Paypal: Wegen Bequemlichkeit perfekter Steigbügelhalter der Geheimdienste

2010-05-14-USCYBERCOM_Logo

Paypal ist eine Tochtergesellschaft des sinkenden Sterns Ebay. Nicht selten machte das Unternehmen sich einen zweifelhaften Ruf wegen der Sperrung von Kundenkonten. Nun, mitten im Überwachungsskandal der USA, platziert man abermals ein Sahnehäubchen: Anonymität – nicht mit Paypal. Ein Anbieter von VPN-Kanälen wurde gesperrt, das Gezerre vor Gericht kann Jahre dauern. Mit dem Finanzpolster und den US-Diensten im Hintergrund keine Herausforderung für Paypal.


Die Möglichkeiten, sich im Netz relativ anonym zu bewegen, sind mehr als begrenzt, sehr zur Freude der Geheimdienste weltweit. Der normale User wäre bereits mit einem alternativen Betriebssytem überlastet, geschweige denn würde er mit Proxys, VPN´s oder Tornetzwerken fertig.

Halbwegs anonyme Chatsysteme wie Jabber mit entsprechendem OTR-Plugin überfordern die User in Windeseile. Wer sich im Netz anonym (soweit es möglich ist) über entsprechende Tornetzwerke bewegen will, braucht schon ein gesundes Maß an PC-Kenntnissen. An dieser Stelle ist dann noch ein wichtiger Aspekt, wie hoch der Anteil an Schnüffler-PC´s im Onion-Routing ist.

Nun zurück zu Paypal und der Sperre von Ipredator. Das Unternehmen bietet VPN´s an, die den Geheimdiensten das Leben schwer machen. Für 6,- Euro wird man im privaten Tunnel durch das Netz geleitet. Via Twitter gab das Unternehmen nun die mögliche Trennung von Paypal bekannt. Dort hieß es:

RIP PayPal. Looks like PayPal killed our account as well without giving any specific reason.We will keep you updated once/if we get details.

(Ruhe in Frieden Paypal. Es sieht so aus, als habe Paypal unseren Account ohne Angabe von speziellen Gründen gesperrt. Wir halten Sie auf dem Laufenden, wenn es neue Details gibt.)

Wer wirklich Wert auf Anonymität legt, sollte jedoch eh nicht per Paypal bezahlen. Mit Wikileaks haben wir das prominenteste Beispiel der „Speichelleckermentalität“ des Bezahldienstes.

Ein Gutes hat diese Aktion von Paypal jedoch, der Anonymisierungsdienst rückt in den Fokus der Öffentlichkeit. Ob das nicht sogar ein Eigentor wird?

Carpe diem

Bitte Unterstützen Sie kostenlos und unverbindlich unser Projekt:



14 Responses to Paypal: Wegen Bequemlichkeit perfekter Steigbügelhalter der Geheimdienste

  1. Jens Blecker sagt:

    Die Bequemlichkeit bezieht sich natürlich auf die Nutzer von Paypal. Immerhin wurden im letzten Jahr fast 30% aller Onlinekäufe via Paypal abgewickelt.

  2. Uriel sagt:

    Beste Möglichkeit auf Alternativen hinzuweisen. Welche sind sinnvoll und gehören nicht zu den üblichen Verdächtigen???

  3. Jens Blecker sagt:

    Musst du guggen wer von Papyl gesperrt wird 😀

  4. Janu sagt:

    Nur mal so am Rande:
    „TELEKOM AG SCHLOSS KOOPERATIONSVERTRAG MIT DEM FBI“ –
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article118316272/Telekom-AG-schloss-Kooperationsvertrag-mit-dem-FBI.html

  5. BrentLauer sagt:

    Über die von PP zur Schau gestellte Heuchelei und die Willkür kann man sich natürlich aufregen, aber mal ehrlich: jeder halbwegs versierte Kunde würde einen VPN-Zugang eh nie mit PP kaufen, von daher ist die Sache aus Kundensicht eher wayne.

    Ich vermute mal stark, die Betreiber machen den Löwenanteil ihrer Umsätze mit BC & PSCs, von daher werden die wohl auch halbwegs ungeschoren bleiben. Ist natürlich schade ums restliche Geld auf den Konten, aber wer als VPN-Betreiber in 2013 nicht damit rechnet, dass ihm Paypal über kurz oder lang die Konten einfriert, hat es imho auch nicht anders verdient. ¯\(o_0)/¯

  6. BrentLauer sagt:

    >“Welche sind sinnvoll und gehören nicht zu den üblichen Verdächtigen???“

    Ich sag mal so: kommt immer drauf an, für was man den Zugang braucht. Fürs normale surfen und ein (vermeindliches) Gefühl von Sicherheit reicht jeder x-beliebige. Will man aber wirklich was haben für sein Geld, musst du schon stark filtern bei der Auswahl. Es gibt einige Anbieter die z.T. heimlich mitloggen, wieder andere haben im Kleingedruckten entsprechende Paragraphen, die den Nutzen auf 0 reduzieren usw.. Am Ende bleiben dann 3-4, wo sich die Betreiber wirklich Mühe geben, die Interessen der Kunden zu wahren. Es gibt denke ich genügend Quellen zum Thema welche Anbieter zu empfehlen sind, da wirst du nach kurzer Suche schnell fündig.

    Was man an der Stelle aber noch sagen sollte, ist das es mit dem Kauf eines solchen Zugangs nicht getan ist. Der Kunde muss auch brain.exe nutzen und dafür sorgen, das der PC nicht wahllos „nach Hause telefoniert“ oder beim surfen zahlreiche Daten preisgibt, denn dann bringt der beste VPN nichts. Der Browser sollte daher mit diversen Addons ausgerüstet werden, Java/Cookies/etc. müssen abgeschaltet (oder zumindest streng reglementiert) werden, DNSLeaks gilt es zu stopfen usw.. In der Regel haben die meisten Anbieter aber eine Anlaufstelle, z.b. ein eigenes Forum, wo auf solche Dinge explizit eingegangen und ausreichend Tutorials angeboten werden, um den Rechner zumindest grundlegend abzusichern. Leider hapert es bei vielen Nutzern aber genau daran und man gibt sich der Illusion hin, nur mit einem Klick seine Ruhe zu haben. Wer sich also einen Zugang kauft, nur um sich dann nach der Einrichtung gleich wieder bei Facebook einzuloggen, kann sich die Kohle gleich sparen..

  7. chris321 sagt:

    Manche hier äusserten ja, dass all das ja erst in 10 Jahren passieren wird, man habe ja quasi noch Zeit wie Heu und da würde noch viel Wasser den Rhein hinabfliessen. Also, nur keine Panik auf der Titanic.

    Mir ist jetzt etwas passiert, was allen doch sehr zu Bedenken geben sollte. Ich warne ja bereits seit langem vor den Smartphones, jenen „digitalen Engel“ welche die NWO Euch an Eure Seite stellt und zunehmend alles was ihr tun werdet in IHREM Sinne regelt. U.a. die schon oft erwähnte eindeutige Identifizierung und darauf aufbauend dann eine neue kontaktlose bargeldlose elektronische Zahlung.

    Ich fange jetzt mal klein an. Ab und an wenn ich in Firmen komme, fragen mich normale Mitarbeiter / Arbeiter bzgl. ihrem Computer daheim oder eben ihren Smartphones. Sie zeigen mir ihr Smartphone und fragen wie sie dies und das machen könnten usw. Auffällig ist dabei um mal nur das Beispiel iPhone aufzugreifen:
    Der Ortungsdienst ist bei 99% aktiviert
    Die akustische und optische Raumüberwachung SIRI ist bei 99% aktiviert
    Auf fast allen Geräten ist die Facebook App und Whatsapp drauf

    Ich fasse dann ein bisschen nach, ob sie denn wüssten was sie da aktiviert hätten usw. 99% sind absolut ahnungslos. Meine Schlussfolgerung. Da diese Geräte in den meisten Fällen durch die sehr einfache Installation / Konfiguration von den Personen selber durchgeführt wird, werden sie von Apple ganz gezielt dazu verführt den Ortungsdienst und Siri zu aktivieren. Wenn man den Ortungsdienst ablehnt fragt Apple z.B. in einer Art nach „wollen sie wirklich …“ dass ein Laie vermutlich meint die Welt geht unter, wenn er jetzt weiterhin nein sagt. Demzufolge haben praktisch alle den Ortungsdienst aktiviert. Kann natürlich auch sein, die App Anbieter selber nötigen die Anwender diese Funktion zu aktivieren und manchmal ist diese Funktion ja auch sinnvoll.

    Der SIRI, also diese völlig unauffällige akustische und optische Überwachung des Raumes, offiziell zwecks neuem natürlichen „Human Machine Interface“ ohne die „altgebackene Tastatur“, scheint so weit zu sein, dass man sich sowohl bzgl. der Reichweite von INDECT, als ach der biometrischen Erkennung der Person sowohl akustisch, als auch optisch vor dem Handy ernsthaft Sorgen machen muss.

    Ich habe wie schon gesagt mein Handy kaum noch an. Ab und zu mache ich es noch an, schaue ob jemand eine SMS geschickt hat und schalte es dann wieder ab. Oder ich muss doch mal jemanden dringend anrufen. Des weiteren bin ich mir beim Anschalten jedes Mal bewusst, dass es zu dem Zeitpunkt lokalisiert wird und in mein Profil wandern wird.

    Jetzt wegen dem Vorfall. Ich war an diesem Tag weit von dem sonst üblichen Standort entfernt, ich hatte kein Handy dabei. Man drückt mir ein defektes iPhone in die Hand, der Home-Knopf ginge nicht mehr. Ich sehe, dass das iPhone auf der Seite leicht aufgeplatzt war, anscheinend runter gefallen. Der Hammer: Als ich das iPhone in die Hand nehme, steht plötzlich mein Name drin. Diese Person hat mich NICHT vorher angerufen, falls einer jetzt annimmt, das war bestimmt noch in der Anrufliste etc.
    Der Name sprang erst auf NACHDEM ich das iPhone angefasst habe.

    Frage: Wie ist das möglich?
    Vielleicht hat jemand / diese Person eine App drauf installiert welche per Kamera die Person davor identifiziert. Also so wie barcoo und der Barcode.

    Oder SIRI hat irgendwas erkannt der aktiviert war.

    Egal wie? Es muss ja in dem Moment irgendeine Form der biometrischen Erkennung stattgefunden haben. Ob Stimme, ob das Gesicht über Kamera ob Fingerabdruck beim Anfassen. Irgendwas in der Art muss ja passiert sein.

    Da ich extrem vorsichtig mit dieser Art Daten umgehe, sie eigentlich nur für den Personalausweis und die Krankenversichertenkarte freigegeben habe, von Stimmenerkennungsmustern ganz zu schweigen (wobei diese derzeit wohl noch gar nicht richtig in Datenschutzgesetzen erfasst werden), auch keine Fingerabdrücke (was dieses Gerät meines Wissens eh nicht erfassen kann), frage ich mich: Wie kann dieses Gerät mich erkennen wenn ich es in die Hand nehme und drauf schaue?

    Ich war wirklich baff erstaunt und die anderen um mich auch. Wir machten Scherze, dass das wohl die NSA sei usw.

    Als Fachmann weiss man, dass einer, soviel ich weiss Microsoft, das Patent zur Stimmerkennung hat. Der Computer kann also an der Stimme die Person erkennen. Des weiteren ist nicht ausgeschlossen, dass JEMAND ANDERES Dich mal mit Handy photographiert und in sein Adressbuch aufgenommen hat. Und DAS war real der Fall!
    Sprich: Wenn diese Person leichtfertig mit den Daten umging, dann ist jetzt Dein Photo samt Name irgendwo im digitalen Raum und ein digitaler Harvester wird das schon aufgegriffen haben.

    Dass SIRI Dich erkennt und aufspringt quasi weil Du jetzt das iPhone in der Hand hast, scheint mir etwas unwahrscheinlich. Diese Funktion ist mir neu.

    Eigentlich ist es aber auch egal: Wichtig ist vielmehr die Sache an sich, dass ein Smartphone eine Raumkontrolle durchführt die so gut ist, das sie Dich erkennen kann, obwohl Du eigentlich meintest nie Daten Preis gegeben zu haben die das könnten.

    Ich weiss von einem Google Projekt und habe das auch selbst gesehen wo man das Smartphone auf einen Gegenstand richtet und er erkennt diesen Gegenstand. Der Weg vom „erkannten Gegenstand“ zur „erkannten Person“ ist generell nicht weit.

    Alle die hier so selbstsicher behaupten, all diese Dinge würden ja erst in 10 Jahren passieren und wir hätten bis dato ja noch unendlich Zeit und man wisse ja noch gar nicht, ob bis dahin … die sollten sich ernsthaft überlegen ob sie mit dieser Annahme richtig liegen. Es geht alles viel schneller als wir denken, die bargeldlose Bezahlung steht kurz vor seiner technischen Machbarkeit. Denn wenn diese Art der biometrischen Erkennung gut klappt, dann wird mit Leichtigkeit eine Zahlung an einer Kasse einfach nur dadurch stattfinden, dass „Euer digitaler Schutzengel“ den Ihr immer bei Euch habt, Euch auch sehr gut kennt und daher sehr gut weiss ob Ihr zahlt oder wer sonst, diese Transaktion / Zahlung für Euch freigeben.

    Ich sage nicht umsonst Transaktion, denn es geht dabei nicht nur um die einfache Perspektive ZAHLUNG, sondern auch um die klare Identifizierung der Subjekte jeglicher Prozesse die hier stattfinden. Wenn Ihr also z.B. eine E-Mail schreibt, eine Website ausdruckt usw. all das sind Transaktionen die IHR auslöst und von der Euer digitaler Schutzengel genau weiss, DASS IHR sie ausgelöst habt. Betrachtet nicht so sehr die ZAHLUNG an sich, sondern betrachtet die Rechnung im Sinne der „Services“ / der Steuern / der Bearbeitungsgebühren die Ihr z.B. am Ende des Monats aufgrund der TRANSAKTIONEN gestellt bekommt die ihr so alle ganz arglos losgetreten habt.

    Und wenn wie im obigen Beispiel Paypal einfach das Konto dicht macht, dann schaut Euch einfach noch mal das Interview von Aaron Russo mit Alex Jones an in dem er uns sagte, dass „sein Rockefeller Freund“ ihm GENAU dieses zentrale Konto was sie einfach abschalten können, als Ziel beschrieben hat. Wer nicht pariert, dem wird einfach das Konto gesperrt und dann MUSS ER PARIEREN.

    Auf das Beispiel oben bedeutet das: Wenn Du meinst Dich noch anonym bewegen zu DÜRFEN, dann schalten sie Dir einfach DEIN Konto und damit Deine Transaktionsfähigkeit ab und ihre ganzen „digitalen Engelchen“ werden dafür sorgen, dass dies auch effektiv funktioniert. Letztendlich hört Dein Smartphone was Du Dir ausgewählt hast und was Du so schick fandest, was Du sogar SELBST ANGESPART UND BEZAHLT hast, von dem Du meintest ES SEI DOCH DEINES, leider im Ernstfall nicht auf Dich, sondern auf Sie! Tja, irgendwie tragisch wenn man sich mit dem falschen Schutzengel eingelassen hat.

  8. Urbaniol sagt:

    Welches alternative Betriebssystem wäre denn empfehlens- und lohnenswert?
    Gibt es im Netz eine database, eine Quelle, wo sich der „Laie“ informieren kann wie man seinen persönlichen Begleiter (PC,Handy,tablet) so gut es Software technisch möglich ist absichern kann…?
    Kann man Hardware (Mikrofon, Kamera, Internetverbindung) eigentlich aus dem OS heraus sicher deaktivieren, oder kann man dabei nur von relativ sicher sprechen?

  9. Maja sagt:

    Ich habe mein Smartphone (es ist dort immer alles deaktiviert)in der Nähe von meinem alten Nokia liegen gehabt und siehe da, plötzlich waren die gesamten Kontakte im Smartphone zu sehen. Die Kontakte habe ich dort nicht eingerichtet, da ich das Smartphone nicht zum telefonieren benutze und auch keine Anrufe, Mail´s etc. darauf haben wollte. Es sollte nur zum surfen genutzt werden und auch nur dann aktiviert sein.

    Ich denke, dass man den Einstellungern nicht trauen kann……

    ….damals – es war alles so schön und einfach 😀

    Gruß Maja

  10. Konjunktion sagt:

    Prism: Merkel’s Guillaume

    1974

    Am 7. Mai 1974 trat Willy Brand von seinem Amt als Bundeskanzler zurück. Der Hauptgrund für seine damalige Entscheidung war der oben erwähnte Spionagefall Günter Guillaume, der am 24. April 1974 als DDR-Agent entlarvt wurde und zuvor als einer der engsten Mitarbeiter Brands galt.

    2013

    Deutschland wird durch die Enthüllungen des EX-NSA-Mitarbeiters Edward Snowden erschüttert, dass alle Kommunikation der Bürger durch die NSA überwacht, kontrolliert, katalogisiert und gespeichert wird. Im Zuge der weiteren Berichte durch den Investigativjournalisten Greenwald kommen immer mehr Details an die Oberfläche.

    mehr hier: http://konjunktion.info/2013/07/prism-merkels-guillaume/

  11. Irmonen sagt:

    auch eine Vorauskasse, etwas weniger bequem, wäre mal eine Möglichkeit. Man sollte eh nur bei seriösen Anbietern was kaufen, z.bei IKN.

  12. chris321 sagt:

    Jens sagte es oben sehr treffend. Der Laie ist überfordert!

    Als Laie kommst Du gegen diese Schwerverbrecher und ihre Pläne nicht an. Und ich habe in meinem Kommentar ja schon die zukünftigen Aussichten dargestellt:

    Anonym bedeutet in ihrer neuen NWO (z.B. neue Wirtschaft Ordnung), dass Du Dich innerhalb eines gewissen Zeitfensters der Transaktionsbewirtschaftung entziehst. Die zukünftige Transaktionsbewirtschaftung jedes Menschens in Zukunft bedeutet letztendlich dass es einen Freiraum wie Anonymität gar nicht geben darf. Wagst Du es doch, wird eben Dein Konto z.B. das oben erwähnte Paypal im Fall einer VPN-Tunnelung abgeschaltet bis Du zur Vernunft kommst.

    Deswegen sagte ich auch, dass die Leute sich diese grossartigen Phantasiegespinste von wegen „Hacker werden es schon richten“ abschminken können. Die Hacker die wie Jens oben sagt nicht „technisch überfordert“ sind, die wird man dann eben rein organisatorisch an den Laternenpfahl vor allen Leuten als Exempel aufhängen. Sind eben Terroristen nicht wahr. USA beansprucht ja die absolute weltweite Deutungshoheit in ziemlich klarer Willkür über diesen Begriff. Und die anderen sind alles nur deren Sklaven. Wie ich schon sagte: Die, welche versuchen das zukünftige System zu umgehen, um die wird sich der Grosse Bruder besonders liebevoll kümmern.

    Also, den Teil kannst Du Dir abharken. Fange an Offline zu gehen, fange an Dir eine neue Offline Welt aufzubauen so dass Du morgen weder Handy noch Computer mehr brauchst. DAS ist die Lösung. Und krasserweise sage ich als Fachmann so etwas!

  13. desmond.d sagt:

    Also Paypal ist schon seit Jahren bekannt dafür Accounts ohne Angabe von Gründen zu limitieren oder gar komplett zu sperren. Speziell Accounts die mit immateriellen Gütern handeln oder eine hohe chargeback/dispute Rate aufweisen werden oft limitiert und somit das komplette Guthaben für Monate/Jahre eingefroren. Dies betrifft private Accounts genauso wie business Accounts.

    Zu den Alternativen..
    ..E-Gold!! Nein, halt, cleared.
    ..dann halt LibertyReserve, oh Mist, auch weg.

    Na dann eben mal Payza, Egopay, OKPay, SolidTrustPay, Moneybookers, Neteller, PexPay, PerfectMoney, WebMoney, LiqPay oder MtGox probieren. Gibt genug Auswahl, wobei niemand diese Bezahlsysteme auf ebay akzeptiert… 😉

  14. Arab4Justice sagt:

    Um Paypal und Konsorten mache ich persönlich einen großen Bogen. Solche Dienste kommen für mich genausowenig in Frage wie Facebook, Google+ und dergleichen. Sicherheitstechnologien wie VPN und Proxys machen durchaus Sinn, solange man diese auf vertrauenswürdigen Servern einrichtet. Das ist beim TOR Netzwerk nicht unbedingt gegeben, da es sich überwiegend um anonyme Server handelt, die vom Client als Liste heruntergeladen und genutzt werden. Wer sagt mir denn dass diese Rechner nicht Software installiert haben, die den Server kompromittierbar und somit auch den Client angreifbar machen? Und wenn ich mir die Geschichte zu TOR auf Wikipedia anschaue, dann bekomme ebenfalls so meine Zweifel. Die Technologie ist mit Unterstützung des US Verteidigungsministeriums entwickelt worden. Da hat doch dann bestimmt wieder die NSA ihre Finger mit drin bzw. die haben sich doch sicher eine Hintertür offen gehalten oder was meint ihr?

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM