Die Zwangsenteignung wird konkreter

Countdown

Beginnen möchte ich diesen Artikel mit einem Zitat von Albert Einstein, „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Wobei ich die Dummheit gegen den Begriff Ignoranz tauschen möchte. Während die Menschen – auf den Schienen stehend – dem heranrasenden Zug ins Antlitz blicken, fließt der Champagner noch in rauen Massen.


Eines muss man sich immer vor Augen halten, „eine politische Lüge hat eine Halbwertszeit von 5 Minuten!“ Das ist kein deutsches Phänomen, das gilt für so ziemlich alle Politiker. Bereits als Angela Merkel mit einer Billion Euro für die Sparguthaben der Bundesbürger garantierte, setzte der Verstand weitflächig aus. Seinerzeit wurde mit diesem Treppenwitz allerdings ein Bankrun verhindert und die Lüge erfüllte ihren Zweck.

Nun möchte ich Ihnen erklären, warum die Zwangsenteignung konkreter wird und warum sie – entgegen der Versprechen – alle treffen wird.

In der FAZ wird Zyperns Staats- und Regierungschef Nikos Anastasiadis zitiert. Er wirft den Staaten der Eurozone vor Zypern gezwungen zu haben, auch Guthaben unter der magischen „geschützten“ 100.000 Euro Marke zu enteignen. In meinen Augen war das nichts weiter außer ein Testballon. Die Entwicklungen seit meinem Artikel „Eurozone: Kapitalverkehrskontrollen und Bargeldobergrenzen?“ gibt eine klare Richtung vor.

Der geneigte Leser mag sich nun fragen, warum ausgerechnet Zypern? Eine Volkswirtschaft mit einem BIP von 20 Milliarden? Die Antwort ist so trivial wie einleuchtend. Wäre etwas schief gegangen, es wäre noch aufzufangen gewesen und kaum ein Europäer hat überhaupt ein Verständnis dafür gehabt, dass Zypern zu Europa gehört und den Euro hat. Man fühlte sich also „irgendwie nicht betroffen“.

Bevor dieser Streich von statten ging, waren alle Weichen auf Durchmarsch gestellt. Etwa im Februar 2013 meldeten die Medien, dass die beiden größten zyprischen Banken 20 Milliarden benötigen würden und pleite sind. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurden erhebliche Mengen an Staatsanleihen von Zypern in die EZB verklappt, in einem Ausmaß was die Eigenkapitalquote pulverisieren würde. Konsequenterweise lehnte die EZB dann auch im Juni die Annahme weiterer Anleihen der Nation als Sicherheit ab. Die Grundlage für die kommenden Ereignisse war jedoch gestellt.

Bereits kurze Zeit später bürgte der zyprische Staat für die bankrotten Banken und schlitterte so selber in die Insolvenz. Es wurde ein großer Wirbel gemacht, allerdings blieb nichts anderes übrig als Zypern zu retten – eben wegen der Staatsanleihen in der EZB. Damals hieß es noch:

Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem sagte: “Ich betone, dass keine unserer Maßnahmen Einlagen unter 100 000 Euro betrifft. Daran soll es keine Zweifel geben. Wir haben heute noch einmal sichergestellt, dass die Garantie dieser Einlagen in der EU sehr wichtig ist.”[1]

Die Realität sah anders aus, wie wir heute wissen. Nach der Zwangsenteignung wurden auch Stimmen laut – wie zum Beispiel Wolfgang Schäuble – die es als mögliche Lösung der Krise im Ganzen feierten.

Was aber war dort nun geschehen? Warum hat man bei derart winzigen Summen eigentlich alles auf eine Karte gesetzt? Ganz einfach, man wollte sehen wie die Bürger in Europa reagieren. Gäbe es Aufstände, Tumulte? Schließlich könnte (und wird) es ja bald alle betreffen. Es dauerte nicht lange, dann begann auch der Mainstream auf eine kommende Enteignung einzustimmen. Beispielsweise hieß es im Focus: „Warum die Zwangsenteignung für alle kommen wird„, die Welt titelte: „Vermögensabgabe: Bei Europas Bürgern sind 3853 Milliarden zu holen“ und eine Studie des IWF machte die Runde, worin eine 10 prozentige Abgabe auf die „Vermögen“ der Bürger vorgeschlagen wird. Im Weltartikel versucht man noch eiligst eine Aussage zu revidieren. Dort heißt es:

Unvorsichtige Äußerungen von Euro-Gruppe-Chef Jeroen Dijsselbloem, dass dies eine Blaupause für künftige Krisenfälle sein könnte, kassierten die politischen Führer des Kontinents jedoch eilends wieder.[2]

Nun, man wiegt Sie in falscher Sicherheit, lassen Sie sich das gesagt sein. Wie ich bei der Studie zu den 10 % des IWF schon sagte, das war nur der Anfang – ein weiterer Testballon. Es gibt nun eine weitere Studie des IWF, die eine erhebliche Ausweitung der „Enteignung“ vorsieht, diese werde ich später noch verlinken. Damit kommen wir der Realität ein wenig näher.

Was haben wir seit „Beginn“ der Krise geschafft? Wurde irgendwer oder irgendwas wirklich gerettet? Fließt in Spanien, Griechenland oder Portugal der Sekt in Strömen? So wahr nicht. Die Staatsschulden haben seit 2008 um mehr als 30 % zugenommen und die „fallen Angels“ wurden der Plünderung anheim gestellt. Alles was irgendwie Gewinne erwirtschaftete hat man privatisiert, die Kostenproduzenten musste man behalten. Aus ökonomischer Sicht ein geplanter Harakiri.

Nun da die Umstellung der Konten auf die International Bank Account Numbers (IBAN) fast vollzogen ist, könnte man eine großflächige Enteignung sicherlich prima zentral steuern.

Geld auf den Banken zu lassen, ist in meinen Augen ein Spiel mit dem Feuer. Die Immobilien kann man nicht so einfach schützen, mit Bargeld hingegen ist das etwas anderes. Ein Datum, wann die Enteignung beginnt, wird Ihnen niemand zuverlässig nennen können. Sicher ist, es sind nur eine Handvoll Menschen eingeweiht. Rechnen sollte man damit jedoch zu jeder Zeit und entsprechend vorbereitet sein.

Mit dieser Maßnahme, wird der größte Raubzug der Geschichte sein Finale finden. Es ist ein weiterer Schritt weg von der Eigentumsökonomie hin zur Lizenzwirtschaft. Ab da werden die Bürger nicht nur die Politik als Lehnsherren haben, besonders die globalen Unternehmen werden es verstehen die Ressource Mensch für sich auszubeuten.

Politiker sollten eigentlich den Bürgern dienen, so sieht es die Verfassung vor. Aufgrund mangelnden Interesses der Menschen entwickelte sich im laufe der Jahrzehnte allerdings eine korrupte Subkultur, die mit Worten nicht mehr zu beschreiben ist. Die Politik schert sich einen Dreck um die Bürger, wie beispielsweise auch die Abstimmung zum Gen-Mais 1507 zeigte. Für etwas Schmiergeld, würde man auch Ihren Hintern an die Konzerne verramschen, da können Sie sicher sein.

Wann wollen die Menschen ihre Komfortzone verlassen und sich für die eigenen Belange, Freiheit und Demokratie einsetzen? Wenn der sich im Aufbau befindliche Polizeistaat vollendet ist? Dann mal viel Spass, schließen möchte ich diesen Artikel mit einem weiteren Zitat:

ZAHLLOSE MENSCHEN WERDEN DIE NEUE WELTORDNUNG HASSEN UND BEI DEM VERSUCH STERBEN, GEGEN SIE ZU PROTESTIEREN

H.G. Wells – The New World Order (1939)

Carpe diem

[1] http://de.euronews.com/2013/03/25/zypern-pleite-abgewendet-kleinsparer-bleiben-verschont/
[2] http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article124282507/Bei-Europas-Buergern-sind-3853-Milliarden-zu-holen.html


42 Responses to Die Zwangsenteignung wird konkreter

  1. CheSunny sagt:

    Es wird bitter, bestimmt. Und die werden bestimmt einen netten Termin finden.
    Dieses Jahr ist ja auch WM. Da interessieren sich viele sowieso für nichts mehr, auch wenn diesen Sommer vielleicht ein wenig früh gegriffen ist.

    Ich denke dass diese Aktion aber gepaart mit einem Crash kommt. Vielleicht ist ja dann auch zwei Tage lang das Internet lahmgelegt. Könnte mir so etwas wirklich vorstellen. Möglich, dass ich langsam paranoid werde. Wen wundert hier noch was.

    Was bleibt ist Kopfschütteln.

    Und noch ein Kommentar zu deinen letzten Zeilen.
    Es stimmt wirklich, dass sich die Deutschen viel gefallen lassen.
    In Paris brennen direkt Autos. Bei uns beschweren sich 0,001% der Betroffenen.
    Es mag jetzt sein, dass ich von mir auf andere schließe. Aber jeder Mensch hat doch eine gewisse Reizgrenze. Bei den Deutschen ist sie vielleicht höher.
    Wenn es hier einmal knallt, dann richtig. Der ganze Frust wird irgendwann mal abgebaut werden. Hoffe zumindest darauf.

  2. Ice-Dealer sagt:

    ich setze mich noch mal gerne in die nessel, wenn ich sage:
    Verleihe ich jemanden Geld, und dieser jemand geht pleite bzw. kann nicht zahle, habe ich eine schöne Vorderung aber nicht mehr – das gilt überall im Leben.
    Andere Ansprüche sind einfach unmöglich zu realisieren, wenn ich etwas bekomme, dann muss jemand andere verzichten bzw. wird übervorteilt.
    Diese Vollkaskomentalität in Frage zu stellen, ist schon ein Eklat.
    Wir müssen gar nicht nach Zypern schauen, vorher hat es schon Island richtig vorgemacht, wie sowas geht.
    und alle Praktikerkunden mit Vorkasse ebenso.

    Zwangsenteignung von Immobilien, Vermögen etc. ist da eine andere sache-
    drehen wir das Rad etwas weiterunser Wohlstand basiert auf Schulen- wenn diese nicht bedient werden können, muss das Geld woanders herkommen. Im Privatleben kommt dann der Gerichtsvollzieher und pfändet alles weg..
    an sich kein Problem oder?

    nur warum werden manche reicher und viele ärmer? wollen wir , dass wir verzichten während andere profitieren?

  3. Jens Blecker sagt:

    Der Deutsche wird dann in blinder Wut alles zerstören, auch das was ihm lieb und teuer ist. Die Folgen für Deutschland möchte ich mir gar nicht vorstellen, wenn ich ehrlich bin.

  4. Wie heißt es doch so schön: „Der Herr ist mein Hirte;
    mir wird nichts mangeln.“

    Wenn es zu dem von Jens so trefflich skizzierten Ereignis kommt, können dann zumindest viele Schafe läut Määääähhhhhhhh rufen. Ich habe mir schon mal vorsorglich einen Gehörschutz besorgt…

    http://www.schnappfischkapitalismus.de/2014/03/menschen-im-schafspelz/

  5. Da kann ich Jens nur zustimmen. Le Bon hat dieses „Phänomen“ vor 100 Jahren trefflich analysiert…

  6. bald eagle sagt:

    ja und Jens?

    sollen doch die sich fürchten,die sich jahrelang „vermögen“ angeschleimt,entwendet oder einfach im sklaventum angebettelt haben!
    wer jahrelang falschen „götzen“ dient bekommt halt eines tages das pöööhsen erwachen!
    die,die kein vermögen besitzen wird es nicht treffen,
    die haben eh nichts ausser essenmarken und H4!

    meine fundiweisheit für diesen sachverhalt:

    pech gehabt…haus,auto,boot,schmuck,klamotten und geldgeile!

  7. Jens Blecker sagt:

    Hier wie versprochen der Link zum Neuen IWF-Papier:

    http://www.imf.org/external/np/pp/eng/2014/012314.pdf

  8. Jens Blecker sagt:

    OMG, du hast echt den Knall nicht gehört. 20 Jahre meines Lebens habe ich malocht wie eine Hafennutte und du auf meine Kosten gelebt und nun soll ich mir von dir sagen lassen…selber schuld? Sorry aber das ist absolut ASOZIAL. Ohne Leistungsträger wie mich und andere, würdest du entweder malochen oder verhungern wie ein reudiger Köter in der Wüste. Also sorry, aber einfach mal die Fresse halten.

  9. Frank H. sagt:

    Warum es in Deutschland keinen Protest mehr gibt sehen Sie hier:
    http://2.bp.blogspot.com/_2C00dFh4Nho/S9wB_AyvYQI/AAAAAAAAAL0/OqNJtHSBMKA/s1600/DSC06959.JPG

  10. Frank H. sagt:

    Du machst es Dir vieeeeeeeeeeeel zuuuuuuuuuuuuu eiiiiiiiiiiiinfach Kumpel!

  11. Schwarzblut sagt:

    Können si eja gerne tun, aber in derren Haut will ich dann nicht stecken danach…

    Wie ich schon woanders schrieb, der Volkszorn wächst…In den Medien die Kommentare lesen macht es deutlich, egal zu welchen Bereich da die Medien versuchen etwas zu verdrehen

  12. Tester sagt:

    Also bitte Jens, Zypern war ganz klar ein Hieb gegen Russland und Gazprom und sonst nix.

    Was zum Enteignen haben eh nur noch die „Reichen“, daher scheiss drauf, sollen sie machen. Wird eh das letzte sein was sie tun, ehe der Mob mit Mistgabeln und Fackeln vor der Tur steht.

  13. Frank H. sagt:

    Da gebe ich Tester mal 100 % recht.
    Durch diesen „Bail In“ wurden die investierten Russen aus Zypern und dem östlichen Mittelmeer verjagt.
    Wenn Wall Street befielt, folgt der Hosenanzug gehorsamst.
    Nebenbei hält man so die Insulaner bei Kreditlaune.
    Man musste nur Trittin in einer Talkrunde mit Lucke vor der Bundestagswahl (wie immer sehr spät abends) zuhören können.

  14. bald eagle sagt:

    du sagst es ja selbst:“…malocht wie ne hafennutte“!

    und woher weisst du,dass ich nicht auch zwanzig jahrelang wie ein hamster das rad drehte bis ich gesundheitlich am ende war?und mir jetzt alles materielle EGAL ist?

    cool blood…

  15. AKBnilreb sagt:

    Naja die Ärmsten der Ärmsten sind dann die ersten Verlierer. Also so wie „Bald Eagle“ die dann kein Hartz 4 oder Almosen mehr bekommen. Dann bleibt der Teller leer und der Magen auch. Aber sie werden es nicht ganz so krass treiben. Hunger macht böse und das wäre nicht so gut für die Eliten.

    Aber mal siehen wie es kommt.

  16. steinmetz sagt:

    So
    jetz mal Butter bei die Fische.
    Bitte nicht immer so kryptisch.
    Das Thema hatten wir schon vor 2 Jahren.
    Zwangsenteignung. Wie soll das technisch von statten gehen?
    Zwangsabgaben auf Geldvermögen? Obergrenze ,Untergrenze?
    Sonderbesteuerrung auf Immobilienbesitz ab welcher Größe oder
    Grundstückspreis?
    O.K. die Grunderwerbsteuer ist mal so eben klamheimlich auf 6,5 % angehoben worden. Das ist ne Menge Holz.
    Nur wenn neue Abgaben auf Grundbesitz erhoben werden, möchte ich mal sehen wie die Bauernschaft auf die Barrikaden geht.
    Ich frage mich ernsthaft, wie man in Deutschland,eine flächendeckende Erhebung auf Immobilien durchsetzen will.
    Gut Zensus sei dank gibt es genug Daten.
    Auch mit Hilfe von ENEV und WDSV werden den Häuslebesitzer die Taler aus der Tasche gelockt.( Die größte staatlich verordnete Verarschung)
    Nur wenn es offensichtlich ist,das den Leuten die hart erarbeitete Kohle abgezwackt wird, glaube ich nicht, das das so einfach von statten gehen kann.
    Aber vielleicht bin ich auch da ein Irrländer und unterschätze die Phantasie der Geldelite.
    Gruß Steinmetz

  17. Jens Blecker sagt:

    Über das „wie“ habe ich schon bis zum Erbrechen geschrieben. Das stellt überhaupt keine Herausforderung dar.

  18. steinmetz sagt:

    nönö
    nu bin ich mal piefig.
    Sie haben immer wieder darauf hingewiesen das etwas kommt-ja ,
    aber was konkret, da ist meines Wissen,s keine genaue Angabe gekommen.
    Da ich nun mal bildhaft veranlagt bin,kann ich mir kaum vorstellen, daß demnächst irgendein Bundestagsfuzzi sich vor die Kamera stellt und eine Sonderabgabe von sagen wir mal 25 % auf jedes Vermögen und Grundbesitz ausspricht.
    Ich denke da eher an schleichende Prozesse die ja jetzt schon stattfinden.
    Höhere Steuersätze, entwertung von Lebensversicherrungen und Bausparguthaben, Verrechnung der Altersvorsorge und so weiter.
    Aber wie gesagt vielleicht fehlt mir die Phantasie und der eigentliche Schiss verhindert das Denkvermögen.
    Gruß Steinmetz

  19. Jens Blecker sagt:

    Hier eines der Beispiele:

    http://www.iknews.de/2012/02/14/betongold-eine-gefahrliche-spekulation/

    Aber es wurde wie gesagt hier bis zum Erbrechen beackert. Auch was Lebensversicherungen, Bank AGB´s, Guthaben etc angeht. Nehmen Sie es mir nicht übel, aber einfach die Suchfunktion in der Sidebar nutzen. Ein wenig Eigeninitiative ist notwendig. Ich kann und werde nicht in jedem Artikel alles hundertmal widerkäuen.

  20. steinmetz sagt:

    Gut ,Danke
    Alles klar
    Gruß Steinmetz

  21. Rizzo sagt:

    Staatliche Zwangshypothek gabs doch schon 2mal bei uns.
    1923 und 1948, es wird einfach eine Grundschuld zugunsten des Staates eingetragen die man dann abbezahlen darf. Beliebtes Mittel in Krisen/Kriegszeiten. Heutzutage mag das sicher noch etwas geschmeidiger gehen indem man einfach mal nen paar neue Abgaben erfindet.

    Solidaritätsbeiträge/Umweltabgaben/Solidaritätszuschlag II für Ukraine West. Da Unterschätzt du aber unseren Staat glaubich tatsächlich. Bis wie weit sich das der Medienindokrinierte Normalbürger hier draufdrücken lässt bevor er schreit steht auf einem anderen Blatt.

    Das ist dann alles halt eben Alternativlos und übrigens gesetzlich rechtens:

    Grundgesetz, Artikel 14, Absatz 3,Artikel 14 GG
    (1) Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.
    (2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.
    (3) Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. Wegen der Höhe der Entschädigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen.

  22. CheSunny sagt:

    Die deutschen werden sich nicht alles gefallen lassen. Irgendwo ist Schluss. Die, die derbe von Enteignung betroffen wären sind Mittelständler und Reichere. Menschen, wie zb im Bild von dir Frank, sind welche denen alles egal ist. Von denen erwarte ich auch keinen Widerstand. Und denen wird man auch nicht mehr viel nehmen können. Sonst ticken die komplett ab.

  23. Lotar Fleischer sagt:

    „Die Immobilien kann man nicht so einfach schützen….“
    .
    Diese These ist schlicht falsch, wenn sich diese Aussage darauf beziehen sollte, Immob. gegen Enteignung zu schützen.
    .
    Ist der Immo-Eigentümmer beim FA noch sauber, kann er seine Immob. durch eine Genossenschaft in Liechtenstein wirksam und nachhaltig schützen.
    .
    Da aber der Neid des Eigentümers auf denjenigen größer ist, der sich möglicherweise daran bereichern könnte, wird die notwendige Hürde nicht übersprungen.
    .
    In heutiger Zeit bedeutet Vermögen in Sicherheit zu bringen, eine Flucht aus einem korrupten System.
    Wir wir immer wieder erleben können, ist jede Flucht auch ein Risiko.
    Je länger und intensiver wir dafür („als Hafennutte“) gearbeitet haben und dabei „älter“ geworden sind, scheuen wir das Risiko – wir haben Angst !
    .
    Wird der Leidensdruck dann unerträglich und wollen uns dann vielleicht „freikaufen“ ist es zu spät und wir werden „bestraft“ – für unsere Dummheit.
    .
    http://www.geolitico.de/2014/02/13/der-staat-bestraft-nur-dummheit/#comment-69081

  24. Jens Blecker sagt:

    Tja, da hat auch einer nicht auf den Zug aufgepasst. Der Zugführer hat es nicht mal gemerkt, was für ein schauriges Spektakel bei der Einfahrt in den Bahnhof gesorgt hat:

    http://www.welt.de/vermischtes/article125894853/TGV-faehrt-mit-Leiche-an-der-Front-in-Bahnhof-ein.html

  25. […] ***Die Zwangsenteignung wird konkreter*** […]

  26. Argonautiker sagt:

    Eben, weil Enteignung zwar geht, aber eben nicht ohne gleichwertige Entschädigung, ist es nicht sooo einfach. Aber sicherlich, wo ein Wille, da ein Weg.

    Andererseits,- großflächig, ist das ob der Menge der dadurch erzeugten Gegner, nur äußerst schwierig durchsetzbar. Wir haben derzeit hier solche Enteignungsgeschichten im Gange, in denen: „das Gemeinwohl geht vor“, das Argument zur Enteignung ist, und sobald sie sich an zu viele gleichzeitig trauen, halten sie dem Gegenwind nicht stand.

    Also wird die Raubtiertaktik angewandt. Einige Wenige von der Herde absondern, und dann zuschlagen. Also an großangelegt, und flächenmäßig, mag ich nicht glauben, daß schaffen sie nur mit Militär, aber klar, auch das ist denkbar.

    Schon eher Zwangshypotheken aufnehmen lassen, die dann gleich einkassiert werden. So was wäre eher machbar,…, aber ich will hier auch nicht auf Ideen bringen.

    Gruß aus Bremen

  27. EuroTanic sagt:

    Ein Staat kann nichts anderes tun als stehlen. und warum sollte der Staat damit aufhören, wenn sich kein Wiederstand regt?

  28. Habnix sagt:

    Die, die auf H4 angewiesen sind, werden dann als Kanonen Futter oder Organspender oder sonstwas gezwungen werden.Nicht direkt aber indirekt.Doch wo ist der unterschied ?Man wird ihnen keine Wahl lassen.Je länger es dauert, umso mehr wird denen genommen die Hilfe brauchen.Sieh nach Griechenland wo Dabetiker keine Medikament mehr bekommen.Einige sind angeblich schon daran gestorben, weil sie sich keine Medikamente leisten können, laut Ferseher.

  29. Habnix sagt:

    Der Staat sind wir alle, die Regierung sind wenige.

  30. Sundance sagt:

    Die Euro-Einführung war auch eine Halbierung der Vermögenswerte. Er sollte auch nur 10 Jahre im Umlauf bleiben (So steht’s im Plan von 1949) und dann durch eine neue Währung ersetzt werden, was erneut eine Halbierung bedeutet. Weit weg vom EU Kollaps und damit des Euro sind wir ja nicht mehr.
    Vllt schon nächste Woche ?

  31. Statler sagt:

    Hallo zusammen,

    man sollte die ganze Sache mal rational betrachten. Die Summe der Guthaben entspricht der Summe der Schulden, das duerfte jedem hier bekannt sein.

    Wenn der Staat also Schulden abbauen moechte, muessen Guthaben in diesr Hoehe vernichtet werden. Die (Giral)Geldmenge wird durch diese Massnahme ebenfalls verringert.

    Zwangsanleien auf Immobilien waeren kontraproduktiv, die Schulden und die Geldmenge im System wuerden gleich bleiben bzw. sogar steigen. Die Schulden wuerden lediglich vom Staat auf die Privathaushalte verlagert.

    Man koennte das System komplett gegen die Wand fahren, im Ergenniss waeren alle Geldvermoegen vernichtet.
    Man koennte aber auch versuchen, kontrolliert Teilvermoegen zu vernichten, damit liesse sich ein Systemkollaps zumindest verzoegern.

    Ganz egal, wie die Loesung aussieht, die Sache ist extrem ungerecht. Den H4’ern ist das alles egal, die haben eine sehr geringe Fallhoehe. Die Superreichen machen sich rechtzeitig vom Acker. Die Leistungstraeger aus dem Mittelstand sind die eigentlich betroffenen, haben ein Leben lang malocht und stehen nun genau so bloed da wie ein H4’er der dritter Generation.

    Die Situation aktuell ist voellig verfahren, es gibt keine einfachen, gerechten und schmerzfreien Loesungen.

    Vermutlich wird sich der Staat eine relativ kleine, ueberschaubare Gruppe ausgucken und Teile deren Vermoegens abgreifen. Das werden dann aber nicht die Superreichen sein, die koennen sich wehren, sondern vermutlich der gehobene Mittelstand.

    Gruss

    Achim

  32. Nver2Much sagt:

    Eure Armut kotzt mich an.

    Wenn wir erst das System bekämpfen, wenn unsere Schätze bedroht sind.

    Dann sage ich Euch Ihr habt schon verloren.

    Du sollst keine Schätze auf Erden horten, denn die rosten und vergammeln.

    Wichte, die sich um ihr Vermögen scheren.

    Denn diese Wichte unterstützen dieses System und stehen erst dann auf wenn es ihnen an den Kragen geht.

    Das ist der Lauf der Zeit.

    Ihr Seid alles Wichte in deren Augen…

    Weil Ihr Euch so verhaltet…?…!

    Eine Scheide bei 100000 € anlegen ist ja klar, denn Ihr Wichte habt niemals 100000 €. Wie sieht es aber mit dem aus der auch ein Wicht ist und 101000€ geerbt hat, oder gewonnen hat.?…?…!

    Wir sind alles Wichte, oder besser gesagt Unterlasser und weil wir allein so ein super Hero sind, verbünden wir uns mit keinem anderen Wicht, obwohl er genauso ein Wicht ist, wie ich es bin…!

    „weil wir allein so ein super Hero sind“

    Deshalb separieren sie alle von der Herde…

  33. Nver2Much sagt:

    Da scheint alles durcheinander zu gehen, liegt es an mir?

    Eure Armut kotzt mich an.

    Wenn wir erst das System bekämpfen, wenn unsere Schätze bedroht sind.

    Dann sage ich Euch Ihr habt schon verloren.

    Du sollst keine Schätze auf Erden horten, denn die rosten und vergammeln.

    Wichte, die sich um ihr Vermögen scheren.

    Denn diese Wichte unterstützen dieses System und stehen erst dann auf wenn es ihnen an den Kragen geht.

    Das ist der Lauf der Zeit.

    Ihr Seid alles Wichte in deren Augen…

    Weil Ihr Euch so verhaltet…?…!

    Eine Scheide bei 100000 € anlegen ist ja klar, denn Ihr Wichte habt niemals 100000 €. Wie sieht es aber mit dem aus der auch ein Wicht ist und 101000€ geerbt hat, oder gewonnen hat.?…?…!

    Wir sind alles Wichte, oder besser gesagt Unterlasser und weil wir allein so ein super Hero sind, verbünden wir uns mit keinem anderen Wicht, obwohl er genauso ein Wicht ist, wie ich es bin…!

    “weil wir allein so ein super Hero sind”

    Deshalb separieren sie alle von der Herde…

  34. Nver2Much sagt:

    Ha das liegt wirklich an mir, viele Grüße an die Zensierer 🙂

  35. coerny sagt:

    http://www.finanzberatung-rehberger.de/news/Zwangshypothek_fuer_Immobilien_-_Details_zum_Lastenausgleichsgesetz

    ist alles schon lange geregelt.
    und wer heutzutage sein vermögen bei banken hat.dem kann nurnoch der liebe gott helfen…

  36. Nver2Much sagt:

    Ha das liegt wirklich an mir, viele Grüße an die Zensierer

  37. Nver2Much sagt:

    Ich kann nicht mehr antworten…

    Ha das liegt wirklich an mir, viele Grüße an die Zensierer 🙂

  38. laquibie sagt:

    @Nver2Much

    „Du sollst keine Schätze auf Erden horten, denn die rosten und vergammeln.“

    Nö, da gibts doch tatsächlich gewisse Elemente aus dem periodischen System, die weder rosten, noch vergammeln… 😉

    Und mal ganz ehrlich, was spricht denn dagegen sich einen Wert, den man selbst erarbeitet hat auch zu erhalten?

    Klar, wir kommen mit nix und wenn wir gehen, nehmen wir auch nix mit (zumindest materiell). Heisst aber doch nicht, dass es dämlich ist, den einen oder anderen Nugget zu verbuddeln???

    Laquigruß!

  39. Nver2Much sagt:

    Hä meine Posts sind ja doch da?

    Und auf die Zwangsenteignung zurück kommend. Das haben die früher doch nur machen können, weil deren Volk, also unsere Vorfahren nicht aufgeklärt waren. Das wird heutzutage nicht mehr funktionieren, falls doch, dann haben wir es auch nicht anders verdient.
    Naja ich wünsche Euch auf jeden Fall einen schönen arbeitsreichen Tag.

  40. rimmer sagt:

    Och kommt vor zwei Wochen hab ich hier gelesen ich soll anfangen meine Rucksack zu packen und was ist passiert?

    NIX!

    Das mit der Zwangsenteignung lese ich seit Griechenland und wieviele Jahre geht das jetzt schon?

  41. Jens Blecker sagt:

    Mach dir keine Sorgen, dein Jammertal wird noch kommen 😉 Brauchst du eine punktgenaue ansage was, wie und wann geschieht? Dann empfehle ich dir http://www.ein-blick-in-die-glaskugel.de

    Ich habe auch nicht gesagt das du deinen Rucksack packen sollst, ich habe geschrieben dass ich es für mich mache. Lesen und vor allem Nachdenken bildet 😉

    denken

    Aber ich mag solche Typen wie dich 😀 Da lebe ich immer selber auf da ich merke wie gut es mir eigentlich geht im Gegensatz zu manch anderem.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM