Leserbrief: Waffengang im Großmaßstab – Sie wollen ihn und sie werden ihn bekommen?

leserbrief

Der Lärm in der westlichen Presse ist unübersehbar und im TV unüberhörbar. Selbst ein drohendes Wahldesaster oder eine Abstimmungsniederlage hält die Hasardeure nicht vom Kurs ab. Dieser Schlag muss geführt werden, ansonsten bricht der Westen finanzökonomisch und volksrevolutionär zusammen. Wir brauchen eigentlich ein alternatives Lösungsmodell sagt Putin, niemand will ihm zuhören?


Jean Paul, 02.09.2013

Was liegt näher ein zerbrochenes Finanz- und Sozialsystem zu refinanzieren als einen Krieg um Märkte anzuzetteln? Genau diese Idee kam den USA und der EU in den Sinn, als man trotz vielfältiger Maßnahmen den Wettlauf um die globalisierten Finanzmärkte nach dem Zusammenfall des Ostblocks spätestens nach dem Jahr 2001 verloren hatte.
Vor allem in Osteuropa scheiterte die EU Osterweiterung kläglich. Niemand dort will unseren Lifestyle wirklich haben. Im Gegenteil, der Run von gut ausgebildeten Arbeitskräften in den goldenen Westen lassen sinnvolle Strukturen erst gar nicht aufkommen. Zurück bleiben diejenigen, die keine soziale und ökonomische Kraft für einen Wandel aufbringen.

Milliarden an EU Aufbaukrediten wurden so durch Korruption und Zusammenbruch der Industrien seit 1991 verschleudert. Die involvierten Staatsbanken haben sich vollgesogen mit faulen Krediten. Politisch aufgebrummte zusätzliche Bürgschaften für Industrieprojekte gegen Zahlungsausfall belasten die Bilanz der westlichen Notenbanken zusätzlich.
Die von der EU Führung sich ausgedachte Agenda 2010 diesen Vorgang zu unterbrechen, wird vom Armageddon der US Finanzbranche überschattet.
Weil das amerikanische Bankenkartell am US Häusermarkt und deren ominösen Schuldverschreibungen gegen Nichts abgesichert, ebenfalls in sich zusammenbrach. Die Welle schwappt blitzartig nach Europa. Nicht fiskalisch abgesichert und gegen jedwede Warnung immun, reißt es die Europäer nun mit in den Abgrund der US Finanzpolitik. Guter Rat ist teuer. Hastig werden Rettungspakete aus nicht vorhandenen Steuergeldern aufgelegt, die Bankenindustrie wird vorläufig gerettet. Man braucht Zeit sich diesseits und jenseits des Atlantiks zu ordnen. Nach der Analyse folgt die Erkenntnis:

Wir sind eigentlich seit 1991 restlos pleite. Plötzlich werden die Analysen der Fachleute von damals, genannt sei hier Oskar Lafontaine der vor der Wiedervereinigung auf Pump warnte, wieder aktuell.

Die Bürger können einfach nicht immer neue Wachstumsmärchen mit billigem Geld der Notenbanken aus denen man durch Abschöpfungen die Kreditorgien abzahlen könnte generieren. Somit kommt der alte Plan „WHR“, in der Reihenfolge Währungskrieg, Handelskrieg und Regimewechsel, zum Tragen. In den ausgewählten Opferstaaten verpackt man es als humanitärer Akt der Gutmenschen den Planeten vor dem Untergang der „Falschen“ zu retten, um sich dann zu bedienen und dadurch wieder zu retten. Leider geht diese Rechnung für die gefallenen NATO Staaten nicht auf.

Die getäuschten Staaten bemerken schnell, dass an dieser Art der Entwicklungshilfe des Westens etwas faul ist. Die Lügen der Prosperität werden als das was es ist erkannt. Zu den Überfallenen gehören nun auch Russland und China! Obwohl beide gute Handelspartner sind oder sein wollen.

Nun kommt es zum offenen Kampf auf allen Ebenen zwischen Betrogenen und Betrügern. Die Schlacht um Syrien wird der ausgezählte Westen möglicherweise verlieren. Das weiß er auch.
Dennoch muss er blank ziehen und kämpfen. Der „point of no return“, die rote Linie Obamas, ist durch sie überschritten worden. Es bleibt ihnen keine Wahl, sie müssen es zum Ende bringen.

Verloren hat in jedem Fall eine alternative Weltgemeinschaft unter Brüdern. Die Idee einer Vielvölkergemeinschaft unter dem libertären Toleranzedikt funktioniert nicht. Einer will immer Chef sein, in diesem Fall die NATO mit all ihren falschen Hoffnungen der Wirtschaftseliten und unrealistischen Idealen eines Lebens im Tempel der Humanität. Eine offene Gesellschaft von 7 Milliarden Seelen braucht starke soziale Regeln. Aber eine offene Handelswirtschaft einer Hand voll Männer und Frauen kann diese Härte nicht gebrauchen. Alle Regeln wurden nach und nach abgeschafft.

(A.d.R. Gastartikel müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen, zu den hier angesprochenen Themen habe ich in einigen Punkten eine differenzierte Sichtweise)

http://de.rian.ru/security_and_military/20130902/266785423.html

http://de.rian.ru/politics/20130902/266785993.html

http://de.rian.ru/politics/20130902/266786607.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/article119611868/Guttenberg-nennt-Deutschland-einen-Zwerg.html

http://www.welt.de/politik/ausland/article119613210/Extremisten-wollen-US-Geheimdienst-infiltrieren.html

http://www.welt.de/geschichte/article119611762/Nur-wer-die-See-beherrscht-wird-eine-Weltmacht.html

http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/tid-32966/report-die-neuen-sklaven_aid_1055659.html

http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/zustrom-von-arbeitslosen-ost-und-suedeuropaeer-draengen-nach-deutschland-und-in-hartz-iv_aid_1086943.html


40 Responses to Leserbrief: Waffengang im Großmaßstab – Sie wollen ihn und sie werden ihn bekommen?

  1. Jean Paul sagt:

    Eine Anmerkung zum Artikel. Es geht hier weniger darum wie ein Waffengang letztlich ausufert und endet, sondern es geht darum, daß unter dem wachsenden Einfluß Rußlands sich von den USA lösen wird. Gleichzeit binden die diplomatischen, ökonomischen und militärischen Restkräfte die USA im Pazifik. Japan kann den Statthalter nur noch marginal ausüben. Das wird leidre von vielen Transatlantikgemeinschaftskritikern leicht übersehen.
    Das Wertemodell das sowohl Westeuropa als auch die USA im Kern beeinflusst ist gescheitert. Sowohl auf dem Linken, wie auf den rechten Spektrum. Beide Antiklerikalen Kräfte konnten sich genauso wenig halten, wie die zuvor abgsetzeten klerikalen Elemente. Und dazu hat Putin neue Ideen angeboten. Passt natürlich dem alten Imperium gar nicht. Also wird es sich militärisch durchsetzen. Das lehrt Geschichte.

  2. R2D2 sagt:

    lieber jean paul,

    leider kann ich nur erahnen, bzw. instinktiv wahrnehmen, was du mir sagen willst. ich bin ein freund der klaren worte und der laser-kommunikation. einfach nur klare, gebündelte botschaften! ich wäre froh, wenn du deine botschaften so transportieren könntest. ich möchte verstehen, was du mir sagen willst, nicht einfach nur erahnen!

  3. R2D2 sagt:

    um es klarer auszudrücken: welche wertemodelle meinst du? fülle den begriff bitte mit leben! welche antiklerikalen kräfte-ideologien meinst du? welche vorschläge hat putin gemacht? vielleicht solltest du mal direkt mit menschen in russland reden!!?? ich meine nicht moskau oder st. petersburg!! diese städte haben sich von rest-russland abgekoppelt und deren lifestyle hat durchaus westliche prägung! meine freundin lebt in saratov, wir schlagen uns als musiker-musiklehrer sowohl im osten, als auch westen durch!

    ich bin froh, musikunterricht im westen geben zu dürfen, da er mir eine finanzielle existenz bietet. in so ner provinzstadt wie saratov, obwohl millionenstadt, gehörst du als kultur schaffender zu den leuten, die hier aufstocken müssen. also, putin bietet für mich keine alternative!! auch er ist nur der elite verpflichtet und ein riesen blender!!!

  4. karugua sagt:

    Volle Zustimmung im Sinne klarer ausdrücken.
    Die Welt könnte viel einfacher und ehrlicher sein wenn die Sprache wieder frei von verschnörkelten und nur dem Verfasser verständlichen Redewendungen wird.

    Übrigens, in Syrien wird sich entscheiden von was Russland und China regiert wird. Von Menschenfängern und Versklavern oder von Kräften die eine einfache und menschlichere Welt ohne Hunger für alle aufbauen wollen.

    Meine Meinung hierzu: Russland und China gehören zum ganzen Schwindel in unserer heutigen Zeit. Auch dort müssen die ehrlichen und denkenden Menschen „das Maul halten“.

  5. Jean Paul sagt:

    Hallo R2D2.
    Zu deinen Fragen:

    1. Putin spricht immer wieder die EU Führer an, ob sie denn weiter das transatlantische Modell, sprich von den US Radikalen als Bär durch die manage geführt werden wollen, oder einer Eurasischen Union unter dem Leithammel Russlands sich wirtschaftlich erholen wollen. Russland hat, sowiet man russische Presse liesst, nicht vor ewig als Armenhaus nur seine Rohstoffe teuer zu verhökern. Das Russland in nahost, Afrika und Lateinamerika weitere Ambitionen hat, das blendet er natürlich aus. Syrien dient dabei als reine Machtspielerei um Europa und Nahost.
    Im Moment lautet die Antwort noch: Nein Danke wir bleiben bei den USA. Die USA hat aber ihre Strategie längst auf Ostasien gelenkt. China zerrt von der anderen Seite am Bündnis. Im prinzip haben wir längst einen ausgewachsenen 2 Frontenkrieg, der noch nicht heiß ist, aber auch nicht mehr kalt.
    Frankreich und GB zieht es weiterhin nach USA, andere EU Staaten wie DE sind teils gebunden, teils aber nicht so starr anglophil wie man denkt.

    2. Lebenssituation Russland für den einfachen Bürger: Ja Du hast recht, es interessiert im Machtpoker keinen ob ein kleines Licht Arbeit hat oder keine.
    Weder in der NATO noch in anderen Bündnissen ist die Sozialpflege nur dem Zweck der „Ruhigstellung der Verarmenden und Käuflichkeit der Meinung“ geschuldet. Solange Konsumiert werden kann, gibt es keinen Stress, aber siehe Griechenland, plötzlich ist Demokratie einer Plutokratie gewichen.
    Diese Scheinwelt hier, sie zerbröselt immer schneller. Und als Ordnungsmacht steht die Wachablösung in den Startlöchern.
    natürlich ist die Entwicklung bei uns noch weit bessre als in der ex SU. Aber die Ursachen und Probleme sind durch die Angelsachsen und EU Planer mit verschuldet worden.
    So leid es mir tut, aber deine Hoffnung auf Prosperität im Westen nach unseren Regeln ist unter der Regie der USA im Moment jedenfalls unmöglich.

    Auf dem G20 Gipfel letztes Jahr gab es erheblichen Zoff zwischen den Bündnisparteien! Viele hier haben es gar nicht registriert?

    Die Lage auf dem Schachbrett ist kompliziert.

    3. Europas Kulturverständnis nach dem Zusammenbruch des heiligen römischen Reichs katholischer Staaten fußt auf dem wiederentdeckten Platonischen Staatsmodell, das sich dann bis zur Wiederentdeckung demokratischer Strukturen und einer Trennung von Staatsregierung und Kirche äußert. Höhepunkt war der berühmte Satz vom alten Fritz: „Jeder soll in Preußen nach seiner Fasson glücklich werden“.
    Mackiavelli hat hierzu einige bedeutende Auslassungen verfasst, ob ein „moderner, aufgeräumter“ Staat denn überhaupt eine bessere Lösung sein kann. Wie man sieht, nur bei Prosperität gewährt er genügend Freiheiten.

    Man kann in einem Artikel gar nicht so tief fassen, wie es nötig ist, um zu verstehen was Antrieb, Steuerung, Weg und Bremse ist.

    Vielleicht hilft es Dir weiter nachzudenken?

  6. karugua sagt:

    Ich stand einmal neben einer grossen Planierraupe. Mit meinen Gedanken spielte ich was ich mit meinen kleinen Kräften für eine Chance hätte gegen dieses metallene Monstrum anzukommen.

    Nun, diesem Monstrum müsste ich einfach die Benzinzufuhr abknipsen und mit meinen schellen Körperfunktionen wäre dies leicht zu bewerkstelligen wenn der Baumaschinenführer nicht auf dem Bock sitzen würde. Also muss ich zuerst den Führer ausschalten. Dann wäre dieses Metallungeheuer führerlos und nutzlos in seinen Bewegungen.

    Nur, wer bedient den Seitenschneider? Russland und China bestimmt nicht. Syrien hat einen Griff der Zange in der Hand. Der Iran den Zweiten und dann bricht diese Scheinwelt zusammen. Der unverzagte Mut der kleinen Kräfte wird das System bezwingen. Das Beispiel wird die anderen anregen und es kommt zum wirklichen Chaos. Nicht für die Kleinen, sondern für die unbeweglichen Giganten. David gegen Goliath!

    Ich hoffe, dass meine bildliche Sprache nicht genauso für manche unverständlich ist wie die heutige Journalistensprache die selten direkt ist. Keiner will einen Fehler machen. Noch weniger zugeben. Dies ist allgemein gedacht und nicht auf den Verfasser obiger Zeilen bezogen.

  7. Frank H. sagt:

    „Israel feuert Raketen über dem Mittelmeer ab

    Im Mittelmeerraum sind Raketen abgefeuert worden. Russische Nachrichtenagenturen vermelden die Abschüsse unter Berufung auf die Regierung in Moskau. Dahinter stecken Israel und die USA.

    Bei dem mysteriösen Raketenstart im Mittelmeer handelt es sich um einen Test des israelischen Militärs. Eine Sprecherin des israelischen Verteidigungsministeriums in Tel Aviv bestätigte am Dienstag, im Rahmen des Versuchs sei eine Rakete vom Typ Anchor als Ziel für einen Abschuss abgefeuert worden.

    Nach Informationen der israelische Zeitung „Haaretz“ sind dabei auch Raketen vom Typ „Arrow III“ zum Einsatz gekommen. Sie sollen in Zentralisrael abgefeuert worden sein. Diese Raketen können feindliche Flugkörper in bis zu 2500 Kilometer Entfernung abfangen und zerstören.

    Zu einem von Russland georteten zweiten Raketenstart machte das israelische Verteidigungsministerium keine Angaben. Israel habe bei dem Test mit den USA zusammengearbeitet. Das Verteidigungsministerium in Moskau hatte zuvor mitgeteilt, aus dem Zentrum des Mittelmeeres seien zwei ballistische Raketen Richtung Osten gestartet worden.“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article119651643/Israel-feuert-Raketen-ueber-dem-Mittelmeer-ab.html

    PROVOKATION der Gegenseite in der Hoffnung das der die Sicherung zuerst durchbrennt. Die Lage im dritten römischen Imperium muss ganz schön desaströs für den Kaiser und seine Prätorianergarden sein.

    In Asien brennt ja auch schon die Hütte lichterloh: Indien mit 1 Milliarde vor Hunger losrennender Menschen und Atomwaffen….
    Isreal wird seinen dritten Kampf verlieren. Selbst verursacht. Das sagt kein geringerer als Henry Kissinger.

  8. Optimus sagt:

    Mir gefällt die Außenpolitik des „Westens“ genau wie wohl den meisten Lesern dieser Seite absolut nicht. Aber ob man Russland und China ständig als die Heilsbringer hinstellen muss..!?
    Gebt Russland/China die macht der USA und kein(!) Land ist mehr vor einer „Flugverbotszone“ sicher..

    Vllt sollten wir auch gleich noch China die Gestaltung unserer Arbeitnehmerrechte und Umweltauflagen übernehmen lassen,
    stärkt das letztlich doch nur unsere Wettbewerbsfähigkeit.

    So. Ich geh jetzt meine Zinsen bei der örtlichen Bad-Bank bezahlen und danach klau ich mir einen Apfel bei Aldi.

  9. R2D2 sagt:

    danke für die antwort und klar bin ich am nachdenken. jedoch kreisen meine gedanken eher um ganz pragmatische dinge. ich muss nicht die geschichte bemühen, um diese welt verändern zu können.
    mal ein einfaches beispiel: putin hat mehrere anläufe unternommen, die reisefreiheit- visa erleichterung zwischen russland und dem schengener raum zu erleichtern. er ist jedesmal an den betonköpfen in brüssel gescheitert. was war seine reaktion!? wenn ich als deutscher staatsbürger ein visum für russland beantrage, muss ich meine rückreiseabsichten beweisen. sei es ein gehaltsscheck oder nachweis des besitzes einer immobilie. was für ne kinderkacke!!!!

    was erwartet mich denn in russland, wenn ich wirklich vorhabe, mich hier in old germany für immer zu verabschieden!? ein russisches sozialnetz, was mich endlich ins paradies führt!?

    wäre ich russischer präsident, mit der absicht mich gen westen zu öffnen, mit der konzentration auf deutschland, weil es aufgrund der hier lebenden deutsch-russen eine enge verbindung gibt, dann hätte ich mal ganz schnell ein paar dinge vorangetrieben!!

    1. keine Visumspflicht für deutsche staatsangehörige

    2. ausbau der flugverbindungen von aeroflot nach deutschland mit entsprechender preisgestaltung

    3. enge zusammenarbeit russischer und deutscher universitäten, bzw. entsprechende angebote an deutsche studenten, dort stipendien zu bekommen. von dem russischen bildungssystem können wir nur träumen!!!

    4. in zusammenarbeit mit der ukrainischen,polnischen und deutschen regierung ne transitstrecke berlin-moskau und berlin – kiev- volgograd anzuregen, damit die deutschen rentner in ihren wohnmobilen endlich auf bequeme weise richtung russland reisen können.

    ich kenne viele menschen hier, die eine faszination für russland empfinden, jedoch den schritt nicht wagen, dieses wunderbare land kennenzulernen aufgrund vieler hindernisse und unwägbarkeiten.

    wenn putin einfach nur die hauptadern der infrastruktur in ordung bringen würde, würden viel mehr menschen ihre wohnmobile richtung russland in bewegung setzen.

    den trend verpennt dieses land leider vollkommen!! such mal nach campingplätzen an der wunderschönen wolga!!!

  10. karugua sagt:

    Können Russland und China als Vorbilder gelten? Ganz gewiss nicht. Sie sind genau so Zöglinge der heutigen Umstände und im System gefangen. Sonst hätten sie schon längst ein anderes Geldsystem eingeführt. Die müssten eine totale Kehrtwendung machen um eine neue Welt aufzurichten. Dies ist nicht zu erwarten. Die Puppen müssen zuerst ausgewechselt werden. Das kommt noch, aber von unten und von ganz anderer Seite. Nämlich von den Ländern die bei der ersten Gelegenheit abtrünnig werden.

    Der Schwindel wird offensichtlich werden denn das Armageddon ist da! Das Leichentuch wird aufgedeckt.

    Übrigens, Frühäpfel fallen schon von den Bäumen. Ich selbst sammle sie eifrig. Sie halten viel länger als die vom Supermarkt.

  11. Egoaustreiber sagt:

    karugua auf euren armageddon könnt ihr noch lange warten..

    was kommt aus euren köpfen hier an information geschr. dabei raus? was produktives oder zerstörerisches?
    überlege es dir selbst

    man erkennt viele haben überhaupt kein Plan von der wahren globalen Politik

    Die Gewinner werden die Russen und die Deutschen sein! Warum? Weil ihre Ethik, Moral, Gewissen näher beim Schöpfergott ist als die von Chinesen oder Anglo Sachsen, Indern oder jene von Südamerika, wo die heutigen Heuschrecken von der globalen Mafia sich schon mal neu positionieren..

    Die Russen haben auch ein Konzept ausgearbeitet ..ein Theoretisch-praktische Lösung wie man aus dem Sumpf der globalen Mafia System „Trenne und Herrsche“ wieder rauskommt durch „Verbinde und Gedeihe“ siehe
    dotu.ru – > kob (http://kpe.ru)
    „Concept of public security kpe. ru Petrov“

    Friede wir sein mit uns allen Gerechten!

  12. karugua sagt:

    Egoaustreiber,
    ich kann leider kein Russisch lesen. Ich selbst weiss wenig von den Freiheitsbewegungen in Russland. Deshalb möchte ich den obigen Kommentar nicht beurteilen. Aber eines ist gewiss: Das Informationszeitalter wird so manche Menschen und Nationen aufwecken. Auch in Südamerika, wo ich mich besonders gut auskenne.

    Man braucht gar nicht so viel planen. Es kommt wie es kommen muss. Das Unten wird nach oben gespült. In jeder Beziehung. Und die Ethik wird an Kraft gewinnen. Das ist Voraussetzung für eine bessere Zukunft, die in der Luft liegt. Egal wie viel Geburtswehen sie haben wird.

  13. Schwarzblut sagt:

    Naja, war nicht anders zu erwarten…

    http://de.rian.ru/politics/20130904/266802233.html

    Putin knickt ein, hat durch die Hintertür signalisiert, das die UNO nur sagen muss, das es Assad war und schon steht Putin auf Seiten der USA…

    Der von einigen erwartete WW3 ( eigendlich immernoch WW1 ) wird wohl ins Wasser fallen…

  14. Frank H. sagt:

    Die Lügen der USA und Russlands Zusagen, da kommen wohl beide aus aus der Nummer nicht ungeschoren raus. Die Würfel sind in den Köpfen der Regierenden gefallen. Nur wer zuerst schiesst steht noch nicht fest. Die Alternative ist die Revolution im Inneren mit allen Konsequenzen. Die globalen Banksters haben die Marionetten aller Parteien im Moment noch fest im Griff.
    „Der Auswärtige Ausschuss des US-Senats hat sich über eine Resolution zu einem Syrien-Einsatz geeinigt: Der Angriff soll auf 60 Tage begrenzt werden. Bodentruppen sollen nicht eingesetzt werden.“
    http://www.welt.de/politik/ausland/article119680886/Aussenexperten-im-US-Senat-einig-ueber-Militaerschlag.html

    Schwarzblut ERST GENAU lesen bevor man was falsches schreibt. Danke.

    ich zitiere aus dem RIA NOVOSTI Artikel:

    „Präsident Wladimir Putin schließt eine Zustimmung Moskaus für eine Militäroperation in Syrien nicht aus,

    –> wenn allerdings bewiesen wird, dass Damaskus den C-Waffen-Einsatz verschuldet hat. <–

    Diese Operation muss aber von der Uno sanktioniert werden."

  15. Frank H. sagt:

    Oder anders ausgedrückt: Putin pokert bis zum Schluss weiter. Genauso wie Obama pokert. Nocheinmal BEIDE wissen was passieren könnte. Doch die geldgeilen Kriegstreiber dahinter ziehen die Fäden.
    Russland benötigt eisfreie Handelshäfen. Und ob Assad 10 oder 40 Jahre regiert können wir nicht ändern. Der geschürte Religionsstreit in Nahost ist UNLÖSBAR für christlich oder atheistische strategische Denkmuster.
    Wir verdanken all diese Probleme den ewig gestrigen kolonialen Briten, Franzosen und leider auch Amerikanern. Deutschland wird in Sachen hineingezogen die wir niemals beherrschen werden.

  16. Schwarzblut sagt:

    Frank H..ich HABE richtig gelesen!…Putin ist sehr wohl klar was ein Ergebnis der “ Untersuchungen “ durch die jüdisch geführte UN herraus kommt…da ändert es auch nichts das die Proben in Deutschland untersucht werden, die Labore haben klare Anweisungen der Besatzer erhalten, wie das Ergebnis aus zu sehen hat!

    Putin kann also sich hisnetzen, die Hände in den Schoß legen und zu Assad sagen “ Ja du, sry aber die UN hats nun gesagt, ich kann da nichts mehr machen „…

  17. Frank H. sagt:

    In der UN Resolutionsabstimmung interessiert die öffentliche Meinung KEINEN der 4 Veto Mächte!

    Also WO bitte wird sich etwas am NIET zu Syrienattacke ändern? Putin spielt Schach, ein gutes Match übrigens.

    Deshalb !könnte! der WK 3 ausfallen, aber nur deshalb.

    Solches erinnert an WK II. Ein Akt der Verzweiflung:

    „Israel und USA testeten offenbar „Kill Vehicle“

    Bei dem Raketentest Israels und der USA sollen auch Arrow III-Abfangraketen eingesetzt worden sein. Es handelt sich um Hit-to-Kill-Raketen, die anfliegende Drohnen durch Aufprallenergie zerstören.“
    http://www.welt.de/wirtschaft/article119680790/Israel-und-USA-testeten-offenbar-Kill-Vehicle.html

  18. Jean Paul sagt:

    Der klare Beweiß das wir hier einer wieder eine ihrer großen Lügen aufgeschwatzt bekommen:
    Ihre eigene Propagandaabteilung macht einen Rückzieher!
    Das im Westen hoch angesehene RAND Corporation Institute
    gibt folgende Warnmeldung an die angloamerikanischen Achsenmächte heraus!
    In der Analyse werden 5 Schwachpunkte genannt udn deren Risken
    – destroying the Syrian air force
    – neutralizing the Syrian air defense
    – making safe areas in Syria reasonably
    – an aerial intervention against the Syrian government
    – while airpower could be used to reduce the Assad regime’s ability or
    desire to launch large-scale chemical attacks, eliminating its chemical
    weapon arsenal would require a large ground operation.
    „Any of these actions would involve substantial risks of escalation by
    third parties, or could lead to greater U.S. military involvement in
    Syria.“
    Auf deutsch. Finger weg von Syrien.
    Gelle wir sind mittlerweile immer denen einen Schritt voraus. IKNEWS 4 ever.
    http://www.rand.org/pubs/research_reports/RR446.html

  19. Optimus sagt:

    Putin wurde wohl von seinen Admirälen in aller ruhe erklärt, dass seine Mittelmeerflotte keine 20 Minuten gegen die amerikanischen Lenkwaffenkreuzer vor Ort bestehen würden.
    Daher lieber Rückzug bevor man sich auf der Weltbühne lächerlich macht. Die Nato kann er in jedem fall nicht beeinflussen oder gar abschrecken.
    Bilder von Nato Flugzeugen die über russische Kriegsschiffe Richtung eines Verbündeten donnern wird er sicherlich nicht im Fernsehen sehen wollen..
    Daher lieber einlenken um die eigene Schwäche nicht zu offenbaren.
    Zumindest sehe ich da seine Gründe zum einlenken.

  20. strom23 sagt:

    Russland hat eine Strategie genauso wie alle andere Staaten eine Strategie haben. Diese wird nicht einfach umgeworfen. Es ist eher so das die Staaten auf dem Weg zum Ziel flexibel sind. Putin, Iran und die Hisbollah werden bei einem Angriff reagieren. Nur der Russe wird nicht in der Intensität antworten die man erwartet. In aller erster Linie wird man Tartus und einige Gebäude die für die Russen wichtig sind verteidigen. Diese werden aber sowieso nicht angegriffen. Nur wenn es zum direkten Beschuss russischen Eigentums kommt dann wird zurückgeschlagen.
    Viel interessanter ist die Rolle der Hisbollah, der Hamaz und des Iran. Die Hisbollah wird ausrasten und es wird einen Raketenregen über Israel geben. Die Israelis werden den Libanon bombardieren müßen. Wenn nicht sogar zumindest die Hisblollah kontrollierten Gebiete besetzen. Die Hamaz wird ihr übriges tun. Was wiederum zum möglichen Besetzen des Gazastreifens ausarten könnte. Entscheident für mich persönlich ist die Rolle des Iran. Was machen die Iraner? Steigt man voll mit ein liefert man den Grund um dieses Land gleich danach anzugreifen auf dem Silbertablett. Machen die Iraner nichts großes könnte ich mir eine konstruierte Aktion sehr gut vorstellen. Ich persönlich glaube das der Iran einen Sch.. tun wird um Syrien verteidigen. Waffen liefern und Soldaten ausbilden ist passiv aber wenn es aktiv wird dann glaube ich eher an ein abducken.

    Erst wenn der Iran im Spiel ist und das ist letzendlich Ziel wird sich Russland und dann auch China, Indien einmischen und erst dann besteht akut Weltkriegsgefahr.
    Das Problem diese Sache ist natürlich das dies alles in einem Abwasch geschehen könnte und somit sehr Zeitnah.

    Schade das der normale Mensch ob nun im Libanon, Gaza, Iran, Irak, Syrien, Jordanien, Israel oder Ägypten einfach nur wieder der Verlierer ist. Ein Opfer so wie es schon immer war.

  21. karugua sagt:

    Das Nachgeben von Putin ist gar nicht so doof. Jetzt müssen die Rebellenunterstützer echte Beweise liefern sonst sind sie unglaubhaft. Und wie soll das unter den jetzigen Erkenntnissen gelingen?

    Das kann sich zu einer Riesenblamage für Obama erweisen. Sehr clever, Herr Putin!

  22. Frank H. sagt:

    Putin ist ein ganzer Kerl, ein Mannsbild, so wie es die Natur in uns einst erschaffen hat. Obama ist ein dekadentes Würstchen. Putin hat seinen Staat im Griff, wer gegen den Staat aus niederen Beweggründen (damit meine ich die (Provinzfürsten) aufbegehrt wandert vor den Kadi. Ein moderner Zarewitsch. Dieses große Land kann man nicht wie einen Kleinstaat führen. Dieses große Land braucht uns nicht, aber wir schon. Es ist die natürliche Lebensversicherung gegen Chinesen und Amerikaner.
    Putins Modell einer sich selbst heilenden Lebensgemeinschaft der Vielvölker wurde heute in der Presse sogar vorgestellt! Habt Ihr es gelesen und wenn ja auch als Weckruf verstanden?

  23. karugua sagt:

    Frank. H.
    in allem meine ganze Zustimmung. Etwas besseres als Putin könnte Russland gar nicht passieren in der jetzigen Übergangszeit. Ich bin mir sicher, dass er seine Verantwortung ganz genau kennt. Er kennt auch die Geschichte der sogenannten Nordvölker und um ihre verinnerlichte Ethik die im Hintergrund schlummert. Sie ist am Erwachen. Alles wurde übertrieben. Wahrlich eine durch und durch verdorbene Gesellschaft die durch die Zockersysteme erschaffen wurde.

    Unappetittlich und widerlich!

  24. Frank H. sagt:

    Hochranginge Quellen bestätigen geheime Verlegung amerikanischer atomarer Gefechtsköpfe
    Anthony Gucciardi und Alex Jones

    Eine hochrangige Quelle aus dem amerikanischen Militär hat uns gegenüber bestätigt, dass in einer geheimen Nacht- und Nebelaktion nukleare Gefechtsköpfe vom Luftwaffenstützpunkt Dyess in der Nähe der texanischen Stadt Abilene an die Ostküste verlegt werden, ohne dass dies in irgendeiner Weise dokumentiert werde.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/anthony-gucciardi-und-alex-jones/hochranginge-quellen-bestaetigen-geheime-verlegung-amerikanischer-atomarer-gefechtskoepfe.html

    Das Regime muss völlig verzweifelt sein. Der Leviatan will neues Blut sehen. Möge sich Alex Jones da mal irren. Die Grundstimmung lässt aber nicht mehr verleugnen.

  25. Frank H. sagt:

    In der freien russischen internationalen Presse lesen wir.

    „Pentagon-Chef Hagel: Schlag gegen Syrien wird kein Nadelstich sein

    Die geplante Militäroperation gegen Syrien wird nach Worten von Pentagon-Chef

    Chuck Hagel kein Nadelstich sein.

    „Diese Operation wird die militärischen Möglichkeiten der syrischen
    Behörden spürbar einengen“, erklärte Hagel am Mittwoch bei einer
    Syrien-Anhörung um US-Kongress. „Präsident (Barack) Obama sagte, das
    werde kein Nadelstich sein. Das sind seine Worte. Das wird tatsächlich
    ein schwerer Schlag sein.“

    Hagel zufolge bezeichnen die USA die Wahrscheinlichkeit, dass das
    syrische Regime wieder Kampfstoffe einsetzt, als „sehr hoch“, wenn
    Präsident Baschar al-Assad nicht gestoppt wird. Einer ähnlichen Meinung
    ist auch US-Außenminister John Kerry.

    Am vergangenen Wochenende hatte Obama den US-Kongress ersucht, eine
    Militäroperation gegen Syrien zu billigen. Seine Pläne begründet
    Washington damit, dass die syrische Armee am 21. August in Vororten von
    Damaskus Kampfstoffe gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt hat. Dabei
    sind angeblich rund 1400 Menschen ums Leben gekommen.“
    http://de.rian.ru/security_and_military/20130904/266810128.html

  26. Jean Paul sagt:

    „Nach den jüngsten Teststarts von Raketen im Mittelmeer durch Israel und die USA hat Russland die Kommandozentrale des Generalstabes und die Leitungszentrale der Luftabwehrtruppen nach eigenen Angaben in erhöhte Kampfbereitschaft versetzt.

    „Das russische Raketenangriff-Frühwarnsystem hat heute seine Effizienz unter Beweis gestellt“, sagte Vizeverteidigungsminister Anatoli Antonow am Dienstag vor der Presse in Moskau. Am gleichen Tag hatte ein Radar in Armawir im Süden Russland um 08.16 Uhr MESZ den Start von zwei ballistischen Raketen im zentralen Teil des Mittelmeeres Richtung Osten geortet. Später wurde bekannt, dass es sich um Erprobungen eines Raketenabwehrsystems durch Israel und die USA handelt.“
    http://de.rian.ru/security_and_military/20130903/266800446.html

    Liebe Leserschaft. Friedenssignale sehen leider anders aus. Diese brisante Meldung hatte ich gestern übersehen. Durch den zionistischen Raketentest wissen nun die USA das Russland auf Krieg umgestellt hat.
    Lieber Jens, dein Optimismus dürfte leider diesmal an den erdrückenden Fakten scheitern. Beim Springer Verlag regnet es im Stundentakt marzialische Artikel beider Seiten nieder.
    Das Banksterkartell hetzt beide Seiten so natürlich bewusst aufeinander. Wir wissen ja das es bunker gibt: Der Denver Airport ist der größte davon. Ausgestattet mit allen Schikanen und schnell erreichbar für die westlichen Elitenjets.
    Der Tresor des jüngsten Gerichts ist kein Zufall, sondern Planung.
    In der Aula der Bank of America sind fast die gleichen Bilder an der Wand wie im Denver Airport.
    Der steinreiche Rosenkreuzerorden AMORC in badeb Baden hat das 4. Manifest der NWO veröffentlicht. Es gleicht exakt den Georgia Guidestones.
    Habt ihr denn immer noch nicht begriffen das sie auch eine Religion haben?
    Gott muss verschwinden, sie und ihr Meister wollen eine neue Erde machen – ohne Gott.
    Die Rosenkreuzersekte AMORC ist mehr als nur Hokuspokus.

  27. nur mal so sagt:

    Frank H. und Jean Paul waren schneller….
    Kopp und Ria Novosti….diese links wollte
    ich auch gerade einstellen!!

    Wie auch immer jetzt wird es eng!!
    Schattenbanken=Gefahr für das ganze Finanzsystem
    Syrien und der Pöse..Assad der die Bevölkerung
    seine Landsleute mal so eben vergast …..
    Die Presse kommt ja kaum noch hinterher die gewollte
    Meinung zu verbreiten.
    Ich hoffe nur sehr das ich und einige andere hier sich irren und wir nur schwarz
    sehen..

    Heute ist mir auch noch aufgefallen das Ria Novosti doch ein wenig
    die feine Diplomatie verlassen hat….einfach mal die Überschriften das
    ist mindestens schon Krieg der Worte!

    Nachrichten »
    23:07
    Pentagon-Chef Hagel:
    Schlag gegen Syrien wird kein Nadelstich sein
    22:41
    Experte:
    Schlag gegen Atomobjekte in Syrien ebnet Terroristen den Weg zu nuklearen Technologien
    22:23
    Auswärtiger Ausschuss des US-Senats stimmt noch am Mittwoch über Syrien ab
    22:02
    Putin:
    Positionen russischer Syrien-Opponenten zu schwach
    21:57
    Obama sieht keine Kontroverse zwischen seinem Friedensnobelpreis und geplantem Schlag gegen Syrien
    21:41
    Moskau:
    Idee „humanitärer Einmischung“ der USA in Syrien löst Befremden aus
    21:01
    Sieben EU-Länder befürworten Militärintervention Syriens ohne UN-Mandat
    20:45
    Moskau warnt vor Zerstörung von Kleinreaktor bei Damaskus (Überblick)
    20:44
    Kerry kommt nicht zum G20-Gipfel nach St. Petersburg
    20:32
    Moskau warnt vor Zerstörung von Kleinreaktor bei Damaskus – „Katastrophale Folgen“
    20:24
    Moskauer Verteidigungsministerium mahnt USA und Israel zu Vorsicht bei Raketentests
    20:14
    Obama:
    USA und Russland stecken bei Lösung von Syrien-Problem in Sackgasse

  28. Jean Paul sagt:

    Guten Morgen.
    Nach einer schlaflosen Nacht der Verzweiflung bitte ich Alle den Artikel bei KOPP Online sachlich und gelassen zu lesen. Der Inhalt ist richtig und dennoch vorsichtig ausformuliert um nicht noch mehr Brennholz aufzulegen.
    Die bereits aktivierte Armada beider Seiten ist gewaltig. Vom feinsten sag ich nur sarkastisch. Das soll genügen.

  29. Optimus sagt:

    Gute Antwort, Danke.
    Denke auch, dass bei einem Iran-Angriff einiges passiert. Weltkrieg sehe ich aber auch dann nicht. Eher einen Stellvertreterkrieg wie Vietnam oder Korea.

    Weltkrieg schließe ich einfach mal aus, weil bis auf USA und vllt noch England kein Land die Kapazitäten für große Truppenbewegungen hat. Fürn Weltkrieg brauchts erst mal 15 Jahren „Heißen-Kalten-Krieg“, da zur Zeit alle (bis auf USA/England)Armeen defensiv ausgerichtet sind.
    Trotzdem:

    1 Minute Heulton, zweimal unterbrochen, nach 30 Sekunden folgt Wiederholung : ABC Alarm

    A Waffen wirken durch :

    Thermische Strahlung, Druckwellen (Überdruck und dann Sog), Kernstrahlung, EM Strahlung

    Bei einem GAU in einem A Kraftwerk oder dem Einsatz einer Atombombe wird in der ersten Minute der Gros der thermischen und der harten Gamma Strahlung freigesetzt. Dazu kommt Neutronenstrahlung. Danach setzt die Rückstands- und Reststrahlung ein. Diese wirkt primär durch verstrahltes Material, vor allem durch strahlenden Staub. Dieser strahl Alpha und Betastrahlung aus und diese überlagert sich mit weiterer Gamma Strahlung.

    Eine Kernwaffendetonation erzeugt immer einen extrem hellen Lichtblitz. Wenn ihr irgenwo und irgendwann mal einen solchen Lichtblitz bemerkt, müßt ihr sofort entschlossen handeln, das heißt als erstes bewegen, rennen. Man muß sofort die nächste !! und zugleich beste Deckung aufsuchen, die einen Schutz in Richtung dieses Lichtblitzes bietet. Schon ein Kellerabgang oder ein Straßengraben erhöhen die Überlebenschancen enorm. Die Hände und Arme sollte man so weit wie es nur geht unter den Körper bringen, das Gesicht muß man in den Boden drücken (sonst verbrennen ev die Augen) im Idealfall zieht man die Jacke über den Kopf. Diese Stellung muß solange beibehalten werden, bis man die Druckwelle über sich gespürt hat und zwar zweimal (einmal von der einen, dann von der anderen Seite) Ist man völlig im freien so muß man auf den möglichst weichsten Untergrund (Wiese z.B. und dort flach hinlegen, Arme unter Körper und Gesicht in Boden drücken.

    Die Chancen bei stabiler Oberbekleidung die thermische Streustrahlung zu überstehen wenn man nicht zu nah dran ist, sind gar nicht mal so schlecht.

    Man sollte 90 Sekunden in Deckung verbringen. Damit übersteht man in den allermeisten Fällen diethermische- und die Anfangsstrahlung sowie die Druck- und die folgende Sogwelle.

    Nach der Sogwelle muß man dann aus dem Freien weg an einen Ort, wo man so weit es geht vor der langsam und schleichend wirkenden Rückstandsstrahlung geschützt ist.

    Die Verstrahlte Kleidung sollte sobald man eine solche Deckung (Keller) gefunden hat vor dem Betreten dieses Kellers komplett ausgezogen werden. Am besten atmet man die ganze Zeit nur durch die Nase und keinesfalls durch den Mund. Im Idealfall hat man ein nasses Tuch vor dem Mund. Dieses sollte man im Idealfall alle 5 Minuten wechseln.

    Im Eingangsbereich der Deckung sollte man sich im Idealfall provisorisch entstrahlen. Man sollte so es geht, bzw so weit wie es geht die Körperhaare entfernen und sich zumindest abreiben (z.B. mit einem neuen sauberen Stoff bzw Kleidungsstück daß dann weggeschmissen wird) dabei von oben nach unten. Im Idealfall bürstet man sich mit Wasser und Kernseife ab.

    Die Nase wie den Mund sollte man ausspülen. Wenn keine Flüssigkeit zur Verfügung steht kann man Urin nehmen der zu diesem Zeitpunkt noch nicht verstrahlt ist. Auch zum Säubern bzw Abbürsten des Körpers kann man Urin nehmen der hier am Anfang als sichere Flüssigkeit zu betrachten ist.

    Wenn man sich waschen kann sollte man sich mindestens zweimal komplett abbürsten und dabei jeweils 2 bis 4 Minuten den Körper bürsten und waschen.

    Danach sollte man sich so viel neue Kleidung wie möglich anziehen. Mütze, Handschuhe, das Gesicht sollte man wieder mit nassen Mullbinden oder Tüchern verhängen.

    Ihr habt bis dahin überlebt ? Glückwunsch : die Chancen gesamt zu überleben liegen nun je nach Ort bei 30 % bis 60 %.

    Wunden sollte man möglichst luftdicht verkleben z.B. mit Panzertape nachdem man sie gründlich ausgewaschen hat.
    Man sollte jede Anstrengung vermeiden und möglichst flach und wenig atmen.
    Plastikeinkaufstüten, Zeltplanen, Ponchos, Plastikfolien, Plansch und Badebecken aus Kunststoff, ein umgedrehtes Schlauchboot, Rettunsdecken aus Alu, Gummistiefel sind nun wichtig und sollten so weit wie es nur geht als Schutz oben drüber getragen werden.
    Über die Schuhe sollte man stets noch zusätzlich Plastiktüten überstülpen und verkleben.

    Die Strahlung wird durch die folgenden Materialen ausreichend herabgesetzt daß ihr eine Überlebenschance von 50 % oder höher habt : Mindeststärke :

    Stahl : 7cm, Beton : 20cm, Erde (dicht, tonig) : 30 cm,Wasser : 52 cm, Ziegel : 26 cm, Holz : 90 cm, Eis : 7 cm, Schnee : 200 cm

    Die besten schutzräume sind U-Bahnen in U-Bahnschächten mit geschlossenen Türen, abgeschlossene Keller von Hochhäusern (Tiefkeller), Keller mehrgeschossiger Häuser. Diese Deckungen senken die Strahlungseinwirkung auf 0,002 Sv/h, also ca 0,05 Sv am Tag.

    Die Verstrahlung wird in Sv/h bzw rem/h gemessen. Man kann davon ausgehen zu 100 % zu überleben, wenn die Strahlungsbelastung bei unter 2 Sv in Zwei Wochen bleibt.

    Wenn die Strahlung in den ersten 48 h bei unter 2 Sv bleibt, liegt die Sterblichkeit bei 10 bis 15 %. Bei um die 4 Sv liegt die Sterblichkeit bie 50 %. Bei 6 Sv aufwärst liegt die Sterblichkeit bei 95 bis 100 %.

    Ein Obergeschoss eines Hauses oder eine Tiefgarage bzw ein einfacher Keller mit Fenstern nach draußen bietet nur eine Reduzierung der Strahlung auf 1 bis 1,4 Sv/h. Die tödliche Dosis kann hier schon nach 4 bis 10 Stunden erreicht werden, nach 2 Stunden ist man bereits so verstrahlt daß irreperable Schäden auftreten.

    Fensterlose Räume im Inneren von Mehrgeschossigen Häusern bieten eine Reduzierung auf 0,2 bis 0,4 Sv/h, was bedeutet, daß man dort knapp überleben kann, aber nach ca 7 Stunden strahlenkrank wird. Nach 25 Stunden aufwärts treten irreperable Schäden auf.

    Ein Deckungsloch mit Alu- oder Gummi Folie, Gummiboot, Planschbecken drüber, daß dicht ist, bietet immerhin für 2 bis 3 Stunden schutz. Nach ca 10 Stunden ist die tödliche Dosis erreicht.

    Allerfrühestens nach zwei Tagen darf man den Schutz verlassen. Dies jedoch nicht länger als für maximal ein paar Minuten bis zu einer viertelstunde. Nach 1 Woche kann man auch etwas länger außerhalb verbringen, und zwar ca bis zu einer Stunde, nach eineinhalb Wochen 4 bis 6 Stunden, nach zwei Wochen bis zu 10 Stunden.

    Bei jeder Rückkehr in die Unterkunft muß man sich wie oben beschrieben reinigen.

    Entscheidend ist, daß man verhindert, daß man verstrahltes Material IN den Körper aufnimmt. Dies geschieht durch Atmung, Trinken und Essen. Die meisten Opfer der Strahlenkrankheit sterben an zu viel verstrahltem Material daß sie IN ihren Körper aufgenommen hatten, nicht jedoch an der Strahlung von Außen !!

    In Bezug auf das Trinken muß man folgende nüchteren Abwägung treffen : Verdursten oder Strahlenkrankheit. Man sollte das Trinken müsen so lange wie es nur irgendwie geht hinauszögern. Hermetisch verschlossene Flüssigkeiten, z.B. die Flüssigkeiten in Konservendosen die man in Kellern gefunden hat kann man nach ca 2 Tagen vorsichtig trinken. Dabei solle man nur ein Loch machen, und sofort den Mund ansetzen. Die Atmung sollte grundsätzlich nur durch nasses Tuch erfolgen.

  30. Optimus sagt:

    Lieber Jens Blecker,

    Könnten Sie bitte mal einen Artikel über den Kopp-Verlag schreiben? Handfeste Skandale sollten reichen um 10 Artikel zu füllen.

    Sowas in die Richtung:
    http://www.news.de/politik/855183508/geschaefte-mit-dem-faekalien-dschihad/1/

  31. Frank H. sagt:

    Ich habe gesehen, dass ich den Artikel von Alex Jones nicht verlinkt habe, es ging hier nicht um Werbung, sondern um eine deutsche einiger maßen brauchbare Übersetzung. Daran könnte Optimusmus sich echaufiert haben. Das war nicht meine Absicht.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/anthony-gucciardi-und-alex-jones/hochranginge-quellen-bestaetigen-geheime-verlegung-amerikanischer-atomarer-gefechtskoepfe.html

    Anmerkung: Wer keinen Mut hat sich gegen ein ihn störendes Geschäftsmodell anzugehen, der sollte auch nicht Dritte anfeuern um sich vor den eigenen Karren spannen zu lassen.
    Jens stellt gerne einen Artikel contra KOPP von Optimusmus ein.
    Im übrigen sind einige wenige Artikel durchaus real, die Masse eher unbrauchbar. Aber ein denkender Mensch kann das trennen. Nicht wahr?
    Ich sehe das Problem daher nicht wirklich.

  32. Frank H. sagt:

    Danke für den Link: Passt genau zur Agenda aller Parteien. Mich hat jemand mittlerweile persönlich zu dem Global Player Kriegstanz angesprochen. Absolut deckungsgleich. Das Fenster steht fest. Der artikel aus 2012 wird in 2013 nun bis zum Tot einer der beiden Kampfblöcke durchgezogen. Erstschlag: USA/EU. Ist es nun in den Köpfen endlich angekommen?!

    http://apxwn.blogspot.co.at/2012/08/schlag-gegen-syrien-ziel-russland.html#.Uigtjz_4Xmu

  33. Schwarzblut sagt:

    Kopp + Alex Jones = unseriöser gehts nicht mehr…

    Nicht genannte Quellen, verdrehte Tatsachen, es gibt keinen einzigen Artikel nichtmal in Russland der besagt das Russland derzeit 160.000 Soldaten verlegen.

    Hier hat Alex ein vor 2 Monaten statt gefundenes Manöver in Russland genommen und nach Alex Jones Manier, übertriebentheatralisch und aufreisserisch so hingestellt, das sie aktuell sich zusammen ziehen…was ein Blödsinn ( so wie der Rest des Artikels, nur Behauptungen aber keine einzige namentlich genannte Quelle )…Alex Jones verdient sein Geld durch erzeugen und schüren von Ängsten…ich kann den Typ nicht ab, rein intuitiv ist der Typ mir unsymphatisch…

  34. Optimus sagt:

    @Schwarzblut
    Nicht genannte Quellen, verdrehte Tatsachen sind das eine.
    Was allerdings für Kopp spricht, der Aufmerksame Leser muss sich keine Sorgen um Krebs machen. Da gibts tolle Bücher wie man Krebs mit Teebaumöl heilen kann.. :))

    @Frank
    Hatte nichts mit dir und deinem Beitrag zu tun. Das IV „Schlag gegen Syrien – Ziel: Russland“ fand ich sehr sehr interessant.
    Nur Kopp als Informationsquelle sehe ich als mehr als Fragwürdig an. Dagegen kann ich nichts machen. ; )

  35. Jean Paul sagt:

    Eilmeldung Vatikanstaat:
    Das römisch-katholische Kirchenoberhaupt und Kirchenstaatsregent Papst Franziskus I. sagt offiziell NEIN zum Krieg gegen Syrien.
    Wie der Vatikan soeben meldet, wurde ein Brief an die G20 TN in Moskau verschickt.

    Damit steigt die Opposition gegen das EUSRAEL Kartell auf die gesamte Katholische Weltkirche an. Das heisst Süd- und Mittelamerika, der Hinterhof der USA, hat hiermit eine dritte Front aufgemacht.
    http://de.rian.ru/politics/20130905/266814353.html

    Nimmt man nach meinen Recherchen und den Schlussfolgerungen aus den Hungerturbulenzen durch Währungskriege, atombewaffnete Staaten Asiens die Wirtschafts- und Konfliktzonenherde Pakistan und Indien dazu, steigt der Druck in die andere Richtung an.

    Ungewöhnlich ist, daß bisher der Vatikan der Linie der Achsenmächte Washingtons gefolgt ist!

    Die Koalition der geschundenen und hungernden Menschenmassen die sich gegen die NWO stemmen wächst derzeit rasant weiter.

    Eine historisch und evolutionär sehr, sehr spannende Epoche haben wir gerade.

  36. Schwarzblut sagt:

    Ja klar..der Vatikan, als ob es denen dort interessiert.

    Der Vatikan hat ledeglich nur schriftlich jetzt den Segen zum WW3 gegeben. Es ist ein Hirngespinnst das dies noch eine politische Lösung hervorbringt, das weiss der Vatikan ganz genau, man kann den Brief wohl eher so verstehen:

    Stopt den Militärschöag gegen Syrien, notfalls mit Gewalt, sprich, fangt einen Krieg an um den Krieg zu verhindern…

    Mal von abgesehen das es keinen WW3 geben wird, da Putin vorher wie ne Nebelkerze einknickt…er hat so oder so keine andere Wahl als nach zu geben…

  37. Nullrunde sagt:

    Echte Beweise für einen Giftgaseinsatz von Assad liegen nicht vor. Dennoch drängen die USA auf einen Militärschlag.
    Geht es hier wirklich um Giftgas ? Ich glaube nicht.
    Der kleine Terrier im Nahen Osten ist verdächtig ruhig. Das bedeutet was aktuell läuft ist in seinem Sinne.
    Und der Terrier ist auch die treibende Kraft hinter den Kulissen. Es geht darum, unter dem Vorwand einen Giftgaseinsatz zu bestrafen, ganz gezielt, bestimmte für Israel gefährliche Waffen und Systeme zu zerstören.
    Daher darf aus Israels Sicht diese günstige Gelegenheit auf keinen Fall ausgelassen werden.

  38. Frank H. sagt:

    Der DRUCK AUF INVASOREN wächst weiter an.

    (Anmerkung: Mit der Bitte diesen Artikel auch in Englischen odre anderen Sprachmedien zu prüfen eine deutsche Übersetzungsvariante)

    China entsendet Kriegsschiffe an die syrische Küste
    Paul Joseph Watson

    China hat Berichten zufolge Kriegsschiffe vor die syrische Küste entsandt, um das Vorgehen der bereits dort kreuzenden amerikanischen und russischen Schiffe zu »beobachten«. Die Spannungen nicht nur in der Region steigen angesichts eines drohenden Militärschlags gegen Syrien, mit dem möglicherweise schon in der kommenden Woche zu rechnen ist.

    Wie das russische Internet-Nachrichtenmagazin Telefrafist.org meldet, hat die chinesische Volksbefreiungsarmee (VBA) das amphibische Landungsschiff Jinggangshan (Yuzhao-Klasse, Länge 210 m, Breite 28 m, großes Hubschrauberlandedeck, Deck für 16 amphibische gepanzerte
    Landungsfahrzeuge, bis zu 1000 Marinesoldaten) ins östliche Mittelmeer entsandt. Das Schiff bewegt sich derzeit auf den Suezkanal zu und dürfte daher in Kürze im Mittelmeer vor der syrischen Küste eintreffen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/paul-joseph-watson/china-entsendet-kriegsschiffe-an-die-syrische-kueste.html

  39. Nullrunde sagt:

    Hier ein Video auf dem zu sehen ist wie die ausländischen Terroristen in Syrien Spezialkatuschen auf eine Spezialhaubitze setzen und abfeuern.
    Das wird bestimmt kein Propangas sein was dort verschossen wird.

    http://www.youtube.com/watch?v=5B8qdl5NSAg&list=LL0rM7M8W0mw45fRttqAJxbA&feature=mh_lolz

  40. Jean Paul sagt:

    Die letzten Tage Israels? Die Türkei hat Atomwaffen!
    World War?! Israel – Turkey – Weltkrieg eine frage der zeit?! Israel – Türkei- usa etc
    https://www.youtube.com/watch?v=5-rXhUCPfVQ

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM