NATO vs. SCO: Das Pulverfass ist explodiert

leserbrief

Was wir seit Mitte Februar in der Ukraine erleben dürfen ist nichts anderes als ein Überfall der NATO auf die SCO Staaten. Die Ukrainische Regierung hat sich klar gegen die NATO entschieden. Keine 24 Stunden später werden Washingtons Kettenhunde losgelassen. Mittlerweile überschlagen sich die Ereignisse im Osten. Aus einer regionalen Sache wird schon bald ein Großgefecht der beiden Blöcke. Russlands und Chinas Staatschefs nehmen den Kampf an. Es wird ernst in Europa, das Wort WK III liegt in der Luft.

Gastartikel von Jean Paul, 01.03.2014

Es gab einmal eine Vereinbarung. Während olympischer Spiele sollten keine Kriege beginnen. Seit Mitte Februar 2014 ist das dank der NATO Indoktrination der Ukraine Geschichte. Binnen 14 Tage droht ein regionaler Konflikt zu einem Weltkrieg auszuufern. Dabei muss klar festgehalten werden, dass es die USA und EU sind, die den Fehdehandschuh werfen. Wir haben es ja den Lesern ins Stammbuch mehrfach geschrieben. Ein Imperium das pleite ist, ist noch bedrohlicher als je zuvor. Denn wer pappsatt ist, kämpft nicht gerne.

Analysten aus vielen Ländern sehen die Dinge so wie wir, hier spielt sich ein neuer Kampf um die Herrschaft über die Ressourcen und Märkte ab. Dabei sind die Rollen dieses Mal vertauscht. War der Westen bis zur Jahrtausendwende überlegen, so ist es nun umgekehrt. Der Westen kämpft nur noch auf Augenhöhe mit dem Osten!

Zur Erinnerung. Welche Parteien streiten da eigentlich wirklich miteinander? Den einen Streithahn brauche ich Ihnen nicht groß vorzustellen. Es ist die Nord Atlantische Handels Organisation genannt NATO.

Die andere Partei dürfte dem einen oder anderen Leser weit weniger geläufig sein. Sie heißt SCO und wurde als wirtschaftliches Gegengewicht durch die Gründerstaaten China und Russland gebildet. Dies ist eine Folge der einseitigen Außenpolitik Washingtons, Londons und Brüssel. Der vermeintliche Sieger wollte die Besiegten nach 1990 so richtig demütigen. Doch daraus wird nichts werden. Und weil dem so ist, setzte Washington nun seine letzten 3 Gefechte offensichtlich gleichzeitig an. Alles oder Nichts. Sie erhoffen sich nichts sehnlicher, als die Erde als Wirtschaftsfaschisten regieren zu dürfen.

Da gibt es aber ein neues Phänomen. Das Internet sorgt für globale alternative friedvolle Transparenz und Meinungsfindung. Und genau das behindert den Fortschritt der Globalisierung der Märkte zu Gunsten Washingtons Wirtschaftsfaschisten. Und ein weiteres Phänomen ist im Westen niemals angekommen. Wir sind die wahren Verlierer des WK I und II. Denn vor lauter Siegerparty, hat keiner gemerkt, dass wir auch pleite sind. Man erkennt es daran, dass den Dollar des Regimes kaum noch einer der zahlreichen betrogenen Handelspartner haben möchte.

Da gibt es längst Ersatz dafür. Währungen wie Bitcoin, Goldstandard, Öl gegen andere Handelswaren, Yuan bzw Renimbi heißen diese neuen Globalwährungen. Für den Dollar sieht es schlecht aus. Und wenn der Dollar seine letzte Hinterlegung, das Ölgeschäft verliert, dann ist Schluss mit Weltmacht USA. Und eine neue junge dynamische Welthandelsgesellschaft bedroht also nun die altersschwache NATO obendrein, die Alternativen den verprellten Staaten bietet sich fair zu beteiligen. Der Schlamassel ist ergo perfekt. Der Oberverbrecher H. Kissinger nennt dieses Phänomen eine neue GUS. Und diese GUS müsse man verhindern. Und zwar mit allen Mitteln und koste es was es wolle. Es kann nur einen Chef auf Erden geben und das ist die Göttin der erleuchteten Nationen mit der besten Performance der Geschichte. Das weltgrößte Spielkasino seit es das Bankenwesen gibt.

Nun stehen sich also in der Ukraine die 2 Mächte gegenüber. Daneben auch in Syrien und im chinesischen Meer. Heute hat der Staatschef der russischen Förderation Vladimir Putin beschlossen die russisch stämmige Ukraine mit Militär zu verteidigen. Im Prinzip die unausgesprochene Gegenkriegserklärung.

Den Krieg um die Wurstpelle eröffnet hat Washington bereits vor 2 Wochen. Besonders tragisch an der Geschichte ist, dass die Menschen in diesen Ländern nicht mal gefragt werden, was sie wünschen. Sie werden einfach verheizt zwischen den Fronten. Je weniger Einwohner, desto besser für eine genehmere Neubesiedlung durch den Gewinner der Beute.

Ich bin weis Gott kein Kriegsanhänger. Aber ein Realist, der die Zeichen des Niedergangs seit Jahren verfolgt hat. Und im Inneren des NATO Imperiums sind der Zerfall und die Erosion so weit gediehen, dass es auch keinen zweiten Weg mehr gibt. Was die ex GUS Staaten hinter sich haben, hat die NATO nun vor sich.

Regierungen mit dem Rücken zur Wand reagieren da schnell panisch und unüberlegt. Da sind die ach so gelobten Grundrechte schnell mal außen vor. Die alternative Internetgemeinde sollte besonders jetzt weltweit auf der Hut sein, denn man wird schnell Maßnahmen zur Ausschaltung der Pressefreiheit weiter vorantreiben. Man muss dazu nicht einmal mehr lügen. Denn im Krieg ist alles erlaubt, dass die Wehrfähigkeit und Kampfmoral steigert. Dazu werden Dissidenten unter Druck gesetzt und gefährliche Randgruppen, wie sie IK-News darstellen, medial aufeinander gehetzt werden.

Wenn der von mir sehr geschätzte Kommentator „chris123“ richtig liegt, dann sind wir gerade beim „warm up“ der Waffengattungen angekommen. Ich rate an dieser Stelle sich die Abläufe um den ersten Weltkrieg anzuschauen! Die Parallelen sind viel größer, als zum zweiten Weltkrieg, der ja nur die Fortsetzung des Ersten war. Auch der kommende Konflikt ist die Fortsetzung des ersten Weltkriegs. Nur mit moderneren Methoden. Wo Geld ungehemmt wüten darf, ist es mit der Moral vorbei. Die Redaktion von IK-News wird sie weiter auf dem Laufenden halten.

Wir sagen NEIN zu einem drohenden, bereits schwelenden Weltkrieg aus purer Habsucht und Gier einiger weniger Oligarchen in beiden Lagern.

(A.d.R Gastartikel müssen sich nicht mit der Meinung des Seitenbetreibers decken. Die Autoren sind selbst für ihre Inhalte verantwortlich)


109 Responses to NATO vs. SCO: Das Pulverfass ist explodiert

  1. Frank H. sagt:

    STIMME RUSSLANDS Das ukrainische Innenministerium hat erklärt, in der Nacht zum 4. März werde der Mord an drei oder vier russischen Soldaten geplant. Diese Erklärung vom stellvertretenden Innenminister Nikolai Welitschkowitsch ist auf der Webseite des Amts veröffentlicht.

    Welitschkowitsch unterstrich, die Provokation solle den Einsatz der russischen Truppen in der Ukraine legalisieren. Woher die Information stammt und wer das Verbrechen plant, präzisiert er nicht. Zugleich versprach Welitschkowitsch, dass alle Beteiligten bestraft werden.

    http://german.ruvr.ru/news/2014_03_03/Provokation-mit-Mord-an-russischen-Soldaten-in-der-Ukraine-geplant-ukrainisches-Innenamt-1325/

  2. Frank H. sagt:

    Die NeoconNAZIS=Taliban=alCaIdA zündeln bis es knallt! Da ist noch lange nicht Schluss mit Provokationen. Leider.

  3. Jens Blecker sagt:

    Also das ist echt alles unfassbar.

  4. Sundance sagt:

    Wie sah die Karte zwischen Polen und Ukraine eigentlich vor dem 1. Weltkrieg aus ? Im 2.WK haben die Partisanen beider Länder auch fürchterlich gemordet.
    Die Ukrainer bekamen dann Nazi Klamotten,damit man noch durchblicken konnte, daraus wurden dann später „die Deutschen“ gemacht.
    Wenn ich da an die Achse Paris-Berlin-(Warschau)-Moskau denke, den Pleitestaat Amerika, der immer nur Israel unterstützen musste, kommt mir da noch ein ganz anderer Gedanke.
    Will ich hier aber nicht breittreten, was im Hintergrund wirklich passiert.

    Da stirbt gerade ein Empire !

  5. Politicus sagt:

    Manchmal fragt man sich wo der Verstand bleibt…………..

    Washington (IRIB/welt.de) – Der ehemalige US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzeziński hat die russische Krim-Invasion als ein Vorspiel zu einem Angriff auf die Ukraine bezeichnet.
    Die Krim-Invasion könne sich als bloßes Vorspiel erweisen, mit von Moskau angestachelten Aufständen im Osten der Ukraine als nächsten Schritt, sagte er in einem CNN-Programm. „1938/39 haben wie versäumt zu handeln, die USA sollten nicht wieder zu spätes Eingreifen bereuen müssen“, so Brzeziński.
    Die USA müssten die neue ukrainische Regierung diplomatisch anerkennen und den Russen sofort die massiven negativen Konsequenzen klarmachen. Man müsse zusammen mit den Europäern Moskaus Planung komplizierter machen. Und zwar, indem man Vorbereitungen für ein Eingreifen der Nato zur Sicherung Polens an dessen Grenze zur Ukraine treffe und Moskau zugleich ins Gespräch auch im Nato-Rahmen verwickele.
    Quelle: http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/255501-brzezinski-krim-invasion,-vorspiel-zum-russischen-angriff-auf-ukraine

  6. Frank H. sagt:

    STIMME RUSSLANDS Argentinien teilt Russlands Stellungnahme, dass der Schutz der Menschenrechte keine Einmischung in die Angelegenheiten einzelner Länder rechtfertigen kann, erklärte der argentinische Außenminister Héctor Timerman beim Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow.

    „Ich möchte betonen, dass das Thema, das Sie heute Morgen angeschnitten haben, genau das ist, wovon wir immer reden. Man darf die Menschenrechte nicht für eine Einmischung benutzen“, sagte Timerman.

    Zuvor sagte Lawrow bei der Sitzung des UN-Menschenrechtsrates, der Kampf für die Menschenrechte oder Demokratie seien kein guter Grund für Handlungen, die gegen die Prinzipien internationalen Rechts verstoßen.

    http://german.ruvr.ru/news/2014_03_03/Argentinien-teilt-Russlands-Meinung-uber-Menschenrechte-0866/

    Das große Abrechnen mit der USA hat begonnen?

  7. Frank H. sagt:

    Es würde mich gar nicht wundern, wenn Argentinien der CO beiträte!

  8. renegade sagt:

    Nun was 1938/39 anbelangt sollte sich mal den vortrag von
    Gen.Maj..a.D Gerd Schultze-Rhonhof reinziehen, unter
    „Alte Kriegsgründe und wie wird ein neuer Weltkrieg
    arrangiert?“ zu finden auf „Netzwerk Volksentscheid“.

  9. Frank H. sagt:

    […]Beim Treffen des chinesisch-pakistanischen Komitees für Zusammenarbeit in Peking am 18. und 19. Februar unterzeichneten beide Regierungen mehrere Vereinbarungen. Pakistan wurde dabei vom Minister für Planung, Entwicklung und Reformen, Ahsan Iqbal, China durch den zweiten Vorsitzenden der Nationalen Kommission für Entwicklung, Reform und Finanzen, Zhang Xiaoqiang, vertreten.[…]

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/china-und-pakistan-vereinbaren-wegweisendes-infrastrukturprojekt.html

    Die SCO wächst weiter. Und China ist realwirtschaftlich keineswegs platt! Im übrigen hat China das, was der Westen NICHT hat und immer braucht. Preiswerte sogenannte „Seltene Erden“. Diese braucht man in der Elektro- und Elektronikindustrie dringendst.
    Amerikas Militärstrategen lassen schon lange in Asien herstellen.
    Obamas Politikfratzen sind defacto am kürzeren Hebel angekommen.
    Gelingt der Putsch nicht gegen die SCO Führung hat NATO Land als Supermacht fertig.
    Daher ist das Risiko einer Eskalation auch so immens hoch.
    Derzeit jubeln schon alle in den Kommentaren und Blogs man sei davon gekommen.
    Für den Augenblick ist das wohl so. Durchatmen.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM