Ein MUST READ:

Oh mein Gott ist das brillant, schön, witzig, einfach Fantastisch. Ich will nicht viele Worte verlieren, LESEN SIE DIESEN ARTIKEL. Sowas wäre eigentlich für die Twittersektion, aber ich möchte auf keinen Fall das es untergeht. Ich bin wirklich entzückt.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Mehr-Punk-weniger-Hoelle-/story/25977893

Carpe diem


22 Responses to Ein MUST READ:

  1. „Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben.“
    George Bernard Shaw

  2. Habnix sagt:

    „Das ist eine Blase.“

    Aber eine gute Blase 😉

    Wirtschaft ist Krieg im Frieden.Erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    “Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.”, lautet ein berühmtes Zitat des preußischen Generals Carl von Clausewitz,der Anfang des 19. Jahrhunderts in den napoleonischen Kriegen eine entscheidende Rolle spielte.

  3. senseinchaos sagt:

    Wow, SEHR interessant und aeusserst erfreulich!!!

    —–

    http://de.wikipedia.org/wiki/William_Godwin

    „Revolution ist für ihn ein Zustand ständiger Evolution.“

    „Die Demokratie sieht er dabei als Übergangsphase zur Anarchie, denn in ihr(der Demokratie) könne die Unwissenheit der Menschen beseitigt werden.“

    „Die Revolution verfrüht gewaltvoll herbeizuführen würde, sollte dies gelingen, zu einer negativen Anarchie führen, da die Menschen mit ihrer neuen Freiheit nicht umzugehen wüssten – eine Orientierungslosigkeit wäre die Folge einer verfrühten gewaltvollen Revolution.“

  4. senseinchaos sagt:

    „Die höchste Vollkommenheit der Gesellschaft findet sich in der Vereinigung von Ordnung und Anarchie.“

    Pierre Joseph Proudhon

    —-

    „Unser Urteil wird immer Verdacht empfinden gegen Waffen, die von beiden Seiten gebraucht werden können. Daher müssen wir jede Gewalt mit Abneigung betrachten.“

    William Godwin

    —-

    Und nun meine zehn Finger:

    1. Schrotflinten und Automatikgewehre bei Walmart?
    2. Was ist mit den Bauern, „Handwerkern“ etc die kiloweise „Rohstoffe,Chemikalien“ benoetigen mit denen man duengen und produzieren, aber eben auch ganze Haeuserblocks in die Luft jagen kann?

    …sollte jemand der gewissenhaft sein eigenes Ego unter Kontrolle hat Probleme damit haben dass seine „Einkaeufe“ gelistet/registriert werden?
    ICH WEISS ES NICHT! Das ist ne verdammte Rasierklinge auf der die Welt da langspaziert…

  5. senseinchaos sagt:

    „Glasnost und Perestroika“ !!!

    707 LOL

    Rein woertlich und unabhaengig von jeder politischen Geschichte gemeint…

  6. senseinchaos sagt:

    Ein Gedankenspiel:
    Ich glaube fast dass irgendetwas DEZENTRALES, eine Kombination aus ganze Gruppen sowie einzelne Machthaber umfassender Groessenwahn, Neid, Zorn aber VOR ALLEM ANGST, die Welt in genau diese Richtung treibt. Ich nenne es mal „Natur“, Evolution.
    Das boese, primitive, materielle Macht-Beispiel muss, da es der SCHEINBAR leichteste Weg ist, erst einmal „endgueltig“ vollzogen werden um den Irrtum WIRKLICH zu offenbaren. Da reichen keine Videos und Berichte auf Blogs und YouTube vom Krieg und sterbenden und hungernden Kindern. Die Menschheit muss EINMAL GEMEINSAM ein wirklich grosses Feuer loeschen MUESSEN!

    Diese Theorie ist abgeleitet vom „Man schliesst von sich selbst auf andere.“ !

    Ist man selbst schwach, baut man sich eine Waffe und ueberzeugt andere der eigenen „Armee“ beizutreten. Man macht Geschaefte zu ungunsten anderer. Das ist eine Spirale die genau da endet wo wir heute sind.

    Vielleicht ist Island ein Experiment. Manche vermuten ja dass ALLES in der Weltpolitik dem Plan einer egoistischen, sklaventreiberischen Illuminaten-Pyramidenspitze folgt.

    Ich sage diese „Bushs“ etc haben ANGST, sind SCHWACH und behandeln die Welt wie sie ihre eigene Familie behandeln! Totale Ueberwachung, Eifersucht etc…
    War JFK nicht mit den Bushs, bzw sind die nicht ALLE miteinander verwandt?

    Ich vermute diese Pyramide ist natuerlich, ZWANGSLAEUFIG. Und dass sich nach und nach die Wahrheit Bahn bricht. Wir nutzen ALLE unsere Mittel, die heftigsten erleben wir zurzeit, die staerksten, GUTEN werden sich dursetzen.

    —-

    „Nur die Liebe kann den Daemon toeten!“

    Natural Born Killers

  7. Irmonen sagt:

    ein herzerfrischender Artikel

    Ein grundlegendes Problem in Politik und überhaupt der Gesellschaft ist die Lüge. Die Wahrheit (die Dinge und Angelegenheit benennen wie sie sind) auszusprechen ist schon längst ein Tabu, der sie ausspricht der Buhmann/Frau, der Böse/die Böse.

  8. chris123 sagt:

    Eigentlich ist die Grösse vermutlich entscheidend. Eine INSEL!!! wie Island ist eben was anderes als ein gigantischer Konglomerat wie die EU. Im letzteren hat der Mensch doch praktisch das Gefühl 100% entbehrlich und überflüssig zu sein was die Gesamtlage betrifft. Diese Machtlosigkeit ist denke ich auch ein von oben erwünschter Effekt. Man will doch gar nicht dass der einzelne Bürger irgendetwas bewirken kann. Der „Mensch der Blöcke“ verkommt also zu einem Konsum-Zombie. Anders der „Mensch der Inseln“ der seine Identität immer noch auf dieser Insel definiert und das Gefühl hat, er könne es ja beeinflussen und vielleicht sogar zu einer „Insel der Seligen“ machen.

    Wenn man also Island wiederholen wollte, dann wohl ganz einfach indem man wieder lokale Inseln schafft. Dieser Ansatz des Downsizings ist aber von den Machthabern total unerwünscht, denn alles soll ja in Zukunft vom „grossen Bruder in Washington“ zentral gesteuert werden. Also so wie z.B. derzeit die ganze Sanktionitis und der dahinter stehende Aufbau der Westblock Sanktions- und Zensurinfrastruktur.

    Island ist in diesem Kontext wie ein Staubkorn im Abseits und da hast Du einfach Narrenfreiheit. Narrenfreiheit kombiniert mit der Realität geographisch TATSÄCHLICH und ZWANGSLÄUFIG „INSEL ZU SEIN“.

    Wen Island genauer interessiert, der sollte nebenbei auch nochmals das Kapitel von Jared Diamond aus Forschersicht lesen. Island hat nämlich den historischen Umstand „auf dem Vulkan“ zu sitzen und 2008 war nicht die erste Krise. Beinahe wäre das Land schon lange vorher beinahe unbewohnbar geworden und auch da hat das Land revolutionär die Kurve bekommen und „sich gerettet“. Das macht also Island als „kritische Insel“ aus die historisch schon immer grenzwertig war.

  9. Jens Blecker sagt:

    Ich bin fast ein wenig überrascht über das magere Feedback zu diesem Artikel. Vielleicht habe ich doch einen großteil der Leser falsch eingeschätzt. Nun mich hat er sehr berührt.

  10. Govan sagt:

    Einen guten Abend Jens.

    Liegt möglicher Weise am Wetter …
    Meines war es zumindest , inclusive des Nebels ,
    Da hält mich nicht in einer Wohnung..

    Das erst mal für eben ..

  11. Govan sagt:

    Da kommen Erinnerungen …

    Tja ..was soll ich dazu schreiben ,

    Außer das es mal so normal wahr ( bis so etwas 999 nach Christi ) ,
    DESSEN DER LETZTE AUFSTAND DER heidnischen WIKINGER,

    und nur so geht .es eben das mit und für ein andere ,
    aus der Gemeinschaft ,mit der Gemeinschaft für die,Gemeinschaft …

    ALLES ANDERE IST ZUM SCHEITERN VERURTEILT .

    So was positives zu lessen .
    Danke .

  12. Luxic sagt:

    @Jens

    Naja, ich hab das irgendwie vor einigen Monaten schon mal irgendwo gelesen. Deshalb hat es nicht mehr gezündet. Aber als ich das gelesen hab, hab ich mich ernsthaft gefragt, ob das jetzt Satire ist, oder nicht. Auf jeden Fall Klasse. 🙂

  13. Pidder Lüng sagt:

    @ Jens
    „Vielleicht habe ich doch einen großteil der Leser falsch eingeschätzt“

    Das kommt davon, wenn man die falschen in die Ignorelist packt.

    http://www.iknews.de/2014/05/16/werkstatt-zukunft-hinterm-horizont-gehts-weiter/#comment-192948

    zwinker

  14. achmedius sagt:

    mich hat dieser artikel eher traurig gestimmt, zeigt er doch was möglich wäre.
    die verrückten an die macht denn schaut euch an wohin die normalen uns gebracht haben.
    ganz im sinne von wolfgang neuss.
    dieser verückte den die deutschen nicht verstehen wollten. er wäre unser gnarr gewesen.
    ordnung ohne herrschaft, werden die völker dies je verstehen.
    melankolisch zurückbleibender
    achmedius

  15. Christian Goldmann sagt:

    @Jens

    Aufgrund deines Posts, fühle ich mich dann doch animiert auch etwas zu schreiben. Ich kannte die Geschichte ebenfalls schon. Ich bin (glaube ich) durch einen Link im Bildblog darauf gestossen.

    Dass so wenige Leser diesen Artikel kommentiert haben, liegt glaube ich daran, dass er wenig Kontroverses bietet. Es ist einfach eine schöne, wenn auch ungewöhnliche, Erfolgsstory. Auf Seiten wie dieser versammeln sich in erster Linie die kritischen Geister. Ohne jemanden angreifen zu wollen, aber der kritische Geist hat leider auch die Eigenschaft sich gerne aufzuregen und da bietet der Artikel vom Tagesanzeiger eben recht wenig Angriffsfläche. Schau doch mal ein bisschen ins Archiv und prüfe, welche Artikel am meisten kommentiert wurden…

    Mich hat der Artikel auch berührt, sehr ins Nachdenken gebracht und genau wie bei achmedius, auch etwas traurig gestimmt. Über ein paar Punkte möchte ich doch ganz gerne sprechen:

    1. Über das, was „Die Beste Partei“ in Island geschafft hat, verlieren die deutschen Medien nicht ein einziges Wort. Das sagt eine Menge darüber aus, welche Angst deutsche Politiker davor haben, dass sich hier etwas Ähnliches ereignen könnte. Dieses „Experiment“ lief schliesslich die letzten vier Jahre. Sehr traurig…

    2. Ich fand es faszinierend, dass sich die Politiker des Parlamentes in öffentlichen Debatten gegenseitig scharf angehen und anschliessend ein Bier zusammen trinken. „Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus“, sagt man dazu. Geahnt haben wir das alle, aber es ist erfrischend (und erschreckend), diese Ahnung schwarz auf weiss bestätigt zu bekommen.

    3. Ich finde es richtig, dass Jon Gnarrs seine Partei aufgelöst hat. Wäre ich an seiner Stelle, hätte ich Angst im Laufe der Zeit meine Ideale zu verraten und schliesslich mit den „Wölfen“ zu heulen. Es ist zwar schade, dass er damit dieser Erfolgsgeschichte ein vorläufiges (es gibt ja eine Nachfolgepartei) Ende gesetzt hat, aber es ist auch konsequent. Respekt.

    4. Da ich in Thüringen geboren wurde, muss ich noch eine Parallele zur dortigen Landespolitik ziehen. Wie sicherlich bekannt ist, könnte es dort bald einen Ministerpräsidenten von der Linken geben. Wenn man die Reaktionen der Medien und das letzte Interview von Joachim Gauck betrachtet, wird das ebenso als Katastrophe gewertet, wie der Sieg der „Besten Partei“ in Island. Es ist verdammt schade, dass Bodo Ramelow als Gefahr und nicht als Chance gesehen wird. Ich persönlich wünsche mir, dass sich in Thüringen endlich etwas bewegt und hoffe, dass die drei Koalitionspartner sich nicht gegenseitig zerfleischen.

    Fazit: Die vier Jahre „Anarchie“ in Island haben gezeigt, dass Veränderung möglich ist. Dass politische Laien vernünftiger handeln können, als etablierte Politiker. Dass man mit wenig Geld, viel erreichen kann. Dass man nicht das System im Ganzen umstürzen muss, um die Lebensqualität der Menschen zu verbessern (war für mich die wichtigste Erkenntnis – auch wenn ich weiss, dass der Kapitalismus einen gravierenden Systemfehler birgt!). Das alles macht irgendwie Hoffnung.

  16. Christian Goldmann sagt:

    PS: Island durfte erleben wie es ist vier Jahre lang von gesundem Menschenverstand regiert zu werden. So etwas kennen wir in Deutschland nicht.

  17. Habnix sagt:

    Ich gründe ein Kloster.Das Kloster der Brüder und Schwestern die an die wahre Freiheit glauben.So wie einst Deutschland entstanden ist, durch Klöster, so sollte auch das Freie Deutschland durch Klöster entstehen.

  18. Evey sagt:

    Mich erstaunt, dass noch niemand von unserer satirischen Partei „Die Partei“ geschrieben hat. Die sitzen im Europäischen Parlament:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Partei_f%C3%BCr_Arbeit,_Rechtsstaat,_Tierschutz,_Elitenf%C3%B6rderung_und_basisdemokratische_Initiative

    Vielleicht auch ein Must Read!

  19. Nver2Much sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=xxBW4mPzv6E

    Klar verglichen mit uns ist das alles utopisch, nur das dachte man vor 5 Jahren in Island auch.

    Ich bin dabei!

  20. th3l0nius sagt:

    Ja, „brillant, schön, witzig“ und einfach zum Heulen schön!

  21. karugua sagt:

    Es gibt einen deutschen Ableger der etwas eingeschlafen ist.
    Hier der Link: http://parteiderbeten.blogspot.de

    Man hat vor ihn wieder neu zu beleben.

    Gruß Ohnweg,alias karugua

  22. karugua sagt:

    Entschuldigung, korrektur des Links:
    http://parteiderbesten.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM