jeder weiterhin Chips sammelt, werden wir in ein paar Jahren den einzig und alleinigen Chip besitzen, ob wir wollen oder nicht. Und den werden sie uns in den Arsch implantieren, damit sie uns denjenigen soweit aufreißen können, wenn wir mal wieder nicht spuren.

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=QYn2GowPrbI

  15. tugrisu sagt:

    Das es Ende Mai, sogar Anfang Juni so kalt war, ist aber schon öfters vorgekommen… Alles ganz normal…
    Mai kühl und nass, füllt dem Bauer Scheuer und Fass! Uraltes Wissen!

  16. Nver2Much sagt:

    Tugrisu als die Bauernregeln aufgestellt wurden gab es noch keine „Kondensstreifen“ Wir werden ja sehen wie der Sommer so wird ob es dann vielleicht zum Überlaufen eines Fasses kommt…

  17. Schwarzblut sagt:

    Trotzdem hätte ich solangsam echt nichts mehr gegen eine Priese “ Klimaerwärmung “ 😉

    Mal schauen, sobald se feststellen das die ganzen tollen “ Windparks “ fürn Arsch sind und die Kosten den Nutzwert übersteigen, würde ich es den Globalisten sogar zutrauen, die fehlende Klimaerwärmung, eher die Abkühlung, eben diesen Windparks die Schuld geben, weil “ Ventilatoreffekt „, was unsere Politik dann dankbar annehmen wird um den Schrott auf unsere Kosten wieder zu demontieren…

    Denen is doch alles zu zutrauen.

  18. tugrisu sagt:

    Das habe ich schon mehrfach gesagt: Die Windräder kühlen! Denn es wird ja Energie der Atmosphäre entzogen. Man muss sich das wie eine Wärmepumpe vorstellen, nur umgekehrt, wie bei einem Kühlschrank. Da führe ich allerdings Energie zu, um Kälte zu erzeugen.
    Übrigens kann man das im Herbst schön an den Flügeln erkennen: Während es noch nirgends gefriert, bildet sich an den Flügeln der Windräder feinstes Eis….
    Eine Temperaturmessung bei Windparks dürfte Ausschluss darüber geben: Temperatur der Luft vor dem Windpark, und dann dahinter… wird wohl 2 bis 3 Grad kühler sein, dahinter…

  19. tugrisu sagt:

    Richtig! Und deshalb können die Kondensstreifen auch nicht an der „kleinen Eiszeit“ am Ausgang des Mittelalters Schuld sein, gelle? Und den vielen anderen Kälte- und Wärmezeiten davor ebenfalls nicht. Genau wie das CO2…
    Das Einzige, was einen Einfluss ausübt, das ist die Sonne! Strahlt die mehr Energie ab, kommt mehr Energie auf der Erde an und es wird wärmer. Anders herum genau so. Und wie Jedermann weiß, bringt eine Beschattung hinter der Fensterscheibe überhaupt nix. Nur davor hilft. Du müsstest also eine Beschattung ÜBER die Ozonschicht legen um einen merklichen Effekt zu erzielen, und nicht DARUNTER! Denn das in der Stratosphäre befindliche Ozon, das UV-Strahlung aus dem Sonnenlicht absorbiert und dabei elektromagnetische Strahlung in Wärme umwandelt. Am stärksten ist die Aufheizung im Bereich der Ozonschicht! Was allerdings deine Kondensstreifen bewirken könnten, sind Tornados und andere Wibelstürme bzw. deren Verstärkung.

  20. Jens Blecker sagt:

    Dazu:

    Henrik Svensmark

    Erderwärmung:Ein Physiker erschüttert die Klimatheorie

    Henrik Svensmark ist einer der weltweit führenden Forscher auf dem Gebiet der Wolkenbildung und der kosmischen Strahlung: Er ist einem Phänomen auf die Spur gekommen, das die Temperatur der Erde stärker beeinflussen soll als Treibhausgase. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Aktivität der Sonne.

    http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5528858/Ein-Physiker-erschuettert-die-Klimatheorie.html

  21. Schwarzblut sagt:

    Naja okay, klingt ein wenig einleuchtend, andererseits ließe sich das auch auf Gezeitenkraftwerke übertragen, da diese ja dann die gezeiten verstärken. ( ist meine Theorie )
    Wenn man das alles letztenendes hieb und Stichfest beweisen könnten, hätten letztenendes die Globaisten recht, die Klimaveränderungen/Katastrophen sind Menschen gemacht, bzw werden vom Menschen gesteuert.

    Wobei, wenn ich drüber nachdenke…die offene Debatte über Geoenginieering = Täuschung/Ablenkung vor dem was sie gerade Umsetzen, bzw tatsächlich schon tun…ich glaub ich leg mich nochmal hin und denk nochmal drüber nach…

    Wobei ich den kühlen Mai jetzt nicht darauf zurück führe, sowas kommt vor, kam auch schon immer mal vor…1945 z.B war ein ähnlich kühler Frühling…

  22. tugrisu sagt:

    Naja, man darf aber nicht vergessen, daß die Energie nicht einfach so verschwindet… Irgendwo wird ja diese auch wieder z.B. in eine Backofen verbraucht und gelangt so wieder in die Umwelt. Die Energie wird also irgendwo entnommen und an anderer Stelle wieder hinzu gefügt. Was allerdings dabei entsteht, ist ein zusätzlicher Unterschied der „Energiedichte“. An einem Ort (Acker)eben 3 Grad kühler, dafür an eine anderen Ort (Stadt) 3 Grad wärmer. Macht eine zusätzliche Differenz von 6 Grad. Und dieser Unterschied muss wieder ausgeglichen werden, durch mehr Sturm und Tornados??? So ist jedenfalls meine Theorie… mal nach Logik gedacht… Und dann bin ich auch bei deinen Kondenstreifen. Da funktioniert es ähnlich… Ohne Kondens kommt die Sonne bis zum Boden und kann diesen erwärmen. Mit Kondens wird Luft in der Höhe der Kondens erwärmt und die Erde bleibt kühler. Wo keine Kondens, ist es genau anders herum. Und diese zunehmenden Unterschiede müssen sich ja irgendwie „entladen“, wieder ein Gleichgewicht finden. Und wir wissen, daß je größer die Differenzen sind, es um so heftiger wird….

  23. Mr Mindcontrol sagt:

    Sorry: Diese Milchmädchenrechnung ist doch uralt!
    Sicher gibt es Manipulationen der Klima-Lobba, aber warum sollte eine geringe Konzentration von CO2 keinen deutlichen Treibhauseefft verursachen können?
    Zum Vegleich: Das Ozon ( O3) in den oberen Schichten der Athmospäre ist so wenig, dass es bei 1000 Bar zusammengedrückt nur eine Höhe von etwaa 5,5 cm hätte, also eine viel geringere Konzerntration als CO2 in der Gesamtatmosphäre.
    Frage: Ist dier Erkenntnis, dass die Ozon-Schicht den größten Teil der UV-Strahlung filtern auch nur eine Lüge?

  24. [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    […] am 25.05.2013 durch Jens Blecker auf iknews.de […]

  25. kaphorn sagt:

    schiller würde die klimawissenschaftler, die momentan das tempo vorgeben, als brotgelehrte bezeichnen..;-)

    http://www.kaltesonne.de/

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM