Totale Überwachung: Der Bürger als gläserner Mensch

Science and research backgrounds for your design

Es ist schon erstaunlich, wie Menschen innerhalb einer Generation freiwillig auf ihre Freiheit und Grundrechte verzichten. Der Wegbereiter war der 11 September 2001 und die Planierwalze ist die EU. Niemand scheint sich mehr zu fragen, warum sollte die EU über meine Rechte entscheiden? Genau das steht nun aber wieder an, morgen soll der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein Grundsatzurteil zur Vorratsdatenspeicherung fällen. Es steht kaum zu vermuten, dass dort die Bürgerrechte geschützt werden. Niemand hat einen Bezug zur EU und doch bestimmt diese mittlerweile erhebliche Teile unseres Lebens.


Mangelndes technisches Verständnis ist bereits eines der großen Probleme dem sich unsere Gesellschaft gegenüber sieht. Fragt man die Menschen was sie von der ganzen Überwachung halten, ist eine der häufigsten Aussagen „mir eigentlich egal, ich habe doch nichts zu verbergen.“ Die Hoffnung und Logik dahinter ist so einfach wie falsch, die meisten glauben in einem schier unendlichen Datenstrom unterzugehen. Den Zahn sollten Sie sich schleunigst ziehen, passende Algorithmen übernehmen in unterschiedlichen Etappen die Vorfilterung.

Der europäische Kontrollstaat ist längst Realität, er versteckt sich nur hinter beschönigenden Begriffen wie „Richtlinie“ oder „Verordnung“. Das klingt zunächst noch sehr harmlos. Richtlinien geben einen gewissen zeitlichen Spielraum zur Umsetzung, während eine Verordnung sozusagen direkt per Dekret in Kraft tritt.

Stück für Stück wird ein digitaler und zur Zeit noch unsichtbarer Stacheldraht um die EU gezogen und auch mit den „Minenfeldern“ ist man in vollem Gange. Brüssels Glück ist es, dass die Menschen mental noch national denken und das Korsett kaum wahrnehmen. Im Kampf gegen den Terror, die organisierte Kriminalität und selbstverständlich der Steuerhinterzieher, ist jedes Mittel recht. Da bleibt die Freiheit und die Unschuldsvermutung schon mal auf der Strecke.

Die Überwachung ist ja nur ein Puzzelteil in dem Big-Picture, Meinungs- und Gedankenhygiene sind auch im Aufbau. Dazu gleich aber mehr.

Haben Sie sich mal gefragt, was für Sie eine funktionierende Demokratie und Freiheit ausmacht? Was sind die Attribute die dafür notwendig sind? Gehören ein Generalverdacht, der Verzicht auf Freiheit und Privatsphäre nicht irgendwie dazu? „Land of the free?“

Wenn ich Ihnen sage, dass alles was in den USA geschieht wenige Jahre später auch nach Europa kommt, werden Sie mir sicherlich kaum widersprechen. Dort wurde nun kürzlich jemandem die Einreise verboten da er einen offenen Brief an Frau Merkel unterzeichnet hatte, wegen des NSA-Spionageskandals. Jetzt – brandaktuell – hatte eine weitere das Glück, da sie bei Campact aktiv ist und sich gegen das Freihandelsabkommen TTIP engagiert. Haben Sie an dieser Stelle noch Verständnis? Dann, nehmen Sie es mir bitte nicht übel, haben Sie nichts anderes als die bald folgende Diktatur verdient.

Dort wird schon mal ein Obdachloser wie ein streunender Hund abgeknallt, immerhin hat er sich den Cops nicht direkt vor die Füsse geworfen als diese es forderten. Aber worüber reden wir, es war ja nur ein „Penner“?!? Nun es gibt etliche weitere Beispiele, wo auch „ordentliche“ Bürger nahezu von einem der „Cowboys“ hingerichtet wurden, aber stimmt es ist ja in den USA gewesen.

Wenn der ganze Laden (EU) anfängt zu kochen, werden auch die Behörden hier nicht zögern um die Ordnung mit aller Gewalt wieder herzustellen, da können Sie sicher sein. Noch denken Sie vielleicht, wenn es zu heftig wird mit der Überwachung, ja dann,….dann kann ich ja Demonstrieren! Fragen Sie mal einige der Opfer von den Demonstrationen bei Stuttgart21, wo es zum Teil OHNE Grund Schwerverletze gab. Oder auch die Eingekesselten bei der Blockupy Demonstration aus Frankfurt, die werden Ihnen einiges über Demokratie ala Erdogan erzählen können.

Kommen wir nun zu einem Ministerium das Ihnen bald richtig Freude bereiten wird. Einleitend dazu gibt es bereits das Europäisches Rahmenstatur zur Förderung der Toleranz. Man könnte es allerdings auch Ministerium für Wahrheit oder eben für Zwangstoleranz nennen. Die Gutmenschen werden natürlich keinen Zweifel daran haben, dass so ein Ministerium natürlich notwendig ist, aber haben Sie überhaupt eine Vorstellung davon worum es dabei geht? Es geht um die Eleminierung von Kritik, wie es bei Heise steht. Dort schrieb man darüber unter dem Titel „Intolerantes Toleranzpapier„. Dort heißt es:

Ob eine „Eliminierung“ von Kritik, wie sie das auf dem Server des Europaparlaments gehostete Papier fordert, mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar wäre, ist ausgesprochen fraglich: Das liegt zum einem am Artikel 5 der Verfassung, in dem die Meinungs-, die Presse-, die Kunst- und die Wissenschaftsfreiheit geschützt sind. Werden diese Grundrechte eingeschränkt, dann müssen höherwertige Schutzgüter betroffen sein.
[…]
Sieht man sich weitere Punkte aus dem Papier an, dann wirkt zudem die Forderung nach einer Eliminierung von „totalitären Ideologien“ etwas paradox. So ist in Sektion 1b beispielsweise davon die Rede, dass es zukünftig schon als „Verleumdung“ gewertet werden soll, wenn sich jemand über eine der aufgeführten Gruppen lustig macht. Und in Anmerkung 3 zu Sektion 3 betont man, dass dieser Toleranzzwang nicht nur für den Umgang von Regierungen mit Bürgern, sondern auch für den Kontakt aller Individuen untereinander gelten müsse. Sektion 6c verlangt, dass neue Behörden eingerichtet werden, die dies überwachen. Sektion 7 fordert, dass Verstöße nicht als einfache, sondern – strafverschärfend – als „qualifizierte“ Straftaten gelten sollen (wie beispielsweise gefährliche Körperverletzung). Jugendlichen Täter sollen in speziellen Programmen zu einer „Kultur der Toleranz“ umerzogen werden. Sektion 8 regelt, dass die Vorgaben bereits in den Grundschulen Teil des Unterrichts werden und Sektion 9 schreibt den Radio- und Fernsehsendern Mindestprogrammanteile vor, in denen sie das „Klima der Toleranz“ verbreiten sollen.[1]

Haben Sie diese Zeilen aufmerksam gelesen und vor Allem auch verstanden? George Orwell ist ein Waisenknabe dagegen und neben Rassismus, Vorurteile nach Hautfarbe, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie, Antisemitismus, Homophobie und „Anti-Feminismus“ steht mittlerweile auch der Gegner des totalen Europas auf der „Fahndungsliste“. Na, spüren Sie wie der kalte Hauch der Demokratie Ihnen über den Rücken krabbelt? Mit etwas Glück landen Sie dann wegen einiger Sprüche in der Kneipe in einem der schicken „Umerziehungslager“.

Aber was soll das, lassen wir doch die Vorratsdatenspeicherung, INDECT und all die anderen Dinge ruhig kommen. Den Hintern kann man ja noch aus der Schusslinie bringen wenn es zu spät ist. Wozu für die eigene Freiheit und die Grundrechte einsetzen, es gibt schließlich wichtigeres.

Carpe diem

[1] http://www.heise.de/tp/news/Intolerantes-Toleranzpapier-2014716.html


20 Responses to Totale Überwachung: Der Bürger als gläserner Mensch

  1. Jens Blecker sagt:

    Zitat: Beim Anfangsverdacht besteht das Recht (und die Pflicht: Legalitätsprinzip) der Strafverfolgungsorgane zur Einleitung eines Ermittlungsverfahrens. Dazu genügen Beweisgründe oder Anzeichen (Indizien), dass jemand eine Straftat begangen hat. Genaueres soll das Ermittlungsverfahren schließlich erst zeigen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Generalverdacht

  2. Argonautiker sagt:

    Es ist schleichend gegangen. Im Deckmantel der Terrorismus Bekämpfung. Und nun ist es so, daß alles was nicht Regierungs- und Wirtschaftskonform ist, terroristisch ist.

    Als wir in den 70er Jahren in der Schule den 2. Weltkrieg durchgenommen hatten, hatte ich das nie verstanden und meine Mutter gefragt: „wie konnte so etwas schreckliches passieren?“ Ihre Antwort war Hilflosigkeit, gepaart mit dem Unvermögen es in Worte zu fassen, bis sie schließlich sagte: „Es hat sich so langsam eingeschlichen, und dann war es zu spät“ Das hatte ich damals nie verstanden. Heute verstehe ich es.

    Es hat sich so langsam eingeschlichen und dann war es zu spät.

    Gruß aus Bremen

  3. Ice-Dealer sagt:

    @Argonautiker: diesem Hauch der Erkenntnis habe ich auch nachfühlen können.. und die gleiche Ohnmacht wie damals schleicht sicha auch heute wie Masse und den Einzelnen….

    Zum Artikel: Seien wir doch mal ehrlich… der Weg über Brüssel machtes schneller und einfacher die Gesetze zu verändern.. Gäbe es due EU nicht würden die gleichen Einflussnehmer eben in den Nationalstaaten ihr Einfluss üben..das Übel ist nicht die EU sondern die Struktur an sich…

  4. kieselsteine sagt:

    Das ist ja gerade das Kennzeichen undemokratischen Systemen, dass man sich dagegen nicht wehren kann.

    Hat hier irgend eine Mehrheit nach Monsanto im Tierfutter gebeten?
    Ist irgend eine Mehrheit dafür eingetreten, dass die NSA privates ausspioniert?

    Nie, ist die Antwort

    Und gemacht wird es trotzdem.
    Das ist ja gerade das Kennzeichen diktatorischen Systemen, dass man sich dagegen nicht wehren kann.

    „Niemand scheint sich mehr zu fragen, warum sollte die EU über meine Rechte entscheiden?“

    Ich bin nicht niemand
    und hunderttausende mit mir erst recht nicht
    Ich bin jeden Tag mehr dagegen
    Und hunderttausende mit mir genauso

    Falls man dann später einmal uns die Schuld einreden will wegen dieser EU Kacke, werde ich strikt ablehnen.

  5. Mir dünkt, dass viele den Spruch „Global denken, lokal handeln“ völlig verkehren. Nur damit kann man das begrenzte Denken und den globalen Konsumrausch (vor allem an den Börsen dieser Welt) im Ansatz verstehen.

    Wie lies Goethe doch so trefflich Magarethe von der Bühne dieser Welt verschwinden: „Heinrich, mir graut vor dir!“. Es gibt leider viele Heinrichs…

  6. Jens Blecker sagt:

    @ Ice-Dealer

    Es wäre um ein Vielfaches komplizierter alle nationalen Parlamente zu schmieren und dabei nicht aufzufliegen. In Brüssel sitzt überwiegend die C-Garde aus der Politik, die nirgends anders zu gebrauchen ist.

  7. Jens Blecker sagt:

    Mein Gott sind das Verräter……. Ich bin echt heil froh, dass ich diese ganzen korrupten Schweine bald nicht mehr ertragen muss:

    „Die CDU hat am Samstag ihr EU-Wahlprogramm beschlossen. Der Euro ist demnach alternativlos. Eine gemeinsame Schuldenhaftung in Europa ist denkbar, wenn die nationalen Parlamente nicht mehr die Budget-Hoheit haben. Möglicherweise planen CDU und SPD eine entsprechende Grundgesetzänderung.“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/06/cdu-denkt-ueber-ende-der-nationalen-staats-haushalte-nach/

  8. tom sagt:

    @Jens:

    … ich musste heute Morgen schmunzeln, als ich diesen Artikel auf DWN las.

    Dieser ganze Scheiß lässt sich doch nur noch mit einer riesen Portion Humor und Sarkasmus (am besten noch dazu angesoffen und eingekifft) ertragen … 😉

    Kopf hoch Jens, dauerte ja nicht mehr lange bei dir, hier.

  9. tom sagt:

    Nachtrag:

    … ich warte nur noch darauf, dass es demnächst läutet, ich die Türe öffne und mir ein amtliches Schreiben unter die Nase gehalten wird, aus dem folgt, dass ich alle meine LEGALEN, halbautomatischen Waffen abzugeben habe ….

    Begründung: Es könnte in absehbarer Zeit zu „Unruhen und Ausschreitungen in der Bevölkerung“ kommen und da in diesem Fall, sämtliche (private) Waffen systemrelevant wären, auch ich meinen Beitrag dazu leisten habe. Ferner habe ich auch meinen Compound- Bogen und sämtliche Einhandmesser abzugeben.

    –> NICHT lustig …

  10. Jens Blecker sagt:

    Hier noch das Video was zeigt wie unnötig es war den Obdachlosen zu killen. Der Polizeihund alleine hätte schon genügend Schaden gemacht der nicht zu rechtfertigen ist.

    Es ist zum Weinen. Menschenverachtung in Höchstform!

  11. gefoltert sagt:

    Bitte nicht vergessen, wie „Überwachung“ in wirklichkeit aussieht 😉

    LG, http://www.gefoltert.info

  12. Argonautiker sagt:

    @ Jens Blecker 7. April 2014 um 15:21

    „Mein Gott sind das Verräter……. Ich bin echt heil froh, dass ich diese ganzen korrupten Schweine bald nicht mehr ertragen muss“

    Ich mag jetzt nicht glauben, das sie glauben, dem wo anders entgehen zu können???

    Gruß aus Bremen

  13. chris123 sagt:

    >> Haben Sie an dieser Stelle noch Verständnis? Dann, nehmen Sie es mir bitte nicht übel, haben Sie nichts anderes als die bald folgende Diktatur verdient.

    GENAU!

    Die Bitcom, also der Lobbyverband der IT Wirtschaft, hat kürzlich eine Umfrage bei 1000 Leuten gemacht. Da ging es u.a. darum wer bereit wäre

    WENN ES IHM VORTEILE BRÄCHTE

    einen Chip einpflanzen zu lassen.

    Nun, wir sind bereits bei 23%, also 1/4 der Befragten sind schon dazu bereit. Tendenz ist natürlich steigend. Also spreche ich heute mal so mit jemandem darüber und der sagt auch: „Klar, warum nicht, wenn es mir Vorteile bringt!“

    IHR meint, dass es eigentlich kaum einen geben dürfte der so etwas WILL. IHR meint, dass es eigentlich kaum einen geben dürfte der laut schreit STASI REIN, STASI REIN, STASI REIN. Ihr meint, dass es eigentlich kaum einen geben dürfte, der begeistert ist, dass die NSA alle Menschen abhört. Das meint IHR, aber ihr irrt Euch. IHR meint dass es eigentlich kaum einen geben dürfte, der von NAZIs und Pädophilen in dem neuen ukrainischen Parlament begeistert sein dürfte. Das meint IHR und ihr irrt Euch.

    Ich habe hier bei IKN bereits mehfach von 2 Dingen gesprochen:
    a) Es wird zu einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft kommen weil die ANSICHTEN DIAMETRAL SICH WIDERSPRECHEN und dieser Trend sich immer mehr verstärken wird:

    + die einen WOLLEN STASI, die anderen WOLLEN SIE NICHT
    + die einen WOLLEN NSA, die anderen WOLLEN SIE NICHT
    + die einen WOLLEN DROHNEN ANGRIFFSKRIEGE von deutschem Boden aus, die anderen WOLLEN SIE NICHT
    + die einen WOLLEN VÖLKERRECHT BRECHEN, die anderen WOLLEN NICHT
    + die einen WOLLEN DIE VERFASSUNG BRECHEN, die anderen WOLLEN NICHT
    + die einen WOLLEN DIE TEUFELSSAAT, die anderen WOLLEN SIE NICHT
    + die einen WOLLEN EU DIKTATUR, die anderen WOLLEN SIE NICHT
    + die einen WOLLEN MORDEN, die anderen WOLLEN ES NICHT
    + die einen WOLLEN NAZIs und PÄDOPHILE in den Parlamenten dieser Erde, die anderen WOLLEN ES NICHT

    Unsere Gesellschaft spaltet sich also RADIKAL und ein Kompromiss oder eine Einigung ist unter den Umständen nicht mehr vorstellbar, nicht mehr möglich.

    Ich habe mir dann einige Gedanken gemacht wie das denn sein kann, wie jemand DAS BÖSE WIRKLICH WILL. Das wider jede Vernunft, zu seinem eigenen Schaden wie ein Zombie WILL. Und damit komme ich zum 2. Teil

    b) Es gibt eine Seelenverwandschaft. Die eine Seite ist seelenverwandt mit Lüge, Ungerechtigkeit, Hass, Mord und Totschlag, Neid, Geiz, Überheblichkeit, Rachsucht usw. Das ist alles eine Seelenverwandschaft. Und damit erklärt sich auch obiges WOLLEN. In ihrer Seelenverwandschaft ist das nämlich ein logischer Kontext. Wer STASI REIN schreit, der schreit auch NSA REIN, der schreit auch NAZIs REIN, der schreit auch KINDER UMBRINGEN usw.

    Es gibt ein Sprichwort: Wer lügt, der stielt und frisst auch kleine Kinder! Ich denke das drückt diese Seelenverwandschaft gut aus.

    Die andere Seite ist seelenverwand mit genau dem Gegenteil, eben wie oben beschrieben. Sie wollen Wahrheit hören, sie wollen Gerechtigkeit leben, sie wollen Kinder spielen und sich freuen sehen usw.

    Das Problem sehe ich darin, dass die teuflische Seite unserer Gesellschaft die andere nicht in Frieden lassen wird. Sie wird immer klarer ihre Masken fallen lassen bis das passiert was Jens als die „Umerziehungslager“ oben angedeutet hat. Schaut doch mal mit welchem zwanghaften Verhalten man versucht den Russen etwas wie Pussy Riots AUFZUZWINGEN! Das ist doch nur noch KRANK. Aber genau da geht es schon um diesen APOSTOLISCHEN EIFER dieser seelenverwandten Kreise welche die anderen nicht in Ruhe lassen können.

    Es gibt Situationen da raten bestimmte Leute dieser bösartigen Gattung in eine Falle. Sie tarnen nämlich ihre Bösartigkeit. Wenn sie dann in die Falle getreten sind und die Maske fällt – vielleicht habt Ihr das auch schon erlebt – dann haben die ein ganz bösartiges Lachen auf dem Gesicht.

    Nehmt dieses bösartige Lachen wenn Ihr es schon einmal gesehen habt und denkt das ist eine Ausstrahlung, das ist ein INFORMATIONSKANAL der diese Typen miteinander verbindet. Könnt Ihr Euch vorstellen was ich mit seelenverwandt meinte? Ich denke, dass es die anderen Seelenverwandschaft genauso gibt. Dass diese auch die Menschen die gutes Wollen miteinander verbindet ohne dass sie quasi Telefondrähte oder Funkstrecken miteinander verbindet.

    Klar, keiner konnte diese „Ausstrahlung“ bisher fassbar nachweisen, aber ich denke es gibt sie. Ich denke, dass es die einen und die anderen vereint und gleichzeitig voneinander trennt. Jetzt werden viele sagen: So ein Spinner, so ein Esoteriker, was redet der denn für einen Superstuss. Ich wollte es einfach nur mal sagen, vielleicht gibt es ja Leute die etwas nachvollziehen können was ich hier VERSUCHE zu formulieren.

    Wir moderne Menschen denken wir hätten alles erfasst und verstünden alles. Ich befürchte dass da noch sehr viele Dinge offen sind die wir noch nicht verstehen und diese Seelenverwandschaft scheint mir so eine Sache zu sein.

  14. EuroTanic sagt:

    Noch schlimmer als die totale Überwachung ist das Interpretationsmonopol der Geheimdienste und ihrer Auftragsgeber. SIE können die Daten beliebig „interpretieren“, und aus jedem wirklich unbescholtenen Bürger einen Kriminellen, Pädophilen, Terroristen machen.

  15. Jens Blecker sagt:

    Nun, ich bekomme immer mal News zu Kanada. So zum Beispiel auch wegen dem Facking. (Von Lesern)
    Keiner hat aber hinterher mal die Konsequenzen geschickt : http://edition.cnn.com/2013/10/17/world/americas/canada-clashes/index.html

    Das ist der große Unterschied! Die Menschen dort interessieren sich noch für ihre Gesundheit, ihre Freiheit und ihr Schicksal.
    Wird das am Ende reichen? Who knows, aber es ist viel mehr als hier zu lande 😉

  16. Argonautiker sagt:

    @ chris123 sagt 7. April 2014 um 21:47

    Sie sind auf der Spur. Es ist lediglich nur nicht so, das es nur die Einen oder Anderen gibt, sondern eher, das wir Alle diese Beiden Pole in uns haben. Allerdings in unterschiedlicher Dominanz. Da gibt es also die nahezu Ausgeglichenen, also bei denen sich Gut und Böse die Waage hält, aber eben auch die, die deutlich zu einem der Beiden Pole neigen. Und zwar auch bis ins extrem Böse oder extrem Gute.

    Dies ist aber auch schon sehr lange bekannt. Erinnern sie sich, unser ältestes Buch, schreibt, das Adam und Eva zwei Söhne hatten. Kain und Abel. Gott mochte die Dinge die Abel tat lieber, weil sie einfach waren, aber von Herzen kam. Kain wollte unbedingt besser sein als Abel, und das missfiel Gott. Die Konkurrenz. Und eines Tages kam es dazu, daß Kain sich so sehr darüber ärgerte, daß Gott Abels einfache Dinge lieber mochte, sodaß er Abel erschlug.

    Im Grunde erzählt diese Geschichte genau das, was sie mit ihren Worten beschreiben. Außerdem sagt sie klar, daß man nicht danach streben sollte, besser zu sein als ein Anderer. Und zwar zu recht, denn wenn sie besser sein wollen als ein Anderer, dann müssen sie sich an Anderen orientieren, um eben nachzuschauen, ob sie ihrer Meinung nach Besser sind als die Anderen. Gott scheint zu meinen, daß es besser ist, wenn man seine Sache einfach gut macht. Zum „gut machen“ genügt die Orientierung aus sich selbst. Und genau das erachtet Gott wohl als wichtiger im Leben der Menschen. Um Bester zu werden, müssen sie sich immer an Anderen orientieren, und damit entfernen sie sich von sich selbst.

    Aber gut erkannt, man will derzeit, daß wir unser inneres Gleichgewichtsbestreben aufgeben. Man versucht uns zu polarisieren, also dazu zu bringen, daß wir Stellung für die Einen oder Anderen beziehen, damit man dann den Zündfunken schmeißen kann und wir dann übereinander herfallen. Das hat man z.B. in der Ukraine so gemacht, und man will das auch weiter so machen.

    Gruß aus Bremen

  17. chris123 sagt:

    @Argonautiker

    >> Gott scheint zu meinen, daß es besser ist, wenn man seine Sache einfach gut macht.
    Vielleicht kann man sagen, so macht wie es „Natur gegeben“ ist. Das System das aus diesem „selbst sein“ ausbricht, ist ja gerade z.B. das GMO Kunstsystem der Elite. Oder man denke an Leistungssysteme welche nicht mehr der Natur des jeweiligen Menschen angepasst sind. So nach dem Motto: So „Du Pflanze“, Du willst nicht wachsen wie ich will, jetzt reisse ich so lange an Dir bis Du lang genug wirst. Danach ist die Pflanze hin!

    >> Um Bester zu werden, müssen sie sich immer an Anderen orientieren, und damit entfernen sie sich von sich selbst.

    „Ja und nein!“ würde ich sagen. „Bester zu werden“ heisst seine naturgegebenen Kräfte bestens einzusetzen. Also keineswegs zwingend sich am Nachbarn zu orientieren wie Sie es oben formulieren. Und das findet in der Natur ständig statt. Danach ist man aber noch lange nicht BESTER in einer bestimmten Disziplin. Beispiel: Ich kann ein guter Läufer sein, aber mit einem Geparden will ich mich dann doch besser nicht im Rennen messen. Und so wird auch die Schildkröte oder Schnecke denken, wenn sie mich ansieht.

    Wenn Mensch sich mit Mensch misst, dann haben wir quasi die gleichen Klasse. Anatomisch vorgegeben klappt das mit viel mehr als was ist nicht. Also meint jemand er müsse mit Doping, Genmanipulation, Exoskeletten etc. nachhelfen um besser zu sein ALS DER ANDERE SEINER KLASSE bzw. als das was die Natur vorgegeben hat. Warum will er das? Weil er über den anderen dominieren oder anders gesagt HERR-schen will, HERR sein will.

    Hier beginnt die An-MASS-ung. Orientierung als MASS nehmen für seine innerlich gelebte MASS-LOS-igkeit. So ist die GIER alles HABEN / BE-SITZ-EN (BE-SETZ-en) zu wollen mit diesem HERR-schen wollen bestens verwandt, WESENS-verwandt. Jener der also MASS-LOS ist im Herrschen wollen (Herr-sch-SUCH-T), der ist auch gleichzeitig jemand der Gewinn-SUCH-T oder HAB-SUCH-T verkörpert. Kommt uns das nicht bzgl. dem heutigem US Verhalten enorm bekannt vor? Und dieses Verhaltensmuster wird von ihnen nicht etwa als NEGATIV beurteilt wie wir hier das empfinden, sondern als gut, siegreich, glorreich.

    Herrsch-SUCHT, MASS-Losigkeit, das ist IN DEREN AUGEN etwas Gutes, etwas Anstrebenswertes. In diesem Sinne unterscheidet sich dann das BESSER SEIN (auch innerlich empfunden im Sinne „wir sind was besseres als alle anderen“) in der GEWALT-Defintion. Wie ich sagte, gab es nach dem 2. WK den gesellschaftlichen Grundkonsens, dass nur der V-Fall Gewalt rechtfertigt. Dieser Grundkonsens wurde gebrochen, die US-Definition des Herrschens über andere, der Masslosigkeit im SEIN und HABEN WOLLEN bedeutet auch die ausdrückliche Befürwortung von GEWALT DURCH ANGRIFF. Das Herr-schaftsdenken der NAZIs ist dem der USA nicht fremd, es ist eben diese Wesensverwandschaft.

    Wir werden im Westen gerade re-nazifiziert. Diese Homodiskussion ist ein guter Täuschkörper um diesen Umstand zu vernebeln. Für primitiv denkenden Menschen hört sich „gegen Homo“ vom Muster wie „für Hitler“ an. Das soll der Täuschkörper ja vermitteln damit man nicht auf die Idee kommt, dass diejenigen, welche ihn abschiessen „Hitler’s best friends“ sind wie man ja derzeit so schön an der Ukraine sehen kann. Da verliert das neue Nazisystem nämlich kein Wort drüber, wohingegen bei Themen rund um Homo geschrien wird, dass selbst der Pluto Tinnitus bekommt.

    HERR-sch-SUCH-T, HAB-SUCH-T. Wie der Name hier schon sagt, geht es um eine SUCH-E die ungünstigerweise zur SUCH-T wurde. Was suche ich denn? Ich suche mich selbst oder? Wenn mir diese „Suche nach mir selbst“ nicht gelingt, dann wird sie zur Such-T. Ein Irrweg in dem ich immer stärker ver-such-e die ER-Lösung in einem falschen Ansatz zu finden. Vergangenheitsbewältigung, wie ich es schon mehrfach sagte, ist daher eine Grundlage hier überhaupt wieder raus zu kommen. SUCH-T-Therapie im grossen Stil, ja auch im Stil einer ganzen Nation. Kennen wir Deutsche doch oder?

    Wenn Du die Bibel und Adam und Eva zitierst. Da gibt es auch diese FLUCH-T aus dem Paradies der uns zum FLUCH wurde. Jetzt sind wir auf der SUCH-E und diese kann uns zur SUCH-T werden. Was SUCH-EN wir denn wenn wir geflohen sind? Vor was sind wir denn dann geflohen? Suchen wir bei Flucht vielleicht in die genau falsche Richtung. Suchen wir nicht alle irgendwie wieder das Paradies und finden es nicht richtig? WO ist denn das Paradies nach dem wir suchen?

    Sind all diese Süchte und Flüche also Ersatzhandlungen die wir betreiben weil wir nicht verstehen? Tuen diese Süchte und Flüche globale Massstäbe in ihrer Masslosigkeit annehmen, weil sie nicht bewältigt werden. Sind wir Menschen des Westens nicht bereits die schlimmsten Junkies welche diese Welt je gesehen hat? Und an dieser Sucht hängen wir, brauchen immer mehr davon?

    Wird ein so schwer Süchtiger sein Suchtverhalten einfach so einstellen? NEIN, er kann es nicht! Er handelt wie ich im letzten Kommentar sagte wie ein Zombie! Er ist ein Zombie! Er braucht neuen Suchtstoff. Und nach dem ist er unaufhörlich auf der Suche. Und ob er dabei die ganze Welt in den Abgrund reisst, das merkt er gar nicht weil er eben ein Zombie ist.

    Der Zombie befürwortet immer mehr seine Welt. Je mehr Stoff er braucht, desto schlimmer wird es mit ihm und seiner Welt. Seine Welt ist logisch konsequent in dieser Seelen- bzw. Wesensverwandschaft. Seine MASS-Losigkeit ist auch MASS-STAB. Ein Mass-STAB ohne Anfang und ohne Ende. Ein babylonischer Turm der die Himmelsfeste durchbrechen will, ein Wachsen und ein Anstürmen das KEINE GRENZEN KENNT. Hast Du gesehen wie wahnsinnig zornig der Cesar wurde als Putin ihn in Frage gestellt hat. Ihm eine GRENZE GESETZT hat?

    Diese Zombie-Welt mit all ihren Anhängern, diese Welt hat nichts mehr gemein mit den anderen die das nur noch als WAHN-SINN interpretieren. Die andere Welt und ihre Wesensverwandten wollen BODEN-STÄND-IG sein und bleiben. Sie sehen Zäune und wollen es auch dabei belassen. Sie sehen Natur und wollen die auch wachsen lassen wie sie ist.

    Anlehnung, Orientierung? An was? An meinem Nachbarn der ein Zombie ist? Der eine Zombiewelt vertritt und WILL? BESSER als ER werden? Besser in was, im Bösen, in der Gewalt, in der Kinderschänderei, in der Lüge DIE ER BEFÜRWORTET UND WILL. In was bitte?

    Hier nochmals Ihr Satz und die Frage: Wirklich?
    >> Um Bester zu werden, müssen sie sich immer an Anderen orientieren, und damit entfernen sie sich von sich selbst.

  18. chris123 sagt:

    >> Obamas NSA-“Reform” – Ein Schwindel

    Statt die Telefondaten auf den eigenen Servern der NSA zu speichern, werden die Informationen zukünftig von den Telekommunikationsunternehmen aufbewahrt, die gesetzlich verpflichtet sind, sie in standardisierter Form und auf ständig aktualisierter Basis zur Verfügung zu stellen. Telefonunternehmen werden die Anrufdaten 18 Monate lang speichern müssen; ein Zeitraum, den die NSA und das Weiße Haus als für ihre Zwecke ausreichend ansehen.

    http://www.wsws.org/de/articles/2014/04/05/pers-a05.html

  19. Argonautiker sagt:

    @ chris123 8. April 2014 um 09:38

    Schön in ihnen einen tief denkenden Menschen gefunden zuhaben. Und sicherlich wird man auf einer Blog Plattform nicht ganz den Raum finden, um solche Dinge final auszudiskutieren. Aber ein bisschen geht schon. Soweit schon mal viel Zustimmung meinerseits, und ich habe den Eindruck, daß wir auf ähnlicher Spur sind, unser Sprachgebrauch jedoch anders belegt ist und es dadurch zu Missverständnissen kommen kann.

    Thema Bester:
    Es ist schon so, daß wenn sie „Bester“ sein wollen, sich an Anderen orientieren, und das ist ab dann falsch, ab dem sie das innere Gleichgewicht, von Gut und Böse, zu sehr verlassen. Denn wenn sie zu viel Besser, beziehungsweise Bester sein wollen, müssen sie sich ja ständig umschauen ob nicht doch einer besser ist als sie, und zwar egal wessen Maßstab sie auch hernehmen. Es lenkt sie einfach, (wenn sie es zu viel tun,) davon ab, einfach das zu sein, was sie sind.

    Ich habe allerdings den Eindruck, daß sie denken, das ich das Orientieren am Anderen befürworte. NEIN. Man kann es zwar tun, und es ist auch reizvoll zu Konkurrieren, und sogar bedingt wichtig, aaaaber das Innere Gleichgewicht sollte immer ein wenig mehr dahin tendieren, seine Sache einfach nur gut zu machen. Und dazu genügt eben die Orientierung aus sich selbst.

    Es ist ja nicht so, daß die Geschichte erzählt, daß Gott Kain gar nicht mochte, sondern nur, daß er Abel etwas lieber mochte. Also hat man als Mensch in sich die Waage so zu halten, daß man Gut und Böse nahezu ausgleicht, aber die Gewichtung doch eher etwas mehr auf die innere Orientierung, anstatt auf das Konkurrieren legen sollte.

    Thema: Adam und Eva
    Es war keine Flucht, sondern ein Rausschmiss aus dem Paradies. Aber vorweg, um die Adam und Eva Geschichte zu verstehen, sollte man wissen, das Adam in der hebräischen Sprache einfach „Mensch“ bedeutet, und Eva einfach „Leben“. Die Geschichte von Adam und Eva ist also quasi die Geschichte, die erzählt, wie die „Art“ Mensch, also die Großgattung, (so wie Mikroben, Pflanzen, Tiere, Mensch), die ja nur ein Maß, eine Form, bezeichnet, also noch unsterblich, und auch noch unlebendig im Paradies war, dann lebendig wurde.

    Und lebendig wurde der Mensch, indem Eva sündigte. Und das sollte man jetzt mal nicht moralisch betrachten. Am Anfang gab es den Menschen im Paradies also quasi nur als Vor Form und als Eva etwas gegen das Gesetz, also die Form tat, wurden sie Beide lebendig, mit der Konsequenz, daß sie aus dem Paradies vertrieben wurden. Das heißt sie wurden sterblich. Das heißt aber auch, man MUSS sündigen um Lebendig zu sein. Aber Eva soll Adam AUCH dienen. Das heißt, man muß sündigen, also vom Maß abweichen, aber Maßvoll.

    Das heißt aber auch, es GIBT ein Maß für die Art „Mensch“, innerhalb der er sich auswächst. Das heißt in seiner physischen Form weicht er zueinander zwar ab, aber doch nicht unbegrenzt weit voneinander ab. Also die ART Mensch hat ein Maß zueinander, also vom Verhältnis Größter zu Kleinstem, Schwersten zu Leichtestem, Schnellsten zu Langsamsten, etc. etc. Aber um lebendig zu sein, muß der Mensch eben doch auch ständig etwas über dieses Maß hinaustreten. Das heißt die Lebendigkeit DEHNT durch das Sündigen, die Art, die Form, des Menschen, und damit entwickelt das Leben, Mensch UND Form des Menschen.

    Eva, als die Lebendigkeit kann aber nicht unendlich sündigen, also von der gemeinsamen Form des Menschen abweichen, weil sie die Art, also Adam sonst zerstören würde. Im Übertragenen Sinne heißt das also, Gott hat der „Art“ Mensch eine Form gegeben innerhalb der sich die Natur auswächst. Also er ist physisch ähnlich groß, schwer, schnell, aber er ist nicht wirklich gleich, sondern um Lebendig zu sein, muß er auch davon abweichen, und wider die Form, dem von Gott gegebene Maß, sündigen. Aber eben auch nicht zu viel, weil sonst die Art Mensch gefährdet ist.

    Da kommt nun das Geld ins Spiel. Eigentlich hat der Mensch von der Schöpfung also ein Maß mitgegeben bekommen, denn es gibt zwar physische Unterschiede zueinander, und damit Ungerechtigkeit, aber es gibt keine 100 Meter große Menschen, die 10 Tonnen wiegen, und das ist gut so, weil sie sich, wenn die physischen Unterschiede zu Groß werden, eben nicht mehr als zu einer Art gehörend erkennen. (Ich glaube, das meine sie wenn sie vom natürlichen maß schreiben). Geld ist nun eine Konstruktion des Menschens, welches dieses natürliche Maß zueinander zerstören kann. Denn sie können mit Geld auf einmal physisch Millionenfach größer sein, als ihr Nächster. Und das zerstört Adam, und in Folge dann auch Eva. Und das passiert gerade. Deswegen bezeichnet man die, die über das Maß hinausgetreten sind auch nicht mehr als Menschen, sondern als Elite.

    Die Kirche hat leider viel Schindluder in der Übersetzung und Deutung unserer ältesten Geschichten betrieben. Zum Beispiel bedeutet das Wort „keusch“ im alt Hebräischen auch nicht sexuell enthaltsam zu sein, sonder es bedeutet „unkäuflich“, und dadurch hätte die Geschichte der Keuschheit einen ganz anderen Tenor. Und vom „keuschen“ leitet sich auch das Wort „koscher“ ab, und dann gewinnt auch das koschere Fleisch auf einmal einen ganz anderen Sinn.

    So, und nun sind wir ganz vom Blogthema abgekommen. Ich hoffe Jens Blecker kreuzigt mich nicht. 😉

    Gruß aus Bremen

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM