Syrien: Propaganda könnte in baldigen Angriff münden

rakete krieg

Frankreich überschreitet im Augenblick die Rote Linie. Wenn die Formulierung „unwiderlegbare Beweise“ ins Spiel kommt, sind Flugverbotszonen und Hagel von Raketen und Bomben nicht mehr weit. Wird sich die NATO – oder zumindest Teile davon – in den nächsten völkerrechtswidrigen Krieg stürzen? Die Wahrscheinlichkeit ist zumindest relativ hoch. Ein besonders prekärer Fall war im Jahr 2003 die Begründung für den Irakkrieg, wo sich all die unwiderlegbare Beweise am Ende als Lügen heraus stellten. Mehr als 1 Millionen Menschen – darunter viele Zivilisten – bezahlten für diese Lügen mit ihrem Leben.


An dieser Stelle möchte ich mit zwei Zitaten aufwarten:

„Noch niemals hatte die Menschheit so viel Angst wie heute – und noch niemals hatte sie so viel Grund dazu.“ (Bertrand Russell)

„Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen nichts lehrt.“ (Mahatma Gandhi)

Wer 2003 nicht die „eindeutigen Beweise“ des damaligen Verteidigungsministers Colin Powell verfolgen konnte, dem sei dieses Video ans Herz gelegt:

Bei Wikipedia heißt es zur Begründung für den Irakkrieg:

Als Begründung für den Irakkrieg 2003 nannte die angreifende „Koalition der Willigen” unter der Führung der USA vor allem eine angebliche akute Bedrohung durch Massenvernichtungsmittel seitens des irakischen Diktators Saddam Hussein. Diese und weitere Begründungen waren vor dem Irakkrieg stark umstritten. Daher verweigerte der UN-Sicherheitsrat die Legitimation des Krieges durch ein UN-Mandat, so dass er völkerrechtlich als illegaler Angriffskrieg gilt. Die genannten Kriegsgründe sind historisch widerlegt und werden oft als absichtliche Irreführung der Weltöffentlichkeit bewertet, da im Irak weder Massenvernichtungsmittel noch Beweise akuter Angriffsabsichten gefunden wurden. Stattdessen wird angeführt, die USA habe durch den Krieg lediglich wirtschaftliche Interessen, insbesondere im Zusammenhang mit Erdöl verfolgt.[1]

Die Aussage von Colin Powell war dahingehend konsequent, dass Russland eben eindeutige Beweise für das Vorhandensein von Massenvernichtungswaffen forderte. So hieß es beispielsweise damals im Stern:

Russland verlangt „unwiderlegbare Beweise“ gegen Irak
Russland hat die USA aufgefordert, dem Weltsicherheitsrat tatsächlich „unwiderlegbare Beweise“ dafür vorzulegen, dass der Irak über verheimlichte Massenvernichtungswaffen verfügt.[2]

Später stellte Bush klar, dass der Irakkrieg wegen Lügen seiner Geheimdienste begonnen wurde und entschuldigte sich für 1,4 Millionen Tote. Nun scheint Frankreich gewillt zu sein, in die selben Fußstapfen zu treten.

Die UN gibt an, dass im Irak das Giftgas Sarin eingesetzt wurde, allerdings lässt man die verwendende Partei offen. Das bietet sich in diesem Fall auch an, da es erhebliche Beweismittel gibt, dass die Rebellen die Täter waren. Frankreich gibt sich da etwas spendabler, dort verortet man direkt Assad als Übeltäter.

Bei RiaNovosti heißt es:

Rasmussen: NATO verurteilt Kampfstoffeinsatz in Syrien
m gleichen Tag hatte Frankreichs Außenminister Laurent Fabius nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP erklärt, dass Paris über „unwiderlegbare Beweise“ für den Einsatz des Kampfstoffes Sarin in Syrien hat. „Bei Analysen von Proben in einem französischen Labor wurden Sarin-Spuren nachgewiesen… Jetzt ist Frankreich sicher, dass dieser Stoff in Syrien eingesetzt wurde.“ Dabei sagte Fabius nicht, welche Seite die Chemiewaffen verwendet hatte.[3]

20min.ch gibt sich da etwas Systemtreuer:

«Eine rote Linie ist überschritten»
Der französische Aussenminister Fabius hat Beweise: Das Regime Assad setzt im syrischen Bürgerkrieg den chemischen Kampfstoff Sarin ein. Auch die UNO hat Anhaltspunkte für einen Einsatz von Chemiewaffen.[4]

Die BAZ schreibt auch schon über Kriegsgedanken Frankreichs. Dort heißt es:

Paris regt Angriff auf syrische Giftgasanlagen an
Nachdem die UNO «hinreichende Anhaltspunkte» für den Einsatz von chemischen Waffen in Syrien äusserte, legen Paris und London Beweise vor. Frankreichs Aussenminister Fabius fordert die USA zum Handeln auf.
[…]
In Anspielung auf die Äusserung von US-Präsident Barack Obama, der Einsatz von Chemiewaffen in Syrien würde das Überschreiten einer «roten Linie» bedeuten, sagte Fabius, eine Linie sei überschritten: «Alle Optionen liegen auf dem Tisch». Dazu gehöre, militärisch zu intervenieren, «wo das Gas produziert und gelagert wird».[5]

Im Irak wurden damals Fabriken für Milchpulver als sogenannte Quellen für „Massenvernichtungswaffen“ zerstört, das hatte nachhaltige Folgen für das Land. Wen aber interessiert schon das Elend der Anderen? Die Medien verdingen sich auch dieses Mal wieder als Steigbügelhalter für einen Angriffskrieg, der vermutlich auf Lügen aufgebaut ist. Zumindest einige Artikel gab es zu Giftgas in Rebellenhand, davon jedoch wird in Kürze niemand mehr etwas wissen wollen. Wenn die ersten Bomben aus dem Westen fallen, machen wir uns am nächsten Völkermord schuldig.

Carpe diem

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Begr%C3%BCndung_f%C3%BCr_den_Irakkrieg
[2] http://www.stern.de/politik/ausland/ausland-russland-verlangt-8222unwiderlegbare-beweise8220-gegen-irak-503254.html
[3] http://de.rian.ru/security_and_military/20130604/266247249.html
[4] http://www.20min.ch/ausland/dossier/tunesien/story/Giftgas-Attacken—London-und-Paris-haben-Beweise-25928322
[5] http://bazonline.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Paris-regt-Angriff-auf-syrische-Giftgasanlagen-an/story/30633604


23 Responses to Syrien: Propaganda könnte in baldigen Angriff münden

  1. Tester sagt:

    Das heulen der Verlierer, mehr nicht. Ich sehe noch keinen Krieg kommen.

  2. nur mal so sagt:

    Hallo alle zusammen,,
    genau so wie im Artikel beschrieben lauft alles in Richtung Krieg!

    Alles lauft in die eine schlechte Richtung und die wirklichen Ziele
    Russland und China werden Step by Step in die Ecke getrieben.

    Das möchte ich auch als Metapher zum Ausdruck bringen ….
    die die in die Ecke getrieben werden, sind halt die Ratten!
    Soll heißen das sie gewollt oder ungewollt teil des Spieles
    sind.
    Vergleiche zum Beginn des 2. WK und speziell die Danzig Frage
    und der Ausbruch sind hier durchaus zu ziehen.

    Jetzt noch zwei weitere Beispiele/ links zum Thema und was alles so gespielt wird…

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-06/Syrien-Chemiewaffen-Jordanien-USA-Frankreich

    http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/221912-türkische-armee-beschießt-syrien

    bis denne

  3. Capt. Jacob sagt:

    Und auch diese Weisheit nicht vergessen:

    Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge!

  4. Nullrunde sagt:

    Unsere westlichen Kriegstreiber, momentan allen voran England, Frankreich u. Türkei wollen losschlagen bevor Russland größere Mengen an modernen Abwehrwaffen an Syrien geliefert hat, denn dann könnte es schmerzhaft werden.
    Beweise für einen Einsatz von Giftgas seitens Syrien habe ich noch nicht gesehen und selbst wenn diese angeblich vorliegen sollen, glauben kann man diesen verlogenen Massenmördern nach all den Lügen ohnehin niemals wieder !
    Was wäre denn wenn die Rebellen Giftgas eingesetzt haben ?
    Würde dann die NATO die Rebellen bekämpfen ?
    Wohl kaum, denn diese vom Ausland unterstützten Terrorbanden wurden ja schon mit Sarin im Gepäck ( in der Türkei ) erwischt, aber kein Wort davon in unseren verlogenen Kriegspropagandamedien.
    Zudem hat der Terrorkrieg gegen Syrien das Potential zum Weltkrieg zu werden. Dies hängt alleine von Russland ab. Wird sich Russland weiter in zurück drängen lassen oder nicht ? Das ist hierbei die entscheidende Frage. Aber auch WK3 würde der gehirngewaschene deutsche Michel, natürlich in alter deutscher Tradition, gehorsam hinnehmen und mit Hurrrraaahh in den Krieg ziehen, denn ihm wurde ja über Jahrzehnte in den Schädel eingehämmert, dass die Russen die Bösen sind und wir immer die Guten.
    Dabei wird gerne vergessen, Deutschland war und ist immer noch als Hauptgefechtsfeld für taktische atomare Waffen, für einen dritten WK vorgesehen. Hier würde also kein Stein auf dem anderen bleiben. Ich finde mit diesem Wissen im Hinterkopf sollte man doch etwas vorsichtiger sein … beim Zündeln.

  5. Foerster003 sagt:

    Der ehemalige KFOR-Oberbefehlshaber General a.D. Klaus Reinhardt sagte in einem Interview vom Deutschlandfunk am 24.07.2012 folgendes:

    […]
    Ich glaube, um was es dort geht, ist, dass der Präsident gesagt hat, ich werde diese Waffen nicht gegen meine eigenen Leute einsetzen. Das glaube ich auch, denn Chemiewaffen unterscheiden nicht zwischen Freund und Feind und die Kämpfe sind alle so verzahnt, dass man dort keine Chemiewaffen einsetzen kann. Und das andere ist ein Teil der großen Rhetorik: Wenn irgendeiner Syrien angreifen sollte, dann haben wir hier noch zusätzliche Waffen verfügbar, die ja mal angeschafft worden sind als Gegenwaffen gegen mögliche israelische Atomschläge. Im Augenblick muss man sehen, ist eine große rhetorische Kampagne im Gange, aber es gibt niemand, der nach Syrien wirklich eingreifen möchte. Die Arabische Liga hat gesagt, bloß nicht, die westlichen Länder haben keinen Beweis dafür geliefert, dass sie in irgendwelcher Weise dort involviert sind, und ich glaube, die größte Sicherheit für Assad sind die Russen, die Chinesen und die Staaten der Shanghai-Organisation, die ja gesagt haben, ein Angriff auf Syrien wäre wie ein Angriff auf ihr eigenes Land zu werten. Das heißt, das würde einen Weltkrieg hervorrufen, und daran ist kein Mensch interessiert.
    […]

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1820387/

  6. Foerster003 sagt:

    Radio Stimme Russlands titelte am 28.5.2013:

    „Russisch-ukrainisches Freiwilligen-Korps will in den Krieg in Syrien ziehen“

    http://german.ruvr.ru/news/2013_05_28/Russisch-ukrainisches-Freiwilligen-Korps-will-in-den-Krieg-in-Syrien-ziehen-3390/

  7. Rex Banner sagt:

    Also, das Thema Syrien ist mir inzwischen zu kompliziert geworden, als das ich heute diesbezüglich eine eindeutige Meinung hätte.

    Letztes Jahr, als die Entrüstung über das Massaker von Houla so gewaltig war, sah ich ein baldiges Eingreifen am Horizont, aber als dann die ganze Zeit nichts geschah und Obama im August der Welt die “Rote Linie“ präsentierte, wurde es noch merkwürdiger. Ich meine, Obama verkündet, dass der Einsatz von C-Waffen eine Militärintervention zur Folge haben würde… dann inszeniert man einen Anschlag mit eben solchen Waffen in Syrien, schiebt ihn den Regierungstruppen in die Schuhe und hetzt dann Syrien die NATO auf den Hals?!

    Wisst ihr, das ist mir zu einfach. Zu vorhersehbar.

    Auch kann ich mir nicht vorstellen, das man einen C-Waffenangriff der Rebellen zum Anlass nehmen würde, dort zu intervenieren. Man erkennt zwar, das auch die Massenmedien zunehmend die “syrischen Freiheitskämpfer“ kritisieren, aber ich lese prinzipiell noch immer “Kämpfer erheben sich gegen das unmenschliche Assad-Regime“ heraus. Wird auch daran deutlich, das man stets versucht, die radikal-islamistischen Kräfte als Minderheit zu verkaufen.

    Nur müsste man sich nach solch einem Anschlag, komplett von der Seite der Terroristen (offiziell Rebellen) distanzieren und gewissermaßen eingestehen, dass der böse Assad auch irgendwie die Bösen bekämpft.

    Das Syrien ohne fremden Beistand nicht fallen wird, ist mir klar, aber ich sehe den Auslöser für besagten Beistand vielmehr in Israel als in Syrien. Da ich den Grund für eine Iran-Intervention nach wie vor in einem Anschlag unter falscher Flagge in Europa sehe, fällt diese Option für Syrien weg, weshalb ich von einem provozierten Raketenangriff seitens der syrischen Armee auf israelisches Territorium ausgehe.

    Irgendwann wird die IDF – auf US Befehl – einen so verheerenden Luftangriff auf Syrien ausführen – Argument: Selbstschutz -, den Assad einfach nicht mehr unbeantwortet lassen kann (“Sollte Tel Aviv weiter Ziele im Nachbarland angreifen, schlage Syrien zurück.“, N24), der schließlich zu einem regionalen Konflikt führen wird, der vermutlich nur Israel und Syrien mit einschließt. Dank partieller NATO-Unterstützung fällt Syrien und der Weg zum Iran ist frei.

    Wann sich das zutragen könnte und – die viel wichtigere Frage – ob solch ein Szenario überhaupt denkbar wäre, bin ich nicht imstande zu beantworten, aber der Köder “C-Waffen“ ist mir nicht ganz geheuer… wäre doch viel überzeugender gewesen, wenn Obama diese Worte nie gesagt hätte, dann inszeniert man überraschend einen solchen Anschlag und begründet dann das Eingreifen der NATO mit der Nutzung von Massenvernichtungswaffen seitens der Assad-Regierung – so nahm man aber bereits vor Monaten den Schluss vorweg. Und das ist in Anbetracht des Irak-Krieges alles andere als klug.

    Aber letztlich kommt es immer anders als man denkt… vielleicht nimmt sich der Westen den Iran sowie Syrien gleichzeitig vor… und Nord Korea noch dazu… was weiß ich…

  8. Foerster003 sagt:

    Radio Stimme Russlands titelte heute:

    Großbritannien hat Beweise für Sarin-Einsatz in Syrien“

    http://german.ruvr.ru/news/2013_06_05/Gro-britannien-bekommt-Beweise-fur-Sarin-Einsatz-in-Syrien-3894/

  9. personanongrataincognito sagt:

    …es immer anders als man denkt…
    Hängt davon ab, was und wann man denkt.

  10. Foerster003 sagt:

    Zeit Online schrieb gestern:

    Giftgas-Befund setzt Obama unter Druck

    Frankreich ist vom Chemiewaffeneinsatz der syrischen Regierung überzeugt. Die USA schicken nun Raketen und Kampfflugzeuge nach Jordanien – zunächst für eine Militärübung.“

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-06/Syrien-Chemiewaffen-Jordanien-USA-Frankreich/komplettansicht

  11. personanongrataincognito sagt:

    Alles halbquark!
    Hast Du denn schon mal geschaut, wie die Gasversorgung Europas zu erfolgen hat?
    So finde ich, es hängt alles am Rohr. Wie man es auch meint…

  12. personanongrataincognito sagt:

    Da wir jetzt den Einsatz von „weiss ich was“ bewiesen haben, haben wir auch keine Angst davon. So greifen wir ein. Wir können nicht davon sterben, da wir es selbst besser wissen!

  13. Foerster003 sagt:

    Der YouTube-Kanal „Antikrieg“ zitiert einen Artikel aus der Jungen Welt mit dem Titel „Krieg durch die Hintertür“ vom 28.5.2013:

    Der US-Senat hat die israelische Regierung einstimmig ermächtigt, die Vereinigten Staaten in einen Krieg gegen den Iran zu führen. Die in der Geschichte des Landes – und vermutlich sogar in den gesamten internationalen Beziehungen – einmalige Resolution wurde am vorigen Mittwoch mit 99 zu null Stimmen verabschiedet. Gemeinsam eingebracht hatten sie im Auftrag der Pro-Israel-Lobby AIPAC der ewig aggressive republikanische Hardliner Lindsey Graham und der Demokrat Robert (»Bob«) Menendez aus New Jersey. In den Medien wurde das einschneidende Ereignis kaum wahrgenommen.
    […]

    http://www.youtube.com/watch?v=XyPQSplxWho&feature=youtube_gdata

    http://www.jungewelt.de/2013/05-28/037.php

  14. Foerster003 sagt:

    Ein kleines Lied von unseren Freunden aus Österreich:

    EAV – God bless America

    http://www.youtube.com/watch?v=NyNcpmZ2iGY&feature=youtube_gdata

  15. Tester sagt:

    Ich glaub du bist etwas verwirrt. Kein Wunder bei so viel Unsinn, dass überall verzapft wird.

    Israel KANN Iran nicht angreifen, da sie gar keine Flugzeuge haben, welche die benötigten Bunker-buster abliefern könnten. Abgesehen davon wäre Israel Asche schon bevor die Flugzeuge ihre Ziele erreichen. Du darfst die aufgesetzte Rhetorik von Nit-wit-yahoo nicht ernst nehmen, in der israelischen Armee nimmt es keiner ernst und die sind sowieso fast alle dagegen, da sie die Lage gut kennen.

    Für Syrien gilt übrigens dasselbe, Syrer und Hisbollah haben genug aktive Raketen, um Israel ein halbes dutzend mal zu vaporisieren. Zusammen mit Iran reden wir von über 150.000 Raketen, viele davon die fuel-air variante. Glaub mir, Israel würde niemals so ein dummes Selbstmord begehen. Wahnsinnig sind die nicht.

    Ein Eingreifen in Syrien ist an sich zwar nicht ganz ausgeschlossen, aber wozu noch? Es gibt ja kaum noch „Rebellen“, daher auch keine Armee am Boden, die unterstützt werden könnte. Die haben schon verloren.

    Zum Thema Assad, er ist zwar ein (vergleichsweise gemäßigter) „Diktator“, aber das Volk weiß ganz genau, dass die Alternative um welten schlimmer wäre – und keiner will das. Daher gibt es im Volk null unterstützung für die „Rebellen“, bis auf die Handvoll extrem-Jihadis auf dem Land, die nun fast ausgemerzt sind.

  16. Tester sagt:

    „Stimme Russlands“ ist so weit ich mich erinnere ein CIA-Sender…

  17. Schwarzblut sagt:

    “ Nach tödlichen Granatenexplosionen in unmittelbarer Nähe der russischen Botschaft in Damaskus will das Moskauer Außenministerium klären, ob es sich um einen gezielten Angriff gegen die Russen handelte.“

    http://de.rian.ru/politics/20130605/266250699.html

    Sollte die Untersuchung ergeben, das es ein Angriff gezielt gegen Russen war, dürfte dies wohl Russland entgültig mit rein ziehen und ein aktives eingreifen Russlands legitimieren.

    Könnte aber auch eine Reaktion durch die Hintertür Russlands sein auf die “ Giftgasbeweise “ Frankreichs und GB und deren Geschrei nach UN Bomben auf Syrien um eben genau dieses zu verhindern.
    Russische Truppen in Syrien würde alles verändern, bzw alle französischen udn britischen Träume im Wege stehen.

  18. Foerster003 sagt:

    Prof. Dr. Günter Meyer von der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz sagte gestern in einem Interview mit dem Deutschlandfunk unter anderem folgendes:

    […]
    Frenzel[Journalist]: Chemiewaffen – es war die rote Linie, die Präsident Obama gezogen hat. Jetzt verdichten sich die Hinweise, dass sie wirklich eingesetzt werden vom Assad-Regime. Für wie glaubwürdig halten Sie diese Berichte?

    Meyer [Professor]: Sie sind zumindest mit einem sehr große Fragezeichen zu versehen. Was wir mit Sicherheit wissen, ist, dass Sarin-Gas eingesetzt worden ist. Ob es tatsächlich das Regime gewesen ist, das ist noch die Frage. Das war bisher der schwerste Einsatz von chemischen Kampfstoffen am 19. März in einem Dorf Chan al-Assal nördlich von Aleppo. Es ist ein Dorf, das von der Regierung kontrolliert worden ist, in dem eine schiitische Bevölkerung lebt, die auf der Seite des Regimes steht und gegen die sunnitischen Rebellen kämpft. In einer solchen Siedlung – auf Seiten des Regimes – chemische Kampfstoffe einzusetzen, macht überhaupt keinen Sinn. Es hat 26 Tote gegeben, davon drei getötete Soldaten. Davon profitieren die Oppositionellen. Der „Guardian“ hat klar gezeigt, dass offensichtlich hier eine Giftgasgranate aus einem Ort in der Nähe der türkischen Grenze von Mitgliedern der dschihadistischen Nusrah-Front abgefeuert worden ist, die Al-Kaida nahe stehen – bezeichnenderweise. In der letzten Woche ist es den türkischen Sicherheitskräften gelungen, Anhänger der Nusrah-Front zu fassen, die eine Bombe mit Sarin bei sich hatten. Das heißt also, die Aufständischen verfügen über solche Waffen.

    […]

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/interview/2132118/

  19. Foerster003 sagt:

    Auf der Homepage von Radio Stimme Russlands steht:

    „Russische Staatliche Rundfunkgesellschaft STIMME RUSSLANDS“

  20. Tester sagt:

    Hmm, dann hat mich meine Erinnerung wohl getäuscht, bzw. hab’s verwechselt. Sorry.

  21. Foerster003 sagt:

    In einem Beitrag des Nachrichtensenders euronews wird berichtet:

    Frankreich fordert Intervention in Syrien“

    http://www.youtube.com/watch?v=zBE0DK0uBf8&feature=youtube_gdata

  22. Foerster003 sagt:

    Durch Zufall entdeckte ich die folgende Bilderserie auf den Internetseiten des Nachrichtensender n-tv:

    „Wettlauf in die neue Weltordnung
    Der Milliardenhunger des Militärs

    Zum ersten Mal seit langem gehen die weltweiten Militärausgaben insgesamt leicht zurück. Ist das ein Zeichen der Hoffnung? Stockholmer Friedensforscher warnen: Friedlicher wird die Welt dadurch nicht. Denn unter der Oberfläche entfaltet sich ein beunruhigender Trend.“

    http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/wirtschaft/Der-Milliardenhunger-des-Militaers-article10475016.html

    Die Bezeichnung „neue Weltordnung“ stach mir sofort ins Auge. Nach dem Anschauen der Bilderserie aus den Mainstream-Medien wird klarer, wohin die Reise gehen soll.

    „Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.“

    Abraham Lincoln, amerikanischer Politiker (1809 – 1865), 16. Präsident der USA

  23. Foerster003 sagt:

    Nachrichten.ch schreibt:

    „Doch kein Beweis für Chemiewaffen in Syrien?

    Genf – Für den von Frankreich behaupteten Einsatz von Nervengas in Syrien gibt es nach Ansicht des zuständigen UNO-Experten bislang keinen Beweis. Die Aussagekraft der französischen Erkenntnisse reiche nicht aus, erklärte der schwedische Chemiewaffenexperte Åke Sellström.

    […]

    http://www.nachrichten.ch/detail/588958.htm

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM