Centre for Research on Globalization: USA wussten von C-Waffeneinsatz durch Opposition

schweigen_damato

Syrien ist eines der vielen Beispiele der Propagandakriegsführung. Egal was aus der Pommesbude in England gemeldet wurde – ungeachtet dass es eine one man show war – wurde durch die Medien in die letzten Winkel der Erde getragen. Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldet…. Beinahe hätte es viele weitere unschuldige Opfer gefordert. Den Geheimdiensten der USA konnte man schon seit dem ersten Irakkrieg das Kürzel PSOUS verpassen Pinocchio-Service of United States.


Die vielen Unschuldigen die bereits durch die Lügen der US-Propagandamaschine ums Leben kamen kann man nicht wieder lebendig machen, aber man kann verhindern das weitere Unschuldige sterben und für Gerechtigkeit sorgen. Es reicht eben nicht wenn sich G.W. Bush oder Collin Powell vor die Kameras stellen und zugeben, dass die Geheimdienste gelogen haben. Alle Verantwortlichen dieser Befehlskette sollten für ihre Verbrechen angeklagt, verurteilt und zur Rechenschaft gezogen werden.

Nicht nur wer Unrecht begeht ist ein Verbrecher, auch jene die es stillschweigend akzeptieren gehören dazu. An dieser Stelle mal wieder zwei Zitate:

„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

Berthold Brecht

„Oft tut auch der Unrecht, der nichts tut. Wer das Unrecht nicht verbietet, wenn er kann, der befiehlt es.“

Marcus Aurelius

Was muss die Psyche für einen Spagat veranstalten um die Menschen die überall auf der Welt getötet werden zu Menschen zweiter Klasse zu degradieren? Wie anders kann es sein, dass es keinen Widerstand gibt gegen all das Unrecht? Warum können Drohnen Raketen auf Unschuldige Jugendliche abfeuern? Warum dürfen Drohnen überhaupt Raketen auf jemanden abfeuern? Warum nimmt man mutmaßliche Verbrecher nicht fest, unterzieht sie einem ordentlichen Verfahren und bestraft sie, sollte die Schuld festgestellt werden? Nun weil es keine Rechtsstaatlichkeit mehr gibt.

Wie würden Wohl die USA oder andere Nationen reagieren wenn potentielle Verbrecher aus dem Militärisch-Industriellen Komplex, oder aus den Reihen der Dienste von ausländischen Drohnen auf der Fifth Avenue weggeballert werden, natürlich unter der Maßgabe zivile Kollateralschäden zu minimieren? Merken Sie etwas? Wenn nicht, dann ist Ihnen beim besten Willen nicht mehr zu helfen. Dann verlassen Sie am besten diese Seite und schauen sich in der Mediathek von RTL eine Sendung vom Dschungelcamp an.

Back to Topic:

Es gab die ganze Zeit ausreichend Hinweise dafür, dass die Giftgaseinsätze in Syrien von Teilen der Opposition verübt wurden. Wen interessiert die Wahrheit wenn es um das Große Ganze geht, war die Devise. Der Brandherd Syrien wurde auf der Flamme gehalten um jederzeit den Abzug drücken zu können und auch jetzt ist diese Gefahr nicht gebannt.

Ria Novosti meldet :

Experten: USA wussten vom C-Waffen-Einsatz durch syrische Islamisten
Die US-Behörden haben noch vor dem Planen eines Militärschlags gegen Syrien wegen angeblichen Einsatzes von Kampfstoffen durch die syrische Regierung gewusst, dass C-Waffen von syrischen Islamisten angewandt werden konnten, behaupten Experten.
[…]
Die Urheber der Studie behaupten, dass die US-Geheimdienste im Laufe einiger Monate vor dieser Giftgasattacke einige vertrauliche Berichte zur Lage in Syrien erstellt hatten. Demnach verfügte die mit dem Terrornetzwerk El Kaida verbundene dschihadistische Front Al-Nusra über Technologien für die Herstellung von Sarin und hätte das Giftgas in ausreichenden Mengen produzieren können.

Aber nach Meldungen über die Giftgasattacke bei Damaskus machten die USA und mehrere westliche Länder die syrische Regierung dafür verantwortlich und begannen mit der Vorbereitung auf einen Militärschlag gegen Syrien, hieß es.[1]

Nun, überraschen tut uns das nicht. Wird aber jemand für fortgesetztes Lügen zur Verantwortung gezogen werden? Sehr wahrscheinlich nicht. Spätestens seit Prism und Co bekannt wurden ist doch klar, die USA wissen über alles bescheid und nutzen die Nutzen die Erkenntnisse wie sie gebraucht werden.

Die Hoffnung bleibt, dass die Menschen irgendwann aufhören sich belügen zu lassen und sich wieder für eine ehrlichere und friedliche Welt einsetzen. Es gibt keine Menschen zweiter Klasse wo man Unrecht dulden darf. Jeder Mensch hat das Recht auf Sicherheit und Frieden. Ein Leben ohne permanente Bedrohung ist ein Grundrecht.

Carpe diem

[1] http://de.ria.ru/security_and_military/20131209/267445368.html


6 Responses to Centre for Research on Globalization: USA wussten von C-Waffeneinsatz durch Opposition

  1. „…Pinocchio-Service of United States…“ Ich schrei mich weg…zu geil für diese Welt 🙂 🙂 🙂

    Man mag dem tiefer auf den Grund gehen oder es lassen aber das Problem ist ganz, ganz einfach (und die Zusammenhänge sind vorhanden & gravierend)!

    „Solange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben.“
    – Leo (Lew) Nikolajewitsch Graf Tolstoi (1828 – 1910) –

    Bitte nicht gleich die Nase rümpfen beim Lesen des Zitats, denn wer sich als wahrha(e)ftig aufgewacht wähnt, kann damit etwas anfangen und weiss um den Umkehrschluss.

    Den Schritt, raus aus der -Darwinsch’en Kognitionsschmiede- dabei anzutreten, steht dann jedem Kopfschüttelnden noch bevor, welchen Weg dorthin er für sich ganz allein herausfinden muss; doch er muss, wenn er verstehen will.

    Nicht ausser Acht zu lassen wäre da die schnell und meistens übersehene ‚Authentizität‘ – sprich den Dingen, die uns selbst im grossen Karussell wiederfahren, mehr Obacht zu schenken im Hier und Jetzt in Bezug zu UNSERER Ewigkeit.

    Schönis Tägli

    your insignificant Servant
    and spiritual Info-warrior
    Mahananda das 😉

  2. zeitzeuge sagt:

    Was ist eigentlich an der Nachricht dran, das Ria Novosty von Putin geschlossen wird?

    Zum Thema?

    Die grosse Frage lautet: „Who’s bad?“

    Wie kann ich zweifelsfrei beurteilen, wer gut und wer böse ist?

  3. Frank H. sagt:

    RIA Novosti ist so etwas wie Reuters auf Russisch. Nur das es nicht der Krake gehört!! Also woher diese Gerüchte? Na aus dem Westen per „Kanalisation“ nach Osten in irgendeine Gazette gespült und herumgereicht.

    Nie vergessen: Wir ernten was wir sähen. Die Politik säht, die Völker ernten: Kriege, Hunger, Raubbau. Nur damit es einer sehr kleinen Oberschicht zu gut geht.
    Übrigens in China und Russland ist es nicht anders. Die Frage ist nur, einigt man sich global wie die Bilderberger und Trilateralen, oder dreht man sein eigenes Ding alleine.
    Letztlich zahlt der Krüppel auf der Straße die Zechen.

    Nur Wenige verstehen die Wahrheit, noch Weniger sprechen darüber und die Allerwenigsten sind Weise und haben es begriffen, was zu tun ist. Diese Minderheit wird dann in eine Ecke verbannt und von der gesteuerten höheren Wohlfühlklassengesellschaftsschicht eliminiert.

    Als der Mensch angefangen hat sich seßhaft zu machen, arbeitsteilig in allen Lebensbereichen wurde und immer mehr Technologiesachverstand entwickelte, begannen die Kämpfe ums Territorium der Nachbarn bis Heute für Nichts als Macht und Gier (die Geschichte vom Machtkampf Pharao und Moses zeugt davon – im Koran besser dargestellt als in der Bibel, der Inhalt ist aber identisch). Wer Zeichen der Geschichte nicht liest, geht den Weg des Niedergangs.

  4. Frank H. sagt:

    zeitzeuge
    Seine nicht vorhandene Gegenpropaganda gegen Putin:
    Hier wird ein Gerücht gestreut durch eine US Gazette die der Krake gehört:
    http://www.nytimes.com/2013/12/10/world/europe/putin-scraps-kremlin-news-agencies.html?_r=0
    Nichts davon ist auf dem betroffenen Portal zu finden!
    http://de.ria.ru/
    CIA Lügen und Trolle wohin man schaut!!

  5. Frank H. sagt:

    O.K. Einspruch stattgegeben. Ich trau erst keiner US Gazette mehr. Danke für den Artikel.

    „Präsidialamtschef Sergej Iwanow begründete die Umstrukturierung wie folgt: „Russland übt eine selbstständige Politik aus und verteidigt entschlossen seine Interessen. Das der Welt zu erklären, ist nicht leicht, aber das kann und muss getan werden.“….
    …Viele Experten zweifeln daran, dass Putins Maßnahme den gewünschten Erfolg bringt. Andererseits gibt es das positive Beispiel des englischsprachigen TV-Senders Russia Today. Bei vielen Amerikanern soll Russia Today wegen seiner „unvoreingenommenen“ Berichterstattung gut ankommen. Vielleicht war dies der Grund, weshalb sich Putin zu diesem Schritt entschlossen hat.“

    Obiges aus RIA Novosti zitiert.
    Fazit: 1.) gleiches Recht für alle!; 2.) Putin hatte mit seiner liberalen Politik keine erfolge, jetzt wird er zum Hardliner -> danke Weltregierung: gebildet u.a. aus CFR, Penthagon und CIA in Washington – so macht man aus Staatsmännern neue Diktatoren!

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM