Russische Notenbank in Panik, Zinserhöhung durch die FED?

Money Crunch

Als ich gestern Nacht von der Zinserhöhung der russischen Notenbank las, war ich doch ziemlich erschrocken. In einer beinahe beispiellosen Sitzung wurde der Leitzins von zuvor 10,5 % auf 17 % angehoben, mitten in der Nacht. Das ist nicht nur ein Indiz dafür dass Russland in großen Schwierigkeiten steckt, das ist ein eindeutiger Beweis. Sanktionen und der brutal gesunkene Ölpreis üben mächtigen Druck auf das Land aus. Alles erinnert an die Russlandkrise 1998 – 1999, welche in den Staatsbankrott führte.


Die kommenden Tage dürften von besonderer Bedeutung sein, da wird sich zeigen ob die Anhebung der Zinsen die Kapitalflucht und den Verfall des Rubel bremsen können. Die Inflationsrate ist zur Zeit bereits bei etwa 10 % was für die Bevölkerung alleine schon eine starke Belastung darstellt. Wie immer müssen Menschen leiden, um die Interessen der USA durchzusetzen.

Bereits der Kollaps der Sowjetunion hat Russlands Macht stark zugesetzt, ein weiterer Zusammenbruch hätte möglicherweise unkalkulierbare Folgen. Das ist auch Putin und dem Kreml klar. Die Devisenreserven schmelzen weiter und der Ölpreis der Marke Brent kratzt bereits an der 60 US-Dollar Marke. Für einen ausgeglichenen Haushalt bräuchte Russland einen Preis von etwa 100 $ pro Barrel.

Der nächste Schritt in Russland wären Kapitalverkehrskontrollen um eine weitere Kapitalflucht zu stoppen. Das würde allerdings den letzten Rest Vertrauen zerstören und dem Land nachhaltig schaden.

So absurd das auch sein mag, würde die FED am Wochenende tatsächlich die Zinsen anheben, würde das die Aktion der russischen Notenbank praktisch neutralisieren. Eine einfache Ankündigung – die erwartet wird – dürfte diesen Effekt nicht haben. Wenn die Zinsen in den USA angehoben werden, löst das eine Reihe von Kettenreaktionen aus, das wird auch Amerika treffen. Russland könnte bei dieser Aktion jedoch komplett unter die Räder kommen und das nicht alleine. Auch Länder wie China, Venezuela oder Brasilien sind im Augenblick wesentlich anfälliger als sie es noch vor Kurzem waren. Stellt sich also die Frage ob man die negativen Konsequenzen billigend in Kauf nimmt, um die eigenen Ziele zu erreichen.

Die kommenden Tage werden diese Frage beantworten, nach einer kurzen Erholung ist der Rubel bereits wieder in den freien Fall übergegangen.

Carpe diem


48 Responses to Russische Notenbank in Panik, Zinserhöhung durch die FED?

  1. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Schöner Schachzug von Putin.

    Den Rubel in Hyperinflation schicken und eine Währungsreform mit einem Goldgedeckten neuem Rubel.

    USA SCHACHMATT. 😀 😀 😀

    Öl wird dann nur noch in Goldgedecktem Rubel und Yuan abgerechnet.. alles weitere überlasse ich eurer Fantasie.

  2. … ich sehe das alles ganz entspannt.
    Da werden wohl ganz woanders welche zu zittern anfangen. 😉

  3. Frank H. sagt:

    Die gleichen Kataklysmen wie 1-2 Jahre vor dem ersten Weltkrieg. Nur 100 Mal größer. Nichts wird so sein wie danach. erst Handelskriege, dann Währungskriege, dann Stellvertreterkriege durch künstliche Revolutionen und Propaganda im generischen Lager, die zivile Leitpresse stellt auf „Vorkriegsberichterstattung“ (Gegenpropaganda) um und danach das große Finale. Derzeit findet ein gigantisches neues wettrüsten statt. Und die Unterschichten verarmen durch die Raubzüge der globalisierten Eliten immer schneller. Schon vor dem ersten WK war de Welt längst unter den Anführern der weißen Rasse „Globalisiert“.
    Das Buch die „Die Schlafwandler“ kommt leider etwas zu spät auf den Markt.
    Ich habe einen original russisch stämmigen weitläufigen Bekannten, der hier in DE seit 25 Jahren mit Familie wohnt und arbeitet. Gträumt hat er von prosperität, nun ist er frustriert. So manches habe ich über Russland gelernt. Sein jüngstes Schweigen über Russland spricht Bände!

  4. Jens Blecker sagt:

    The Moscow Times ‏@MoscowTimes 15 Sek.Vor 16 Sekunden
    #Russian Stocks Plunge on Rate Rise, Resumed Ruble Falls http://tmt-go.ru/513399 #business

  5. strom23 sagt:

    Die Erholung ist wieder aufgebraucht.Es sieht nach den letzten Stunden genau wie nach den letzten Zinserhöhungen aus.Hohe Volatilität aber kein Trendwechsel.

    Ein ähnlich gruseliges Bild bietet der RTS. Dort gehts auch munter weiter und man ist nur noch 150 Punkte vom Tiefstand aus 2008 entfernt. Schauen wir mal welchen Wahnsinn der Handelstag noch bringt.

    Die FED wird keine große Zinswende einläuten. Vielleicht ne zarte Erhöhung aber das reicht beim angeschlagenen Rubel ja schon aus.

  6. Frank H. sagt:

    Schöner Artikel, der beide KORRUPTE Seiten auseinander nimmt. Dahinter steckt der schon beschriebene seit 250 Jahren wütende Geldadel in Europa und USA!!

    „Die tatsächliche Agenda hinter den Russland-Sanktionen ist noch viel perfider als gedacht“

    Wir haben es eindeutig mit einem beleidigten Putin und Chinesen zu tun. Am Tisch des Herrn ist kein Platz mehr für all zu gierige Mittelmächte. allerdings ist eine Mittelmacht nun auf Augenhöhe mit den USA. Läuft den Oligarchennetzwerken rund um die TLC die „Weltmonarchie“ doch aus dem Ruder?
    http://recentr.com/2014/12/die-tatsachliche-agenda-hinter-den-russland-sanktionen-ist-noch-viel-perfider/

  7. Jens Blecker sagt:

    Auch China hat im Augenblick Schwierigkeiten, die FED kann sich zur Not die Zinsen wegdrucken. Man kann das als „historische“ Chance sehen, daher bin ich extrem gespannt was die FED raushaut. Ich hoffe das mein Sarkasmus bei der historischen Chance stark genug hervor tritt.

  8. chris123 sagt:

    Last man standing!

    Man sieht sich dann im Schlamm wieder. Es gibt Menschen die haben darin Übung und es gibt andere bei denen ist dies „Neuland“. Sie fliegen mitsamt Ihrem Theaterkostüm in die Jauche. Und ohne ihr Theaterkostüm, was sind sie dann noch?

  9. Frank H. sagt:

    Ihr habt vor lauter Rubel was übersehen?

    „Japans Experiment wird zum Risiko für die Welt

    Premier Shinzo Abe gewinnt die Parlamentswahlen mit einem Erdrutschsieg. Die Abwertung des Yen dürfte sich nun verstärken – eine Entwicklung, die auch für Deutschland gefährlich werden kann.“

    http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article135421062/Japans-Experiment-wird-zum-Risiko-fuer-die-Welt.html

    Japan kämpft gegen die Nummer 1 in Europa Deutschland! Also innerhalb des NATO/ASEAN Bündnisses läuft es suboptimal. Die USA sind jedoch mit China beschäftigt. also wenn die FED die Zinsen anhebt kommt genau das was kommen muss: BOOOOM lösen sich die Wetten an den Börsen in Rauch auf, der Doomsday an den Märkten auf dem Globus begänne.

    Heisse Weihnachten an der Front statt daheim?

  10. strom23 sagt:

    Gruselig das aus dem Kreml nichts zu hören ist.

  11. Jens Blecker sagt:

    Wat hat denn nu das Internet damit zu tun Chris? „Neuland“ 😀

  12. Jens Blecker sagt:

    Der Rubel ist weiter im freien Fall : USD vs Rub 68.8345

  13. strom23 sagt:

    Jetzt gehts aber richtig ans Eingemachte. Gazprom wieder -10% nun bei 2,9. RTS -10%. Vom verpufften Zinsschritt gar nicht mehr zu sprechen.

  14. Jens Blecker sagt:

    Intressant ist was China macht. Die könnten die USA durchaus bissel zurückfoppen.

  15. Argonautiker sagt:

    Ich befürchtete, daß Putin längst von der FED und CoL unterwandert ist, und es auch in RUS nicht so weit her ist mit der Souveränität. Leider bewahrheiten sich dadurch auch meine Befürchtungen, daß Putin immer mehr in die Position eines Hitlers gedrängt wird, er also entweder wirklich militärisch angreifen muß, oder sich freiwillig unterwerfen muß.

    Sollte es so sein, daß Putin nun wirklich versucht die Rothschilds und Rockefellers rauszuschmeißen, indem er die ZBR verstaatlicht, dann dürfte das der Punkt „of no return“ sein. Den Punkt gab es im 3. Reich ja auch, und Hitler versuchte auf die schnelle was eigenes zu konstruieren, was aber nicht gelang. Was Hitler jedoch letztendlich das Genick brach, war, daß die IG Farben, also sein Wirtschaftskartell, eben auch von „RothRock“ unterwandert war, man diesen Trumpf jedoch bis zu einem geeigneten Zeitpunkt seiner Schwäche zurückbehielt um ihn erst dann auszuspielen. Das könnte mit Gazprom, dem russischjen Pendent zu Hitlers IG Farben, ebenfalls der Fall sein. Ohne Gazprom fällt Putin, fällt Rußland. Sollte Gazprom also trotz Verstaatlichung unterwandert sein, dann hat Putin und Rußland keine Chance.

    Sie machen halt alle den gleichen Fehler. Sie wollen sich vom Diktat lösen, nutzen aber die Mittel (das Finanz- und Wirtschaftswesen) der Diktierenden. Man kann auch nicht wirklich gegen den Staat sein, wenn man Harz 4 bekommt. So unangenehm das auch ist.

    Sollte er das also tun, und RothRock rausschmeißen, dann wird damit der 3 Weltkrieg eingeleitet. Dann beginnt der Hahnenkampf, das System wird danach neu gestartet und der Verlierer zahlt die Zeche. Es sei denn, der Himmel und die Natur wollen dieses Mal auch ein Wörtchen mitreden, dann könnte es auch anders aussehen als geplant. Wir haben nämlich mittlerweile Waffen, die so mächtig sind, daß sie sogar Naturgewalten als Antwort heraufbeschwören könnten.

    Da gäbe es noch die Frage, was, wenn Putin es nicht tut, sondern sich wie Gorbatschow unterwirft? Wahrscheinlich würde es das Problem nur verschieben, das „Monster“ würde sich am Osten satt fressen, und über kurz oder lang nach noch meeeehr brüllen. Dumm, daß die Erde eine Begrenzte ist.

    Das Prinzip des unbegrenzten Wirtschaftswachstums ist ungeeignet für das Leben. Man könnte sagen die Menschheit schafft die Pubertät nicht. Die Zeit, in der vom physischen Wachstum, auf Erhalt des Körpers, umgeschaltet wird, und man danach anfängt innere Identität auszuprägen, also nach Innen wächst, anstatt physisch weiter ins Außen zu wachsen.

    Gruß aus Bremen

  16. Frank H. sagt:

    China soll den pokernden Russkies helfen? Laut Bloomberg ist Chinas Markt weiterhin regulierter denn je, die Öffnungen nur oberflächliche Kosmetik:

    Interessant daran, gerade die private hoch spekulative Oppenheimer Bank und der Branchenriese Blackrock haben Kapital abgezogen:

    There’s $1.7 trillion locked out of China’s stock rally
    The benchmark gauge in China has soared 33 percent since August through last week, more than any other major market in the world, yet most developing-nation equity funds aren’t benefiting from the rally at all. In fact they’re plunging.[…]
    “This recent market rally has really been only local shares in China, and most of the funds, most of the ETFs out there, their Chinese exposure is mostly overseas listed companies,” Stephen Tu, an analyst at Moody’s Investors Service in New York, said by phone Dec. 12. “No matter how you measure it, China’s economic presence in the world is far greater than the public securities exposure that global investors have of China within their portfolios.”

    Oppenheimer Funds Inc.’s $39 billion Developing Markets Fund (ODMAX) is down 16 percent since August, while BlackRock Inc.’s $34 billion iShares MSCI Emerging Markets ETF has lost 15 percent, in line with the gauge it tracks, according to data compiled by Bloomberg.[…]

    Chinas Märkte sagen interessanter Weise westliche Analysten ist weit globaler aufgestellt, als es dem Westen gefällt. Spekulative Finanzwetten punkten nicht.

    http://www.biznews.com/briefs/2014/12/15/theres-1-7-trillion-locked-chinas-stock-rally/

    Also es darf gewettet werden ob das Plunge Protection Team der FED in die eigene Falle latschen wird.

  17. Jens Blecker sagt:

    Here’s the source of that nukes-in-Crimea headline. First came out yesterday. http://en.interfax.com.ua/news/general/239978.html

  18. Jens Blecker sagt:

    Peter Schiff ‏@PeterSchiff 4 Min.Vor 4 Minuten
    Americans don’t realize that the Russian rubble crisis is a precursor to a U.S. dollar crisis, with far greater economic consequences for us

  19. Frank H. sagt:

    „US stocks falling after biggest weekly loss since 2012; Russian ruble hits record low
    Stocks fall after biggest weekly loss since 2012
    By BERNARD CONDON | Associated Press | Dec 15, 2014 1:17 PM CST in Money

    NEW YORK (AP) — U.S. stocks are falling Monday afternoon, following the market’s biggest weekly loss in two and a half years, as the price of oil continues a six-month slide. The Russian ruble has plunged to a record low against the (US-) Dollar.“

    http://www.newser.com/article/bdc678a320954f8caee62c33a7deadaf/us-stocks-falling-after-biggest-weekly-loss-since-2012-russian-ruble-hits-record-low.html

    Wer’s oben weniger versteht, nochmal in Deutsch zum Mitlesen

    „Gewinnmitnahmen setzen US Märkte unter Druck“

    http://www.godmode-trader.de/analyse/us-indizes-weitere-gewinnmitnahmen-setzen-den-markt-unter-druck,3992468

    Na also, actio et reactio. Und damit sind wir wieder beim Bloomberg Artikel weiter oben, in dem gesagt wird, dass China satt Papiere über sein Netzwerk im Ausland hat!

    Die Einzigen die dabei nur verdienen sind die Händler des Todes hüben wie drüben. Schlimm, ganz schlimm.

    Das ewige Turbowachstumsmärchen der Eliten, angeblich zum Wohle aller Völker, da ist was dran Argonautiker!! Bereits im 19. Jdt. gab es eine Menge Studien, dass irgendwann der Kapitalismus sich auf Grund der explodierenden Geldmengen gegenüber der Realwertschöpfung auffrisst. Das Problem war, dass die Studienanhänger, obwohl sie richtig lagen, den falschen Weg nahmen. Ist noch die Frage warum lief es schief?

  20. strom23 sagt:

    Kurse schnippen zurück. Gab es einen weiteren Zinsschritt?

  21. chris123 sagt:

    Einfach nur mal dran denken, dass die Sache mit dem Währungscrash bei den Russen ein alter Hut ist. Ich weiss nicht wie viele es nach dem Mauerfall gab. Und jetzt weiss eigentlich jeder in Russland dass die Tage gezählt sind und wer ein bisschen gescheit ist, hat auch noch ausgekauft.

    Die wirkliche Krise bekommt aus meiner Sicht der Westen der so Crashes schon lange nicht mehr erlebt hat. Und der Westen brennt – wie ich schon mehrfach sagte – auf viel zu hoher Flamme. Deren „Infrastruktur“ im systemischen Sinne ist alles andere als krisenfest. Das System kann nicht einfach auf Ostniveau runter gefahren werden. Es wird also der allgemeinen Umstände halber recht unbequem konstant auf Ostniveau fallen. Und das bedeutet aus meiner Sicht in Konsequenz dass wir im Westen dann bald Revolutionen bekommen weil eben die westlichen Bürger mit diesem Problem des abrupten runter Fahrens STRUKTURELL nicht zurecht kommen werden. Weder die Strukturen im Westen sind für so ein massives Einbrechen und flexibles Ausweichen ausgelegt, noch geistig die Menschen mit einer UNGEHEUREN ANSPRUCHSHALTUNG. Wenn die Strukturen hier nicht mehr halten was sie „doch immer lieferten“ und die ungeheure Anspruchshaltung des Westlers nicht mehr bedienen können, dann werden wir ja ab Sommer erleben was beim HÖRIGEN VOLK abgeht wenn es an den Luxus und ans Fressen geht. Da wachen sie nämlich „erstaunlicherweise“ auf. Unmengen an Betrug und Verbrechen davor waren ihnen Sch… egal. Hauptsache ihnen selbst ging es dabei gut. Aber in Konsequenz hat solch eine Party eben Konsequenzen. Und irgendwann, dann nämlich wenn es zu spät ist noch irgendwas zu retten, da wird der letzte aufwachen und merken dass er im Schlamm sitzt. Und er kann sich freuen denn alle sitzen doch jetzt da drin. Dann kann er wenigstens sagen: „Was soll’s, der Nachbar sitzt doch auch drin!“ und muss nicht sein Gewissen fragen „warum sitzen wir eigentlich überhaupt hier drin“? Denn dann müsste er die alte historische Frage stellen: „Wie konnte es eigentlich so weit kommen und was war mein Anteil daran?“

  22. EuroTanic sagt:

    Mir konnte bis heute niemand plausibel erklären, wer denn die Software der Börsen schreibt, warted, betreibt. Wo die Server dazu stehen, wer diese betreibt, wer die Ergebnisse auf den Bildschirm bringt usw. Also, wenn ich ein kranker, krimineller Psychopath wäre, dann hätte ich genau dies so oder so unter meine Kontrolle gebracht und würde damit spielen, wenn es von Nöten wäre.

  23. Frank H. sagt:

    Es geht weiter heiß her an den Märkten, wie auch in der Politik. Der scharfe Abverkauf in Russland setzt sich fort – trotz aller verzweifelter Versuche der Gegensteuerung. Im Zuge der aktuellen Markterschütterungen fallen die Preise zahlreicher Anlageklassen und einschlägiger Währungen markant während im Gegenzug Renditen von Staatsanleihen und Kreditausfallversicherungen in die Höhe schießen. Der übergeordneten Unsicherheit scheinen sich auch westliche Börsenplätze nicht entziehen zu können – und dies inmitten einer sog. „Jahres-Endrallye“: DAX & Co. gaben im Laufe des Montagnachmittag spürbar nach und landeten per Tagesschluss sogar unter dem Kursstand zu Jahresbeginn. Ein ganzer Jahresgewinn im Index wurde somit innerhalb nur weniger Tage pulverisiert, und dies trotz der Einbeziehung von Dividenden. Aber auch die „Fluchtwährung“ Edelmetalle scheint nicht wirklich von dieser offensichtlichen Unsicherheit in den Märkten profitieren zu können – ganz im Gegenteil: auch in diesem Marktsegment wiesen die Kursverläufe am späten Montagabend (in zudem alles andere als volumenstarken Märkten) teils scharf gen Süden. Es drängen sich Erinnerungen an eine ziemlich ungute und zeitlich nicht allzu weit zurückliegende Historie ins Gedächtnis…

    Neben den sich weiter verschärfenden politischen Spannungen zwischen Ost und West – Stichwort: neue Sanktionsrunde der USA gegen Russland – stellt sich zunehmend die Frage, wie es insbesondere unter dem Aspekt teils heftig einbrechender Rohstoffpreise und Erschütterungen im globalen Währungssystem um Profitabilität und Liquidität einiger zentraler, wenn nicht gar „systemisch relevanter“ Marktteilnehmer bestellt ist – vor allem natürlich derjenigen, die entweder einen viel zu heißen Reifen gefahren oder aber auf dem vollkommen falschen Fuß erwischt worden sind. Mit Blick in die Vergangenheit erwecken Kursverläufe wie jene der letzten Tage durchaus den Verdacht, dass so einige der vorstehend genannten Marktteilnehmer nun verkaufen mussten um nicht innerhalb kürzester Zeit über die Klippe geschubst zu werden.

    Die sich weiter verbreitende Verunsicherung dürfte nicht zuletzt auch politisch zusätzlich befeuert worden sein: die Tonlage zwischen Washington und Moskau ist alles andere als freundlich zu bezeichnen und dürfte sich auch auf anderen Bühnen als der politischen manifestieren: es wäre schließlich nicht das erste Mal, dass Interessenlagen und Auseinandersetzungen – zumal jene, die den fundamentalen Interessen eines globalen Hegemons zuwiderlaufen sollten – sich nicht ausschließlich auf der politischen oder militärischen Ebene abspielen würden. Finanzmärkte stellen nämlich in der heutigen Zeit ein im Vergleich dazu weitaus effektiveres und „leiseres“ Schlachtfeld dar…

    http://www.cashkurs.com/beitrag/ckcs-finanzkrieg-naechste-folge-ist-jetzt-russland-dran-es-geht-weiter-heiss-her-an-den-mae/

    Dem letzten Satz des Artikels füge ich an, diese Szenarien gab es schon vor beiden WKs. Bereits 1878/79 hatte das deutsche Reich seine erste satte Finanzkrise. Und auch das empire bleib nicht von Zerrüttungen unverschont. Geschweige denn in den USA etwa um die gleiche Zeit! Letztlich versuchte man durch die FED 1913 das Problem in den USA zu lösen. Was aber in die andere Richtung ging. Denn auch Englands und später Deutschlands Zentralbanken reagierten schon Globalistisch. Nicht zu vergessen Russland und Frankreich. Dort wurde ebenfalls satt gegeneinander gerudert. Die spätere EU ist aus diesem Grunde ja entstanden, sich dem Problem durch heimliche Übereinkünfte zu erwehren.
    Nur braucht man einen Dritten den man stets plündern kann.
    Offenbar sollte das Russland und China nach 1990 werden. Umgekehrt wollen diese beiden aber selbst nun ein BIG MONEY MAKER genannt BRICS sein.

    Argonautiker vermutet ein Duett dahinter. Nein, es sind ein Paar mehr! Siehe Trilaterale Kommission. Dort sitzt das organisierte Verbrechen. Ableger gibt es auch im Osten. Im Prinzip haben wir eine Torte die einseitig verteilt ist. Und nachdem sie verteilt wurde, finden das Einige schlecht – die Looser.

    Und noch etwas. Nur China, Russland, USA und England sind die originären Vetomächte der UNO, besser bekannt als die Allierten des WK II. Frankreich bekam nach dem Sieg so eine Art Stellvertreterrolle in Reihe 2 zuerkannt.
    Die tatsächliche Rolle Chinas wurde hier im Westen in den Schulbüchern fast immer ausgeblendet oder verdreht. Man müsste mal Fragen, ob es in der DDR an den Schulen richtig gelehrt wurde.

    Die sagenumwobenen 4 plus 2 Gespräche sind historisch völkerrechtlich ILLEGAL! Massgeblich sind die Beschlüsse von Jalta (IRAN) während des WK II zur Neuordnung Asiens und Europas nach dem Sieg über die Achsenmächte.
    In Potsdam ging es schon politisch gefärbt hoch her. Stalin wurde in Europa ausgebootet. Sein Plan den Kommunismus bis zum Atlantik zu bringen ging nicht auf. Aber auch der Plan der Neoliberalen Wall Street Bänksters sich den Laden bis Ostasien untertan zu machen geht offenbar nun nicht auf. Was wir erleben ist die ewige Tragödie des Industriezeitalters, das mit dem Ende des 30 jährigen Kriegs begann. Die alte Ordnung war Geschichte, nun beginnt die Neuzeit (engl. New Age). Es folgen darin die beiden Aufklärungswellen (heute bessre bekannt als New Age of Reason) und die bürgerliche Revolutionen und der Gegenrevolutionen. Auch der Kommunismus ist ein Kind der Aufklärung. Die USA wären ohne diese ganzen Ereignisse in Europa niemals so entstanden. Die USA sind das Kind der modernen Europäer; im Prinzip ihr Parkplatz für experimentales Gedankengut und exzessive wirtschaftliche Experimente ohne Reue. Dagegen wehrt sich nun plötzlich das alte christliche Kerneuropa, gebildet aus Kirchen, nationalem Bürgertum der „Ständeordnungsgesellschaft“ (Islambashing) und volkstümlichen romantisierenden Traditionalisten (Nationalstaatenretorik ohne Wissen wie es zusammen passt). Dagegen läuft die erfundene Internationalisiserung von Arbeitsteilung, Produktionsstandorte und globaler Kapitalmarktordnung. Das wiederum hat man in den USA perfektioniert und nach Europa und Asien exportiert.
    Wie man sieht, die heutige Zeitlinie ist eine uralte Traditionslinie, nach dem Zusammenbruch der alten Ordnung (Papst und Kaiser regierten das heilige römische Reich europäischer Regionen mit allen Konsequenzen), löst eine schlechte Kopie das Original ab.

  24. Jens Blecker sagt:

    Nu wird es aber krass. Die wollen Putin wohl den Tot von Schockenhoff anhängen? http://www.themoscowtimes.com/article/513433.html

  25. Jens Blecker sagt:

    Bloomberg Business ‏@business 48 Sek.Vor 49 Sekunden
    Is the crashing ruble threatening Putin’s leadership? http://bloom.bg/1BQJXpU

  26. R2D2 sagt:

    @ jens
    die werden bei dem alkoholiker massiv abbauprodukte russischen wodkas in seinere leber finden, damit scheint der fall klar zu sein. putin wars!!
    langsam wirds unerträglich!!

    hab gestern mit meinen schwiegereltern in russland geskypt. preise für grundnahrungsmittel russischer produktion fangen an zu steigen, aber noch keine panik im lande. die behörden werden zur not eingreifen und russische händler an die kandarre nehmen, die jetzt versuchen, profit aus der situation zu schlagen.
    was vielen jetzt unbehagen bereitet, ist die kurzsichtigkeit der westlichen politiker. sie mahnen, es gibt gerade in den oberen befehlsketten des militärs starke nationalistische kräfte, die bei dem erhofften regimewechsel eine starke position einnehmen, wenn nicht sogar putschen könnten. das wär auch für den westen eine katastrophe.

    putin versucht seit jahren, durch modernisierung des militärs, diese kräfte ruhig zu halten. in saratov wird ein internationaler flughafen gebaut. vor einigen jahren versuchte die regierung, mit dem militär einen deal zu machen. in engels, gleich neben saratov, gibts nen grossen militärflugplatz, den man als internationalen flugplatz hätte ausbauen können. dieser deal scheiterte an der militärführung. ich denke mal, den politidioten ist nicht bewußt, wie stark der einfluss des russischen militärs ist.

  27. Aiumy sagt:

    Hallo alle,

    stimmt das, dass die russische Zentralbank der FED gehört?

    Weiß da jemand bescheid?

  28. Elia sagt:

    Letztlich muss China sich entscheiden-auf welcher Seite es steht.Russland hat eine Bevölkerung(in der Masse wenig degeneriert,selbstversorgend,nationalstolz,opferbereit(in erster Linie wirtschaftlich)und ein Land(gigantisch groß,rohstoffreich)um einen „Plan B“aktivieren zu können.Russland könnte(nicht will)ohne den Westen einige Zeit auskommen-auf einem niedrigeren Lebensstandart-natürlich.Aber vergesst nicht-das sind die Russen-die ziehn das wirklich durch.Wenn das wirklich Wirtschaftskrieg ist-kann man den Gasdeal mit Europa-und den Waffenstillstand in der Ukraine vergessen.Der Krieg hat andere Regeln.Auch wenn es „morgen früh los geht“ich kommentiere nichts mehr-habe andere Sorgen.Alles Gute für euch!

  29. R2D2 sagt:

    da madame merkel vor ein paar tagen die south stream option wieder auf den tisch packte, schäuble darum bettelte, einen kredit russlands an die ukraine nicht fällig zu stellen, würde es mich nicht wundern, wenn russland jetzt zu folgenden aktionen getrieben wird.
    putin bedankt sich bei merkel, weil sie russland als zuverlässigen partner in sachen gas-öllieferungen betitelt hat und dreht den hahn zu. der kredit der ukraine wird sofort fällig gestellt. importverbot von poroschenkos schokolade, überflugrechte westlicher airlines über russland einfrieren und ein letztes mal zur iss fliegen, um die kosmonauten abzuholen.

    ach, da gäbe es es so viel))) vielleicht erstellen wir hier mal eine liste

  30. Frank H. sagt:

    George Soros, Schuldbekenntnisse eines Globalisten, oder aus dem Inneren Wesen der „Erleuchteten“:
    (Anm.: Must read und solche wenigen Offenheiten aus dem inneren Kreis gut aufbewahren!)

    „Die kapitalistische Bedrohung

    Übertriebener Individualismus, zuviel Konkurrenz und zuwenig Kooperation sind die Feinde der offenen Gesellschaft von George Soros“

    In seiner „Philosophie der Geschichte“ erkannte Hegel ein beunruhigendes historisches Muster – den Zerfall und Sturz von Zivilisationen aufgrund einer morbiden Übersteigerung ihrer eigenen Hauptprinzipien.

    Ich habe auf den Finanzmärkten der Welt ein Vermögen erworben, und dennoch fürchte ich inzwischen, daß die uneingeschränkte Intensivierung des Laissez-faire-Kapitalismus und die Verbreitung der Werte des Marktes über alle Bereiche des Lebens die Zukunft unserer offenen und demokratischen Gesellschaft gefährdet. Der wichtigste Feind der offenen Gesellschaft ist nicht länger die kommunistische, sondern die kapitalistische Bedrohung.“[…]
    Bitte zu Ende lesen unter http://www.zeit.de/1997/04/Die_kapitalistische_Bedrohung

    Wem dient A. Merkel und B. Obama eigentlich wirklich? Unter anderem IHM!
    Wem diente Gerhard Schröder und Joschka Fischer wirklich?
    Unter anderem IHM!

    Wer versteckt sich noch hinter Obama und Merkel? Rockeshield und Rothfeller. Das sind die Altmeister der Agenda. Besonders Rockefeller liess Bush Jr. fallen, nachdem der aus dem Rudre lief. Statt aber eine Lösung unter Obama mit YES WE (THE SONS OF ENLIGHTMENT) CAN hinzu bekommen, kommt es unter Bush jr. zum Gau, zur Kernschmelze an den Finanzmärkten und die internationale Abenteuer weiten sich aus, dazu gewinnen die Radikalen Superreiche die Oberhand.

    Nochmals: beide Seiten haben „zufällig“ die gleichen Sponsoren. Und damit das alles unsichtbar passiert werden verdeckte Operanten bezahlt (bei Soros ist es Femen).
    Dumm blos, dass Putin als Mitläufer auf den Geschmack des Zaren kam…
    Dumm blos das Erdogan auf den Geschmack als Sultan kam…
    Weil die Gier der Stellvertreter das Hirn auffrisst.

    Erinnert doch an Goethes Faust I und II. Als er die Geister die diese „Lichtanbeter“ riefen, vorahnungsvoll als einen Irrweg beschrieb. Goethe war philosphisch ein Kind der griechischen humanistischen Aufklärungsepoche.

    Wir hier unten müssen ausbaden, was Wenige verzapft haben.

    Und Hegel? Hegel gilt als verstorbener „Großmeister“ innerhalb des Systems. Die „Hegelsche Dialektik“ in Vollendung angewandt kann ganze Systeme zusammen brechen lassen: „Entwickele deine Ideen, streue sie unter die zu manipulierenden Völker, fördere alle Seiten unsichtbar und warte das Ergebnis ab.“ Karl Popper war Schüler dieser Denkschulen! Soros wiederum Schüler bei Popper.
    Merkel UND Schäuble propagieren immer wieder offen Poppers Ideologie! Ich vergesse nie die Weihnachtsansprache Merkels vor einigen Jahren, wo sie deutlich Popper und die offene Gesellschaft zitierte. Beide sind also George Soros Diener. Das nur so mal am Rande.
    Vielleicht hilft das Beispiel dem Publikum hier mir besser zu Folgen welcher Geist in Europa und USA vorherrscht.
    Und nun mal nach Elberton geschaut, dort gibt es den Eckstein mit der Zahl 2014. Das Monument wurde von wem wohl gebaut? Was steht da alles nochmal drauf? Es sind die dritten 10 Gebote sozusagen.
    Erst kam Moses und will einem kleinen weltberühmten Volk Moral und Anstand beibringen, dann kamen die Freimaurer in Frankreich und wollten Moral und Anstand den Franzosen beibringen, und nun versuchen es die „Erleuchteten“ in den USA den Amerikanern Moral und Anstand beizubringen.
    Ergebnis: das Gegenteil dessen geschieht weiterhin.

    Fazit: Kapitalismus lässt sich nicht durch Kommunismus bezwingen. Im Gegenteil, beide befeuern sich gegenseitig im Zorn. „Die Geister die ich rief, allein ich werd‘ sie nimmer los…“

  31. … wie es aussieht wird es interessant – mal sehen, wer mit widrigen Bedingungen länger durchhält – der Wohlstands verwöhnte „Westen“ sollte mir eigentlich Leid tun – aber irgendwie tut es das aber nicht – wenn ich mich da an die dümmliche Überheblichkeit des „Westens“ erinnere – da kommt schon eher ein leichter Anflug von Schadenfreude in mir auf …

  32. Irmonen sagt:

    …der Wohlstandsverwöhnte Westen….

    oooch bei 28°Celsius ist mir das Hallen-Schwimmbad zu kalt. Dies bekomme ich immer wieder zu hören von Leuten die auf Kosten der Steuer-und Sozialbeitragszahler eine wochenlange, „Auszeit“ bekommen.

  33. Argonautiker sagt:

    Da stimme ich Frank H. vom 16. Dezember 2014 um 14:15 durchaus zu. Es wird wahrscheinlich nicht nur RothRock an diesem „Finanz Gezerre“ beteiligt sein. Wahrscheinlich werden einfache Menschen wie wir es sind, eh nicht das gesamte Hintergrundwissen haben können, was dazu nötig wäre, um all das zu entschleiern, wie die Verstrickung nun alle laufen. Wer also wirklich Strippenzieher oder nur Strohmann ist. Auch wenn Typen wie Soros, Milliardenschwer schwer sind, halte ich ihn nur für einen Strohmann, was aber nicht heißen soll, daß einer der „nur“ Strohmann ist, seinen Auftraggeber nicht auch aufs Kreuz legen kann. Das hatten Rothschilds im zarten Alter, ja auch einst gemacht.

    Entscheidend für unser Eins ist aber auch eher zu verstehen, DAß da Menschen in führenden Positionen, beziehungsweise hinter führenden Positionen, sind, die mittels Betrug und Täuschung durch das Finanzsystem, die Menschen und Völker untereinander polarisieren, und aufeinander zu hetzen, wobei sie zunächst auf beide Parteien wetten, und erst im entscheidenden Moment, ihre Einsätze von Einem abziehen, um sie dann auf den Anderen zu setzen, um durch diese massive Umverteilung den Gewinner zu machen, um daran dann selbst wiederum am meisten zu gewinnen.

    Man erinnere sich an die Schlacht von Waterloo. Man sagt ja immer Rothschild hätte diesen Krieg durch sein Geld entschieden, aber das stimmt so nicht so ganz. Wohl aber, hat er an ihm seine Vormachtstellung im Finanzgewerbe erworben. Die Rothschild Brüder war damals sogar nahezu bankrott gewesen, aber, einer von ihnen hatte eine zündende Idee. Die Rothschilds hatten sich schon damals ein sehr ausgedehntes Informationsnetz aufgebaut. (aus dem später die CIA hervorgegangen ist)

    Mittels dieses Informationsnetzes war er in der Lage sogar etwas früher informiert zu sein, als es die Regierungen waren. Als er also schneller als alle Anderen erfuhr, daß die Engländer die Schlacht und damit den Krieg gewonnen hatten, kam sein großes Täuschungsmanöver. In seiner Not des fast Bankrott seins, setzte er alles auf diese Karte. Er verkaufte also alle englischen Anleihen, woraufhin ein Run stattfand, weil alle dachten, wenn Rothschild so massiv verkauft, hätte die England wohl die Schlacht und damit den Krieg verloren, sodaß alle ihre Englischen Anleihen verkauften, welche dadurch am Ende des Tages natürlich im Wert fast gen Null gehandelt wurden.

    Daraufhin kaufte Rothschild mit einem Schlag und zu einem Spotpreis alle englischen Anleihen wieder auf. Dann kam die Information, daß England gewonnen hatte, und Rothschild war durch diese Täuschung, aus einer nahezu Bankrott Situation, zum führenden Finanzier der Welt geworden. Das alles war innerhalb von kürzester Zeit passiert.

    Das Informationsnetz ist heute natürlich viel schneller, und man kann solche Dinge nicht mehr so handhaben, aber man kann auch heutzutage immer noch manipulieren und falsche Fährten legen. Und das wird derzeit wohl auch geschehen. Da stimme ich also zu, da wird nicht nur RothRock daran beteiligt sein, und da wird es wohl wirklich kein Pardon untereinander geben, aber RothRock werden mit zu den erfahrendsten Spielern in diesem Spiel gehören.

    Aber das ist für Menschen, die nicht in dieser Liga spielen, glaube ich auch weniger wichtig, weil wir da eh keine Eingriffsmöglichkeit haben. Wichtiger für uns, ist meiner Ansicht nach, zu erkennen, DAß diese Manipulatoren an der Polarisierung der Menschen zueinander verdienen. Und das tun sie, indem sie halt zunächst das Gegeneinander Sein anfinanzieren. Solange wir uns also nicht auf ein Gegeneinander polarisieren lassen, wird nichts passieren, außer das eh wertloses Geld vernichtet wird. Man will uns aber einspannen, daß wir deren immer wertloser werdendes Papier, mit unserem Leben verteidigen, wodurch es natürlich wieder immens im Wert steigt, weil wir ihm mehr Wert zugestehen als einem Menschleben.

    Schönen Gruß

  34. @ Irmonen

    Zitat:
    „oooch bei 28°Celsius ist mir das Hallen-Schwimmbad zu kalt. Dies bekomme ich immer wieder zu hören von Leuten die auf Kosten der Steuer-und Sozialbeitragszahler eine wochenlange, “Auszeit” bekommen.“

    Herzlichen Glückwunsch zur vollendeten Gehirnwäsche!

    Lohnsklaven gegen Sozialhilfeempfänger – Die Propaganda zeigt also Wirkung.

    Das lenkt so schön davon ab auf wessen Kosten unsere Politikerkaste lebt, oder die EZB-Geschützten Banken.

    Oh man …

  35. kaphorn sagt:

    ich werde euch sagen was passieren wird: wir werden sie alle einsammlen und in geschlossende anstalten packen. nix anderes wird passieren. kein krieg, nix.

  36. Elia sagt:

    Einen Gedankengang möchte ich nochmal äußern.Letztlich kann sich eine Finanzelite in Nordamerika mit einer Volksgeschichte von ca.200 Jahren-die von den Wellen der Weltgeschichte auf ihren Thron gespühlt wurde(Marnewunder 1914-Hitler lässt Leningrad im Sommer 1941 nicht einnehmen-Italien sorgt mit seinem Griechenlandabenteuer für 5-6 Wochen Verspätung im Russlandfeldzug-das war alles nicht „geplant“-und andere Dinge etc.)einfach nicht vorstellen-das es Eliten anderer Völker gibt-die vor die Wahl gestellt-nicht den goldenen Fallschirm nehmen-sondern das Flugzeug ohne Fahrwerk versuchen zu landen-in dann einer anderen Epoche.Das würden diese Leute niemals riskieren-es sind eben doch keine Kulturvölker-nur Emporkömlinge-sie denken so-sie handeln so-und sie werden so zu Grunde gehen.Russen und Chinesen-lassen-wenns wirklich hart kommt-die „Billionenbombe“hochgehen-darauf wette ich.Die Weltgeschichte wird es zeigen.

  37. chris123 sagt:

    Wundere mich über die Art der Diskussion welche zu leugnen scheint was nun mal ist, nämlich KRIEG!

    Ich hatte das damals zu Beginn der Ukraine – Krise hier schon x Mal gesagt. Zuerst ist das in Gedanken, dann in Worten und schliesslich in Taten. Die gleichgeschalteten Lügen, Volksverhetzung und Kriegstreiberei der Westblock Medien haben wir erlebt, das war nur quasi die erste Stufe der Rakete die gezündet wurde. Dann, als das Militär wieder aus den Garagen gefahren wurde, sagte ich, dass wir jetzt erst einmal die Aufwärm- und Kontrollphase haben. Quasi: Welche Sachen laufen überhaupt noch, wo müssen Ersatzteile her, wie klappt es mit dem Fussvolk etc. Diese Zeit ist vorbei und darauf folgten dann Restrukturierungen wie z.B. die neue Mobilitätsstrategie, aber auch diverse vertraglichen Korrekturen und neue Verteidigungstheorem. Wer es noch nicht mitbekommen hat:
    a) Der „Vertrag über die Begrenzung konventioneller Waffen in Europa“ ist Geschichte. Damit ist jetzt auch freie Fahrt für militärische Betätigungen auf allen Seiten. Und der Westblock liefert ja jetzt unverblühmt Waffen in die bankrotte Ukraine um schon mal den kommenden HEISSEN KRIEG vorzuheizen.
    b) Die neue russische Militärdoktrin ab Januar 2015 beinhaltet die Option eines Angriffskrieges auf Europa wenn die Situation es verlangt. Also: Sobald die neuen amerikanischen Hyperschallraketen installiert werden, fliegen die Fetzen. Dann ist „ein vom Westblock beanspruchtes Land quasi angegriffen“ und den Rest kann man sich dann selbst vorstellen. Ob das dann in der NATO ist oder nur „performa“ spielt dann auch keine grosse Rolle mehr. Legal, illegal, scheissegal ist ja die neue Devise.
    c) Das russische Waffengesetz wurde korrigiert. Erwerb und Führen von Waffen muss zwar registriert werden, aber ansonsten kaum noch Beschränkungen. Es beginnt also jetzt die Bewaffnung und Waffenausbildung des Volkes. Waffenausbildung derzeit bei allen „leitenden Personen“ Pflicht, diese Ausbildung soll ausgedehnt werden auf „Pflicht für jeden Bürger“.
    d) Finanzierung von Medien oder NGOs aus dem Ausland wurde massiv begrenzt. Das geht jetzt nicht mehr so einfach. Bei kleinsten Verstössen oder volksverhetzenden unwahren Reden, kommen diese Organisationen auf eine Blacklist und bekommen regelmässigen Besuch und Kontrollen.
    e) Internet wurde von der westlichen Abhängigkeit abgekoppelt. Russland kann also bei Problemen das Internet jetzt autark weiter betreiben.
    f) Wer als Tourist negativ auffällt weil er z.B. als Ausländer Volksverhetzung betreiben will, wird nach Hause geschickt. Keiner ist gezwungen Russland zu besuchen.
    g) An den Grenzen werden die Leute gegen Blacklists kontrolliert. Wer dort drauf steht, kann zurück. Die Grüne Harms und Gauk stehen wie wir ja inzwischen wissen auf dieser Liste.
    h) das russische Militär kann sich vor Zuläufen nicht mehr retten und muss Bewerber ablehnen.

    Das habe ich hier auf IKN aber alles schon gesagt. Ich fasse es einfach nochmals komprimiert als Übersicht einiger Punkte zusammen.

    Es ist doch unter dem Strich egal warum ein HEISSER KRIEG am Ende ausbricht. Ob einer ermordet wird wie im 1. WK, ob die Ukraine im Übermut über die neuen westlichen Waffensysteme meint die Ostukraine NOCHMALS angreifen zu müssen und dann Russland wegen der totalen Ungleichgewicht und dem Umstand dass ja eh jeder behauptet Russland wäre im Osten einmarschiert, mal WIRKLICH ANGREIFEN wird. Russland akzeptiert dann ganz einfach den Status der Unabhängigkeit von Donezk und Lugansk und folgt dem Hilferuf dieser neuen Republiken und dann geht es wie damals in Georgien 888. Ob die Ukraine meint die Krim gewaltsam mit den neuen westlichen Waffen „heim ins Reich“ holen zu müssen, ob die Amerikaner meinen die Ukraine in die NATO nehmen zu müssen oder den Russen ihre neusten Hyperschallraketen vor die Haustür zu setzen, ob sie einfach in Syrien nochmals aufdrehen und UNO und Völkerrecht ignorieren was sie ja eh schon die ganze Zeit tun, was soll’s. Unter dem Strich kommt immer wieder das gleiche Ergebnis raus: KRIEG!

    Und diesen Umstand der unweigerlichen Eskalation scheinen hier Leute total zu leugnen. Wohl weil sie ja noch nie Krieg erlebt haben, weil sie der Propaganda aufgelaufen sind dass es einen Krieg in Europa ja wohl NIIIIIIE MEHR geben könne, weil man dümmlich meint dieser historisch sehr lange Frieden sei der BEWEIS dass es jetzt keinen Krieg mehr geben würde usw. Die Leute werden sich noch wundern wie real ein Krieg sein kann.

    Die Friedensbwegungsfreaks brauchen nicht mehr aus den Löchern zu kommen, wenn der Krieg schon vor der Haustür steht. Wie ich hier schon x mal sagte: Den Leuten wird schon noch die Leuchte aufgehen, nämlich dann, wenn es zu spät ist und das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Dann werden sie PROTESTIEREN. Können Sie, ich denke der Waffenlärm wird ihre Protestschreie einfach übertönen und ins Leere laufen lassen. Sie haben das eben mit den Ursachen, Eskalationen und Konsequenzen noch nicht recht verstanden obwohl es ja eigentlich nicht schwer ist.

    Dann gibt es hier noch so Leute die vertreten noch „den sauberen Schuss“. Damit meine ich dass sehr viele glauben dass ein Schuss abgefeuert würde und „der Gegner liegt flach“ und dann ist wieder „Friede Freude Eierkuchen“. Die Sanktionen wirken also und dann wird alles wieder gut. Das ist eine absolut primitive Denkweise. Realer scheint mir dass überall Streifschüsse durch die Luft fliegen und da erwischts eben die eine oder andere Körperstelle und am Ende liegen eben alle flach. Wie bei den Revolverhelden. Deswegen sage ich auch „last man standing“ als Logik. Nach 10 Streifschüssen wird man schon einbrechen und im Matsch landen. Aber das heisst noch lange nicht, dass man dann nicht noch eine Atomgranate zündet und dann fliegen eben alle in die Luft.

    Ich sagte auch, dass ich Tschernobyl als äusserst interessanten historischen Aspekt sehe. Eine Reaktorruine und die Pripjet Sümpfe die militärisch regelrecht nach Einkreisung von Armeen schreit die dann schon ihr strahlendes Ende finden. Die werden sich dann mitsamt den Reaktor in die Luft sprengen dürfen und die ganze Sauerei wird über die ganze Nordhalbkugel fliegen. Das alles erwartet uns im Falle. Gar nicht mehr so unrealistisch, würde ich mal sagen. Aber klar, die Friedensapostel werden erst dann demonstrieren, wenn die Zündschnur bei Tschernobyl schon zünselt. Dann meinen sie PROTESTIEREN zu müssen. Können sie ja, aber sie sollten überlegen ob es dann nicht für sie besser ist schleunigst im nächsten Haus zu verschwinden, statt auf die offene Strasse zu gehen wenn die radioaktive Wolke über Europa kommen wird. Der grosse Protest der Gutmenschen erübrigt sich also dann ganz von selber weil sie von der Realität einfach eingeholt wurden.

    Übrigens: Autohäuser, Baumärkte etc. sind jetzt in Russland geschlossen. Kann man ja nicht mehr verkaufen. Die Leute versuchen zwar jetzt schleunigst Sachen zu kaufen, aber die Geschäfte machen jetzt erst mal verfrüht Feiertag bzw. es standen schon immer „Wartungsarbeiten“ an die jetzt vorgezogen werden.

    Also, der Wirtschaftskrieg ist schon im vollen Gange, aber auch das ist nur die Vorstufe des kommenden heissen Krieges. Das ist quasi die 2. Stufe von der Rakete die jetzt gezündet ist. Nicht dass die Leute jetzt denken die 3. Stufe müsse vor der 2. losbrechen. Das kann sich alles länger hinziehen als man denkt, aber am Ende kommt es eben wie es kommen muss.

    Und dann wird man sich wie ich oben sagte im Schlamm, vermutlich im radioaktiv verseuchten wiedersehen. Wie ich sagte: Sehr unwahrscheinlich dass man gleich mit den „Superwummen“ beginnt. Das erübrigt sich wie wir aus dem Kalten Krieg ja wissen. Die Superwummen stehen AM ENDE und nicht AM ANFANG. Wir sind jetzt noch am Anfang des Krieges. Er ist aber schon spürbar wärmer als zum Vergleich zum Auslöser des 3. WK: Den Pussy Riots! Denkt mal zurück wie der Konflikt begann und fragt Euch dann wie es in den Geschichtsbüchern stehen wird: Man trat einen 3. WK los wegen einer Frauengang welche auf dem Altar der Christus Erlöser Kirche in Moskau nackt tanzten und sich so zum Hobby in der Öffentlichkeit Hühnen in ihre V. schoben und im naturhistorischen Museum meinten Gruppensex feiern zu müssen. Die Verhaftung und Einsperren dieser Tussies war für den Westblock die grösste Menschenrechtsverletzung welche die Menschheit je gesehen hat, worauf dann die Teilnahme an den olympischen Winterspielen in Sotchi abgesagt wurden und der Rest eskalierte dann eben immer weiter ganz nach Plan der USA und ihrer höriger Satelliten. Also: Statt Ermordung des Tronfolgers war es die „Verhaftung der Pussies“ welche den 3. WK auslösten. So etwa werden dann wohl die Geschichtsbücher unserer Kinder aussehen soweit diese das überhaupt noch überleben was kommen wird.

  38. laquibie sagt:

    Peter Schiff: Der Dollar wird kollabieren

    Das kurze englischsprachige Interview fasst die aktuelle Situation um den US-Dollar sehr prägnant zusammen. Im Ausland befindliche US-Dollars kommen nach Hause und werden die Preise in den USA in den Himmel katapultieren, sagt Peter Schiff, Präsident von Euro Pacific Capital Inc.. Hier die Übersetzung ins Deutsche in Schriftform: …

    Laquigruß!

  39. rumblepad sagt:

    Mir ist die Kriegstreiberei des Westens ein Rätsel.
    Die Glauben doch wohl nicht wirklich an einen Sieg?
    Und bei einem Atomaren Schlagabtausch bringt den Amis
    der Krieg doch auch nichts mehr. Ein Atomkrieg nur in
    Europa und die Vernichtung Russlands? Ist es das was die Amis wollen? Da wird Putin nicht mitmachen.Putin weiss genau wer hinter dieser Kriegstreiberei steckt.

  40. Frank H. sagt:

    NAPOLEON hats nicht verstanden, HITLER hats nicht verstanden, OBAMA hats nicht verstanden:

    2 Dinge die man niemals gegen Russen auf Dauer gewinnen kann:

    Um die Wette saufen und einen Angriffskrieg führen.

    Vielleicht wachen jetzt hier weitere Leute auf?

    Umgekehrt sollte sich Putin mäßigen, denn Russlands Griff nach dem Atlantik wird an England scheitern!

  41. strom23 sagt:

    @Chris

    Poroschenko sagte heute in Polen „Wir sind faktisch im Kriegszustand“ und das erden blockfreien Status der Ukraine aufgeben will. Den dazugehörigen Antrag will Poroschenko noch diese woche im Parlament einbringen.

    Somit hast du Recht wenn du sagst, es ist schon Krieg.

  42. chris123 sagt:

    @Laqui
    ja, in Russland wird gesagt, dass zum Jahreswechsel auch in den USA eine Währungsreform anstehen würde. Das kann man jetzt so oder so verstehen.

    Also meine Gedanken dabei:
    + Kommt China Russland in diesem Krieg zuhilfe und wirft die Dollars ab, dann ist die USA kaputt oder
    + ist die USA und ihr Petrodollarsystem auf das ihre Macht aufbaute nicht eh schon kaputt und damit die Währungsreform überfällig oder
    + will man nicht – man denke an die Apple Smartwatch anfangs 2015 einen neuen bargeldlosen eDollar – also „die neue globale Bargeldlosigkeit“ über einen Währungs-„UNFALL“ erzwingen?

    Sprich: Gibt es einen „globalen Währungsunfall“ (der natürlich voraussehbar war!), wird es keine grossen Speditionslaster wie bei der Euro-Einführung geben welche in einem riesigen Kraftakt tonnenweise die Logistik der neuen Schein- und Münzentransporte übernehmen. Es gibt ja offiziell gar keine neuen Scheine und Münzen oder? Was also will man transportieren

    WAS NICHT IST!

    Damit würde sich also die bargeldlose neue elektronische Währung und damit das gute Timing von Apple hervorragend ergeben. Hast Du ein Smartphone oder Smartwatch wirst Du also belohnt dass alles sehr schnell wieder geht weil Du damit die neuen Forderungen der neuen bargeldlosen Weltordnung erfüllst! Der andere, also der „Bargeldlosigkeitsverweigerer“ wartet auf Bargeld was natürlich BEWUSST (vorgespielt!) nicht geliefert wird. Er darf dann WARTEN und WARTEN und WARTEN bis er kapituliert und sich auch global elektronisch registrieren, verifizieren und IDfizieren lässt für die neue total kontrollierte Marktwirtschaft. Also das von mir oft schon beschriebene „Paradies auf Erden“.

    Also Frage: Wo bitte sind die Scheine und Münzen die kommen sollen wenn alles crashed? Ich meine ausser irgendwelchen Gerüchten dass es mal paar Prototyp Testdrucke gab bzw. irgendwo heimlich bei G&D in München „Keller mit „alternativen Scheinen“ existieren würden.

    @Frank
    >> Vielleicht wachen jetzt hier weitere Leute auf?

    Frommer Wunsch! Wie ich oben schon sagte gilt der alte Spruch „den Knall wohl nicht gehört zu haben“. Dazu kann man nur ergänzen: „Wenn der Knall LAUT GENUG ist, ist er unüberhörbar“ Und genau das braucht doch diese Gesellschaft. Gutmenschen sind pauschal taub weil sie ja innerlich alles ablehnen was NICHT GUT ist. Folglicherweise reichen einfache Knallgeräusche in dieser Gesellschaft nicht aus um sie irgendwie zu beunruhigen. Ist quasi wie Raben die sich an die Vogelscheuche gewöhnt haben und sich darüber schief lachen. Werden dann immer unvorsichtiger und frecher. Geht dann bis dahin dass die Vogelscheuche sich plötzlich als echter Jäger mit Flinte entpuppt und dann ist es auch schon zu spät. Aber sie werden eben dann LACHEND ERSCHOSSEN und als Gutmensch kann man das doch auch wieder als GUT ansehen oder? Bis zuletzt richtig gut gelacht und auf dem Vulkan gefeiert und getanzt. Ist doch auch was wert oder?

  43. strom23 sagt:

    Da wir so schön im Speed Modus sind. USA verändert überaschend Kuba Politik. Kuba plötzlich nicht mehr Feind sondern Freund? Die Amis wollen Kuba wohl als möglichen Russen Standort kaltstellen?

    http://www.n-tv.de/politik/Obama-kuendigt-bedeutende-Rede-an-article14179001.html

  44. chris123 sagt:

    Jetzt ist in Russland Kaufrausch und die Schnäppchenjäger aus aller Welt fallen wie Heuschrecken über das Land. Goldschmuck steht ganz oben auf der Liste da durch den Kursverfall ungeheuer günstig zu bekommen. Überall wo noch offen ist, wird gekauft. Autohäuser und Elektrogeschäfte welche nicht „aus technischen Gründen“ oder „wegen Wartungsarbeiten“ geschlossen haben, verkaufen so viel wie im ganzen Jahr nicht. Inwieweit das noch gewinnträchtig ist sei dahingestellt. Andere sind mit der Neuauszeichnung der Waren beschäftigt.

    Um 12 Uhr kommt eine Rede von Putin an die Nation.

    Paar Meldungen deuten auf einen Pseudofrieden hin. Gutmenschen dürfen also schon mal jubeln. Wie real und beständig der sein wird, das kann man ja aus der amerikanischen Geschichte und z.B. der „ewigen Indianergrenze“ ablesen. Wie ich schon oft sagte „die Katze lässt das Mausen nicht“ und die USA werden ihre gesamte Geschichte und die dahinter stehende Mentalität (Indianer!) nicht ändern. Sie sind wie sie sind und das bedeutet der nächste Ärger steht schon ins Haus. Denkt Euch also Euren Teil wenn es den „Schein von ewigen Indianergrenzen“ mal wieder gibt. Sie sind so ewig wie das 1000 jährige Reich!

    Der wirklich positive Impuls den ich diesbezüglich am Horizont sehe ist eine neue Kooperation zwischen USA und Russland im Weltall. Das bedeutet man „tobt seine überschüssigen Energien im Weltall aus“. Statt auf der etwas begrenzten Erde. Nachteil: Die USA bringen auf lange Sicht dann auch ins Weltall den Unfriede. Eine neue „Weltall False Flag Operation“ kann also schon als gewiss angesehen werden was die „klassische US Interessenspolitik Strategie“ betrifft. Die Weltall Kooperation hört sich also erst einmal schön an, aber unter dem Strich ist das quasi auf Zeit gespielt und baut den Ärger nach oben, quasi „über unser aller Köpfe“ aus.

    Da die Gutmenschen und Schlafschafe in der Bevölkerung aus sich raus keine konstruktiven Ideen einbringen können um „das Problem der 2 Ringkämpfer“ wirklich PRODUKTIV, MULTIPOLAR und NACHHALTIG zu lösen, ändert sich am Ergebnis unter dem Strich nichts. Das Endergebnis habe ich ja oben schon beschrieben: KRIEG! Denn das konkrete oder scheinbare Eingehen auf US-Wünsche und Vorstellungen bedeutet historisch betrachtet nur DEN SCHEIN ZU BEDIENEN. Der Schein wird sich dann eines Tages lüften und den wahren hochaggressiven Charakter wie immer zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM