Ukraine am Rande des Chaos

kiew

In meinen ersten Artikeln war ich auf diese Situation als wahrscheinliche Situation bereits eingegangen, jetzt hat sich die Lage dramatisch zugespitzt. Etliche Sicherheitsorgane sollen erschossen worden sein und die gewaltbereiten Oppositionellen wollen sich nicht auf einen Waffenstillstand einlassen. Wozu auch, Friede war zu keinem Zeitpunkt das Ziel. Stimmen aus dem Osten warnen eindringlich und China sieht die Schuld klar beim Westen.


Heute morgen noch feierte man einen Waffenstillstand, das der allerdings nicht wirklich zu Stande kommen würde, daran bestanden keine Zweifel. Gestern wurde ein Waffenlager gestürmt und Berichten nach 1500 Schusswaffen entwendet.

Zunächst eine Meldung aus dem NTV-Newsticker dazu:

+++ 11:07 Viele Polizisten getötet oder verletzt +++
Nach Angaben des ukrainischen Präsidialamtes werden bei den neuen Gewaltausbrüchen in Kiew „Dutzende“ Polizisten getötet oder verletzt. Die Demonstranten würden Scharfschützen einsetzen.[1]

Bei Russia Today heißt es:

Randalierer starten neue Offensive nachdem der Waffenstillstand erklärt wurde[2]

Besonders erschreckend ist die Tatsache, dass überwiegend Zivilisten und Polizisten ums Leben kommen. Noch verhält sich der Großteil der Bevölkerung ruhig, aber das bringt neuen Sprengstoff. Bereits mit der Orangenen Revolution wurde die Ukraine damals ins Chaos gestürzt und Teile der Strukturen sind noch vorhanden. Ganz offensichtlich soll die Lage explodieren und das noch BEVOR Sotschi vorüber ist.

An dieser Stelle kurz einige Worte von Marina Weisband – bekannt durch die Piratenpartei:

Marina Weisband auf dem Maidan: „Kaum einer nimmt Klitschko ernst“
Im Interview berichtet die Piratin und gebürtige Ukrainerin von ihren maskierten Begleitern und erklärt, warum die Opposition nicht mit einer Stimme spricht. Deutsche Medien zeichnen ihrer Ansicht nach ein verzerrtes Bild.[3]

Die Flächenbrände breiten sich aus, die Akteure arbeiten aus dem Hintergrund. Die Aussage von Weisband was die Medien betrifft, spiegelt die Realität doch recht ordentlich wieder. Im Interview geht Sie darauf ein, dass große Teile der Demonstranten sogar für das Motto „Maidan ohne Politik“ angetreten sind, da auch die Opposition ein korrupter Haufen sei. Nun auch dem möchte ich nicht widersprechen.

Die einzigen um die es hier nicht geht, sind die Bürger. Selbige werden aber zu Opfern und das ohne Wenn und Aber. Janukowitsch hatte der „Opposition“ geraten es in den in Kürze stattfindenden Wahlen an der Urne zu regeln, was der demokratischste Ansatz wäre. Das aber passt der EU und den Handlangern nicht. Die Ukraine hatte sich offen gegen ein Abkommen mit der EU gestellt und jetzt ist Zahltag. Man hätte es wissen müssen, nun ist es möglicherweise zu spät.

Carpe diem

[1] http://www.n-tv.de/politik/11-12-Mehr-als-20-tote-Zivilisten-in-den-Strassen-von-Kiew-article12312051.html
[2] http://rt.com/news/ukraine-maidan-rioters-offensive-880/
[3] http://www.spiegel.de/politik/ausland/marina-weisband-ueber-maidan-und-protest-in-kiew-a-954479.html


174 Responses to Ukraine am Rande des Chaos

  1. chris123 sagt:

    bzgl. 888 kann ich mal folgendes sagen: In meiner engen Versandschaft ist jemand militärisch für den Nordkaukasus zuständig gewesen. Nach 888 fanden schwerwiegende Korrekturen statt. Es wurden tiefgreifende Kooperationen mit dem Westen aufgelöst. Wenn Du die Zusammenhänge kennen würdest, würdest Du nicht mehr so reden. Es gab z.B. enge Kooperationen mit der NATO, die wurden alle aufgelöst. Das habt Ihr nur alles nicht mitbekommen weil ihr nur das seht was Ihr von den Westmedien mitgeteilt bekommt.

    Und auch Dir empfehle ich mal den Link von Stalingrad. Ich werde da nicht genauer, einfach mal nur durchlesen und nachdenken:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Stalingrad

  2. chris123 sagt:

    und noch was: Die Russen sind keine Indianer, auch wenn die Amerikaner das meinen.

  3. chris123 sagt:

    Sie hat den Spitznamen „die Gas-Prinzessin“

  4. Newsticker2012 sagt:

    Es wäre nett wenn du mal alle 5 grade lässt und hier nicht mit Ihr &Euch um dich schmeisst.

    Desweiteren stellst Du 99% der Leserschaft ein Zeugnis aus welches mehr als anmaßend ist.
    Schau das Du das auf die Reihe bekommst.
    Frechheit.
    News

  5. strom23 sagt:

    News du bist doch ein alter Hase. Wenn Franky in Fahrt ist muß man Milde walten lassen 😉

  6. dieter e. sagt:

    und warum war unser Außenminister Steinmeier in der Ukraine?
    Wollte nur mal „Hallo“ sagen?

  7. chris123 sagt:

    Dass das im April 2002 war ist mir gut klar, mir geht es um etwas anderes!

  8. Babs sagt:

    hilfst Du uns mal auf die Sprünge warum Du einen 12 Jahre alten Fall rauskramst?

  9. Frank H. sagt:

    Was haben viele Kritiker und ich immer gesagt? EUSRAELS Bänksterselite fürchtet die eurasische Brücke wie der Teufel das Weihwasser!
    Denn dann verlieren sie die Kontrolle über die eurasischen Märkte und Rohstoffe.
    Ihr Problem: sie haben Oligarchen in den ex Sivietzonen erst gezüchtet durch wegsehen und guter Bezahlung. Nun aber sind sie überflüssig und dienen als Feindbild für den ahnungslos gehaltenen „Mob“.
    Die IKNEWS Leser werden noch ne Menge Blut erdulden müssen.

    […]Dennoch dürfte Putin, der ja bis Mai den Verfassungsentwurf für seine künftige „Eurasische Union“ vorlegen will, an einer Politik von Druck und Nadelstichen gegenüber dem Nachbarn festhalten. Die erfolgreiche Euromaidan-Revolution in Kiew wird ihn in der Angst vor jeglicher freien Meinungsäußerung im eigenen Land weiter bestärken und noch mehr als bisher zur Repression greifen lasse[…]
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article125131283/Der-Maidan-Schock-wird-Putins-Russland-veraendern.html

    Judas Frontleute stehts ganz vorne dabei: Julia Timoschenko.
    Nun ja, soll sich Judas Presse WON mal schön weiter echauffieren.
    Jede Lüge, sei sie noch so groß, fliegt auf.

  10. Politicus sagt:

    WER MACHT MIT UND STELLT STRAFANZEIGE GEGEN FOLGENDE PERSONEN UND ORGANISATIONEN

    FRAU DOKTOR MERKEL
    HERR STEINMEIER
    HERRN KLITSCHKOW
    BETREIBER DER KONRAD ADENAUER STIFTUNG
    BETREIBER DER BERTELSMANN STIFTUNG

    BITTE BEI BEDARF WETER HINZUFÜGEN
    MAN SOLLTE EIN ZEICHEN SETZEN!

  11. Politicus sagt:

    Ukraine : Alles dieselbe Bagage
    “….Auch die 44-jährige Julia Timoschenko hat bereits vor ihrer “revolutionären” Rolle als “Jeanne d’Arc der Ukraine” kräftig zugelangt. Julia Timoschenko, zuvor als “Lady Ju” oder “Gasprinzessin” bekannt, besitzt mindestens 30 Millionen Euro, ist Chefin von zwei Großunternehmen und entstammt demselben Clan von Dnipropetrowsk [Дніпропетровськ], dem Kutschma seine Macht verdankte. Dieser Clan übernahm in den 90er Jahren die politische Macht in der Ukraine, zerstritt sich jedoch später. Timoschenko war Direktorin eines der größten Energieunternehmen, bevor sie unter Präsident Leonid Kutschma als Energieministerin die Gaswirtschaft reorganisierte.

    ……Der britische ‘Guardian’ zitiert in seiner Ausgabe vom 26. November 2004 ein Buch von Matthew Brzezinski, “Kasino Moskau”, das sich in einem Kapitel Timoschenko, der “elf-Milliarden-Dollar-Frau”, widmet. Timoschenko ließ sich von einer ganzen Einheit ehemaliger sowjetischer Sonderkräfte bewachen, als es ihr in einer historisch einmaligen Leistung gelang, 20 Prozent des Reichtums des Landes unter ihre Kontrolle zu bringen, während das ganze Land hungerte

    …..Ihre Karriere verdankt sie weitgehend ihrem Mentor Pawlo Lasarenko [Павло Іванович Лазаренко]. Als Kutschma diesen 1996 zum Premierminister machte, gelangte Julia Timoschenko in greifbare Nähe gigantischer Reichtümer. Lasarenko überließ Timoschenko die Kontrolle über die EESU (Vereinigten Energiesysteme der Ukraine) [Единые энергетические системы Украины (ЕЭСУ)], einer Firma, die das billige russische Gas zu Weltmarktpreisen an ukrainische Unternehmen und auch ins Ausland verkaufte.

    Indizien belegen, dass Timoschenko auch illegal die Transitpipeline anzapfen ließ, mit der das russische Gas über die Ukraine nach Westen transportiert wird. Als Chefin des Energie-Konzerns EESU von 1995 bis 1997 soll sie etwa drei Milliarden Kubikmeter russisches Erdgas im Wert von mehr als 80 Millionen Dollar mit falschen Dokumenten am ukrainischen Zoll vorbei an eine britische Tochterfirma verkauft haben. ”

    Und so geht es weiter mit der Lady
    http://www.payer.de/arbeitkapital/arbeitkapital030702.htm

    Ein sehr interessanter Bericht. Und wie heisst es so schön “Die Katze lässt das Mausen nicht”…. aber das wird Frau Merkel wissen und tolerieren, weil sie muss !

  12. Frank H. sagt:

    Danke für deinen Aufruf.

    Meine Erfahrung:
    Nach einer von mir eingereichten Klage gegen Merkel, wurde diese vom Amtsgericht Mitte mangels Anfangsverdacht der Untreue zurückgewiesen.
    Merke. wer die Gesetze macht, die Richter ernennt, den Staatsanwalt bezahlt, muss wenig fürchten.

    Unser Staat war nie demokratisch, da keinerlei Souveränität möglich ist.

    Nur auf kleinster Ebene ganz unten gibt es einige Möglichkeiten. Die aber so gemacht sind, dass Die da oben in den Glaspalästen nichts wirklich zu fürchten haben.

    Volksentscheid auf Bundesebene oder gar Europa? Never ever ohne Revolution von unten.

  13. Frank H. sagt:

    Niemand hat vor auch nur den Hauch der Prosperität der Masse zu
    gönnen. Es sei Du wirst so korrupt wie Sie.
    Das geordnete Unternehmertum ist nur noch ein Feigenblatt seiner selbst.

  14. chris123 sagt:

    http://de.ria.ru/politics/20140222/267889191.html

    Also die Monsanto Schiffe sind bestimmt schon zur Rettung der Ukraine ins Schwarze Meer unterwegs.

    Genmanipulierte Samen sind das was ein Land braucht das Landwirtschaft in der Schule als Hauptfach hat.

    Und zum Staatsbankrott: Der ist nicht deswegen weil jetzt Revolution ist, der war schon längst. Wir waren damals nach dem Mauerfall Pioniere, kamen etwa 1995 rüber. Etwa 1999 / 2000 sagten die Leute mit denen man überhaupt noch was aufbauen konnte, dass sie bleiben, wenn wir bleiben und gehen, wenn wir gehen. Wir brauchten sie, sie brauchten uns. Die EU hat danach sehr viel zerstört. Es wurde unrentabel und die westlichen Unternehmer zogen sich zurück. Die Ukrainer verdienten 150 – 300 DM damals, dann ging das auf 600 Euro hoch, sah für die Leute also aus als gehen jetzt ihre Träume in Erfüllung. Sie nahmen sich Kredite, kauften auf Pump teure Sachen „weil sie wie wir im Westen leben wollten“. Trockene Schwämme die alles aufsaugen. Wir sind so um die 2002 abgezogen weil die Lage ins hoffnungslose ging, andere später. Die ehemaligen „Russlanddeutschen“ hatten uns gewarnt. Sie sind auch inzwischen alle gegangen. Sie werden auch nicht mehr zurück kommen. Genauso wie wir Unternehmer der Anfangsjahre dieses Thema abgeharkt haben. Jetzt sind sie wieder dort angekommen wie am Anfang mit den 150 DM / Monat. Nur mit einem kleinen Haken: Sie haben sich in der Zeit der Hoffnung so mit Krediten vollgepumpt, dass sie jetzt nicht leisten können. Die Banken wollen ihr Geld zurück, sie haben ihren Grund und Boden, ihre Häuser völlig blindwütig verspielt. Jetzt ist das grosse Jammern.

    Wenn Jens AUS DER EU nach Kanada fliegt, dann seht das parallel mit den „produktiven Ukrainern“ die IN DIE EU bzw. andere Länder geflohen sind und fliehen werden. Wenn die EU schon mit dem kleinen Griechenland nicht zurecht kommt, wie dann mit diesem Schwarzen Loch? Das reisst die ganze EU in den Abgrund. Sie ist eh schon bankrott, aber das, das wird rein wirtschaftlich gesehen der Sargnagel.

    Aber jetzt kommen ja die Monsanto Schiffe und damit die Retter, gell!

  15. chris123 sagt:

    Man hört von Freeman nichts mehr seit seinem Bericht über die Molotow Cocktail Fabrik. Sollte man mal klären was da passiert ist. Wenn der in so einem Land wie UA rumgeistert, dann ist das für einen wie ihn lebensgefährlich. Mache mir da inzwischen Sorgen! Zuerst dachte ich er wird eben keinen Upstream bekommen haben. Das ist aber inzwischen etwas unwahrscheinlich.

    Man kennt ja seinen Eifer „hinter die Dinge zu schauen“, das kann bei bestimmten Dingen eben lebensgefährlich werden. Eventuell muss man ihn da irgendwo rausholen. Ich will es mal so sagen: Er wäre nicht der Erste! Auch mich musste schon einmal einer dort rausholen.

    Hat Jemand von Euch noch Kontakt zu Freeman oder weiss wo er steckt?

  16. Politicus sagt:

    @ Chris 123

    das mit Freeman ist mir auch aufgefallen.

    Noch etwas ist mir heute früh im DLF aufgefallen.

    Der DLF bereitet die Bevölkerung ganz sanft auf den nächsten Schritt der EU vor. Wie immer fängt es ganz sanft an. In der Sendung „Europa heute“ wurde Stimmung zur „befreiung“ Weißrusslands gemacht. Eingebunden in die Situation der Ukraine, einen Bogen gesetzt in richtung Litauen und dann Stimmen der Litauer Bevölkerung die sich wünsche das Weißrussland bald befreit werde und „Demokratie“ bekomme.

    Nun wissen wir Bescheid, was in bälde kommt. Hier wird der Druck immer höher und die Beschleunigung nimmt zu.

  17. Jens Blecker sagt:

    Zumindest in Skype ist er nicht online. Müsste mal nach seiner Mobilnummer guggen, die habe ich auch noch irgendwo.

  18. chris123 sagt:

    >> auf den nächsten Schritt der EU vor
    Nein, nicht den nächste Schritt, sondern ihren Untergang!

    Zur Info: Ich habe auch in Ungarn, Polen und Litauen damals gearbeitet, kenne also diese Regionen recht gut. In Weissrussland war ich nicht, weiss aber genug bzgl. dem was man sagt. Ich bin über 10 Jahre mit einer Russin verheiratet.

    Wir Europäer sind praktisch erledigt, nur kapiert es noch keiner. Wir rennen frontal in unseren Untergang. Und zwar nicht nur etwas, sondern richtig gründlich. Das war auch meine Anspielung mit den Bankräubern oben. Ich habe mich daran zurück erinnert weil ich damals schon vorher wusste wie das enden wird. Es gibt bestimmte Dinge, da muss man kein Prophet sein um den Ausgang zu erkennen.

    Wer mir das glaubt, sollte sich JETZT beginnen gut vorzubereiten. Habnix hat hier schon mit seiner „Selbstversorgung“ die richtigen Impulse gegeben.

    Aus meiner Sicht: Einfach schauen, dass Ihr Euren KONSUM jetzt SO STARK ZURÜCK FAHRT WIE IRGEND MÖGLICH. Von so wenig wie möglich noch abhängig sein und Lernen MIT WENIG ÜBERHAUPT LEBEN ZU KÖNNEN. Alles abbauen und aufkündigen was irgendwie geht und nicht lebensnotwendig ist. Das geht nicht so schnell wenn man es immer anders gewohnt war. Man denke nur mal daran wie es ist, wenn man das Auto in der Garage lässt. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen: Das ist eine harte Zeit! Auch Handy: Abschalten und nur noch anmachen wenn unbedingt nötig. Gescheite robuste Kleidung anschaffen die was aushält. Hinterfragen: Was esse ich eigentlich? Hinterfragt: Was kann ich eigentlich wirklich? Hinterfragt Euer derzeitiges Leben und baut es neu auf …

    Als ich in Kiew damals war, dachte ich mir auf dem Basar. Was kaufst und isst Du eigentlich von den Früchten denen Du nicht ansiehst woher sie kommen, welche verstrahlt sind … War ein sehr unwohles Gefühl. Du brauchst einen kleinen Geigerzähler mit dem Du vor dem Kauf und Verzehr die Ware testest. Und ausserdem: „Was hat Mami gesagt, Du sollst nicht Bonbons von fremden Leuten annehmen!“

    Ich sah die Kinder von der grossen Brücke in den Dnepr runter springen und dachte mir: Wahnsinn, das Zeug kommt direkt von Tschernobyl. Ich rate Euch: Beschäftigt Euch mit dem Thema Radioaktivität, kauft Euch einen Geigerzähler. Ich habe von einem WK2 UPDATE gesprochen. Ich habe nicht gesagt welche Updatenummer. Ein Update kann 2.1 heissen, aber auch 2.9. Bei den grösseren Zahlen habt Ihr mit Radioaktivität also zu tun OHNE DASS EINE A-BOMBE gefallen ist. Es ist also noch nicht WK3, sondern nur ein VORGESCHMACK zu dem was uns bei >= WK3 erwartet.

    Diese Warnung sauge ich mir nicht willkürlich aus der Nase. Ich habe da was mitbekommen was eigentlich in allen Zeitungen stehen müsste. Tut es aber nicht!

    Und Amerika ist weit, gell. Wir hingegen, sind hier! Wird und nicht gut bekommen. Ach was sage ich, die Amerikaner, unsere Freunde, die BEFREIEN uns danach doch. Amerika, die grossen Befreier. Aber zuerst müssen sie den Zustand schaffen, damit sie danach die Welt befreien.

  19. Politicus sagt:

    Nachtrag.

    ich hoffe es funktioniert und ihr kommen zu dem selben Ergebnis wie ich.

    http://www.deutschlandradio.de/audio-archiv.260.de.html?drau:broadcast_id=113

  20. chris123 sagt:

    Habe versucht über einen der ihn kennt durchzukommen, auch keine Antwort. Vielleicht ist er mit ihm in Sotchi gewesen. Langsam schon seltsam, er hätte ja auf jeden Fall von der Endfeier berichtet wenn er könnte und noch in Sotchi gewesen wäre.

  21. Frank H. sagt:

    Freeman: Er hat heute sein Artikellaufband über den Artikeln aktuell gestellt. Oder macht das ein Mithelfer?

    Ich denke er ist „undercover“ unterwegs! Möglich das er in de Ukraine verweilt. Ich frage mich ohnehin WEM dient Er wirklich.

    Seine Fangemeinde soll angeblich schrumpfen.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM