Kochen ohne Beutel: Einkaufsliste

720pikn_cooking_corner

Da ich letztes Mal einige Mails bekommen habe von Lesern/Zuschauern die das Chili gerne ausprobiert hätten, aber leider nicht die nötigen Zutaten im Hause, stelle ich eine kleine Liste zur Verfügung. Morgen geht es um leichte und auf Wunsch – rein vegetarische Kost. Das ist gleichzeitig ein kleiner Exkurs in die süditalienische Küche. Sie dürfen gespannt sein.


Panzerotti sind eine Spezialität die bisher jeden überzeugen konnten. Die Teigtaschen können frei nach belieben gefüllt werden, eben so wie es einem schmeckt. Folgendes wird dafür benötigt:

Panzerotti:
1 x Weizenmehl Typ 405
1 x Würfel Hefe
1 x Passierte Tomaten
1 x Champignons geschnitten
2 x Mozarella

Olivenöl, Wasser, Salz, Pfeffer, Oregano, 1 Flasche Sonnenblumenöl oder wahlweise Fritteuse.

Als Ergänzung eignen sich hervorragend:

Thunfisch, Kochschinken oder Salami.

Für den gemischten Salat:

1 x 1/2 Chinakohl
3 x Tomaten
1 x Salatgurke
3 x Knoblauchzehen

Kräuteressig, Olivenöl, Senf, getrocknete Dillspitzen, Salz und Pfeffer

Als Ergänzung eignen sich Thunfisch, Schafkäse und grüne Oliven. Ich werde die Variante mit dem Thunfisch zubereiten. Das Rezept ist einfach und wirklich lecker, aber auch ohne die Ergänzungen ist es sehr schmackhaft.

Carpe diem


10 Responses to Kochen ohne Beutel: Einkaufsliste

  1. Jens Blecker sagt:

    Nächste Woche kommt wenn ich es zeitlich schaffe mal leckeres Suppenrezept und die dazugehörende Gemüsebrühe.

  2. Jens Blecker sagt:

    Um beim Salz nicht für weitere Verwirrungen zu sorgen, werde ich normales Industriesalz verwenden. Das lässt sich für die Leute einfach besser nachvollziehen.

  3. Nver2Much sagt:

    flouriert und jodiert? 😉

  4. Tranfunzel sagt:

    so blöd ist Jens auch nicht!! „Industriesalz“ ist eher normales Siede- oder Steinsalz, Kochsalz ohne extra Zusätze.
    Es gibt mittlerweiler schon sehr günstig einfaches Salz ohne Fluorid und Jodat.
    Was Jens wohl meinte wäre z.B. rel. teures Meersalz, sale marino oder teuer und feucht „fleur de sel“.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Meersalz
    Steinsalz z.B. aus Bad Reichenhall ist auch nichts anderes als sehr altes Meersalz.
    Übrigens fällt man nicht sofort tot um, wenn man die alten Reste von bäh Salz aufbraucht. Wenn, dann sollte man sich eher die Inhaltsstoffe seiner Zahnpasta anschauen.

  5. Nver2Much sagt:

    😉 bedeutet bei mir eigentlich Ironie…
    Und meine Zahnpasta ist ohne Flour und ohne Schäumer, wenn ich sie überhaupt benutze, nur nach ein paar Tagen wenn der Tee langsam seine Farbe auf den Zähnen ablagert, ansonsten kommt nur Xylitol und Wasser an meine Zähne 🙂

    Ich bevorzuge auch Steinsalz der Bad Friedrichshaller Schacht ist bei mir gleich um die Ecke.

    Außerdem was hat das mit blöd zu tun? Wenn man etwas nicht weiß, dann kann man es nicht wissen. Und das Jens nicht blöd ist, braucht hier auch nicht erwähnt zu werden, da er beim ersten Mal mit Meersalz gekocht hat. Es kann ja aber jemand anderes sein der das sieht und meint Flour und Jod ist Ok, mag ja vielleicht auch stimmen, nur frage ich mich, wie es die Menschheit so lange ausgehalten hat, ohne jodiertes und flouriertes Salz zu essen.

    Naja egal, ich freue mich schon auf das Rezept und das Video.

  6. Tranfunzel sagt:

    Eine klitze kleine Sache noch zum Salze(en). Es ist für jede Köchin/Koch eine Beleidigung, wenn das Essen kommt noch tüchtig Salz darauf zu tun.
    Der „natürliche Geschmack der Menschen“ ist mittlerweile echt „versaut“ bzw. „abgestumpft“. Es ist eine regelrechte Unsitte geworden. Das kommt durch die übliche Ernährung aus dem Supermarkt. Man denke mal, wie salzig Chips sind. Auch Maggi, Würze etc. enthalten extrem viel Salz.
    Oder diese dunkle Sojasoße im Asia Restaurant. Man outet sich sofort.
    Warum nicht gleich Mononatriumglutamat?? Das Zeug gibts in Asialäden pur in kleinen Säcken zu kaufen. Ist doch das Salz einer natürlich vorkommenden Aminosäure und ein Neurotransmitter. Wenn ich hinterher Kopfschmerzen habe, habe ich halt Pech gehabt.

  7. Tranfunzel sagt:

    Schuldigung… Das mit der Ironie habe ich auch kapiert. Deswegen der Smiley. Blöde ist Jens sowieso nicht, wenn er so Deppen wie mich ertragen muß.
    Zähneputzen ist klar. Sonst kommen Karius und Baktus, was sehr unangenehm werden kann.
    Ich wollte nur „sticheln“. Jetzt wissen aber alle, was „normales Industriesalz“ ist. Teuer ist das eh nicht.
    So jetzt bin ich weg und noch fehlende Zutaten besorgen. Das mit dem Öl bzw, Friteuse macht mir noch etwas Kopfschmerzen.

  8. Jens Blecker sagt:

    Das geht ganz einfach in der Pfanne 😉

  9. Jens Blecker sagt:

    Nachtrag: Beim Salat kommt noch Zwiebel dazu und für die Panzerottis braucht man noch bissel Milch 😀

  10. Jens Blecker sagt:

    Der Salat geht übrigens mit etwas Weissbrot auch als Standalonemahlzeit durch.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM