Tote Helden: Journalisten Vergessen und Verleumdet

drogen

In einer Zeit wo sich Ereignisse in einer Geschwindigkeit überschlagen, dass man ein Schleudertrauma nur vom Zusehen bekommt, sterben viele gute Menschen umsonst. Das eigene Leben ist eines der höchsten Güter, gute Journalisten riskierten alles um der Welt ein Stück Wahrheit zu offenbaren. Wer dabei den Mächtigen zu nahe kam, bezahlte nicht selten – unter fragwürdigen Umständen – mit seinem Leben dafür. Vielen war die Gefahr bekannt und doch war ihnen der Wunsch nach Aufklärung wichtiger. Trotz der Erkenntisse, änderte sich nichts zum Besseren, lediglich einige kleine Bauernopfer waren die Folge. Eine sensationslustige Gesellschaft im Konsumrausch ist mittlerweile bereit über so ziemlich alles hinwegzusehen.


Namen wie Gary Webb, Michael Hastings oder auch James Hatfield, werden den meisten Menschen kein Begriff sein. Eins haben alle gemeinsam, sie waren Journalisten, kamen der Macht sehr nahe und sind unter fragwürdigen Umständen aus dem Leben geschieden.

Zeiten in denen ein Blow-Job des Präsidenten den großen Medien wichtiger ist als die Iran-Contra-Affäre, sind ein untrüglicher Beweis für den totalen Verfall der moralischen Werte. Nicht nur das, um die korrupte Politik zu schützen, wurden die Journalisten im Vorfeld bereits einmal gesellschaftlich getötet. Anstatt sich beispielsweise investigativ mit der Tatsache zu beschäftigen, dass sich die CIA maßgeblich an der Verbreitung und dem Import von Kokain beteiligt hatte, zerstörte man lieber die Reputation von Gary Webb. Dieses mündete dann in einen „Suizid“ mittels zwei Kopfschüssen aus einem 38er Revolver?!? Zitat aus Wiki:

Webb wurde vor allem durch seine Artikelserie Dark Alliance bekannt, in der er 1996 Verbindungen des US-amerikanischen Auslandsgeheimdiensts CIA zum organisierten Drogenhandel beschrieb. Infolge der scharfen Kritik großer US-Zeitungen an der umfangreich dokumentierten Artikelserie verlor er seinen Job und konnte beruflich nie wieder Fuß fassen. Im Jahr 2004 wurde er tot aufgefunden, die Todesursache waren zwei Kopfschüsse. Die Behörden deklarierten den Tod als Suizid.
[…]
Nach anfänglich positiver Bewertung von Webbs Arbeit, etwa im Newsweek-Magazin, begann etwa drei Monate später eine Kritikwelle der großen US-Zeitungen an den Artikeln, wobei sich vor allem die New York Times, die Washington Post und die Los Angeles Times hervortaten. Sie präsentierten Zeugen aus dem Geheimdienstumfeld wie Vincent Cannistraro, die die Vorwürfe vehement bestritten. [1]

James Hatfield beispielsweise schrieb das Buch „Fortunate Son: George W. Bush and the Making of an American President“ in welchem er aufzeigte wie der folgende Präsidentschaftskandidat G. W. Bush protegiert und seit seiner frühen Kindheit mittels Kontakten der Familie begünstigt wurde. Das sollte im Leben von G.W. Bush nicht die letzte Manipulation bleiben, da erinnere ich nur an die Wahlmanipulation in Florida wo sein Bruder an den Schalthebeln saß.

Als kleine Randnotiz, nun darf Amerika bald wieder entscheiden ob man lieber Pest oder Cholera möchte. Der nächste Bush steht in den Startlöchern um die Agenda der Familie umzusetzen. Beileibe wäre eine Clinton keine bessere Wahl.

Nach einer Rufmordkampagne gegen Hatfield, wurde auch dieser Tot aufgefunden. Diagnose: Suizid durch Überdosis.

Als letztes Beispiel dieser mysteriösen Todesfälle möchte ich abermals Michael Hastings ins Feld führen. Er brachte mit seinen Artikeln den JSOC-Kommandeur und US-Oberbefehlshaber der NATO in Afghanistan, Stanley McChrystal zu Fall. Bereits damit hatte er sich sehr mächtige Feinde geschaffen. Seine Recherchen über CIA-Director John O. Brennan und die Ankündigung einer bahnbrechenden Story, brachten ihm ernsthafte Probleme. Nicht erst dann wurde das Thema gezielte Tötung („Targeted Killing“) in den Hauptquartieren der Geheimdienste eifrig diskutiert. Zitat aus Wiki:

Das erscheint auch deshalb nicht abwegig, weil der Ex-NSA und CIA-Chef, General Michael V. Hayden lt. u.a. Süddeutscher Zeitung sagte: „Ja, wir nutzen gezielte Tötungen und ich hoffe, dass die Fähigkeiten der NSA dabei in vollem Umfang genutzt werden“ Solche gezielte Tötung („Targeted Killing“) hatten öffentlich auch US-Vize-Präsident Joe Biden, Sarah Palin, Mike Huckabee, Gordon Liddy und diverse weitere Personen direkt oder indirekt für Julian Assange gefordert und (Ex-)Whistleblower wie Daniel Ellsberg hatten davor gewarnt.
[<...>]
Hastings arbeitete zuletzt, laut Aussage seiner Witwe Elise Jordan, an einer Geschichte über CIA-Director John O. Brennan, er fiel 2013 einem Autounfall zum Opfer, so der offizielle Polizeibericht. Allerdings zeichneten Kameras drei Explosionen auf, der Motorblock lag in erheblicher Entfernung. Es gab diverse weitere Indizien, Hinweise und auch Zeugenaussagen, unter anderem von WikiLeaks, Richard Clarke und dem „Buzz-Feed“-Chefredakteur Ben Smith, die insgesamt einen Mord wahrscheinlicher erscheinen lassen.
[2]

Watergate war kein Skandal, es ist ein Dauerzustand. Auch sind diese toten Journalisten nur die Spitze eines Eisbergs von potentiellen politischen Morden. Als ein weiteres Beispiel möchte ich nur kurz den Fall Dutroux ansprechen, wo es um Kinderschänder in höchsten politischen Kreisen ging. Eine ganze Armada an Zeugen und Journalisten fanden dort den Tod.

An dieser Stelle möchte ich anstatt eines Fazits mal eine Frage an die Leser stellen. Für wen sollen Journalisten eigentlich das eigene Leben durch investigative Recherche riskieren, wenn es am Ende doch nichts anderes als Entertainment ist? Für einen Pulitzer Preis den die Hinterbliebenen dann ins Regal stellen können? Die verwahrloste Gesellschaft geilt sich einen Augenblick lang auf, motzt vielleicht noch ein paar Tage, aber spätestens wenn der Präsident von einer Praktikantin einen geblasen bekommen hat, senkt sich der Nebel des Vergessens über die Enthüllungen. Würden Sie als Journalist noch Lust haben sich für eine solche Gesellschaft in Lebensgefahr zu bringen? Wo das Vertilgen von Tiergenitalien im Dschungel mehr Interesse weckt, als all die Verbrechen durch Regierungen?

Carpe diem

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Gary_Webb_%28Journalist%29
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Hastings_%28Journalist%29


31 Responses to Tote Helden: Journalisten Vergessen und Verleumdet

  1. Seb sagt:

    Filmtipp passend zum Thema: „Kill the Messenger“ beleuchtet das Leben von Gary Webb, sehr sehenswert.

  2. andre sagt:

    Auch wenn es pathetisch klingt, Jens – für das Gute. Für das Gute, was noch in unglaublich vielen Menschen steckt. Leider ist die Gesellschaft in Summe gesehen zu einem konsumierenden Haufen Müll verkommen. Da gebe ich Dir Recht.
    Aber auch ich glaube nach wie vor, dass das nicht das Ende der Zivilisation sein kann. Und daher ist und bleibt es wichtig, das Menschen die die Gabe haben zu recherchieren und Informationen zu verknüpfen und zu analysieren, diese dann präsentieren.
    Ich denke der Beruf des Journalisten, ist auch ein ganzes Stück weit Berufung.
    Es gibt noch andere da draußen als die tumben TV-Kannibalen. 😉

  3. Frank H. sagt:

    Wer wenn nicht ER, ist am geeignetsten das Licht in die Finsternis zu bringen? Echter investigativer Journalismus ist eines der höchsten Güter die wir nach Jahrtausenden der Dunkelheit von den Machteliten in Europa und anderswo abgerungen haben. Leider hat sich der Journalismus ins Bett mit den Mächtigen gelegt. Indem die Mächtigen die Presse mittlerweile komplett aufgesogen hat. Die meisten Studienabgänger die sich ahnungslos und unerfahren für begnadete Journalisten halten, werden, wenn sie denn noch einen Job in den Medien finden, alles tun um Diesen zu behalten.
    Investigative Journalisten können von ihren Arbeiten NICHT mal mehr existieren. Oder nehmen den Preis der Armut noch in Kauf.
    Schaut Euch doch an was aus Eva Hermann, Guido Grandt, Udo Ulfkotte oder Christoph Hörstel geworden ist. Selbst KEN(FM) Jebsen kämpft ums nackte freie Überleben als Internetjournalist. Aber sie tun es und das macht Mut!

    IK-NEWS darf nicht aussterben? Soll es Themen wiederholen?

    Wir hatten das Thema 2013 schon einmal: http://www.iknews.de/2013/07/28/investigativer-journalismus-manchmal-ein-toedlicher-beruf/

  4. Frank H. sagt:

    Und noch was: In den USA sollte ein hoch brisanter Kinofilm erscheinen, der sehr kritisch mit der wahren US Elite umgeht. Doch bevor der Film final fertig gestellt war, starb er und seine Familie. Leider komme ich nicht mehr auf seinen Namen und sein Projekt. Es war 2014, ging durch alle alternativen Medien!

  5. Frank H. sagt:

    Stanley Kubrick war’s nicht! Wobei auch hier leise Fragen zu seinem Herzinfarkt unmittelbar vorm Erscheinen des letzten Films „eyes wide shut“ zurück bleiben werden!

    In diesem Werk zeigt er viele Elemente der Elitenkreise auf, die alle leider wahr sind. Trotz Top Besetzung und künstlerischer Verpackung, war es wohl den Eliten eine Nummer zu frech.

  6. Pulp sagt:

    @Frank

    schätze mal du meins David Crowley und en Film Greystate?

  7. Frank H. sagt:

    @Pulp:
    Jupp, DER arme Kerl war’s. Infos dazu: http://www.naturalnews.com/048345_Grey_State_martial_law_murder-suicide.html

    Grey State – Wenn aus Demokratie eine Diktatur wird

    Gibt es den Film eigentlich endlich in Deutsch synchronisiert?

  8. Luxic sagt:

    Lieber Jens,

    wenn es um Zivilcourage geht, galt immer ein Grundsatz: greife nur ein, wenn du dich selbst nicht in Gefahr begibst. Was macht bei 20 gegen 1 mehr Sinn ? Verteidigen, oder Rückzug ? Ich habe so die leise Ahnung, dass sich die Ereignisse ohnehin weiter überschlagen werden und am Ende jeder auf sich und sein direktes Umfeld zurückgeworfen sein wird. Vor den toten Helden senke ich mein Haupt.

  9. Irmonen sagt:

    auch der Wohlstand führt zu einer Art Verwahrlosung…..

    man kann auf 3 verschiedene Arten lernen:
    1. durch beobachten und Schlüsse ziehen und entsprechendes Verhalten und Handeln
    2. durch lernen von Andern – auch von Informationen der oben genannten „Helden“
    3. bei Realitäts- und Lernverweigerung: über den Umweg von Schmerz und Leid

    wie hoch mag da der Prozentsatz für Weg Nr. 3 in der Gesellschaft liegen?

  10. Jens Blecker sagt:

    @ Irmchen:

    Wie mein Kumpel Konfuzius zu sagen pflegte:

    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
    durch Nachdenken ist der edelste,
    durch Nachahmen der einfachste,
    durch Erfahrung der bitterste.

  11. Irmonen sagt:

    @ Jens

    du bringst es auf den Punkt, ich hatte das von dir zitierte Original von Konfuzius halt sehr frei nacherzählt, da vergessen vom wem und auch nicht weiter nachrecherchiert. Werde mir das Original gleich notieren auch zum fortgesetzten „Selbststudium“

  12. Fritz sagt:

    Lieber Jens,

    das war eigentlich der stärkste Bericht den ich unter „truth°-Aspekten je lesen durfte DANKE!!!!

  13. superomega sagt:

    Meistens befriedigt Journalismus die Sensationsgier auf beiden Seiten eines Papieres.

    Gewöhnlich spielen die Menschen ohne groß darüber nachzudenken, das Spiel des Erdenlebens einfach mit. So richtig bewegen tut eigentlich kein normaler Mensch irgend etwas. Darum bezeichnet uns die Kirche als Schafe und als Herde. Und die Menschen finden das noch als liebes und beschützendes Bild.

    Möchten wir etwas bewegen, so müssen wir raus aus der Komfortzone.

  14. KPAX sagt:

    WoW kein russischer Journalist dabei ?

  15. Jean Paul sagt:

    ++++EILMELDUNG++++

    Kommt es zum Krieg der Nationen?
    Die Verhandlungen bei der UNO Konferenz zwischen Washington und Moskau über Syrien und Ukraine verliefen im Sand.

    Generalmajor des FSB, amtierender Regierungschef Russlands, erbitterter Gegner Obombas, Wladimir Putin beantragt im russischen Parlament die Freigabe zum aktiven Militäreinsatz in Syrien:
    http://sputniknews.com/russia/20150930/1027761651/russian-armed-forces-abroad.html

    Nach amtlichen Informationen arabischer Medien hat die Chinesische Staatsführung ebenfalls einen aktiven Militäreinsatz zur See für Syrien vor wenigen Tagen angeordnet. Einige Kriegsschiffe sind unterwegs ins Mittelmeer: http://www.almasdarnews.com/article/chinese-military-personnel-expected-to-arrive-in-syria/

    Der Flüchtlingshype verschleiert die eigentliche Realität!

  16. Jean Paul sagt:

    Geheimes Manöver der Bundeswehr in Neubrandenburg
    30.09.2015

    Ein dubioses Geheim-Manöver der Bundeswehr in Neubrandenburg verunsichert derzeit die Bevölkerung. Die Soldaten streifen durch öffentliche Straßen und Plätze. Dabei tragen sie zum Teil keine Dienstabzeichen an ihren Uniformen.

    Nach Recherchen des Nordkurier führt die Bundeswehr momentan eine Übung rund um Neubrandenburg durch, die die Soldaten auch auf öffentliche Straßen und Plätze führt. Dabei tragen sie zum Teil keine Dienstabzeichen an ihren Uniformen.

    Ein Sprecher des Kommandos Spezialkräfte bestätigte, dass dieses im Rahmen einer länderübergreifenden Übung stattfinde.

    Was die Soldaten aber genau machen, darüber gab es keine konkreten Informationen. Nur so viel: Noch bis 30. September dauert die Übung und am Wochenende sollen auf dem Flughafen Trollenhagen auch zahlreiche Transportflugzeuge landen.

    Die Soldaten tragen bei der Geheim-Übung zum Teil keine Abzeichen für ihren Dienstgrad und kein Namensschild. Denn bei der Übung gehe es darum, eine „unauffällige Signatur“ zu hinterlassen. So drückte es der Pressesprecher aus.

    Bei dem merkwürdigen Manöver wurden teilweise auch Straßen blockiert. Wie viele Soldaten an der Aktion beteiligt sind, darüber gab es keine Angaben.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/54565-bw-manover

  17. Jean Paul sagt:

    Christoph Hörstel (freier Journalist und politischer Berater)
    „Obama braucht den Krieg um Wall-Streets Gier zu besänftigen. UN Gespräche wie erwartet gescheitert, Syrien und Ukraine bleiben die Hotspots, Zündmechanismus scharf geschaltet! MUST READ
    http://christoph-hörstel.de/russland-usa-un-treffen-schiebt-den-krieg-nur-auf-differenzen-kriegsursachen-und-vorbereitungen-bleiben/

  18. … diese ignorante, selbstgefällige und schlafende Gesellschaft wird bald das bekommen was sie verdient – den Untergang.

    Leider gehen dann auch die Vernünftigen, die davor gewarnt haben, mit drauf.

    Informationen sind eine Ware, Medien/Presse/Journali… ähm ich meine Hofberichterstatter, sind die Erfüllungsgehilfen der „Macht“.

    Das haben die „Mächtigen“ schnell erkannt – wer die Presse/Medien unter Kontrolle hat, hat die öffentliche Meinung und somit die Gesellschaft unter Kontrolle.

    Wer von den „Berichterstattern“ aus der Reihe tanzt und sich als Journalist betätigt, wahr und neutral versucht die Gesellschaft mit Informationen zu versorgen, der wird beseitigt.

    Die Presse/Medien als Kontrollinstrument – das war einmal.

  19. Frank H. sagt:

    KEINE giftigen CONTRAILS Abgase in Frankfurt (versprochen) – dazu viel Sonne und hohe Temperaturen auf Bestellung – naja dank HAARP ist das real machbar! Der Luftdruck wird mittels Stratosphärenluftdynamik einfach manipuliert.

    +++Seine Lordschaft Edmond de Rothshild möchten einen blauen sauberen Himmel am WE über Frankfurt und Königstein sehen!!!!+++

    Anlässlich der Feier zum 25. Jahrestag zur Deutschen Einheit wird am Wochenende der Luftraum über Frankfurt gesperrt. Auch eine Abflugroute des Flughafens ändert sich.

    Die Flugbeschränkung über Frankfurt und Königstein gilt für das komplette Einheits-Wochenende von Freitag bis Sonntag, wie die Deutsche Flugsicherung (DFS) in Langen am Mittwoch mitteilte. Angeordnet hat die Maßnahme das Bundesverkehrsministerium.

    –>> In Frankfurt werden zur Einheitsfeier mehr als eine Million Menschen erwartet, in der Königsteiner Villa Rothschild werden am Freitagabend unter anderem Bundespräsident Joachim Gauck und die Ministerpräsidenten zu einem Empfang erwartet.<<–

    http://hessenschau.de/panorama/frankfurter-luftraum-waehrend-einheitsfeier-gesperrt,flugverbot-frankfurt-koenigstein-100.html

    Der EINE WELT THYRANN hat befohlen, seine Marionetten gehorchen ihm.

  20. Frank H. sagt:

    Zur Erinnerung: Gerhard Schröder und Putin sind BEIDE Systemsklaven Rothschilds!!!
    Ich habe immer gewarnt den Russen hinterher zu laufen. Rockefeller „bedient“ die USA und China, Rothschild die Russen und Europäer.

    Diese beiden Familienclans sind die wichtigsten Teile des schwarzen Netzwerks. Nicht umsonst sind beide immer die Stargäste bei Bilderbergern und Trilateralen. Selbst wenn Einer nicht kommt, kann man sicher sein, dass ein eingewiesener Adjutant der beiden anwesend ist.

    Die EURASISCHE BRÜCKE IST DIE ERFINDUNG Rothschilds. Der Adjutant Jürgen Mangold , Weltbankier und Diplomat, betreibt überall Lobbyarbeit dafür.
    Ich bin immer noch dre Meinung, dass man die USA absichtlich in einen Weltkrieg hetzt, den das Netzwerk jederzeit abbrechen kann – das genau macht mir Sorgen. Denn diese beiden Clans haben 2 Weltkriege finanziert und orchestriert, behaupten aber steht’s in ihren Presseorganen, dass es sie seien, die Weltkriege verhindert hätten, so man auf sie hören würde. David Rockefeller war sich nicht zu Schade Sadam Hussein zu besuchen. Genau wie er Hitler vor Kriegsausbruch beehrt hatte! Welch ein Zufall….

    „Gebt mir das Geld einer Nation und es interessiert mich nicht, wer sie regiert.“
    „Unsere Spezialität ist die diskrete Geldvermehrung höchster potenter Gesellschaftskreise, die sich uns anvertrauen, mit 100 % Gewinngarantie.“

    Wem gehorchen eigentlich die Zentralbänksters? Wer gründete denn die 2 bedeutendsten Zentralbanken dieses Planeten? Wer kontrolliert die Finanzwelt in der Schweiz? Wer sitzt immer am Tisch der BIZ in Bern. ist es Zufall, das die BIZ auf neutralem Boden jenseits Schweizer Justizia agiert?

    Warum unternimmt NIEMAND etwas gegen RIO TINTO, der größten Minendreckschleuder der Erde? Weil sie Rothschild gehört.

  21. Frank H. sagt:

    Wer kontrolliert bzw. bestimmt in der EU den Markt? Die Lösung lese man hier beim Weltthyrannen himself:
    „acquisition of Hilite International, financial adviser to BSkyB on the €6.7bn acquisition of a 57% stake in Sky Deutschland from 21st Century Fox and public offer to the minorities, adviser to LetterOne on L2 Energy’s €5.1bn acquisition of RWE Dea and Volkswagen’s €6.7bn cash tender offer for the remaining 37.4% stake not already owned in Scania.“
    https://www.rothschild.com/germany-switzerland-austria/

    SKY (DEUTSCHLAND)=EUROPA PROFIFUSSBALL=BILLIONEN DOLLAR GESCHÄFTE=SEPP BLATTER=WLADIMIR PUTIN=FIFA

    Man darf gespannt sein, was aus Europa also werden soll. Ein Treffen mit DEM Weltbankier und dessen Machteliten – das bedeutet immer Ärger für die Systemsklaven. Während das Volk tanzt, berät der Geldadel sein Schicksal.

  22. Frank H. sagt:

    Süffisant. George Soros hatte über die Schweiz sein Vermögensgrundstock damals bei Rothschild geliehen. Jetzt dient er ihm erfolgreich. Auch Rockefeller hatte damals sein Grundvermögen bei Rothschild geliehen….

  23. EuroTanic sagt:

    Die Gesellschaft besteht leider zum grossen Teil aus „verlorenen Seelen“. Die sind wohl nicht mehr zu retten. Wollen die auch gar ncht. Also Untergang voraus. 😀

  24. Melissa sagt:

    Die Frage ist WANN war die Presse wirklich mal nicht manipuliert?
    Seit dem 1. WK MIT SICHERHEIT nicht. Bezahlte oder erpresste Artikel von „den Mächtigen“ gab es schon immer.

    Die alte Volksweisheit vom Herrscher der zum Priester sagt: Halt du die Menschen dumm, ich mach sie arm“ gibt es schon sehr lange.

    In den sogenannten zivilisierten Industriestaaten kannst du das Wort Priester fast gänzlich durch Medien ersetzen.

    Letztendlich gewinnt im korrupten Finanzsystem, den übrigens der jüdische Orden B´nai Brith schon im Mittelalter eingeführt und die ebenfalls jüdischen Rothschilds fortgeführt und stabilisiert haben…. immer der Durchtriebenste.

    Jeder nimmt an diesem System Teil.Reichtum für einige, Armut für die meisten.

    Mir persönlich ist die „Schuldfrage“ inzwischen egal.Ich denke Das Finanzsystem muss letztendlich völlig zusammenbrechen.Wie das bei Junkies so ist scheint ein hilfreiches gerechtes Finanzkonzept erst zu greifen wenn fast alles sinnlos zerstört wurde.

  25. Melissa sagt:

    @ Frank H

    Das ist doch sehr einseitig.

    Die Juden haben nicht nur Russland infiltriert sondern seit WK 1 auch die USA. Im politisch instrumentalisierten Zionismus der 1897 von Herzl gegründet wurde haben sie sich nachweislich in die US-Administration eingeschleust. Die USA würde ich inzwischen als zionistisch beherrschten Militärstaat bezeichnen.

    Russland hat sich nach meinen Recherchen durch Putin von fast allen einflussreichen Zionisten einschließlich den Rothschilds befreit. Unter Jelzin wurde fast ganz Russland an die USA verscherbelt.

    Ob Putin auch ein Schachspieler im gesamten Finanzspiel ist weiß ich nicht. Auch Putin wurde wie fast alle Mächtigen in einem Freimaurerorden ausgebildet.

    In meinen Augen ist inzwischen nicht nur Deutschland sondern die vom US-treuen EU Kommissionspräsidenten geführte EU nur eine Spielfigur seit WK 2.

  26. Melissa sagt:

    @Jean Paul

    Das ist auch so ein Pressespiel.

    Die USA aktiviert ihre 70 000 US Soldaten und seine gesamten Militärkräfte in Deutschland und berichtet wird über 2 deutsche Militärmaschinen über Estland.

    Die USA hat auf der ganzen Welt über 470 Militärbasen aller Streitkräfte, die momentan aktiviert werden. Ein großes Waffenlager befindet sich in Italien und in Litauen. Die NATO hat Russland fast eingekreist.

    Die ganze Welt treibt ihre dreckigen Geschäfte und in den Medien wird Deutschland an den Pranger gestellt. Egal ob es um Griechenland oder um Flüchtlinge geht oder was weiß ich.

    Was die Briten und die Amis oder die Schweizer nicht schaffen erledigen überkritische Deutsche im immer noch vorhandenen „Schuldwahn“

    Das bedeutet nun aber nicht dass das deutsche Volk auch wenn ihm die Hände gebunden sind genauso zuschauen sollte wie alle anderen. Jeder ist verpflichtet Verantwortung zu übernehmen und zu handeln oder sich zu widersetzen so gut es eben geht.

  27. Sundance sagt:

    @ Seb “Kill the Messenger” den Film habe ich mir eben angesehen! War gut,(kannte ich noch nicht, war paar Jahrzehnte auf der Piste, kein Fernseher) aber da fehlen noch die Deteils die Gary Webb nicht mehr mitteilen konnte! So einen Gary suche ich auch seit 30 Jahren, das Web habe ich ja schon gefunden.

    Im Congress gab es einen Abgeordneten (Qurat, ist tod, war ein alter Knochen), der die meisten Drogen über Hiero(Canaren) nach Europa brachte.Die Erben sind da immer noch irgendwie am Ball. Hauptteil geht aber jetzt über Albanien, von da nach Italien und in Rest Europa dann über die Pizza-Connection.

    Den Drogenverkauf braucht die Waffenindustrie, die Gründe sie einzusetzen sind schnell erfunden, generiert! Ein Selbstläufer sozusagen.
    In Vietnam, in den 60zigern war das nicht anders! Da hat ein Typ aus Australien „Mister Asia“ in den 80zigern es genauso gemacht, wie die CIA vorher. Die Drogen in gefallenen ausgeweideten Soldaten geschmuggelt! Und wenn es mal nicht genug Leichen gab, starben eben mal 20 oder 50 Soldaten mehr, durch „friendly fire“, damit die Liefermenge eingehalten werden konnte.

    Und..Die „Rote Khmer“ war auch nur die frühe „Asien Alkaida“.

    2003 habe ich Elsäßer mal paar Infos durchgeschoben, von wegen Tapi2 und Argentinien! Drogenanbau dort erst etwas später erwähnt. Naja, kann nicht alles hier sagen.

    Schröder habe ich die Unterlagen vom Yale Thinktank per Fax geschickt, damit er sich aus Irak raushält, wofür er sich dann von der Spinne, die hier in Deutschland sitzt, eine Ohrfeige hinter der Bühne eingefangen hat.

    Ich glaube ich war einer der Ersten die morgens um 4 angrufen wurden, um zu erfahren das Iran Contra gescheitert war.

    Und ich weis auch von wem die CIA 1971 unterwandert wurde und wie. Ich kenne die Spinne. Aber noch fühle ich mir ihr nicht gewachsen. Und die Hoffnung irgendwelche Hilfe zu erhalten, habe ich schon lange aufgegeben.

    Ich war ja mal im Truth-Camp. Aber mir dann von einem Saftmacher seinen Job erklären zu lassen, nur weil ich lange Haare habe und Kopfschmerzen beseitigen kann, dann doch nicht so die richtige Adresse.

    Jeder macht sein Ding!
    Saft machen ist es nicht, da hat der Junge noch mal Glück gehabt.

  28. Sundance sagt:

    Jens ! kannst Popp mal sagen das die Spinne keine 20km von 27330 entfernt zu hause ist.
    Gut und Böse lebt immer dicht beieinander.
    Ich war auch nicht weit weg.
    Wohne im Dorf der Asen !

  29. Luxic sagt:

    Ich bin grade auf YT über Frank Schirrmacher gestolpert und fragte mich, warum dieser Mann im letzten Jahr so plötzlich verstarb. Dann fand ich dieses Video (hab’s nur auszugsweise angesehen, denke aber, dass es hier gut reinpasst:

    https://www.youtube.com/watch?v=TwU6I2MYU9A

    In Gedenken an einen großen Journalisten.

  30. tur-kay sagt:

    Da wünsche ich euch einen mutigen wie Erdogan, Der gerade in der Türkei bei den korrupten Militärs, Banker, Reporter und Politikern aufräumt. Natürlich wird er von MSM so dargestellt als ob er seine Gegner ausschalten würde, obwohl er öffentliche Gerichtsverfahren entscheiden lässt, ob jemand Dreck am stecken hat oder nicht und nicht Geheimdienstler zu morden hin schickt. Anscheinend agieren auch hier hinter den bekannten Politikern Diktatoren dunkle böse Kräfte und sorgen dafür das eine wirkliche Pressefreiheit nicht existieren darf

  31. tur-kay sagt:

    Dem Anschein nach gibt es in Syrien verschiedene Interessen von Russland, EU, USA. Alle vom israelischen Lobbyisten dorthin gelenkt worden, selbst die ISIS besetzt komischerweise die Regionen vom späteren GroßIsrael. Nur in der Türkei sind diese Lobbyisten rausgeschmissen worden. Deshalb muss Erdogan mal mit Russland, mal mit USA, mal dagegen. nur in der Türkei sind diese Lobbyisten rausgeschmissen worden. Vielleicht aus der Sicht betrachten dann versteht man ihn . Wünsche euch auch die Freiheit von diesen Lobbyisten, dann braucht ihr nicht nach unten und für Israel sterben oder töten

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM