EU und USA vs Russland: Die Ukraine am Scheitelpunkt

speziell

Das Gerangel um die Ukraine findet kein Ende. Die Interessen sowohl vom Westen – als auch von Russland sind nachvollziehbar. Für beide geht es um einiges. Russland hatte der Ukraine zunächst einen Kredit über 15 Milliarden gewährt um den Druck etwas zu reduzieren. Die EU wollte bereits im Dezember die Ukraine mit einem Abkommen an den IWF fesseln und im Gegenzug 19 Milliarden Euro an Krediten und Garantien bereitstellen. Das war gescheitert.


Beim Gipfeltreffen in Litauen im Dezember letzten Jahres sollte die Ukraine ein weitreichendes Handelsabkommen mit der EU unterzeichnen, dafür waren im Gegenzug Milliardenhilfen in den Raum gestellt worden. Zuvor jedoch war ein Abkommen mit dem IWF auf dem Plan, was harte Bedingungen in der Wirtschaftspolitik nach sich gezogen hätte – Janukowitsch ließ das Assoziierungsabkommen mit der EU platzen. Kurze Zeit später war Putin mit dem Scheckbuch Russlands zur Stelle und bot die benötigten Milliarden an.

An dieser Stelle wäre nun eigentlich das Happy-End, wäre da nicht der organisierte Protest losgebrochen. Medienwirksam verdingte sich der CDU-Partner Vitali Klitschko als Retter der Ukraine. Freiheit für die Bürger durch Anschluss an die EU, so seine Botschaft an das Volk. Deutsche Medien beschränkten sich im Wesentlichen darauf die Proteste in Szene zu setzen und die Regierung in der Ukraine zu diskreditieren. Es liegt mir fern die Ukraine hier als lupenreine Demokratie darzustellen, aber auch die EU hat damit nicht mehr viel gemeinsam.

Nachdem Putin befürchten muss dass die Ukraine einen Putsch erlebt, hatte er die Kredite zunächst eingefroren. Alles andere wäre auch nicht nur leichtsinnig sondern würde von völligem Unvermögen zeugen. Neben dem Raketenschild der USA geht es immerhin auch um das Southstream-Projekt, was für Russland derbe Konsequenzen haben könnte. Das noch zu finanzieren? Wohl kaum.

Nun kommen die USA und die EU um die Ecke und wollen mit Milliarden aushelfen, die Doktrin mit dem IWF lässt man außen vor. Eigentlich ein erstaunliches Verhalten, drückt man doch mittlerweile den IWF überall hinein um die Nationen durch die Wirtschaftsoligarchien im Nachhinein plündern zu lassen. Nun das ist recht schnell erklärt, es steht zuviel auf dem Spiel im Augenblick. Eine weitere Absage kann und will man sich nicht leisten, der Rest kommt dann von ganz alleine wenn die Ukraine kein vergünstigtes Gas und keine Verlängerung der Kreditlinien aus Russland mehr bekommt.

Es dauert dann einen Augenblick länger, aber das Tafelsilber wird man auch der Ukraine aus der Schublade holen. Die Ukraine ist nur ein Spielball der Machtblöcke und droht bei dem Gerangel völlig unter die Räder zu kommen.

Carpe diem


18 Responses to EU und USA vs Russland: Die Ukraine am Scheitelpunkt

  1. Newsticker2012 sagt:

    Guten Morgen,
    so langsam gefällt mir das alles nicht mehr.
    Die Ukraine mit Klitschko und Co und den Aufruf zu Bürgerwehren, die Russen die ein Abkommen gemacht haben mit den Ukrainern..die EU die unbedingt eine Erweiterung möchte, nun fangen Sie an auch noch mit Hilfe zu drängen so das das Volk nunmehr auch noch Rückenwind verspürt und es noch weiter eskaliert, ich sehe das dieses nur der Anfang ist mit einer hochexplosiven Thematik, dass hat Lawrow bereits bei der Münchener Sicherheitskonferenz den EU Ministern auf den Tisch geknallt, auf die Anwtort Putins bin ich gespannt….zufällig sind die Olympischen Winterspiele ein ausserordentlich angenehmes Pressefeld.

    Game Over
    News

  2. Ice-Dealer sagt:

    naja , die geschichte der Ukraine fängt ja schon vor 2014 oder 2013 an..das zieht sich ja schon seit mehr als 10 jahren hin..
    und natürlich haben hier verschiedenste blöcke und elemente ihre eigenen interessen.. aber nur das aus einer sicht zu sehen springt auch zu kurz

  3. Jens Blecker sagt:

    Wo ist denn da nur eine Sicht? Wie wäre es wenn die Ukraine einfach selber entscheidet? Noch ist es ein „souveränes Land“ aber alle meinen zu wissen, was für die Ukraine am Besten ist.

  4. Newsticker2012 sagt:

    @Cheffe

    Vielleicht wird es seitens der EU so zelebriert das das Volk entscheiden soll, letztendlich hat man eine EU Vorlage hingelegt welches das Volk sicherlich nicht zum freien Denken in eine Zukunft der Ungewissheit da stehen lassen soll, ist alles prima in der EU, alles Demokratisch..alles tutti…
    Ich glaube so langsam nicht mehr an das VOLK welches loslegt…dafür sind wir alle bewusst….ich sage bewusst mit anderen Sachen beschäftigt worden, ich sage worden 😉
    Die nächsten Monate sind sehr spannend…und zum Schluss kann der letzte das Licht ausmachen.
    News

  5. Newsticker2012 sagt:

    Ich will damit nur sagen das uns Putin vielleicht 2013 vor einen Krieg im Nahen Osten gerettet hat und Syrien und Iran unter die Haube genommen hat, aber nun nimmt das noch eine andere Tragkraft an..und irgendwann sagt Putin, bis hier hin und nicht weiter, sonst wird es ernst.

  6. Frank H. sagt:

    Die Götter haben auf Abrissbirne entschieden. Dabei werden wohl gigantische Vermögenswerte aus Verpfändung umgeschaufelt.

    Ich vermute stark auf Grund der Kapitalflucht und Dollarabwürfen, dass man den „Pöbel“ nun in überregionalen Flächenbränden „entsorgt“ bzw. sich selbst überlässt.

    rien nevas plus mon cherie

    MAN BEACHTE BITTE TEIL 1 und 2 des Kinofilms: „Die Hungerspiele von Panem“!

    Interessant: Der Hauptdarsteller Philip Seymour Hoffman, Jahrgangg 1967, ist am Wochenende gestorben. Die Gerüchte um seinen frühen Tod brodeln.

    Dazu 3 Selbstmorde hochrangiger Privatbänker, angestellt in manipulativen Instituten.

  7. Frank H. sagt:

    Die Aegis Waffen sind DEFENSIVE ABWEHRRAKTEN.

    Etwas ganz anderes ist spannend:

    Die USA und die Briten verlegen angeblich laut ASR modernste Waffen, neue Panzer und Spezialkräfte in südwestdeutsche Alpennähe.

    Manöver oder Mehr? http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/02/amerikanische-panzer-zuruck-in.html

  8. Frank H. sagt:

    Südostdeutsche nicht Südwestdeutsche

  9. Newsticker2012 sagt:

    „Abrüstungskonferenzen sind die Feuerwehrübungen der Brandstifter.“

    John Osborne

    Eine vortreffliche Beobachtung dieser Art Konferenzen, die im Auftrag derjenigen abgehalten werden, die Kriege vorbereiten und führen.

  10. Newsticker2012 sagt:

    http://www.gegenfrage.com/iranischer-general-wir-haben-ziele-in-amerika/

    Auch hier ist das Potential zwar erstmal besänftigt, aber durchaus nur in der Schublade….diese ganze Region wird in die Luft fliegen…und die Russen werden mittendrin sein.

  11. Frank H. sagt:

    Aegis Radarsystem maritim:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Aegis-Kampfsystem
    Soll im Rahmen der Raketenabwehr jedoch auch an Land 2015 und 2018 in Verbindung mit dem Raketenabwehrschild aufgestellt werden.

    Man kann nicht umhin, als ob der militärisch-industrielle Komplex absichtlich beiderseits die Fäden zieht! Verspricht satte Gewinne beide Seiten auszurüsten oder ausrüsten zu lassen.
    Und Geld das man in Rüstung steckt, fehlt in schwachen Staaten an zivilen Fronten zur Entwicklung!
    Die Strategie ist die gleiche wie im kalten krieg: aushungern und dann seinen Müll oder eigene Kredite gegen Frieden dem Gegner andrehen.
    Womit wir beim Kernproblem sind:

    WIR ALLE IN EUROPA, ASIEN, AUSTRALIEN, AFRIKA UND NORDAMERIKA UND SÜDAMERIKA bezahlen das Ganze an den Geldadel und an die Staatsführungsorgane, damit wir ein wenig Wohlstand auf Pump im Westen bekommen.
    Letztlich bezahlen wir unsere und die unserer „Feinde“ Beerdigung selber.

  12. chris123 sagt:

    Hier mal der japanische Vorläufer aus dem Jahr 2000 der wohl die Vorlage von Panem war. Ein bisschen heftig, in Japan wurde der Film schon ab 16 frei gegeben:

    http://www.youtube.com/watch?v=TRTGwtqJgsE

  13. chris123 sagt:

    Eigentlich ist doch nicht mehr die Frage ob, sondern nur noch wann und wie.

    Syrien HÄTTE entgleisen können, ging nochmal gut. Und irgendwann geht es eben nicht mehr gut. Und die Amerikaner werden es lieben, dass dann Europa MAL WIEDER in Schutt und Asche liegen wird, sie wieder die grossen Retter und Befreier spielen können und danach ihr New American Century durchstarten können. Oder: Sie irren sich und die Parteien sind eben nicht so blöd sich von diesem eigentlichen Kriegstreiber vera… zu lassen.

    Letztendlich gehe ich davon aus, dass es bei weiterer Eskalation im Osten zu einer „Besatzung“ kommen wird. Also analog zu den USA zu sehen bei denen das ja quasi Standard ist in andere Länder zu maschieren und dann dort „für Ordnung zu sorgen“. Das muss man aber relativ sehen. Wenn die ukrainische oder die iranische Regierung z.B. Russland um Hilfe ruft im Rahmen eines Notstands, was ist das dann? Ich denke, dass dieses „für Ordnung sorgen“ die Vorstufe sein wird. Der Westblock ist der Verursacher der Unruhen, gewissermassen der „Terrorist“ hinter diesen ganzen Unruhen und Chaos.

    Wenn der Westblock dann weiter auf Krieg steht, wird es zu massiven Krisenexpansionen in alle(n) Winkel(n) der Welt kommen. Warum? Na, schaut mal auf die Kapas. Das war damals so, das ist heute so. Das werden aber alles nur die frühen Warnungen sein. AUCH diese Warnungen werden die göbbelschen Medien des Westens tot schweigen wie die Medwedjew Rede … und die Mehrheit der EU Bürger ist so schwer auf den Kopf gefallen, dass die gar nicht blicken, dass hier ihr eigene Existenz auf dem Spiel steht. Obwohl es eigentlich ganz einfach ist, blicken die z.B. nicht, dass ihr Europa gewissermassen ganzheitlich betrachtet ein kleiner Fleck auf dem Globus ist, sehr klein und damit prädestiniert für schwere Kollateralschäden. Da könnten z.B. AKWs in die Luft fliegen und die Bevölkerung wohnt da nicht wie in riesigen anderen Ländern 100 km vom Schuss. Da braucht es nicht mal grosse Waffen. Europa kann sich heute allein durch diese „beengten Verhältnisse“ grandios gegenseitig auf die Füsse treten. Wenn Paniken ausbrechen, erst recht.

    Aber wir sind ja hier alle so erhaben über alles, so schlau, da blickt man so Zusammenhänge die selbst ein Grundschulkind verstehen könnte nicht.

    Und wenn man das Europa jetzt so sieht, was ist dann die Geschichte mit der „neuen bayrischen Aufrüstung“? Nunja, vielleicht sehen die das ja auch so. Im Rücken sind die Alpen und „das Übel und Chaos“ kommt auf sie rein strategisch betrachtet von jenseits der Donau? Also besteht ein ernsthafter Bedarf ein Überschwappen im Falle einer Explosion der Lage zu verhindern. Könnte man unter so beengten Verhältnissen so sehen. Könnten ja auch Flüchtlingswellen sein die völlig ausser Kontrolle geraten. Also wenn z.B. in der Gegend ein AKW in die Luft fliegt, dann werden die Leute die dort wohnen aber ganz schnell das Weite suchen oder? Und wo gehen die hin? Oder lass die Ukrainer plötzlich alle gen Westen stürmen. Ist doch grad egal wie so was sich aufbaut. Die engen europäischen Räume führen sofort zu einem grösseren kollateralen Problem.

    Im Falle ASR und Bayern / Alpenraum Aktivitäten sehe ich also einen nachvollziehbaren Verteidigungsaspekt.

  14. Tester sagt:

    Ukraine ist für die Weltenzerstörer ein gefundenes Fressen, leider. Was dort abläuft, ist ziemlich identisch wie das Spiel, welches wir damals im ehemaligen Yugoslawien miterleben durften. Sogar nach dem selben Szenario. Nur ekelhaft.

    Ich sehe die Schuld definitiv bei der Führung, jedes normale Land hätte die Randalierer nach drei Tagen verhaftet und etliche Umstürzler der EU-Junta, die angereist waren, ebenfalls. Dann hätte es zwar Geschrei gegeben, aber es wäre in einigen Wochen rum gewesen. Nun haben sie den gleichen Fehler gemacht wie die Yugos damals, den Faschisten gegenüber zu mild zu sein und mit denen überhaupt verhandeln zu wollen (als ob die das könnten/wollten).

  15. Jean Paul sagt:

    Man beachte zu Beginn des Films das Dreieck samt Schriftzeichen oben an der Spitze.
    Leider kann ich kein Japanisch um die Worte (Schriftzeichen) zu lesen!
    Wenn das Jahrtausend zu Ende geht, das auf das Jahrtausend folgt, folgt für die Elitenzirkel das goldene Zeitalter ohne uns „PIGS“.

  16. bavaria.charly sagt:

    Die Ukraine ist wesentlicher Bestandteil von Putins Späre. Das weiss der Westblock. Die Ukraine bekommt der Westblock nie.
    Der Ostblock besteht aus Putin mit China. westblock und Ostblock: so ist die Welt heute aufgeteilt. Da diese beiden Blöcke etwa gleich stark sind, ist relative Ruhe. Hoffen wir, dass es auch im Währungsbruch so bleibt.

  17. Foerster003 sagt:

    Vielleicht meintest Du dieses hier. Es stammt von Johannes von Jerusalem. Sein ursprünglicher Name lautet Jehan de Vezelay. Er war einer der Begründer des Templerordens. Er schrieb seine mystischen Erfahrungen, die er in seinen letzten Lebensjahren hatte, nieder, bevor er 1119 verstarb.

    In der 16.Strophe schrieb er:


    Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend kommt

    Werden die Menschen auf der Welt so zahlreich sein,
    daß sie einem Ameisenhaufen gleichen, in den ein Stock getrieben wird

    Sie werden umherrennen, und der Tod wird sie mit dem Absatz zermalmen Wie verwirrte Insekten.

    Große Bewegungen werden sie von einem Ort zum nächsten treiben

    Braune Haut wird sich mit weißer vermischen
    Der christliche Glaube mit dem des Ungläubigen

    Manche werden den versprochenen Frieden predigen
    Doch allerorten werden verfeindete Stämme Krieg führen.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM