Werde nie was du verachtest: Der gesellschaftliche Wandel

Achtung

Die Gegner sind mächtig und gehen ohne jede Scham ans Werk, ich rede von den Totengräbern der freien Gesellschaft und Demokratie. Für manchen mögen die Taten ziellos wirken, aber glauben Sie mir, es wird mit höchster Präzision gearbeitet. Es trennt die Gesellschaft nur noch ein Augenzwinkern davon die Rechte und Grundwerte zu verlieren, wofür Generationen in Kämpfen ihr Leben ließen.


Die exponentielle Zunahme der Geschwindigkeit ist kein Hirngespinst, auch wenn mancher versucht es sich einzureden. Die angeblichen Volksvertreter – in Zusammenarbeit mit Großkonzernen -, sind dabei den Boden für einen neuen und bisher nie dagewesenen Feudalismus zu bereiten. Es bedroht die Freiheit der Menschen im Ganzen und diese Bedrohung ist äußerst real.

Sie können natürlich streng nach „Walter Ulbricht“ denken: „Niemand hat vor eine Mauer zu errichten!“ Ob das am Ende die beste Wahl ist?

Besonders seit 2007 hat die Geschwindigkeit mit der die Grundrechte mit Füssen getreten werden in abnormen Maße zugenommen. Einzelne versuchen mit aller Kraft zumindest einzelne dieser Schandtaten aufzuhalten. Viele von Ihnen sind dabei verbrannt. Das kollektiv der Menschen wird dabei zusehends apathischer und stellt sich handlungsunfähig.

Eigentlich könnte ich mir sagen, „was interessiert es mich, bald sind wir in Kanada“. Die Erklärung ist recht einfach.
Die Demokratie – richtig umgesetzt – bedeutet Freiheit und Wohlstand für alle und ich bin ein ausdrücklicher Verfechter der Demokratie. Weiterhin ist es ein Planet, der uns allen ein Zuhause bietet. Kann ich wirklich abends beruhigt einschlafen, weil meine Regierung oder die eines anderen Staates die Raketen auf andere Menschen abfeuert, ohne dabei auch nur den geringsten Schimmer zu haben, wer dort gleich in einem Feuerball umkommt? Sieht so Nächstenliebe aus? Streng nach dem Motto: Besser Du als ich?

Die Fähigkeit zur Empathie nimmt in erschreckender Geschwindigkeit ab, die Menschen hören sogar schon auf sich für die eigenen Belange zu interessieren. Wassertreten um über den Tag zu kommen, während die Regierungen einen immer schlimmer überwacht, die Rechte einschränkt und finanziell ausbluten lässt.

In Deutschland ist es noch lange nicht so schlimm wie in vielen anderen Ländern der Welt, wenn aber die Nivellierung durchgeführt ist, werden die Bürger weite Teile des Wohlstands eingebüßt haben. Dazu gehören dann auch das Sozial- und Gesundheitswesen, welche noch reichlich Potential nach unten bieten.

Was aber ein weiterer Punkt ist, die Menschen entwickeln sich immer mehr zu Raubtieren. Sachliche und konstruktive Gespräche werden immer schwieriger. Viele beteiligen sich nicht an der Kommunikation, einige zerstören sie durch Rechthaberei, Wortklaubereien und Entführung von den eigentlichen Themen.

Webseiten wie meine, sollten sich eigentlich durch eine aktive, aufgeschlossene und friedliche Gemeinschaft auszeichnen. Eigentlich erwartet man hier Leser, die hinter die Fassaden blicken und erkennen was läuft. Manchmal ist es Zeit einen Schritt zurück zu machen und durchzuatmen. Wie ich auch schon am Anfang meiner Webseite schrieb, die Geschwindigkeit wird immer mehr erhöht werden und man darf nicht in eine Schockstarre geraten. Das macht handlungsunfähig. Man darf nicht zulassen, dass die wenigen Aktiven verbrannt werden, denn am Ende ist Niemand mehr da der sich für Ihre Rechte und Freiheit einsetzt.

Wenn die Menschen nicht wollen, dass auch in Deutschland bald Bilder wie aus der Ukraine, Syrien, Ägypten oder Lybien über die Bildschirme flackern, dann muss gehandelt werden solange das Volk noch die Möglichkeiten des Rechtsstaats für sich in Anspruch nehmen kann. Auch daran wird kräftig gewerkelt das einzuschränken oder wenn möglich gleich ganz abzuschaffen.

Wer in den letzten Jahren nicht gemerkt hat, dass der ganze Kampf gegen den Terrorismus eine Farce ist, dem ist absolute Abstinenz von Sensibilität zu unterstellen.

Die Menschen werden an Unternehmen verkauft, die Gesundheit wird wirtschaftlichen Interessen untergeordnet und die Freiheit in beängstigendem Maß eingeschränkt. Es ist absurd zu denken dass würde einfach vorbeigehen, wenn man nur ganz feste die Augen verschließt.

Meine Bitte:

Denken Sie einmal über Ihre Rolle in diesem ganzen Schauspiel nach. Fragen Sie sich, ob Sie wirklich genügend für die eigene und die Freiheit der anderen Menschen unternommen haben. Beteiligen Sie sich an sachlichen Diskussionen, helfen Sie unsachliche Kommentatoren in die Schranken zu weisen. Damit zeigen Sie auch Wertschätzung gegenüber meiner Arbeit, von der ich immer hoffe dass Sie nicht umsonst ist.

Carpe diem


44 Responses to Werde nie was du verachtest: Der gesellschaftliche Wandel

  1. zeitzeuge sagt:

    Wichtig ist es, das System zu verstehen, es zu durchschauen. Erszt dann ist man selber in der Lage auf das System zu wirken, Es muss icht zwingend Widerstand sein. Es geht auch anders.

    Sich dem System entgegen zu stellen bedarf einer grossen Kraft und Ausdauer und lösst zwangsläufig Gegenreaktionen aus.

    Mein Anstaz ist vielmeht auf das System so zu reagieren, dass es keine Angrifsfläche hat.

    Das System kann mich z.B. nicht zwingen, eine bestimmtes Produkt eines bestimmten Herstellers zu konsumieren (noch nicht), ich kann z.B. auf andere Produkte ausweichen oder im Zweifelsfall das Produkt sogar selber herstellen.

    Wenn mit das Programm in der Glotze nicht passt, schalte ich sie einfach aus. Noch zwingt mich niemand, die Glotze den ganzen Tag laufen zu lassen.
    Noch konsequenter wäre, gar keine Glotze zu haben.

    Niemand zwingt mich, irgend welche Spiele auf irgend welchen Konsolen zu zocken.

    Niemand zwingt mich das neuste Automodel zu fahren oder die neuste Kreation eines x-beliebigen Modeschöpfers zu tragen.

    Auch muss ich nicht ständig erreichbar sein und dafür überteuerte Kommunikationsgeräte kaufen.

    Auf all diesen und vielen anderen Ebenen kann ich dem System ausweichen, egal mit welcher Kraft es sich auf mich stürzt, ick lasse einfach keine Wirkung zu.

    dafür muss man aber das System durchschauen, man muss sich bewusst sein, ob man vom System beeinflusst werden möchte oder eben nicht.

    das Bewusstsein um die existenz des systems ist das entscheidende, dann kann ich damit leben.

    Die Frage ist, muss ich das allen zwangsläufig auf die Nase binden, d.h. missionieren?
    Vielleicht wollen die anderen meine Meinung gar nichht kennen, weil in ihrem Weltbild genau alles richtig läuft.
    Jeder sollte die absolut freie Wahl zwischen der blauen und der roten Pille haben.
    Erst wenn mich einer nach meiner Einstellung zu den Dingen direkt fragt, stelle ich ihm die Wahl zwischen der roten und der blauen Pille.
    Das wirkt wesentlich besser, als auf die Leute zuzugehen.

    Der Suchende wird die Worte verstehen, wenn er bereit dazu ist, keine Sekunde vorher.

  2. Ice-Dealer sagt:

    ja, leider denke ich so wie zeitzeuge – aber passiver widerstand reicht nicht aus- und wir sind zu bequem etwas dagegen zu unternehmen

  3. … das Problem ist, dass die Masse der Menschen bereits von den Massenmanipulationen paralysiert worden sind.
    So wie hier in diesem Blog denken vielleicht max. 10% der Bevölkerung.
    Unwissen ist sehr stark verbreitet – wenn ich anderen von der aktuellen Situation versuche zu erzählen, dann glauben sie es einfach nicht – „das kann ja nicht sein, solch ein Unfug“ bekomme ich dann zu hören.

    Was muss denn noch passieren, dass die Menschen entdlich aufwachen!

    Das ist wie vor 1933 – alle die gewarnt haben, wurden nicht gehört.

    Wir marschieren wieder in den Untergang – vielleicht muss das so sein – ein paar werden übrigbleiben, Leute die bescheid wußten und sich dementsprechend schützen konnten.

  4. Newsticker2012 sagt:

    Sehr trefflich ausgesdrückt wobei ich prozentual noch etwas weiter nach unten gehen würde.
    Gruss News

  5. Herbert Ludwig sagt:

    Ein wunderbarer Artikel, Herr Blecker, herzlichen Dank! „Eigentlich erwartet man hier Leser, die hinter die Fassaden blicken und erkennen was läuft“. Das erwarte ich ebenfalls und sehe es hier aber auch. Daher beteilige ich mich gelegentlich nach meinen Möglichkeiten mit Kommentaren und Hinweisen z.B auf Artikel vom http://fassadenkratzer.wordpress.com/, an dem ich beteiligt bin, wo ebenfalls (nicht tagesaktuell) versucht wird, hinter die Oberfläche des Zeitgeschehens zu blicken und Zukunftswege aufzuzeigen.

    Zentral ist auch der Satz von Zeitzeuge: „Wichtig ist es, das System zu verstehen, es zu durchschauen. Erst dann ist man selber in der Lage, auf das System zu wirken.“
    Wenn immer mehr Menschen das Richtige denken, ist das schon eine geistige Kraft, die wirkt. Und aus der Erkenntnis, in der man sich auf diesem Forum treffen kann, können sich auch Wege des aktiven Wirkens ergeben. Nicht zu unterschätzen sind auch die Worte Goethes:
    „Feiger Gedanken
    Bängliches Schwanken,
    Weibisches Zagen,
    Ängstliches Klagen
    Wendet kein Elend,
    Macht dich nicht frei.

    Allen Gewalten
    Zum Trutz sich erhalten,
    Nimmer sich beugen,
    Kräftig sich zeigen,
    Rufet die Arme
    Der Götter herbei!“

  6. quer sagt:

    Es gibt glücklicherweise Orientierungspunkte, an denen auch unbedarfte Menschen erkennen können, wo die Abweichung/Abbiegespur auf die breite Allee der Diktatur und Unterdrückung eigentlich liegt.

    Diese Punkte sind überschaubar und haben den Vorteil, nicht interpretierbar zu sein. Also ein unbedingtes ohne wenn und aber:

    Der unbedingte (!!) Schutz menschlichen Lebens. – Das garantierte (!!) Eigentum. – Die uneingeschränkte (!!) Meinungsfreiheit. – Die absolute (!!) Vertragsfreiheit.

    Ohne diese Punkte kann es keine Freiheit geben und auch keinen glaubwürdigen Rechtsstaat. Alles jenseits davon ist – oder mündet in den – Sozialismus. Wobei es unerheblich ist, ob dieser national, international, oder öko ist. Es ist immer gegen den Menschen gerichtet und somit das Böse schlechthin.

  7. Miku sagt:

    Ich lese schon einige Zeit immer mal wieder bei Ihnen, Herr Blecker. Jetzt aber habe ich mich dazu entschlossen, etwas dazu zu schreiben. Ihr Zitat „Eigentlich erwartet man hier Leser, die hinter die Fassaden blicken und erkennen was läuft.“ möchte ich gerne kommentieren. Ich glaube nicht, dass man das „erwarten“ sollte. Vielmehr ist Geduld angesagt. Es geht ja hier nicht darum, den Menschen zu übermitteln, dass ein Fußballspiel ausfällt, sondern es läuft darauf hinaus, dass man sein gesamtes bisheriges Weltbild „korrigieren“ muss. Dass das nicht von einem Tag auf den anderen gehen kann, und auch nicht von einem Jahr aufs andere, mag für Sie zermürbend sein. In letzter Konsequenz ist es aber logisch. Ich möchte Ihnen gerne Mut machen. Ihr Einsatz ist überdurchschnittlich. Sie bewegen Menschen. Auch manche, die nichts schreiben ;-). Treten Sie einen Schritt zurück und schauen Sie sich den Erfolg an. Viele Menschen sind inzwischen sensibilisiert dafür, dass die Wahrheit nicht ein bisschen anders ist, als sie dachten, sondern TOTAL anders. Und es werden immer mehr…..Carpe diem

  8. quer sagt:

    Noch eine Ergänzung dazu:

    Freiheit ist ausdrücklich nicht an „Demokratie“ im heute verstandenen oder interpretiertem Sinne gebunden. Sie kann z.B. auch in einer absoluten Monarchie existieren. In „vordemokratischen“ Zeiten gab es dafür ein Beispiel: Preußen unter Friedrich dem Großen. Der schuf u.a. lange vor der franz. (sozialistischen) Revolution den Rechtsstaat: Jeder (auch der König) ist vor dem Gesetz gleich (!!)

  9. Skeptiker_ sagt:

    Immer häufiger tauchen folgende Begriffe in den Kommentarspalten der deutschsprachigen Online-Medien auf und erhalten große Zustimmung der Leserschaft:
    Umerziehung, Gesinnungsterror, Wahrheitsministerium, Orwellscher-Neusprech, Gehirnwäsche, Verschleierung der Fakten, Zensur, Überwachungsstaat, totalitäre 4.Gewalt, Propagandalügen, Blockparteien, Mediendiktatur, Volksverdummung, System-Medien, Meinungsmanipulation, Entmündigung, Denkverbote, usw.

    Wenn die veröffentlichte Meinung kaum mehr kompatibel mit der öffentlichen Meinung ist und die Zensur von unliebsamen Kommentaren zur Regel wird, dann darf man sich darüber auch nicht wundern.
    Immer mehr Menschen wachen auf, Dank der alternativen Informations- und Kommunikations- Möglichkeiten welche das Internet bietet. Der Widerstand gegen diese Praktiken wächst, vorerst nur in der virtuellen Welt der Online-Medien, wahrscheinlich aber in naher Zukunft auch in der realen Welt !!!

  10. Tranfunzel sagt:

    ja vielleicht 10%. „die Nächstenliebe in ihnen wird erkalten“ Das bedeutet, die Menschen werden immer egoistischer und lassen sich gegeneinander ausspielen.
    Manchmal frage ich mich, ob man mit sachlichen Argumenten noch weiter kommt. Eigentlich sollte jeder, der ein wenig denken kann, wortwörtlich sehen können was vor den Augen ablauft.

    Erklär mir mal einer das Wort „Geldliebe“. Die Menschen kleben daran, wie Fliegen auf einem Leim/Honigstreifen. Sie kommen irgenwie nicht los davon. Die Fliege würde es ihre physischen Flügel kosten. Was kostet es einen Menschen etwas los zu lassen?

    Nein. Ich bin mit Sicherheit kein Kommunist, denn dort haben alle „nix“ bzw. Mangelwirtschaft. Ich selber habe über die Gemeinde auch mit Tafeln und ähnlichem zu tun und sehe Elend jeden Tag.
    Besonders betroffen sind Alte und Kranke. Diese Gesellschaft wird immer kälter und unsozialer. Es gibt aber auch eine Menge Ausnahmen!

  11. KPAX sagt:

    Es schreibt jemand : „So wie hier in diesem Blog denken vielleicht max. 10% der Bevölkerung.
    Unwissen ist sehr stark verbreitet“
    Es sind viel weniger befürchte ich oder viele der 10% sind resigniert oder hilflos.

    Ich mag auch mittlerweile die Rufe nach einem neuen System nicht mehr hören,wenn ich tlw.sehe welche Ideen,Personen dahinter stehen.
    Vom Papier her gesehen haben wir eigentlich ein gutes Sytem gehabt.

    Es wurde aber zerstört.
    Gerade die Älteren unter uns müssen das doch spüren.
    Ich weiss noch in den frühen 80er da konnte man noch sein Arbeitsplatz wechseln und das war fast autom. mit einer Besserung des Lohns verbunden.
    Wohnung-Auto-Kind-Jahreurlaub.
    War alles für einen Arbeiter in der damals unteren Lohngruppe machbar.

    Wir werden es erleben und stecken tlw schon tief drinnen,daß wir sehr hohe Abgabenbelastung haben was wiederum zur Folge hat,daß sich alles weiter nach unten verschiebt.

  12. chris123 sagt:

    Ich linke einfach nochmals meinen Kommentar vom vorigen Beitrag weil er auch hier sehr gut passt und eine Frage stellt. Nämlich die, wie eine gespaltene Gesellschaft funktionieren soll, wenn wir heute schon klar sehen, dass sie sich spaltet. Sorry, dass es wieder ein „so langer Kommentar“ wurde. Ich tue mich schwer das Ganze kürzer und doch im ganzen Zusammenhang auszudrücken. Aber wie ich in dem Kommentar auch sagte: Die Mehrheit von uns sind keine professionellen ausgebildeten Autoren, sondern Schreiberlinge:
    http://www.iknews.de/2014/02/18/leserbrief-stellungnahme-der-bruecke/comment-page-1/#comment-184395

  13. Jens Blecker sagt:

    Da kann ich nur zustimmen was den Systemwechsel angeht.

  14. Tranfunzel sagt:

    ja, die Menschen, die hinter die Fassaden oder Kulissen blicken. Ich beschäftige mich mit diesen Dingen schon seit mindestens 2007.
    Anfänge und Bücher von Des Griffin „Wer regiert die Welt“ z.B. kenne ich seit über 20 Jahren.
    Damals habe ich vieles noch für Spinnerei gehalten, zum anderen ist Griffin teilweise nicht ganz „ohne“. Er sieht es teilweise nicht differenziert genug.

    Die Frage ist einfach, wie bekommt man die Menschen von der Glotze mit Märchenfilmen weg und „klärt sie auf“. Das Ganze möglichst sachlich. Keine VT (vieles ist gar keine VT, sondern real) UFO Murks, BRD GmbH Geschwafel usw. natürlich nicht. (Nebelkerzen)
    Es gibt einfach genug wirklich reelle geistige Baustellen, die es zu bearbeiten gilt.
    Ich frage mich immer, was die Menschen sich für einen „geistigen Müll“ (und damit unwichtig!!) bedenkenlos reinziehen.
    Man denke an die 3 Siebe von Sokrates. Schade.

  15. Pansenwastel sagt:

    Verehrte Mitleser und Kommentatoren,
    viele von uns nutzen das Engagement des Blogbetreibers, um sich alternativ zu informieren, dabei scheint sich bei vielen so eine Art Selbstverständlichkeit (da schließe ich mich nicht aus) gebildet zu haben, daß dieser Blog in alle Ewigkeit und in der bisherigen Qualität berieben wird.
    Zur Zeit scheint mir Herr Blecker in einer Art Sinnkrise zu stecken, da sich anscheinend zu wenig bei den Lesern bewegt. Wir schreiben zwar fleißig Kommentare mit Lob und Anregungen, aber damit sind die Leseraktivitäten bereits erschöpft.

    Ein Anfang ist es sich ausserhalb des Netzes zu treffen.
    Faulheit könnte zwar mein zeiter Vorname sein, aber mir stinkt es inzwischen dermaßen, daß ich hier zum „Stammtisch“ für Magdeburg und Umgebung einlade!
    Spontan sage ich mal am Freitag, den 28. 2. 2014 in meiner Wohnung in Magdeburg.

    (Änderung vorbehalten)

    Nun fehlt noch eine Kontaktmöglichkeit!

    @Jens: Habe ich Deine Erlaubnis, hier meine E-Mailadresse zu veröffentlichen, damit sich Interessierte bei mir melden können?

  16. Jens Blecker sagt:

    Sicher, es ist ja deine Emailadresse. Ich würde aber zumindest Anfangs eher zu einer öffentlichen Location raten. Wenn man sich besser kennt ist das sicherlich etwas anderes.

  17. Tranfunzel sagt:

    Ja, das ist richtig. Solange der König/Königin „gerecht“ ist, verträgt sich auch eine Monarchie mit einem Rechtsstaat (Gleichheit vor dem Gesetz ; Vorsicht wenn die Anwälte sündteuer sind!!)

    Das blöde an einer Monarchie ist aber die Thronfolge durch Erben. Also ein König kann „gut und gerecht“ sein, und sein Nachfolger das totale Gegenteil.(Tanach lesen bildet) Dazu die ganzen Intrigen unter Königshäusern. Deswegen haben sie ja immer quer verheiratet um Verwandschaft über Landesgrenzen hin zu bekommen. Globalisierung der alten Zeit. Zarin Kathrina die Große kam auch aus dem Haus Sachsen Anhalt Zerbst.
    Alleine deswegen gibt es viele Beziehungen zu Russland.

  18. Tranfunzel sagt:

    Ist richtig. Das „Aufwachen“ muss man aber selber wollen!!
    Jens kann für Einsteiger die „Augen öffnen“, dann muss man selber forschen. Leider ist auch nicht da alles Gold was glänzet.
    In der Bibel, NT, spricht Paulus im geistigen Sinne von „Milch“(für Anfänger) und „fester (geistiger) Nahrung“ für die Gewachsenen.
    Ich erwähne das deswegen, weil dieses Prinzip allgemeingültig ist, wenn es um das Erforschen „neuer“ Dinge geht.
    Das Feld an „Schweinereien“ ist wahrhaft riesig. Nebelkerzen, also Desinformation bitte schnell erkennen lernen.
    Schaun wir mal was TTIP macht. Bei YT Bananenrepubik gibt es z.B. Erwin Pelzig (früher auch Volker Pispers und Georg Schramm). Diese Leute sind ihren Namen als politisches Kabarettisten noch wert.
    Wenn die auch noch (politisch korrekt) aus der Öffentlichkeit gezogen werden, wirds richtig dunkel.

  19. Tester sagt:

    Sorry aber: hier im Blog sind nicht mal 1%, die das System auch nur ansatzweise verstehen. Die meisten denken nur fälschlicherweise, dass sie was verstanden haben. Siehe Frank etc. als Beispiel, faseln immer noch was von „privaten“ Zentralbanken, alle drei Tage kommt ein neuer Weltkrieg etc.

    Ehrlich gesagt, finde ich bei unscheinbar-zurückhaltenden „Normalos“ weitaus mehr Leute mit einem guten Verständnis der Lage. Nur halten sich die meisten bedeckt und schauen bloß, dass sie durch den Tag kommen.

  20. Tranfunzel sagt:

    Da ich auch älter bin, kenne ich die 80er noch gut. Ganz andere Zeit.
    Ja, aber denk an die Zwangswiedervereinigung. Nicht alle wollten den Wechsel in der Form haben, wie er lief. Viele Menschen sind dabei „drauf“ gegangen. Viel mehr als an der Grenze erschossen wurden.
    Dann wurde die Globalisierungsmaschine hoch gefahren und Polen z.B. war wirtschaftlicher Konkurrent.
    Dazu Chinas Aufstieg. Als Elektroniker kann ich da Liedchen singen. „Jubelelektronik“ made in germany,ade.

    Was einen Systemwechsel anbelangt. Sehr unwahrscheinlich. Das bedeutet es muss erstmal zum Äußersten kommen, bevor dieses System wieder zerfallen kann. Kommt Krieg dazwischen (in Europa sehr unwahrscheinlich), kann die Situation schnell wieder etwas anders aussehen.

    Es ist vor allen Dingen die Geschwindigkeit mit der sich wichtige Dinge ändern. Kaum hat man die eine Baustelle „verstanden“, gibts eine oder zwei „neue“.
    Es ist einfach nur noch Wahnsinn pur. Trotzdem Kopf hoch.

  21. NO-TV sagt:

    Leider erlebe ich es ziemlich oft, so wie gestern erst wieder geschehen, dass viele Menschen einfach nicht hören oder lesen wollen was hier abgeht.
    Gestern bekam ich von einem Kollegen die folgende Antwort auf ein paar von mir zugespielte Informationen aus dem NetNewsExpress:
    „OK, danke! Aber bis Ende der Woche bitte keine Mails mehr über diese schlechte Welt ;))
    Er schob dann noch hinterher: „Ich habe keine Lust auf ständige bad news und möchte diese Woche einfach nur Championsleague und Bundesliga genießen!“
    Was will man da noch entgegnen???
    Und das ist von den ca. 100 Kollegen hier noch einer, mit dem man wenigstens ab und an mal über solche Themen sprechen kann. Wie viele gibt es, die einen ungläubig und mitleidig lächelnd anschauen, wenn man eine der BLÖD-Zeitung abweichende Meinung vertritt.
    Hier bei uns in der Firma trifft das Verhältnis 10:1 definitiv nicht zu.

  22. Tranfunzel sagt:

    Deine Texte sind manchmal sehr lang. Steht aber auch eine Menge technischer Information und Grundlagen drin.

    Deswegen sowieso nicht schlecht, aber viele Nichttechniker sind sich der Tragweite technischer Möglichkeiten nicht bewußt. Einiges ist vielleicht noch Zukunftsmusik, aber was Menschenhirne ausgebrütet haben, wird irgendwann fast automatisch für „böse Zwecke“ missbraucht. War in der Vergangenheit leider immer so, also warum sollte es diesmal anders sein.

  23. Tranfunzel sagt:

    Ja, dann weißt du aber jetzt wie Tittytainment läuft. Oder pane et ludem. Ja, alle Menschen sind „gleich“ ha,ha

    Die meisten Menschen sind leider „dumm“. Ob sie so erzogen wurden kann ich nicht sagen. Es ist der bequemere Weg, weil kein Widerstand.

    Solange ihre Futterkrippe (Schweinetrog) voll ist, werden sie nicht aufwachen. Deswegen gibt es zur Not H4 oder andere Transferleistungen, damit mit keiner aufmuckt. Denk an die 3 Lieblings F der Deutschen.
    Noch spielt die Musik und Deutschland geht es relativ „gut“.

  24. quer sagt:

    „….Kommt Krieg dazwischen (in Europa sehr unwahrscheinlich),…“

    Weil wir gerade 2014 haben: Das erschien heute (!) vor 100 Jahren auch der Fall. Wenige Monate später kam dann der Knall.

    Will sagen: Es ist kein Naturgesetz, daß ewiger Friede in Europa ausgebrochen ist. Gerade die sog. EU und die „Friedenswährung“ Euro bergen und sammeln derart viel Zündstoff, daß ein kleiner (sozialer?) Funke genügen kann.

    Für mich als Historiker ist es sehr interessant, daß der letzte selbstbestimmte Staat in Europa, die CH, vor einiger Zeit mit der Aufstellung eines neuen zusätzlichen MP-Bataillons zum Schutz der Grenzen begann. Wegen zu erwartender (!!) Unruhen in den Nachbarländern – einschließlich Deutschlands.

    Sensibilität behindert nachhaltig das Schnarchen. Zum Wohle des Volkes.

  25. Pansenwastel sagt:

    Ok, hier ist meine E-Mailadresse:
    Pansenwastel@unterderbruecke.de

    Wenn sich nur so viele melden, daß sie noch auf meine Couch passen, bleibt der Treffpunkt meine Wohnung. Sollte es mehr Interessenten geben, dann wird es eine Kneipe in der Innenstadt.

    Also, wer hat Lust sich am 28.2.2014 in Magdeburg mit Gleichgesinnten zu treffen? Bitte Nachricht an obige E-Mail.

    Mal sehen was sich ergibt.

  26. maedchen07 sagt:

    Tracy Chapman – Talkin‘ bout a Revolution

    http://www.youtube.com/watch?v=Q2wneBVssPc

  27. BeyondTheVoid sagt:

    Was mir beim Verstehen des Systems sehr geholfen hat war und ist Folgendes:

    Wer hat es erfunden?
    Aus welchem Zeitrahmen stammt es?
    Vieles läßt sich zum 3. Reich zurückverfolgen, dann ist alles klar. (Postleitzahlen, Personalausweise, IBM usw)

    Welchen Organisationen gehören Leute an und was für Ziele haben diese (CFR,Bilderberg,Club of Rome)?

    Wenn man dann herausgefunden hat, was für Massenmörder und Kriegsverbrecher hinter solchen Organisationen stehen, braucht man nur 2 und 2 zusammen zu zählen. Daraus ergeben sich noch mehr Erkenntnisse. Aber alles muß mit schlüssigen Belegen nachvollziehbar sein.

    Wer die Geschichte nicht kennt, wiederholt sie. Deshalb habe ich die Geschichtsschreibung als sehr aufschlußreiches Hilfsmittel entdeckt. Solches Wissen hat sich wiederholt als sehr mächtiges Werkzeug erwiesen um das System zu verstehen. Fehler in der Geschichtsschreibung muß man kennen. Man braucht eine sehr hohe Assoziazionsfähigkeit. Wenn man dann noch rausfindet, wer es gefälscht hat, wieso, mit welchen Methoden und mit welchem Aufwand, hilft das viel weiter.

    Dann gibt es noch die wissenschaftliche Methode.

    The following steps make up the Scientific Method
    http://biology.clc.uc.edu/courses/bio104/sci_meth.htm

    Kurz zusammengefaßt:

    1. Formuliere die Frage
    2. Nachforschung und Beobachtung
    3. Erstelle Annahme
    4. Überprüfe diese, Testen, Experimentieren
    5. Analysiere Ergebnisse
    6. Feststellung machen

    7. Annahme Zutreffend? Wieder etwas gelernt!
    8. Annahme falsch? Rückkehr zu 2.

    Ohne diese Methoden als absolutes Mindestmaß hat man keine Chance die Realität zu erkennen und zu begreifen. Man muß bei solchen Sachen ein ungutes Gefühl haben und dann rausfinden wieso. Mit den Jahren stellt man so fest, was man alles schon jahrelang im Voraus richtig eingeschätzt hat. Meistens ist es viel schlimmmer, als man gedacht hätte. Erkennt man irgendwo Ungereimtheiten, dann ist darauf Verlass und man findet dann garantiert etwas Grauenhaftes heraus. Das klappt so zuverlässig, es ist kein Zufall mehr.

    Was ständig nervt, die Leute werfen einem ihre eigenen Fehler vor, ist denen egal ob es zutrifft. Kleines Beispiel: Dieselben die mir vorwerfen, uneinsichtig und verbohrt zu sein sind selbst noch wesentlich uneinsichtiger und verbohrter. Wenn man Fakten findet, die nachvollziehbar so sind, dann hat es keinen Sinn davon wieder abzurücken. Das wird einem dann als Verbohrtheit, Ignoranz, Arroganz, Überheblichkeit usw ausgelegt. All das trifft jedoch jedesmal von vornherein klar erkennbar auf Leute zu, die solche Vorwürfe machen. Echtes Wissen sieht von unten aus, wie Arroganz.

    Dann würfeln sie sich ständig abwegige Annahmen aus und stellen diese als zutreffend hin ohne sie auf Schlüssigkeit überprüft zu haben. Daraufhin gelingt es mir regelmäßig in kurzer Zeit, deren Text als den unwahren Nonsens zu erkennen der er ist. Sie selbst können das aber nicht und könnten es auch nicht lernen.

    Kürzlich sage mir jemand diesen Spruch:
    „Wer meint etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden.“ Damit war dann ich gemeint, außer daß es nicht zutrifft. Würde es stimmen, könnte ich niemals solche Texte wie diesen hier zustande bringen.

    Der Spruch bringt nichts, er bedeuted nämlich, wer überhaupt dahin will, etwas zu sein hat vor nichts mehr lernen zu wollen. Das sind dann Solche, die sich auf ihrer „Lebenserfahrung“ ausruhen und deshalb meinen alles besser zu wissen, allein weil sie einige Jahrzehnte mehr auf dem Buckel haben. Das hat denen nur nichts genutzt die wahren Vorgänge zu begreifen, wie sie tatsächlich momentan ablaufen.

    Sie tun so, als ob ihre sogenannte „Lebenserfahrung“ ausreichen würde und unabhängiges Nachdenken ersetzen könnte. Bei Themen wie 9/11 wird das besonders deutlich. Da kennen sie den Reichstagsbrand und wissen sogar daß es ein Flase Flag war (obwohl die nicht wissen was ein False Flag ist und wie er funktioniert). Da sie aber den Reichstagsbrand kennen, wissen sie es aber eigentlich doch, können aber die nötigen Punkte nicht verbinden. Deren Mustererkennung funtioniert nicht, sonst hätten sie 9/11 und den Reichstagsbrand als das ein und selbe erkannt. Haben sie nicht, können sie nicht.

    Stockholmsyndrom
    Da werden ganz schlimme Verbrecher als Heilsbringer auf einen Sockel gestellt (Stockholmsyndrom), weil sie nicht wissen, mit wem sie es da in Wahrheit zu tun haben. Die Märchen von der friedensbringenden EU haben die diesem Kohl einfach so abgekauft. Nicht zu fassen. Dabei ist Kohl Bilderberger, ein SS-Offizier hat Bilderberg erfunden, die IG-Farben hat die CDU erfunden, die NSDAP finanziert, Kohl, Merkel, Schäuble finanziert und ins Amt gehievt. Derart tiefgreifend sitzt deren Stockholmsyndrom. Und die IG-Farben hat all das mit hunderten Milliarden Dollar wegzensiert, Whistleblower beseitigt, das nur einmal als grobe Zusammenfassung.

    http://www.relay-of-life.org/de/index.html

  28. quer sagt:

    „… Die Märchen von der friedensbringenden EU…“

    Jetzt wäre der Augenblick gekommen, ganz schnell mal nachzulesen:

    „Die Vereinigten Staaten von Europa“, O. Janich (2014)
    ISBN 978-3-89879-820-4

    Als wenn man es schon immer geahnt hätte. Festhalten, um nicht vom Hocker zu fallen. Der gute alte Sozialismus.

  29. Jannex sagt:

    …oder wir kaufen uns Sticker ,T-Shirts,usw.(Infokrieger) und erkennen uns auf der Strasse. Ich habe mir eins anfertigen lassen und werde sehr oft auf dessen Bedeutung angesprochen.Nur eine Idee.

    Gruss Jannex

  30. chris123 sagt:

    Viel Spass, macht was draus! Ich habe ein nettes Video für Euch. Die tanzenden Volvox Kolonien aus dem Tierreich. Volvox ist ein Übergangsstadium von einem Einzeller zu einem Vielzeller über Kolonienbildung:

    http://www.youtube.com/watch?v=9pjW1cMfTz8

    Die Kugeln darin sind Tochterkugeln!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Volvox

  31. EuroTanic sagt:

    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man Menschen nicht „überreden“ kann etwas zu tun und zu ändern. Demnach ist jede Form von nach Aussen und andere Menschen gerichteter Aktivismus vergebliche Liebensmühe. Man kann andere Menschen nicht ändern, man kann nur sich selber ändern.
    Die Menschen die ein positiveres, konruktiveres Menschen und Gesellschaftsbild haben schaffen es nicht den anderen Menschen dieses Bild auch positive soweit vorzuleben, dass diese es als nachahmenswert erachten würden, UM SICH DANN SELBER ZU ÄNDERN. Ich bin kein Verfechter der Evolutionstheorie, aber die Masse der Menschen wird so wie sie sind aussterben (müssen).
    Leider entspricht dies auf schaurige Weise den Theorien der Apokalyptiker. Die Masse verbrennt, während der überlebende Rest einer dauerhaften, seeligen Zukunft entgegenstrebt. Wobei jeder natürlich für sich behauptet den Stein der Weisen gefunden zu haben. Ergo bleibt für mich mich nur die Erkenntnis, dass ich tue was ich will, und was ich selber durchsetzen kann, was mich und meine Lieben persönlich physisch und psychisch weiterbringt. In der Hoffnung, dass andere das vielleicht auch so (machen) wollen.

  32. Berg sagt:

    „denn am Ende ist Niemand mehr da der sich für Ihre Rechte und Freiheit einsetzt.“

    Ja Jens..leider ist es bereits jetzt schon so..

    Meine Meinung:

    All das Gerede, all die wirklich guten Bemühungen Leute aufzuklären, zu informieren und zu ermahnen..all das ist wirklich lobenswert und ganz ganz arg wichtig.

    Aber trotzdem werden wir alle hier nur einen ganz kleinen Bruchteil ändern können..in uns um uns herum Familie, Freunde und so.. vielleicht das ein oder andere. Am Gesamten ganzen werden die ihr Ding durchziehen ohne nur mit der Wimper zu zucken..zu groß ist deren Macht, zu umfangreich wurden schon seit Jahrzehnten die Planung und die Strippen gezogen. Wir erleben das mittlerweile täglich..mit zunehmender Geschwindigkeit.
    Aber nur zu lasst euch von mir aus auf der Strasse verprügeln und nieder knüppeln..mit Gewaltfreiheit kann man nur verlieren, denn Dein Gegner schert sich einen Dreck um Dich.

    Wer das begreift, weiss auch wie er in seinem Umfeld herum mit seinen Freunden umzugehen hat, wo er in seinem Leben was bewirken kann und wie er damit klar kommen muss. Alles andere sind für mich pubertierende Möchtegernsprüche..daher halte ich mich normalerweise aus diesen Diskussionen heraus.
    Ich war damals auch nicht besser, bin in den 80ern auch gegen das Etablissement auf die Strasse, war gegen Nato, Atomkraft etc. Geholfen hat es nix.

    Sicher die Welt müsste besser werden..wird sie aber nicht, weil der Mensch in seiner ganzen fehlerhaften Art nicht dazu in der Lage ist. Traurig aber wahr.

    Gut ist es trotzdem zu informieren..ein krebskranker stirbt leichter wenn er begreift was für eine Krankheit er hat und warum sie sich wie entwickelt.

  33. chris123 sagt:

    Gut hast Du das beschrieben.

    Und ja, wenn man alles von der Eigentumswirtschaft in die Nutzwirtschaft umwandelt, wenn alles zu einer über das digitale Nervensystem 100% kontrollierten Ordnung wird, dann ist auch eine reine Nutzwirtschaft technisch möglich. Dann kann man „Eigentum abgeschaffen“ weil man dessen Nutzen 100% verwaltbar gemacht hat. Die Totalkontrolle eines jeden Menschens ist dabei quasi ein Nebeneffekt der Nutzen-Abrechnung. Und er, also der Mensch selber, wird dabei unweigerlich zu einem Aspekt der Nutzen- Abwägung. Aber diese „neue Weltordnung“ interpretieren bestimmte Kreise, die Du ja schon angedeutet hast, als „das Himmelreich auf Erden“. Das Gegenteil des Himmelreiches (man denke die Sehnsucht des Menschen nach dem Paradies) wird für Otto-Normalmenschen der Fall sein: Diese neue total kontrollierte Nutzwirtschaftsordnung wird ein globales Sklavenschiff sein das die Welt noch nicht gesehen hat. Also das Gegenteil von Himmelreich, die reinste Hölle. Wenn man es sieht, dann fragt man sich, ob der Ausbruch des 3. WK nicht vielleicht eine bessere Alternative ist.

  34. chris123 sagt:

    eigentlich ist die Antwort doch einfach:

    Und wann spielst DU Fussball, wann ÄNDERST DU ETWAS. Wann MACHST DU etwas. Wann BEWEGST DU …

    Das Problem ist doch was WIR aus dieser Welt MACHEN oder ob wir uns NUR TREIBEN lassen, NUR KONSUMENTEN, NUR ANSPRUCHSTELLER sind.

    Wenn Du ETWAS BEWEGST, dann zählt nicht wie gigantisch gross das ist, wie gross die Kugel ist die Du da vor Dir herschiebst, sondern nur DASS DU ETWAS SCHIEBST.

    Danach zählt nur die ABSICHT. Der eine SCHAFFT mit seiner Absicht was neues, schönes, grosses, gutes. Der andere was hässliches, unschönes, AUCH grosses, aber schlechtes.

    GROSS war es in beiden Fällen WEIL Du etwas geschafft hast. Du schwitzt, Du hast was geschafft. Auch die Elite schwitzt bei Ihren Plänen. Nur naive Leute meinen die Schwitzen bei ihren bösen Plänen nicht.

    Die Frage ist: Wessen SIEG macht am Ende das Rennen? Die von Dir beschriebenen KONSUMENTEN VOR DER KLOTZE, das sind genau diejenigen welche der Elite HELFEN IM NICHTSTUN. Grosse Sprüche OHNE TATEN, das HILFT der Elite im Rennen die Nase vorne zu behalten. Würden diese Sprücheklopfer hingegen selbst etwas bewegen, dann müsste die Elite bedingt durch die Grössenverhältnisse echt Angst haben abgehängt zu werden. Da würden ihnen eine echte Konkurrenz durch Macher entstehen, eine Macherkultur vor dem sie zittern würden.

    Aber DAVOR sind wir weit weit entfernt. Was wir in der Realität haben, sind eben Schlarafenländer: Hängematte, Kiste Bier nebendran, sich bedienen lassen, wenn es nicht „dalli dalli“ geht, einfach losschreien, sich am besten noch wie ein unmündiges Kind füttern und den Arsch abwischen lassen. Also eigentlich PFLEGEFALL SEIN. Aber pssssst! Sag den Pflegefällen bloss nicht, dass sie das sind, dann werden sie sehr wütend. Das ist doch ihr Geheimnis dass sie „born to be Schaf“ sind: mähähähähäääääää ….. piiieeep …. ups. exitus homo sapiens oder war es ein homo stupiens. Eh, er hat es nicht gemerkt. Das war seine Lebensphilosophie: Ausleben auf Kosten anderer und wenn es mit einem selbst zu Ende geht, es am besten gar nicht mitbekommen!

    Wir schauen auf den Boden, wir sehen ein Samenkorn wie es quillt, sich herauskämpft aus der Schale und dann aufbäumt, streckt und nach dem Licht ausrichtet. Und so geht es hoch, voran, nach oben, etwas erreichen … Und das macht nicht nur ein Samenkorn, das machen viele. Und so gibt es die grüne Landschaft. Dieses Perspektive ist dem obigen Pflegefall absolut fremd. Und leider Gottes haben wir inzwischen mehr Pflegefälle als Macher. Menschen die wie bei Matrix „stillgelegt“ wurden.

  35. pedrobergerac sagt:

    Es gab da mal einen Senator im alten Rom der machte den folgenden Vorschlag.
    Ein jeder Sklave solle ab sofort ein weißes Band tragen damit man ihn sofort als Solchen erkenne.
    Da meinte ein Anderer:
    Lieber nicht, dann sehen sie sofort, wie Viele sie sind.

    Einen Counter im Internet für Aufgewachten, kombiniert mit Aufklärungstexten und einem weißen Band bei der Kleidung. Das erweckt sicherlich Neugier.

    Zum Beispiel auf das hier: David Icke hat es auf den Punkt gebracht.
    http://www.youtube.com/watch?v=nXAHEZeWdXQ

    oder das hier:
    http://www.wertperspektive.de/20140215_verbindung_gesellschaft_falschgeldsystem.php

  36. Nver2Much sagt:

    Willst Du die Welt verändern, verändere Dein Land, willst Du Dein Land verändern, verändere Deine Stadt, willst Du Deine Stadt verändern, verändere Deine Familie, willst Du Deine Familie veränder, verändere DICH.

    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

    Mehr braucht es im Leben nicht.
    Und wenn Du jetzt fragst…

    Dann hast Du Dich nicht verändert. 🙂

  37. Pansenwastel sagt:

    @Jannex,

    ich organisiere Getränke und Schnittchen und dann können wir Deine Idee nächste Woche Freitag besprechen und vielleicht auch schon umsetzen (Papier und bunte Stifte habe ich).

    Wichtig ist mir, daß es ein Treffen gibt und wir uns dort austauschen können.

  38. pedrobergerac sagt:

    Da muss unsere menschliche Zivilisation einfach durch.
    http://www.wertperspektive.de/20140215_verbindung_gesellschaft_falschgeldsystem.php
    Keine Seele geht verloren.

  39. KPAX sagt:

    Stimmt das habe ich vergessen :
    Ich war in den 80er zwar nicht auf der Strasse im Gegenstaz zu millionen Anderer
    Nato-Doppelbeschluss – Ostermärsche da waren Millionen unterwegs und beileibe nicht nur organisierte Gruppen,sondern Familin,Schulen etc.
    Gebracht hat es Nichts.

  40. Jens Blecker sagt:

    Richtig, weil man marschiert ist und nach Hause. Weiterhin immer schön das Kreuz an der gleichen Stelle, es könnte ja noch schlimmer kommen?!?

  41. BennyOtt sagt:

    Hallo zusammen,

    vorab sei mal gesagt das ich nun einige Zeit brauchte um die momentanen 40 Kommentare zuvor zu lesen. Diese sind größten teils mit guten ansätzen gespickt, aber leider auch mit einigen unklarheiten, die aber im großen und ganzen in meinen Augen zu vernachlässigen sind, da es uns allen eigentlich ums gleiche geht und das sind im großen und ganzen nur 3. Punkte.
    1. Aufwachen und erkennen
    2. Aufklärung und hilfe zum aufwachen
    3. den willen etwas mehr zu tun als nur passiv aufzuzeigen ( auch wenn das vieleicht auch einer der nur positiven punkte wäre)
    (gerne sagt bescheid wenn ihr der Meinung seit das ich Punkte vergessen habe oder sogar einer zuviel dabei ist,danke.)

    Ganz kurz zu mir. (finde ich ganz wichtig,wie es einige hier auch getan haben, damit man weis warum oder wiso jemand wie ich es gerne nenne „aufgewacht“ ist)

    Ich bin mittlerweile 36 Jahre (steinalt hahaha, naja für internetzeiten ist es das^^)
    und habe schon immer mal wieder, nahcgefragt (für mich selbst, aber nie lange und weitreichend), dann kam der bekannte 9/11 und an diesem (ich sah die Bilder nicht, ich hörte nur das was schlimmes passiert sei in Amerika) und ich schrie mit 2 erhobenen Mittelfingern „Fuck the USA“ aus mir herraus. Ich wusste bis 1-2 Jahre danach nicht warum oder wiso ich dies damals tat, aber richtig verstanden habe ich es erst vor ca. 5 Wochen als mein „Aufwachen“ einen großen Sprung machte. Darauf hin ging ich mit meinem Kumpel den meine Reaktion auch irgendwie komisch vorkam aber es eher belustigt aufnimm, die gleiche Aktion brachte ich nochmals am Eingang unserer StammDisco, wo ich kurz drauf die ersten Bilder sah und darauf hin geschockt war und einige drohungen wegen meiner Aktion bekam. Doch mittlerweile weis ich ja das diese Reaktion garnicht so falsch war wenn auch in der Ausdrucksforum und nicht an die richtigen Gerichtet.
    Ok nun ein weiter Sprung der bis vor ca. wie oben schon genannt vor 5 Wochen begann. Ich wachte ganz normal auf, aber irgendwas war anders, den ich hatte den drang mich ans Internet zu hängen und nach Sachen wie Politik und deren Hintergründe zu beschäftigen, wie auch viele andere Themen die mich immer wieder auf Seiten und Vorträgen (You Tube) unter anderem auf die von „Robert Stein“ und „David Icke“ brachten. Mir kam es vor wie in einer Art Trance zu sein. Ich vergass Zeit und Schlaf und suchtete direkt nach allem möglichen. Dies tat ich einige Tage lang sehr intensiv,darauf hin kam meine Buchphase (ich hatte seit meiner Schulzeit, also gut 20 Jahre nicht ein Buch angefasst geschweige denn gelesen „Lustig nicht war) in der ich bis heute 35 Büche lass bzw. eher verschlungen habe. Darunter einige von den sogenannten Verschwörungsaufdecker ach ne wie nennt sie die schlafende Gesselschaft „Verschwörungstehoretiker“ (das ich nicht lache, es wäre doch so schön wenn es zum lachen wäre, nicht wahr!?) und auch von den Insidern wie z.b. das Buch „1984“. An meisten Beindruckt war ich aber vom Buch von David Icke „Der Löwe erwacht“ was ich jedem der sehr vieles auf einmal wissen möchte ans Herz legen kann.

    Nun gut ich habe dies alles ein wenig runter gefahren auch aus meiner Momentanen Gesundheitlichen Sicht und aus Gründen die auch schon Vorredner posteten das man auch mal zur Ruhe kommen sollte (denn es ist echt oft sehr schwer dies alles zu verarbeiten und zu verstehen).

    Natürlich sollte man auch nicht immer alles Blind glauben, sondern bei allem wo man selbst sagt „Das ist nun aber echt sehr weit her geholt“, sein eigenes Bild von dieser These/Aussage zu machen. Dennoch finde ich es erschreckend das ich in den seltensten fällen mehr gegen als dafür sprechende Beweise gefunden habe.

    Nun gut, denke das ist genug dazu. Ich Überlege nun die letzten 2 Wochen des öfteren was man denn so tun kann, sprich aktiver zu werden. Das ist nicht leicht in kurzer Zeit wege zu finden wie man Pläne die Jahrhunderte und von leider „Mächtigen“ Leuten zum Sttolpern zu bringen.

    Klar sollte uns als erstes sein das wir nicht alleine sind, wir sind viele und wir werden tagtäglich mehr die „aufwachen“ nur ist da noch ein Problem das so gut wie alle sich sagen „Was soll ich alleine nur tun gegen sowas großes?“. Eine berechtigte Frage wie ich meine, aber dennoch eigentlich unnötig, weil wir ja nicht alleine sind.
    Desweiteren ist in meinen Augen zu beachten und da greife ich mal zurück auf diese Tshirt Idee, diese finde ich garnicht so schlecht, auch wenn es dort wieder das Negative gibt das einen dies angreifbar macht. Warum Angreifabr fragt sich jemand?
    Ganz einfach, es wäre wie ein Firmenlogo,ein Parteizeichen, ein Gruppennamen den man trägt und dann von denen da oben in eine Ecke gedrückt werden würde, was wiederum sehr Negativ sein kann.
    Dennoch bin ich der Ansicht auch Gesicht zu zeigen, nur ist mir bis jetzt noch kein weg eingefallen der es möglich macht ohne zuviel Negativen Aspekt, aber vieleicht braucht man das garnicht.

    Sorry das ich jetzt vieleicht einen Sprung mache, aber ich muss was schreiben wenn es mir in den Sinn kommt, also.
    Was ich bei meinen vielen Stunden und Seiten im Inet aufgefallen ist, ist das es viele Bloger,Seiten und Foren gibt, aber ich habe noch keine wirkliche Gemeinschaft gefunden, obwohl alle das gleiche wollen. Klar fürs aufzeigen von Lügen und Machenschaften ist es Positiv viele Anlaufstellen für „Suchende“ oder „Erwachende“ zu haben, aber zum Austausch von schon „Aufgewachten“ ist es schwer von Seite zu Seite,von Forum zu Forum zu hüpfen.
    Oder übersehe ich etwas?
    (Schreibt mir gerne und nennt es mir)

    Desweiteren sollte bei allem was oder wie auch jeamd unternimmt in egal welcher Form immer nur „Friedlich“ und mit „Liebe“ passiert. Denn alles andere würde denen gegen die wir sind in die Hand spielen und uns auf die Schlachtbank führen.

    Noch dazu habe ich 3 Sachen ausgemacht die extrem wichtig sind und die jeder an sich selbst ändern kann (wenn man wirklich was erreichen will).
    1. Sein eigenes Ego so klein bzw. gesund zu halten wie möglich, der gedanke „ich will einen Vorteil davon, oder die hauptsache mir geht es gut“ sollten ganz weit weg von einem sein.
    2. Mitgefühl sollte großgeschrieben werden, aber kein Blindes Mitgefühl, den selbst da werden wir getäuscht und ausgenutzt, vieleicht sogar besonders dort.
    3. Respektieren.

    So nun habe ich gerade keinen Faden mehr, daher stope ich hier, denke das reicht auch fürs erste.
    (Gerne Kritik üben oder fragen,diskutieren, what ever ich bin da völlig offen und bestimmt keinem Böse)

    Gerne können wir auch engere Kontakte aufbauen, aber fürs erste belassen wir es mal hierbei.

    Gruß an alle.
    Benny

  42. BennyOtt sagt:

    Hmmm,
    es trifft vieles auf den Punkt und ich muss ihm Grunde Recht geben, nur muss ich ihm (aus meiner Sicht) in einem wichtigen Punkt wiedersprechen, den er sieht es zu Egoistisch und mit zu wenig Mitgefühl. Und das ist der Punkt es den Leuten nicht zu versuchen aufzuzeigen. Klar ist es schwer und man scheitert oft, aber ich selbst habe mehr Menschen erlebt die sehr hellhörig waren und nach nur kurzen gesprächen begonnen haben selbst nach zu forschen und zu beleuchten. Klar gibt es immer welche und das wird auch der größte Teil sein die sagen, wie mir erst gestern geschehen „Das ist mir egal, solange es mir gut geht und das tut es“. Die Leute müssen es aus freiem willen wollen und auch zugänglich sein für diese Themen.
    Das mit dem Geld mag auch so sein, oder auch nicht!? Es ist einfach viel was wir spekulieren müssen, da wir nicht die möglichkeiten haben, aber das ist nur eine ansicht auch wenn vieles zutreffen mag aber nicht muss.

    Nur meine Meinung, die ja jeder Frei wählen darf.

  43. zeitzeuge sagt:

    Das Erkennungszeichen darf nichts materielles sein, auch keine Geste und kein Symbol auch keine Farbe etz..

    Solche Dinge werden immer „entführt“ und wieder gegen uns verwendet, da gibt es beleibig viele Beispiele auch in der jüngsten Geschichte.

    Das Einzige, was sie uns nicht „entführen“ können, ist mit GUTEM Beispiel voranzugehen. Das Vorzuleben, was man haben möchte und dabei glücklich sein!

    Das steckt an!

    Ein grosser Fehler aller „Missionare“ ist, dass sie zuerst auf das schlechte zeigen und so psychologiscg einen Schock oder einen Widerstand auslösen, eine Agonie aus der man sich zuerst lösen muss!

    Zeigt doch das positive an einer anderen Welt auf, eine Möglichkeit, wie es anders sein könnte und andere werden es nachmachen.

    Entscheidend ist dabei, nicht zu einem Guru oder einem Messias zu werden, den auch dieser wird „Entführt“ und wieder gegen Euch verwendet, was beliebig viele Religionen schon bewissen haben.

    An Euren Taten soll man Euch erkennen! Gebt den Menschen eine Perspektive, eine Hofnung.
    Angst machen und verunsichern ist psychologisch sehr contraproduktiv.

    Revolutionen kommen und gehen, werden angezettelt und missbraucht.

    Die wahre veränderung kommt aus dem Herzen der Menschen, aus dem Wunsch nach einer friedlichen Welt.

    In diesem Zusammenhang empfehle ich das neue Video von
    „Die Bandbreite“ Plan B. Das ist eines der Ersten Videos, die nicht mit dem Finger auf Misssände zeigen, sonder Hoffnung machen.

    Auch die Nachrichten und die Blogs zeigen oft auf das Böse. Da sind Beiträge zu Alternativen (Ernährung, Lebensweise, Gemeinschaften etz. ) sehr effektiv und sprechen imho wesentlich grössere Gruppen von Menschen an, als reien Angsmache.

    Sei also selber der Wandel, den Du in der Welt sehen willst! Zwinge ihn niemanden auf, lebe ihn einfach!

  44. Tester sagt:

    Yes.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM