Mautdebatte: Sie werden legal überwacht, aber es kostet Sie nichts

800px-Mautbrücke01_2009-04-13

Die Debatten um die PKW-Maut erhitzen die Gemüter. Was wird es kosten? Ist es am Ende wirklich kostenneutral? Brauche ich eine Vignette? All das ist Gegenstand der aktuellen Diskussion. Es scheint, als würden die Menschen alle das Naheliegende übersehen, endlich könnten die Mautdaten legal verwertet werden. Den Vorstoß machte kürzlich schon das Bundesverfassungsgericht, mit einem Urteil erklärte man die massenweise Erfassung von Kennzeichen für rechtens. Wenn Sie nun unter den Mautbrücken entlang fahren, können Sie getrost sein, Sie sind nicht allein!


Bereits als ich den Artikel „Warum es nützt, wenn der Staat unsere Autos scannt“ in der Welt las, wusste ich, es gibt ein Leben nach dem Hirntod. In einem Vergleich mit Firmen wie Google, versucht der Autor zu erklären, dass dem Staat doch erlaubt sein muss, was auch Unternehmen gestattet ist. Nun, nach dieser Logik kann auch die Bundeswehr nebenbei Menschen abknallen oder auf Leichen urinieren, schließlich hat das ehemals Blackwater auch gemacht?

Unternehmen unterliegen oft weder der Ethik noch einem Gewissen – was zählt sind Bilanzen, Gewinne und Dividenden. Bei staatlichen Institutionen – das wäre wünschenswert – sollte das eigentlich anders aussehen.

Nun kommen wir zu einem Artikel im Handelsblatt. Der Titel: „Keine Papier-Vignette – Nummernschilder werden elektronisch erkannt“. Spüren Sie, wie in Ihnen ein leichtes Grinsen aufkommt, da Ihre Komfortzone nicht beschädigt wird? In dem Artikel heißt es weiter:

Autofahrer sollen für die geplante Pkw-Maut keine Papier-Vignetten auf die Windschutzscheibe kleben müssen. Die Gebühr wird elektronisch verbucht und über das Nummernschild kontrolliert. Das sieht nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums der Gesetzentwurf von Ressortchef Alexander Dobrindt (CSU) vor, der nun in der Bundesregierung abgestimmt werden soll.

Für inländische Autobesitzer soll die Maut auf Autobahnen und Bundesstraßen kommen und unter dem Strich keine Mehrbelastung bringen. Pkw-Fahrer aus dem Ausland sollen nur auf Autobahnen zahlen.[1]

Na, wenn das nicht eine prima Meldung ist? Kein Aufwand und keine Kosten, dann kann man sich ja getrost zurücklehnen, nicht wahr? Naja, nun werden die erfassten Kennzeichen auch benutzt, aber was soll’s? Mal sehen, vielleicht kommt ja der amtierende Innenminister noch auf die Idee, das Militär im Innern zuzulassen, um Reifen zu wechseln bei einer Panne? 😉

Glauben Sie mir eins: Die korrupte Regierung wird Ihnen nicht einen Cent schenken, ohne Ihnen dafür im Gegenzug einige Ihrer Grundrechte abzuringen.

Carpe diem

[1] http://www.handelsblatt.com/politik/international/keine-papier-vignette-nummernschilder-werden-elektronisch-erkannt/10910088.html


21 Responses to Mautdebatte: Sie werden legal überwacht, aber es kostet Sie nichts

  1. Ice-Dealer sagt:

    Ich kann mich noch erinnern, als es bei der Einführung der LKW Maut hieß: Das System kann zwar PKWs erfassen, es soll nicht für eine PKW Maut genutzt werden.. naja interessiert wohl keinen mehr – aber ADAC und Auto Lobby werden wohl hart dagegen arbeiten..

    außerdem: das Scannen passiert heute doch schon – fahr auf der Autobahn unter so einem Ding und es macht *Peng* ein Bild – warum jetzt der Aufschrei?

  2. Jens Blecker sagt:

    Nun ich habe da schon lange gemosert 😀

    http://www.iknews.de/?s=Maut&x=0&y=0

  3. tom sagt:

    @Icedealer:

    Ob der ADAC da wohl dagegen arbeiten wird … – hmmm

    Schau mal über die Grenze (Ö) das System lässt sich auch ERWEITERN sprich – Section Control in Österreich

    Was lesen wir hier: Präventive Maßnahme zur Verkehrssicherheit zeigt Wirkung.

    Die Section Control sorgt für gleichmäßige Geschwindigkeiten auf der überwachten Strecke. Auf Abschnitten mit erhöhtem Unfallrisiko sorgt dies für eine Erhöhung der Verkehrssicherheit.

    Quelle: http://www.oeamtc.at/portal/section-control-in-oesterreich+2500+1103906

    Aja, toller Nebeneffekt – da spült es Millionen an Strafgeldern in die leeren Kassen. Von IG-L (Immisionsgesetz Luft) –>100 km/h Höchstgeschwindigkeit durch das ganze Inntal, spreche ich mal gar nicht.

    Money rules the world / Überwachung und Tickets, genial, oder ?

  4. Ice-Dealer sagt:

    @tom : ist vielleicht nicht richtig rüber gekommen, aber der satz zu ADAC war sarkasmus..

    wie toll die Präventive Maßnahme zur Verkehrssicherheit wirken, kann man z.B. auf der A2 sehen.. alle heizen auf 180, dann kommt so ein Verkehrssteuerung dingsda – starkes abbremsen auf 120, was mit kaskadierung auf tlw. stillstand führt.. kurz danach beschleunigt alles wieder und alle heizen wieder 180.. bis zum nächsten Verkehrsteuer dingsda..

    Je mehr steuervariablen in ein komplexes system eingebracht werden, umso heftiger schwingt es.. das gilt für verkehr, wirtschaft, soziales , religion…

    und wie darauf geantwortet? mehr steuerung…

    oder?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ockhams_Rasiermesser

  5. chris123 sagt:

    Wie ich schob sagte habe ich damals eine Auseinandersetzung mit dem Bundesdatenschutzbeauftragten gehabt wegen dieser Mautdatenerfassung mit Zentraler IT in einem ehemaligen Kalter Krieg Bunker nahe bei München. Ich fragte ob da von ihnen JE jemand mal runter gestiegen sei und was kontrolliert hätte.

    Die Antwort war wie folgt: Das Gesetz schliesse eine andersweitige Nutzung von Daten wie von PKWs aus und deswegen sehe man keinen Grund etwas kontrollieren zu müssen.

    Also, denkt Euch Euren Teil! Und nachdem die Mautbrücke NUR EINE von VIELEN ANFRAGEN war die ich diesbezüglich machte und ich auf andere Anfragen wie z.B. Bad Aibling ähnlich ausweichende Antworten bekam, war mir bald klar, dass dieser Bundesdatenschutz Verein eine regierungsgestützte Alibiveranstaltung ist. Man soll als Bürger den EINDRUCK haben alles sei in Ordnung und würde ja von bestimmten Instanzen kontrolliert.

    Der NSA Skandal und die Offlegungen von Snowden zeigen inzwischen, dass meine Schlussfolgerungen damals absolut korrekt waren.

    Wichtig ist beim deutschen Datenschutz: Der SCHEIN muss immer gewahrt bleiben. Der Gutmensch muss immer sagen können, dass er GUT VERSORGT sei und auch sonst ALLES GUT sei. Papa Staat sorgt um Dich! Dann ist auch sonst alles gut und wenn dann noch abends der Fussball, also jene Kugel welche die Welt von Brot und Spiele so enorm bereichert, rollt, dann ist doch auch sonst alles wunderbar. Dann noch eine Abschlussrunde Sandmännchen das den Zuschauern den Sand in die Augen streut, dann schläft sich’s doch wunderbar. Um Mitternacht kommt die Nationalhymne: Schlaf Kindlein Schlaf, der Papa hüt die Schaf, die Mama schüttel’s Bäumelein …

    Und wieder ist ein schöner Gutmensch-Schlafschaf-Tag vergangen. Das Leben kann doch soooo schön sein, gell?

  6. Govan sagt:

    Nur mal so..
    Der ADAC und die Maut

    Dezember 2013

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article123289632/ADAC-Praesident-lehnt-Maut-entschieden-ab.html

    ADAC Skandal im Februar 2014 .

    Diverse Drohungen gegen den ADAC..

    Hier etwas zum Thema abkassieren .

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/section-control-im-pilotversuch-niedersachsen-testet-strecken-radar-a-989288.html

  7. Irmonen sagt:

    ist doch genial, die Sklaven für ihre Versklavung zahlen zu lassen….für ihre Ketten und Joche und Überwachung und….

  8. skybook sagt:

    Durch so eine Maut ding bin ich geblitzt wurden
    hat mich mit nachschulung 400 euro gekostet
    wenn ich so ein ding sehe rechts ran und vom Gas
    da können die hinter mir hupen so viel wie sie wollen
    selbst die Elektronischen Geschwindigkeit Tafeln haben Blitzer drin
    die Regierung verarscht uns doch auf schritt und tritt

  9. Jens Blecker sagt:

    Ja wo Daten, da auch Begierlichkeiten.

    Das BKA will Zugriff auf die Mautdaten

    Wenn die Pkw-Maut eingeführt wird, entsteht auch eine riesige Datensammlung. BKA-Chef Ziercke fordert, die Daten für die Verbrechensbekämpfung zu nutzen. Der Datenschutz könnte zum Problem werden.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133891564/Das-BKA-will-Zugriff-auf-die-Mautdaten.html

  10. Politicus sagt:

    Der Artikel kommt gefühlte 10 Jahre zu spät. Es war damals schon absehbar dass es um Überwachung geht. Allerdings meinte man damals, dass zur Überwachung jedes Fahrzeug eine „black Box“ benötigt. Heute sind wir schlauer.
    Der BRD-Insasse hat mit Milliarden seine eigene Überwachung bezahlt. Als nächstes kommen die Verkehrsleitsysteme usw. So das Gebiete gänzlich ausgeschlossen werden können. Sollte doch ein Autofahrer in solch ein Gebiet eindringen………….
    Ein schöner Nebeneffekt ist natürlich die STVO um nebenher noch ein wenig Geld in die Kasse zu spülen.

    Im Bundestag sitzen hauptsächlich Rechtsanwälte und „pädagogisches Personal“ also überwiegend Controllfreaks!

  11. Elia sagt:

    Hallo zusammen,
    ein Aufkleber für jedes Auto,hat einen Herstellungswert von Cent Beträgen.Mit den Speditionen für die Lkw hätte man auch einen andern Deal machen können-eine Pauschale oder irgendwie so was.
    Das jetzige System ist gut zum Erfassen von Daten-und für die Firmen wie Siemens die es bauen.
    Die Steuergelder die es verbrennt(genau wie die Großprojekte Stuttgart 21)fehlen dann bei Kindergärten und Schulen oder Regionalstraßen.

    Aber Verkehrspolitik ist nen schönes Thema.Wieso ist Deutschland das -EINZIGE LAND-ohne Tempolimt auf der Autobahn?Weil Mercedes,BMW,Audi,VW,Porsche-deutsche Firmen sind-und Oberklasse bauen!Würden die nur Mittelkasse oder Kleinwagen bauen-hätten wir das Tempolimit-jede Wette.In Skandinavien,Westeuropa rauscht man einfach so dahin-die LKWs fahren rechts ihre Tempomatgeschichte-und alles ist gut.Von Dänemark nach Deutschland rein-und nach 5km weiss man-willkommen im Krieg-auffahren,rechts vorbei,Lichthupe-ganz links Flugzeugträger.
    Auch die Bußgelder sind nen Witz-für die Oberklasse-für 800 Euro Porsche ausfahren-die lachen sich krank.In Skandinavien gibt es hohes Bußgeld-und es ist angepasst an das EINKOMMEN!Auch Alkohol müsste auf Null-und wer erwischt wird verliert auch Jagdschein,Waffenbesitzkarte usw.-da er ja unzuverlässig ist.Die lasche Handhabung hat hier sowieso zu einem negativen Erziehungseffekt geführt-das könnte man umkehren.Dann hätten wir nicht 5000 Verkehrstote-sondern evtl.nur 2000-das wäre es doch wert.Oder?

  12. Politicus sagt:

    Autsch da ist es wieder, des Deutschen liebstes, „Erziehungseffekt“ am deutschen Wesen sollt ihr genesen.

    Und, 5000 Verkehrstote, wegen Alkohol?, werden wieder mal missbraucht um immer mehr die Freiheit einzuschränken. Genau dass Argument führte die EU an, um die „schwarzen Kästchen“ im kfz durch zu setzen.

    Übrigens, OWIS sind für alle geich. Straftaten, z. B. Drunkenheitsfahrt, deren Bußgelder werden der Einkommenssituation der Straftäter angepasst.

    Der Kommentar erinnert mich, so leid es mir tut, an Stammtischdiskussionen.

    Ich ruhe innerlich in mir – persönliche Angriffe und Vorwürfe ohne sachliches Fundament werden weise ignoriert. Sie sollten daher aus einer Nichtreaktion auf beleidigende Äußerungen nicht automatisch auf Zustimmung schließen.

  13. Jokl sagt:

    Guten Morgen.

    @ Elia

    Ich bin über die bei uns noch wenigstens hie und da vorhandene Selbstverantwortlichkeit in Sachen Geschwindigkeit sehr froh.
    Für mich wäre ein Tempolimit z.B. wie in Österreich keine Verbesserung, und ich schätze: auch nicht wirklich für die Verkehrssicherheit.

    Die Strafen für bestimmte Vergehen können sehr hart sein. Und ob jemand über drastische Strafen wie Fahrverbot oder Entzug lacht?

    Ich glaube nicht.

    Ich kenne einige (davon nur teilweise) „Oberklasse“-Leute, die erst mal pausieren müssen – und das ist in der Tat eine harte Strafe …

    Wünsche einen guten Tag

  14. Jens Blecker sagt:

    Kommentar zur Maut: Mehr Überwachung statt Mehreinnahmen? Schluss mit dem Unfug!

    Der aktuelle Maut-Vorschlag von Verkehrsminister Dobrindt würde eine flächendeckende Überwachung von Nummernschildern mit sich bringen. Wem nutzt das?

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-zur-Maut-Mehr-Ueberwachung-statt-Mehreinnahmen-Schluss-mit-dem-Unfug-2439618.html

  15. chris123 sagt:

    Für alle die es immer noch nicht blicken was die totale Anbindung an Netze bedeutet und warum es falsch ist zu sagen „man habe ja nichts zu verbergen“.

    Stellen Sie sich einfach mal vor die Apple Watch kommt im Frühjahr raus, die Menschen fahren auf den Hype ab und kaufen sich alle eifrigst dieses „Cloud-EKG“ (Elektrokardiograph) mit Zusatzfunktionen wie Armgelenk-Blutadern-Scan für die direkte Online Zahlung ohne Bargeld usw. Darauf läuft das ja alles hinaus wobei die Cloud-EKG und die Speicherung Eures Herschlags rund um die Uhr natürlich in den USA in deren DATEN-BANKEN stattfindet. Eure Gesundheit gebt Ihr also bald an DEREN DATEN BANKEN FREIWILLIG AB. Ihr werdet es noch sehen und manche hier werden sich wundern wie sie FALLEN. Mit Fallen meine ich jene Leute die heute noch Stein und Bein schwören sie würden diese Technologie doch niiiiiiie nutzen usw. Ihr werdet schon sehen wie schnell die Leute eine neue Meinung zu dem Thema entwickeln werden wenn Ihnen dadurch „gesundheitliches Heil versprochen“ wird wenn sie NUUUUUUR die Uhr immer schön tragen. Da kann man sagen: „Es wird Ihnen geholfen …“ Alles hat seinen Preis, auch die Abgabe Eurer Gesundheitsdaten an die Amis, aber dafür gibt es ja „Gesundheit im Gegenzug“ nicht wahr? Wer es nicht glaubt, einfach abwarten. Ist nicht mehr lange hin! Und die Sache mit dem Cloud-Gesundheits-EKG ist NUUUUR der Anfang. Die haben schon in ihren Schubladen noch viel viel mehr Cloud-Gesundheit für Euch parat. Einfach nur Eure Gesundheit an die Daten-Bank abtreten und Euch wird’s bald viiiiel besser gehen.

    So, kommen wir zurück zum Anfang und der TOTALEN ANBINDUNG VON EUCH AN DIE CLOUD. Stellt Euch also vor 20 Millionen Menschen kaufen sich die Apple Watch und sind nun alle an den Grossen Bruder angebunden der rund um die Uhr Euren Herzschlag speichert, nebenbei auch die Höhenmeter mit denen Ihr dabei auf und ab gegangen seit, vielleicht auch schon den Sauerstoffgehalt im Blut und ob Ihr lauft oder rennt, also Euer Bewegungsprofil usw.

    Wir schicken jetzt diese 20 Millionen Leute auf einen Trip einen Berg hinauf. Was denkt Ihr was der Supercomputer jetzt VON EUCH VORAB genau ermitteln kann? Er wird Euch genau erklären dass Ihr auf dem KM XXX der Atem schwer wird, dass auf dem KM XXX + 3 bei Euch Hechelatmung eintritt und dass bei KM XXX + 5 Ihr dann Euch hinsetzen werdet weil Ihr nicht mehr könnt. DAS kann dieser US gesteuerte Supercomputer nicht nur bei EUCH GLOBALES MENSCHLICHES INDIVIDUM machen, das kann er auch statistisch über ALLE 20 MIO LEUTE machen die den Berg hochlaufen. Der Computer wird also seinem Herrechen genau und in Sekunden sagen können, dass 75% der Leute KM XXX + 5 gar nicht mehr erreichen werden und zusammenbrechen werden.

    Jetzt die Preisfrage an die Schlauchen. WARUM KANN ER DAS? Warum kann er in Sekunden über Millionen von Menschen, also mit einem „Schnips des linken Computerarms“ einfach

    VORAUSSAGEN

    dass Ihr KM XXX + 5 nicht erreichen werdet, also da liegen bliebt.

    Er kann es weil es um das sog. RECORDED FUTURE geht wie der CIA Fachbegriff dafür ist. Übersetzt Eure „aufgezeichnete Zukunft“ bzw. „die aufgezeichnete Zukunft“ von 20 Mio. Menschen bzgl. Bewegungsprofil und Gesundheitszustand.

    Das Problem ist, dass Ihr Null Ahnung habt zu was diese modernen Supercomputer fähig sind. Sie können also in Sekunden den Gesundheitszustand ganzer Regionen beurteilen und wenn sie länger brauchen sollten, dann gibt das Superhirn 1 einfach 10 weiteren Superhirnen die vormals für A-Tests vom „Energieministerium“ oder Unis eingesetzt werden, die Denksportaufgabe weiter. Auch das kann ein moderner Supercomputer. Wenn es für ihn zu anstrengend ist oder er „schneller oder komplexere Denkaufgaben“ hat, ruft er einfach andere Supercomputer um Hilfe.

    Ihr werdet jetzt sagen: Total bescheuert was der Typ sagt! Wir wissen es besser, alles ist perfekt und Dank dem Bundesdatenschutzbeauftragten ist doch eh alles in Butter und unser Datenschutz wird perfekt betreut. Die Aussage „ich habe nichts zu verbergen“ kann man auch anders formulieren „ich bin zu blöd bzw. eher ZU FAUL zu kapieren was mit mir gespielt wird und glaube alles was man mir bzgl. dem Schutz meiner Persönlichkeitsrechte von oben verspricht“. Das ADAC ist für mich bzgl. Objektivität genauso heilig wie der Bundesdatenschutzbeauftragte und die Telekom.

    Tja, so ist das mit unserer Gesellschaft. Zu blöd, zu faul und unfähig zu erkennen dass man mit einer Uhr am Handgelenk
    seine Gesundheitsdaten an eine Gesundheitsdatenbank in der US-Cloud abtreten wird und dann vielleicht sehr wohl etwas zu verbergen hat. Z.B. vor Leuten, welche MORGEN DEINE GESUNDHEITSDATEN MISSBRAUCHEN und Du Dich ihnen eigentlich komplett Preis gibst. Sie können Dich morgen quasi den Berg hoch scheuchen und sagen Dir schon wann Du tot umfällst voraus.

    Positiver Aspekt: Wenn diese „Steuermänner der globalen Cloud-Gesundheit“ Dir gut gesinnt sind (und das werden sie am Anfang auf jeden Fall sein um Euch alle schön in die Cloud-Gesundheitsscheunen einzufahren), dann sagen sie wie gut Ihr geschlafen habt und dass das zu kurz war, dass Ihr Euch in dieser Woche zu oft aufgeregt habt und 3 mal einen „ungesunden Puls“ hattet. Dass Ihr mehr trainieren solltet z.B. etwas mehr Laufen und man würde Euch dabei begleiten …

    Und ihr werdet sehen: Für die Cloud-Gesundheits wird Euch alles recht sein, auch Euch selbst zu verkaufen! Ich habe einfach mal ein bisschen rumgefragt und stelle fest dass es so ist. Für „mehr Gesundheit“ ist die absolute Mehrheit bereit alles andere hinten anzustellen, also auch seine gesamten Gesundheitsdaten an eine Gesundheitsdatenbank von der Wiege bis zum Grab abzutreten.

    Überlegt Euch mal was so eine Gesundheitsdaten-BANK WERT ist und was ein „Beruf mit Zukunft“ dann ist. Der Gesundheits-Bank-ster. Und der Gesundheits-Bankster ist dann Dein „Bank-Berater“. Der Berater in Deinen Gesundheits-Bank-Angelegenheiten versteht sich.

    Seht Ihr, dagegen ist die Maut nur Peanuts. Aber man muss ja mal dorthin kommen dass jede Bewegung genauestens geortet und leider gespeichert werden muss weil abrechnungsrelevant.

    Also, immer schön weiter. Man ist auf dem besten Weg das Himmelreich auf Erden zu erreichen. Ich wundere mich gerade wie in den Fachmedien das Thema rund um die Industrie 4.0, Haushalt 4.0, Entsorgung 4.0 und bargeldloses Bezahlen etc. gehypt wird. Ihr werdet schon noch meine Warnung vor dem Rauchmelder verstehen. Auch im Strombereich läuft jetzt viel darüber Daten zu übertragen um das neue „intelligente Strom Grid“ zu erreichen. Am Ende bedeutet das, dass alle Geräte am Stromnetz genauso unter totaler vernetzter Kontrolle stehen. Denkt Euch Euren Teil zu diesem Paradies auf Erden! Und auch hier nicht vergessen „recorded Future“. Nicht nur bzgl. Gesundheit wird Eure Vergangenheit aufgezeichnet um daraus Eure Zukunft HOCHZURECHNEN! Auch Euer Stromverbrauch, Euer Bewegungsprofil, all das ist genauso Teil einer Mustererkennung und Euer „aufgezeichneten Zukunft“.

    Na, glaubt Ihr immer noch Ihr habt nichts zu verbergen oder wie denkt Ihr wohl wie diese Entwicklung eines nicht fernen Tages enden wird?

  16. chris123 sagt:

    http://www.funkschau.de/telekommunikation/artikel/114156/?cid=NL

    und wie man die Leute zur Public Cloud MIGRIERT?

    Ganz einfach, indem man alles was noch Private laufen kann einfach UNBEZAHLBAR macht oder einfach UNVERFÜGBAR. Siehe z.B. MS Office, Outlook, Exchange Groupware Server …

    Die werden schon alle in Ihre Daten-BANKEN mit globaler Totalauswertungsgarantie bekommen.

    Wichtig ist jetzt die scheinheilige Position des Bundesdatenschutzbeauftragten. Der muss Euch jetzt immer schön erklären dass alles perfekt und unter Kontrolle ist. Ihr Euch also auf keinen Fall damit auseinandersetzen MÜSST (eher SOLLT) weil doch alles in perfekten Händen ist!

  17. Habnix sagt:

    Trotz Rauchmelder ist ein 53 Jähriger Mann ums Leben gekommen.Kam heut durch die Medien.

    Was ist eigentlich, wenn die Vernetzten Rauchmelder manipulierbar sind?Man könnte ja in einem Haus wo nur alte Menschen mit Rentenanspruch wohnen, diese so manipulieren das sie erst zu spät angehen.

    Oh, ein Schelm der sich bei Vernetzeten Rauchmelder was böses denkt. Stimmts?

  18. Elia sagt:

    @Politikus
    Sorry aber „am deutschen Wesen soll die Weltgenesen“ist aus dem Kaiserreich-zu diesem Thema ist das „daneben“ formuliert.“Die Welt“hat in jedem Land ein Tempolimit auf Autobahnen-das deutsche Projekt ist das Problem-„Deutschland“ muss genesen.Schön das Du innerlich ruhst-ich auch-das macht alles einfacher.Nichts für ungut!
    @Jokl
    Die persönliche Freiheit des Einzelnen-hört bei mir da auf,wo die Sicherheit aller andern gefährdet wird-oder sperren sie für Dich ne Autobahn-wenn Du 280Km/h fahren möchtest?Wir können uns darüber streiten -wieviel sicherer-ein Tempolimit die Autobahnen machen würde-aber es wäre ein -mehr- an Sicherheit-nicht ein -weniger-davon bin ich überzeugt.

  19. chris123 sagt:

    @Habnix

    Ich habe heute gerade den Fall gehabt, dass ein Software Hersteller mit seinem teuren Closed Source Produkt das INTERNET ERZWINGT. Vorher gab es einen USB-Hardwaredongel (Kopierschutz Stick). Und es wurde auch akzeptiert, dass dieser nach Bedarf gewechselt werden kann wenn das vom Standortwechsel auf einen anderen Computer z.B. ein Notebook nötig erscheint. Dem wurde ein Riegel vorgeschoben und die Software ist jetzt ohne Kontrolle über das Internet nicht mehr lauffähig. Der Wechsel mit Hardwaredongel wurde eingestellt und jetzt wird jeder Computerplatz zum Kauf gezwungen. Parallelnutzung war ja nie die Frage von wegen Missbrauch bei diesem Modell. Daran sieht man, dass immer mehr Richtung Vernetzungs- und Kontrollzwang agiert wird und der Kunde praktisch VOR VOLLENDETE TATSACHEN GESTELLT wird. Er muss das quasi in OHNMACHT akzeptieren insbesondere wenn diese Software ein Nischenprodukt darstellt das man so leicht nicht wechseln kann.

    Habnix, probiere nicht so zu denken dass die Menschen der Vernetzung entgehen oder sie umgehen könnten. Das wird ganz ganz wenige technische Profis betreffen. So ist z.B. das ZigBee Protokoll noch zu hacken, aber es wird die nächste Generation kommen usw. Am Ende wird man alles so festnageln, dass ein EISERNES SYSTEM ALLE BEHERRSCHEN WIRD. Man sagt man wolle jetzt dazu kommen die erste Charge von 50 Milliarden Geräte ans Internet zu binden. Glaube mir, das wird nicht ohne EISERNE SICHERHEITSASPEKTE geschehen. Es wird zwar in Fachkreisen gesagt, dass die Sicherheit derzeit das grösste Problem dieser ganzen Entwicklung rund um Industrie 4.0, Haushalt 4.0, Entsortung 4.0 und das ganze Grid und SmartCity ist, das wird sich aber alles lösen. Dazu gibt es Gesetze den Leuten mit brutalsten Strafen das aufs Auge zu drücken was man zur Zielsetzung braucht. Quasi: Wer den Rauchmelder anrührt bekommt lebenlänglich etc. Wirst sehen, so regiert man ein System der Maschinenvorherrschaft und bekommt alles am Ende durchgezogen. Wer bockt, dem wird eben die Zahlungsoption eingestellt wenn dann am Ende nichts mehr bar etc. geht. Dann wird er ganz schnell wieder spurten! Das alles geht natürlich nur bei einer Gesellschaft die zu JEGLICHEM WIDERSTAND UNFÄHIG ist und genau in so einer Gesellschaft leben wir doch. Die „Homo XXX Spezies“ wird ALLES MIT SICH MACHEN LASSEN und wichtig: Mähmäh, määäääh! Das ist die wichtigste Antwort. Mäh rufen und grasen, darum geht es diesem „Homo Ovis“, diesem Menschenschaf doch. Wenn dann die Cloud-Scheunen mit viel Heu geöffnet werden, dann wirst Du sie sehen. Wie sie gerannt kommen und sich über den frischen Heuhaufen her machen und im Hintergrund am Gatter stehen die „schlauen Füchse“ und lachen sich schief über so viel Naivität, Gier und Dummheit. Wenn dann genügend Schafe drin sind, kann man ja die Gatter zuschlagen. Man braucht da auch keine Angst haben, dass die Schafe das hören. Die sind so saublöd, dass die auch das nicht mitbekommen. Die blickens erst, wenn der Heuhaufen weg ist und es mit dem Nachschub nicht mehr so locker weiter geht. Die blicken erst, wenn der Mann mit dem Schur-Messer kommt um ihnen mal „an die Wolle zu gehen“ und wenn der Mann mit dem „Bolzen“ kommt um sie umzunieten und zu schlachten. Dann werden auch die dümmsten Schafe blicken dass man sie der maximalen Verwertung wegen braucht. Und wenn sie dann nicht mehr wegrennen können weil überall drumrum das Gatter ist, dann ist der Tag des grossen Schlachtfests auch nicht mehr weit.

    Ich will es mal so sagen: Jene die aussen vor bleiben, werden damit leben müssen Wildschafe zu bleiben. Ein leichtes Leben wird es für diese wenigen nicht sein und der Jäger wird auch ihnen auf den Fersen sein. Aber lieber als Wildschaf erschossen als in Massentierhaltung versklavt, verwertet und geschlachtet. Ich denke ein Leben in Freiheit ist auch in Bedrängnis immer noch die bessere Wahl.

    Wer meint es müsse bei der Massen-Menchen-Haltung artgerecht zu gehen, ich weiss nicht. Gemacht wird letztendlcih das, was die Verwertung maximiert und das kennen wir ja schon von den Tieren oder?

  20. senseinchaos sagt:

    An alle Anti-Schafs-Mensch-Theoretiker!

    Ich war mal, FRAG NICHT WARUM!!! , mit einer Kuh in einem sehr kleinen Raum. Diese Kuh hat ploetzlich gefurzt!
    Und ich sage dir, sie hat dabei gelaechelt!
    Sie wusste es! Sie wusste um die verheerende Wirkung ihrer Gase auf mich!
    Sie WUSSTE um den kleinen Raum, die Melkmaschine, das Kunstlicht und die monotone Pellets-Diaet! …
    Sie wusste es!
    Ebenso wusste sie dass es besser laufen koennte…

    Prost

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM