Offtopic 2.7

Alles, was nicht in einen Artikel passt und euch sonst so auf der Seele liegt, kann hier gepostet werden. Beachtet die Regeln im Blog. Wer andere beleidigt oder ausfallen wird, kommt in die Moderation oder wird gesperrt.


Link zum Offtopic 2.6 <-----


8.065 Responses to Offtopic 2.7

  1. Irmonen sagt:

    Regionales mitteldeutsches „Käseblättchen“:
    Amazon greift an!
    2000 Standort für kasselose d.h. bargeldlosen Supermärkte geplant, in USA aber auch in Deutschland. Da können sich dann alle die Smartphon-esgehtnichtmehrohne-Besitzer in das neue Zeitalter der Bargeldabschaffung stürzen, d.h. einleiten. Wenn der Stein erst mal ins Rollen kommt wird es auch in der Bargeld-Festung- von Old-Germoney kein Halten mehr geben.

    Kein Bargeld, keine Warteschlangen, Waren werden per Sensoren ausgewählt, ein App über Amazon-Konten rechnet dann ab. Einfach das Samrtphone über den Scanner gezogen und es wird über den virtuellen Warenkorb abgerechnet.Erster Testladen in Seattle eröffnet.

  2. Frank H. sagt:

    Der bekannte Dokumentarfilmer John Pilger hat seine neue Produktion „The coming war on China“ dem sich abzeichnenden Konflikt zwischen den USA und China gewidmet.
    Russia-Today wird diesen Film exklusiv an diesem Wochenende ausstrahlen (synchronisiert).
    Der Regisseur zeichnet in dem Dokumentarfilm akribisch nach, wie die USA die asiatische Großmacht mit Militärbasen einkreisen. Dieses Vorgehen in Verbindung mit dem militärischen Erstarken der asiatischen Supermacht birgt, so das Fazit von Pilger, die Gefahr eines verheerenden Krieges zwischen beiden Supermächten in sich. Gedreht wurde der Film in Japan, auf den Marshallinseln, im Bikini-Atoll sowie in Korea, China und in den USA.

    Vorschau https://www.youtube.com/watch?v=hCb5Zke_VBs

  3. Irmonen sagt:

    Sendung Spätschicht, Lisa Fitz – 5min Klartext und nimmt kein Blatt vor dem Mund:
    Nato, das Kartenhaus des Satans, das Natomonster war mal eine Schutzgemeinschaft und kein Rohstoffkreuzzug
    https://www.youtube.com/watch?v=Lcg44D1gpew

    Spätschicht: die Trachtenburka, Hopfen und Malz Allah erhalts
    https://www.youtube.com/watch?v=TOyw3YA_HtM

    Interview mit Lisa Fitz
    https://www.youtube.com/watch?v=LFQA_dweELs

    die traut sich was, wundert mich dass sie noch öffentlich reden darf.

  4. tom sagt:

    @ Irmonen:

    „… wundert mich dass sie noch öffentlich reden darf“

    Mich nicht wirklich, die Frau wird von der breiten Öffentlichkeit NICHT wahrgenommen. Von Menschen wie dir, mir und anderen auf diesem Blog wohl schon. Nur,- Leute wie wir und beschränken das mal nur auf Europa, sind in der absoluten Minderheit. Ich denke „wir“ bewegen uns im „Promille – Bereich“…

    … das ist vermutlich der Grund, dass man eine Frau Fitz „gewähren“ lässt …

  5. Husky sagt:

    Landgericht Hamburg verschärft Verlinkung – vollkommen absurd !!!

    Der Dolchstoß fürs Internet?

    Ich setze jetzt absichtlich keinen Link. Schaut selbst mal auf Seiten wie heise.de, mimikarna.at, spiritlegal.com oder googelt mal nach „Az. 310 O 402/16“

    Unter mimikarna.at und spiritlegal.com gibts auch einen Link auf das Urteil und auf heise.de von einem Kommentator einen sehr gut verfassten Musterbrief an das LG Hamburg.

    Und: Schaut auch mal auf das Impressum von justiz.hamburg.de. Dort ist das neue Urteil noch nicht angekommen. Man weist die Verantwortung für Links wie bisher üblich ab.

  6. Husky sagt:

    Übrigens: Die Ergebnisse aus Suchmaschinen sind auch Links. Auweia! Ist das jetzt auch das Aus für Suchmaschinen?

  7. Habnix sagt:

    So hab heute mein Wasserkocher 12V/170W für 18€ von Amazon bekommen und eben ausprobiert. Also der braucht mindestens eine halbe Stunde bis das Wasser heis ist, nicht kochend. Das dauert viel zu lange, da ist man mit einer Gaskartusche schneller. Ausserdem verbraucht er zu viel Strom von der Autobatterie.Jetzt hab ich mir ein Behelfs-Lösung ausgedacht, falls mal der normale Haushaltsstrom 230V≈ ausfällt. Die ist folgendermaßen, man geht hin und macht das Wasser im Wasserkocher 12V/170W Tagsüber mittels Solarzelle 12V/200W heis, damit die Autobatterie nicht so beansprucht wird und schüttet das heise Wasser in eine Thermoskanne. Wenn man jetzt doch mal Nachts über heises Wasser braucht, sollte es schneller zum kochen gebracht werden, weil man es schon Tagsüber heis in eine Thermokanne geschüttet hat. Das ganze ist aber nur für den Fall, dass es keine Gaskartusche für einen Gaskocher zu kaufen gibt, weil z.b. wegen Unwetter kein Geschäft geöffnet ist, oder unser Finanzsystem crasht oder was auch immer.

    Im Notfall ist es besser, man macht das Wasser mit einem Gaskocher heis, oder nimmt einen kleinen Kochtopf mit Wasser und stellt ihn drausen ausser Haus auf einem Grill und macht den Grill an und wartet bis das Wasser heis oder kochend ist.

    Wir haben kein Kohleofen mehr wie früher.Nur eine Gastherme zum heizen der Wohnung, die am Gasnetz angeschlossen ist. Es lässt sich auch hier kein Holz/Kohleofen anschliesen, da wir angeblich kein dafür vorgesehenen Kamin in unserer Mietwohnung haben.

    Wo wir auch immer die Infrastruktur gebrauchen müssen, oder glauben sie gebrauchen zu müssen, ob für eine Demo oder den Weg zur Arbeit, sind wir in Ohnmacht der Macht der Politiker und ihrer Drahtzieher ausgeliefert. Die Infrastruktur der Macht, die heute mittels Handy durch die Überwachung von dem selben, bis ins Private hinein reicht, ist die Macht die alles durchdringt.

    Ich hab heute wieder beunruhigende Gerüchte gehört. Angeblich ist in der USA ein Bürgerkrieg wegen Donald Trump ausgebrochen. Der Lkw Fahrer sagt mir, das sie das hier in den Medien überhaupt nicht bringen.

    Vielleicht kann Jens sich mal erkundigen, ob da was dran ist.

  8. Hm sagt:

    @ Husky

    lesen sie das Urteil nochmal durch.
    Sie haben offensichtlich nicht verstanden um was es geht.

  9. Hm sagt:

    @ Habnix

    „Der Lkw Fahrer sagt mir, das sie das hier in den Medien überhaupt nicht bringen.“

    Woher hat der LKW-Fahrer die Information?
    Sind Sie, Habnix, gerade in den USA?
    Der LKW-Fahrer schnell mal rübergefahren?

    Also wenn man soetwas im Internet plaziert sollten schon mehr Informationen kommen.

  10. Luxic sagt:

    @Hm und Habnix

    Ich nehme mal an, dass der LKW-Fahrer irgendwo aufgeschnappt hat, dass es in den USA ein paar randalierende Anarchos gibt, denen der Trump-Sieg nicht in den Kram passt. Dass dies zu einem Flächenbrand werden könnte hat mich auch besorgt gemacht. Ich hab aber keine Info, dass da was größeres eskaliert ist.

    Wir haben früher, in meiner Jugend, schon darüber gewitzelt, dass wenn sich jemand im einen Stadtteil jemand den Arm gebrochen hat, er im anderen Stadtteil gestorben ist. Das wohl so eine Art „stille-Post-Phänomen“, oder einfach Sensationsmacherei. …menschlich, allzu menschlich.

  11. Habnix sagt:

    @Hm

    Der Lkw-Fahrer hat es von seiner Frau, die angeblich aus England stammt.Deswegen, weil ich es nicht unbedingt glaube und den Mainstream Medien durchaus auch zu zutrauen ist, das sie so was verschweigen, möchte ich gerne wissen, was in der USA seit der Wahl wirklich los ist.

  12. @Habnix
    Auf youtube bin ich mal über ne super Lösung für das Problem, kochen und heizen ohne Strom, gestoßen. Man benötigt lediglich eine Pfanne, einen großen am besten komplett aus Edelstahl bestehenden Topf, ein paar Kieselsteine, Toilettenpapier und Speiseöl.
    Aus dem Toilettenpapier werden u-förmige Dochte, die in der Pfanne durch und unter den Kieseln plaziert werden, dann mit Öl auffüllen, die Dochte anzünden und den Topf mit den Henkeln (die Unterseite nach Oben) auf den Rand der Pfanne stellen. Fertig ist der Herd und Ofen. Der Topf fängt den Rauch und Ruß auf und kann als Herdplatte genutzt werden und ist gleichzeitig ein Ofen.

  13. Drohn sagt:

    Lol….Unwort des Jahres 2016!

    Fake News!

    http://www.ronpaulforums.com/showthread.php?505218-Palmyra-Captured!!!-(Relax-Fake-News)

  14. Drohn sagt:

    Warum fällt mir da gerade dieses Lied dazu ein…..mhhhh

    https://m.youtube.com/watch?v=LsQtnBu3p7Y

    The Doors

    dD

  15. R363 sagt:

    Habnix

    >> So hab heute mein Wasserkocher 12V/170W für 18€ von Amazon bekommen und eben ausprobiert. Also der braucht mindestens eine halbe Stunde bis das Wasser heiss ist, nicht kochend. Das dauert viel zu lange, da ist man mit einer Gaskartusche schneller. Ausserdem verbraucht er zu viel Strom von der Autobatterie.

    Jetzt hab ich mir ein Behelfs-Lösung ausgedacht, falls mal der normale Haushaltsstrom 230V≈ ausfällt. Die ist folgendermaßen, man geht hin und macht das Wasser im Wasserkocher 12V/170W Tagsüber mittels Solarzelle 12V/200W heiss, damit die Autobatterie nicht so beansprucht wird und schüttet das heisse Wasser in eine Thermoskanne.

    Habnix, wenn Du meine ellenlangen Kommentare auch bzgl. diesem Thema gelesen hättest, wüsstest Du es schon vor Kauf des 12 Volt Kochers. Ich hatte damals schon mal in einem Campinggeschäft so einen Kocher geliehen. Nicht weil ich nicht wusste dass es ein Problem wird, sondern um das Problem mal praktisch zu untersuchen. Strom ist nämlich eigentlich zum Heizen ungeeignet und frißt ohne Ende. Daher löst alles was bzgl. Hitze mit Strom gelöst wird die Begeisterung der Atomkraftlobby aus. Zusätzlich wird von diesen Kreisen Propaganda betrieben, dass Gas ja furchtbar gefährlich sei, es könnte explodieren …

    Energie, welche durch Verbrennungsprozesse entsteh, kann logischerweise auch locker Hitze systembedingt mitliefern. Ein Auto auf Verbrennungstechnik kann also auch bei -10 Grad oder allgemein im Winter die nötige Heizungswärme spielend leicht mitliefern. Ein eAuto kann aber genau das nicht, weil hier eben kein Verbrennungsprozess im Spiel ist. Also würde jetzt im Winter das Auto schon die Akkus nur an dem Vorheizen leer gefressen haben und wenn der Fahrer einsteigt, dann würde der Akku leer sein für ultimativ fressende Heizprozesse. Und wenn der eAuto Fahrer über einen Berg zur Arbeit müßte, dann würde sein eAuto quasi auf spätestens 2/3 des Hangs liegen bleiben. Dann würde der Fahrer den ADAC rufen und der würde mit einen DIESEL LKW kommen um das eAuto aufzuladen und über den Hang zu bringen. Der eAuto Fahrer kann dann gerne mal richtig dümmlich den ADAC Abschlepper fragen warum ER eigentlich keine eAbschlepper hat. Und da wird er antworten: Ganz einfach, weil ich Euch liegen bleibende E-Ideologen doch ständig abschleppen muß. Winter gehen nebenbei auch die Solarzellen nicht gut usw.

    Die E-Ideologen, gleiche Kategorie wie CO2-Feinde und Control-Freaks, haben in Physikunterricht geschlafen und werden von Lobbykreisen wie der Atomkraft massiv gepusht. Und Länder wie die Schweiz etc. bauen Kernkraft aus um den deutschen E-Idioten (Ideologen) viel viel CO2-freien Atomstrom über Hochstromtrassen von Nord nach Süd oder egal welche Richtung exportieren zu können. Hauptsache SO GRÜN, weil SO CO2-frei, nicht wahr?

  16. Irmonen sagt:

    Um nicht immer wieder im „Alltag“ einzuschlafen, das heißt mich zu sicher zu fühlen, lese ich auch immer mal wieder in einen der Aufklärungsbücher u.a. von Peter Orzechowski – der direkte Weg in den 3. Weltkrieg“ aktuell das Kapitel: Migrationswaffe.

    Zur Zeit ist ja noch der spektakulären Migrations-Invasion von 2015 weitgehend Ruhe im Bewußtsein der Bevölkerung. Zwar sieht man in jeder Stadt und Städtchen jetzt deutlich mehr ausländisch, also nicht Nordeuropäisch Aussehende, z.B. die Jugendlichen an den Bushaltestellen morgens, in Identitäts-Grüppchen wartend, wo ich täglich vorbeigehe, doch sickert der Strom stetig weiter ein. Und der noch anstehende oder bereits, ohne dass darüber berichtet oder von uns gewußt wird, der Familiennachzug.
    Zuerst waren es die Nordafrikaner und jetzt die im Mittleren Teil behausten Wirtschaftsinvasoren (und genau das sind sie auch).

    Aktueller Bericht auch hier

    Die Zahlen geben Kapitän Morelli recht. Seit Jahresbeginn haben mehr als 173 000 Menschen aus Afrika die Küsten Italiens erreicht – mehr als in allen zurückliegenden Jahren. Allein im Oktober zählte die Küstenwache 27 500 Migranten – so viele wie in keinem Monat zuvor. Die meisten der Geretteten stammen aus Nigeria, Eritrea und der Elfenbeinküste. Der Migrationsdruck kommt also aus Afrika.

    ……Zwar hat sich die (italienische) Bevölkerung bisher sehr hilfsbereit gegenüber den Neuankömmlingen gezeigt. Doch viele halfen wohl auch in der Erwartung, dass der Rest Europas bald einspringt. Eine bisher vergebliche Hoffnung. Italiens Politiker beklagen beinah täglich die Untätigkeit Europas.

    …….Er weiß nur, dass er nicht zurück kann – nicht zurück nach Liberia, von wo aus seine Familie ihn mit großen Erwartungen in die Ferne schickte; und auch nicht zurück nach Libyen, wo er, so schildert er es, unter unmenschlichen Bedingungen in einer Textilfabrik nahe Tripolis arbeitete und statt eines Lohns von seinem Chef ein Freiticket nach Europa erhielt.

    Nach Angaben von Grenzschützern kostet die Überfahrt 800 bis 1000 Euro pro Person. Pro Boot verdienen die Schleuser also 100 000 Euro und mehr.
    …….Dabei sind nicht sie es, die die Migranten nach Italien bringen. Den längsten Teil der Überfahrt lassen sie sich von Rettungsschiffen wie der „Siem Pilot“ abnehmen.

    ……Ein Flüchtling, dem die Schlepper ein Satellitentelefon mitgegeben haben, setzt den Notruf ab, sobald internationales Gewässer erreicht ist. Die Nummer ist eingespeichert.

    http://www.kn-online.de/News/Sonntag/Top-Thema/Raus-aufs-Meer-und-dann-den-Notruf-waehlen-Hoffnung-und-Schleuserprofit

    und unsere Regierung wird alles aussitzen bis zur Wahl, damit keine Nicht-Genehm(igt)e Partei ans Ruder kommt, aber danach so gehe ich jede Wette ein, wird uns das ganz böse Erwachen drohen. Da sind dann Steuererhöhungen noch das harmloseste was und droht.

    Warum weiß ich nicht aber heute morgen bin ich mit einem hoch bedrohlichem Gefühl im Bauch aufgewacht und das bezog sich vor allem auf die drohende Volksvernichtung der Deutschen und diese ist ja bereist unumkehrbar.

    Und meine Freunde sind weiterhin nur mit ihren, jetzt vorweihnachtlichen, Vergnügungen beschäftigt…..ich gönne es ihnen ja…., aber……

  17. tom sagt:

    @Irmonen:

    … das Gefühl mit dem du heute erwachtest, kenn ich…

    … ich hätte meinem „Kleinen“ heuer zum „Christkind“ auch lieber seine eigene Glock17 geschenkt, aber Mama war dagegen… 😉

  18. R363 sagt:

    Bei der Neuwahl Merkels wird es vermutlich darum gehen, ob das Regime bis dato den Medienkrieg gegen die Bevölkerung gewinnen kann und so wieder die Systemhoheit zurück gewinnt. Systemhoheit einfach erklärt:

    WENNN WIR SAGEN MERKEL WIRD GEWÄHLT, DANN WIRD SIE GEWÄHLT UND BASTA!

    Es geht um die Basta-Politik und deren Hoheit.

    Die Flüchtlingsströme (heimlich oder offen) sind genauso zu interpretieren:

    WENN WIR SAGEN, DIE FLÜCHTLINGE HABEN ZU KOMMEN, DANN IST DAS SO UND BASTA!

    Wir leben in der Basta-Republik-Deutschland = BRD!

  19. R363 sagt:

    Nochmals zum eAuo. Anscheinend merken die Schwachmaten-E-Ideologen, dass die Sache mit Heizung und Wärme per E tatsächlich so im Rahmen der eMobility nicht aufgeht und greifen wieder die alte BMW Variante mit Wasserstoff auf. Irgendwie hat anscheinend BMW nicht so viel Schwachmaten in ihren Forschungs- und Entwicklungsabteilungen. Aber jetzt kommt’s: Der absolut saubere, CO2-freie GRÜNE WASSERSTOFF soll diekt z.B. von den Schweizer AKWs an die deutschen e-Ideologen exportiert werden. AKW-inside, „mein Freund, das Atom“! Schaut auf unsere Nachbarstaaten, die werden jetzt ganz groß GRÜNEN AKW STROM für die neue deutsche Trassenversorgung liefern. GRÜN heisst nicht etwa AKW-frei, sondern CO2-frei!

    Achtet auf folgende Logik: Wenn, wie so großspurig z.B. bzgl. Schweiz behauptet wird, diese sich rein durch Wasserkraft zu 100% versorgen können, warum schaltet man dann nicht einfach die AKWs an der Grenze ab. AHA, Na, jetzt der groschen gefallen. Wenn unsere Anreihner also trotz vollmundiger Behauptungen, sie würden sich selbst alternativ versorgen können, die AKWs weiter ausbauen oder neue dazu bauen, dann wisst Ihr ja was wirklich Sache ist oder?

  20. R363 sagt:

    Achtet also auf die AKW-Versorgung Deutschlands aus dem Ausland und die Trassen. Und bestimmt sind die Grünen – wie wir ja inzwischen gut wissen – nicht nur eine Pro-Kriegspartei, sondern auch eine Pro-AKW-Partei geworden! Daher verwundert auch nicht, dass sich schwarz-grün inzwischen vortrefflich verstehen und ergänzen: Die alten Knacker wählen alle CDU und die jungen Knacker alle Grün. Da kann für die neue schwarzgrüne Mehrheit demnächst nichts mehr schief gehen: Pro-Krieg, Pro-AKW, Pro-Volksverhetzung …, einfach super Kombilösung …

  21. R363 sagt:

    eMobility müßten die Hersteller sich über ein Passiv- oder Null-Energieauto Gedanken machen. Also Isolierung in Scheiben und Karosserie massiv ausbauen, wenn nicht Metall was hervorragend wärmeleitend ist, dann andere HighTech Materialien. Wie teuer wird dann der eAstra? 34.000 Euro! Bravo, geschallt! Und was sagt der Chef des größten Zellenfertigers in Deutschland wie lange so ein Auto hält? 7 Jahre! Bravo, auch geschnallt was Halb-Wert-Zeit bei modernem technischem Equipment bedeutet?

    Also sollten die eIdeologen mehr darauf achten, dass jedes eAuto bzw. nach Ihrer Vision jeder Bürger eine Garage für ihr neues eAuto mit GRÜNEM AKW-Strom bekommt. Dann wird das mit der Heizung im Winter schon eher was.

    Oder man wird demnächst für eAutos eigene kleine Verbrennungstanks beifügen die regelmäßig wie Kühlwasser gefüllt werden. In dem Fall eben Heisstank! Aber dann würde ja die totale eAbrechnung und Controlwahn-Economy mit AKW Verbrauch sinken und Gewinne schmälern. Also lieber bessere Zellen bauen, damit AKW-Strom endlich über Nacht satt in die eAutos fliessen und abgerechnet werden kann.

  22. R363 sagt:

    Und noch ein Kommentar zu dem 1. Mio. Routerzwischenfall. Dass diese pseudosachliche Berichterstattung nicht noch die Adressen der Antivirenhersteller unter ihre Artikel setzt … Auf den Routern läuft kein Kaspersky, Trendmicro, Checkpoint … oder sonstige dem Land jeweils zuzuordnenden Sicherheitssoftware. Was passiert ist, ist eher ein klein bisschen Firesale Experiment wie in „Stirb langsam 4.0“. Zunehmend, auch angesichts der Ransomware, wird auch Firmen das Cloud-Outsourcing ihrer Icherheit empfohlen, also „Security as a Service“. Der Haken, was die Schwachmaten nicht wissen oder wissen wollen ist, dass wer die outgesourcte Sicherheit eines Unternehmen beherrscht, auch dessen Informationsströme beherrscht. Und wenn bestimmte US bzw. israelische Firmen hier wie immer eine entsprechende globale Vormachtstellung erringen, diese auch total die Unternehmen der Welt 4.0 kontrollieren und beherrschen können. Aber soweit denkt Otto-Normalschwachmat nicht: „Er hat ja nichts zu verbergen!“ Auch nichts gegen einen Angreifer: „Hallo Angreifer, ich habe nichts zu verbergen, leg los!“ Man denkt so schwachsinnig kann keiner sein. Irrtum: Yes we can, wir schaffen diesen Level!

  23. Irmonen sagt:

    @R363
    Der Haken, was die Schwachmaten nicht wissen oder wissen wollen ist, dass wer die outgesourcte Sicherheit eines Unternehmen beherrscht, auch dessen Informationsströme beherrscht…

    und
    in ca. 10 Jahren spähen sie sich dann höchsten selber aus, wenn all die deutschen Unternehmen keine deutschen Eigentümer mehr haben, sondern von sonst wem übernommen wurden, vornehmlich auch durch die USA. Die völlige Zerstörung Deutschlands (von Gutmenschen ja eingeladen und willkommen geheißen) ist doch schon voll im Gange, diese Farce mit exorbitanten Strafzahlungen etc. Das ist doch die Absicht, aufkaufen, Den Rest dann wie bei Griechenland, zwangsweise den in Öffentlicher Hand betriebenen Volksbesitz an Banken übereignen. Die Voraussetzungen dafür sind schon geschaffen, braucht es nur noch (nach der Wahl 17) die richtigen zündenden Momente.

    Also, worüber sich noch aufregen (mal so rum betrachtet)??

  24. Habnix sagt:

    @R363,

    das mit dem Wasserkocher war jetzt meine Erfahrung die ich mal so weiter gegeben habe.

    „Jetzt hab ich mir ein Behelfs-Lösung ausgedacht, falls mal der normale Haushaltsstrom 230V≈ ausfällt. Die ist folgendermaßen, man geht hin und macht das Wasser im Wasserkocher 12V/170W Tagsüber mittels Solarzelle 12V/200W heis, damit die Autobatterie nicht so beansprucht wird und schüttet das heise Wasser in eine Thermoskanne. “

    Die Behelfslösung ist ein Kompromis der unbequem ist.Wenn allerdings alle Stricke reißen, also Banken und so geschlossen sind und es nichts an Brennstoffen und so zu kaufen gibt, ist mir das Unbequeme lieber, als nichts.

    Lieber ein Spatz in der Hand, als eine Taube auf dem Dach.

    @all

    Wer von uns ist eigentlich ohne Thermofenster(Mehrscheiben-Isolierglas (MIG), auch als Wärmedämmverglasung) aufgewachsen?

    Von 1950 bis 1978 dominierten einfachverglaste Fenster sowie Kasten- und Verbundfenster mit zwei Einzelscheiben.[2] In der Bundesrepublik war die Verwendung von Einfachverglasung für Wohngebäude bis 1978 gesetzlich zulässig.[3] 1977 trat die neue Wärmeschutzverordnung (WSchVO) in Kraft. Ab 1978 kamen verstärkt Isolierglasfenster auf den Markt[3]. (Zweischeiben-) Isolierverglasung wurde typischerweise in der Zeit von 1975 bis 1994 eingebaut.[4] Ab 1995 setzte sich dann das beschichtete Wärmedämmglas (Low-E) durch, und seit 2005, verstärkt seit 2009, werden Fenster mit Dreifach-Wärmedämmglas eingesetzt (2 Low-E-Beschichtungen).[2]

    Die Gütegemeinschaft Mehrscheiben-Isolierglas stellt zusätzliche, über die Produktnorm DIN EN 1279 hinausgehende Anforderungen an das Mehrscheiben-Isolierglas sowie an die Güte und Eigenschaften der Vorprodukte.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mehrscheiben-Isolierglas

  25. R363 sagt:

    @Habnix

    Probiere mal mit Teelichtern oder Kerzen. Wenn lang genug und mehr Teelichter drunter könnte auch das gehen. Es gibt so doppelwandige Isoliertassen aus Edestahl. Mit paar Tricks wird es dann sicher schneller heiss …

    Genauso wird es mit Esprit Würfeln, Pasten etc. gehen. Diese Militär Klappöfchen vom Epa Pack usw. Dann gibt es alte und moderne Petrolampen. Einzelne haben obenauf einen Aufsatz für Tassen und Töpfe (Petromax Lampen). Dann alte Samovar aus Tula auf Holzbasis. Die werden neuerdings wieder produziert und gut verkauft.

    Es gibt so viele Varianten was man ohne E oder Gas alternativ noch machen kann.
    Dann gibt es bei Sonne noch so einen Sonnenkollektorenschirm den man wie einen Fächer auf- und zusammenklappen kann. In der Mitte stellt man den Topf hin.

    Dann gibt es so chemische Verbindungen wie bei 2 Komponentenklebern. Bringt man 2 Substanzen zusammen, fängt es an zu kochen. Diese Bergwerk Karbit Öfen und Lampen z.B.

    Ethanol Öfen und den Spirt selbst herstellen (Samagon).

    Was gibt es noch so alles? Methan oder Wasserstoff selbst herstellen. Wie schafft man das mit der Kompression?

    Habnix, Deine Solarmethode hat denke ich den Vorteil, dass es auch im geschlossenen Raum ungefährlich und ohne Sauerstoffverlust laufen kann. Das könnte gegenüber den anderen Verbrennungsmethoden ein echter Vorteil sein, wenn man nicht raus kann oder will.

    Wenn Du dazu im Vergleich eine schwere Petromax anschmeisst geht die Sauna los und Dir geht die Luft fast aus. Diese kleinen DIN Gaskartuschenkocher sind da regelrecht harmlos und eigentlich eine sehr effiziente, sichere und einfache Alternative gegenüber irgendwelchen Feuerspielchen.

  26. Frank H. sagt:

    Fukushima: Radioaktives Wasser von Alaska bis Kalifornien – US-Medien geben es erstmals zu

    Von Rosemarie Frühauf11. December 2016 Aktualisiert: 11. Dezember 2016 19:44

    „Zum ersten Mal wurde an der Westküste der USA Radioaktivität aus Fukushima entdeckt“. Diese Meldung verbreiten große US-Medien und geben damit erstmals zu, wovor Wissenschaftler schon längst gewarnt haben.
    Japanischer Politiker: Lage ist nicht unter Kontrolle
    […]
    In einem Interview mit DPA hatte vor kurzem Japans damaliger Ministerpräsident Naoto Kan erklärt, die Katastrophe in Fukushima dauere an – noch immer gelange radioaktives Wasser ins Meer.

    Kan wörtlich: „Die Situation ist weit davon entfernt, unter Kontrolle zu sein. Die Reaktoren 1, 2 und 3 werden noch immer mit Wasser gekühlt, und dieses Wasser wird verseucht und tritt wieder aus den Reaktoren aus. Zwar behauptet (der Atombetreiber) Tepco, das Wasser werde in Tanks gelagert. Aber ein Teil fließt mit dem Grundwasser zusammen und gelangt ins Meer. Daran besteht kaum Zweifel.“
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/fukushima-radioaktives-wasser-von-alaska-bis-kalifornien-us-medien-geben-es-erstmals-zu-a1997668.html

  27. @ Habnix

    das Ding hier hab ich in meinem „Fluchtrucksack“.

    http://www.ebay.de/itm/Kochen-Ofen-Holzkocher-Holzofen-aus-Edelstahl-Feuerofen-fur-Outdoor-Camping-/262511581612?hash=item3d1ee8d9ac:g:up4AAOSwkl5Xe7cC

    Funktioniert super wenn man trocknes Brennmaterial hat. Da drin entsteht ein kleiner Sog, dadurch ist die Flamme effizienter. Darauf einen Alutopf, 1 Liter Wasser hat man nach ca. 10 Minuten am kochen. Den Brennstoffeinsatz kann man auch umgedreht einsetzen, dann ist der Brennraum kleiner und höher zum Topf, so dass man Esbit Brennstofftabletten einsetzen kann.

  28. Husky sagt:

    @ Hm 10. Dezember 2016 um 08:10

    Ich habe schon verstanden, um was es geht, Sie aber offenbar nicht.

    Es ist mal wieder ein derart schwachsinniges Urteil, den oder die Richter sollte man sonstwohin schießen (ggf. auch die vom EuGH). Von Links lebt das Internet. Die Linkssetzung würde arg eingedämmt, wenn Website-Betreiber (mit Gewinnerzielungsabsicht), die einen Links setzen, befürchten müssen, rechtlich in Anspruch genommen zu werden. Nach dem Urteil müsste sich der Linkssetzende vorab jedesmal vergewissern (anfragen, Nachweise fordern), ob auf der verlinkten Seite (bzw. beim kompletten Internetauftritt) alles rechtmäßig zugegangen ist. Das ist völlig realitätsfern und alltagsuntauglich.

    Der Heise-Justiziar (s. Heise-Newsticker 09.12.2016 13:57 Uhr und 12.12.2016 10:54 Uhr) erteilte dem LG Hamburg mit seiner Anfrage gleich eine Lektion in Sachen Alltagstauglichkeit. Wenn das Landgericht sein eigenes Urteil ernst nehmen würde, hätte es die erforderliche Erklärung rechtsverbindlich abgeben müssen – tat es aber nicht. Unsicherheit bleibt also solange bleiben, bis ein höheres Gericht wieder anders entscheidet.

    Auch ein recht guter Artikel, den man an erster Stelle mit den Suchbegriffen
    „wdr blog jörg schieb Wie soll das gehen liebes Landgericht“
    bei Google findet.

    Schon gemerkt, ich verlinke wieder nicht, denn man könnte auch IKN Gewinnerzielungsabsicht unterstellen.

  29. Gilt das Urteil auch, wenn man auf den Link z.Bsp. ‚www.bmw.de‘ nicht direkt klicken kann?
    Dadurch müsste sich das Urteil doch umgehen lassen oder sehe ich das falsch?

  30. <font color="#0000FF"'www.homepage-buttons.de/html-kurs/schrift.html'

  31. Schade, scheint leider nicht zu funktionieren oder ich bin zu blöd. Der Link sollte eigentlich blau sein…und auch nur sichtbar…

  32. Husky sagt:

    Gute Idee, ich probiere es mal mit einem Link, der ins Nirwana führt (da fehlte wohl ein wenig HTML-Code):
    http://www.xyz12.de

  33. Husky sagt:

    Als Link hatte ich das nicht eingegeben, wurde aber als solcher erkannt, deshalb jetzt mal nur Text:
    nur Text

  34. Husky sagt:

    Schade, der Text bleibt schwarz

  35. Habnix sagt:

    Danke für die vielen Tipps.

  36. Irmonen sagt:

    @ Habnix
    auch von mir noch ein Tipp
    vielleicht findest du was beim Recherchieren (googeln) unter: Polarausrüstung, Kochen, Heizen, Expedition….

    die müssten an den Polen bei Superkälte doch wissen wie man mit „nix“ am besten heizen und kochen kann

  37. Hm sagt:

    Wenn ich dass Urteil richtig lese, geht es um einen bezahl Account.
    Das heißt ein User mit Zugang, bezahlt, logt sich ein und veröffentlicht dann den Link aus dem internen Bezahlaccount.

    Das geht natürlich nicht!

    Alle öffentlichen Links betrifft das Urteil nicht.

  38. @ Irmonen

    Zitat:
    …“wie man mit „nix“ am besten heizen und kochen kann“

    😆 😆 … der war gut 😉

    … immer daran denken, in Krisensituationen stehen aktuelle Technologien, Mittel, Vorräte und Materialien nur begrenzt und endlich zur Verfügung. Daher sollte man sich auf Sachen beschränken, die immer und überall zur Verfügung stehen.

    Macht es doch nicht so kompliziert – einfach in die Zeit zurückdenken, als es noch keinen Strom gab, das ist noch gar nicht so lange her – was haben die da gemacht – das klappt auch in Krisenzeiten.

    Ich kann mich noch erinnern, meine Großeltern haben noch auf einem Kohleherd gekocht und sogar damit Kuchen gebacken, Öfen hatten die sowieso – ich hab die Ofenära noch live erlebt – wenn man im Winter nach dem aufstehen erst mal fix den Ofen angeheizt hat, bevor man ins Bad ging. Blöde wenn man dann den Abend vorher vergessen hatte eine vollen Eimer Kohlen bereit zu stellen, dann ging das erst mal fix übern Hof zum Kohlenschuppen – das alles im Dunkeln und bei Frost und Schnee, bevor der jetzt bekannte Morgenablauf beginnt. Das können sich viele heute nicht mehr vorstellen …

  39. Es geht auch ohne Strom aus der Dose. 1 Jahr nur mit minimaler Stromversorgung (12V fürs Modem + 18 V fürs Laptop) habe ich auch überlebt. Mein Rekord beim Wäschewaschen mit kaltem Wasser liegt bei 40m genutzter Wäscheleine. Gekocht (sogar 3 Gängemenüs)und beleuchtet habe ich mit Kerzen und Spiritus. Der Boden im Wohnzimmer wurde in dem Jahr nur abgefegt und nicht gesaugt. Sich selbst rein halten…aus dem Handwaschbecken wurde da „die Badewanne“(Vollkörperlappenwäsche).

  40. Habnix sagt:

    Vor kurzem hatte ich hier was von Bürgerkrieg in den USA gepostet.

    https://www.contra-magazin.com/2016/12/buergerkriegsgefahr-werden-die-wahlmaenner-zugunsten-clintons-umgedreht/

    @Hans Werner Altenborg,

    wenn ich an die Jüngeren denke, ist das ein Witz. Die kennen die Zeit gar nicht.Ich kenne diese Zeit wohl, aber ich darf keinen Kohleofen an den Kamin anschliesen. Der Kamin ist angeblich nicht geeignet dafür.Muss mich da noch schlau machen.

  41. Habnix sagt:

    Jens hatte wohl Recht, wenn er mal meinte, das die Meinungsfeiheit eine Kostenfrage werden würde.

    https://www.contra-magazin.com/2016/12/der-wirtschaftskrieg-gegen-die-alternativen-medien-geht-los/#comment-221687

  42. Irmonen sagt:

    Berlin ist auch die Hauptstadt der Ratten – da kommt man ja ins Grübeln.

    http://www.ardmediathek.de/tv/FAKT/Die-Ratten-erobern-Berlin/Das-Erste/Video?bcastId=310854&documentId=39494274

  43. Habnix sagt:

    Im Jahr 1970 sind auf dem Gebiet der BRD 21 000 Menschen gestorben. Es ist mehr als eine Stadt wie Bendorf am Rhein, an Einwohner hat. In den Jahren danach gingen die Todesfälle zurück.

    Wie viel Menschen sterben in anderen Ländern an Krieg?

    Welche Pläne die unausgereift in Schubladen rumlagen, hat man nicht aus diesen raus geholt, um zu verhindern das so viele Menschen auf dem Gebiet der BRD um ihr Leben kamen?

    War nicht die ganze Zeit aus Gewinnsucht, gut versteckt ein Krieg gegen Menschen in der BRD und überall auf der Welt?

    Woran sind so viele Menschen auf dem Gebiet der BRD gestorben – an Verkehrsunfällen?!

    Sollte sich unser Land nicht erst einmal erholen, bevor es anderen eine sichere Zuflucht anbieten kann. Unser Land, also unser Staat, ist keine sichere Zuflucht unsrer eigenen Kinder.

    Wenn unsere eigenen Kinder kein sicheres Land haben, wo sie aufwachsen können, ist eine Feststellung das unser Land/Staat eine Todesfalle auch für Menschen die hier eine Zuflucht suchen nur Folgerichtig.

  44. R363 sagt:

    Die Zukunft des Internets, die Welt 4.0. Der folgende Clip lässt auch verstehen, was Weltkrieg 4.0 bedeutet. Der ganz individuelle globale smarte Krieg gegen jeden einzelnen Menschen ganz persönlich. Wollten die Konsum-Menschen doch immer. Ganz individuellen Service. Diesen kann man so oder so verstehen. Als Subventionierung oder Sanktionierung. Die Zukunft des Weltkriegs kann man als einen globalen Service interpretieren. Worldwar as a Service (WWaS). Warum alte Atombomben, wenn es smarter geht:

    https://m.youtube.com/watch?v=gRg1YYptL3g

  45. R363 sagt:

    Ich mache mir ja ein bisschen Gedanken zu unserer Gesellschaftsstruktur. Dabei sind mir die verblüffenden Ähnlichkeiten von arbeits-LOSEN Armen und Reichen aufgefallen. Eigentlich gilt das auch für die Obdach-LOSIGKEIT von arm und reich.

    Die da oben und die da unten haben in vielen Punkten erstaunliche Parallelen. Der arbeits- und obdach-LOSE Arme wird den arbeits- und obdach-LOSEN Reichen nicht verstehen können, auch wenn sie sich doch so ähnlich sind. Das hat mit der Psyche zu tun.

    Der wirkliche Kontrast in der Gesellschaft tritt gegenüber den arbeits- und obdach-REICHEN auf. Diese Art Reiche und Arme mal an einem Ort zusammen zu haben in der es keine Zwänge, sondern nur Wünsche gibt, ist eine interessante Mischung in der sehr schnell klar wird was abgeht. Wer „reich“ ist, hat auch den Wunsch dazu und wer „arm“ ist, hat auch dieses LOS gewählt.

    Ich denke wir interpretieren die Gesellschaft in falscher historischer Prägung. Dabei setzen wir den Geldbeutel zur Interpretation ins Zentrum des Geschehens und beurteilen alles einzig aus dieser Perspektive. Also auch die beiden Worte arm und reich. Sie stehen einzig im Bann dieser Geldbeutel-Perspektive. Ist diese Perspektive die richtige? Ich denke nicht. Sie ist die Gesellschaftsperspektive, welche Homo NON sapiens in seinem Kampf ums Überleben und seine folgende masslose Gier sich selbst geschaffen hat. Auch alle gesellschaftlichen Lösungsansätze drehen sich also bei Homo NON sapiens einzig um diese Geldbeutel-Perspektive. Wenn diese Perspektive falsch ist, dann sind auch die Ergebnisse und Lösungsansätze die sich daraus ergeben falsch.

  46. R363

    … faszinierend! Du bist auf dem richtigen Weg.

    Jeder weiß hier, dass ich der Inbegriff der Unreligiosität bin – trotzdem bin ich der Meinung, dass es diesen Menschen mit Namen Jesus gegeben haben könnte. Er war seiner Zeit weit voraus und kannte die Gefahren, die der Menschheit blühen können. Er fabrizierte sogar einen hollywoodreifen Showdown mit seinem verschwinden. Bravo – Beifall und Respekt von mir!

    Nur was machen diese Milliarden von christlich Gläubigen? Sie picken sich aus seinen Worten nur raus, was ihnen gefällt und für sie schön bequem ist.

    Seine Worte zum Geld ignorieren sie völlig – daher kann ich christlich Gläubige leider nicht ernst nehmen.

    Uns passiert gerade jetzt genau das, wovor Jesus uns gewarnt hat.

    Und was machen wir – wir sagen wir sind Christen und machen genau das Gegenteil von dem, was Jesus propagiert hat!

    Fast jeder, der sich Christ nennt ist ein erbärmlicher Lügner!

    Dabei ist die Lösung doch so einfach! Einfach nur das tun, was logisch, richtig und vernünftig ist anstatt das zu tun, was dem Geld dient.

    Ich glaube, ich bin mit meiner Einstellung als Nicht-religiöser mehr Christ als alle Christen dieser Welt zusammen – denn sie sind alle Heuchler!

    Das Problem der Menschheit ist der Materialismus – das hatte schon Jesus erkannt – und was machen wir mit dieser Erkenntnis?

  47. stupido sagt:

    „Fast jeder, der sich Christ nennt ist ein erbärmlicher Lügner!“

    Die mit abstand am beschissensten und verlogensten menschen, die ich in mittlerweile 53 jahren kennengelernt habe, nannten sich christen und legten grossen wert drauf….

  48. Elia sagt:

    @ Von fast 7 Milliarden Menschen auf der Welt,habt ihr beiden alle 2,3 Mrd.Christen kennengelernt?-denn so was würdet ihr-seriös,korrekt wie ihr nunmal seid-sonst nicht behaupten.
    Leider kann ich mich an keinen von-EUCH BEIDEN-erinnern.
    Ich habe mich als Christ niemals,solch einem geistigen Hochmut hingegeben-alle Atheisten als Lügner zu diffamieren-oder um diese irre Logik,dann noch zu krönen-das ich demzufolge-logischerweise-der bessere Atheist sei.Auch nach den rationalen Gesetzen der Logik
    -ohne Religion-ergibt das keinen Sinn-sorry.Machen wir keine Fehde draus-belassen wirs dabei-ich muss jetzt los.

  49. @ Elia

    … Deine Reaktion war so sicher wie das Ahmen in der Kirche. 😉

    Und wie kommst Du auf „Atheist“? Nur weil man den religiösen Schwachsinn nicht mitmacht, sein Denken und Handeln nicht verbiegen lässt, ist man doch kein Atheist?

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM