Situation der Ukraine: Interview mit Jens Blecker

Videokamera

Die Lage in der Ukraine ist sehr unübersichtlich geworden, kaum jemand versteht noch die Hintergründe und erinnert sich wie alles begann. Anastasia Shkitina hat mit mir ein Interview via Skype geführt und mich nach meiner Einschätzung gefragt, was die Hintergründe und Zusammenhänge angeht. Die Entwicklung hatte ich seinerzeit recht gut prognostiziert und auch die Hintergründe wie alles begann in Artikeln nachvollziehbar aufbereitet. Das Interview war spontan und via Skype, die Qualität ist aber soweit in Ordnung. Anna lebt selbst auf der Krim und hat daher natürlich einen direkten Blick auf die Umstände.



Kurzer Trailer 3 Min

Komplettes Interview 33 Min

Carpe diem


16 Responses to Situation der Ukraine: Interview mit Jens Blecker

  1. chris123 sagt:

    Da ich ja damals in der Ukraine diverse Projekte hatte und das relativ bald nach dem Mauerfall wie ich dazu einfach nochmals folgendes erwähnen:
    Welle A: „Young man go east“
    Mutige Leute machten sich auf den Weg und das was da im Osten ablief war echt Abenteuer pur. Ich könnte über das was ich damals dort alles erlebt habe ein Buch schreiben. Das Verhältnis von uns „Fremdlingen“ mit den „Einheimischen“ war eigentlich sehr gut. In sehr kurzer Zeit konnten Händler und Handwerker Dinge aufbauen die

    AUF AUGENHÖHE

    waren. Es war eine sehr schöne Zeit und alle profitierten davon.

    Dann kamen die Grosskonzerne und die EU. Diese Zeit will ich mal als „die Zeit der neuen Spaltung“ bezeichnen. Sie fand nicht physikalisch durch eine Mauer wie vorher statt, sondern weil eben die Dinge

    NICHT MEHR AUF AUGENHÖHE LIEFEN.

    Die Grosskonzerne bauten riesige Werke auf und wollten den Markt der Ukraine EROBERN. Aber da gab es wohl nicht die Substanz die man sich vorgestellt hatte insbesondere im Bezug auf Themen wie z.B. die Qualitätserwartungen usw. Damit wanderten sie quasi „weiter nach Osten“, bevorzugt nach China oder andere zogen wieder zurück nach dem Motto: Mit Export geht es doch auch! Daraus ergibt sich der heutige Begriff und die heutige Strategie in Russland „Import-Rückdrängung“. Es besagt unterm Strich dass sich unsere westlichen Firmen IMMER WENIGER im Osten aktiv engagieren wollten. Der Osten wurde zu einer Handelsplattform und die Produktionsseite wurde uninteressant.

    In diesen Zeitraum kam dann die EU und spannte die damals so genannten NIS-Staaten aus. NIS stand damals für die Newly Independent States und war eben geprägt von der Vorstellung dass diese NIS – Pufferzone zwischen Russland und Europa eben INDEPENDENT bliebe. Die EU hat also begonnen diese NIS-Anreihner zu sich rüber zu ziehen und die NATO war da nur die parallele Folge dieses Prozesses. Der war wie der Name NIS den wir damals verwendeten besagt NICHT BEABSICHTIGT. Sie waren ursprünglich als unabhängige neutrale Länder wie die Schweiz gedacht.

    Mit dieser einseitigen Hinwendung der NIS Ländern gen westliche FLEICHTÖPFE kamen in der Ukraine massive Spannungen auf. Ich werde den Tag nicht vergessen wo ich als Ausländer verhaftet wurde nachdem die Polen kaum dass sie in der NATO waren meinten gegen die Ukraine just for fun einen Angriff zu simulieren. Sie hatten ja jetzt die NATO und den Paragraph 5 hinter sich. Es wurde als massivste Provokation empfunden und alle Ausländer hätten innerhalb 48 Stunden das Land verlassen müssen.

    Danach wurden die Grenzen gen Westen DICHT. Die Stimmung dort wurde immer schlechter. Es mussten ständig Kautionen hinterlegt werden und die Verhandlungen wurden ebenfalls immer schlechter. Die Folgen für die Ukraine: Sie wurde ISOLIERT. Sie trocknete ein. Die grossen Firmen, die grossen Hoffnungsträger für 1000de von Arbeitsplätzen wanderten ab, viele Mittelständler wieder zurück gen Westen um sich auf den Export zurück zu ziehen anstatt sich zu engagieren. Und die Menschen drüben: Sie blieben allein mit Schulden die sie z.B. machten nachdem sie aufgrund ihrer kurzen Arbeitsverhältnisses in einer der Weltkonzernen meinten dass jetzt

    FÜR SIE AUCH DAS GELD VOM HIMMEL FÄLLT.

    Der Irrtum: Es war eben nur eine kurze Welle des Wohlstands. Ich erkannte das z.B. an den Nachfragen nach Speicherbausteinen für Computer. So wie die angefragt wurden, so konnte ich schon sehen wie es den Leuten drüben grad ging.

    DIE EU war also der SPALTER dahingehend dass sie die NIS nicht bei ihrem neutralen Status und damit in der Rolle des VERMITTLERs zwischen 2 Welten beliessen, sondern einen KEIL zwischen Ost und West trieben

  2. Jens Blecker sagt:

    Link zu News-Front. Die machen fast täglich Interviews mit Leuten zur Ukraine: http://news-front.info/2015/01/08/interview-mit-dem-jens-blecker-produzent-von-eupoly-de-chefredakteur-iknwes-de/

  3. Luxic sagt:

    @Jens

    hab dort grad mal ein bisschen rumgeschmökert. Ist wirklich ganz interessant diese Seite.

  4. Jens Blecker sagt:

    Ich habe mit der Anna schonmal gesprochen, da lässt sich sicher auch mal was in die Gegenrichtung organisieren. Also mal O-Töne von der Krim und aus der Ukraine einfangen.

  5. Luxic sagt:

    Sehr gut. Prädikat: sehr wertvoll 🙂

  6. Frank H. sagt:

    Vielen, vielen Dank für das bewegende Interview Jens!

  7. chris123 sagt:

    Von News Front kommen auch Sendungen im russischen Fernsehn z.B. brachten sie nach Neujahr Videos wie es wirklich in der Ostukraine aussieht und machten Interviews mit den Leuten die dort „die Stellung halten“. Wenn man die Videos gesehen hat, ist klar, dass da extrem gewütet wurde. Sie brachten z.B. Bilder des Flughafens von Donetsk wo ja auch in westlichen Medien bekannterweise „Kämpfe“ stattfanden. Nur wenn man die Videos gesehen hat – die im Westen nicht kommen – und dann die Trümmerwüste und Reste von Bäumen, Fahrzeugen und alles abgebrannt, dann ist man schon schockiert und wird sich bewusst was da wirklich abgelaufen sein muss: Das waren ja eher Clusterbomben oder ähnlichen flächige „Massenvernichtungswaffen“. Diese Bilder erwecken eine Art Stalingrad Eindruck wo kaum noch ein Stein auf dem anderen steht. Die Bilder hält man dem westlichen Zuschauer vor! Klar, man kann seiner empflindlichen Seele ja nicht mehr zumuten Kriegsbilder zu sehen. Krieg muss für die Bundeswehr bzw. die Wehrmacht 3.0 – wie es ja schon heisst – vermarktet werden, da sind hässliche Bilder wie Krieg wirklich aussieht nicht gut für die Vorbereitungen eines neuen Ostfeldzugs mit „deutscher Sperrspitze“.

    Aber egal. Denkt mal dran, dass Bulgarien, Serbien, Slowakei, Lettland auf die Idee kommen könnten dass die EAWU, also die eurasische Wirtschaftsunion ihnen besser stehen könnte. Wie Ihr wisst wurde Bulgaren ja GEZWUNGEN das Southstream Projekt auf der EU Seite zu sabotieren. Die finden das genauso wie Serbien im Balkan nicht lustig. Lettland findet es im Baltikum inzwischen nicht mehr lustig, dass ihr Transportgewerbe extrem auf Ost-West-Handel ausgelegt ist und der sich vor ihren Augen auflöst. Am Ende könnten bestimmte ehemalige NIS Staaten auf die Idee kommen, dass entweder die Sache mit dem NIS damals gar nicht so schlecht war oder dass sie mit der EAWU vielleicht besser fahren usw. Wenn ich richtig verstehe macht die EAWU nicht den Fehler mit der Einheitswärung so dass schwächere Länder bessere Chancen haben. EAWU Verwaltungssprache ist übrigens russisch und nicht englisch.

    Man sollte bei den ehemaligen NIS überlegen: Wenn Überangebote solcher Staaten nicht ausreichend Absatzmarkt mehr finden, dann werden die schon nachdenken wie das FÜR SIE und (ausnahmsweise) mal IHRE NATIONALEN INTERESSEN (und nicht die US-Interessen) weiter gehen soll. Mit keinen Absatz meine ich: Bestimmte ehemalige NIS Staaten profitieren durch ihre MITTELMÄSSIGKEIT vom russischen Markt weil sie da günstig anbieten können und dann eben die Mittelmässigkeit akzeptiert wird. Der Absatz solcher Produkte gegenüber dem Westen ist da eher gering weil die westlichen Staaten selber genug davon produzieren oder ihre Waren dafür qualitativ zu schlecht sind, nicht „den gewohnten Markennamen“ haben usw. Für die ehemaligen NIS ist der Ostmarkt also viel wichtiger als sie alle tuen. Man sollte sich überlegen was in dieser Reibezone zwischen den beiden europäischen Blöcken noch alles passieren könnte. Z.B. könnte nach weiterer Eskalation in der Ukraine, Einberufungen zu einem noch grösseren Krieg, der ungarische, polnisch affine Westen des Landes auch abtrünnig werden, also PRO-EUROPÄISCH abtrünnig. Das umso mehr wie für das Zentrum der Ukraine rund um Kiew die Aussichten von irgendeinem der Blöcke angenommen zu werden mit zunehmender Nüchternheit als sehr schlecht erkannt werden dürften. WER WILL denn bitte die Ukraine OHNE die Rosinen welche sich die Amerikaner gepickt haben? WER will diesen Super-Bankrott-Staat in „seinem Bündnis“ haben und durchfüttern? Die Ukraine hatte starke Rüstungskooperationen mit Russland, da waren sie gut. Braucht der Westen aber z.B. „rückständige ukrainische Panzer“ oder will er nicht eher seine neusten Leopard Modelle an den Mann bringen?

    Ach, noch was zu Jens Annahme WANN ES ANFING. Es fing doch mit den Pussy Riots an die auf dem Altar auf der Christus Erlöser Kirche in Moskau nackt tanzten. Sie wurden weggesperrt und der Westen fing eine Hetzkampagne gegen Russland an dies sei die grösste Menschenrechtsverletzung gewesen welche die Menschheit je gesehen habe. Auf dieser Basis hat Pastor Gauk und seine christlichen Freunde nicht etwa die russische Position vertreten, sondern waren auch der Meinung, dass nackt auf dem Altar tanzen toll ist. Dafür sabotierten sie die olympischen Spiele in Sotchi, stänkerten noch und nöcher von A – Z. Freeman hat das damals ja dokumentiert und war dort. Dann hat man mitten in den Spielen mit dem 5 Mrd. Dollar Maidan Putsch begonnen …

    Vorher war die Krise noch 888, also 8. August 2008 die Georgien Geschichte wo ebenfalls Hasstiraden durch unsere göbbelschen Medien liefen und u.a. in Folge die sog. „russische NATO“ die im Entstehen war grad wieder aufgelöst wurde. Die Unstimmigkeit und Verabschiedung von der NATO war also eine Folge von 888 -> Georgienkrieg. Wohingegen der ganze Ukrainekrieg ursprünglich mit den nackten Pussies auf dem Altar beginnt. Vielleicht haben das hier ja manche vergessen auf welche WERTE DER WESTEN STEHT, die er VERTEIDIGEN WILL und wenn dafür ein Weltkrieg vom Zaun gebrochen wird. Und die „christlichen Kreise“ finde diese WERTE ganz toll. Weiss zwar nicht was das mit dem ursprünglichen C noch zu tun haben soll wenn sich diese Pussies die Hühnchen in aller Öffentlichkeit in die V… schieben und Gruppensex in Museen meinen feiern zu müssen. Aber wie wir wissen: Unser Pastor Gauk findet das einfach geil! Und die sonstigen Kirchen? Ich habe nicht mitbekommen dass die das als Skandal empfunden hätten was da damals lief. Deren Schweigen kann man ja eher als Zustimmung verstehen. Die schweigen viel, diese C-Leute gell? Auch die westlichen Kirchen fanden das mit nackt auf dem Altar tanzen anscheinend geil und als wichtiger zu verteidigender westlicher Wertekanon der mit allen Mitteln zu verteidigen sei.

    Erinnert Euch zurück: SPÄTER wurde dann erst auf die nächste Story mit „Annexion Krim und das Völkerrecht“ gewechselt. Dann wollte man gerne den „MH17 Abschuss DURCH DIE RUSSEN“ in Stellung bringen, das ist aber nach hinten losgegangen. Also blieb man bei dem Annexionspunkt hängen. Auch die Pussy-grösste-Menschenrechtsverletzung hat man schnell unter den Tisch gekehrt. Das war vermutlich dann doch etwas zu schräg. Aber wer zurückdenkt: Mit den Pussies fing damals das Theater an!

  8. Egoaustreiber sagt:

    Vieland Dank Jens!
    Gott segne und beschütze Dich!

    Früher oder später landest du bei den Russen im öffentl. Fernsehen wie auch schon Jürgen Elsässer oder Ken FM -)
    Solche Leute mögen die Russen besonders gern und mit solchen Journalisten kann man auch die „freie“ Presse verschr. Sprachen aufbauen. Vertrauen habt ihr auf jeden Fall über die Jahre verdient! So etwas hat unschätzbaren Wert für die Zukunft der menschlichen Zivilisation!

    ich kann da nur uns allen möglichst friedlichen Übergang in eine neue Zeit wünschen!
    Verbinde und Gedeihe viele Völker der Erde mit ihrer unterschiedlichen Kultur, Rasse usw. wie Gott uns schuf nach seinem Willen der Liebe Schönheit und Güte!
    Kein Trenne, Aufhetze und Herrsche mehr!
    Friede sei mit uns allen!

    sehr guter Song von einem Landsmann ohne Flagge
    Meijin – „Einigkeit Recht und Freiheit“
    https://www.youtube.com/watch?v=x46WL_fGOl4

    Спасибо всем Братьям в Украине, России и сдесь в Германии!

  9. Sureal sagt:

    ohje….ich empfele Vinard Saker….

    Sry aber da wird wesentlich mehr auf die Hintergründe der Ukraine eingegangen. Hast ja die Karomütze auf….der Anglo……
    Ahnung haben wir alle nicht …nur Mutmassungen.
    Wenn ich mir den Livestream von Donezk anschau was da statt Waffenruhe Granaten und 7,62x54r einschlagen…..ProoostNeujahr

  10. Sureal sagt:

    Interessant wäre es doch…lieber Jens…mal auf die Situation, nicht nur in der Ost, sondern mal auf die Westukrane einzugehen(rechter Sektor, Academi etc…….wenn ich mich mit Leuten von der Krim oder Ukraine unterhalte, denn kommt nix Gutes bei raus.
    Die Leute verstehen die Welt nicht mehr…und bei aller Liebe…mit den Pussys hat es nicht angefangen…..

  11. Sureal sagt:

    Sagt Euch Jelzin (Wodkamasterofdeyear) noch was….nicht die Pussys…..

  12. Sureal sagt:

    oder sagt Euch Nikita Sergejewitsch Chruschtschow noch was….oder weiter zurück, die Entstehung des Russichen Volkes….Vielvölker…etc….will jetzt mal nich auf die Entstehung Russlands pochen…..leider war Kiew die Geburtsstätte vom Volk der Rus…..lassen wir mal die Zeit der UDSSR ausser acht…wenn auch bedingt….ach Geschichte is so Geil….Politik weniger…hat aber eines mit dem anderen zu tun…mehr oder weniger…..desshalb bitte ich doch um besser kommentierte Interwiews. Danke

  13. Egoaustreiber sagt:

    Sural Sarei oder sowejtuniunreal oder wie auch immer

    Bevor du hier so egozentrisch hochnäsig schlau daher schreibst..
    solltest du lieber wirklich vom Herzen und wahrlich bei aller Liebe (nicht die pussies) verbindend dazu beitragen und was gescheites kommentieren was du gut verstehst und weist..

    und nicht so kritisieren um der Bitte und bessere Kommentare usw..heuchlerischer Pseudoschlaukopf

    Besserwisser sind gerngesehen aber höflich und wahrlich ganz lieb aber nicht auf diese miese Art ..

    ja die Geschichte ist sehr interessant und wenn man an die ultimative Wahrheit des Lebens kommt ..interessanter gehts nicht!

    Herzlichen Gruß

    wahrheitsliebender Mensch

  14. Egoaustreiber sagt:

    das wichtigste ist zu wissen über Ukraine was aber auch schon erwähnt wurde:

    „Geopolitischer Schlachtfeld zwischen VSA(anglo SUcKs Imperium) und Rußland (RUSJ)“

    wie damals in Stalingrad ..so auch heute in Donbass
    wie im Kleinen so im Großen…

    die Krim ist der Ort von wo aus sich das orthodoxe Christentum ausbreitete!
    Krim war ist und bleibt russisch! (in Russland wurden viel Völker friedlich vereint zusammenlebend)

    Russland (RUSJ=Rußland+Weisrußland+Ukraine) war und ist eine andere Zivilisation das vergessen viele immer wieder!

    Geschichte des deutschen Volkes genauso!
    Nur haben die Deutschen eine andere sehr wichtige Rolle zu spielen..die Speerspitze im Kampf gegen Luzifers heuchlerische verlogene Hordenseelen..

    Wer bewußt Lügt und somit nicht in der Wahrheit wandelt..hat was zu befürchten!

    Die Gerechten wahrlich Wahrheitsliebenden werden siegen!

  15. chris123 sagt:

    Sagte oben schon dass die Lage in der Ostukraine in den Westmedien totgeschwiegen wird. Wir sehen keine ECHTEN BILDER der enormen Zerstörung und erfahren auch nicht dass Menschen da jetzt anscheinend ausgehungert werden sollen um zu kapitulieren. Und das in unserem Jahrhundert !!! Ist das dann die nächste Methode um Russland zum Einschreiten zu zwingen und dann zu behaupten: HILFE, WIR WURDEN ANGEGRIFFEN !!! Die DEUTSCHE SPEERSPITZE der neuen WEHRMACHT 3.0 muss zum neuen OSTFELDZUG aufahren ???

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/ostukraine-steht-unmittelbar-vor-humanitaerer-katastrophe.html

  16. Sureal sagt:

    hm…Als Besserwisser und Heuchler sehe ich mich nicht…mag sein das meine Argumentation so rüberkommt…jeder hat sein Päckchen zu tragen. Wir werden alle …ausnahmslos alle, momentan Braingewaschen. Es sollte aber noch Leute geben, die sich auf Geschichte präzisieren…Entstehung etc….

    Stalingrad und der Donbass haben nix miteinander zu tun. Punkt.
    You Tube is voll von Vids mit dem Geschehen im Donbass. Aber nichts wird aus dem Rest gezeigt.
    War nich gestern oder vorgestern erst der Ukipräsinipser in Old Germany und sagte so etwas:

    Die russische Aggression in der Ukraine, das ist der Angriff auf die Weltordnung und auf die Ordnung in Europa. Wir können uns noch alle sehr gut an den sowjetischen Anmarsch in die Ukraine und auf Deutschland erinnern. Das muss man vermeiden. Und keiner hat das Recht, die Ergebnisse des Zweiten Weltkrieges neu zu schreiben.

    na Klingelts langsam…..

    Sry bin grad wieder unhaltsam Überheblich und MIES……

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM