Gedankenspiel: Zerstört China die mächtigsten Banken der USA?

usavschina

Im Bereich der Edelmetalle – speziell bei Gold – hat China in den letzten Jahren einen nahezu unbändigen Hunger entwickelt. Der Preis bei Gold und Silber bleibt jedoch relativ unbeeindruckt, was mit Sicherheit dem Papiermarkt geschuldet ist. Wer kann aber so verrückt sein auf fallende Preise zu setzen wenn offensichtlich ist, das Physisch eigentlich alles abgeräumt wird? In Überlegungen versunken, veranlasste mich das zu einem Gedankenspiel.


Meist war die gedankliche Konsequenz, dass China an einem durch Gold gedeckten Yuan werkelt. Es wäre ja auch nicht allzu abwegig. Die USA haben mit ihrem Quasi-Geldmonopol eine sehr starke Verwässerung der Werte herbeigeführt. Auch wenn China die Reserven sukzessive reduziert, hat man doch noch einige Dollars auf dem Konto.

China ist erpressbar, angelsächsische Banken haben den Schattenbankenmarkt massiv befeuert, auch als dort seitens der Zentralbank versucht wurde die Blasenbildung einzudämmen. Ein eindrucksvolles Beispiel war der Zusammenbruch des Interbankenmarktes, just als Edward Snowden in Hongkong war. Förmlich aus dem Stand war der Repo-Zins förmlich explodiert.

Quelle: Zerohedge.com

Quelle: Zerohedge.com

Bereits drei Tage später war Eward Snowden in Russland und saß im Transitbereich des Flughafens fest. Der Repo-Zins beruhigte sich und die Welt war wieder in Ordnung. Das kann natürlich auch Zufall gewesen sein, allerdings gibt es in diesem Bereich nur selten solche Zufälle.

In Peking ist eins mit Sicherheit klar, die US-Banken haben den Finger am Abzug. Es bedarf nur eines Zuckens vom Trigger-Finger und in China bricht eine Kettenreaktion aus, die auch die Zentralbank nicht mehr stoppen kann.

Kommen wir nun zu meinem Gedankenspiel.

Was wenn China plant den Markt im Bereich der Rohstoffe, besonders die Edelmetalle, kurzfristig zu Crashen und entsprechend alle Papiere aufsaugt die fallende Preise bedienen? Bei den vermuteten Mengen unter Chinas Kontrolle, wäre das ein absoluter Klacks. Goldman Sachs, JPMorgen und einige weitere der Globalplayer sind gewaltig im Papiermarkt involviert. Die Banken versuchen bereits seit 2007 den „toxischen Müll“ aus den Gewölben zu fegen und mit einer solchen Taktik wäre China – natürlich über Strohleute – doch ein williger Abnehmer. Die Phase müsste nicht einmal lange dauern, vermutlich würden die Banken und deren Rückversicherer innert Tagesfrist den Bach runtergehen. Danach könnte China die Rohstoffe wieder einsammeln und die Preise durch die Decke drücken. Danach wäre immer noch ein durch Gold gedeckter Yuan möglich.

Dieses Gedankenspiel ist nur hypothetisch, aber es wäre eine gute Lebensversicherung gegen weitere Angriffe auf China. Hätte ich die Schalthebel in der Hand, einige Großbanken müssten sich warm anziehen. Beispiele wie George Soros – auch genannt „the man who broke the Bank of England“ – zeigen wie verletzlich die Banken sind. Soros hatte 1992 das britische Pfund förmlich pulverisiert, es hat sich davon nie wieder erholt. Sein Credo war: „Ihr könnt nicht so viele Pfund drucken, wie ich leerverkaufen!“ Am Ende sollte er Recht behalten.

Carpe diem

PS: Hinweis in eigener Sache <-----


13 Responses to Gedankenspiel: Zerstört China die mächtigsten Banken der USA?

  1. EuroTanic sagt:

    USA, Briten, Chinesen, Russen, das ist mir alles einerlei. Die machen doch alle das selbe. Weil sie das selbe sind. Selbsternannte Eliten im Tarnmantel unterschiedlicher Religionen, Wirtschaftstheorien, Weltanschauungen, Staaten, Regierungen. Alles die Seiten einer Medaille. Für mich gibt es keine Lösunf durch hierarchische Staaten, wie sie jetzt existieren. Leider auch nicht mit dem derzeit vorherrschenden Bewusstsein der Massen. 🙁

  2. Frank H. sagt:

    Die Länder die entweder ernüchtert und verunsichert (= China) oder restlos zusammengebrochen und dann ins Koma fallend aus dem Kommunismus mehr oder weniger symbolisch zu Füßen des Kapitalismus nach US Doktrin angekrochen kamen, haben den Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben.
    Nachdem der „glorreiche“ erleuchtete Westen seine hässliche Fratze (= Soziale Marktwirtschaft, einen aufstrebenden Common Sense der Bevölkerungsschichten und eine Übereinkunft der ehemaligen Feindstaaten aus der die NATO wird) nun zeigen kann,erschrecken sich alle zu tiefst und sind nun gewiss, dass sie Gefangen sind im Netz der Spinne.
    Die Maske des feudalen Neoliberalismus = suggeriere und finanziere soziale Marktwirtschaft als Köder gegen den Kommunismusgedanken, fördere einen auf Schulden basierten aufstrebenden Common Sense der Bevölkerungsschichten und heuchle eine Übereinkunft der ehemaligen Feindstaaten vor, damit aus der wohl dreistesten Lüge die gewünschte NATO wird.
    Damit das ganze inhomogene Gemisch sich auch ja verbindet wird hinter dem Rücken der Freunde eine gnadenlose Agenda der Subversion gesteuert.
    Wir sehen heute das Ergebnis: der nackte Wahnsinn hat Methode.

    Das was die US Eliten ihre New World Order nennen, ist in Wahrheit eine abgekartete Verschwörung der Oberschicht verstreut über diverse Staaten. Lose Verbunden über Trilaterale Kommission und den Bildreberger Club. Die katholische Kirche hat sich dabei AKTIV mit in die Hölle begeben.
    Satans Bänker bezahlen Dir alles, doch Du zahlst am Ende mit deiner Seele!
    Macht macht Blind, Macht macht Arm, Macht bricht Recht, Macht zerstört was sie liebt, Macht endet im Blutrausch der Begierden.

  3. Tranfunzel sagt:

    Einen hoffentlich schönen guten Morgen aus Hannover. Was du da beschrieben hast, vermute ich ähnlich schon länger.
    Solange Währungen frei floaten können, kann man Unmengen Geld hin und her schieben. Was alleine durch Währungsspekulation für „Geld“ gemacht wird ist Wahnsinn.
    Anders wäre es dem berüchtigten George Soros (darf der eigentlich in England einreisen?) und „Freunden“ damals nicht möglich gewesen das Britische Pfund aus dem europäischen Wechselkurssystem heraus zu brechen und es enorm im Außenwert abwerten zu lassen.

    Davon hat sich England nie wieder wirklich erholt. Der Grund dürfte Madame Thatchers Haltung gegenüber einer „Monster EU“ gewesen sein. Das war der Preis für „Ungehorsam“. Gnadenlos in die Knie.
    Wer meint, das die BoE „so“ stark sei, schaue sich Zahlen an.

    „Die Phase müsste nicht einmal lange dauern, vermutlich würden die Banken und deren Rückversicherer innert Tagesfrist den Bach runtergehen.“ (dein Zitat)

    Kleiner Scherzbold.. Weltgrößter!! Rückversicherer ist Schwiss Re, dann Munich Re (ohh!)und dann !! Hannoversche Rück bzw. Han Re.
    Da war ich selber mal kurz drin im IT Bereich. Was da an Mengen € geschoben wird ist streng geheim, aber es muss gewaltig sein.
    Denk an die Allianz Group (deutsch), welche auch Pimco besitzt. (wer rückversichert die?)
    Ein Schlag in diese Richtung und Deutschland macht einen Salto Mortale.

    Amerikanische Banken haben aber teils eigene Rückversicherungen. Das könnte man aufdröseln. Fakt ist, die Chinesen haben große finanzielle Probleme. Wachstumsraten von mehreren % können sie sich bald abschminken, wenn kaum einer noch Geld hat sich das Zeug zu kaufen. Die SCO könnte etwas abnehmen und auch Australien.
    Bricht aber den Chinesen Amerika als Absatzmarkt weg, wirds ungemütlich für die Chinesen selber.
    Europa ist für die Chinesen als Abnehmer auch wichtig.

    Anders gesagt. Keiner hat im Grunde „Lust“ auf einen schnellen, heftigen Crash innerhalb von Stunden oder Tagen, weil dann „alle“ verlieren. Das Chaos wäre unbeschreiblich. Die Bänker würden reihenweise aus den Bürotürmen in den Tod springen.

    Was die Chinesen vorhaben ist, den Billionen USD Berg langsam, aber sicher abzuschmelzen. Wenn sie dabei zu schnell vorgehen, riskieren sie einen vorzeitigen Kollaps der Amis.

    Den Amis traue ich aber ehrlich gesagt mittlerweile jede Sauerei zu (Ich meine nicht „den“ Ami, sondern die Führung)

    Schau dir ruhig „I pet goat“ an.(Das ist der Titel des Kindermärchenbuches aus dem George W.Bush im Kindergarten vorgelesen hat 9/11. „Die Hausziege“) Das Video ist Esoterik pur. Also eine heftige Nebelkerze. Aber gespickt mit allem was der „Okkultismus“ her gibt. BOB Bush/Obama Puppen..(Chapeau optisch/technisch perfekte Animation)
    http://heliofant.com/

    Was steht auf der Schultafel?? Ev___LU_Ion, aufgehängte Männlein,Eulen, brennende Häuser.
    Dazu eine Art Schlange mit TV Kopf, die an den offenen Hirnen der Menschen arbeitet. Das Männlein hat hinterher einfach kein Hirn mehr. Futsch.
    Was bedeutet der rote „Apfel“, den das Mädchen hält und törichterweise rollen läßt. Es ist ein Symbol für den „Baum/Frucht der Erkenntnis“.
    Dieses Wissen/Erkenntnis ist quasi zu den schwarz/weißen Illuminaten übergegangen. Dann kommt die „Lotusblüte“. Der Apfel rollt auf ein „C“ Für? Christian Rosencreutz (Frater C. R.)

    Ich könnte nur noch brüllen vor Lachen, weil die „Bösewichter“ es jetzt quasi schon für jedermann ersichtlich in Filmform verbreiten. Man muss es nur „verstehen“. Der Kommunismus (Hammer und Sichel) säuft in Form eines Latinos einfach im Schlamm einfach ab.

  4. Jens Blecker sagt:

    Nun China müsste nur ordentlich vorbauen, sich auf die SCO und Schwellenländer sowie den eigenen Binnenmarkt konzentrieren. Dann sieht die Gleichung ganz anders aus. Wie ich aber schrieb, kann es auch einfach nur eine Art Rückversicherung sein, es könnte auch garnichts sein. Darum habe ich es ja auch Gedankenspiel genannt 😉

  5. Tranfunzel sagt:

    @Frank H. „Die“ katholische Kirche ist schon sehr lange „hirntot“. Sorry. Das kapiert aber jeder, der die Schrift selber mal gelesen hat. Geld im Vatikan.. na ja. Peanuts. Aber als Waschanstalt zu gebrauchen.

    „Geld“ kann eine Finanzbombe sein und ist sehr „volatile“ also flüchtig. Es versucht immer irgendwo auf der Erde einen „sicheren Hafen“ zu finden (für später?)
    Mir hatte damals ein „Finanzonkel“ gesteckt ich solle PIMCO z.B. http://www.brandeins.de/archiv/2012/relevanz/die-matrix.html im Auge behalten, wegen ihre Anlagestrategie.
    Ja, ich habe ihn verstanden. Pimco gehört zur deutschen Aliianzgroup.
    Meine Vermutung ist, der USD wird gecrasht und damit auch andere Währungen. Aber vorher haben die ihre Schätze in Europa, offshore, oder woanders „in Sicherheit“ gebracht.
    Ich würde immer das Verhältins USD/EUR im Auge behalten.
    Der Euro ist immer noch besser als sein Ruf!!
    Natürlich werden einige Pfeifen sagen ein „teurer Euro“ sei schädlich für den Export.
    Zum Brüllen, denn der meiste Export Deutschlands findet innerhalb der EU statt. USA und CHN als Exportfaktoren.. zusammen 30%?
    Die USA sind der weltgrößte Importeur von Waren und hängen selber an der Angel.
    Einfach die Augen aufhalten und schauen wann der totale Wahnsinn ausbricht.

  6. Tranfunzel sagt:

    Richtig Jens. Es sind „Gedankenspiele“. Wir sitzen außen vor und können versuchen!! irgendeine Systematik zu erkennen.
    Ich selber hätte ja auch 2008/2009 gedacht, das das System derart angeschlagen ist, das es zusammenbricht.

    Ja, wenn die Chinesen ihren Binnenmarkt ankurbeln könnte und Handel mit SCO und Australien, Ozeanien ausweiten können.
    Das mit dem Binnenmarkt hätte auch den Vorteil, das China nicht so auf dumme „imperialistische“ Gedanken kommt.
    Anders gesagt. Die USA sollen bleiben wo sie sind, Europa auch, Russland und China auch.
    Erschreckend sind aber die enorm gestiegenen Militärhaushalte Chinas und Russlands. Das ist sehr bedenklich.

  7. Jens Blecker sagt:

    Nun im Gegensatz zu den USA immer noch Portokasse, was den Militärhaushalt angeht. Das System wäre auch 2008/2009 Kollabiert wenn nicht:

    Die politischen Kollaborateure die Hintern der eigenen Bevölkerung verkauft hätten.
    Nicht alle und damit meine ich wirklich ALLE relevanten Nationen das Schmierentheater mitgemacht hätten.
    Die Bevölkerungen verstanden hätten wie brenzlig die Situation ist und die Kohle von der Bank geholt hätten.
    ETC.
    Die Medien werden sich irgendwann für die Unterstützung dieser Lügen verantworten müssen, in deren Haut möchte ich nicht stecken.

  8. dieter e. sagt:

    Lese im Moment das Buch von Dr.John Coleman: „Das Kommitee der 300“.
    Sehr interessant von woher der Wind weht. Alles, wirklich alles, ist so gesteuert.

    Dachte bisher, dass es um Politik und Unterhaltungsindustrie geht, aber Coleman schreibt, dass auch die Religionen und speziell die christliche Religion Ziel der Zertrörung ist.
    Jeder gegen jeden. Charismatik gegen Evangelikale und Fundamentalisten, usw.

    Er schreibt auch, dass die Ursprünge des heutigen Bankensystems im alten Babylon liegen. Damals wurde von den Banken mehr Geld verliehen, als sie sebst hatten.
    Das haben zuerst die britischen Banken kopiert.

    Ziel ist die „Eine-Welt-Regierung“ durch Zionisten.

    Sorry Jens, auch in Kanada bist nicht auf der „Insel der Glückseligen“.

  9. Statler sagt:

    Hallo,

    >Die Medien werden sich irgendwann für die Unterstützung
    >dieser Lügen verantworten müssen, in deren Haut möchte
    >ich nicht stecken.

    Das sehe ich etwas anders. Das System wurde schon vor vielen Jahren gegen die Wand gefahren. Der Point of no Return ist laengst ueberschritten. Damals haben die Entscheider durch Ihre Luegen einen Bankrun verhindert. Merkel hat damals mit ihrer (juristisch irrelevanten) Garantie fuer die deutschen Sparbuecher mit dazu beigetragen.
    Ok, die haetten auch alle die Wahrheit sagen koennen. Dann waere der Laden schon 2009 auseinander geflogen. Wo waere da der Vorteil gewesen ? So wurden noch ein paar Jahre gewonnen, die jeder nutzen oder einfach nur geniessen konnte.

    Der eine hat in den bisher 4 gewonnenen Jahren seinen Canada exit vorbereitet, andere ihr Haus renoviert oder einfach nur Papiergeld in nuetzliche Sachwerte umgewandelt.

    Gruss

    Achim

  10. Jens Blecker sagt:

    Der Vorteil wäre gewesen, dass nicht alle Deutschen ihr Hab und Gut verlieren. ESM, OMT und Co wurden erst danach installiert 😉
    Aus meiner Sicht, bekommt die Merkel noch eine Weihnachtskarte aus Kanada, aber aus menschlicher Sicht, gehört Sie Lebenslang in ein Arbeitslager.

  11. ash sagt:

    Jo,eine Regierung aus Zionisten.Ich kanns nach so vielen Jahren nicht mehr hören.Die bösen Juden aus dem Käscher gepackt und alles passt wie Sau.

    ash

  12. Nver2Much sagt:

    Sie haben es weit gebracht und nun war es das. Warum ich der festen Überzeugung bin, dass wir diese Vögel ignorieren sollen, beruht ganz einfach auf dem Gesetz. Willst Du anderen Gewalt antun oder beherrschen und die ignorieren Deine ganzen böswilligen Manipulationen, dann musst Du doch irgendwo mit Deinem Hass und Deinen negativen Gedanken hin. Und das geht dann ja nur noch bei Deinen Bekannten oder gegen Dich selbst.

    Gelassenheit, die zerfleischen sich selbst.

  13. achsonagut sagt:

    Guten Tag,
    wer am großen Spieltisch der Welt sitzt, sollte eine gute Strategie haben. Am Besten einen Plan bei der die jeweilige Macht nur gewinnen kann.
    Wenn China Gold einsammelt und gleichzeitig über die Comex und das Fixing die Edelmetallpreise senkt, hat es viele Möglichkeiten. Den Optionsmarkt aufzurollen und die Zockerbanken auszunehmen klingt kühn und zugleich erfolgsversprechend. Andererseits sind mit untergehenden westlichen Großbanken manch unbekannte Risiken verbunden. Sollen sich diese Herrschaften doch selbst zerlegen ohne Blitzableiter wie China und Russland.
    Die Einführung einer goldgedeckten Yuan-Währung ist eine drakonische Maßnahme gg die Scheinwährungen der Welt. Auch hier sind unkalkulierbare Folgen zu erwarten.
    Am Einfachsten ist aus meiner Sicht das Richtige fortzusetzen und Reserven von Dollar/Yen und Co in Sachwerte wie Kupfer, Patentente und Handelsverträge umzutauschen. Dabei kann es Gold sein oder Silber oder irgendetwas vergleichbares. Wenn das Angebots/Nachfrageverhältnis nachhaltig gestört ist, beginnt hier und überall die Diskussion warum man für (Schein)Geld die Sachwerte nicht bekommt. Dann haben wir eine gute Chance auf einen wirtschaftlichen Wandel.
    Schönen Sonntag

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM