32C3: CCC bläst zum Informationskrieg

Big Data. Wordcloud Concept.

Es gab Zeiten da war der Infokrieg einer kleinen Gruppe von Menschen vorbehalten, die man gesellschaftlich gerne mit dem Tragen von Alu-Hüten in Verbindung brachte. Ohne Umschweife kann man sagen, es tummelten sich auch einige wirklich verwirrte Gestalten in der Szene. Nicht das sich das heute geändert hätte – im Gegenteil – aber viele der so verpönten „Verschwörungstheorien“ sind mittlerweile brutal von der Realität überholt worden. Hat man damals jemandem erklärt, dass all seine Onlineaktivitäten und Kommunikationen überwacht und ausgewertet werden, erntete man bestenfalls ein mitleidiges Lächeln. Mittlerweile ist diesen Leuten das Grinsen vergangen und es herrscht eher ein Mix aus Handlungsunfähigkeit und Gleichgültigkeit vor.


Über die tatsächliche Leistungsfähigkeit heutiger Rechnergenerationen in Serverfarmen der Geheimdienste und derer Handlanger wie Google und Co, kann sich der normale Bürger kaum ein Bild machen, aber das ist ein anderes Thema. Es gibt ausreichend Fernsehserien die mit Sicherheit nichteinmal annähernd das wirkliche Potential der Überwachung darstellen und wer sich mal anschaut was bereits im Handel für den Hobby-Spion an Technik zur Verfügung steht, dürfte sich normal bereits in der Embryonalstellung in den Schlaf nuckeln.

Auf der 32 Tagung des Computer Chaos Clubs wurde nun abermals einiges dieser Thematik behandelt und es werden auch wieder Möglichkeiten aufgezeigt, wie man den Schnüfflern das Leben ein wenig schwerer machen kann.

Mit erheblichem Aufwand lassen sich einzelne Computer schon recht ordentlich abschotten, hier seien VPN’s, das Tor-Netzwerk und entsprechende Tor-Browser nur als Beispiele genannt. Diese Methoden sind einzeln recht einfach zu nutzen und wenn es nur genügend Nutzer machen, erhöht sich die Sicherheit für Alle.

Hier einige Zitate aus einem Artikel bei Heise:

Hacker sollen „Informationskrieg“ gegen Überwachung führen

Mit Videokameras, IMSI-Catchern und Kennzeichenscannern kann laut einer US-Aktivistin der Straßenraum bereits ähnlich massenhaft und anlasslos überwacht werden wie das „Online-Panoptikum“. Sie rief die IT-Experten zu Gegenmaßnahmen auf.
[…]
Persönlichkeitsprofile möglich

Auch die Daten, die Private und Sicherheitsbehörden etwa mit Überwachungskameras und angeschlossenen biometrischen Verfahren von der Gesichts- bis zur Tattoo-Erkennung, IMSI-Catchern zur Beschattung von Mobilfunknutzern oder Kfz-Kennzeichenscannern erheben und teils jahrelang aufbewahren, sind demnach mit Metainformationen verknüpft – wie bei der klassischen Vorratsdatenspeicherung.
[…]
Wichtig ist es für die gebürtige Syrerin daher, dass Bürger bei Abgeordneten gegen geplante Überwachungsprojekte in Kommunen protestieren, um diese gegebenenfalls zu verhindern oder einzugrenzen. Zusätzlich appellierte sie an die Hackergemeinde, Schwachstellen in den Spionagetechniken und die Standorte der benutzten Geräte klar aufzuzeigen. „Wir müssen da einen öffentlichen Informationskrieg führen“, untermauerte die Zivilistin diesen Appell mit militärischem Vokabular. Aufgedeckte Sicherheitslücken sollten regelrecht „politisiert“ werden.[1]

Es wird in diesem Artikel auf den Punkt gebracht, eine kryptische Abschottung gegen diese Überwachung ist selbst für Profis fast unmöglich, was aber hilft ist öffentlicher Widerstand. Selbst wenn man auf die „Große Politik“ keinen oder kaum noch Einfluss hat, in der Lokalen sieht das doch ein wenig anders aus. Die Menschen müssen immer wieder daran erinnert werden, dass es sich lohnt eine Privatsphäre zu besitzen.

Wenn Regierungen den „weltweiten Terror“ tatsächlich bekämpfen wollen, sollen sie doch zunächst aufhören diesen zu unterstützen, zu finanzieren und zu instrumentalisieren. Aufhören in souveränen Nationen Bomben zu werfen wie es Ihnen in den Kragen passt und keine Waisen produzieren die später ein Ventil für die eigene Wut und Verachtung suchen.

Natürlich wird es immer – egal was getan wird oder eben nicht – einige völlig verdrehte Hirne geben, aber daran wird auch die totale Überwachung nichts ändern. Wo ein Wille, da auch ein Gebüsch. Das war immer so und wird auch immer so bleiben. Man kann aber die Auswüchse reduzieren und einen friedvolleren Planeten schaffen. Eine Welt in der Geheimdienste Drogen schmuggeln und verkaufen um damit Proxy-Kriege zu finanzieren, ……diese Liste könnte sehr sehr lang werden, aber belassen wir es dabei.

Schützen Sie Ihre Privatsphäre aktiv und helfen Sie damit auch die Privatsphäre anderer zu schützen. Jeder Einzelne der dort aktiv wird, ist ein wichtiger Stein in einer stabilen Mauer.

Carpe diem

[1] http://www.heise.de/newsticker/meldung/32C3-Hacker-sollen-Informationskrieg-gegen-Ueberwachung-fuehren-3056873.html


10 Responses to 32C3: CCC bläst zum Informationskrieg

  1. EuroTanic sagt:

    Ich denke immer noch, dass der einzige Wiederstand die NIchtnutzung eines falschen Systems ist. Was hat das Internet denn dem Individuum gebracht? Ich meine um sich real weiterzuentwickeln? Man werfe mir gerne vor, dass ich selber das Netz nutze, seit 25 Jahren, aber ich meine grade deshalb habe ich das Recht und die Pflicht dieses kritisch zu hinterfragen.
    Meine Lösung sieht so aus, dass der Mensch nur eine nachhaltige Überlebenschance in Freiheit und Fieden durch kleine, lokal autonome Gruppen hat. Die gesellschaftliche Realität von stetgem Wachstum, Konsumismus, Globalisierung und Massenmenschhaltung führt unweigerlich zum Exodus. Und zu Recht.

  2. Jens Blecker sagt:

    @ET

    Mein Ziel ist es zumindest annähernd realistische Ziele zu skizzieren und nicht pure Wunschvorstellungen. Mit der wachsenden Masse an Onion-Nutzern, steigt exponentiell die Sicherheit für alle Beteiligten, nur als Beispiel. Ob Du dir nun ein Loch im Wald buddelst (Übertrieben gesagt) macht NULL Unterschied, ausser für Dich selbst.

  3. olf sagt:

    Schon mal was von MEMEX gehört?

    https://www.youtube.com/watch?v=5XLnBO6T9lI

    Es gibt keine Privatshäre mehr.
    CCC hin oder her.

    Ja sicher, jene die ihr Leben dem HAcken gewidmet haben werden weiterhin sicher sein.
    Oder welche, die einfach auf blankem Interesse heraus it-affines Wissen erbauen.

    Aber um die geht es gar nicht, denn das ist nicht die Masse.

    Memex ist nur ein Beispiel.

    Es gibt weitaus tiefer gehende Überwachungsstrategien.
    Welche die jedem hier entweder den Verstand rauben oder totale Ablehnung/Ignoranz erzeugen würde.

  4. Irmonen sagt:

    Informationskrieg – allerorten:

    In kleinen Schritten beginnt das eine oder andere MSM Blatt BK-Merkel zu demontieren, indem man ihr die alleinige Schuld (oh-war da mal was von alleiniger Schuld der Deutschen nach 1919…) an den kommenden Desasters zuschreibt.

    Was will man damit bewirken?
    Mir viel auf, dass so gut nie von den Parteien die Rede ist, SPDCDUCSUGRÜNLINKE, den Abgeordneten, die die Zerstörung Deutschlands vollumfänglich unterstützen, ja ohne deren Zustimmung die BK-M gar nicht handlungsfähig wäre. Dass nun ein Sündenbock – sie bekommt dafür bestimmt ein Superpöstchen im Internationalen Versorgungzirkus für Linientreue NWO-Unterstützer – gebraucht wird, liegt auf der Hand. So wird das SchlafVolk abgelenkt und wird brav wieder eine von den „etablierten“ Parteien wählen, mit neuen, willfährigen Marionetten in Führungsbereich.

    Dafür muss nun aber auch die einzige evtl. gefärhlich werdende Alternative die Afd verbal und notfalls per false flag operation genichtet werden und auch das ist bereits mit dem primitivsten Gossenvokabular der Herrschenden Politmarionetten in vollem Gange.
    Mit geistigem Giftmüll um sich werfen, da bleibt dann genug bei den Sich-Nicht-Informierenden Schlafschafen hängen, in ihrer feigen, ängstlichen, bequemen Haltung zu allem und jedem was gesellschaftlich-politisch vor sich geht.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/heinz-wilhelm-bertram/das-neue-gewaltvokabular-der-politiker-passt-perfekt-zur-kulturzerstoerung-der-linken.html;jsessionid=1943392CD7859DD5140B81D219FE848C

  5. R363 sagt:

    IT Systeme haben den Vorteil, dass man mit ihnen sich besser organisieren kann. Sich besser organisieren bedeutet aber auf der anderen Seite sich vorher anderweitig schlecht organisiert zu haben. Ich könnte jetzt hier x Beispiele von Firmen bringen, die sich KONVENTIONELL z.B. mit zentralen Tafeln und abwischbaren Stiften etc. organisiert haben und dabei in Tests als die Besten abgeschnitten haben. Jetzt wird nahezu jeder hier sagen dass es nicht sein kann, dass ich lüge, IT sei doch immer besser usw. Bullshit! Orgware mit IT zu lösen heisst noch lange nicht effizienter zu arbeiten. Ich kann es beweisen weil Firmen die ich betreue genau hier bei Tests besser als die Konkurrenz abschneiden. Und warum? Weil IT wo nötig eine gute Alternative ist. IT um jeden Preis ist aber die Ideologie unserer Zeit. Egal ob Sinn oder nicht, der Wahnsinn moderner IT MUSS umgesetzt werden. Es geht nicht um RATIO, es geht um die IR-RATIO eines Systems. Und danach MUSS egal wie, alles EL-ektifiziert und ID-fizieriert werden was auf diesem Planeten kreucht und fleucht. Und nur dann – so die These der Ideologien der neuen 4. Weltordnung – würde das Himmelreich auf Erden kommen. Das neue Paradies 4.0 in der GOTT letztendlich eine KI Maschine, also eine intelligente Maschine ist, die uns Menschen-Deppen vor ihrer Selbstzerstörung rettet. Ideologien fragen nicht danach ob es WIRKLICH so ist. Sie brauchen nur eines: DEN GLAUBEN IHRER ANHÄNGERSCHAFT!

    Wenn Schachköpfe heute behaupten sie seien über so Dinge wie den Glauben wie sie konventionelle Kirchen vermittelt haben hinaus, dann sollte man ihre GLAUBENS-SUBSTITUTION mal genauer beobachten. Allein der Umstand, dass sie so grosse Probleme in ihrem Dialog mit „konventionellen Glaubenslehren“ haben und diese sie nicht einfach kalt lassen, zeigt, dass sie innerlich damit ein Problem haben. Daher müssen sie auch ihre Hasstiraden z.B. klassischerweise auf „die katholische Kirche“ ablassen. Ständen sie da drüber, dann hätten sie damit nämlich gar kein Problem. Dann würden sie in Dialogen die katholische Kirche ganz cool nehmen und sagen: Was habt Ihr denn Probleme mit dieser aussterbenden Spezies. Wer bitte geht denn noch in eine konventionelle Kirche am Sonntag.

    Ihr solltet im nächsten Jahr diese GLAUBENS-SUBSTITUTION (Ersetzung) mal genauer beobachten. Die Gläubigen sind nämlich geblieben nur WORAN sie glauben, das ändert sich so mit Zeit und Ideologie.

    Die MASSEN GLAUBEN an das was man ihnen als GLAUBENS-FUTTER liefert. Der Engel wie der Teufel als hervorragende führende Figur in diesem ganzen Theater muss liefern: Etwas woran die Massen GLAUBEN. An eine Sache glauben alle sehr gut. An das was ENERGIE LIEFERT aber nicht nimmt. Während sich also die menschlichen Engel verausgaben, saugen die anderen Vampire deren Energie. Die Teufel in einer Gesellschaft müssen nur die Massen animieren wo es etwas zu SAUGEN gibt. Blut zu saugen gibt. Der Rest ergibt sich ganz von selbst. Die Massen brauchen nur eines: Futter! Einer muss es liefern.

    Woran die Masse glaubt, das nimmt sie an. Dabei sollte man dieses GLAUBEN nicht hochgeistig interpretieren. Man sollte modernen Glauben ganz rudimentär sehen: Hier ist Futter, daran glaube ich! Da ist kein Futter, daran glaube ich nicht!

    Es geht um das GLAUBEN WOLLEN und nicht um Glauben auf Basis einer rationalen Grundlage. GLAUBEN WOLLEN, das ist Teil der ideologischen Verwirklichung und Evolutionierung. Für das, was man glauben WILL, dafür kämpft man. RATIO, also Vernunft ist hier völlig sekundär für die Massen. Die Massen können also an den letzten Schrott glauben, es zählt nur „Yeah, I feel good!“ Und genau dieses Feeling müssen die Drahtzieher ihren Zombis liefern. Tun sie das schlecht, dann hat man schnell einen anderen Zombi-Herrn gefunden der es besser macht. Glauben an eine Fatamorgana ist alles wenn sie sich gut genug anfühlt. Eine echte Oase ist gegen eine rosarot schillernde Fatamorgana doch NICHTS. Glauben ist wichtiger als wissen. Denn es geht um die WILL-USION die als menschlicher Grundtrieb genährt werden muss.

    Aber jetzt nochmals zum Artikel und der modernen Technik zurück. Wie ich sagte, ist moderne Technik kein Garant für mehr Effizienz, aber ideologisch fühlt es sich sicher immer gut an. Alle die dem folgen könnten, die sollten sich klar sein was echt motivierte Menschen ganz menschlich und konventionell leisten können. Natürlich wird man sie Tag und Nacht mit Tomaten bewerfen weil sie nicht denken wie alle denken. Aber wer da drüber raus ist, der kann es auch anders.

    Die Infektion unseres Lebens mit der neuen Totalüberwachung wird immer perfekter. Die meisten machen sich konventionelle Gedanken wie sie sich dem entziehen können. Sie überlegen sich quasi um wie viel mehr sie noch verschlüsseln müssen um die da oben auszutricksen. Ich bringe jetzt mal ein unkonventionelles Beispiel wie man sich auch in solch einer Welt unkonventionell schützen kann. Das habe ich hier auf IKN zwar schon vor vielen Jahren beschrieben, aber ich wiederhole mich eben. Ein Mensch hat einen begrenzten Informationsraum, eine Maschine nicht. Da die Menschen die derzeit leben nicht „from the gradle to the grave“ von einer Maschine beobachtet und reguliert wurden (also das, was die Leute in Zukunft betreffen wird), hat die KI Maschine ein riesen grosses Wissensloch.

    SIE KENNT EUCH NICHT!

    Und das ist eine Chance für Euch. Der Informationsraum den Ihr in Eurem Kopf aufspannt durch das was Ihr erlebt habt, ist begrenzt und sehr spezifisch. Die KI Weltmaschine versucht Euer Profil also jetzt IM NACHHINEIN zu ermitteln. Sie kann nur von dem ausgehen was sie heute und jetzt sammeln kann, aber sie hat keine Vergangenheitsdaten mit denen sie Euer Profil eingrenzen kann. Und die Gegenwartsdaten mit denen sie Euch syncen kann, die hängen davon ab, dass Ihr brav ihren Input, also z.B. die Tagesschau etc. konsumiert. Erst dieser Medienkonsum macht Euch „überschaubar“.

    Beispiel: Die Katharina Deutschen die damals in den Osten ausgewandert sind, sprechen bis heute eine uralte Sprache die es bei uns gar nicht mehr gibt. Diese Leute sagten mir mal: Wir wissen dass unser Deutsch total rückständig und nur auf Bauer und Handwerker begrenzt ist, aber das ist eben unsere Welt gewesen. Damals sagte mir einer „Mol mi oh!“ und ich wunderte mich was er meint. Es heisst übersetzt „male mich an!“ bzw. „photographiere mich!“. Der Begriff „Photographieren“ gab es früher nämlich noch nicht.

    Wir alle haben einen bestimmten Informationshorizont. Versteht es so wie einen Teich um den herum ihr lebt. Ihr kennt diesen Teich in und auswendig, Ihr kennt alles am Ufer, den Igel, den Hasen der jeden Morgen kommt und die Vögel und Fische. Das ist Euer stark eingeschränkter Lebens- aber auch Informationsraum. Um es einfach zu formulieren. Die KI Maschine welche die Welt beherrschen soll, die versteht was vom Mars, aber nicht von Eurem Teich. Wenn Ihr Eurer Erlebnis und Eurer Erfahrung Kürzel gebt wie TCH für Teich, dann ist die KI Maschine mit so etwas total überfordert. Das liegt daran, dass TCH für sie genauso Tschibo, Tisch oder Tuch heissen kann. Sie kann das nicht verarbeiten weil sie Euren Informationraum nicht auflösen kann. Zumindest nicht, wenn Ihr Euch vor Ihr nicht schon längst nackig gemacht habt.

    Wenn Ihr also in einem hochmodernen total durchspionierten NSA-zertifizierten Computer die Rechtschreibkontrolle und Ersetzung deaktiviert und einfach TCH schreibt, dann wisst Ihr was das bedeutet. Vielleicht auch all jene die mit Euch in jenem total sekundären Informationsraum verbunden sind, aber die galaktische Maschine, also das Gehirdn von denen da oben kapiert nichts. Es kann mit Eurem TCH nichts anfangen. Für Euch hat es eine konkrete kontextbezogene Bedeutung. Für die da oben ist es alles und nichts.

    Die konventionellen Sprachen sind nicht auf globale Spionage REALITÄTEN ausgelegt. Man lebt bei konventionellen Sprachen quasi mit der Realität irgendwo unbeobachtet mal jemanden was sagen zu können. Diese Zeit geht aber zu Ende. Klar, ein technischer Profi wird noch erkennen, dass der Fenseher 4.0, der Kühlschrank 4.0 bzw. das Smartphone 4.0 ein trojanisches Pferd in Eurem Haushalt 4.0 ist, was Euch ausspioniert. Aber die 99,99% der Laien versteht angesichts der extremen Miniaturisierung gar nichts. Sie können nicht kapieren, dass in einem EMV Chip einer EC Karte ein IBM PC tickt. Wie auch. Diese technische Evolution ist der natürlichen Evolution haushoch überlegen. Die Uhren der technischen Evolution ticken nicht in einem 25 Jahre Generationstakt, sondern neue Generationen werden alle 1/2 Jahre neu geboren.

    Die Weltordnung 4.0 bedeutet, dass die Sprache 3.0 die wir gewohnt sind nicht mehr zeitgemäss ist. Wie die Katharina Deutschen sagten: Wir wissen, dass unsere Sprache nicht mehr auf dem Stand der Zeit ist. Wenn es eine Welt ohne Spionage aller Menschen bei jedem Schritt und Tritt nicht mehr gibt, dann ist die Sprache 3.0 nicht mehr zeitgemäss. Um einen Gleichstand zwischen Spionage 4.0 herzustellen, braucht es also einen Sprachwandel zu einer Sprache 4.0. Einer Sprache welche spionageuntauglich ist. Spreche ich jetzt von Babel und einer Welt in der Menschen am Ende in alle Himmelrichtungen weggerannt sind und ihre eigene Sprache gesprochen haben. Tja, manchmal überlege ich bei den biblischen Klassikern
    ob sie Vergangenheit oder Zukunft sind. Wenn man es aber dann genauer durchdenkt, wird einem klar, dass es diesen Unterschied nur dann gibt, wenn man das Muster dahinter selbst nicht abstrahiert, sondern alles immer viel zu konkret sieht. Abstrakt war es nämlich damals wie heute. Und so ist die babylonische Sprachverwirrung scheinbar einer uralte Geschichte, aber dann doch wieder so aktuell wie noch nie.

    In den nächsten Jahren werden wir immer mehr aneinander vorbeireden weil unser Informationsraum sich immer weiter trennen wird. Was der einen sagt wird der andere gar nicht mehr verstehen können weil dessen Informationskontext ihm schon total fremd ist. Um dies zu verhindern müssten die Mächtigen die Synchronisation ihres Lügen-Informationsraum TOTALITÄR hinbekommen. Nur das wäre dann in logischer Konsequenz wiederum die Diktatur mit der sie sich selbst ausradieren. Sie stecken also in einer Zwickmühle oder wie Gorbatschow es damals nannte: In einer Zentrifuge deren Kräfte sie auf Dauer nicht mehr zusammen halten können.

    Einfach mal so als Precast für die kommenden Jahre. Ihr werdet immer stärker Bekanntschaft machen mit dem, was ihr meintet dass es nicht mehr gibt: GLAUBEN! Glaube wird Euch einholen in einer Form des „glauben WOLLENs“ bzw. der WILL-USION Eurer Nachbarn. Ja, sagt Ihr jetzt: Das kann uns doch egal sein. Nun, nur soweit, als dass diese WILL-USION in ihrem Verwirklichungsdrang nicht so radikal wird, dass sie eine andere Meinung nicht mehr zulässt nach dem Motto: Und willst Du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich Dir den Schädel ein!

    Und WANN wird die WILL-USION Eurer Mitmenschen RADIKAL? Dann wenn sie spürbar merken, dass Ihre GENIALE ABER FEHLERHAFTE FORMEL nicht aufgeht und sie danach in Euch die Schuld für alles suchen. Nur nicht bei sich selbst und ihrer falschen Formel. Das Feindbild wird benötigt auf das man projeziert warum Dinge nicht so gehen wie man sich das so einbildet. Denn in ihrer Logik kann nicht sein was nicht sein darf. Dementsprechend KANN ihre Formel gar nicht falsch sein und jeder der ihnen – und wenn noch so rational – das Gegenteil darstellen wird, der muss gesteinigt werden oder auf den Scheiterhaufen.

    Daher kommt jetzt langsam die Zeit in der Ihr den Massen nicht mehr „predigen“ müsst. Ihr werdet sehen dass die Masse Euch „predigen“ wird. Übersetzt es „Euch steinigen wird“ dafür dass Ihr an ihrem Paradies 4.0 rüttelt und deren Untauglichkeit darstellt. Am Ende kommen die da Oben an der totalitären Umsetzung ihrer Pläne für ihre neue Weltordnung 4.0 nicht drumrum. Sie versuchen nur die Sache so lange wie möglich auf die lange Bank zu schieben damit ihre wahre Fratze nicht zu früh zu offensichtlich ans Tageslicht kommt.

  6. Frank H. sagt:

    Das mit einer Art „Mega Ritual“ am 09112001 begonnene Zeitalter des „Antichristen“ der alten Welt, wird als das finsterste Kapitel des alten Menschengechlechts eingehen! Ob es den Atheisten hier passt oder nicht.
    Es ist nicht in Worte zu fassen, was sich vor dem Auge des Geistes aufbaut.
    Am Ende wird die KI mit dem schönen Namen CWL (Cyber World Labs) über den Humanoiden herrschen.

    Das Netz der Spinne kennt ihr? Das Internet der Dinge:

    „I lost my soul in the cyberspace, I lost my mind control in the web“ Lucifers rising nannten es die Hippies. Psychodelic Experiences, der geist trennt sich vom Corpus. Später wurden daraus dann die Silicon Valley Junkies wie Stephe Joop, Bill Gates, u.a. Pioniere.

    Dieser Artikel ist sehr wichtig zu lesen: http://www.welt.de/print-welt/article469129/Wenn-die-Roboter-die-Erde-beherrschen.html

  7. Irmonen sagt:

    @ F.H.

    wenn Roboter die Erde beherrschen
    und
    „Wer einen intelligenten Roboter für ein minderwertiges Wesen hält, ist ein Rassist.“ Das sagt Lennart Lansky.

    Was für eine geistige Verdrehung, das ist orwellsches Neusprech im bösesten Sinne:

    1. Ein Roboter ist niemals ein Wesen, denn das Wesenhafte, das Seelische und Gefühlte und das verarbeiten der Eindrücke, des Aufgenommenen, im Sinne der Weisheitsentwicklung (auch wenn in der Menschheit selten), kann nie durch elektro-sensorische-IT und Mechanik ersetzt werden.

    2.Ein Roboter ist keiner „Rasse“ (soweit das Wort noch nicht auf dem Denkverbots-Index steht) zugehörig.

    3. Intelligenz im Sinne der Wissensanhäufung, auch wenn dann so was wie eine „Verarbeitung und Schlussfolgerung daraus ergibt“, ist nicht gleich Genie, Intuition, Kreativität.

    Der Mensch frägt sich selbst:
    Wer ist der der beobachtet, das Tun, das Fühlen, das Denken? Beobachtet ein Roboter jetzt oder in Zukunft sich selbst und ist sich seiner selbst als „Wesen“ bewußt? Niemals!

    Werden Roboter Kinder erziehen können zu geistig und seelische gesunden Menschen, werden sie fähig sein die überlebensnotwendige, präverbale, intuitive Kommunikation, das gefühlsmäßige Mitschwingen der Mutter, oder einer Hauptbezugsperson, nachahmen und ersetzten können? Niemals!

    Werden Roboter fähig sein gärtnerisch die Natur (nicht Parkanlagen und Gentechbeet, Äcker)zu hegen und zu pflegen, zu beobachten, zu fördern. Niemals!

    Wer noch nie den gravierenden Unterschied zwischen einer gefühlvollen, da seelisch anwesenden, Umarmung, im Unterschied zu einer kalkulierten (z.B. Sexindustrie), oder höflichen, oder unlebendigen Umarmung gespürt hat, weiß nicht, was der Unterschied ist und wird mit dem was ich hier aussage nichts anfangen können für alle anderen: und ein Roboter wird niemals eine spürbare, liebevolle, lebendig-wärmende Umarmung vollbringen – Niemals!

    Früher, nennen wir es das Mittelalter, wollte man den künstlichen Menschen via Geisteskraft erschaffen, den Homunkulus, den Golem, heute ist es der perfekte Roboter. Es ist der gleiche alchemistisch gefärbte Un-Geist, der Größenwahn, die Hybris, nur in neuem Gewande.

  8. Tranfunzel sagt:

    Ich denke meine Vorredner haben es schon ganz richtig erfasst.
    Es geht darum, dass der Mensch das „menschliche“ (im Positiven, nicht Humanismus) verliert, bzw. abtrainiert bekommt.
    Was versteht man unter dem Begriff „Persönlichkeit“, bzw. Persönlichkeitsbildung und Persönlichkeitsstörung/ veränderung.

    Was bewirkt der Materialismus( rein irdisch) in den Köpfen der Menschen?
    Was sind sog. Grundbedürfnisse? Menschenrechte?

    Die Gesellschaft verroht zunehmend.

    Was passiert mit Menschen die Krieg und Gewalt erlebt haben? Was ist post dramatic stress disorder? Was erlebt ein Obdachloser?

    Wenn ein Mensch seinen Glauben an Gott verliert, verliert er auch seine Hoffnung. Wieso? Das erschließt sich nur ganz wenigen. Gott ist auch Liebe und Erbarmen. Das kann auch bedeuten, das andere (die noch glauben) sich der Armen erbarmen. Bitte nicht verwechseln mit Blödheit und Ausnutzen lassen vergleichen! Jemand der sich das Erbarmen anderer verdirbt, hat richtig verloren.

    Rein insofern ist der Islam ein Truggebilde. Allah wird zwar der Allerbarmer und Allbarmherzige genannt, aber davon ist im Koran selber wenig bzw. widersprüchliches zu finden. Ein gl. Muslim kann sich nämlich nie sicher sein (keine! Koranstelle) bei Allah Wohlgefallen zu haben. Stattdessen steht drin Allah erbarmt sich dem, dem er! will. Deswegen hat der Islam auch ziemlich wenig mit Liebe zu tun und es sind diese salafischen Exzesse möglich und mit dem Koran selber zu begründen.

    Das bedeutet aber nicht!, dass Musslime sehr nett und lieb sein können. Das liegt dann aber an dem Wesen der Menschen selber und nicht! am Islam.

    Deswegen braucht man nicht so die panische Angstörung bei Flüchtlingen generell zu bekommen. Bislang habe ich gute Erfahrungen gemacht, aber es gibt mit Sicherheit „Problemfälle“ und da muss reagiert werden. Das ist das was ich oben meinte. Wer Freundlichkeit und Erbarmen missbraucht, muss die Konsequenzen erfahren. Und das ist ein Fehler „der“ Deutschen? Ich denke die Blödheit ist von oben verordnet.

    Mit einer Cyberwelt die menschliche Seele/Wesen ersetzen zu wollen ist zum Scheitern verurteilt. Das setzt aber voraus, das die Menschen ihr Hirn und auch Herz benutzen und aufmüpfig werden.

    Den Torbrowser benutze ich schon länger, wenn ich es für nötig halte. Es ist ein Firefox Browser und anonymes VPN.

    Gibts hier https://www.torproject.org/projects/torbrowser.html.en

  9. Frank H. sagt:

    China anno 2016 ist nicht das gelobte Land der Freiheit!
    Dazu stehe ich und der Kampf der Oligarchen ist lächerlich. Alle Seiten belügen mehr oder weniger das Volk.

    Hier ein neues Beispiel, dass China wie der Westen ist.

    „Spionageglühbirne“ fertig entwickel. Eingebautes Microfon macht den Bewohner im Haus per Online App gläsern.

    http://www.techstage.de/test/Sengled-Voice-Gluehbirne-mit-Sprachassistent-im-Hands-on-3067544.html

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM