Anhänger einer grenzwertigen Band: Dann holt demnächst das Jugendamt das Kind

Failure concept.

Nichts ist in der heutigen Zeit so skurril, dass es nicht der Wahrheit entsprechen kann. Stellen Sie sich vor, Sie wären Anhänger einer Band die grenzwertige Musik macht und nach einem Like auf Facebook klingelt das Jugendamt. Das klingt für Sie wie Zukunftsmusik? In den USA soll es solche Fälle gegeben haben, wie lange wird es wohl dauern bis das auch in der EU zur gängigen Praxis gehört?


Es ist sicherlich an der Zeit, den USA den ersten Preis für das Kabinett der Absurditäten zu überreichen. Bereits als man einen jungen Erwachsenen für einen unüberlegten sowie dummen Spruch für sechs Monate in U-Haft steckte und danach für acht Jahre ins Zuchthaus stecken wollte, fiel ich vom Glauben ab. In den USA hat man aber auch noch andere Kanonen bereit.

Die Band „Insane Clown Posse“ hat die Maßstäbe neu definiert. Wer sich als Fan der Band outet, wird automatisch zu einem Gang-Mitglied und muss sich im besten Fall nur unberechtigte Durchsuchungen gefallen lassen. Wenn es schlecht läuft, holt man auch einfach mal die Kinder weg.

Ich habe mir mal einen Clip von denen angesehen und ohne Frage, die haben einen Knall. Aber gab es nicht unzählige Bands, die einen Knall haben? Es gibt unzählige Beispiele und besonders im „Mainstream“. Warum wird – wenn auch eigenartig – Kultur hier zu einem Kriterium für die Erziehung?
Seien Sie vorsichtig mit Klicks auf „Gefällt mir“, zumindest wenn Sie Kinder haben. Nun fiel Ihr Blick sehr wahrscheinlich zunächst auf Ihr iPhone 5c um zu prüfen was ich hier schreibe, aber die Quellen folgen in Kürze.

Zunächst müssen Sie sich von einem Dogma befreien, … nichts ist so absurd, dass niemand auf die Idee kommt es zu machen. Leider stellen sich immer häufiger die Regierungen als „Quell des Übels“ heraus, um all die Gutgläubigen Lügen zu strafen.

Der Spiegel schrieb zu dem Thema folgendes:

HipHop-Duo „Insane Clown Posse“: Wahnsinnige Clowns im Visier des FBI
Gewaltsame Texte, gewaltsame Fans? Die amerikanische Horror-HipHop-Gruppe „Insane Clown Posse“ klagt gegen das FBI, weil es ihre Fans als Gang behandelt und gezielt verfolgt. Manche der sogenannten Juggalos sollen ihren Job oder das Sorgerecht für ihr Kind verloren haben.[1]

Kunst steht im Normalfall ausserhalb jeder Wertung. Es ist abstrakt, verrückt, frei von Zensur. So zumindest hat sich die Kunst die letzten Jahrzehnte präsentiert. Nun, so kann das nicht weitergehen. Wir haben ja schon mit den Beatles – dem Teufelszeug – gesehen wohin das führt?!?

Meine Damen und Herren, treten Sie einen Schritt zurück und betrachten Sie dieses Monstrum in seiner ganzen Fülle. Kunst wird nun auch noch kriminalisiert und tabuisiert? Die Musik der Band halte ich auch für beknackt, aber sind die Konsequenzen berechtigt? Itś your choice!

Carpe diem

[1] http://www.spiegel.de/panorama/justiz/insane-clown-posse-fbi-sieht-fans-von-hiphop-duo-aus-usa-als-gang-a-943239.html


20 Responses to Anhänger einer grenzwertigen Band: Dann holt demnächst das Jugendamt das Kind

  1. dirk sagt:

    Na, so schockiert bin ich jetzt nicht von denen, die rappen doch nur Horrorgeschichten runter. Da gabe es vor 30 Jahren schon wildere Sachen.
    Dann müßte man Eltern, die Grims Märchen vorlesen auch das Sorgerecht entziehen.
    Wird halt ein sehr übereifriger Beamter am Werk sein. Vom Jugendamt hier im Lande, ist man ja auch schon die dicksten Dinger gewöhnt.

  2. quer sagt:

    Ich bin nur gespannt, wann es dem Letzten aufgeht, daß „1984“ längst in Umsetzung begriffen ist. Nochmal neu lesen, aber langsam.

    Achso: Spannend wird es, wenn „1984“ nirgends mehr zu bekommen ist. Dann wird die Jahreszahl selbst zu einem verdächtigen Begriff. Dauert nicht mehr lange.

  3. BarackOsama sagt:

    Ich denke eher weniger das es um Kunst im Allgemeinen geht sondern eher um die Kritik und Meinung die man durch Rap und Hip-Hop Musik zum Ausdruck bringen kann. Dahinter stecken wieder einmal die selben Verdächtigen ( Nennen wir Sie hier mal „Sittennazis“ oder Moralpolizei.

    Genau die Selben, die auch das Verhalten der „Vagina Riots“ tollerieren und nach Ünterstützung und Meinungsfreiheit schreihen. Aber Meinungsfreiheit ist nicht gleich Meinumgsfreit. Auf jedenfall nicht hier. Wie war das nochmal mit dem Neusprech?

    Guten Tag

  4. The Soulforged sagt:

    Das ist ein ähnliches Thema wie die Indizierung und die ganzen Debatten um „Killerspiele“ etc. Was man spielt/sieht/hört macht man nicht automatisch in der Realität.

    Es geht hierbei aber vermutlich eher darum, dass irgendeine „Gang“ ein Dorn im Auge ist und innerhalb dieser Gang überdurchschnittlich viel „Insane Clown Posse“ gehört wird. Dadurch sind wohl sämtliche Fans dieser Gruppe und vllt auch die Gruppe selbst ins Visier geraten. Genauso hat man es doch bei den Amokläufen mit den „Killerspielen“ gemacht. Man muss einen Übeltäter finden und wenn es keinen gibt, dann erschafft man sich halt einen. Willkür und Kontrollwahn!

    Je weiter das Feld des freien Denkens eingegrenzt wird, desto einfacher lässt sich dieses unschöne Phänomen bekämpfen. Die Indoktrination schreitet mit großen Schritten voran… vermutlich bereits unaufhaltsam.

  5. Zartbitter sagt:

    Über Sinn und Unsinn solcher Videos sollte man sich schon malGedanken machen. Denn der Mensch nimmt über sein Unterbewußtsein diese Bilder nun mal auf – und zwar unbewertet. Das heißt, es werden genauso synaptische Erinnerungen angelegt, wie auch bei „echten“ Wahrnehmungen. Betrachtet man dann noch die symbolischen Elemente die sehr häufig gerade in Musikvideos zu sehen sind, denke ich mal das dahinter Absicht steckt, die Köpfe der Menschen mit derartigem wirrem und abartigen Schexxx vollzumüllen.

    Denn das Unterbewußtsein kann nicht unterscheiden zwischen „echt“ und „unecht“. Es speichert unsere Wahrnehmungen ab. Aus der Summe unserer Wahrnehmungen und unserer bisherigen Entscheiden entwickeln wir neue Motivationen.

    Also zu behaupten, das solche Bilder oder auch die sog. Killerspiele keinen Einfluß auf die Psyche des Menschen hat ist mMn schon etwas merkwürdig.

    Aber auch hier sehe ich mal wieder die Doppelstrategie die sich dahinter verbirgt. Erst die jeweilige Jugend durch derartige Sachen verhunzen und danach als Schlecht hinstellen.

    Und die Beatles waren ja auch der erste Tropfen dieses neuen Phänomens. Natürlich regt sich da heute keiner mehr auf, da die Hemmschwellen von Dekadenz, Unmoral und Gewaltbereitschaft derartig in den Jahren nach den Beatles bis zu Lady Gaga gesenkt wurden. Heute noch zu erwähnen wer da alles von „den Kindern der Sonne“ auf dem Cover der Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band zu sehen ist ruft heute auch nur noch ein „Hachgottchen“ hervor.

  6. Jens Blecker sagt:

    Also wärst du dafür eine komplette Zensur durchzuführen?

  7. nilisis sagt:

    Hat irgendwer sich schon mal die Texte von der Gaga oder Kesha bewusst angehört?

    Alter Schwede… Und da sagen die erzkonservativen Amis nix????

    Verkehrte Welt.

  8. Pidder Lüng sagt:

    Schöner Einwand !

    Getting Better (all the time)

    „Die US-amerikanische Musikzeitschrift Rolling Stone veröffentlichte 2003 eine Liste der „500 Greatest Albums of All Time“, in der Sgt. Pepper’s auf Platz eins gewählt wurde.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sgt._Pepper's_Lonely_Hearts_Club_Band

    🙂 Lucy in the Sky with Diamonds 😉

  9. Arab4Justice sagt:

    Wer sagt das diese Vorgehensweise nicht auch längst bei Jugendämtern in Deutschland gang und gäbe ist. Ein bekannter Fall ist der, der mittlerweile verstorbenen Petra Heller. http://german.ruvr.ru/2013_11_18/Tod-einer-Mutter-Petra-Heller-und-das-unfassbare-Verhalten-der-deutschen-Justiz-0307/
    Vor einigen Monaten habe ich hierzu auch ein Interview mit ihr auf Alpenparlament.tv gesehen, aber leider ist die Seite aus mir unbekannten Gründen offline. Der folgende Link funktioniert daher leider nicht mehr, aber für den Fall das die Seite wieder online geht poste ich ihn trotzdem. http://www.alpenpalament.tv/video/jugendamt-hilfe-oder-mafia/
    Die ganze verrückte Geschichte beginnt mit einem Zeckenbiss ihres Sohnes, also weit harmloser als der Vorfall in den USA. Und das ist bei weitem kein Einzelfall, nur berichten wie üblich die Mainstreammedien nichts darüber.

  10. Tranfunzel sagt:

    Jo. dieses Thema ist wieder gefundes Fressen für mich.
    Zum einen sollte man die Musikindustrie, ja es ist eine Inustrie, mit dem man sehr viel Geld verdienen kann.
    Mit der Musik werden Ideen, Livestyle und Ansichten vermittelt.
    Wurde früher nicht Musik bei zeremoniellen Festen gespielt, seien es Inkas, Majas,Kelten oder weiß ich was?
    Man kann mittels Musik in Trance geraten, wobei der begrenzende Verstand völlig ausgebelendet wird.
    Was sind „tanzende Derwische“ bzw. „Sufis“ ? Das ganze hat etwas mit Mystik zu tun.
    Das über die Musik versucht wird bestimmte Botschaften zu vermitteln ist unbestreitbar. Die Nazis hatte ihre eigenen Lieder.
    Was spielt sich ab in der „Zauberflöte“ von Mozart?

    Jetzt gibt es „rationale“ Christen, die mehr Augenmerk auf den Text legen, als auf die Melodie.
    Andererseits gibt es auch „Lobpreislieder“ ohne Text, also voll auf Emotion aus sind, die sich eher anhören wie „Wellnesmusik“.

    „Insane“ ist eigentlich nur geisteskrank oder verrückt in der Birne. Den Kram in die Nähe einer Gangmitgliedschaft und damit einen Straftatbestand zu konstruieren ist amerikanische Spezialität.

    Amerika ist in seinem Denken völlig „bigott“. Die Ursache dafür liegt in der Geschichte der USA. Es sind viele „sogenannte“ Christen und andere nach USA ausgewandert, weil sie in Europa und woanders nicht so leben durften wie sie wollten. Also „Freiheit“ für jeden.
    Jetzt ist aber die Frage was waren oder sind das für Menschen?
    Oft waren es streng religiöse Gruppen, die sich nur untereinander vermehrt bzw. verkehrt haben.
    Eine Religion kennzeichnet nach außen hin „religiöse Frömmigkeit“ im insgeheimen werden aber alle möglichen Laster begangen.
    Deswegen sind sie „scheinheilig“ oder „verlogen“.
    Daher kommen Sittenstrenge, falsch verstandene Zucht (Prügel), Prüderie und andere Dinge.
    Heimlich !! werden aber „verbotene“ Dinge getan.
    Eine „Vorzeigetruppe“ dafür sind die Anhänger der „Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage“.
    Besser bekannt sind sie als „Mormonen“. Mormonen sind gar keine Christen im engeren Sinne, da sie andere Bücher und Lehren als wichtiger berachten als die Bibel.
    Wie läuft wohl das Leben in Utah und seiner Hauptstadt Salt Lake City ab?
    Jens würde sein geliebtes Bierchen,Kippe etc. u.U. nicht mal Kaffee bekommen. Mormonen sollte man lieber gewisse Fragen nicht stellen! Sonst wird man sehr böse angeschaut. Humor ist ihnen völlig fremd.
    Desweiteren ist für Mormonen ihr „Ahnenkult“ und die „Taufe stellvertretend für Tote“ typisch.
    Warum hat die NSA gerade dort einen Computerbunker erstellt? Mormonen gelten als sehr „patriotisch“ bzw. dem Staat ergeben.
    Christen haben schon einen Humor und vertragen Kritik. Es ist die Frage „wie“ es geschieht!! Wenn man nicht mehr über sich selber lachen kann ist man schon ein armer Tropf.
    Das aber in der Film- und Musikindustie tüchtig an der Zersetzung gearbeitet wird sollte auch dem Naivsten klar sein. Die Frage ist dabei, was ist deren Ziel und warum?
    Madonna z.B.. Ihr Song „Like a virgin“ war anfangs noch ein Skandal. Die Videos dazu eindeutig.
    Das Video „Frozen“ (erfroren) ist ebenfals mehr als eindeutig.
    Dann gibt sie zu eine (Neu) Kabbalistin also Mystikerin zu sein. Mit „echtem“ Judentum hat das aber nix zu tun.
    Manche Videos mit Rihanna gleichen eher obszönen Initiationsriten, den einer normalen Perfomance.
    Jetzt meint der Narr, „macht sie doch nur um Kohle zu bekommen“, falsch es steckt wesentlich mehr dahinter.
    Das Ziel ist, die Menschen in ihren „Wertvorstellungen“ derart irre zu machen, das sie „alles“ als „total normal“ ansehen.

  11. lotus sagt:

    Guter PR-Stunt der Band, wenn das selbst auf ikn landet. Die müssen eine gute Marketingabteilung haben.!

  12. Tranfunzel sagt:

    Das versteht du nicht? Wirklich nicht? Amerika ist mittlerweile das verlogendste Land der Welt.
    Sie sind die „guten, vorbidhaften, freien“. Vielleicht waren sie es mal und die constitution ist nicht schlecht, wenn auch von gewissen Leuten beeinflusst.
    Es geht der Musikindustrie nicht primär darum „mit schockierenden Themen“ Videos und Musik zu vermarkten und Kohle zu verdienen.
    Das würde nur solange funktionieren solange die Menschen freiwillig!! sich so einen geistigen Müll reinziehen.
    Michael Jackson ist z.B. eine tragische Figur. Er war „Zeuge Jehovas“ bzw. die Eltern. Er hat auch etwas über den „teuflischen“ Einfluß in der Musikindustrie erzählt.
    Ich bezweifle bis heute, das er wirklich pädophil war, sondern er fühlte sich von der „Erwachsenenwelt“ und ihren Abgründen angeekelt. Er wollte mit den Kindern spielen, bzw. sein wie sie, da er selber keine schöne Kindheit hatte.
    Pop und Rock Idole werten zu „Göttern“ aufgewertet und sollen den Spirit einer Generation prägen.
    Was sind das für Themen um die es geht? Die, die „verboten“ , tabu sind.
    Es werden Dinge beschrieben, die ich hier lieber nicht nenne ( z.B. The Doors „End“)
    Warum fahren die Menschen, vor allem Junge daran darauf ab? Eben deswegen, weil es „verboten“ oder „unanständig“ ist.
    Je größer die Doppelmoral oder Bigotterie ist, um so eher werden die Menschen (am liebsten heimlich) diesen Dingen frönen.

    Merke „verbotene Früchte schmecken besonders süß“

    Welche Macht in Amerika wirklich das Sagen hat, kann man sich dann denken. Nach außen „hui“, nach innen „pfui“.
    Alle religiösen Systeme neigen dazu. Bestimmte islamische Länder habe eine eigene Sitten- oder Religionspolizei.
    Der Iran ist wirklich nicht so schlimm, wie behauptet wird. Hinter verschlossenen Türen feiern Iraner auch so ihre Feste.
    Würden sie alle sich freiwillig! an den Koran halten, hätten sie es nicht nötig, Dinge heimlich zu tun.
    Was bedeutet das Wort „Islam“ ?
    Der arabische Begriff IslÄm (islÄm / ‏إسلام‎) leitet sich als Verbalsubstantiv von dem arabischen Verb aslama („übergeben, sich ergeben, sich hingeben“) ab und bedeutet mithin „Unterwerfung (unter Gott)“, „völlige Hingabe (an Gott)“.[2] Bezeichnung für denjenigen, der dem Islam angehört, ist Muslim. Grammatisch betrachtet, ist das Wort das Partizip Aktiv zu dem Verb aslama. Die eigentliche Bedeutung von Muslim ist also „derjenige, der sich Gott unterwirft“. Im deutschsprachigen Raum wird dieser Begriff gelegentlich auch als Moslem wiedergegeben.
    Ich bezweifle das diese Unterwerfung freiwillig erfolt.
    Alles was mit Zwang zu tun hat endet zwangsläufig in einer „religiösen Katastrophe“. Wenn die Menschen nicht freiwillig! bestimmte Moralvorschriften akzeptieren, sondern meinen, ihnen werden bestimmte Dinge (z.B. Drogenkonsum, bestimmte Arten von Sex, Unzucht etc )vorenthalten, werden sie danach trachten es auszuprobieren.
    Der Katholizismus hat ja auch Häretiker auf dem Scheiterhaufen verbrannt. In der Bibel steht aber nicht, das man andere Menscher verbrennen soll.

  13. Zartbitter sagt:

    Jens, Du solltest mich besser kennen.
    Natürlich nicht. Aber jeder einzelene
    Mensch kann sich doch dazu entscheiden
    was er sehen will und was nicht.

    Ich für mein Teil versuche so gut es geht
    mir diese Bilder aus dem Kopf zu lassen.

  14. Zartbitter sagt:

    Pidder Du weißt schon was das meint

    LSD

  15. Tranfunzel sagt:

    Ja natürlich! Jens ist für finanzielle Zuwendungen seitens bestimmter Marketingabteilungen empfänglich.
    So ein Schmarrn.. vielleicht war gerade kein „intessanteres“ Thema vorhanden?
    Außerdem zeigt auch diese Kleinigkeit, wie es in Amerika wirklich tickt und wer das sagen hat.

  16. Pidder Lüng sagt:

    Neee.. echt ?
    Sowas !

    Danke für den Hinweis, man lernt ja nie aus.

    „Turn on, Tune in, Drop out.“
    Tim Leary 😉

  17. lotus sagt:

    Virales Marketing lebt davon, dass jeder drüber berichtet. Das heißt doch nicht, dass da irgendjemand finanzielle Zuwendungen bekommt.

  18. Pidder Lüng sagt:

    Da der Versuch, nur auf diesen einen Deiner posts einigermassen gebührend einzugehen, unweigerlich Romanstärke erreichen würde und ich zudem nicht weiss, ob Du mir überhaupt antwortest, schenk ich mir das und beschränke mich auf folgende versteckte Botschaft:

    „Christen haben schon einen Humor und vertragen Kritik. Es ist die Frage “wie” es geschieht!! Wenn man nicht mehr über sich selber lachen kann ist man schon ein armer Tropf.“

    Gut; ist angekommen.
    Du meinst also, der mit der schwarzen Katze war zu fies ?

  19. Parasitic_Noise sagt:

    Die sind ja noch harmlos im vergleich zu meiner Lieblingsband.

    http://www.youtube.com/watch?v=-xgEjtIiVJ8

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM