Bundestag – „Eine fatale Entwicklung“ Peter Danckert (SPD)

Der Auserwählte

Am 13. Juni 2013 wurden die Weichen für die Übertragung von weitreichenden Kompetenzen an die EZB gestellt. Überwiegend versündigten sich die Politiker an der Zukunft der Bürger Deutschlands, es gab jedoch Ausnahmen. Eine davon war Dr. Peter Danckert, der sich offen und ehrlich gegen die Fraktion stellte. Es war seine Abschiedsrede, was sicherlich einen gewissen Einfluss auf die Rede hatte. An dieser Stelle ein „Chapeau!“ an Peter Danckert (SPD), der – zumindest in dieser Rede – seiner Aufgabe als Vertreter des Souveräns gerecht wurde. Was dort zum Teil kolportiert wurde, schneide ich im Augenblick noch zusammen und werde es in den kommenden Tagen veröffentlichen.


Peter Danckert bringt es auf den Punkt, wenn er sagt, die Last trägt am Ende der Steuerzahler und dass weitreichende Kompetenzen übertragen werden. Es ist der Verlust von parlamentarischer Kontrolle – seitens der Bundesregierung. Er bezeichnet die Abstimmung als eine „fatale Entwicklung“ und damit wird er Recht behalten. Laut seiner Aussage war er selbst in Karlsruhe vor Ort bei der Verhandlung, was auch ein wichtiger Punkt ist. Er scheint sich im Gegensatz zu vielen Kollegen mit der Thematik zu beschäftigen.

Bei Gefallen freue ich mich über einen Daumen hoch 😉

Carpe diem


4 Responses to Bundestag – „Eine fatale Entwicklung“ Peter Danckert (SPD)

  1. fx_borg sagt:

    Da ich auf keine Knöpfe drücke… Daumen Hoch.

    GvBorch

  2. black beach sagt:

    …zum Verzweifeln ist es noch zu früh. Man könnte sich z.B. mal mit der NEUEN MITTE beschäftigen.

    …und immer schön locker bleiben

  3. black beach sagt:

    Damit es nicht zu kompliziert wird:

    http://www.neue-mitte.net/

    Souveränität wäre doch zumindest der Einstieg.

    …und immer schön locker bleiben!

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM