Syrien-Deception: Obama-Bluff scheitert, Russland und Republikaner setzen auf Sehen

Obama 2008

Politik ist ein sehr kompliziertes Pflaster und man kann nur versuchen, mit einem Maximum an Informationen die wahrscheinlichste Entwicklung abzuleiten. Alle Hintergründe mit einzubeziehen ist nahezu ausgeschlossen, da es immer viele Interessen und ein erhebliches Maß an Korruption gibt, das sich weitestgehend hinter verschlossenen Türen abspielt. Meine erste Einschätzung zu Syrien hatte sich bisher als richtig herausgestellt, der Angriff blieb trotz erheblicher Drohungen aus. An der Situation hat sich nun einiges verändert und wir wollen einen Blick auf die neuen Optionen werfen.


Am 26. August vertrat ich im Artikel „Die Syrien-Option: Spielen die USA wirklich auf All-Inn?“ die Meinung, dass zunächst ein Angriff auf Sysrien ausbleiben würde. Zu dem Zeitpunkt waren in den Medien und den Köpfen der Menschen die Marschflugkörper bereits in der Luft. Ich schrieb:

Vor diesem Hintergrund macht ein Angriff auf Syrien im Augenblick keinen Sinn. Die USA sind im Moment dabei, sich völlig neu zu positionieren und der Welt durch die Lizenzwirtschaft weiterhin Alimente abzupressen. Wenn dieser “Strike” gelingt und man die Herrschaft über die digitale Welt erlangt, sind die nächsten Dekaden in Dekadenz gesichert.
[…]
Man wird in den kommenden Tagen und Wochen sehr genau auf die Kriegsrhetorik achten müssen, aber aus jetziger Sicht halte ich einen Angriff für eher unwahrscheinlich.[1]

Nun, etwa 10 Tage nach den ersten Ankündigungen zu einem schnellen Militärschlag, haben sich einige wichtige Fakten ergeben. Etliche Interessierte haben schnell das Haushaltsdefizit in den USA als treibende Kraft hinter den Kriegsdrohungen verortet, das jedoch macht wenig Sinn. Die Kosten für einen solchen Kriegseinsatz würden sehr schnell das Defizit in die Höhe schnellen lassen und damit das im Kongress schwer errungene Geld sehr schnell wieder auffressen. Bisher hat die Erhöhung im Kongress nach einigen Runden Schattenboxen immer geklappt, warum sollte sich daran nun etwas ändern?

Interessant war die Zustimmung der Republikaner im Senat und die Zustimmung von Putin, sollte man stichfeste Beweise liefern können. Die Republikaner und Putin haben Obama mit dieser Reaktion die Pistole auf die Brust gesetzt, man will den angeblichen Royal Flush nun sehen. Ich denke, Obama hat nur ein Pärchen aus Karo 7er. Was genau der Zweck der Konzentration der Militärs in der Region ist, lässt sich nur schwer einschätzen, allerdings wäre Ägypten und der Suez-Kanal eine mögliche Szenerie. Doch zurück zu Syrien.

Obama dürfte jetzt bis Montag zunächst zittern und in entsprechenden Think Tanks die Köpfe rauchen, wie man diese Kuh wieder vom Eis bekommt. Putin lieferte in einem Interview auch hier eine Steilvorlage. Er sagte:

Putin verschärft vor G20-Gipfel Ton im Syrien-Streit
Präsident Wladimir Putin warf US-Außenminister John Kerry am Mittwoch vor, den Kongress in Washington über die Rolle der Al-Kaida im Bürgerkrieg belogen zu haben. „Er lügt, und er weiß, dass er lügt“, sagte Putin in Moskau. „Es ist traurig.“ Zuvor hatte Putin noch grundsätzlich Kompromissbereitschaft signalisiert, indem er im UN-Sicherheitsrat die Zustimmung zu einem Militärschlag nicht ausschloss, insofern es Beweise für die Verantwortung der syrischen Regierung gebe.[2]

Das ganze Interview von Russia Today.

Das Vorgehen von Putin und den Republikanern ist relativ konsequent. Ein Angriff auf Syrien zum jetzigen Zeitpunkt macht noch eben so wenig Sinn wie vor 10 Tagen. Durch das Signalisieren der Zustimmung jedoch, ist nun Obama unter Zugzwang und müsste eigentlich „liefern“, was in meinen Augen jedoch nicht im Entferntesten seinen Absichten entspricht. Wenn am Montag das Plenum des Kongresses sich mit dem Fall beschäftigt, dürften die Hoffnungen Obamas auf dem republikanisch dominierten Repräsentantenhaus liegen. Die Vorsitzenden John Boehner und der Mehrheitsführer Eric Cantor haben sich allerdings bereits für einen Militärschlag ausgesprochen. Mit der Abstimmung wird nächste Woche gerechnet.

Zwei mögliche Auswege wären denkbar. Zum einen findet man Hinweise, dass die Rebellen – speziell der Al Kaida-Ableger Al Nusra – für den Einsatz verantwortlich ist oder man findet einen Weg, die Republikaner doch zu einem Nein zu bewegen. Die erste Option dürfte in diesem Fall die logischere sein, die Republikaner dürften sich diesen Trumpf kaum aus den Händen nehmen lassen. Es ist klar, dass Obama auf glatten Sohlen mit Schwung über das Eis schlittert, diese Show lässt man sich nicht entgehen, so denke ich.

Putin hat auch für die Option eins in seinem Interview schon die passenden Fragen gebracht, wird man dann die Oppositionellen bombardieren?

Bis zur Abstimmung im Kongress dürfte sich in Syrien nichts Schwerwiegendes von Seiten der USA bewegen und bis dorthin bleibt nur die weitere Berichterstattung zu beobachten. Vom Tisch ist die Syrien-Deception noch nicht, aber vorläufig auch nicht sehr wahrscheinlich. Sollte Obama jedoch keinen Weg finden, die Giftgasgeschichte zu entschärfen, wird die Luft relativ eng.

Carpe diem

[1] http://www.iknews.de/2013/08/26/die-syrien-option-spielen-die-usa-wirklich-auf-all-inn/
[2] http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE98301T20130904


30 Responses to Syrien-Deception: Obama-Bluff scheitert, Russland und Republikaner setzen auf Sehen

  1. Frank H. sagt:

    Fregatte „Hessen“ wird Flaggschiff – Erstmalig führt eine Fregatte der Klasse 124 einen NATO-Verband
    Wilhelmshaven (ots) – Am 19. Januar 2013 um 10 Uhr wird die Fregatte „Hessen“ unter dem Kommando von Fregattenkapitän Dirk Jacobus aus ihrem Heimathafen Wilhelmshaven auslaufen. Ziel wird zunächst der Hafen im niederländischen Den Helder sein. Dort übernimmt die „Hessen“ die Aufgaben als Flaggschiff für einen der ständigen maritimen Einsatzverbände der NATO (Standing NATO Maritime Group 1 – SNMG 1). Die Führung der SNMG 1 wechselt vom niederländischen Commodore Ben Bekkering an Flottillenadmiral Georg von Maltzan, Leiter der Operationsabteilung im Marinekommando in Rostock.

    In den kommenden Monaten liegt der Schwerpunkt auf der Teilnahme an verschiedenen multinationalen Manövern und der Operation Active Endeavour (OAE). So wird nach der Kommandoübergabe in den Niederlanden der Verband an dem weltweit größten Uboot-Jagd-Manöver „Proud Manta“ teilnehmen. Mit insgesamt zehn Schiffen, fünf Ubooten und mehreren Aufklärungsflugzeugen sollen hier neben aktuellen Verfahren der Uboot-Jagd auch neue Methoden der Ubootverfolgung und -bekämpfung geübt werden.

    Im Einsatzzeitraum ist auch die Teilnahme am Manöver „Joint Warrior“ geplant. Hier handelt es sich um eine internationale Übung vor der Küste Schottlands, bei der insgesamt 150 Schiffe mit mehr als 15.000 Soldaten teilnehmen. Die Besatzungen trainieren dabei ihre Fähigkeiten auf der Ebene der Verbandsführung und in allen Formen der maritimen Kriegsführung.

    Im Mittelmeer wird der Nato-Verband im Rahmen der Operation Active Endeavour einen Beitrag zur Seeraumüberwachung leisten. Neben der Abschreckung terroristischer Aktivitäten und der Unterbindung von Waffenschmuggel kann der Verband dabei – wenn benötigt – auch Begleitschutz für Handelsschiffe leisten.

    Die Fregatte „Hessen“ wird am 11. Juni 2013 in Wilhelmshaven zurückerwartet.

    Hintergrund SNMG 1

    Die NATO unterhält vier ständige maritime Einsatzverbände, die aus Schiffen und Booten der einzelnen Mitgliedsstaaten zusammengestellt sind. Diese maritimen Verbände der NATO stellen als multinationale Reaktionskräfte (NATO Response Force) sicher, dass das transatlantische Bündnis schnell und flexibel in Krisensituationen handeln kann. Die Standing NATO Maritime Group 1 (SNMG1) ist einer dieser Verbände und wurde 1967 unter dem Namen Standing Naval Force Atlantic (SNFL) aufgestellt. Im Januar 2005 erhielt der Verband seine jetzige Bezeichnung. Aufgaben des Verbandes sind vor allem Kontrolle und Schutz strategisch wichtiger Seewege. Dazu operiert er vor allem im Nordatlantik und der Nordsee, kann bei Bedarf aber sofort in andere Krisengebiete verlegt und dort eingesetzt werden.

    Hintergrund OAE

    Die Operation Active Endeavour hat seit dem 26. Oktober 2001 das Ziel, NATO-Solidarität und Entschlossenheit zu demonstrieren und zur Entdeckung und Abschreckung terroristischer Aktivitäten im Mittelmeer beizutragen. Im Wesentlichen findet dabei eine Seeraumüberwachung zur Erfassung und Dokumentation des zivilen Seeverkehrs statt. Die erfassten Daten sind Grundlage für präventive Maßnahmen gegen terroristische Aktivitäten und werden auch für andere Marineeinsätze im Mittelmeerraum – wie zum Beispiel den UNIFIL-Einsatz der Deutschen Marine vor dem Libanon – genutzt. Für die Dauer eines Mittelmeertransits beteiligen sich immer wieder Schiffe und Boote der Deutschen Marine an der Operation Active Endeavour. Der Deutsche Bundestag hat am 13. Dezember 2012 das Mandat für die deutsche Beteiligung an der Operation Active Endeavour um ein weiteres Jahr verlängert. Damit kann sich die Bundeswehr weiterhin mit bis zu 700 Soldaten an der Anti-Terror-Mission im Mittelmeer beteiligen.
    http://www.presseportal.de/pm/67428/2398514/fregatte-hessen-wird-flaggschiff-erstmalig-fuehrt-eine-fregatte-der-klasse-124-einen-nato-verband

  2. tugrisu sagt:

    zur Frage, warum ausgerechnet Syrien der Schlüssel sein soll, ein essentielles Interview zur geopolitischen Situation mit Professor Andrej Fursow, Leiter des Zentrums für Russland-Forschung an der Moskauer Geisteswissenschaftlichen Universität: Clash of Civilisations, or Gog – Magog.
    http://apxwn.blogspot.co.at/2012/08/schlag-gegen-syrien-ziel-russland.html#.Uh3u5H9c30d

  3. Frank H. sagt:

    Frage: „Die Kosten für einen solchen Kriegseinsatz würden sehr schnell das Defizit in die Höhe schnellen lassen und damit das im Kongress schwer errungene Geld sehr schnell wieder auffressen“

    Lösung: „John Kerry: Arabische Länder wollen US-Militäreinsatz in Syrien bezahlen

    STIMME RUSSLANDS

    Am Mittwoch hat das Pentagon voraussichtliche Ausgaben für den Angriff gegen Syrien bekanntgegeben. Sie würden mindestens rund 200 Millionen Dollar betragen.
    „Mit allem Respekt vor den arabischen Ländern, die versprochen haben, die Ausgaben zu tragen, antworten wir – natürlich, ja! Viele von diesen Ländern haben gesagt, falls die USA in Syrien ähnlich vorgehen würden, wie sie in den anderen Not leidenden Staaten gehandelt hatten, werde es keine Probleme mit dem Geld geben. Haben Sie keine Zweifel, dass diese Länder in unsere Pläne eingeweiht sind“, sagte John Kerry.““

    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2013_09_05/John-Kerry-Arabische-Lander-wollen-US-Militareinsatz-in-Syrien-bezahlen-8750/

    MERKE: für Krieg war schon immer genug Geld da und wenn es gedruckt werden muss!!

  4. Agincourt sagt:

    Das momentane Verschieben der Aggression gegen Syrien bis zu einem Beschluß des Kongresses scheint eher in der (plötzlichen ?) Absicht des Obama-Regimes zu liegen, nach dem unerwarteten – jedenfalls momentanen – Abfall des britischen Juniorpartners die ganze Aktion auf eine neue Basis zu stellen und nicht lediglich ein kurzes „strafing“ durchzuführen, sondern sich umfassende Vollmachten für einen längeren Kriegseinsatz durch den Kongreß geben zu lassen – gestern war im kriegstreiberischen DF bereits von einem „90-tägigen Engagement plus Option auf weitere 30 Tage“ die Rede.

    „Beweise“ für die „Verantwortung“ der Assad-Truppen scheint aktuell insbesondere der völlig inkompetente, dafür aber umso servilere (d.h. zumal ggü. Israel) und „BND“ zu fabrizieren – womöglich ist das Murksels erste Liebesgabe zu dem von ihren zionistischen Freunden um jeden Preis gewollten Großkrieg in Nah- und Mittelost.

    Der „BND“ ist hierfuer zweifellos geeignet, da er – fuer unbedarfte Aussenstehende – scheinbar mehr neutrale Distanz zu den Dingen hat als die diesbezueglich in der Weltoeffentlichkeit diskreditierten angelsaechsisch-zionistischen Dienste.

    Es war derselbe „BND“, der in 2002/2003 – mutmaßlich unter Anstiftung israelischer „Partner“, die weitgehend mit Pullach verwoben sind – den USA das „hieb- und stichfeste“ Material über die tatsächlich nicht existierenden Massenvernichtungswaffen Saddam Husseins und damit den Kriegsgrund für Washington lieferte

    Der selbsternannte „Terrorismus-Experte“ Tophoven z.B. bekam am Montag im nämlichen „DF“ zu prominenter Sendezeit ausgiebig Gelegenheit, über die „Infiltration des Hizbullah-Spitze“ (!) durch „BND“-Agenten zu fabulieren und erblödete sich ernsthaft zu behaupten, daß diese „Quellen Hinweise auf die Verantwortlichkeit des Assad-Regimes für die `Giftgasangriffe` geliefert haben könnten.“

    Natürlich immer schön konjunktivistisch und suggestiv.

    Und die renommierte „Asia Times“ berichtet bereits über die politische Absicherung einer geplanten USA-Bodenoffensive in Syrien:

    http://www.atimes.com/atimes/World/WOR-01-040913.html

    Der Autor ist zwar der indische Diplomat Bhadrakumar, dessen Hintergrundberichte nicht in jedem Fall zutreffen müssen und oft auch tendenzbeladen sind, aber die in der Kolumne angeführten Argumente stehen für sich – worauf auch die sich ändernde Haltung Dempseys und Hagels hindeuten.

    Sichtbar ist, daß der Druck der aipac-Lobby pro Syrien Krieg in den USA und deren entsprechender Metastasen in €uropa immer massiver wird, und man darf vermuten, daß neuerliche Initiativen der BRIC-Staaten, sich weiter vom US$ Betrug abzunabeln, die Kriegsbereitschaft der Obama-Administration eher weiter steigern wird.

    Denn der Währungs- und Wirtschaftskrieg eskaliert ja bereits, und man kann nur erahnen, wie nah die Pistole schon ist, die das FED-Syndikat Obama vor die Brust hält.

  5. Asgard sagt:

    Ups, die Russen veröffentlichen erste Untersuchungsergebnisse des Chemieangriffs und siehe da, alles deutet auf die Rebellen hin.

    http://rt.com/news/chemical-aleppo-findings-russia-417/

    Falls, sich dies nicht als Propaganda, sondern als wahr herausstellen sollte, dann goodbye USA!!!

  6. Frank H. sagt:

    @Asgard: Danke für deinen Beitrag!
    Noch 8-14 Tage. Es fehlen noch wenige Zutaten da unten. Eine davon: s.o. Und ja, einer der „Freunde“ benötigt etwas Zeit seine Gesetze zu „studieren“. Das Störfeuer spielt leider in die Karten statt dagegen. Der Andere hat die Zusage jetzt bekommen.
    Preisfrage: wo in DE taucht der Name einer deutschen Hardrock-Band geflügelt und bewehrt mit Bodenpersonal auf?
    Was ist ziemlich tödlich lang und schmal und verschwindet leise unter Druck ohne selbst erdrückt zu werden?
    Was ist das? Wenn ich nicht sehe, dann nutze ich rotierende Augen über mir.
    Das genügt zum Nachdenken.

  7. Frank H. sagt:

    Nach den Recherchen von Globalresearch in Canada wurden bereits KURZ VOR DEM 21.08.13 schwer bewaffnete und modern ausgerüstete Kriegsschiffsverbände vor die syrische Küste im Mittelmeer und im roten Meer verlegt
    (Zangenangriff).
    A massive US and allied naval deployment is occurring in the Eastern Mediterranean off Syria’s coastline as well as in the Red Sea and the Persian Gulf.

    While this display of military might may not be part of an immediate attack plan on Syria, it is creating an atmosphere of fear and panic within Syria.

    The US Navy has deployed the USS San Antonio, an amphibious transport ship to the Eastern Mediterranean. The San Antonio is joining five US destroyers which “are already in place for possible missile strikes on Syria, a defense official said Sunday.”
    http://www.globalresearch.ca/massive-naval-deployment-us-and-allied-warships-deployed-to-syrian-coastline-before-the-august-21-chemical-weapons-attack/5347766

  8. strom23 sagt:

    Ich kann mich der Meinung der Redaktion hier nicht anschließen. Die Republikaner werden eine Gegenleistung
    für die Zustimmung von den Demokraten erhalten. Die Abstimmung für einen Schlag wird deshalb nicht scheitern.
    Obama hat gar nichts zu verlieren. Für ihn gibt es keine Wahl mehr. Die meisten US Präsidenten haben verbrannte Erde in ihrer letzten Amtszeit hinterlassen. Außerdem vergessen wir hier die Israel Lobby und die Saudis.
    Es wird soviel Einfluss gegeben haben das die meisten kritischen Abgeordneten schlichtweg damit erstickt wurden.

    Nordafrika komplett destabilisiert, Ägypten, Libanon, Irak, Afgahnistan, Pakistan und Syrien destabilisiert.
    Jackpot 1 war der Irak und Jackpot 2 wird das Iranische Gas und Öl sein. Die Saudis, Katar, Israel und schlußendlich die USA selber haben Interesse an dem Niedergang des Iran. Deshalb muß Syrien fallen zumindest alles kaputt gehen was man Luftabwehr nennt.
    Sorry aber nachdem die Saudis angeboten haben das ganze zu bezahlen werden die Amerikaner erst recht zuschlagen.

    Putin macht sich wichtig und das muß er auch den die Gas und Öl Pipelines mit Russischem Geld gebaut gehen durch Syrien. Außerdem will Russland den Gas Preis kontrollieren und das geht nur über ne Kontrolle des Iranischen Gases.

    Zuviel Geld ist in die Vorbereitung geflossen. Die vielen Jahre der Propaganda. Der nahe Osten soll endgültig aufgeteielt werden. Putin wird nichts tun können den ihm fehlen schlichtweg die Ziele in diesem Krieg und wenn es Ziele gibt dann sind es die gleichen wie die der Amerikaner nur mit dem Unterschied das man keine Finanzkräftigen Verbündeten hat. Sollte Putin einen Krieg entfachen in dem er zurückschlägt dann bekommt er in Russland genau den gleichen Gegenwind den alle Kriegstreiber im Westen hatten.

    Anbei wäre doch eine Besettuzng des Suezkanal durch Amerikanische Kräfte ein Riesending für die oben genannten Verbündeten.Der Siani wird dann von Israel kontrolliert und der Rest durch die USA und die Saudis. ein Traum wird war. Diese Dinge wären ohne eine Destabilisierung Ägyptens nicht machbar.

    Einen Atomkreig wird es nicht geben. Die russen gehen als Verlierer vom Platz aber dafür gibt es Russland noch!

  9. Foerster003 sagt:

    Marlene Dietrich sang einst:

    „Sag mir, wo die Blumen sind.
    Wo sind sie geblieben?
    Sag mir, wo die Blumen sind.
    Was ist geschehn?
    Sag mir, wo die Blumen sind.
    Mädchen pflückten sie geschwind.
    Wann wird man je verstehn?
    Wann wird man je verstehn?

    […]

    Where have all the flowers gone
    Long time passing?
    Where have all the flowers gone
    Long time ago?
    Where have all the flowers gone
    Young girls picked them everyone.
    When will they ever learn?
    When will they ever learn?

    […]

    https://www.youtube.com/watch?v=WEHeWd7GSO0

  10. Frank H. sagt:

    Welche Waffen und Mittel hätte die China-Russland Allianz gegen ein EU-US Militär vorzuweisen und welche Schwäche würde die Niederlage bedeuten?
    Kann man hier nachlesen.

    Fakt Russen müssen sich auf Chinesen verlassen können. China hat die optimale Wirtschaftswaffe gegen die USA in der Hand.
    Zeitspiel ist daher die beste Methode.
    Schön ist auch, dass der Artikel auf die Finanzkrake des Westens eingeht.

    http://de.rian.ru/zeitungen/20130905/266813464.html

    Ich denke mal das die Achsenmächte sich Syrien und Iran holen werden. Allerdings wird das Abenteuer auch immer teurer.
    Fakt: wird die Linie IRAN und Syrien durchbrochen, stehen China und Russland ohne wirtschaftliche expansionsfähige Außengrenzen da. Und genau das werden sie niemals ohne Kampf wirklich zulassen.
    Die Achsenmächte gehen hier ein gigantisches Risiko offenbar ein. Denn eins können sie nicht beeinflussen, wie ihre gezüchteten Vasallen in Nahost reagieren.
    nach der Schlacht ist vor der Schlacht.
    Der Dschihad kennt keine Landesgrenzen. Außerdem sind unsere Sozialen Probleme ja damit nicht gelöst. Für mich besonders traurig.

  11. R2D2 sagt:

    schreibt bitte diesem hirnverbrannten vollhonk ne nachricht!! ich hab habs gerade getan und fühle mich besser!!

    die verdammten kriegsbefürworter und verbrecher!!

    http://www.werner-schulz-europa.eu/kontakt.html

  12. karugua sagt:

    Wenn die Hintergrundmacht einen grossen Krieg will genügt eine kleine Atombombe am richtigen Fleck. Dazu ist Syrien nicht nötig. Mich wundert das ganze „Herumgeeiere“! Was wird da für ein Spiel getrieben? Die Einkreisung Russlands? Eventuell noch die Chinesen von strategisch wichtigen Gebietszonen fernzuhalten. Sicherlich. Aber was noch, was die jetzige Situation bringen soll?

    Die Weltherrschaft soll angestrebt werden. Und zugleich Profezeihungen wahrgemacht werden die irgendwann ausbaldowert wurden. Von durchtriebenen Seelen die wussten wie man die Zukunft manipuliert und eine kleine, verschworene Piraten- und Nomadensippe zum grössten Diebstahl der Seelen und materiellen Werte aller Zeiten hochpuschen konnte. Diese Uhrahnen haben es fast geschafft. Aber nur fast. Denn die inzwischen weitgehende Aufdeckung dieses Schwindels ist bei denkenden und kritischen Menschen angekommen. Was jetzt kommt ist unkalkulierbar wie das Wetter.

  13. Lilly sagt:

    Zu den beiden Bombenschlägen durch Israel:

    Etwas Dunkles zeichnet sich am Horizont ab

    Nuklearwaffen werden nicht ohne guten Grund verschickt. Sie zu versenden ist ein riskantes Geschäft und der aktuelle Nukleartransport umfasst Waffen, die 30 Jahre an Ort und Stelle lagerten. Alles geschah unter Geheimhaltung und die Leute, welche die Waffen versandten, mussten dies aufgrund von Befehlen tun, die nicht unterzeichnet waren. Sie wissen nicht, wo die Waffen letztendlich hingehen, aber einer der Lastwagenfahrer meinte, sie würden zur Ostküste transportiert.

    Israel feuerte auf die U.S. Navy

    So wurde es ursprünglich berichtet, aber nun macht sogar PressTV ein Rückzieher. Israel feuerte “zu Testzwecken” zwei Raketen aus dem zentralen Mittelmeerbereich ab und sandte sie auf eine Kurs, der den Standort überquert hätte, an dem sich die amerikanischen Schiffe derzeit befinden. Eine der Raketen löste das Angriffs-Erkennungssystem auf einem der US-Zerstörer aus und wurde abgeschossen. Es gibt keine Information darüber, was mit der zweiten Rakete geschah, aber aus dem Gerede kann man schließen, dass sie auf dem Weg zu den US-Schiffen eine Fehlfunktion hatte….
    …Es gibt keinen Zweifel, dass Israel einen Angriff unter falscher Flagge à la U.S.S. Liberty durchziehen wollte, um den Angriff auf Assad zu schieben und möglicherweise einen Grund zu liefern, die kürzlich verschifften Nuklearwaffen einzusetzen.

    komplett lesen:

    http://www.politaia.org/israel/etwas-dunkles-zeichnet-sich-am-horizont-ab/

  14. Lilly sagt:

    Putin: USA lügen uns alle über Syrien an, und sie wissen, dass sie…

    http://www.youtube.com/watch?v=XFI3BxYwQcg&feature=c4-overview&list_pxtube=UU8jGu3raeDDCA4biRKa6YmQ

  15. Foerster003 sagt:

    Live-Ticker auf Focus Online zum G20-Gipfel in Sankt Petersburg:

    „USA: Wir greifen Syrien auch ohne UN-Mandat an

    US-Präsident Obama hat die Unterstützung des Senats für einen Militärschlag in Syrien. Doch beim G-20-Gipfel in St. Petersburg beißt er auf Granit. Auf eine Einigung im UN-Sicherheitsrat wollen die USA nun nicht länger warten.

    +++ US-Entwurf: 60-tägiger Einsatz in Syrien mit Verlängerungsoption +++

    +++ Kerry: Beweise gegen Assad sind erdrückend +++

    +++ US-Streitkräfte in Alarmbereitschaft +++

    +++ USA bemühen sich nicht mehr um Einigung im UN-Sicherheitsrat +++

    +++ Russland hat Rebellen bezüglich des Giftgaseinsatzes unter Verdacht +++

    […]

    11.21 Uhr: Russland schickt ein weiteres Kriegsschiff Richtung Syrien. Das Landungsschiff „Nikolai Filtschenkow“ der Schwarzmeerflotte habe den Hafen in Sewastopol auf der ukrainischen Halbinsel Krim verlassen, meldet die Agentur Interfax unter Berufung auf den Stab der russischen Kriegsmarine. Das Boot der Alligator-Klasse kann bis zu 20 Panzer an Bord nehmen und bis zu 300 Soldaten.

    […]

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/live-ticker-zum-krieg-in-syrien-ja-zu-militaerschlag-senatsausschuss-staerkt-obama-den-ruecken_aid_1090164.html

  16. Foerster003 sagt:

    Johannes vom Blog „Schnittpunkt:2012“ aus Österreich fasst heute die Nachrichtenlage der letzten Tage recht gut zusammen:

    „Wer kann diesen Wahnsinn noch stoppen?

    Hatte nicht Alois Irlmaier vorrausgesagt, dass im Mittelmeer die Kriegsflotten sich treffen und den grossen, letzten Krieg auslösen würden? Das Treffen hat sich bewahrheitet. Nicht nur die Amerikaner und westlichen Verbündeten haben sich im östlichen Mittelmeer eingefunden, auch die Russen und die Chinesen (nur als Beobachter?). Kann sich die Prophezeiung nun erfüllen?

    Vieles spricht dafür, wenig dagegen. Interessanterweise sind europäische, demokratische Staaten für einen Militärschlag gegen Syrien auch ohne UNO-Mandat! (Dänemark, Frankreich, Griechenland, Kroatien, Lettland, Rumänien und Zypern)

    […]

    Vor allem, wir wissen nicht, wie Russland und China reagieren werden. Und der Iran hat bereits angedroht, im Falle eines Angriffs auf Syrien seinerseits Israel anzugreifen.

    Diese täglich sich rasant entwickelnde Angelegenheit übersteigt meinen Verstand! Wie kann man so menschenverachtend und alles ignorierend nur aus eigenen imperialistischen und geostrategischen Interessen agieren und gegebenenfalls einen sich ausbreitenden, womöglich globalen Krieg anzetteln?

    […]

    http://schnittpunkt2012.blogspot.de/2013/09/wer-kann-diesen-wahnsinn-noch-stoppen.html

  17. Frank H. sagt:

    Warum es keine Weltlösung nach dem Vorbild Roosevelts und Rockefellers geben wird? Warum die UNO scheitern musste. Warum die Idee unter der Führung einiger steinreicher Männer die Menschheit wie Halbaffen zu manipulieren scheitert?
    Weil sie ein philosophisches Kunstobjekt ohne natürlichen Basisbezug sind. Weil sie an der unermesslichen Vielfalt der Naturgewalten sich die Zähne aus gebissen haben. Und zu Letzt an ihrer eigenen Gier sich gegenseitig immer wieder bekriegen, wer der bessere Leitwolf ist oder nicht.
    Im Prinzip wird das aus den Angeln gehobene Gleichgewicht der Erde und des Universums durch eine gewaltige energetische Entladung wieder hergestellt.

    Hat Irrlmeier uns Deutschen hier ein Zeichen setzen dürfen? Eindeutig JA! Es bleibt die Frage:
    Muss sich die Seifenoper nun sofort zu Ende gehen oder dauert es noch. Und woran entzündet sich die reinigende Urgewalt schneller? Am Wirtschaftsdesaster oder an einem neuen Weltkrieg?
    Ich sage: BEIDES gehört zusammen. Regionale Kriege sind immer letztlich Ökonomisch begründet gewesen. Es ist die Überlebensstrategie in uns allen. Dazu gehört auch wahlweise latente Friedensbündnisse.
    Diese beiden Mechanismen finden in der Natur immer gleichzeitig statt. Hält man sie künstlich an, wie durch die UNO Doktrin geschehen, baut sich ein gigantisches Gebilde aus gedeckelter WUT (Abfüttern mit Almosen ohne Perspektive zu bieten) auf der einen und gähnender LANGEWEILE (angehäufte abgeschirmte Überflussgesellschaft) auf der anderen Seite an.
    Der geistige Austausch und ausgleich der Resourcen unter Gleichgeschalteten funktioniert nicht.
    Die Aufseher im Weltkonzentrationslager haben ein Problem. Die Beaufsichtigten sind ausgebrochen. Einfach zu viele Individuen auf einmal. Und dies handeln auch noch gegen das Gesetz der antrainierten Logiken. Natur ist immer unlogisch, nie logisch.
    Also anschnallen und festhalten.

  18. tugrisu sagt:

    Aussagen Irlmaiers zur Caritasschwester Maria Luise Bender[7]

    „Was die Caritasschwester Maria Luise Bender von Alois Irlmaier, dem Hellseher aus Freilassung, in den 50-er Jahren erfuhr: Schwester Maria Luise absolvierte Autofahrstunden bei ihrem Fahrlehrer, der im Nachbarhaus von Alois Irlmaier wohnte. Eines Abends kam Irlmaier auf sie zu mit den Worten: ‚Mädchen, du erlebst die große Umwälzung, die kommen wird!‘ Irlmaier sprach alle mit ‚Du‘ an, obschon die heute 89-jährige Schwester damals um die 50 war. Er sagte:
    1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!
    2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.
    3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.
    4. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
    5. Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
    6. Bald darauf folgt die Revolution.
    7. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.
    Bei anderer Gelegenheit sagte er, das werde geschehen, wenn die feindlichen Kriegsschiffe im Mittelmeer aufkreuzen. In seinem Todesjahr 1959 wurde Irlmaier gefragt, ob denn seine Voraussagen noch immer gültig wären. Darauf erwiderte er: ‚Ich sehe die Ereignisse heute noch deutlicher, da sie näher sind“ und ergänzte: ‚Ich sehe ganz deutlich zwei Achter und einen Neuner. Was das bedeutet, weiß ich nicht

  19. Foerster003 sagt:

    Lale Andersen sang einst:

    „1. Vor der Kaserne
    Vor dem großen Tor
    Stand eine Laterne
    Und steht sie noch davor
    So woll’n wir uns da wieder seh’n
    Bei der Laterne wollen wir steh’n
    |: Wie einst Lili Marleen. 😐

    2. Unsere beide Schatten
    Sah’n wie einer aus
    Daß wir so lieb uns hatten
    Das sah man gleich daraus
    Und alle Leute soll’n es seh’n
    Wenn wir bei der Laterne steh’n
    |: Wie einst Lili Marleen. 😐

    […]

    At the barracks compound,
    By the entry way
    There a lantern I found
    And if it stands today
    Then we’ll see each other again
    Near that old lantern we’ll remain
    As once Lili Marleen.

    Both our shadows meeting,
    Melding into one
    Our love was not fleeting
    And plain to everyone,
    Then all the people shall behold
    When we stand by that lantern old
    As once Lili Marleen.

    […]

    https://www.youtube.com/watch?v=8DXruigKRRc

  20. Irmonen sagt:

    im ländlichen und bäuerlichen Bairischen hat man sich früher grundsätzlich mit du und dem Familiennamen angeredet, wenn nicht verwandt oder sonsitg engere Beziehung da war, auch z.B. der Bauer den Arzt (du Herr Doktor…). Dabei war aber immer eine rrespektvolle Haltung spührbar, die jeweils den eigenen Wert und das Selbstbewußstsein in sich trug.

  21. Foerster003 sagt:

    Wie man soeben auf Spiegel Online lesen kann:

    „EU-Außenministertreffen: Deutschland will Syrien-Erklärung nun doch unterzeichnen

    Deutschland wird die Erklärung des G-20-Gipfels zu Syrien nachträglich unterzeichnen. Die Bundesregierung habe erst abwarten wollen, bis die EU eine gemeinsame Position findet, sagte Bundesaußenminister Guido Westerwelle beim Treffen der EU-Außenminister in Vilnius.

    Vilnius – Sie hatten nicht lange in der litauischen Hauptstadt Vilnius zusammengesessen, die 28 Außenminister der Europäischen Union und ihr US-Kollege John Kerry. Die Diplomaten verhandelten intensiv über eine gemeinsame Stellungnahme, die von der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton am Samstagmittag vorgetragen wurde. Die Überraschung: Deutschland hat sich nachträglich der Erklärung zum Syrien-Konflikt angeschlossen, mit der sich zehn Staaten auf dem Petersburger G20-Gipfel hinter den Kurs von US-Präsident Barack Obama gestellt hatten. Dies teilte Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) am Samstag in Vilnius mit.

    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/eu-aussenminister-deutschland-wird-syrienerklaerung-unterzeichnen-a-920949.html

    Titel des 18-minütigen Films: Der Kategorische Imperativ

    Filmbeschreibung:
    „Wie ist der Weltfrieden am besten zu erreichen? Diese Frage beschäftigt Philosophen, Politiker und spirituelle Führer schon seit vielen Jahrhunderten. Die einen sind der Meinung, dass nur dann Friede herrscht, wenn der Beste, gleichzeitg der Militärstärkste ist. Die Anderen sind der Meinung, dass erst das Streben nach militärischer Stärke den Frieden behindert.

    Unser demokratisches System basiert auf der Lehre Immanuel Kant’s, der seinerseits den Begriff der Freiheit so definierte, dass jeder Mensch tun und lassen könne, was er will, solange er niemand anderen schadet. Die heutige politische Landschaft jedoch, verkehrte dieses Prinzip um und machte daraus, dass jeder tun könne, was er will, solange er nicht gegen Gesetze verstößt.

    Damit wird die Mündigkeit dem Bürger entzogen und die Gesetzestafel wird höher gehalten als die Moral, denn nur Gesetze, die demokratisch verabschiedet worden, verwirklichen das Recht. Alle anderen Gesetze sind Ausübung von Herrschaft und das genaue Gegenteil von dem, was ursprünglich als Demokratie gedacht war.Ein System, welches sich zwar demokratisch nennt, ist dennoch keines, wenn es sich nicht an die eigenen Regeln hält, so wie wir es zunehmend in den westlichen Demokratien erleben.“

    http://www.youtube.com/watch?v=q3pk3TvNG3U

  22. Foerster003 sagt:

    Vera Lynn sang einst:

    „We’ll meet again,
    Don’t know where,don’t know when,
    But I know we’ll meet again, some sunny day.

    Keep smiling through,
    Just like you always do,
    Till the blue skies drive the dark clouds, far away.

    So will you please say hello,
    To the folks that I know,
    Tell them I won’t be long,
    They’ll be happy to know that as you saw me go
    I was singing this song.

    We’ll meet again,
    Don’t know where,don’t know when,
    But I know we’ll meet again, some sunny day.

    […]

    https://www.youtube.com/watch?v=cHcunREYzNY

  23. Foerster003 sagt:

    Titel des neunminütigen Films von und mit Gerd-Lothar Reschke: Schlaglicht 4.9.2013 – Krieg und Kriegspropaganda

    Filmbeschreibung:
    „Krieg als letzte Stufe der Krisenbehandlung des Falschgeldsystems – Wie Vorwände konstruiert werden – Gleichgeschaltete Medien fachen moralische Empörung an – Die skandalöse Rolle der hiesigen Regierung und der Medien – Szenarien für die Kaschierung des bevorstehenden Geldcrashs.

    […]

    http://www.youtube.com/watch?v=9IHgY2x-16w&feature=youtube_gdata

  24. Foerster003 sagt:

    Hans Hartz sang einst:

    „Komm her Marie ein letztes Glas,
    genießen wir den Augenblick,
    ab morgen gibt’s statt Wein nur Wasser.
    Komm her und schenk uns noch mal ein,
    soviel wird morgen anders sein
    Marie die Welt wird langsam blasser.
    Die weißen Tauben sind müde,
    sie Fliegen lange schon nicht mehr.
    Sie haben viel zu schwere Flügel;
    und ihre Schnäbel sind längst leer,
    jedoch die Falken fliegen weiter,
    sie sind so stark wie nie vorher;
    und ihre Flügel werden breiter,
    und täglich kommen immer mehr,
    nur weiße Tauben fliegen nicht mehr.

    Bleib noch Marie,
    der letzte Rest reicht für uns beide alle mal.
    Ab morgen gibt’s statt Brot nur Steine,
    komm her und schenk uns noch mal ein,
    denn so wie heut wird’s nie mehr sein;
    Marie die Welt reisst von der Leine.
    Die weißen Tauben sind müde,
    sie Fliegen lange schon nicht mehr.
    Sie haben viel zu schwere Flügel;
    und ihre Schnäbel sind längst leer,
    jedoch die Falken fliegen weiter
    sie sind so stark wie nie vorher;
    und ihre Flügel werden breiter
    und täglich kommen immer mehr,
    nur weiße Tauben fliegen nicht mehr.

    […]

    https://www.youtube.com/watch?v=4732iDcexdY

  25. Foerster003 sagt:

    Titel des zweiminütigen Euronews-Beitrages: Demonstrationen in den USA gegen Militärschlag

    Filmbeschreibung:
    „Im US-Kongress und in der Bevölkerung zeichnet sich breiter Widerstand gegen einen Militärschlag ab, doch der amerikanische Außenminister John Kerry warb bei seinem Besuch in Paris weiter für einen Militäreinsatz in Syrien. So sagte er: „Bei der heutigen Diskussion waren sich alle einig, dass der Einsatz der chemischen Waffen durch Assad, bei dem mehr als 426 Kinder starben, zu weit geht. Seit fast einem Jahrhundert hält die Welt sich an bestimmte Normen, doch Damaskus hat diese missachtet.“

    US-Medien zufolge plant Obama einen intensiven dreitägigen Angriff, bei dem nicht nur Marschflugkörper von Schiffen abgeschossen, sondern auch Luftwaffenbomber eingesetzt werden könnten.“

    http://www.youtube.com/watch?v=UcvarXtO8rs&feature=youtube_gdata

  26. Schwarzblut sagt:

    Sag nun ja nicht das du überrascht bist das der Enkifanclub ( AIPAC )dahinter steckt?

    Dieses erfundene Volk ist nicht umsonst das meistgehasste durch alle Zeitepochen seit dessen Bestehen…und das völlig zu recht!

    Die Zeit wird kommen, wo wir nicht den gleichen Fehler wie einst NebukatnezzaII machte, erneut begehen dürfen.

  27. Frank H. sagt:

    Nochmals: es geht um die territoriale Vorherrschaft in Nahost, um die strategischen Handelswege für Europa und USA vor Russen und Chinesen zu sichern. Die dazu herangezogenen Vasallen der Israelis, Briten (ganz schlimme Sadistenclique!), Franzosen (ansonsten pleite) und USA (eine ultraradikale Finanzelite) laufen sich schon mal heiß.

    „Israel bringt Raketenabwehr in Stellung

    Das israelische Militär brachte indes ein Raketenabwehrsystem am Stadtrand von Jerusalem in Stellung. Die Nachrichtenagentur AP machte am Sonntag Videoaufnahmen von der Raketen-Batterie des Systems Iron Dome *1). Die Streitkräfte lehnten eine Stellungnahme ab.“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article119825219/USA-Unwiderlegbare-Beweise-gegen-Assad-fehlen.html

    *1) erstmalig in der Geschichte Israels!!!

    Dazu ein überaus !!kriegslüsterndes Video!! samt Artikel des israelischen Geheimdienstpresseportals DEBKA.
    http://www.debka.com/article/23199/
    http://www.youtube.com/watch?v=1T2GCppUuqE

  28. Frank H. sagt:

    Syrische islamische Extremisten besetzen christliche Stadt Maalula bei Damaskus.
    http://de.rian.ru/politics/20130908/266833558.html
    Syrische Armee bemüht sich um Befreiung ohne Stadt zu zertrümmern. Blutiger Häuserkampf.

    Die Inzuchtfamilie hetzt ihre Lobbyisten auf die Parlamentarier dre USA:
    http://german.irib.ir/nachrichten/item/226016-us-kongress-unter-druck-der-aipac-zum-angriff-auf-syrien

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM