Gaza: Humanitäre Katastrophe und Völkermord durch Israel

israel_press

Eigentlich ist der Gazastreifen ein wunderschönes Fleckchen Erde, direkt am Mittelmeer. Mit einer Länge von 40 km und einer Breite zwischen 6 und 14 km kommt man auf eine Gesamtfläche von 360 Km². Dort leben teilweise auf engstem Raum über 1,7 Millionen Menschen. Seit dem Abzug der israelischen Siedler 2004 kommt es immer wieder zu massiven Angriffen durch das israelische Militär, zum Teil sogar mit geächteten Kriegswaffen. Politisch korrekt wird weggeschaut, während vor den Augen der Weltöffentlichkeit ein Genozid betrieben wird.


Aktuell steht der türkische Premier Erdogan in der Kritik, da er das Vorgehen Israels mit der Politik Hitlers verglich. Wörtlich wird er zitiert: „Die Israelis haben kein Gewissen, keine Ehre, keinen Stolz. Jene, die Hitler Tag und Nacht verurteilen, haben Hitler in Sachen Barbarei übertroffen“. Mit dieser Aussage erreicht die politische Eiszeit zwischen den beiden Nationen einen neuen Tiefpunkt. Bereits seit dem Angriff israelischer Soldaten auf die Friedensflottile die den Tot neun türkischer Bürger nach sich zog, ist das ehemals gute Verhältnis beider Länder zerrüttet.

Die Zahlen in den Medien variieren etwas, allerdings sollen seit Beginn der Angriffe auf den Gazastreifen mehr als 300 Menschen ums Leben gekommen sein. Offiziellen Angaben nach sind mindestens 70 der Opfer Kinder. Wie kann die Weltgemeinschaft bei so etwas weg sehen? Sind palästinensische Kinder nicht schützenswert? Haben sie kein Recht auf Leben? Genau das spiegelt die Zweiklassengesellschaft auf jeden Fall wieder. Als 2009 bekannt wurde, dass Israel sehr wahrscheinlich den Gazastreifen mit Phosphor- und Splitterbomben angegriffen hat, verschwand das Thema auch recht schnell wieder aus den Schlagzeilen. Derart unpräzise Massenvernichtungswaffen passen halt nicht zur angeblichen „Selbstverteidigung“ Israels und den angeblich präzisen Schlägen gegen Stellungen der Hamas.

Was sich im mittleren Osten abspielt, ist nicht weniger als die Strategie der Spannung. Die Bürger Israels leben in genau solcher Angst, wie auch die Bewohner des Gaza-Streifens. Man Könnte den Gaza-Streifen auch als größten Freilandknast der Welt bezeichnen, wichtige Güter und die Versorgung mit sauberem Trinkwasser und Elektrizität sind Glückssache. Umsäumt von einem Zaun und dem Mittelmeer sind die Versorgungstunnel zum Teil lebenswichtig geworden. Israel stellt es allerdings so hin, als würden dort nur Waffen und Raketen transportiert. Die Liste der verbotenen Güter umfasst allerdings wesentlich mehr als wirklich kriegsrelevante Dinge. Israels Militär überwacht alle Zugänge, durch die Luft, das Land oder das Meer.

Wie soll ein Volk sich dem Frieden zuwenden, wenn es unter solchen Bedingungen existieren muss? Wie soll Frieden entstehen, wenn Israel immer wieder Zivilisten, Kinder, Frauen und Alte tötet – unter dem Deckmantel der Selbstverteidigung? Überwiegend verfügen die Freiheitskämpfer der Palästinenser nur über Qassam-Raketen. Deren Reichweite beträgt nur 10 Km und bedroht kaum die Sicherheit Israels. Des weiteren wurde der Iron-Dome geschaffen, der laut dem Militär in der Lage ist jeden Bereich vor Luftangriffen zu schützen.

Politische Korrektheit darf nicht dazu führen, Genozid einfach zu akzeptieren. Völkermord bleibt Völkermord, ganz egal wer diesen durchführt. Wenn das Leid eines Volkes als Legitimation für eigene Verbrechen dienen kann, ist die Humanität an ihrem Endpunkt angelangt. Jedes Kind, jede Frau, jeder Zivilist hat das Recht auf Unversehrtheit und ein Leben in Freiheit, das gilt auch für Palästinenser. Wozu gibt es eine Charta der Menschenrechte, wenn diese selektiv ausgeblendet werden darf? Die internationale Politik und vor allem die israelischen Bürger müssen diesem barbarischen Treiben ein Ende setzen, sonst wird es in der Region niemals Frieden geben.

Carpe diem


16 Responses to Gaza: Humanitäre Katastrophe und Völkermord durch Israel

  1. Jens Blecker sagt:

    Aus dem Spiegel:

    Obama „tief besorgt“

    Israel steht zunehmend in der Kritik wegen der zahlreichen zivilen Opfer bei dem Einsatz. Auch US-Präsident Barack Obama brachte dies in einem Telefonat mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu zum Ausdruck, wie BBC berichtete. Er sei „tief besorgt“ angesichts der vielen zivilen Opfer, sagte demnach Obama. Israel habe das Recht auf Selbstverteidigung, der US-Präsident warnte aber vor einer Eskalation.

    Auf israelischer Seite wurden in der Nacht zum Samstag ein Offizier schwer und zwei Soldaten leicht verwundet, wie das Militär mitteilte. Ein israelischer Soldat war zu Beginn der Bodenoffensive getötet worden – er wurde Opfer eines irrtümlichen Beschusses aus den eigenen Reihen, wie eine Untersuchung der Armee ergab.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-tausende-fluechtlinge-sollen-lager-im-gazastreifen-verlassen-a-981892.html

  2. Jens Blecker sagt:

    Obama ist „besorgt“ wegen der vielen zivilen Opfer……. Nun was soll er schon groß sagen, mit den Drohnen knallen die ja selber genug Zivilisten ab!

    Es ist wirklich zum Kotzen.

  3. … ihr kennt doch alle das 11. Gebot?

    Nein?

    Das 11. gebot lautet: „Israel darf alles!“

    Das ist ein ein über Jahrzehnte in den Hirnen eingehämmertes Dogma – da geht eben nichts drüber.

    Außerdem verteidigt Israel sich ja nur. Das sollte doch auch schon langsamm bekannt sein – wenn ein Land der „Westlichen Wertegemeinschaft“ jemanden anderen angreift, dann ist das Verteidigung. Wenn sich aber jetzt der Angegriffene verteidigt, dann ist das natürlich als Angriff zu werten.

    Zumindest sollen so alle gewaschenen Hirne denken.

  4. Hallojulia sagt:

    Ich kann Dir nur zustimmen, und bin einfach nur noch entsetzt über die Ignoranz der „Westlichen Welt“, die, wie unsere Führerin ja mal wieder betont, unverbrüchlich an der Seite Israels steht, und ihm jedes Recht auf „Selbstverteidigung“ zugesteht.
    Dass die Palästinenser ein Recht auf Selbstverteidigung haben, wird geflissentlich ignoriert.
    Es ist wirklich zum kotzen!

  5. Christian Goldmann sagt:

    Und alle schauen nur auf die Ukraine und MH 17. Schön, dass hier der Blickwinkel wieder einmal erweitert wird.

    Kotzen? Ich bin dabei!

  6. Doppel B sagt:

    Also das Ganze als einen Genozid zu betiteln halte ich für zu polemisch. Sicherlich muss wesentlich mehr Kritik wegen den hohen zivilen Opfern in Richtung Israel geäußert werden. Und vollkommen unabhängig davon, ob es den Staat Israel geben dürfte, ist es einfach ihr Recht, sich zu verteidigen. Wie würdet ihr es finden, wenn das ganze Jahr über Raketen aus Belgien auf deutsches Territorium gefeuert würden?

    Was die Hamas angeht. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wieso diese so viele Fürsprecher haben. Weil sie gegen Israel sind? Die Hamas ist, und das ist nur meine bescheidene Meinung, zu 80% Schuld an dem Leid der Palästinenser. Eine radikal-islamistische Organisation, die den Tod aller Juden herbeisehnt. Welcher aufgeklärte Mensch kann sich damit bitte identifizieren? Oder wird wieder einfach nur ignoriert, welche antisemitischen Aufmärsche in Europa, oder genauer, in Deutschland, wieder stattfinden? Da wird einfach menschenverachtender Müll propagiert. Darf Israel sich davor nicht schützen?

    Und wieso hat die Hamas nun Schuld am Leid ihrer Leute? Sie stellen ihre ganzen Abschussrampen in dicht besiedeltes Gebiet, neben Schulen, in Wohngebieten. Aufforderungen der Israelis, dass sich die Zivilbevölkerung doch bitte von dort entferne, wird von bewaffneten Terroristen unter Androhung von Gewalt unterbunden. Schließlich verkaufen sich Bilder von toten Frauen und Kindern besonders gut.

    Man kann nur hoffen, das die Palästinenser sich irgendwann von den Terroristen der Hamas befreien kann. Denn nur dann wird Israel bereit sein, vernünftige Verhandlungen zu führen.

    Nur nebenbei: Mit der jüdischen Weltverschwörung braucht man mir gar nicht erst kommen.

  7. Jens Blecker sagt:

    Also zu dem Vorwurf der Polemik:

    Der Begriff Genozid setzt sich zusammen aus dem griechischen Wort γένος (génos = „Herkunft, Abstammung, Geschlecht, Rasse“; im weiteren Sinne auch „das Volk“) sowie dem lateinischen caedere „morden, metzeln“.[1]

    Gekennzeichnet ist er durch die spezielle Absicht, auf direkte oder indirekte Weise „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören“. Daher wird er auch als einzigartiges Verbrechen,[2] als Verbrechen der Verbrechen (engl. crime of crimes)[2] oder als das schlimmste Verbrechen im Völkerstrafrecht[3] bezeichnet.

    Ich hoffe wir fangen hier jetzt nicht an das Quantitativ zu bewerten? Deine Argumente das „antisemitischen Aufmärsche in Europa, oder genauer, in Deutschland“ ist genau das Bild was verzerrt vermittelt wird. Einige gröhlende Nazis mischen sich unter hundertausende die gegen diese Kriegsverbrechen demonstrieren und schon sind alle Nazis? Meine Vermutung ist sogar dass ganz gezielt solche Gruppen dort untergemischt werden um die ganzen Demonstrationen denunzieren zu können. Phosphor- und Splitterbomben sind also geeignet um selektiv Hamas-Kämpfer auszuschalten, deiner Meinung nach? Nimm es mir nicht übel aber Polemik entdecke ich eher in deinem Kommentar.

  8. Jens Blecker sagt:

    Zitat:

    Laut dem TV-Kanal Al Jazeera, der sich auf Uno-Angaben beruft, machen Zivilisten 67 Prozent der Toten und Verletzten aus.[1]

    Gibt es dafür irgendeine RECHTFERTIGUNG in Deinen Augen Doppel B?

    http://de.ria.ru/politics/20140720/269061235.html

  9. Lilly sagt:

    Jürgen Todenhöfer: „Maßloser Angriff der Israelis auf Gaza“

    https://www.youtube.com/watch?v=Rj5eqqs5f1o

  10. Arab4Justice sagt:

    @Doppel B
    „Und vollkommen unabhängig davon, ob es den Staat Israel geben dürfte,…“
    Ob es den Staat Israel geben darf stellt keiner in Frage. Es geht eher darum, dass Israel alles dafür tut damit es niemals einen palästinensischen Staat geben wird und sich seit Staatsgründung weigert eine klare Grenze zu ziehen, was im Übrigen nie passieren wird, weil es den zionistischen Plan eines Groß-Israel, auch bekannt als Eretz-Israel, zunichte machen würde.

    „…ist es einfach ihr Recht, sich zu verteidigen.“
    Dir scheint wohl entgangen zu sein wer in diesem ungleichen Spiel Besatzer und wer Besetzter ist. Das Freiluftgefägnis Gaza befindet sich seit nunmehr einer Dekade im wirtschaftlichen und finanziellen Würgegriff der Israelis. Man lässt gerade noch so viel Nahrungsmittel rein, dass die Bewohner von Gaza nicht an Hunger sterben (50% der Kinder sind laut UNO unterernährt). Auch scheint dir nicht klar zu sein, dass es sich bei Israel um einen hochgerüsteten Staat mit einer der stärksten Armeen der Welt handelt. Alleine von den USA bekommt der rassistische Zionisten-Staat jedes Jahr ca.3 Milliarden an neuester Militärtechnik und verfügt über ein ganzes Arsenal an ABC Waffen, die man bei der einen oder anderen Gelegenheit gerne mal an der paästinensischen Zivilbevölkerung austestet.

    „Was die Hamas angeht. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wieso diese so viele Fürsprecher haben.“
    Das hat damit zu tun, dass sie mittlerweile zu einer starken politischen Kraft herangewachsen ist, die durch faire und demokratische Wahlen an die Macht gekommen ist und die einzige Alternative zur korrupten, mit dem zionistischen Regime Israel kollaborierenden Fatah darstellt.

    „Die Hamas ist, und das ist nur meine bescheidene Meinung, zu 80% Schuld an dem Leid der Palästinenser. “
    Dann hast du eine ziemlich kurzsichtige Meinung die weder durch Fakten gedeckt ist, noch sonst in irgendeiner Art und Weise ihre Berechtigung hat. Oder um es mal mit den Worten von Jürgen Todenhöfer auszudrücken: „Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“. Stattdessen machst du auf mich eher den Eindruck, als würdest du bloß unreflektiert die dümmliche Propaganda der Mainstreampresse wiedergeben, die uns weiß machen will, Israel wäre das Opfer während täglich duzende palästinensischer Zivilisten, vor allem Frauen und Kinder, durch israelische Bomben und Raketen massakriert werden. Vielleicht bist du aber auch nur einer von Israels rekrutierten Hasbaristen (zionistischer Internet-Troll), der im Auftrag dieser Massenmörder Desinformation und Propaganda verbreitet.

    „Und wieso hat die Hamas nun Schuld am Leid ihrer Leute? Sie stellen ihre ganzen Abschussrampen in dicht besiedeltes Gebiet, neben Schulen, in Wohngebieten.“
    Gaza ist das dichtbesiedelste Flecken Erde auf der ganzen Welt. Wenn man dort eine Bombe reinschmeisst, nimmt man willentlich und wissentlich dutzende Tote in Kauf. Jemand der das so skupellos macht wie es Israel tut, dem kann man nur blutrünstige und mörderische Absichten unterstellen. Selbst wenn es in Gaza Orte gäbe an denen keine Zivilisten leben (was definitiv nicht der Fall ist), wird sich die Hamas bestimmt nicht einfach dort hinbegeben und darauf warten von der überlegenen, israelischen Militärmaschinerie weggebombt und überrollt zu werden.

  11. Frank H. sagt:

    Das dritte Israelische Reich:
    Geburtshelfer des dritten Israels sind 12 aus Deutschland in die USA emigrierte jüdische Männer unter der Leitung Henry Jones, die den rein jüdischen Freimaurer ähnlichen Orden BnaiB gründeten. Ziel ist es die jüdische Kultur zu fördern, sowie weltweit jüdisches Leben und Traditionen zu schützen. Schlussendlich bildet der Orden auch die Basis für Theodor Hertzels Agenda Israel als Staat zu gründen, um die antisemitische Verfolgung durch prothestantische und katholische und orthodoxe Christen in Europa zu entkommen.
    Hinter diesem Ereignis steht auch die Entwicklungszeit der Aufklärung, die erstmals in Frankreich den Juden die volle soziale und ökonomische Gleichberechtigung brachte.
    Durch Umwälzungen in Ost- und Südosteuropa gerieten dagegen dort die Juden in wirtschaftliche Bedrängnis, sodass diese nach Westauropa und in die USA auswanderten. Auch in Westeuopa nach Napoleons Ende war die Unterdrückung bis auf eine Zwischenphase Ende des 19. Jhdt. üblich.
    Was blieb also übrig? Nach dem Vorbild der Aufklärung ein modernes Israel zu erschaffen. Die USA und Britannien werden durch die Balfour Deklaration ihre Schutzmächte. Wie das Abenteuer ausgeht sehen wir heute.
    http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdische_Emanzipation
    http://en.wikipedia.org/wiki/B%27nai_B%27rith
    Aber warum ist das so? Nun, weil radikale Kräfte in den USA und Europa Israel als Aussenposten in Nahost missbrauchen.
    Juden sind quasi Opfer und Täter in Einem.
    Umgekehrt sind Araber Täter und Opfer in Einem. Da auch sie von den gleichen Kräften geopolitisch missbraucht werden.
    Israel verliert seinen Schutz, weil die Beschützer selbst weit weg von ihren eigenen Werten abdriften. Diese Angst macht sich in Netanjahus Panikatacken bemerkbar.
    Umgekehrt nutzen aber auch Amerikas und Europas Gegner diese Situation reichlich aus.
    Hat schon mal wer Putin ein vernünftiges friedliches Eingreifen in Nahost erlebt?! Ich nicht. Nur den Iran und Syrien als nützlichen Helfer auf Gegenseitigkeit hat er an der Seite.
    Die Betonplitik Washingtons und Moskaus lassen den nahen Osten abfackeln.

  12. kaphorn sagt:

    Unglaublich:

    http://www.youtube.com/watch?v=apXInmhRe98#t=99

    Ich habe es schon früher gesagt: diese Typen sind keine Menschen deshalb will ich einen DNA-Test!

  13. bald eagle sagt:

    Hallo Jens,

    was sind das für mutige,offene worte von dir?
    Pass auf dass du nicht als antisemit diffamierst wird,
    hier in der brd-gmbh!

    Du hast ja doch ein weiches herz in der brust!

    Top!!!

  14. Lilly sagt:

    Gaza:Über 500 Getötete durch „Internationales Recht“! Einsatz von Flechette-Munition?

    https://www.youtube.com/watch?v=zhmKFUiMl9w&list=UUSe1WCAujovQdGx7mPBGEKQ

  15. Arab4Justice sagt:

    Hier zwei Beispiele, um zu demonstrieren wie verlogen, hasserfüllt und schizophren die Unterstützer des zionistischen Apartheid-Regimes sind:

    https://www.facebook.com/photo.php?v=10152628908997845&set=vb.744562844&type=2&theatered

    https://www.youtube.com/watch?v=axtEe8yFbis

    Wer sich mal die Eindrücke eines Soldaten der israelischen Armee anhören will:

    http://www.youtube.com/watch?v=93hqlmrZKd8

    Schließlich noch eine schöne Zusammenfassung über den Unterschied zwischen Zionismus und Judentum:

    http://nemetico.wordpress.com/2014/07/15/der-zionismus-braucht-den-antisemitismus-wie-luft-zum-atmen/

  16. Lilly sagt:

    Sie reden mit falscher Zunge, sie seien bestrebt die Zivilisten zu schützen, Frieden zu schaffen usw. Aber sie tun genau das Gegenteil.

    Nach den Vorwürfen des weinenden Palästinensers, die Kinder Palästinas zu töten, bedankt sich der Israeli für die Komplimente.

    Usama (Fatah) im TV unter Tränen. „Ihr habt den Nobelpreis für Terror verdient“

    https://www.youtube.com/watch?v=PLjxYr8Vj1I&list=UUSe1WCAujovQdGx7mPBGEKQ

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM