Von wegen Panne: Eindeutige ID für jeden Bürger

NWO *** Big Brother Is Watching You

Es ist in etlichen Beiträgen auf IKNews und auch in unzähligen Kommentaren von Chris bereits darauf hingewiesen worden, dass es die Bestrebungen hin zu einer eindeutigen ID – sprich Nummernkombination – für jeden Bürger gibt. Eine angebliche Panne bei der Vergabe der Steueridentifikationsnummer zeigt auf, wohin die Reise geht.


Der gläserne Bürger ist schon lange Realität, allerdings stellt die Vernetzung der Daten noch immer ein gewisses Problem dar. Nehmen wir nur Deutschland, dann sind es schon über 80 Millionen Personen, wovon jede einzelne Tausende von Datensätzen produziert. Die „Homogenisierung“ ist eine schwierige Aufgabe aber sie ist keines Falls unlösbar.

Bei Wikipedia steht zur Steueridentifikationsnummer folgendes:

Die steuerliche Identifikationsnummer (IdNr) ist eine bundeseinheitliche und dauerhafte Identifikationsnummer von in Deutschland gemeldeten Bürgern für Steuerzwecke.
[…]
Zwecks Umsetzung übermittelte jedes Einwohnermeldeamt dem Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) jeden zum Ablauf des 30. Juni 2007 im Melderegister geführten Bürger.
[…]
Mit Einführung der Identifikationsnummer wurde auch ein indirekter Abgleich der Melderegister durchgeführt (Ermittlung und Entfernung der Doubletten), d. h. zukünftig kann eine Person mit denselben Daten nur bei einer Meldebehörde mit Hauptwohnsitz gemeldet sein. Aus diesem Grund und wegen grundsätzlicher verfassungsrechtlicher Bedenken wird die Verfassungskonformität der Identifikationsnummer derzeit kontrovers diskutiert.
[…]
Vorläufer
PKZ-DDR

Die am 1. Januar 1970 in der DDR eingeführte Personenkennzahl findet in der Identifikationsnummer jetzt ihre Wiedergeburt. In Österreich, Schweden, Island und einigen anderen Staaten existieren Personenkennzahlen, durch die die eindeutige Identifizierung jeder Person und damit eine erhebliche Reduzierung des Verwaltungsaufwandes erreicht werden konnte.
[…]
Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, befürchtet, die Identifikationsnummer könne, wie der italienische Codice Fiscale, ein weit über die Steuerbelange hinausgehendes „allgemeines Personenkennzeichen“ werden.[1]

Etliche Medien berichten im Augenblick über eine „Panne“ bei der Vergabe der Identifikationsnummer, die meisten lassen dort ein kleines aber wichtiges Detail weg. Bei der Süddeutschen ist es allerdings aufgeführt und das möchte ich Ihnen nicht vorenthalten:

Ein ganzes Leben lang soll sie den Bundesbürger begleiten, erst im Todesfall wird sie gelöscht, spätestens aber 20 Jahre danach. Sie steht in der ersten Post, die jedes neugeborene Kind vom Finanzamt erhält, genauer gesagt, vom Bundeszentralamt für Steuern. Die elfstellige Ziffernfolge ist sozusagen der Fingerabdruck des Steuerzahlers, einzigartig, unverwechselbar.
[…]
Dabei handelt es sich um etwa 1300 Fälle, wie das Zentralamt dem Fachdienst Steuerberater intern erklärte. Diese seien durch manuelle Eingabefehler zu erklären.

Und diese Form der Doppelvergabe kann ziemlich unangenehme Konsequenzen haben. Opfer dieses kuriosen Verwaltungsfehlers wurden zum Beispiel zwei Arbeitnehmer, die am gleichen Tag geboren sind, einen sehr ähnlichen Namen tragen, sonst aber nichts miteinander zu tun haben.[2]

Also wenn ich das korrekt sehe, geht es um Personen mit exakt dem gleichen Geburtsdatum und exakt dem gleichen Namen. Mit Manuell hat das mal so garnichts zu tun.

Es liegt nahe, dass in Kürze noch weitere Elemente in die eindeutige ID einfließen werden, um eben solche „Pannen“ in Zukunft zu vermeiden. Nein, natürlich geht es dabei explizit nicht um eine eindeutige Personenkennziffer (dieser Satz ist sarkastisch gemeint). Kommt vielleicht doch bald die 18 Stellige Nummer für jeden Menschen, wie es im Film Novo Seclorum schon 1996 für die „Neue Weltordnung“ vorgesehen war? Ganz so weit lehnen wir uns nun mal nicht aus dem Fenster. Das allerdings hinter dieser Nummer Philanthropen stecken, dass schließe ich aus.

Carpe diem

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Steueridentifikationsnummer
[2] http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/behoerden-panne-fiskus-verteilte-steuernummern-falsch-1.1886932


20 Responses to Von wegen Panne: Eindeutige ID für jeden Bürger

  1. Jarkheld sagt:

    Irgendwann tätowieren sie die Nummer dann als Strichcode auf den Unterarm. Fällt nicht so auf wie eine lesbare Nummer und erinnert auch nicht so leicht an ähnliche Vorgehensweise zu anderen Zeiten.

  2. Tester sagt:

    Ähm, jeder von uns hat einen Personalausweis, Sozialversicherungsausweis, Pass und meist Führerschein. Jedes dieser Dokumente könnte genauso dazu benutzt werden und wird es auch seit Ewigkeiten (vor allem Sozialversicherung wird global über UN gesteuert!). Da würde ich mir wegen der Steuernummer mal keine (neuen) Gedanken machen, das ist nur ein kleines Upgrade.

  3. BeyondTheVoid sagt:

    Nicht zu vergessen die Reichspersonalnummer im 3.Reich, die „SteuerID“ hat deshalb nie etwas mit Steuern zu tun haben können weil die Steuern bisher ohne diesen Müll erfolgReich erhoben wurden. Das ist der beste Beweis, mit dieser Nummer wird ein vollkommen anderes Ziel verfolgt. Behauptet wird wie immer das Gegenteil, doch wen soll das noch beeindrucken weil das sowieso klar ist.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Reichspersonalnummer

    Deshalb sind lebenslang eindeutige Nummern Nazimüll und ab ins Fegefeuer damit. Die Nase hab ich voll, es reicht.

    Die Krankheitskarte EGK hat eine 15-stellige lebenslang eindeutige Nummer. Jetzt soll ich auch noch davon begeistert sein oder was! In den Hochglanzwerbefresszetteln der Krankenkassen wird das nur beiläufig erwähnt. Kein Sterbenswort über die abartige Vergangenheit solcher lebenslang eingeutiger Nummern. Diese Nummern haben im 3. Reich wesentlich dazu beigetragen mehrere Millionen zu ermorden, das darf niemals vergessen werden.

    Ganz wichtig ist immer, wer hats erfunden?

    Wer die Vergangenheit nicht kennt, wiederholt sie.

    Ich werde dann gefragt, und was fängst du damit an, wenn du das weißt. Ausgerechnet Rentner, die das 3. Reich selbst erlebt und teilweise nur sehr knapp überlebt haben fragen mich das. Und dabei kennen die deshalb diese Vergangenheit, die sich nicht wiederholen darf und wieso, sogar noch besser und fragen solchen Müll daher. Was ist denn bloß mit denen los?

    Lebenslang eindeutige Nummern für Personen, das finstere Erbe von bewiesenen Massenmördern und Kriegsverbrechern!

  4. chris123 sagt:

    Zu dem Thema kann ich Dir den Film von Edwin Black „One Mainframe to rule them all“ empfehlen:

    http://www.youtube.com/watch?v=1dhiKlouSq8

    Oder auch die Bücher von ihm. Sie zeigen sehr gut die IT-historsichen Beziehungen von IBM zur Volkszählung und dann zu den Nazis und deren „Selektions- und Säuberungsaktionen“ bis hin zu heutigen RFID und modernen Umsetzungsaktivitäten.

    Auf den kürzlichen Artikel von Jens bgl. guter Filme zu beziehen. Das ist ein Film den man gesehen haben sollte um die Strategie der Bevölkerungsmassenkontrollen und die Bedeutung des Computers in diesem Zusammenhang aus der Historie heraus kommend zu verstehen. Ist also eine gute Herangehensweise für Leute die das was heute geschieht nur schwer von der technischen Seite kommend verstehen.

  5. Tester sagt:

    Und weißt was das traurige ist? Das ganze ist lediglich für Wirtschafts- und Militärspionage nötig, das normale Volk macht schon bei 08/15 Brot-und-Spiele Verblödung freiwillig mit. Siehe die heutige weiterhin unbeirrte Schar der Facebook- und Apple-Nutzer und die ganzen Hartz4-TV Konsumenten.

  6. chris123 sagt:

    Unser Wohnblockverwalter, also derselbe der den ganzen Blöcken die verplombten Cloud-Feuermelder in jeden Raum zwangsinstalliert hat und auch die sonstigen Verbrauchswerte von Wasser und Heizung über Energy Harvest Sensorik in seine Verwaltungscloud schicken lässt, hat bei der SEPA Umstellung unbedingt gewollt, dass wir Mieter die Abbuchung an unser Gehaltskonto binden. Sprich: Das SEPA-Mandat läuft dann auf das wichtigste Konto bei Otto-Normalbürger und wenn man jetzt bedenkt dass er auch so Dinge wie Wohnbauprämien etc. gegenüber dem Finanzamt abwickelt, dann braucht man sich nur noch vorstellen, dass er bei dem Feld Mandats-ID in seiner Lastschriftensoftware auch die Steuernummer schon einträgt.

    Das sauge ich mir nicht einfach so aus der Phantasie. Ich schlage Euch einfach mal vor einen Blick in die SEPA XML Spezifikation zu werfen:
    http://docs.oracle.com/cd/E39565_01/doc.91/e39168/fields_sepa_pay_file_appx.htm#EOAEL01692

    Und da schaut mal den XML Tag :

    Initiating party organization ID

    Das System verwendet die Steuernummer der Unternehmensadressnummer.

    oder weiter unten:

    Creditor organization identification

    Das System verwendet die Steuernummer der Lieferantenadresse.

    Jetzt gibt es da aber noch die

    die Gläubiger ID welche dem abbuchenden Unternehmen von der Bundesbank als Zertifikat vergeben wurde. Diese eindeutige Nummer muss auch auf jeder Lastschrift zur klaren Zuordnung vermerkt und auf den Kontoauszügen sichtbar sein.

    und die

    Mandats ID, welche derzeit noch mangels allgemeiner Zertifizierung der Bevölkerung nur die KUNDENNUMMER aus der Datenbank des abbuchenden Unternehmens ist. Diese steht gesetzlich vorgeschrieben aber auf dem SCHREIBEN was Euch bei der „Lastschrift Mandatsfreigabe“ geschickt wurde und was Ihr unterschrieben zurück geschickt habt drauf!

    Diese MndtId ist MANGELS DER VOLKSWEITEN ZERTIFIZIERUNG also keine eindeutige ID, sondern nur die Kundennummer aus der jeweiligen Datenbank des Unternehmens.

    Hier wird es so wie ich das absehen kann bald Korrekturen geben welche die Unternehmen verpflichten werden hier genauso wie bei der Gläubiger ID nun gegeben eine WELTWEIT EINDEUTIGE NUMMER zu hinterlegen.

    Das bedeutet: Es ist egal ob Eure IBAN Nummer derzeit unter steht und Ihr 5 Konten überall verteilt habt. In dem Moment wo wir Unternehmen dazu vom Staat gezwungen werden unter Eure zertifizierte ID bei Zahlungen hinterlegen zu MÜSSEN und diese sich bei einer Verifikation wie bei einer Internationalen Steuernummerabfrage mit der Rechnungsanschrift AUF DEN BUCHSTABEN GENAU DECKEN MUSS, dann wird es sehr spannend. Und wenn wie in Italien derzeit unser Name, Geburtsdatum und unser Geburtsort abgefragt werden, dann seit gewarnt. Wir sind nicht mehr weit von der totalen finanziellen globalen Kontrolle und Transparenz.

    Ich möchte nochmals an die Ziele des G20 Treffens vor 5 Jahren in Pittsbourgh erinnern. Das Ziel einer „Wirtschaftsordnung in der es keinen intransparenten Marktteilnehmer mehr geben darf“ ist jetzt bald erreicht.

    Wichtig ist nur eins für alle: Immer schön weiterschlafen! Ihr wisst ja: Wenn man Glück hat verschläft man den Knall, wenn man hingegen nicht so Glück hat, dann ist man nicht vorbereitet. Das ist auch wichtig für die welche immer sagen „sie hätten nichts zu verbergen!“ Wirklich?

  7. BeyondTheVoid sagt:

    Das heißt aber dann, IBM hat geholfen Kriegsverbrechen zu begehen und ist einfach so davongekommen, nicht wahr? Die sehen von mir keinen roten Heller mehr.

    Vielen Dank für den Link. Die technische Seite ist mir zwar klar, aber zusätzliche Information hat noch nie geschadet. Das finde ich immer wieder aufschlußreich. Und da wollen mir diese Rentner erzählen man könnte im Internet nichts lernen. Wenn die wüßten…

    Die technische Seite ist wie physikalische Beweise. Das hat schon oft sehr viel zum Verständnis der wahren Vorgänge beigetragen. Alles Andere bringt nichts. Dagegen ist kein Kraut gewachsen, da können diese Tagessaugucker noch so oft versuchen mir dummes Zeug erzählen zu wollen. Hätten die mal wirklich echte Beweise vor der Nase, könnten sie diese nichteinmal ansatzweise verstehen/verarbeiten/auswerten und daraufhin endlich aufwachen.

    Es hat eine Untersuchung gegeben, nach der 80% die Wahrheit nicht erkennen, wenn sie diese vor sich haben. Jetzt wundert mich garnichts mehr. Wenn ich mir das so recht überlege sind es eher weit über 95%.

    Ich gehe davon aus, daß es insgesamt weniger als 1 Promille ist, das überhaupt irgendwas kapiert was da vor sich geht.

    Eines läßt vielleicht noch hoffen. Nach der Schweinegrippe VolksverdummungTM 2009 hat sich herausgestellt, nur 6% haben sich ihr Gift abgeholt. Das hat mich dann doch überrascht. Hoffentlich läuft es ähnlich wenn es wieder darauf ankommt.

  8. chris123 sagt:

    die gebrochene Formulierung kommt von den Tags die ich eingefügt habe und die natürlich hier die Webdarstellung gefressen hat. Gemeint war Id, MndtId, CdtrSchmeId … Schaut einfach die Spec durch.

    Und noch etwas dass Euch zu denken geben sollte. Jedem Mitarbeiter in der Buchhalter wird von der Bank die Zertifizierungs- und Signierungsunterlagen zusammen mit einem neuen Multibanken EMV Chip (ich habe Euch über die multiapplikationsfähigen EMV Chips von der Cartes 2013 ja ausführlich berichtet!) AN DIE HEIMADRESSE und NICHT an die Firma gesand. Jeder Buchhalter bringt also derzeit VON DAHEIM den Chip und die EBICS Unterlagen mit:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Electronic_Banking_Internet_Communication_Standard

    Ich möchte des weiteren darauf hinweisen, dass auch jeder Mitarbeiter der in der Zollabteilung arbeitet registriert wird. Aber auch das habe ich Euch hier auf IKN vor Jahren vorausgesagt dass es so kommen wird. Wir kommen der Zielgeraden immer näher nur merkt es Otto-Normalbürger nicht was die Zeit geschlagen hat. Nun, wenn die Falle zuschnappt, dann wird auch er es raffen dass er unter 100% Kontrolle des Systems steht.

    Und noch etwas nur so zum Nachdenken. Wenn ein Mitarbeiter der Buchhaltung oder einer der Zollabteilung morgen die Firma verlässt und wechselt, was dann? Nun, die haben IHN mit der Heimanschrift erfasst, nicht wahr? Auch in der neuen Firma wird sich alles weiter auf seine Privatadresse beziehen, denn nicht die Firma war gemeint, sondern man meinte IHN. Also SEINE IDENTITÄT mit seinem Namen, Geburtsdatum, Geburtsort. Wir haben gerade einen Rezertifizierungsfall bzgl. ZM. Das ist eine jährliche Erneuerung der Personalsdaten. In diesem Schreiben wird gefragt ob sich irgendwelche der Eckdaten geändert haben, dann habe man das mitzuteilen, ansonsten findet die Rezeritifzierung wieder mit alten Daten statt.

    Also glaubt bloss nicht, dass z.B. Hartz IV Empfänger aussen vor bleibt. Auch die wird man sich krallen. Die werden jetzt die gesamte Bevölkerung durchzertifizieren wie ich es Euch schon lange angekündigt habe.

  9. chris123 sagt:

    hast Du sehr gut formuliert!

  10. chris123 sagt:

    das ist richtig, aber da muss ich auch meinerseits mal an mir selbst Kritik üben. Ich bin bisher auch der Bequemlichkeit und Problemlosigkeit der „bargeldlosen Zahlung“ verfallen. Smartphone, Facebook, Abbuchungen, all das habe ich bisher strikt abgelehnt, aber das mit der bargeldlosen Bezahlung ist immer noch mein Laster.

    Mit der SEPA Geschichte habe ich mir fest vorgenommen mich hier mehr zusammen zu reissen und Stück um Stück wieder auf Bargeld umzustellen. Es geht nicht darum „man habe etwas zu verheimlichen“, es geht ja hier darum, dass man ein totales Überwachungssystem und eine entsprechend dahinter stehende Mensch Viehherden Steuerung nicht will. Und nachdem ich hier immer über die Smartphone und Facebook User wettere, die dürfen auch mal über mich wettern warum ich hier immer noch …

  11. Tranfunzel sagt:

    Diese Nummer von KZ Häftlingen und das Holorith Lochkarten System gab es doch. Nächstes mal dezenter und viel!! efekktiver.

  12. Tranfunzel sagt:

    stimmt.. es gibt verschieden spezifische Nummern. Ein Abgleich und ich habe sie alle.(Fehler korrigieren)
    Noch Bankverbindungen dazu, und die Küche bleibt kalt, weil der Automat die Herausgabe von Banknoten schlicht verweigert, falls man sich mit „der Staatsgewalt“ anlegen möchte.
    Die meisten Menschen sind einfach nur noch naiv oder besser kindisch!!

  13. Tranfunzel sagt:

    vorsicht bitte. Das ist kein reiner „Nazi“ Müll. die demokatische Republik!! DDR hats ähnlich. Also Sozialismus in Reinstkultur kann das auch. Erklärung.

    In allen diesen „totalitären“ Sytemen, zählt der „einzelne!! Mensch“ einfach gar nicht!
    Diebstahl.. DDR zum Nachteil der sozailistischen Gemeinschaft

    „im Namen des Volkes“ ergeht folgendes Urteil….

    Aufwachen bitte.. Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht..

  14. Tranfunzel sagt:

    ja Chris, Und das Miese ist.. „Der Computer““IT Technik“ ist nicht per se „böse“.. Es ist der Mensch… ,der „allmächtig und allwissend sein will wie G-TT“

    Wer immer noch schläft, der kann dann entschlafen. Sorry

  15. Tranfunzel sagt:

    natürlich Chris und das Raffinierte ist, wenn er Wohnungspauprämie .. Mandatsnummer etc.. perfektester Datenabgleich, zumindest was die € betrifft.

    Bei der Methode noch zu „schummeln“ bezüglich zu versteuernde Einkünfte „verschwinden“ zu lassen. Damit ist bald Essig.

    Wie heißt es doch „Nur Bares ist Wahres“ und wer mit „cash in Täsch“ angetroffen wird, ist automatisch verdächtig. Wo hamse denn die Kohle her? Also über die Grenze mit Koffer voll Knete fahren, ist eh schon lange sehr riskant. Die Kontrolle übernimmt der Zoll.

    Mir ist so ein blöde Kontrolle schon vor ca. 20 Jahren passiert. Ich bin über die Schweiz nach Frankreich gefahren. Keine Kontrolle. 20 km innerhalb Frankreichs auf einer Route National gabs die Kelle.

    Ich hatte aber nix Schlimmes dabei und paar T Dm sind nicht verboten, wenn man überzeugen kann. Au revoir

  16. Tranfunzel sagt:

    Witzbold.. H4 Empfänger besitzen den ID TAG doch schon längst!!

  17. BeyondTheVoid sagt:

    Danke!

    Ich denke seit fast 10 Jahren so gut wie nur noch über solche Sachen nach und suche ständig nach neuen Dingen die geknackt werden müssen. Aber jeden Tag, den ganzen Tag. Das würde ich eine ziemlich heftige Dauerlast nennen.

    Wie ich dazu gekommen bin? Als altgedienter Wing Commander Veteran kenne ich natürlich den vierten Teil, „The Price of Freedom“. Die erzählte Handlung verdeutlicht die Wichtigkeit ständiger Wachsamkeit.

    The Price of Freedom is eternal vigilance.

    Darum geht es mir und das treibt mich an. Wenn ich mir heutzutage die Welt ansehe, dann finde ich sehr viele Parallelen in der Geschichte und besonders zum 3. Reich. Wie ich feststellen muß, kommt das nicht von ungefähr. Erkennen zu müssen, die Geschichte könnte sich demnächst erneut wiederholen, blankes Entsetzen macht sich breit. Deswegen bin ich da so hinterher. Unsere Rentner haben den 2.WK erlebt und machen jetzt so, als könnte das nicht mehr passieren. Die gucken zuviel N24/NTV.

    Solange es noch nicht gekracht hat, lachen alle über uns. Denen wird es noch gewaltig vergehen. Wie kommt es nur, daß Leute die solche Zeiten durchgemacht haben, die Anzeichen nicht erkennnen und nicht bemerken, wohin das führen wird, wenn das so weitergeht. Die Militarisierung Deutschlands geht schon wieder los. Und jetzt? Nicht schon wieder.

    Wie hat meine Großmutter immer gesagt, man kann nicht in Ruhe alt werden.

  18. BeyondTheVoid sagt:

    IBM macht Vorhersagen wie die Welt in 5 Jahren aussehen könnte. Mit anderen Worten IBM gibt seine Pläne preis, nennt es Prediction und schon macht sich keiner Sorgen wie und ob so manche „Vorhersage“ eintreffen könnte. So haben die leichteres Spiel.

    Zensur, Gleichschaltung:
    „The classroom will learn you – smarter classrooms will use cloud data to learn about students and identify learning disorders immediately“

    Repression:
    „classrooms will adapt to students“

    Bewegungsprofile und Vorratsdatenspeicherung:
    „The city will help you live in it – Governments will be able to use data about its residents movements,“

    Verhaltensanalyse:
    „A digital guardian will protect you online – Passwords will be replaced by devices that learn who a person is,
    how they behave and what sites they use.

    Surfprotokollierung und Zensur:
    „They will grant access automatically to that person, but also be able to identify unusual or suspicious activity automatically. “

    Genmanipulation, Menschenversuche, Dr. Mengele:
    „Doctors will routinely use your DNA to keep you well“

    Alles nur lauter Neusprech, das war zu erwarten.

    Wie sich Kriegsverbrecher die Welt vorstellen:

    http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2525770/The-death-passwords-rise-high-street-treating-cancers-DNA-level-IBM-reveals-predictions-five-years.html

  19. Jens Blecker sagt:

    An dieser Stelle möchte ich einen Gedanken von mir anbringen. Der Austausch von Steuerdaten ist ja „legal“ und somit vermutlich auch der „ID´s“, anders sähe das mit PK aus.

  20. anju sagt:

    Schweizer Firma tüftelt an der Bankkarte 2.0

    Spitzenvertreter der Finanzindustrie zählen Nagra ID zu den «heissesten» 50 europäischen Unternehmen. Die Neuenburger Firma entwickelt besonders sichere Bank- und Identitätskarten.

    http://www.20min.ch/finance/news/story/Schweizer-Firma-tueftelt-an-der-Bankkarte-2-0-31939640

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM