Zero Tolerance in der Türkei: Erdogan greift durch

taksir

Noch vor Kurzem war Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan ein Verfechter der Flugverbotszone über Syrien und für die Unterstützung der syrischen Rebellen. Er ließ Patriotsysteme an der Grenze zu Syrien durch die NATO stationieren und auch sonst hat er nicht an Kritik und Drohungen gespart. Holt ihn das jetzt ein und bekommt er seinen eigenen Türkischen Frühling? Nicht, wenn es nach Erdogan geht, er verkündet das Ende der Toleranz. Laut dem türkischen Ärztebund soll es bereits 5000 Verletzte geben, eine beachtliche Anzahl.


Die Türkei ist im Augenblick ein sehr gutes Sinnbild für die Janusköpfigkeit der Politik. Was eben noch gegängelt wurde, ist am Tag darauf legitim und zulässig. Wenn jetzt die Demonstrationen gewaltsam aufgelöst werden, ist es ein notwendiges Übel, um die öffentliche Ordnung wieder herzustellen und das Regime zu schützen. Die Eskalation der Proteste hatte er auch durch übertriebene Gewaltanwendung gegen Demonstranten hervorgerufen, nun versucht man Gewalt mit Gewalt zu bekämpfen – ein abenteuerliches Unterfangen. Ein vorher lokales Problem wurde so zu einem gesellschaftlichen Aufruhr in der ganzen Türkei.

Angeblich sucht Erdogan den Dialog mit den Demonstranten, jedoch ergeben sich da einige Probleme, wie ein Video von Spiegel-TV zeigt.

Im Augenblick brennt die Hütte an allen Ecken und Enden und so kann Erdogan vielleicht noch etwas unbeobachteter den Einsatz von Gummiknüppeln und Tränengas befehlen. Unterschätzen sollte man jedoch auch die Demonstranten und aufgestaute Wut nicht, es könnte zu einer gewaltigen Auseinandersetzung führen und ob dann noch die Sicherheitskräfte gegen die eigene Bevölkerung losgehen, ist eine spannende Frage. Spätestens wenn das Militär aufzieht, dürfte auch die internationale Gemeinschaft in Zugzwang kommen und dann könnte die Regierung schneller fallen, als man sich das noch vor wenigen Wochen gedacht hätte.

Ob es wirklich eine spontane Entwicklung war oder auch hier im Hintergrund der Westen Aufbauarbeit geleistet hat, ist schwer einzuschätzen. Vielleicht will man auch den eigenen Plänen von Erdogan einen Riegel vorschieben?

Zumindest lässt Erdogan keinen Zweifel aufkommen, nun ist es vorbei mit der Toleranz:

Erdogan verkündet „das Ende der Toleranz“
Am zwölften Tag der Massenproteste in der Türkei ist für Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan nach eigenen Angaben „das Ende der Toleranz“ erreicht. „Diese Episode ist nun vorbei“, sagte Erdogan am Dienstag vor Abgeordneten der Regierungspartei AKP in Ankara. „Wir werden keine Toleranz mehr zeigen.“[1]

Da stellt sich nur die Frage, wie viele Demonstranten wohl terletzt und tot (lt. Regierung aktuell 4) wären, wenn man nicht die ganze Zeit derart „tolerant“ gewesen wäre?

Carpe diem

[1] http://www.welt.de/politik/ausland/article117023240/Erdogan-verkuendet-das-Ende-der-Toleranz.html


10 Responses to Zero Tolerance in der Türkei: Erdogan greift durch

  1. Habnix sagt:

    Ob da Syrien es mit gleicher Münze Heim gezahlt hat oder hat Russland oder der Iran seine Finger mit im Spiel?

    Das wäre ja dann so richtig heimelich.

  2. Nver2Much sagt:

    Jens Du sprichst mir aus der Seele.

    „wie viele Demonstranten wohl Verletzt und Tot(lt Regierung aktuell 4) wären wenn man nicht die ganze Zeit derart “tolerant” gewesen wäre?>

  3. DreiZt sagt:

    Hat mal jemand hier ein paar Aufnahmen von den Massendemos? So Weitsichtmäßig?

  4. Foerster003 sagt:

    Hasret Şahin, ein Abiturient aus Berlin, hält sich aufgrund des Todes seines Vaters in Ankara auf. In einem 16-minütigen Telefonat mit Ken Jebsen berichtet er über die Proteste in Ankara.

    http://www.youtube.com/watch?v=Yo6M23AN_-8&feature=youtube_gdata

  5. chris321 sagt:

    Ich denke jeder sollte sich bei diesen Dingen über
    a) Bürgerkrieg
    b) wie er dann sich verhalten will und
    c) wie er sich oder seine Familie schützen will
    Gedanken machen. Je früher desto besser. Ich denke das kommt auch eines nicht fernen Tages bei uns an.

    Ich werde mal wieder zum Prophet (nicht Hellseher), wenn ich sage, dass das unweigerliche Ergebnis des Fiaskos bzw. das Scheitern von Europa Feuer, Feuer und noch mehr Feuer sein wird. Ich sehe alles lichterloh brennen. Denkt Euch Euren Teil. Wenn es nicht wie in den USA ist, dass jeder mit einer Automatikwaffe rumrennt, dann wird deswegen das Problem nicht gelöst, sondern nur verlagert. Damals bei den Flüchtlingen von Lampedusa hatten wir das schon einmal, ist eigentlich völlig logisch, dass es so enden muss.

    Wir können uns dann „the day after“ streiten was besser ist:
    a) Automatik Waffen (US Version die kommen wird)
    b) Feuer (EU Version die kommen wird)
    Antwort bitte an 0190 … Verlosung startet …

    Sehen werden wir beide Seiten und danach werden wir schlauer sein, oder auch nicht. Eins wird sicher sein: Viele viele Tote! Aber da wir das ja derzeit nicht ernst nehmen, da Türkei ja noch weit weit weg ist, werden wir eben erst dann aufwachen wenn es zu spät ist. Ich habe den Eindruck, dass die Toten eine notwendige Medizin sind. Erst wenn die Toten auf den Strassen liegen, dann wachen die Schlafschafe auf. Das war bei Hitler so, das ist auch heute wieder so. Immer wieder historisch dieselbe chose. Was soll man da noch sagen? Immer dieselbe Erfahrung und nie was dazu gelernt!?

    Tod scheint anscheinend eine notwendige Medizin für die menschliche Spezies zu sein. Ohne Tod, keine Vernunft. Das Kapitel Aufklärung sollte neu geschrieben werden: Vernunft kommt nicht durch Befreiung aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit, sondern durch die Erfahrung von Tod, Elend und endlosem Leid. Nur so ist der Mensch TEMPORÄR (wichtig!) vernunfts- und kollektiv handlungsfähig. Unter diesem Aspekt stellt sich dann die umgekehrte Frage: Und was ist dann Leben? Wenn der Tod die Grundlage für Vernunft ist, was ist dann Leben?
    Ist Vernunft wirklich ein brauchbarer menschlicher Lösungsansatz, wenn das die Logik dahinter ist? Muss man dann menschliche Vernunft nicht vielmehr als einen biologischen Regelungsmechanismus zur eigenen Zerstörung interpretieren?

    Könnte man noch einiges drüber philosophieren. Stellen wir eine Kerze in einen dunklen Raum, setzen uns davor, halten die Hand darüber und es wird heiss. Halten wir die Hand näher dran, dann wird es noch heisser. Aber das reicht uns Menschen nicht, gell? Wir brauchen brennendes Fleisch! Wir brauchen die Erfahrung des Todes. Es reicht nicht, dass wir einfach nur vor dieser Kerze sitzen, die Existenz des Lichtes geniessen die sie uns lehrt, die Existenz der Wärme geniessen, die sie uns schenkt. NEIN, wir brauchen die Super-Kerze, die Sonne, den Super-Burner der alles verbrennt, wir, die menschliche Rasse braucht den Superstrahler der uns blind macht.

    Blind und gefühllos sitzen wir Menschenkinder dann da. Nicht deswegen, weil es diese Kerze nicht gab, sondern deswegen weil uns diese Kerze nie genug war. Und weil wir so abgrundtief verblödet waren, dass wir diese Zusammenhänge, diese wahren Werte, nicht mal ansatzweise verstehen und danach leben konnten. Unsere Kinder sterben nicht wegen Obama oder dem afrikanischen Humbazumba-Zauberer, sondern wegen unserer abgrundtiefen menschlichen Torheit!

    Dieser Torheit steht eine Hoffnung gegenüber. Eine Hoffnung die diese Kerze in dieser Dunkelheit um uns herum darstellt. Ich betrachte diese kleine Kerze und bin glücklich oder ich brauche die ganze Sonne und bin immer noch nicht glücklich. Die Bilderberger, sie infiltrieren falsche Hoffnung, das ist ihre eigentliche MACHT. Du kannst dem Menschenkind Macht in dem primitiven Sinne suggerieren, dass das Licht der Kerze das Fiat-Geld sei und deren Wärme sexy. Funktioniert problemlos. Die Schafe GLAUBEN es und weil sie an diese falsche Hoffnung glauben, glauben sie auch an die Bilderberger bzw. die Machthaber. Der Rest ist Herdentrieb. So einfach ist das alles, so nichtig ist falsche Macht.

  6. DreiZt sagt:

    Was, kein Video? Dabei ist die Türkei doch voll von Handykameras…

  7. DreiZt sagt:

    Und immernoch kein Video – merkt ihr was?

  8. Drohn sagt:

    Wer liefert unabhängige Nachrichten vom Frühling??

    Da kommen doch die Flutmeldungen gerade recht!?

    Der Drohn sagt Euch, das Drohnenschneiden ist vorbei!

    Der
    Drohn

  9. hundeleben sagt:

    http://m.vice.com/de/read/ausgerechnet-ein-deutschen-pianist-rettet-die-istanbuler-vor-einerm-dritten-gasnebel/?utm_source=vicefb

    http://www.ustream.tv/channel/yomgashum1

    auch heute nacht spielte er bis früh in die morgen stunden (spielt atm sogar noch). Keine Gewalt ging von den Demonstranten aus, Agenten wurden verscheucht, Menschenketten stellten sich mit dem Rücken zu den Polizisten um zu verhindern das Steine fliegen.

    Die Gesellschaft hat gelernt und es wurden nicht die Bilder und Ereignisse geliefert die für einen Gewaltsamen Polizeieinsatz von nöten waren.

    Ankara jedoch hat gebrannt, waren die Medien doch alle auf den Taksim Platz gerichtet…

  10. hundeleben sagt:

    „this is not mere revolution; this is the potentiality of evolution“

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM