Angriff auf Russland: Wenn aus Spaß Ernst wird

Solange das Thema derart aktuell ist, halte ich diesen Artikel auf der Startseite.

atomkoreaDie aktuellen Entwicklungen sollten absolut ernst genommen werden. Meine Prognosen, was den Fall Ukraine angeht und das Ende der Winterspiele, traf relativ exakt ein. Wie immer wiederhole ich, weder besitze ich eine Glaskugel, noch verlasse ich mich auf Planetenkonstellationen. Ohne überheblich klingen zu wollen, einzig einen messerscharfer Verstand nenne ich mein Eigen.

Die Ukraine ist nur einer der aktuellen Brandherde, aber dieser ist für uns Europäer von besonderem Interesse. Was sich die EU mit den USA dort geleistet hat, kann und wird Russland nicht tolerieren. Am meisten wird es natürlich die Bürger der Ukraine selber treffen, aber auch die EU-Nationen stehen jetzt direkt vor der Schwelle.

Wer geglaubt hat, dass die US-Kriegsschiffe wegen möglichen „Zahnpasta-Anschlägen“ ins Schwarze Meer geschickt wurden, nun, dem empfehle ich den Artikel abzubrechen und weiter eine Runde Lego zu spielen. Allen anderen dürfte klar sein, der „spontane Umbruch“ der Ukraine war par exelence geplant. Solch einen „Turboputsch“ hat es in der Geschichte noch nicht gegeben und der dürfte sich auch kaum ohne entsprechendes Backup wiederholen.

Für Russland steht im Augenblick einfach alles auf dem Spiel und wie ich schon in meinen ersten Artikeln zu dem Thema schrieb, wird Putin zur Not fallen. Die Hardliner in Russland sind nicht zu vernachlässigen und da kann auch ein Ex-KGB Mann wie Putin nichts mehr ausrichten. Den Wohlstand der Oligarchen wird man verteidigen und das bis zur letzten Patrone.

Ich persönlich halte die Lage für extrem gespannt und glaube, diese steht der Kubakrise um nichts nach. Jetzt ist auf Sehen gesetzt, mit Bluffen ist es vorbei. Reagiert nun irgendwer falsch, stehen schon in einer Woche russische Panzer in Ihrem Vorgarten. Möge die Vernunft – zumindest noch für ein Jahr 😀 – siegen.

Carpe diem


3.901 Responses to Angriff auf Russland: Wenn aus Spaß Ernst wird

  1. Schwarzblut sagt:

    @ Polticus, am 10 April überflog ein russischer Jet mehrmals die Donald Cook im schwarzen Meer, Rumänien beschwerte sich auch über russische Aufklärer die sehr nah am Grenzgebiet flogen…

    1+1 ergibt, Russland hat angefangen das Umland aufzuklären, das sie auch noch verstärkt jetzt im japanischen Bereich aufklären, sagt mir, das sie sich wohl auch auf einen eventuellen Angriff von der Ostflanke vorbereiten.
    Da ist mächtig was im Busch und hat schon nichts mehr mit Säbelrasseln zu tun.
    Die UN Sondersitzung soll ja auch sehr hitzig gewesen sein…

    Wie gesagt, fällt der erste Schuß zwischen NATO und Berlin, spätestens dann muss das Pack in Berlin geputscht werden um weiteren Schaden von Deutschland abzuwenden!

  2. Politicus sagt:

    @ Schwarzblut

    keiner wird Putschen, denn die meisten meinen sie sind nicht betroffen. Ich schriebe es schon im anderen kommentarbereich. Die Sch… auf uns, weil sie uns nicht brauchen. Zumindest nicht für Krieg. Die Waffentechnik macht das möglich.

    Kiew schlägt Uno gemeinsamen „Anti-Terror-Einsatz“ in Ost-Ukraine vor

    http://de.ria.ru/politics/20140414/268270288.html

    Und

    Weißes Haus bestätigt Gerüchte über Besuch des CIA-Chefs nach Kiew
    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2014_04_14/Wei-es-Haus-bestatigt-Geruchte-uber-Besuch-des-CIA-Chefs-nach-Kiew-2879/

  3. Schwarzblut sagt:

    Obama und Putin wollen sich noch heute treffen…

    Obama will mit Putin sprechen

    US-Präsident Barack Obama wird nach Angaben der US-Regierung bald mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin sprechen. Das Gespräch könnte noch am Montag stattfinden.
    ———–

    Da solche Gespräche ja meist längere Anlaufzeiten haben und eher in Notfällen spontan erfolgen, könnte das ein Hinweis daraf sein, wie brenzlig die aktuelle Situation wirklich ist.

  4. Lilly sagt:

    Und schon wieder so ein Schauspiel… vielleicht das Hollywood-Syndrom. Die Sonne bringt es an den Tag,

    Zeuge: Provokantes Video mit „russischem Oberstleutnant“ von Maidan-Aktivist gedreht

    „Auf dem Video spricht ein Mann, der sich als ‚Oberstleutnant der russischen Armee‘ vorgestellt hat, vor Angehörigen der örtlichen Polizei in Gorlowka nach der Besetzung des Polizeireviers durch die Kräfte der Selbstverteidigung. Der Abgeordnete des Stadtrates von Odessa und Mitglied der Partei UDAR Alexej Gontscharenko, der sich vor Ort befand, gab zu, dass das Video vom Maidan-Aktivisten Alexej Krawzow gedreht wurde“, fuhr Karassjow fort.

    http://de.ria.ru/politics/20140414/268274460.html

  5. Hallojulia sagt:

    Das oben genannte Video wird bereits bei Tagesschau.de als Beweis gezeigt, dass Russland seine Hand im Spiel hat.
    Wie bescheuert muss man sein, um diese Schmierenkommödie zu glauben?
    Obwohl Russland wiederholt gesagt hat, nicht in der Ostukraine zu agieren, stellt sich ein Oberstleutnant vor die Leute und sagt, dass er aus Russland sei.

  6. Schwarzblut sagt:

    Ja, auch laut BILD und anderen Medien habe die Bundesregierung “ zahlreiche Quellen “ blabla…

    Schmierentheater vom feinsten…

    Hätten si emal für ihr Schmierentheater den Drehbuchschreiber von “ Big Bang Theorie “ ( Extrem mit antideutschen Dialogen versehen )für ihr Schmierentheater geholt, dann wäre es wohl weniger offensichtlich und einige könnten noch darüber lachen…

  7. chris123 sagt:

    da ich hier anscheinend der Einzige bin, der Wehrdienst geleistet hat kurz eine Anmerkung. Wenn Militär, also u.a. der Selbstverteidigungsmechanismus eines Landes übernimmt, dann geht das nicht mehr nach dem Muster ich hab die Haare schön, Merkel kläfft so schön, sondern die strategischen Mechanismen die jetzt in Kraft sind haben eine ganz eigene Gesetzmässigkeit. Wer also zivile Muster in dieses Kriegsszenario das schon läuft bringt, versteht die Zusammenhänge nicht nur falsch, sondern zieht auch falsche Rückschlüsse. Putin mag sicher noch was zu sagen haben, aber der ungeheure Apparat hinter ihm, bestimmt jetzt das weitere Vorgehen. Das könnt ihr Euch als Zivis in etwa so vorstellen, dass ihr als Notfall ins Krankenhaus kommt und danach spezialisierte Ärzte bestimmen was jetzt so alles ab gehen soll.

    Und, seit ihr noch beim Hanteltraining oder schon langweilig geworden? Ihr werdet schon noch sehen, warum ich danach immer gefragt habe.

  8. Politicus sagt:

    @ Chris

    merci, genau so ist es. Wie ich schon sagte, hier wird vollkommen Falsch gedacht.
    Ist das Ding in schieflage, hält es so schnell keiner mehr auf. Ausser das Militär! War das nicht schon mal so? Als die Russen meinten der Westen plane einen atomaren Schlag. Eim Militär stoppte das, kein Politiker und schon gar kein Demonstrant.

  9. chris123 sagt:

    genau! Und deswegen sagte ich ja hier bzgl. neues US Schiff im Mittelmeer, dass wir als Laien das gar nicht mehr abschätzen können. Erst recht nicht Zivis die nicht mal den blassesten Schimmer von militärischen Strukturen und Handlungsmustern haben. Sehr wohl hat aber auch jeder Zivi die damalige Medwedjew Rede hören und verstehen können, WENN ER GEWOLLT HÄTTE.

  10. chris123 sagt:

    Ach so, was natürlich auch ein Zivi verstehen kann ist dass bei Eskalation der Lage einberufen wird. Erst mal nur zu Routine wie bei Polen, was aber nur Vorbereitung ist. Die Zivis denken natürlich sie könnten sich hier der Tragöde V- Fall der in Wirklichkeit ein A-Fall ist entziehen.

  11. Konjunktion sagt:

    Ostukraine: Eskalation der Gewalt und warum Russland nicht einmarschieren wird

    Die “Übergangsregierung” in Kiew hat sich dafür entschieden die Demonstrationen in Kharkow, Donezk und Lugansk mit Gewalt nieder zu schlagen. Auf Youtube findet man zahlreiche Amateuraufnahmen, die Militäreinheiten und sogar schweres Gerät zeigen, das in die Städte der Ostukraine gebracht wird. Obwohl Einheimische versuchen das ganze zu unterbinden, zieht Kiew immer mehr loyale Polizisten und Kräfte aus anderen Regionen der Ukraine im Osten zusammen. Sogar private Sicherheitsfirmen wie Greystone Ltd., Sondereinsatzkommandos des ukrainischen Geheimdienstes und natürlich die unvermeidlichen Schergen des Rechten Sektors befinden sich auf dem Weg in den Osten des Landes.

    Ihnen gegenüber stehen meist unbewaffnete oder nur mit leichten Waffen ausgestattete Zivilisten, die in ihrer Zahl zunehmen und die versuchen Kiews “Eingreifgruppen” mit Barrikaden aufzuhalten.

    mehr hier: http://konjunktion.info/2014/04/ostukraine-eskalation-der-gewalt-und-warum-russland-nicht-einmarschieren-wird/

    VG

  12. Schwarzblut sagt:

    Ich mag zwar nicht beim Bund gewesen sein, lasse mir aber mein strategisches Wissen nicht absprechen und derzeit sehe ich zumindest auf russischer Seite keine verselbstständigugn des Militärs.

    Wäre dem so, wäre Kiew schon längst in russischer Hand. Gibt genug Hardliner im Stab und der Duma der Russen denen das Vorgehen Putin zu lasch ist.

    Das einzige was sich hier verselbstständigt hat, ist die Kriegshetze des Westens, denn diese ist völlig ausser Kontrolle geraten + der Verstand des Berliner Packs ( und zwar in den “ Ich bin im Ulraub um komme nicht wieder “ Modus )

    http://www.bild.de/politik/ausland/petitionen/keine-russen-panzer-am-brandenburger-tor-35509848.bild.html

    Wir sind also schon an dem Punkt wo man Russland demütigen will indem man Denkmäler der Rusen an den WW2 demontieren will, ein hoher Akt der Respektlosigkeit!

    Aber auch etwas gutes, als ich heute morgen vom Bäcker kam, habe ich zwei weiteren BRD Fahnen in meiner Straße verkehrt herum gehisst gesehen, hat die Diskussion mit meinen Nachbarn gestern gefruchtet…

    Meine Armbinde sollte auch noch diese Woche fertig werden, bedanke mich hier schon mal wegen dem Tipp mit dem Floristen und der Prägemaschine! 🙂

  13. Habnix sagt:

    V wie Verteidigung und A wie Angriff.

  14. Mr Mindcontrol sagt:

    @ Schwarzblut:

    Die Entfernung der Panzer einer der schlimmsten Diktaturen die die Welt gesehen hat am 17. Juni ( man beachte auch mal den Straßennamen ) ist m.E längst überfällig. Das Problem dieser Petition ist aber der Zeitpunkt, warum gerade jetzt?

  15. chris123 sagt:

    Black Pearl

  16. tugrisu sagt:

    Erste Truppenteile mit Schützenpanzern laufen über:

    https://www.youtube.com/watch?v=hUJ3S7cxnDA

  17. Politicus sagt:

    die Zopfträgerin zündelt weiter……………….

    20:58 Uhr

    Die in der Charité zurechtgedoktorte und nach Hause zurückgekehrte Timoschenko findet seitdem einfach keine Ruhe und fordert den Ausnahmezustand im Osten des Landes auszurufen. Das ist notwendig, sagte Timoschenko, um die Armee – Einheiten für den Kampf gegen die Gegner der jetzigen Regierung einzusetzen.

    Das hat sie gegenüber dem Sender “Radio Swoboda” (z.Dt. “Radio Freiheit”) geäußert, dem Sender, der seit Kurzem in Russland keine Plattform mehr für die weitere Tätigkeit bekam (für die “liberale Intelligenz” ein Schock, für die Russen – ein Tag der Freude).

    Timoschenko sagt, man muss es machen und echte Patrioten (Militärs, Offiziere, Mitarbeiter der Spezialdiensten etc.) finden, die für den Schutz der Ukraine gegen russische Aggression bereit sind die Verantwortung und die Funktionen auf sich zu übernehmen. (Will sie etwa selber die Verantwortung nicht übernehmen?)

    Den Einheiten wird erlaubt sein Waffen zu verwenden. Timoschenko betonte, dass die Bewegung wird auf Basis der geltenden Gesetzgebung entstehen.

    Noch kündigte die Timoschenko die Schaffung eines internationalen Fonds an, wohin die Geldspenden von überall auf der Welt für die “Widerstandsbewegung” fließen können.

    Tja, jetzt dürfen sich viele ganz ofiziell und anonym an der Tötung von Menschen beteiligen und gleichzeitig das Taschengeld der Fonds-Mitarbeiter verbessern.

    Amen.

    http://russianmoscowladynews.com/

  18. Schwarzblut sagt:

    “ Timoschenko sagt, man muss es machen und echte Patrioten (Militärs, Offiziere, Mitarbeiter der Spezialdiensten etc.) finden „….GRÖÖÖHL, die Alte hat ja echt noch Sinn für Humor^^ Sry Frau Timoschenko, aber in einem souveränen Staat mit einer legitimen Regierung, hat es gar nicht nötig erstmal zu suchen, da das Militär dann voll hintersteht!

    Die wahren ukrainischen Patrioten haben heute zusammen mit den Demonstranten gelacht und sich geweigert auf das eigene Volk zu schießen!

  19. Schwarzblut sagt:

    17/04/2014 14:41 „Nie dagewesene“ Kooperation Russland – China by Klaus Hofmann

    Die ukrainische Delegation will in Genf nach Angaben von Diplomaten Vorschläge für eine stärkere Berücksichtigung der Wünsche ethnischer Russen im Osten des Landes machen. Zugleich hieß es, man könne jederzeit Beweise für eine militärische Verstrickung Moskaus in der Ostukraine vorlegen. Dass sich Moskau allerdings bei diesem Thema auf irgendwelche Diskussionen einlässt, darf bezweifelt werden. Putin unterstrich in seiner TV-Show jedenfalls, dass er auf Kooperation mit der westlichen Welt keinen großen Wert mehr legt.

    Wenn etwa die NATO sich bis an die Grenzen Russlands erweitere, werde Russland „gezwungen sein, zu antworten“, so Putin. Unmittelbar davor hatte er die „extrem erfolgreiche“ Entwicklung der Beziehungen zu China betont, die nun auf einem „nie dagewesenen Niveau“ seien. Die Schaffung einer „politisch-militärischen Allianz“ sei „nicht auf der Agenda“, so der Präsident weiter. Auch so werde aber die Achse zwischen Peking und Moskau „deutlich die moderne Architektur internationaler Beziehungen beeinflussen“.

    Quelle http://www.qicknews.de/Live/stream.php
    ——————

    Die NATO wäre gut beraten, genau zu zuhören was Putin sagt…

  20. infoecho sagt:

    putin sollte es endlich mal drauf ankommen lassen und militärische präsenz im ost-ukraine zeigen, den bürger zeigen wir sind da,wir helfen euch.
    mir tun die leute einfach leid.völlig auf sich allein gestellt. von unseren medien verhöhnt.auf was warten die russen bitte. kiev schickt panzer gegen das eigene volk und die machen nichts? es war doch nur glück das die soldaten die seiten gewechselt haben. hallo? warten die russen noch schön darauf, das die nato sich im osten verstärkt? und wenn es dann zum 3.weltkrieg kommt gucken wir halt blöd.

  21. Schwarzblut sagt:

    infoecho…lese dir mal den Ticker durch, Putin findet sehr deutliche Worte!…Das hier dürfte Chris interessieren…

    17/04/2014 15:30 Putin erzählt auch welche Erfahrung er mit Hrn. Rasmussen (NATO) machte. by Martin Held

    Zum Thema Vertrauen zum Westen meinte Putin heute:

    „Während meiner Zeit als Ministerpräsident hatte Rasmussen einmal ein ungeplantes Treffen mit mir gewünscht, und wir trafen uns und redeten. Wie sich herausstellte, hatte er ein Diktiergerät bei sich, und hat das Gespräch heimlich aufgezeichnet, und es anschließend an die Presse geleitet „, berichtete der russische Präsident während seiner jährlichen TV-Übertragung.

    Putin sagte weiter:“Er hätte mich ja auch fragen können ob er das aufnehmen oder dann zumindest veröffentlichen darf, aber offenbar machte er sich keine Gedanken um meine Rechte. Es war nicht schlimm, aber aus solchen Erfahrungen lernt man auch, das man jemanden nicht vertrauen kann.“
    ————

    Mit anderen Worten: Der NATO kann man nicht vertrauen…

    Wie gesagt, was er sagt ist wirklich interessant! Und alles ohne Auswendiglernen oder irgendwo ab zu lesen. DAS macht einen echten Staatsmann für mich aus, er sagt offen was er denkt.

    Natürlich wird das auch Teil der russischen Propaganda sein und die Fragen dürften im Vorfeld herraus gefiltert werden, seine Antworten sind aber dennoch sehr informativ.
    Das ist das was ich persönlich in den letzten Wochen von Russland vermisst habe. Lustig auch das zumindest im BILD Ticker nichts drüber gebracht wird…

  22. tugrisu sagt:

    Die Nato dementiert schon.

  23. strom23 sagt:

    Russland wartet eventuel noch bis der Ausnahmezustand in der Ukraine ausgerufen wird und den wird man früher oder später aufgrund des starken Volkswiederstandes ausrufen müßen.

  24. Schwarzblut sagt:

    Der Brief des Präsidenten Russlands an die Führer einer Reihe ausländischer Staaten.

    April 17th, 2:17

    Haben Sie, meine deutschen Leser, mal gehört, dass vor kurzem der Präsident Putin sich darüber gewundert hat, dass auf seinen Brief an die europäischen Regierungen er die Antwort von den Amerikanern kriegte. Er scherzte dazu, dass es sich nicht gehört abzuhören, aber schon gar nicht die fremden Briefe zu lesen.
    Haben Sie eigentlich gewusst, von welchem Brief die Rede ist?

    ( Hier ist er… )

    Kommentar dazu:

    Technisch ist es so, dass, um den Gastransfer zu gewährleisten, bestimmte Menge von Gas in den Reservoiren vorhanden sein muss. Das gewährleistet den nötigen Druck. Diese Reservemenge muss im Winter höher sein, weil mehr Durchfluss gewährleistet werden muss. So habe ich die technische Erklärung verstanden.
    Diese Erwähnung, dass es für 5 Mrd. USD Gas in die Reservoire eingepumpt werden soll, bedeutet, dass Ukraine in den letzten Monaten für 5 Mrd. USD Gas aus den Reservoiren entnommen hat. Der so entnommene Gas ist so was wie kostenlos. Er ist ja nur dazu da, um den Gas nach Europa weiterführen zu können.

    Wenn das nicht gemacht wird, wird die Lieferung im kommenden Winter nicht möglich sein. Weil es technisch so ist. Sogar, wenn Russland genug Gas liefert, er wird einfach nicht durchlaufen.

    Außerdem hat Russland sehr deutlich gesagt, dass sie an die Ukraine nicht liefern, wenn diese nicht bezahlen. Die Röhre, über die Ukraine Gas bekommt, sind ja die selben, über die Europa Gas bekommt. Machen wir eine kleine Umfrage – denken sie, die Ukrainer werden den Europäern Gas klauen oder werden sie ehrlich frieren?

    Deutsche müssen sich nicht unbedingt Sorgen machen. Nur diejenigen, die auch manchmal an die Mitmenschen in den Ländern wie Bulgarien, Slowakei usw. denken. (Österreich bekommt auch Probleme, aber da kicher Deutschland nur schadenfroh) Deutschland bekommt Gas über Nordstream und, wenn es Probleme mit den Gaslieferungen über Ukraine gibt, stärkt es die Rolle Deutschlands als Verteilerplatz in der Europa.

    Außerdem hat Russland die Nase voll, den Mist, den die Europäer mit ihrer Kolonialpolitik anrichten, alleine wegzuräumen. Europäische Länder, die jahrelang von der Plünderung der Ukraine profitierten, sollen jetzt ein wenig was davon zurückgeben. Also, Russland wird nicht einfach die Schulden verzeihen, Reservoirs nachfüllen und weiter ukrainischen Handelsbilanzdefizit (also den Abfluss der ukrainischen Aktiva in die Europa) ausgleichen.

    Vielleicht, wenn die Europäer diese schrecklichen Sanktionen gegen Russland zurücknehmen, vielleicht überlegen sich die Russen auch anders? Tauschen, zB, das Reiserecht von Jakunin gegen 5 Mrd. Reservegas? Das wird bestimmt klappen!

    Das Gute ist, dass die Russen doch deutlich die Bereitschaft zur Zusammenarbeit signalisierten. Nur dumm, dass Amerika schon darauf mit Zicken geantwortet hat. Aber Putin wartet noch, ob Amis den europäischen Regierungen erlauben auch was zu sagen. Hat er gesagt.

    Quelle: http://anjamueller.livejournal.com/

    ————

    Putin finde ich immer sympathischer, er nimmt die EU schon gar nicht mehr ernst wie es scheint…

  25. Hallojulia sagt:

    So sehen die deutlichen Zeichen der Deeskalation der USA aus:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/usa-wollen-soldaten-nach-polen-verlegen-12902175.html
    Es ist nicht mehr zu übersehen, USA wollen Russland in den Krieg zwingen.

  26. rainer vogel sagt:

    kaum 24 Std. nachdem in Syrien das Datum für die Wahlen angesetzt wurde, beschuldigen nun alle Mainstream-Titelseiten per US-Diskreditierung Assad des Giftgas-Einsatzes.

    Wir treten jetzt in die heiße Phase, in der eine militärische Intervention der USA oder sogar der NATO noch VOR den Syrien-Wahlen vorangetrieben wird. Das einzige Hindernis dafür kann nach wie vor Rußlands und evtl. Chinas Außenpolitik sein.

  27. chris123 sagt:

    Schön, wenn das noch was würde, aber denke es ist schon zu spät:

    https://www.radio-utopie.de/2014/04/21/die-irak-kommission-grosse-konferenz-in-bruessel-zur-verfolgung-der-kriegsverbrechen/

    Denke jeder tut gut dran sich für den V-Fall vorzubereiten der natürlich ein A-Fall ist der nur als V-Fall vom Westen initiiert wird. Um es aufzuhalten bräuchte es jetzt bei den Ostermärschen quasi 100.000de die klar zeigen, dass sie da nicht mehr mitmachen wollen.

    Ich denke nicht dass der weltweite Hauptaggressor die Welt in Frieden entlassen wird. Und wenn das doch den Anschein hätte, dann würde ich eher an eine List denken. Das war bei den Indianern so, das ist bis heute so. Die Katze lässt das Mausen nicht!

    Jeder der Wehrdienst geleistet hat und hier militärisch eines nicht fernen Tages in die Pflicht genommen wird, sollte sich HEUTE SCHON fragen auf welcher Seite er eines Tages, bei all dem was passiert ist, kämpfen will. Auf jener der westlichen Aggressoren oder bei jenen Armeen die das nicht wollten z.B. gleich freiwillig in die Schweizer Armee wechseln. Dann weiss man, dass man mit einem Volk das sich klar zur Verteidigung bekennt auch im Rahmen eines echten V-Falls kämpft.

    Wird inzwischen für alle Wehrpflichtigen Zeit den „totalen Widerstand“ (Dach) gut zu studieren um für den internen V-Fall gerüstet zu sein. Noch ist dazu Zeit, man muss das nicht erst in der letzten Minute machen wenn man schon klar sieht wie das Ganze enden muss.

    Wenn jetzt Leute so nach und nach aufwachen, dann mag das für manche den Eindruck machen, die Lage sei noch insgesamt zu retten. Klar, vor 3 – 5 Jahren wäre sie noch zu retten gewesen. Jetzt werden mit dem Aufwachen im Rahmen der Angst vor den Konsequenzen zwar etwas Unruhen aufkommen, paar Mutige aufstehen, aber schätzungsweise wird es nicht viel mehr. Dazu besteht unsere Gesellschaft inzwischen aus viel zu vielen Weicheiern. Wenn sie damals beim kleinen Finger nicht aufgewacht sind, warum sollten sie aufwachen wenn man ihnen den Mittelfinger abhackt? Und wenn man ihnen die ganze Hand abhackt, dann wachen sie zwar auf, aber dann sind sie HAND-lungsunfähig. Den IQ dass man ohne Hand handlungsunfähig wird, den haben eben die 99% der Menschen nicht. Die 99% warten also, denken die Zeiten werden sicher IMMER BESSER, obwohl es dazu micht die geringsten Anzeichen gibt und meinen man könne schon den Verlust einer oder vielleicht auch beider Hände hinnehmen. Die Finger sah man ja bisher als verschmerzbare Peanuts an.

    Es geht nicht so sehr darum was in der Welt so alles konkret passiert (funktionale Sicht), es geht mehr um den Zustand der Menschheit an sich (ganzheitliche Sicht). Denke das definiert konkreter die Ursache. Erst eine Wandlung der Gesellschaft an sich würde auch die Folgen / Konsequenzen die wir sehen ändern. Ich weiss dass ich damit im Widerspruch zu jener Mehrheit stehe die behaupten die 99% seien DIE ARMEN UNSCHULDIGEN OPFER der bösen 1% TÄTER.

    Dabei sollte sich jeder klar sein dass er bei den diversesten Formen des MITMACHENS und MITSCHWIMMENS mit dem System auch dessen Fundament und Bausubstanz festigt. Die Grundlage für die nächsten Stockwerke obenauf setzt. Die Lehre von den 99% gut und 1% böse ist also ideal für die Sandmännchen Elite den Leuten weise zu machen, dass sie AN SICH SELBER eigentlich nichts ändern müssen und dabei auch noch im Sinne des Herdentriebs vollste Unterstützung haben. Also letztendlich: Status quo halten, denn wir sind die 99%, die Guten. Die 1% Eliten, die müssen geändert werden, aber wir doch nicht …

    Wir sollten uns ernsthaft darüber Gedanken machen ob das mit den 99% und 1% so wirklich richtig ist. Die Frage kann jeder selbst beantworten, muss jeder selbst beantworten. Das ist dann der Wandel und auch die Antwort auf den inneren V-Fall.

  28. Schwarzblut sagt:

    Die Amis wollen angeblich Beweise für russische Soldaten in der Ukraine haben und präsentieren Fotos vom Weihnachtsmann in Tarnanzug…

    http://www.qicknews.de/Live/stream.php

    Für wie bescheuert halten die Amis einen eigendlich?
    Vor allem seit wann ist in der russischen Armee das Tragen von Bärten erlaubt?

  29. Schwarzblut sagt:

    24/04/2014 11:18 Die Anti-Terror Offensive hat vor ca. 1h begonnen by Martin Held

    Lokale Bürger berichten von Kämpfen mit dem ukrainischen Militär an mindestens 10 Strassensperren usw..

    Zahlreiche Opfer werden bereits beklagt..

    Quelle: http://www.qicknews.de/Live/stream.php

    Wäre Janukowitsch so vor 3 Monaten vorgegangen, hätten die Amis die Ukraine in Grund und Boden gebombt…

  30. Schwarzblut sagt:

    5-10 Tote soll es gegeben haben bis jetzt…

    http://www.qicknews.de/Live/stream.php

    Mal schauen wann Russland die “ rote Linie “ überschritten sieht…

  31. strom23 sagt:

    @Schwarzblut

    Es gibt eine Veränderung der Artikulation. War Lawrow bisher noch sehr sehr gemäßigt und auf Diplomatie bedacht hat er gestern erstmals mit Gewalt gedroht wenn russische Bürger bedroht werden. Auch sein Hinweis auf den Beginn der ersten Offensive nach dem CIA Besuch und der Beginn der nächsten nach dem Biden auftauchte waren verbal ne neue Eskalationsstufe. Nun hat Putin sich ebenfalls so geäußert. Es hat also eindeutig ein Richtungswechsel bzw. die nächste Etappe begonnen.
    Ob das nun schon reicht ist fraglich aber der große Konflikt ist nicht weiter weg gerückt nein er kommt näher.

    Ich denke auf russischer Seite will man die Präsidentschaftswahlen um jeden Preis verhindern damit danach kein angeblich von allen Ukrainern gewählter Präsident die EU/Nato Fäden zieht. Bis zzum 25.5 gibts ne Entscheidung und für Putin ist es strategisch sicher besser so schnell wie möglich die Knotenpunkte der Pipelines zu sichern. Denn die EU/Nato rüstet die Ukrainer gerade dicke auf und strategisch wichtige Punkte werden besetzt.

  32. tugrisu sagt:

    Russland hat begonnen Truppen bei Rostow/Don zusammenzuziehen.

  33. S.E.T.I sagt:

    Nach Angaben der bewaffneten Gruppen des „Volkswiderstands“ in Slawjansk habe es bei dem heutigen Einsatz der Sicherheitskräfte 13 Tote gegeben, LIVE-Ticker dazu: http://www.qicknews.de/Live/stream.php

  34. strom23 sagt:

    Manöver russischer Truppen an der Grenze zur Ukraine angekündigt. Entweder ist es Tarnung um ungestört die Invasion zu beginnen oder es ist die ultimativ letzte Warnung.

  35. Jannex sagt:

    Die ukrainische sogenannte Armee zog sich zurück, nachdem man in Kiew erfuhr, dass Russland in der Nähe der Grenze mit den Militärübungen begonnen hat, meldet Gazeta.ru in Bezug auf ukrainische KyivPost.

    http://www.gazeta.ru/politics/news/2014/04/24/n_6107461.shtm

    Hosen voll?? Endlich mal was Positives.Jetzt werden weitere Befehle abgewartet….
    Gruß Jannex

  36. strom23 sagt:

    @Jannex

    ria.novosti schreibt was anderes zumindest sind die unabhängigen meiden derzeit die ersten die einen rückzug berichten.

    Aber seien wir mal ehrlich. Es wurde soweit getrieben das ich mir kaum vorstellen kann das man plötzlich überascht ist von dem russischen Aufmarsch. Überascht ist man sicherlich das die Russen voll Kampfbereit sind und innerhalb von 2-3 Stunden große Verbände an der Grenze aufbieten können.

    Es ist nur ne Frage von Stunden oder Tagen bis der nächste Tote kommt.

  37. strom23 sagt:

    twitter meldung:

    KyivPost@KyivPost
    LIVE UPDATE Interior Ministry: more than 100 National Guardsmen surround Mariupol city council, 10 armed men inside

    Wenn sie wollen dann gibts den Einmarsch Grund schon Heute.
    Das Ding ist nicht mehr aufzuhalten. Ich hoffe nur das die Russen nicht gleich bis zur polnischen Grenze durchfahren. Denn dann reicht ein lockerer Finger.

  38. Schwarzblut sagt:

    @ Strom, die Russen sollen am besten gleich bis Lissabon durchfahren und anschließend die wiederherstellung der vollen Völkerrechte sowie aller souveränen Staaten ausrufen. Dann steh eich noch heute an der Straße und fang selbige an zu fegen damit auch ja nix die Russen aufhält…

  39. infoecho sagt:

    das wird aber ein grosses manöver.

    http://youtu.be/o8_Rl0pbkUk

  40. infoecho sagt:

    mal bei sec.07 drauf achten was da an militär rangschafft wird. die seitenstrasse

  41. Schwarzblut sagt:

    http://stratrisks.com/geostrat/18976

    US Militär darf Gebiet um kaspisches Meer nicht mehr betreten…

  42. strom23 sagt:

    Ukraine setzt Moskau 48h Ultimatum um zu erklären warum man 10km vor der Grenze Militär zusammengezgen hat.

    Im Genralstab und im Kreml lag man sicher vor lachen.
    Zum einen weil die Frage dümmlich ist und zum anderen, was man wohl tun wolle wenn Moskau diese Frage nicht beantwortet. So lange die Luft anhalten bis Moskau antwortet.

    Ria novosti schreibt in einem Artikel das die 2500 Kämpfer von slawjansk den Sturm auf die belagerte Stadt für Donnerstag Nacht erwarten.

  43. Schwarzblut sagt:

    Also ich glaub solangsam das sind ultimative Ultimatumnazis da in der Regierung in Kiew, passend zu unserer alternativlosen Groko…

  44. chris123 sagt:

    Es sind 2 Aspekte die ihr jetzt sehen könnt:
    a) dem NAZI-Nachfolger, also unserem heutigen Westen und seinen Bandera SS-Freunden, geht es ja darum auf den Spuren Hitlers den Kaukasus und das kaspische Meer zu erobern.

    888, also der Georgienkrieg war ein OFFENER Versuch vom Süden aus kommend der schief ging. Genauso war der Tschetschenien Terrorkrieg vorher nach Afghanistan-Muster und jetzt Syrienmuster konstruiert und finanziert.

    Die Katze lässt das Mausen nicht und so war der nächste Anlauf zwangsläufig. Man beachte bitte die Parallele zu den Indianerkriegen wo man auch Verträge und Grenzen ständig brach, auch die sog. „ewige Indianergrenze“. Das mit der NATO-Osterweiterung könnt ihr als Pendant nehmen. Auch das Wort vom „Weissen Mann mit der gespaltenen Zunge“ zeigt die USA und ihre Vasallen ganz in ihrem Element: damals wie heute!

    Unterm Strich kann man die Logik in Analogie zur „glorreichen Eroberung des Westens“ als die „glorreiche Eroberung des Ostens“ bezeichnen wobei der Pazifik im einen Fall vom Osten kommend erreicht WURDE und diesmal dieselbe Intention vom Westen kommend zu sehen ist. Also man trifft sich ganzheitlich betrachtet am Pazifik bei der „glorreichen Eroberung der Welt“. Damals vom Wilden Westen, jetzt vom Wilden Osten. Bevor also der Pazifik vom Westen kommend nicht erreicht wurde, gibt diese „verdammte Seele“ keine Ruhe. Und das bedeutet eben unweigerlich Krieg wobei die Amerikaner die Russenkriege in Anlogie zu ihren Indianerkriegen sehen. Die Russen sind ihnen, was man ja an der tendenziösen von Russenhass und Erniedrigung geprägten Berichterstattung der Westmedien gut erkennen kann, genauso „Untermenschen“ wie die Indianer damals und später die hitler’sche Sichtweise auf die Ostvölker. Aus ihrer Sicht ist der Lebensraum den Indianer rauben genauso identisch mit Lebensraum den Russen rauben. Nicht die feine Art, aber eigentlich legitim. Sind ja quasi keine vollen Menschen. Und da sie zu ersteren bis heute kein Unrechtsbewusstsein oder grossartige Schuldgefühle entwickelt haben, warum sollten sie jetzt den Russen gegenüber das haben? Und der Ural ist quasi deren Apalachian Trail. Eroberung ist aus amerikanischer Sicht etwas positives. Den Spuren Hitlers gen Osten zu folgen also naheliegend. Die Geschichte wiederholt sich.

    b) dann gibt es noch die Variante 2. Die NATO will ja jetzt Europa hochrüsten dass selbst die Zeit des Kalten Krieges vor ihnen Angst bekommt. Die alten und neuen Aggressoren träumen also schon vom Volkswagen Panzerbau und grandiosen Autobahntrassen gen neuem Lebensraum Osten wenn man es mal so bildlich formulieren würde.

    Unseren Ostnachbarn fehlen quasi noch die Panzer und Düsenjäger, aber geistig sind sie schon ganz auf Radau aus. Polen und Baltikum, da schlummert unbewältigter Russenhass wie ein ungeheurer Druck unter einem alten Vulkan der nur wartet endlich sich mal richtig Luft zu schaffen. Der Ausbruch dieses Vulkans wird für ganz Europa fürchterlich. Die Amerikaner, also die grossen Freunde dieser Russenhasser, wissen das ganz genau. Die können das jetzt also richtig gut aufbauen und dann den Vulkan zum Zeitpunkt X anstechen. Die Timonschenko Sprüche sind nur ein Beispiel für diesen Russenhass und unbewältigte Vergangenheit aus dem Süden. Und auch sie ist ja die grosse US-Favoritin was bei dem beschriebenen Hintergrund nicht wundert. Sie ist also das Fass im Süden was man hier ansticht.

    Zurück zur Variante 2. Es ist ja nicht schwer vorzustellen, dass, wenn man so angegriffen wird wie Russland derzeit, man dem Problem vorweg kommen MUSS. Das was die NATO jetzt da bzgl. Aufrüstung und Hass GEGEN RUSSLAND hochziehen will, dagegen ist ja die bisherige Raketenabwehrdiskussion geradezu ein Plauderstündchen.

    Jeder der also geistig in der Lage ist sich das hochaggressive NATO-Europa von 2015 / 2016 vorzustellen, jeder der 1 + 1 also zusammen zählen kann, der kann sich ja ausmalen, was einem strategisch denkendem Militär dabei so durch den Kopf geht.

    Wir haben also die Option die hassgesteuerten Neo-NAZI Heere „durchlaufen lassen“ und dann bei Stalingrad mal wieder zu rotieren oder umgekehrt das Unheil vorweg zu nehmen wie einen unweigerlichen Flächenbrand den man durch einen Gegenbrand aufzuhalten sucht.

    Option A und B schliessen sich ja nicht aus. Bricht die verrückte hassgesteuerte Reaktor-Prinzessin durch, dann folgt auf A letztendlich B in Konsequenz womit wir eingentlich eine WK2 Kopie bekommen. Wie ich damals sagte: Das WK2 Udpate. Dass unsere östlichen Russenhasser die Pipelines die durch ihr Gebiet gehen als Erpressung einsetzen um uns aus dem Westen mit reinzureissen, ist eigentlich klar. Ohne uns verlieren die IHREN Krieg gegen den gehassten Russen und das wissen unsere „EU Ostfreunde“ gut. Der Weg von B ist also in diesem Kontext schon naheliegend vorbestimmt.

    Fallen wir also wieder in den alten Kalten Kriegs Zustand mit den alten Grenze zurück!? Gut möglich! NATO-Osterweiterung im Rückwärtsgang. Wenn es glimpflich abgeht, können wir ja dann mit einer produktiven Vergangenheitsbewältigung beginnen. Dann stehen die ganzen alten und neuen Ostgrenzen neu zur Disposition. Deutschland könnte einen Friedensvertrag bekommen und man könnte kurzerhand die Grenzen korrigieren. Jetzt kommt es drauf an was Deutschland bzw. das Deutsche Volk macht. Als Agenten der 5. US Kolonne, werden unsere deutschen Politiker alles tun, damit es in Europa keine produktive Lösung gibt.

    Die USA wird zu seinem deutschen Schäferhund sagen: Sitz, da Russe, fass! Auf US Befehl wird man also den russischen Friedenvorschlag ablehnen und ein NAZI Reich Teil 2 schaffen. Und das wird dann das Ende für uns sein. Statt der Option „neuer Frieden“ gibt es dann einen 3. WK wieder auf europäischen Boden. Interessant was die Chinesen da noch alles treiben. Vielleicht geraten die mit den Amis aneinander womit die dann auch ihren Teil beitragen.

    Unsere deutsche Chance bestünde darin zusammen mit der Schweiz neutral zu werden. Das würde aber bedeuten das US-Korsett abzuwerfen, also „Ami go home!“, Austritt aus dem NATO Aggressionsbündnis und das ginge NUR durch eine extreme Zunahme der Montagsdemos womit dann die derzeitigen US-Agenten an der Regierung zur Abdankung gezwungen würden.

    Wie realistisch das ist, mag jeder selbst nachdenken zumal wenn die GEZ Mediendienstverweigerer zu wenig sind, der göbbel’sche Apparat bei existentieller Systembedrohung so richtig in Höchstformen auffahren wird. Dann wird man alle Register ziehen um den Russen als DAS BÖSE hinzustellen und die USA als die Heiligkeit in Reinkultur.

    Der B-Teil geht schätzungsweise nicht ohne Blutvergiessen und man wird Russland als den grossen zutiefst zu verachtenden Aggressor aufbauschen. Statt Gewalt also mit einem autonomen deutschen Friedensangebot zu beenden, wird man Gewalt mit Gegengewalt beantworten was das Drama perfekt macht wie jetzt die NATO EU Ostaufrüstung erst den B-Teil provoziert hat. Selbst ein Blinder mit Krückstock kann erkennen, dass die jetzige NATO EU Ostaufrüstung das bewusste Aggressionsmuster ist um Russland zu einer militärischen Handlung nach B zu ZWINGEN. Der Aggressor steht für mich hier fest und der V-Fall den man uns deutschen Wehrdienstleistenden dadurch vortäuscht um uns gewaltsam in ihre Angriffskriegspläne zu drängen, ist die reinste Farce.

    Soweit mal meine Sicht. Vielleicht hat ja jemand einen besseren Vorschlag!? Insbesondere: Was können wir als deutschen Volk tun um diesen fast schon vorgezeichneten Gang der Dinge zu verhindern und vielleicht eine neue „Friedliche Revolution“ wie 89 gemeinsam zu schaffen. Es wäre dann wahrhaft ein 2. Wunder!

    Politicus und Schwarzblut meinten ja schon: Wir, das deutsche Volk, müssten aus den Montagsdemos heraus mit dem Vorschlag Friedensvertrag kommen. Von unseren US-Agenten müssen wir diesen Schritt nicht erwarten!

  45. Schwarzblut sagt:

    Beweisfoto: Russischer Bomber im Nato-Luftraum

    Hier drängen britische Kampfflieger einen russischen Bomber ab! Das britische Verteidigungsministerium hat Fotos vom Mittwoch veröffentlicht, die einen russischen Langstreckenbomber Tupolew Tu-95 über Schottland zeigen.

    Die „Royal Airforce“ hatte am Mittwoch mehrere Eurofighter Typhoon in die Luft geschickt, um das zunächst unbekannte Flugzeug, das in den Nato-Flugraum im Norden Schottlands eingedrungen war, zu identifizieren. Das Beweisfoto wurde von einem der Eurofigher gemacht, ein weiterer Eurofighter ist auf dem Foto im Hintergrund zu sehen.
    ———————–

    Zu sehen nur eine Tu95 sonst nichts ausser Himmel wo man absolut nicht erkennen kann ob die wirklich über Schottland war…

    Will die NATO jetzt einen erzählen, die haben die Tu95 nicht schon lange vorher gesehen odere warum wurde gewartet bis der Bomber über Schottland war?

    Oder ist das wieder am Ende ein Kapitel aus dem Boch “ 1001 Nächte der NATO „…

    Naja, Experten haben ja ein “ Weltmeistersommer “ angekündigt, und dieser Sommer dürfte sehr Heiß werden…

  46. strom23 sagt:

    Lawrow legt die Karten auf den Tisch.

    „Der Westen will – und so begann das alles – die Kontrolle über die Ukraine ergreifen wegen seiner eigenen politischen Ambitionen, nicht wegen der Interessen des ukrainischen Volkes“

    Die Russen sind sehr entrüstet und frustriert. Sehr deutliche Worte. Was folgt auf deutliche Worte?

  47. Konjunktion sagt:

    Ukraine: Die Mainstreammedien als Erfüllungsgehilfen auf dem Weg zum Dritten Weltkrieg

    Kaum ein Tag vergeht an dem wir nicht von unseren “Qualitätsmedien” mit “echten, authentischen” Informationen zur Lage in der Ukraine, wer der Gute oder Böse ist und wie sehr sich der Westen als einzige der beiden außenstehenden und beeinflussenen Parteien “demokratisch, ethisch und moralisch korrekt verhält”, “versorgt” werden.

    Dabei verfängt der Versuch die Deutungshoheit über die Situation rund um die Ukraine zu behalten immer weniger. Und die informierten Menschen zeigen den Erfüllungsgehilfen für die Machtmenschen des Westens immer deutlicher die “rote Karte”.

    mehr hier: http://konjunktion.info/2014/04/ukraine-die-mainstreammedien-als-erfuellungsgehilfen-auf-dem-weg-zum-dritten-weltkrieg/

    VG

  48. Schwarzblut sagt:

    EILMELDUNG:

    Bürgermeister von Charkow niedergeschossen!
    Schwebt in Lebensgefahr!

    So gesehen ist ein Bürgermeister auch eine hochgestellte Person…alle reden von Frieden derzeit, wollen die Probleme friedlich lösen usw

    Irlmeier läst grüßen und die Ägypterin wird sich irren…

  49. Schmiddi sagt:

    der kerl scheint en bissel was einzufangen, von beiden seiten, hab mir aber grad nur en paar einzelne videos von heute angesehen…

    https://www.youtube.com/user/gwplondon/videos?sort=dd&shelf_id=2&view=0

    ps: wo bleiben die kommentare von newsticker, frank und wie sie alle heissen? vor allem newsticker fehlt und sein russe von vor ort quasi.

  50. strom23 sagt:

    @schmiddi

    Finde ich auch schade das newsticker weg ist und auch franky vermisse ich ein wenig. Hatte es schon vor ein paar Wochen geschrieben das jene fehlen. Der Kommentatoren Schwund Ist schon auffällig und gilt nicht nur für die beiden.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM