EU will Sanktionen verschärfen, Russland lässt Bomber nahe der US-Küste patrouillieren

Tupolev_Tu-95_Maksimov-1

Bereits vorher war die Situation bis zum Zerreißen gespannt, das jedoch scheint nicht zu genügen. Völlig haltlos wird der Druck auf Moskau ausgebaut, nun wird mit den Säbeln gerasselt. In den vergangenen Monaten wurden wir immer öfter Zeugen von Beschuldigungen gegen Russland, Beweise blieb man selbstverständlich schuldig. Im aktuellen Fall ist „Strategie der Spannung“ bereits untertrieben, man zwingt Russland förmlich zu einer scharfen Reaktion. Es bleibt festzuhalten, Putin versuchte mehrfach, den Dialog zu eröffnen, vergeblich. Es wird Zeit, die Diskussion sachlich zu führen und nicht einen völlig unnötigen Krieg vom Zaun zu brechen.


Russland hat sich relativ weit in die Ecke drängen lassen und bisher sehr besonnen reagiert. Der Wirtschaft wird mit Sanktionen das Leben schwer gemacht und praktischerweise raucht zeitgleich auch noch der Ölpreis ab in den Keller. Für Russland sind die Einnahmen aus dem Öl- und Gasgeschäft existenziell, das weiß man auch im Westen. Die Saudis – eigentlich Büttel der USA – wollen aber angeblich nur selbige ein wenig ausbremsen beim Geschäft mit Schieferöl. Nun wer es glaubt, wird selig und wer nicht, kommt auch in den Himmel.

Hintergrund des aktuellen Sanktionswahnsinns ist die Ukraine und auch hier liegen alle Trümpfe eigentlich bei Russland. Der Putsch gegen Janukowitsch – orchestriert durch die bekannten NGOs – war in keinem Fall legitim. Die danach eingesetzte „Interimsregierung“ hatte keinerlei Rechtmäßigkeit. Dieses hatte Moskau auch mehrfach betont und es entspricht den Tatsachen. Der Schokoladen-Kaiser unterschrieb hastig das Assoziationsabkommen, welches überhaupt in den Konflikt geführt hatte und bereits das war ein direkter Affront gegen Russland. Man könnte die Liste der Vergehen hier endlos fortführen, allerdings möchte ich es bei dem Gesagten belassen. Wichtiger ist, es wird weiter Benzin in das Feuer gegossen und irgendwann wird der Kreml reagieren müssen. Es scheint, als lege es der Westen genau darauf an.

Aus Reuters:

EU berät kommende Woche über härtere Russland-Sanktionen

Deutschland ändert wegen der zunehmenden Spannungen in den Beziehungen zu Russland unterdessen seine Rüstungsplanung. Das Verteidigungsministerium will entgegen früheren Planungen langfristig nun doch zusätzliche Radpanzer kaufen. Das Ministerium beabsichtige ab 2016 die Beschaffung von 131 zusätzlichen Fahrzeugen des Typs Boxer für insgesamt etwa 620 Millionen Euro, heißt es in der Vorlage des Finanzministeriums für die Schlussberatungen des Bundestags-Haushaltsausschusses über den Etatentwurf 2015, die Reuters vorlag. Die bisher für das Heer vorgesehenen 190 Boxer reichten „vor dem Hintergrund der veränderten Sicherheitslage, insbesondere bezogen auf den europäischen Rahmen“, deutlich nicht mehr aus.[1]

Um es ganz deutlich zu sagen: So bescheuert – zu glauben, ein paar Radpanzer ohne Armee würden hier etwas bringen – sind nicht einmal die Hohlfrüchte im Bundestag. Man könnte vermutlich sein letztes Hemd dafür verwetten, dass hier irgendwelche Kumpaneien ablaufen. Anders lässt es sich mit gesundem Menschenverstand nicht deuten.

Nun kommt eine Reaktion aus Moskau und die Botschaft ist sehr deutlich:

Russland kündigt Bomber-Patrouillen an US-Grenze an
Russland will die Patrouillen seiner Langstreckenbomber bis an den Golf von Mexiko und damit bis an die US-Grenze ausweiten. Das teilte Verteidigungsminister Sergej Schoigu heute in Moskau mit.
[..]
Die Nato hat bereits eine erhebliche Zunahme russischer Militärflüge über dem Schwarzen Meer, der Ostsee und dem Atlantik registriert. Sie sieht einen Grund dafür in der Ukraine-Krise und den deswegen verhängten westlichen Sanktionen.

Schoigu begründete die Ausweitung der Militärflüge mit der «derzeitigen Situation, in der wir Militärpräsenz im westlichen Atlantik und östlichen Pazifik ebenso wie in der Karibik und dem Golf von Mexiko aufrechterhalten müssen.»[2]

Eine militärische Auseinandersetzung zwischen Atommächten kennt keine Gewinner. Es dürfen keine Menschenleben geopfert werden, um die geostrategischen Interessen einiger Wahnsinniger durchzusetzen. Am Ende steht nur eins: verbrannte Erde… soweit das Auge blickt.

Carpe diem

[1] http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEKCN0IV12K20141111
[2] http://bazonline.ch/ausland/europa/Russland-kuendigt-BomberPatrouillen-an-USGrenze-an/story/29684258

Bildquelle: Wiki – Maxim Maksimov


55 Responses to EU will Sanktionen verschärfen, Russland lässt Bomber nahe der US-Küste patrouillieren

  1. strom23 sagt:

    @HWA

    Vielleicht habe ich ja die Satire auf ASR nicht verstanden
    aber das die Aufnahmen vom US Geheimdienst stammen ist doch wirklich die „hinter jedem Busch ein Gangster“ Theorie.
    Das das Bild ungeprüft im russischen TV gezeigt und als Beweis dargestellt wurde zeigt eigentlich das die Russen genauso Opfer der Medien Propaganda sind wie wir hier.Es müßen eben aus russischer sicht zwingend die Ukrainer gewesen sein und zum Beweis nimmt man auch schnell solchen Unfug an Material.Genauso wie man das bei uns macht. Wichtig ist am Ende nur was bei rumkommt. die neueste Rede von Obama und das androhen neuer Sanktionen verheist nichts gutes.Nachdem G20 Gipfel wird es sicher auch wieder eine russische Antwort auf die neuerlichen Drohungen und Beschuldigungen geben. Man kann nur hoffen das den Russen mal nicht die Hutschnur platzt wobei ich das als schon fast sicher ansehe.

  2. @ strom23

    … zum diskreditieren reicht es aber.
    Damit kann man die Russen wieder ein Stück unglaubwürdiger machen. Jetzt kann man sagen, – erst legen die Russen Daten und Bilder vor, die zeigen, dass das Kampfflugzeug MH17 auf der linken Seite mit dem Maschinengewehr beschossen hat und nun zeigen die von russischen Medien vorgelegten Satellitenbilder, dass ein Jet von rechts kommt und eine Rakete abschießt.

    Das macht die russischen Informationen unglaubwürdig und wem nützt das?

  3. strom23 sagt:

    @HWA

    Die inzwischen aus meiner Sicht zu oft benutzte Frage nach dem qui bono beantwortet jede Tätersuche wie man es gerne möchte. Die Sache mit MH17 wird niemals wirklich aufgeklärt weil es immer mindestens zwei konträre Meinungen geben wird. Hier spielen die Großen Jungs gegeneinander und da gibts immer nur ein Patt.

    Das die Bilder aus einer Quelle kommen die womöglich Anti russisch ist das kann schon sein aber was nützt diese Feststellung? Der ASR Artikel bringt Klicks. thats it.
    Ich glaube das sit ne Nebelkerze und während sich alles noch um Details der Nebelkerze prügelt platzt hintenraus die Bombe. Die Medienpropaganda hat die Fahrt wieder aufgenommen und zwar rein zufällig nach midterm und den zwei Parlamentswahlen in der Ukraine. Die Worte werden wieder schärfer und es wird auch wieder einen Kulminationspunkt geben. Eben wie im Sommer.Daher wäre es vielleicht ganz geschickt ebdlich mal zu ergründen wer außer der Nato und den Russen hier noch entscheidend mitspielt und welche Strategien am Ende von allen wirklich verfolgt werden.

  4. Frank H. sagt:

    @R2D2

    Für deine Kritik vielen Dank. Jedem eine Meinung.

    Du scheinst mir so, als ob Du gute Basics hast? Schreibe doch einmal ein Psychoprofil über dem Machtmensch Putin und warum Obama die besten Karten der Welt hat, als Leserbrief an IKNEWS zur Veröffentlichung. Warum China nur eine Seifenblase ist, würde mich und alle Welt auch einmal interessieren aus deiner weisen Sicht.

    Vielen Dank.

  5. Frank H. sagt:

    Und im übrigen R2D2, ich lese auch gerne normale Zeitungen die angeblich alle bullshit seien. *lol*

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM