Der Katalysator einer surrealen Welt

media-brainwash

Wir leben mittlerweile in einer Welt, in der Informationen beliebig austauschbar geworden sind. Der Satz „Ich traue meinen Augen kaum“, ist mittels Technik zur Realität geworden. Beispielsweise kann heute fast jeder mit „After Effects“ Dinge in Videos hinein manipulieren, weniger bekannt ist da die Technik der „Diminished Reality . Damit können nahe der Echtzeit sogar bewegte Objekte aus Videos heraus gerechnet werden. Das alles ist nur ein Ausschnitt der gravierenden Veränderungen.

Sieht man sich das Ganze an, ist relativ schwer nachvollziehbar woher die Menschen das Ur-Vertrauen nehmen, dass all die Möglichkeiten nicht eingesetzt würden um sie zu manipulieren. Nur Diktaturen würden Informationen egalisieren, verfälschen oder auch verschweigen. Das ist natürlich reines Wunschdenken, wenn auch nachvollziehbar.

Würde man in Betracht ziehen, beispielsweise von der eigenen Regierung belogen zu werden, käme es unweigerlich zu einer massiven Störung der eigenen Wohlfühlzone. Die Menschen sind viel zu beschäftigt um sich selber Gedanken zu machen und so scheint ein Großteil recht froh darüber zu sein, dass es ihnen abgenommen wird. Mit Gesetzen, Verordnungen und Richtlinien wird so ein Tunnel gebaut in dem man sich frei entfalten kann. Da er einspurig ist, fällt das Wenden natürlich aus. Aber man beschädigt nur ein wenig die Karosse sollte man doch mal etwas zu weit links oder rechts fahren, wie komfortabel?

Nun es gibt unzählige Think Tanks die nur dafür geschaffen wurden um das Leben möglichst komfortabel zu beschneiden. Es werden Worthülsen kreiert die aus einem Krieg eine Friedensmission machen, oder aus noch mehr Miesen –  eine rückläufige Neuverschuldung. Ja, all das wird nur gemacht, damit Sie sich trotzdem wohl fühlen wenn wieder deutsche Truppen in einen völkerrechtswidrigen Krieg geschickt werden oder die Verschuldung nicht in den Griff bekommen wird. Nur nicht aufregen, funktionieren ist das Motto.

Die meisten Menschen haben auch das Gefühl frei in ihren Entscheidungen zu sein, dass es anders sein könnte wird nicht einmal in Betracht gezogen. Ich bin doch Herr über meine Gedanken, oder etwa nicht? Es gibt unzählige Forschungen die genau diesen Irrglauben wiederlegen und die Regierungen wissen das eben so gut wie Konzerne.

Im Nächsten Artikel werden wir auf die unterschiedlichen Praktiken eingehen, die genutzt werden um die gewünschten Ziele zu erreichen. Nur wer noch selbst denkt, ist in der Lage die massive Manipulation zu erkennen und sich zumindest in Teilen davor zu schützen.

 

Carpe diem


12 Responses to Der Katalysator einer surrealen Welt

  1. Sehr gute Grundlage Jens, die so einigen Boden bereiten kann!

    Ich möchte auch noch eine dieser Wortschöpfungen einbringen: „Verteidigungsforschung“ 😉

  2. zeitzeuge sagt:

    „Propaganda“ von Edward L. Bernays, einem Begründer der modernen PR-Branche. 1928

    Schon damals waren die Werkzeuge da!

    Aus dem Buch:

    „Die bewusste und zielgerichtete Manipulation der Verhaltensweisen und Einstellungen der Massen ist ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften. Organisationen, die im Verborgenen arbeiten, lenken die gesellschaftlichen Abläufe. Sie sind die eigentlichen Regierungen in unserem Land.“

  3. Da können wir noch weiter zurückgehen -> 1895
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gustave_Le_Bon

  4. Jens Blecker sagt:

    Psychologie der Massen ist sozusagen eines der wichtigsten Werke im Bereich der Mind Control, da gebe ich dir recht.

  5. Vor allem für Deutsche nicht vorbelastet 🙂

  6. Arab4Justice sagt:

    „…,käme es unweigerlich zu einer massiven Störung der eigenen Wohlfühlzone“

    Dazu fällt mir spontan das folgende Zitat ein:
    „Die glücklichen Sklaven sind die erbittersten Feinde der Freiheit.“

  7. Da hatte Marie von Ebner-Eschenbach sicherlich nicht unrecht.

    Jens hat dazu glaube ich letztens folgendes Zitat gebracht:

    „Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen.“(Georg Christoph Lichtenberg)

  8. m46 sagt:

    Ist nicht genau dort das Problem? 95% der Menschen haben es sich in der Komfortzone eingerichtet und wehren sich mit Händen und Füßen gegen jede Information, die die eigene heile Welt stören könnte. Die überwiegende Mehrzahl der Menschen zieht das Leben im goldenen Käfig der unbequemen Freiheit vor. Die Sklaven verteidigen ihre eigenen Herren.

    Bleibt nur zu hoffen, dass die Komfortzone immer enger und unbequemer wird, bis eine genügend große Anzahl von Menschen den Blick nach draußen wagt…

  9. Wenn die Wände der Komfortzone fallen und der eisige Wind einem um die Ohren bläst, ist der Blick zwar vernebelt, aber die Hütte kalt.
    Gut, wer sich zuvor warme Sachen zum Anziehen gekauft hat, denn so eine „Hütte“ lässt sich nicht mehr heizen 😉

    http://www.schnappfischkapitalismus.de/2013/12/ein-zins-sie-zu-knechten/

  10. Habnix sagt:

    Die Trueman Show ist für die meisten wohl die Wirklichkeit.Ein Tier das in Gefangenschaft aufwächst, und nichts anderes kennt, glaubt vielleicht es sei Frei.

    Lohnabhängig = Sklave und glauben das ist Freiheit. Wie viel ist der Mensch ein Tier ?

    Zivilisation ist nur kultivierte Barbarei. So lasst die Spiel von Panem beginnen.

  11. chris321 sagt:

    Sieh es mal so:

    Ein Lohnabhängiger, 2 Lohnabhängige, 3 Lohnabhängige
    Ein Selbstständiger, 2 Selbstständige, 3 Selbstständige

    Denke mal die Lohnabhängigen würden GEMEINSAM was vor haben. Und dann? Denke mal die 3 Selbstständigen würden gemeinsam was planen. Und dann?

    Wann wurden wir eigentlich selbsständig oder warum wurden wir nie selbstständig?

    Und wenn wir jetzt die Wahl hätten und man würde dem Lohnabhängigen sagen: Hör zu, ich mache aus Dir einen Selbstständigen, aber das wird eine harte Tour. Ich werde Dich in die Wüste setzen und dann musst Du schauen wie … Dann würde der Lohnabhängige sagen: Oh nein, harte Touren mag ich nicht, deswegen bin ich auch nicht selbstständig. Ich möchte alles gut abgesichert haben, ich möchte mich um nicht viel Verwaltung kümmern und das Geld muss immer schön zum Monatsende pünktlich auf dem Konto sein und wenn Feierabend ist, dann will ich nichts mehr von Firma wissen usw.

    Was war in der Erziehung? Haben uns die Eltern einfach auf die Strasse gesetzt und gesagt: „So Kind, jetzt schaue selber mal zu wie Du weiter kommst!“ Oder war Mami immer da und wenn ich geschriehen habe, dann kam gleich der Mama-Krankenwagen mit Blaulicht angerauscht?

    Ich denke dass viel an der Historie und an der Erziehung liegt. Ich habe schon mal hier erzählt wie unsere Eltern und Grosseltern den 2. WK erlebt haben, aus dem Osten geflohen sind und wie da die Bedingungen waren: Du läufst oder Du stirbst! Da gab es Null Gnade! Ich habe die Geschichte mit dem Urgrossvater in Köln erzählt der Nachts Wache vor den Fliegern stand und dann wenn sie kamen mit dem Stock die Leute aus dem Schlaf geprügelt hat. Warum? Entweder Du läufst und zwar JETZT SOFORT oder Du bist gleich tot.

    Wenn Du so aufwächst, dann sieht Deine Welt anders aus als eine Welt in der ständiges Schreien und Jammern Erfolg hat. Dann lernst Du nämlich dass der einzige Erfolg den Du zu erwarten hast der ist, den Du DIR SELBST gibst. Jammern und Wehklagen hingegen wird Dich nicht weiter bringen. Du trittst auf der Stelle, wirst depressiv und wartest auf das Ende.

    Wenn man eine „selbstständige oder mündige Gesellschaft“ will, dann müssen deren Vertreter durch die Hölle gegangen sein. Rein verstandsmässig oder freiwillig wird eine Korrektur nicht erfolgen. Dazu ist „viel zu viel Tier“ in diese Natur der Bequemlichkeit in all den Jahren des Friedens eingekehrt. Triebgesteuert ist er, Brot und Spiele, Fun-Gesellschaft. Für viel Spass und Unsinn bekommst Du sie motiviert, aber doch nicht für was produktives.

    Es muss quasi Prügel sein die richtig weh tut. Menschlicher Lernprozess. Erst dann kommt das Erwachen. Erst dann kommt eine Erkenntnis wie eine Welt aussehen könnte, wenn morgen mal nicht das saftige Steak (siehe oben Matrix Clip) auf dem Tisch liegt oder mal geistreicher formuliert: Wie eine Welt aussieht, bei denen bestimmte Werte nicht mehr für wert gehalten werden. Ja, das ist in so Kriegszeiten. Da sehnen sich die Menschen wieder nach „einer heilen Welt“. Ich habe hier mal diese Geschichte mit der Forelle zum Geburtstag erzählt und dass es erst mal schlimmer für die Leute war die zu verlieren als dass der Dachstuhl nach dem Bombenangriff brannte. Diese Forelle, das war nämlich auch Symbol einer heilen Welt wie sie mal war. Und die ging an diesem Geburtstag mit in Flammen auf.

    Erst wenn diese Prügel und damit diese Sehnsucht nach Normalität und Werten eintritt, dann tut sich was. Das Hinauszögern dieser Prügel die eh kommen wird auf den Tag X macht diese noch viel schmerzhafter. Verstandsmässig früh genug handeln = kaum Schmerz, verstandsmässig und ein bisschen Druck = ein bisschen Weh, viel Druck bei wenig Verstand = tut schon weh, voll Druck weil kein Verstand = Au!, Prügel weil hoffnungslos = jetzt kommt zwangsweise die Erleuchtung! Und nicht falsch zu verstehen: Prügel ist nicht WILLKÜR, Prügel ist hier KONSEQUENZ! Konsequenz des eigenen vorigen Handelns. Konsequenz z.B. vorher dem Hitler zugejubelt zu haben. Ja, DAS hat KONSEQUENZEN, logische Konsequenzen, Konsequenzen die man wenn man den Verstand einschaltet und mal ausnahmsweise die Triebsteuerung abschaltet, sehr wohl früh genug erkennen konnte.

    Ich habe es oft genug gesagt: Es hat Konsequenzen wenn man dem Smartphone zujubelt, es hat Konsequenzen, wenn man sich vom Konsum für Dinge entscheidet die man besser nicht unterstützen sollte. Alles was wir tun hat Konsequenzen. Dass sie nicht sofort zutage treten, dass das Auftauchen eines Hitlers noch nicht bedeutet, dass er schon am nächsten Tag den 2. WK ausruft, heisst überhaupt nicht, dass die Konsequenzen ausfallen. Ursache und Wirkung müssen keineswegs dem menschlich ungeduldigen Geist und seinen Vorstellungen folgen. Eine Wirkung entfaltet sich oft Jahre nach der Ursache. In ihrer völligen, geradezu kindischen Naivität meinen und argumentieren viele aber so: „Chris sagt ein Smartphone ist gefährlich. Weil ich jetzt aber ein Smartphone in der Hand halte und es explodiert mir nicht im nächsten Moment, deswegen ist es kein Problem und Chris redet Unsinn. Ich lebe ja noch!“ DAS ist das geistige Niveau einer sehr grossen Zahl von Menschen. War es auch schon zu Hitlers Zeiten wie oben gezeigt.

    Wie ändert man so ein Niveau?

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM