Iknews Förderverein

Kreidetafel mit Willkommen im Team, Teamwork

Die IKNews sind ein wichtiger Teil meiner Vergangenheit und alles was ich geschrieben habe, tat ich gerne und nach bestem Wissen und Gewissen. Mittlerweile gibt es etwa 5800 Beiträge und die Leser haben sich mit über 200.000 Kommentaren beteiligt. Das ist eine gewaltige Leistung. Es gab viele wichtige Artikel und eben auch Points of no return, die wir in der Gemeinschaft überschritten haben. Leider wurden zuviele der Artikel von der Realität nicht nur eingeholt, sie wurden manchmal sogar überholt. Was mir gelungen ist, war es einzelne Menschen und Schicksale positiv zu beeinflussen. Das ist viel wert und das war es mir auch wert. Trotzdem gibt es Dinge über die gesprochen werden muss und ich leiste mir den Luxus das auch zu tun.


Obwohl IKNews zu den meistgelesenen deutschsprachigen Webseiten im Alternativen Bereich gehört(e)?, waren wirklich tiefgreifende Änderungen oder Aktionen nicht möglich. Das ist – meiner bescheidenden Ansicht nach – relativ einfach zu erklären. Die Leser sind im Wesentlichen als Konsumenten zu betrachten, auch wenn die meisten sich selber vermutlich anders sehen. Nicht selten hat es mich geschaudert, zu sehen was zum Teil in den sozialen Medien oder auch Kommentaren für Unfug geteilt wurde, völlig ungeprüft und unreflektiert. Genau das ist das Verhalten von Konsumenten, nicht jedoch von aktiven und selbstverantwortlichen Bürgern. Unermüdlich versuchte ich dagegen anzuschreiben, zu ermahnen und mit helfenden Worten ein wenig den Weg zu leuchten. In der Masse hatte das wenig Erfolg, womit ich allerdings nicht alleine bin. Viele gute Autoren und Journalisten haben im Laufe der Zeit die Motivation verloren, traurig aber wahr.

Was heute als Topseller durch Facebook und Co gepeitscht wird, lässt selbst die Bildzeitung noch als Seriös erstrahlen. Wo will man in diesem Gewabber noch seinen Platz suchen und finden? Als ordentlicher Journalist ist das recht schwierig, woran will man es noch messen? Ich könnte diesen Artikel nun mit unzähligen Beispielen füllen, das empfinde ich allerdings als wenig zielführend. Ich habe mir nun einige Wochen Gedanken gemacht und dieses ist eine der möglichen Alternativen. Es bleibt abzuwarten, ob es eine fruchtbare ist.

Auf diesem Wege möchte ich allerdings noch eine Anmerkung loswerden. In meinen Augen ist es Absurd, dass Menschen die freiwillig der Allgemeinheit ihre Arbeit zur Verfügung stellen wie Bettler um Spenden winseln müssen um ein wenig zurück zu bekommen. Man möge mir nun bitte die Triaden jener ersparen, die erwidern das doch jeder die Wahl hat. Wenn morgen all jene die freiwillig arbeiten ihre Tätigkeit einstellen, kollabiert die Gesellschaft im selben Augenblick. Ich will auch nicht erklären müssen, warum ich diesen Aufruf mache, auch wenn es offenkundig notwendig ist.

Man kann wie ein Großer Teil der „Alternativen“ einfach rausrotzen und kopieren was das Zeug hergibt. Davon jedoch, ist mehr als notwendig vorhanden. Copy&Paste ist ebenso wie das blanke schmieren, Alltagsgeschäft des altenativen „Mainstream“ wie ich in zu schimpfen pflege. Für die verblieben guten Seiten, bräuchte selbst ein ungeschickter Mitarbeiter eines Sägewerkes keine zwei Hände mehr. Das ist augenscheinlich die Realität. Kommen wir nun zum Kern des Artikels.

In meiner „Auszeit“ habe ich mir viele Gedanken gemacht, wie und ob es mit IKN weitergeht. Bevor ich mit der Variante Payed-Content oder Einstellen an den Start komme, würde ich gerne probieren einen „Förderverein“ ins Leben zu rufen. Sprich Leser geben freiwillig und gerne etwas, um die Arbeit die dahinter steckt zu würdigen. Obwohl ich oben geschrieben habe, dass ich eigentlich keine Lust habe es zu erklären, möchte ich doch einige kurze Zeilen dazu verfassen, um die „Muffel“ vielleicht ein wenig zu ermuntern.

Etwa 10 Jahre habe ich IKN „ehrenamtlich“ neben meinen Firmen gemacht. Ein wichtiger Aspekt war zum einen der Gedanke: „Wenn die Menschen nur wüssten“. Spätestens seit der Snowden-Dokumente, war der Zahn gezogen. Die Menschen wollen in weiten Teilen gar nicht wissen, das ist die Bittere Erkenntnis. In sehr vielen Artikeln war ich meiner Zeit voraus und durfte dafür sogar noch ordentlich Kloppe einstecken. Das habe ich nicht gerne gemacht, aber ich nahm es billigend in Kauf. Im Prinzip ist alles wesentliche gesagt und in über 5800 Beiträgen völlig kostenfrei nachlesbar. Menschen mögen es aber gerne aktuell und auch gerne mundgerecht aufbereitet. Das kann ich natürlich machen und es würde mir sicherlich auch keine Langeweile bereiten. Allerdings bin ich nichtmehr bereit, meine Zeit dafür kostenlos zu opfern. Die Zeit ohne Beiträge war auch ein Test an mich selbst. Jeden Tag hätte ich mehrere Artikel schreiben können, aber es ging auch sehr gut ohne.

Im Folgenden ist ein Webformular, das als Umfrage dient. Ich möchte wissen, ob Sie als Leserschaft bereit sind meine Arbeit freiwillig zu honorieren. Die Newshopper dürften sich in den vergangenen Wochen bereits verabschiedet haben, so das wir sicherlich beim harten Kern angekommen sind. Ich bin gespannt, ob es eine ausreichende Bereitschaft der „Masse“ gibt, oder eben nicht.

Danke das Sie sich die Zeit genommen haben, um diesen Zeilen zu lesen.

Wenn die Umfrage nicht angezeigt wird, Link –> https://cheffe.typeform.com/to/IHdn0y

Carpe diem


56 Responses to Iknews Förderverein

  1. R363 sagt:

    @R2D2

    >> ich hab dich jetzt mit einer kleinen spende unterstützt, auch schon mal in der vergangenheit. ich mach es, weil ich ne soziale ader habe und menschen in not unterstütze.

    Oh, diese bestimmt gigantische Spende von paar Euros war natürlich nicht um hier weiter mitlesen zu können. Alles nur „soziale Adern“ die jetzt hier aufkommen?

    Und dann ist hier natürlich alles bei IKN ganz schrecklich. Warum bist Du dann noch da und liest eifrig mit auch wenn von Jens keine Beiträge kamen. Ach, verstehe, weil das alles so schrecklich ist.

    Dann kommen diese „alle Aufregung umsonst – Ihr Panikmacher Klugscheisserei“. Ich bringe mal ein Bild um es verständlicher zu machen. Wir sitzen alle in einem Bus, sagen wir mal wie so ein Sprinter / Minibus. Dieser hat aber die Eigenschaft sehr rasant sein zu können. Und der Fahrer da vorne geht aufs Ganze und holt wirklich bis zur Belastungsgrenze alles raus. Dieser Bus rast also bei Dunkelheit, mit einer defekten Lampe wie ein Wahnsinniger auf 2 Rädern um die enge Kurve. Die Reifen quietschen, die Bremsen fauchen. Ab und an kommt das Ding gefährlich ins Schleudern und es fängt sich meist grad nochmal. Die Insassen schreien, fordern den Fahrer regelmässig zur Vernunft. Aber der tickt nicht mehr recht. Der Erfolg der Schreierei ist aber dennoch, dass der Fahrer kurz vom Gas geht. Aber kaum beruhgen sich die Leute, tritt dieser Irre wieder voll aufs Gas, ein Kickdown Fanatiker. Ab und an greift der Beifahrer grad noch rettend in das Lenkrad (Vergleich Russland Syrien!). Jetzt quietschen die Bremsen schon bedenklich. Was macht dieser irre Fahrer. Er gibt noch mehr Gas. Manche zweifeln inzwischen an dessen geistiger Zurechnungsfähigkeit und protestieren. Andere wissen vor lauter Angst schon nicht mehr was sie sagen sollen. „Sag nichts, sonst fährt er noch an die Wand“, werden sich manche denken und besser schweigen. Grosses Schreien vermengt sich mit grossem Schweigen (Sprachlosigkeit). Was wir hier haben ist eine Diktatur des Wahnsinns. Dieser Irre am Steuer nimmt alle Insassen dieses Gefährtes in Geiselhaft und diktiert damit das Geschehen. Die Beschwerden diverser Insassen über bedenklich quietschende und wohl abgenutzte Bremsen, werden vom Quietschen selbst überstimmt.

    Grenzwertig ist diese Höllenfahrt mit diesem Diktator am Steuer meist irgendwie nochmals gut gegangen. Aber meisst nur, weil eine Handvoll Mutiger morz geschriehen haben. Und das hilft immer ein bisschen, auch wenn es zu keiner dauerhaften Einsicht bei dem Irren führt. Die kritische Kurve ist kaum vorbei, die Bremsscheibe kaum gewechselt, geht es in altem Wahn weiter. Kann gar nicht schnell und extrem genug sein.

    Man stellt sich inzwischen die Frage über die Geiselhaft die hier vorherrscht. Was wäre dieser Irre da vorne eigentlich, wenn er normal fahren würde? Wie würde denn die Gesprächskultur in diesem Wagen verlaufen, wenn sich nicht so viele eingeschüchtert fühlen würden. Na, merkt Ihr was? Dieser Irre könnte seinen Plan und Weg den Insassen nicht mehr diktatorisch aufs Auge drücken. Seine Macht über das Lenkrad, das grosse Schweigen der Massen, die Ablenkung dass keiner mehr fragte WOHIN wir eigentlich grad fahren, bestand in der Angst und Panik, die dieser Irre immer schön am Köcheln hielt. Und jetzt kommt uns dann vielleicht ein Verdacht. Dieser Fahrer da vorne ist gar kein Irrer, er ist ein Krimineller der bestimmte Ziele verfolgt und sein Irresein nur vortäuscht.

    Und jetzt kommt so ein R2D2 mit „sozialer Ader“ und erklärt uns wir schreienden Insassen seien unmöglich. Warum wir überhaupt schreien würden. Es gäbe gar keinen Grund. IMMER sei es doch gut gegangen und DAS sei doch der unumstössliche BEWEIS, dass alles bestens sei. Immer diese Panikmache. Immer diese Schreierei. R2D2 merkt gar nicht, dass es zwischen dem Schreien und dem Verhindern von Schlimmeren einen Zusammenhang gibt. Er kann ja gerne den Panikmode der anderen Insassen in dieser Karre teilen und schweigen. Aber das will er nicht. Er will quasi, dass wir dem irren Fahrer vorne beste Fahrerqualitäten attestieren. Sorry R2D2, Du magst der beste Kumpel von dem Irren am Steuer sein, ich bin es nicht. Und viele andere hier auf IKN auch nicht. Das ist nämlich NICHT lustig. Wer so mit Menschenleben spielt, der gehört als Krimineller verhaftet und eingesperrt. Leider ist weit und breit die Polizei ausgefallen die diesen Amokfahrer recht leicht stoppen und einsperren könnte. Und so haben wir das Schicksal als Insassen selbst aus dieser prekären Situation das beste zu machen. Ich bin dankbar, dass Russland in das Lenkrad gegriffen hat. Die Sache ist inzwischen so grenzwertig, dass jeden Moment diese Amokfahrt für uns alle tödlich enden könnte. Der Amokfahrer hat in seinem Eroberungsstreben jede Grenze verloren.

    Mit Kriegsgeilheit oder Panikfreude oder Verschwörungseifer … hat das nichts zu tun. Es hat mit unser aller Überleben zu tun. All diese Vorwürfe sind die Schreie der geschockten und noch nicht mundtoten Mitfahrer. Dass in dieser Angst viele auch religiöse oder prophetische Dinge sehen, kann ,an ihnen doch nicht verübeln. Man sollte hier mal Ursache und Wirkung sehen. Und die Ursace des Übels muss man beim irren uneinsichtigen Fahrer vorne und nicht bei den ständig schreienden Insassen suchen. Aber R2D2 meint ja vielleicht auch, dass die neuen Völkerwanderungen nicht ihre Ursache in den fatalen Eroberungsfeldzügen des Westblocks, sondern in den Flüchtlingen selber hätte.

    Wenn R2D2 den Ursachen auf den Grund gehen würde, wüsste er gegen wen er wirklich wettern müsste. Denn was er da kritisiert hat eine Ursache. Und die liegt nicht in sozialer Vereinsamung derer die schreien und warnen. Eher sind jene als seltsam und vielleicht unter Drogen stehend anzusehen, die gar nicht schreien und diesen Wahnsinn auch noch gut finden. Die also da hinten in der Karre drin sitzen und beim Kratzen der nächsten Kurve Juchei rufen. Und dann sich beschweren über die anderen die das ganz anders empfinden und schreien. Ihnen Panikmache vorwerfen. Da muss man sich dann fragen was dieses „soziale Verständnis mit der sozialen Ader“ wirklich darstellt? Vielleicht doch nicht so sozial wie man behauptet?

  2. R2D2 sagt:

    @r363 minibus fanatiker

    mag ja intellektuell für archäologen durchaus interessant sein, was du da schreibst, aber sorry, ich versteh es nicht.

    du bist der aufgeklärte, ich nicht, so viel ist klar.
    arroganz fährt nicht nur minibus, der käfer war sein anfang und den hab ich heute immer noch in meiner garage. shit sorry, nein, es ist ein citroen 2 cv! ich liebe das teil!

    sag mal, bist du einsam???

  3. R2D2 sagt:

    @r363
    ich empfehle dir mal einen urlaub in russland))
    da gibts neben den von dir beschriebenen minibussen auch die alten verkehrsbusse.
    und ey, das szenario, was du beschreibst ist wirklich realität!
    die heizen da mit ner affengeschwindigkeit durchs kaff und alle russen sind völlig relaxt. hat ne zeit gedauert, bis ich es auch war. das zauberwort heißt vertrauen!!

    kennst du es?

  4. Frank H. sagt:

    @R2D2

    Lass dich von R363 nicht bügeln. Ich bin nicht mit Allem bei R363 konsens.

    Im Zweifel pro Förderlismus der westeuropäischen Gemeinde und contra Zwangs EUSRAEL aka NATO und FSB aka SU aka SCO.

    Beide führen in eine RIESEN Sackgasse. Die perfekte Überwachung der Ameisen gefällt auch kleinen schwarz-weiß-roten goldgeilen Chinesenkönigen.

  5. Frank H. sagt:

    Die Idee eines ausgewogenen NEUTRALEN Eruopas war nicht schlecht, nur wurde sie von den Transatlantikern und Eurasiern für eigene Zwecke leider endgültig kaputt gemacht.

    Währenddessen geht alles den Bach runter und Eruopa endet wie die USA wieder in der Diktatur.
    Mal sehen was R363 einfällt, wenn die SCO den Krieg auf allen Ebenen gewinnt.
    Die Westeuropäer werden dann aus Sicht der Russen-Chinesen die neuen zweite oder dritte Welt Länder sein.
    Willkommen in Afrika und Südamerika. Der Papst freut sich schon auf neue ungebildete zahnlose Bauerntrampel.

    Oh Mann, alles war dann doch hier umsonst…..

  6. R2D2 sagt:

    @ frank

    ich glaube wir sind uns einig und hassen dikatatur, egal von rechts links, blau-grün-blau-rosarot.
    die transatlantiker verfolgen eine agenda genauso wie die osteuropäische-seidenstrasse-china achse.

    die kapitalisten dieser welt haben sich eingekauft, die chinesischen-russischen-amerikanischen-europäischen oligarchen.

    du kannst mal bei flightradar 24 die bewegungen der privatjets verfolgen. da siehst du die einflußnahme und den weg des geldes. in letzter zeit viel peivatjets von moskau richtung schweiz-österreich. da fliegt das geld und russische oligarchen sind genauso aktiv wie ihre westlichen verbündeten.

    seit 2 wochen auch vermehrt privatjets von amiland richtung schweiz. nimm dir etwas zeit und schau dort nach, da ist der geldfluß.da ist die panik. da wird politik gemacht, da ist die afd nur ein kleiner pfurz im wind. die begnügen sich demnächst mit den almosen der steuerzahler, aber an den fetten trog kommen sie nicht. ich hab ne insiderinformation, die unternehmensanleihen werden demnächst abkacken, direkte quelle aus der hypo und auch aus der commerzbank.

    das passt zu den flugbewegungen.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM