Der Angriff der PR-Industrie

Inside Wikipedia

die Bananenrepublik



4 Responses to Der Angriff der PR-Industrie

  1. Habnix sagt:

    Immer und immer wieder die Wirtschaft die sich überall in die Demokratie und Freiheit einmischt.Dank des Kapitals.

    Von mir aus können die Leute stinkreich sein aber dann sollen sie weder mit ihrem Reichtum andere belästigen noch behindern noch gefährden.

    Bezahlte Schreiber dürfen überhaupt nicht in Wikipedia schreiben.Das müsste jedesmal überprüft werden.Weder direkt noch mit indirekter Bezahlung.

    Zu dem müsste es eine Geldstrafe hageln, wenn jemand für Geld in Wikipedia schreibt und dann noch Admin rechte hat.Das ist die oberste Sauerei.

  2. Tranfunzel sagt:

    @Habnix Danke, du sprichst mir aus der „Seele“. Es ist nur noch pervers, was Menschen?? mit Kapital für Schaden anrichten.
    Wikipedia ist eine wirklich gute Idee, aber wird durch seine „Offenheit“ missbraucht.
    Das ist die gleiche Kritik an einer „open society“ a la Karl Popper.
    George Soros ist ein Fan davon. Ob Soros nur „naiv“ ist (oder sehr berechnend!!), weiß ich nicht, aber die Gefahr einer offenen Gesellschaft besteht immer darin, dass sich gewisse (einflußreiche, reiche) Gruppen von außen Zugang verschaffen und dann die Gesellschaft von innen heraus verändern.

    Genau das ist die eigentliche Gefahr des Humanismus. Wer sagt eigentlich, was „human“ ist??

    Wirklich schade, das gute Ideen wie Wikipedia derart verhunzt werden. Die gleiche Gefahr ist auch schon länger im Bereich der „open source software“ zu sehen.
    Linux ist eigentlich „frei“, aber es gibt da teilweise sehr seltsame Entwicklungen.
    Man denke an den Mega Konzern Google und das Betriebsystem für Smartphones „Android“, welches eigentlich aus der Linux Ecke kommt.

  3. Habnix sagt:

    Also bei Linux dachte ich immer du kannst selber entscheiden wie dein Betriebssystem aussieht. Also selbst programmieren. So habe ich immer das Wort „open Source“ als offene Quelle. Der Programmcode ist offen und jeder Zeit veränderbar.

    Okay, nu hat Chris123 das letze mal einen Kom. gepostet, wo er schreibt, das bei den neuen Computer die Hardware versaut ist, also man setzt egal was für ein Betriebssystem, das Betriebssystem auf ein Hardware Programm.Da kannst du natürlich Programmieren was du willst, der Computer macht eh dann einfach was er will.

  4. Habnix sagt:

    Da müsste man natürlich Open Hardware verlangen also nen Schalter wo mit man das Hardware Programm ausschalten kann. ­čśë

    Im Moment habe ich kein Geld um mir so einen versauten Comp. zu kaufen und damit rum zu experimentieren.

    Schade, ich kann nur inaktiv gegen die Schädlinge von Freiheit und Demokratie arbeiten.Also hier den ein der anderen vielleicht nützlichen Kom. beitragen.

    Okay, das mit der Selbstversorgung ist natürlich aktiv aber da fehlt mir zur Zeit auch etwas Geld um weiter zu kommen.Alles nur schleppend.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM