Kanada-XIT: Die finale Staffel

ikn8

Seit 2011 sind meine Familie und ich nun dabei die Auswanderung nach Kanada zu machen. Dadurch dass wir zunächst die unbeschränkte Aufenthaltsgenehmigung haben wollten, hat es ordentlich Zeit und Energie gebraucht um bis an diesen Punkt zu kommen. Einfach mal anklopfen und sagen hier bin ich, funktioniert in der Realität nicht, es braucht gute Nerven und eine ganze Stange Durchhaltevermögen. Dreieinhalb Jahre hat es zwischen Bangen und Hoffen gedauert, bis der langersehnte Brief kam und wir endlich mit dem Bau des Eigenheims beginnen konnten. Letztes Jahr im Oktober war der Rohbau dann geschafft und es ging zurück nach Deutschland um auch hier die Dinge zu regeln.


Jetzt sind es noch etwa 3 Monate, bis wir das Abenteuer „neues Leben in Kanada“ in Angriff nehmen. Einer unserer Söhne an der Uni, einer an der Highschool und meine Wenigkeit wird zunächst das Grundstück kultivieren und all die Arbeiten welche als zweitrangig galten erledigen.

ikn8

Morgen geht es für einen Monat nach Nova Scotia, um die restlichen Arbeiten am Haus – so hoffe ich – zu erledigen. Der Zeitplan ist straff, aber unter Druck arbeite ich eigentlich am Besten. Noch müssen das Septic-System, der Innenausbau, Dielen, Dämmung, Vertäfelung und diverse andere Sachen erledigt werden, zumindest Körperlich dürfte es nur noch bei den großen Giebelfenstern heftiger werden. Der Rest ist in meinen Augen überschaubar.

Die Baustellen daheim sind soweit alle erledigt, was hilft einen freien Kopf für die Aufgaben in Kanada zu schaffen. Trotz der Arbeit die auf mich wartet, bin ich voller freudiger Erwartung. Wie wird Kanada sich wohl als echter Lebensmittelpunkt anfühlen? Zu denken dort würden mich nicht auch Alltagsprobleme plagen, wäre ein wenig naiv. Ich hoffe allerdings, dass die Lebensqualität im Ganzen deutlich steigen wird. Meine bisherigen Erfahrungen stimmen mich da aber optimistisch.

In den vergangenen Monaten habe ich versucht meine Fähigkeiten im Bereich des „Selbermachens“ auszubauen, das wird ein wichtiges Element für die neue Heimat sein. Nicht nur um Autark zu sein, auch um dort sinnvoll und zufrieden die Zeit zu verbringen.

Da ich die Möglichkeit habe zumindest morgens und abends ans Internet zu kommen, werde ich zwischendurch immer mal einige Bilder des Baufortschritts posten für alle die sich interessieren.

Das wird jetzt auf absehbare Zeit der letzte temporäre Aufenthalt in Kanada, danach kommt dann der finale Schritt. Ob es die richtige Entscheidung ist, werde ich erst in einigen Jahren beantworten können, aber ich freue mich darauf es herauszufinden. In dem Fall lebe ich das Motto: Lieber bereue ich was ich getan habe, als das was ich unterlassen habe.

Carpe diem


10 Responses to Kanada-XIT: Die finale Staffel

  1. chris123 sagt:

    Vielleicht solltest Du für Dich nochmals abchecken, ob diese Gerüchte um den Paypal Button und die neuen AGBs oder in den USA heissen die glaube ich TSOs richtig sind oder überzogen. Nach den neuen AGBs die jetzt anscheinend weltweit kommen, nimmt sich Paypal angeblich raus den „Besitz“ jede Website per AGB zu erschleichen und die dann in Folge „unter ihre Lizenz zu stellen“, nur wegen dem Umstand, dass „Ihr Button auf dieser Webseite oder auch Website“ drauf ist. Es war jedenfalls grosse Verwirrung wegen solcher neuartiger „abenteuerlicher Formulierungen“.

  2. Jens Blecker sagt:

    Chris, hast du da einen Link zu?

  3. chris123 sagt:

    Falls Du die Staatsbürgerschaft wechseln solltet, hier noch eine Info bzw. eAT. Den bekommen Ausländer in Deutschland die länger hier verweilen:

    https://www.youtube.com/watch?v=12NtY73j_EE

    Es ist sehr naheliegend, dass man diesen Leuten neue Funktionen wie Bürgerservice oder irgendwelche „Rechte“ zwangsweise in elektronischer Abwicklung aufs Auge drückt. Das betrifft nebenbei denke ich auch in Bälde Arbeitslose, HARZ IVler etc. Wobei ich hier die neue „Paypal Weiterleitung an das Arbeitsamt“ die Habnix kürzlich erwähnt hat, im Zusammenhang sehen würde. Man wird dann Sozialhilfeempfängern aus meiner Sicht „Rechte“ und „Zahlungsabwicklungen“ nur noch in der neuen digitalen Form einräumen und auch deren Finanzen an solche elektronischen Abwicklungen knüpfen welche dann zentral kontrollierbar sind. Es könnte sein, dass Paypal hierin eine neue „Online Schlüsselrolle“ bei diesem System spielen wird. Von Ebay wurden sie ja inzwischen entkoppelt und laufen so wohl als „freie Bank“.

    Zum Jahresende wird es jedenfalls nicht nur wegen FIDO spannend wobei ich auch da gerade Paypal in einer ganz neuen Rolle sehe, sondern auch mit all diesen anderen neuen „Authentifizierungsmethoden“ mal egal ob das deutsche – international sehr strenge – Modell mit ePerso, eAT, eReisepass, DE-Mail usw. Normale E-Mails werden von Behörden bzgl. Dokumenten NICHT mehr offiziell akzeptiert, DE-Mails denke ich schon. Fax ist noch eine Option die bei Firmen akzeptiert wird.

    Ich denke dass es vermutlich bald so Leute wie „den Aufgewachten“ etc. treffen wird. Denke die wird man als erstes in eine elektronische Überwachung aller Käufe und Verkäufe zwingen und als Experimentierkaninchen benutzen. Argumente hat man da ja genug. Die anderen müssen aber nicht glauben, dass sie nicht am Ende genauso nachgezogen werden. Bei Sozialhilfeempfängern und Ausländern hat der Staat nur viel mehr Macht diese Dinge gegen Ihren Willen durchzuziehen und sie müssen es einfach akzeptieren. Ein Sozialhilfeempfänger der dann Geld z.B. bar abhebt, wird sicherlich sanktioniert weil er sich den staatlichen Kontrollen damit WILLENTLICH entzieht. Die elektronische Sanktionsinfrastruktur gibt es ja schon längstens und ich habe es hier x Mal erwähnt und erklärt. Jede zukünftige Zahlung wird gegen die Sanktionsinfrastruktur vorab geprüft werden. Kauf wie Verkauf. Da die Sanktionslisten derzeit täglich abgeglichen werden, hat jemand der da drauf kommt quasi im ungünstigen Fall einen Tag um nochmals etwas elektronisch kaufen oder verkaufen zu können. Danach ist er gesperrt und muss sich dann eben bei den Behörden melden um wieder freigeschaltet zu werden. Wie sagte ich mal: Sonderbehandlung für besondere Fälle.

    Mancher mag noch lachen. Man muss doch nur der Salami zuschauen und sehen wie sie konstant wächst. Man sollte nicht immer nur die Salami aus der Sicht des Abschneidens (was mir genommen wird) betrachten, sondern auch die, welche konstant zu einem „dicken Happen“ heranwächst (was mir gegeben wird und ich vielleicht gar nicht will, aber dann akzeptieren muss).

  4. lotus sagt:

    Bitte bitte mir meinen Vergaser noch vorher zuschicken :/

  5. andre sagt:

    Ich hab lange nichts bei Dir hinterlassen, Jens.
    Aber dieser Satz hat mich animiert, mal wieder etwas beizutragen.

    „Lieber bereue ich was ich getan habe, als das was ich unterlassen habe.“

    Ich habe in den letzten Monaten etwas wichtiges gelernt.

    = Du kannst nur die Dinge bereuen, die Du nicht gemacht hast!!!=

    Aus meiner Sicht ist alles andere Erfahrung und Summe unserer Entscheidungen, die wir vormals für richtig hielten – et ergo, wir selbst.

    😉

    andre

    PS: Alles Gute und größt- und bestmöglichen Erfolg!!!

  6. Jens Blecker sagt:

    Herzlichen Dank 😉 In Einer Stunde bin ich unterwegs Richtung Flughafen und ab heute Abend schon auf der anderen Seite des Atlantik. Mein Flug ist auch kein MH daher gehe ich mal davon aus, dass auch alles glatt geht 😀

  7. chris123 sagt:

    @Jens

    hier sind die policy updates der 1. Juli TOS Aggreements. Paypal ist einer dieser globalen Firmen welche normalerweise ihre AGBs bzw. TOS weltweit versuchen zu definieren. Und in der Regel klappt es ja auch wenn nicht „irgendein Rechtsstudent aus Wien“ etc. auf die Idee kommt Einspruch zu erheben. Ich sagte ja schon bzgl. der kommenden Haftungsumkehr im Oktober diesen Jahres, dass ich paar Fälle hatte in denen mir der Kreditkarteninhaber (VISA) ohne Probleme den Betrag der mir illegal abgezogen wurde, einfach nur bei Melden und Bestätigen erstattet hat. In Deutschland mit einer in Deutschland erworbenen Karte. Wobei das historisch auf die Citibank zurück geht. Aber ist ja egal. Diese Haftung des issuers einer Kreditkarte verschwindet ja ab Oktober diesen Jahres. Ich habe mich also – obwohl Deutschland zu den Ländern gehört welche eine Haftung des Käufers hat auf US und damit internationales Recht aus Sicht des US Konzerns gestüzt und die haben mir die Falschbuchungen anstandslos erstattet. Daher muss man bei solchen globalen US-Firmen davon ausgehen, dass TOS Änderungen international zu verstehen sind auch wenn man gemäss nationalen Gerechten MEINT die Rechtslage sei anders. Wie ich oben sagte: Wo kein „Wiener Stundent“ (Einspruch), da wird die AGB eigentlich schon über das nationale Gesetz gestülpt wie eine EG-VO in der EU. Ich erinnere in dem Kontext auch nochmals an meine Anfragen an den Bundesdatenschutzbeauftragten ob sie bestimmte Punkte die ich ihnen konkret nannte, denn JE geprüft hätten. Die Antwort kam z.B. so: „Sie sind einer von 20 Anfragen in Deutschland und wir sehen daher keinen Handlungsbedarf!“ Das heisst ja übersetzt: Man muss nichts kontrollieren weil es von Bürgerseite keinen Druck gibt es tun zu müssen. Und genauso ist es mit diesen „internationalen Rechtskontrukten“ welche nationales Recht überladen soweit es keinen Einspruch gibt den man ernst nehmen muss. ERNST entweder im Sinne von „Bürgerzahlen die sich beschweren“ oder eben einem „Rechtsstudenten der Paragraphen zu genau anschaut“.

    Aber zurück zu den Paypal TOS die ich in diesem Sinne und im Sinne des „Internets ist eine globale Plattform“ genau so verstehe. Diese Interpretation ermöglicht auch erst das tiefere GLOBALE VERSTÄNDNIS von TTIP und TTP.

    Hier also die TOS Upates gleich oben Punkt 1.

    https://www.paypal.com/ie/webapps/mpp/ua/upcoming-policies-full?locale.x=GB

    >> “When providing us with content or posting content (in each case for publication, whether on- or off-line) using the Services, you grant the PayPal Group a non-exclusive, worldwide, perpetual, irrevocable, royalty-free, sublicensable (through multiple tiers) right to exercise any and all copyright, publicity, trademarks, database rights and intellectual property rights you have in the content, in any media known now or in the future. Further, to the fullest extent permitted under applicable law, you waive your moral rights and promise not to assert such rights against the PayPal Group, its sublicensees or assignees. You represent and warrant that none of the following infringe any intellectual property right: your provision of content to us, your posting of content using the Services, and the PayPal Group’s use of such content (including of works derived from it) in connection with the Services.”

    Hier was eine Website darauf kommentiert:

    >> PayPal’s Terms of Service to change July 1st, 2015

    If you haven’t seen this, you should, and you should share this with your friends, family, anyone who used PayPal in connection with a website providing online content. On July 1st, 2015, Paypal will update it’s TOS agreement to take away any and all intellectual rights to any content you provide online.

    https://www.cryptocoinsnews.com/bitcoin-future-paypal-changes-terms-service-take-content/

    In dem Artikel kam auch eine US Sicht bzgl. TTP (Trans-Pacific Partnership) mal rüber die zeigt, dass die in den USA gegenüber der neuen „Asien-Partnerschaft“ auf dem gleichen Dampfer wie wir mit der TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) fahren. Also TTP gen Westen (Asien Gleichschaltung), TTIP gen Osten (Europa Gleichschaltung).

    >> If you haven’t been following these developments, multi-national businesses are working with governments to take control of internet usage, regulations, and even local government utilities through international treaties like the Trans-Pacific Partnership (TPP). The TPP is being secretly being constructed, without public or legislative consult, and is a massive outline of future controls by businesses on many aspects of your life. You aren;’t supposed to know what lies ahead with the TPP. Search online for more information on the TPP, and check WikiLeaks for more details on what little has been exposed to this attack on freedom. This is clearly a step along these growing lines of corporate fascism.

    Und hier nochmals die inzwischen berüchtigte Paypal Leblanc Rede „Kill all Passwords“ die ich auf IKN ja schon bzgl. den auf uns zukommenden grossen „Oktober Änderungen“ dieses Jahres und die Umstellung auf das neue FIDO Schliesssystem mit Windows 10 = Cloud Betriebssystem beschrieben habe. Da läuft inzwischen eins ins andere und es sieht oberflächlich harmlos aus. Aber schaut man etwas genauer unter die Haube, wird es einem zum Ende des Jahres mulmig: Kreditkarten Umstellungen bzgl. Haftungsumkehr bei „nicht gesicherter Verbindung“ -> GLOBAL, Windows 10 mit dem neuen FIDO Schliesssystem und Microsoft -> GLOBAL, jetzige Paypal Änderungen -> GLOBAL, TTIP und TPP -> GLOBAL und alles irgendwie heimlich unter der Haube nach dem Motto: Wo kein Kläger, da kein Richter. Die Bürger mit Neuem überraschen, sie blicken eh nichts:
    https://hacked.com/paypal-exec-aims-take-biometrics-whole-new-level-goodbye-passwords/

  8. chris123 sagt:

    Oben TTP meine natürlich TPP. Bei diesen neuen globalen Rechts-Gewölle bekommt man inzwischen Buchstabendreher.

  9. as19801 sagt:

    Hallo Jens,
    inpunkto Lebensquallität würde ichgerne erfahren was dort drüben anders ist wie hier. Ich frage das nich weil ich es anzweifel, sondern weil ich diese gern wissen würde. Wir haben hier selbst in Deutschland und in Europa große Unterschiede.

    vG

  10. Jens Blecker sagt:

    Herzliche Grüße aus Kanada. Gestern wurden noch eine Tür und ein Fenster eingebaut und die Baustellen aufgeräumt.

    Heute soll dann der Rest der Fenster im Erdgeschoss rein und die Diele im OG. Wenn das erledischt ist, gibt es auch mal ein Bildchen. Heute Morgen um 5.30 in Kanada:

    canada

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM