Soros prophezeit China-Crash

stock market concept ,crisis market

Seit 2008 ist einiges an Zeit verstrichen und so wirkt der diffuse Salami-Crash mittlerweile schon fast surreal. Propheten für den finalen Untergang gab und gibt es viele, allerdings ist das meiste zur Kaffeesatz-Leserei geworden. Der Markt folgt schon lange nicht mehr den alten Regeln, alles hat sich verändert. Wenn allerdings der „Philanthrop“ Soros ein Stelldichein gibt, sollte man sehr genau hinhören, denn dieser Mann lauscht nicht nur der Musik, er komponiert sie. Nicht nur die Orangene Revolution, welche den Sturz der ukrainischen Regierung nach sich zog, stammte aus seiner Feder. Ein Mann der dem britischen Pfund einen Schaden zufügen konnte von dem es sich nie wieder erholte, sollte man durchaus zuhören wenn er spricht.


Alles in Allem ist George Soros ein alter und verbitterter Mann. Was Macht angeht, dürfte kaum ein anderer „Investor“ dem Mann die Schau stehlen. Er ist bestens vernetzt, äußerst reich und unter allen Umständen gewillt und gewohnt seine Ziele zu erreichen. Wenn also das bestens informierte Magazin Market Watch schreibt dass Soros einen Crash in China vorhersagt der sogar 2008 in den Schatten stellt, sollte man es sehr ernst nehmen. Man diskutiert dort darüber, aber im Prinzip ist es eher als Warnung durch die Blume zu verstehen.

Unverständlicherweise wird China wirtschaftstechnisch als Lokomotive und Fels in der Brandung der Weltwirtschaft gesehen. Wie Fragil das System jedoch ist zeigte sich im Juni 2013, als der Whistleblower Edward Snowden in Hongkong war und der Interbankenmarkt über Nacht kollabierte. Mancher mag das für einen Zufall halten, jedoch stabilisierte er sich unmittelbar nach der Abreise von Snowden.

Wie ich meine, hatten dort Akteure jenseits des Pazifiks den Finger am Abzug und gaben eine kurze Machtdemonstration zum Besten. Trotz massiver staatlicher Eingriffe, war es möglich den Markt massiv unter Druck zu bringen und das war nur eins von etlichen Beispielen.

Die Ratingagenturen Moody’s sowie S&P senkten im März bereits den Ausblick auf Negativ. Weiter zu glauben China könnte sich alleine gegen eine übersättigte Weltwirtschaft stemmen, zeugt nicht zwingend von Weitblick. Einen Rekord-Handelsüberschuss auf Kredit mit den USA, ist ein weiterer elementarer Punkt.

Sieht man sich also die Randdaten an, ist Vorsicht in jedem Fall die Mutter der Porzellankiste. Der Tag an dem China einen Schnupfen bekommt, wird zur Grippe für die Weltwirtschaft. Das dürfte unbestritten sein.

Carpe diem

Artikel bei Market Watch: http://www.marketwatch.com/story/is-george-soros-right-about-the-coming-crash-in-china-2016-04-22


22 Responses to Soros prophezeit China-Crash

  1. Jean Paul sagt:

    Hmmm…

    Die Meldung ist eine Wiederholung vom Jänner 2016. Soros gab damals im Handelsblatt die gleichen Töne von sich.

    Teil 1:
    http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/marktberichte/soros-zum-china-crash-das-erinnert-mich-an-krise-von-2008/12802268.html
    Teil 2:
    http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/marktberichte/soros-zum-china-crash-china-hat-grosse-probleme-sich-anzupassen-/12802268-2.html

    Sieht so aus, als ob ein Teil der Wall-Street Junta einen Angriff auf China zum Schutz des Dollars vor hat?

    Da seit letzter Woche ja eine weitere internationale Goldbörse in China erfolgreich eröffnet hat und der Yuan trotz aggressivem Gebaren der Angloamerikanischen Angelsachsen sich China politisch nicht in deren Richtung bewegen möchte.

    Was wiederum eine Verzweiflungstat nach der Anderen der Neoliberalen auslöst. Das Imperium hat sich halt restlos überdehnt.
    Die nach wie vor reale Werkbank der Welt hat merklich die Preise für ihre Dienste erhöht!
    Der Drache spuckt Feuer und der Seeadler fällt vom Himmel.

    Die Kopie hat keinen Bock mehr auf das Original. *lol*

  2. strom23 sagt:

    Wenn Soros sagt, „China Crash kommt“ ist das eigentlich ein Grund in Yuan zu gehen. Wenn man auch nur auf eine Prognose aus dieser Richtung in den letzten Jahren geglaubt hat, saß man anschließend mit dem nackten A..in den Brennnesseln.

  3. Irmonen sagt:

    und ewig grüßt das Murmeltier
    von Krise zu Krise zu Krise…

    2011 Prof. Bocker
    https://www.youtube.com/watch?v=i5XypEryA9o

    vorausgesagt wann, was, wie und wo geschieht – der große Crash wäre demnach schon zum x-ten mal eingetreten….

    die vielen Fehl- und Falschalarme machen träge und müde und lethargisch….

    mal sehen was dieses mal vom Soros Prophetie übrigbleibt: ein strategischer Fehlalarm, oder echte Ankündigung.

  4. Jens Blecker sagt:

    Wie gesagt, Soros lauscht der Musik nicht nur, er befielt sie 😉

  5. EuroTanic sagt:

    Alle reden vom „Markt“. Keiner sagt was es ist. Ich sage, der Markt ist heute das, was in den Medien steht. Eine Illusion. Auch anhand der Marktdaten/Börsen-.
    Ich stelle erneut die Fragen:
    – Wer hat die Software geschrieben, die die Börsendaten „berechnet“? Eigentümer?
    – Wer wartet diese Software?
    – Wer ist verantwortlich diese Daten für den Bildschirm/die Öffentlichkeit aufzuarbeiten?
    – Wer kontrolliert diese Vorgänge?

    Für kriminelle Psychopathen, die Millionen unschuldige Zivilisten auf dem Gewissen haben und ihren eigenen Präsidenten ermorden ist es sicher ein Leichtes kraxelige Kurven auf den Bildschirm für die verdummte Öffentlichkeit zu malen?

  6. Imagine sagt:

    Neulich habe ich das Buch „George Soros “ von Andreas von Retyi gelesen. Kurz zusammengefaßt ist es so, daß Soros mit seinen Stiftungen durch gezielte Förderung von Oppositionellen, „Bildungsprogrammen“ etc. die Umstürze in den Ländern vorbereitet deren Regierungen den Parasiten im Weg stehen. Findet solch ein Umsturz statt, bereichert er sich an den Turbulenzen die es unweigerlich am Finanzmarkt gibt und kauft billig das Tafelsilber auf daß dann privatisiert und verramscht wird. Die Ukraine war da ja das Paradebeispiel.
    Putin war schlau genug die NGOs rauszuwerfen. Wie groß sein Einfluß in China ist, weiß ich nicht. Auffällig ist jedenfalls daß seine Aussage gerade jetzt kommt wo China die Emanzipation vom Dollar vorantreibt. Auch die Kursabstürze in China waren sehr verdächtig. Soros Prognose für eine Krise in China könnte schnell eine selbsterfüllende Prophezeiung werden weil klar ist, daß auch er daran arbeiten wird sie herbei zu führen…

  7. Imagine sagt:

    Ich meinte im oberen Kommentar natürlich den Einfluß von Soros in China, nicht den von Putin, das könnte so mißverstanden werden.
    Das Buch über Soros kann ich übrigens sehr empfehlen, es zeigt recht gut das Netzwerk und die Absichten von diesem „Finanzguru“ und liest sich recht unterhaltsam.

  8. Frank H. sagt:

    Das dürfte der räuberische Investorenlegende G. Soros und Seinesgleichen besonders gut gefallen!
    Europäische Touristen, umerzogen durch entsprechende NGO’s der Millardäre („Sex Sells“ von Rockefeller erfunden) voll daneben (Prolls aller EU Länder vereint euch im Bierdosenrausch) auf Mallorca (FBB): https://www.youtube.com/watch?time_continue=41&v=-sfgQbXJUfs

    George Soros unterstützt auch folgende Gesellschaftszersetzungskampagnien über seine Open Society Stiftung (hier die FDP und die GEZ Medien als Steigbügelhalter):
    https://www.youtube.com/watch?v=Jf40c3I8uKI

    WiWo: George Soros tief verstrickt im Drogengeschäft!
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/freigabe-von-cannabis-stiftung-von-george-soros-wollte-cannabis-projekt-foerdern/12975820-2.html

    Es geht in Wahrheit nur um satte Gewinne dabei!!!!!!!
    Es geht um neue Märkte für Investoren.
    Die Auswüchse werden dann die Völker bezahlen. Die privaten Therapiezentren und Gegendrogen werden von den Investoren angeboten

    Denn der Gentleman Soros hat bereits zig Firmenanteile der in USA nun legalisierten Drogencafés.

    Monsanto wittert und fördert bereits in Südamerika das ganz große Geschäft im Drogenanbaubereich und behauptet aus Eigenschutz es nicht zu tun:
    https://amerika21.de/blog/2013/12/96095/monsanto-marihuana-uruguay

    Eine bekiffte, verfettete, verzuckerte und versoffene Gesellschaft leistet keinen Widerstand mehr.

  9. Jean Paul sagt:

    Liebe Leserschaft.

    Kann diese Attacke eher etwas mit Japans in Planung befindlichen Helikoptergeldabwurf zu tun haben?!?!?!
    Kann es eine Ablenkung sein, um Japans Investorenschaft eine Kapitalflucht nach China zu vermiesen?!?!?!

    http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/sicherer-weg-in-die-hyperinflation-japan-wird-als-erstes-land-helikoptergeld-abwerfen_H1102523021_267677/

    Das macht nämlich sehr wohl Sinn! Schliesslich ist Japan das Schutzschild der US Armee gegen China.
    Wenn Japan ausfällt, dann hat das Pentagon ein Problem im Pazifik! Sein größter stationärer Flugzeugträgerverband im Pazifik wäre ausgefallen.

  10. Jean Paul sagt:

    +++++EILT+++++
    Welthandel real am Boden. HARPEX weiter auf Talfahrt! Schuldzuweisungen gegen China als Ablenkung?
    Der Containerseeverkehr mit in der Regel fertigen Erzeugnissen ist in der globalen Industriegesellschaft ein guter Massstab, denn die meisten Güter wandern via Schiffstransporte über den Tresen.

    http://www.harperpetersen.com/harpex/harpexRH.do?timePeriod=Year1&&dataType=Harpex&floatLeft=None&floatRight=None

    Besonders erschreckend ist die Kurve alleine NUR in den letzten 6 Monaten (bitte den Chart umschalten!).

    Haben wir endlich: Rien ne va plus an allen Ecken und Enden??!!

    Ist es am ende sogar mit einem Stoßgebet Soros ggü. China verbinden? „Bitte, bitte, lieber gelber Drachenmann mach doch wieder bei uns mit, wir vergeben und vergessen dann auch alles….“

    Jedenfalls brennt der Baum in New-York und Washington lichterloh. Das Treffen von Yellen und Obama war ja als Notfallsitzung anberaumt. Soweit durchgesickert ist, hat sich Obama die aktuelle Weltwirtschaftslage im Dollarsystem angehört.

    Der Panikmodus ist an, sage ich nur.

  11. Fritz sagt:

    China prophezeit SOROS-Crash !

  12. dieter e. sagt:

    @JP
    Bleib mal ganz locker.
    Im Februar haben sich noch alle wegen dem BDI in die Hose gemacht.
    Und jetzt? Alles wieder gut.

    Das gleiche wird beim Harpex auch sein. Weil der Harpex die Fertigwaren abbildet, muss er dem BdI folgen, welcher die Rohwaren abbildet.

    So what?
    Wer ist im Panikmodus?

  13. Frank H. sagt:

    @ Der Drohn.

    100 Points. d^^b That’s the different way. Geholfen hat es aber nicht all zu viel. Russland hat laut Putin ganz schön mit den Kriegsfolgen der Amis zu kämpfen. Handelskrieg ist immer Teil des militärischen Kriegs! dazu kommt der Währungskrieg.

    Die Marktsättigung ist gigantsich. Die Hauptspieler am Konsummarkt sind pleite oder drohen pleite zu machen. Dazu kommt die Gelddruckorgie, in der Hoffnung, der Motor springt wieder an. Stattdessen wird es noch schlimmer.

    Apple muss erstmals seit vielen Jahren einen Gewinneinbruch direkt nach dem Weihnachtsquartal Anfang 2016 verkraften! Der noch vorhandene Markt für iphone und ipad und MacPC ist satt.
    Wenn so ein Schwergewicht der IT/KI Branche Schnappatmung hat, dann hat der Rest der Branche eine Grippe.
    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/apple-zahlen-enttaeuschen-investoren-a-1089470.html

    It’s Show Time At The Brokers Hometowns Ladies And Gentleman. Big Money Want Believe That!

  14. Frank H. sagt:

    George Soros und seine Drecksbande bekommt vom Chinesen den hintern versohlt! die kleinen gelben Männlein sind halt lernhungrig, lernwillig, lernfähig und Weltmeister im Kopieren:

    „An der Rohstoffbörse im chinesischen Zhengzhou ereignete sich in der vergangenen Woche Kurioses: An einem einzigen Tag wurden dort so viele Baumwoll-Kontrakte gehandelt, dass sie einem Gegenwert von 41 Millionen Ballen entsprachen. Es war der höchste Wert in fünf Jahren – und genug Baumwolle, um daraus mehr als eine Jeans für jeden Bewohner auf der Erde zu schneidern, wie Bloomberg errechnet hat.

    Das ist ein extremes Beispiel, und doch steht es sinnbildlich für die ebenso außergewöhnliche Entwicklung, die die chinesischen Rohstoffmärkte gerade durchlaufen. Dort breitet sich seit einigen Wochen ein regelrechtes Spekulationsfieber aus. Zu den üblichen Brancheninvestoren gesellt sich eine Armee von Day-Tradern und renditehungrigen Investmentmanagern, wie etwa die „Financial Times“ berichtet. Sie alle haben offensichtlich nur ein Ziel: Sie wollen im Future-Handel das schnelle Geld machen.“

    http://www.manager-magazin.de/finanzen/alternativegeldanlage/rohstoffe-chinesen-zocken-wie-wild-an-der-rohstoff-boerse-a-1089588.html

    Wall-Street hat ein Problem, das Globalisten-Kartell funzt wohl doch nicht wie sich das alle dachten?

    Nochmal zur Übersicht der Gemengelage:

    Der westliche Arm der Geldgeber hat den östlichen Arm aufgebaut und hochgezogen. Kreditorgien und fast grenzenloses Industriewachsum ohne Ende wurde für die Geldsekte Wirklichkeit.

    Vor lauter Gier wurde unbemerkt eine Opposition geschaffen, die HEUTE längst gegen die Väter arbeitet.

    Gleichzeitig geht unaufhörlich dem westlichen teil die Luft aus, weil man die Herde, trotz Staatskreditorgien nicht mehr füttern kann. Aufruhr und aufstand.

    In der Zwischenzeit wächst der östliche Arm den in ihrer Burgen lebenden US/GB/EU Geldhaien über den Kopf, er bildet globale Metastasen aus. Wir kennen dies unter dem Namen BRICS.

    Nun beginnt ein Wettrennen der Verlierer der Globalisierung in den NATO Handelsstaaten gegen ihren eigene erschaffene Janusköpfige Chimäre.

    Das Chaos wird immer größer, die Kämpfe mittels eigener und fremder Söldner immer brutaler. Ja auch Russen und Chinesen haben Hilfstruppen (Lehrsatz der Militärs: KOPIERE DEINEN FEIND, VERBESSERE SEINE TECHNIK UND SCHLAGE IHN MIT SEINEN UMGEBAUTEN WAFFEN).

    Der dritte und letzte Weltkrieg IST ausgebrochen. aber WIR sehen ihn so nicht, weil WIR im Westen von der Kriegspropaganda natürlich eingenebelt sind.

    Wen ich mich mit russischen Freunden treffe: Die Russen die (noch) in DE leben, sie sprechen ganz offen darüber!
    Es gibt Gerüchte (ich kann es mir irgendwie aber nicht vorstellen), dass man in Russland eine „Befreiung“ der hier lebenden Russen plant. Ist kein Witz! Hinweis: BERLIN und ein russisches Mädchen. Wurde zwar als Propaganda entlarvt, aber war definitiv ein Testballon und beweisst, das Putins KGB in Deutschland aktiv ist.

    Umfrage beim MDR von heute früh: 84 % der Deutschen möchten eine Wiederaufnahme der Beziehungen zu Russland GEGEN den Willen der USA. Die Stimmung ist am kippen!

    Die Flüchtlinge treiben die normalen Bürger in die Arme des einzigen Helfers, nämlich unseren kontinentalen Nachbarn Russland. Bis die Amis genug Material hier haben um zu Helfen, ist Putin schon am Atlantik!!

    Die Panik im Penthagon, die sogar US Medien immer wieder bringen, ist echt. Die Schadenfreude im Kremel ist echt.
    Dennoch am ende sind alle der Verlierer. Dieser WK wird keinen materiellen Sieger mehr haben. Und es gibt auch kein Zurück mehr! Was wir sehen und dokumentieren, sind reine Feuerpausen im Großmaßstab.

    Tut mir leid, aber das sind die nackten Fakten. Tipp: hören sie ins Militär beider Seiten rein. Vergessen sie Politikergeseiere und Massenmedienpropaganda hüben wie drüben.

  15. Frank H. sagt:

    Der Weltkrieg im Haifischbecken, die neue chinesische Edelmetallbörse, nimmt eine neue Dimension ein:
    Große Verschiebungen im Edelmetallpapierhandel, Verwerfungen sind zwangsläufig. China setzt auf Sehen und ist am Markt auf All In!!!

    Bill Holter: Der Crash kommt noch vor den US-Wahlen
    http://n8waechter.info/2016/04/bill-holter-der-crash-kommt-noch-vor-den-us-wahlen/

    Anm.: Der „harmlose“ Artikel von Cheffe aka Jens Blecker ist wahres Gold wert ihn mit weiteren Ereignissen auszubauen!

    Danke Jens.

  16. Drohn sagt:

    Danke Frank!

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/28/russland-gazprom-ueberrascht-mit-enormem-gewinnsprung/

    Und der Rubel soll mit Gold gedeckt dein 😉
    Mal beobachten was am physischen Goldmarkt abgeht!

    dD

  17. R363 sagt:

    Frank, welch Sinneswandel. Die ganze Zeit sagtest Du doch, dass alle da oben miteiannder verschworen sind und daher wäre Putin in Wirklichkeit Obamas best friend. Nur ich würde das nicht richtig sehen wollen usw.

    Jetzt erzählst Du oben von der grossen Konfrontation zwischen Ost und West? Wie jetzt? Sind sie jetzt alle miteinander verschworen (deine bisherige These) oder doch nicht verschworen (kämpfen jetzt alle gegeneinander im Sinne eines Weltkriegs)?

    Und dann noch eine Frage einfach mal in den Raum gestellt. Wenn es zu einem RICHTIGEN Crash bei uns kommt, was passiert denn dann? Mir „richtig“ meine ich deutlich jenseits von Krise 2008!

    Also die grossen Verluste im letzten Quartal sind ja nicht nur bei Apple, sondern weltweit bei noch vielen anderen Firmen so zu verzeichnen. Die Mitarbeiter bekommen schon Infos, dass der Umsatz wegbricht und sie mit der Auflösung von Sonderleistungen wie Weihnachtsgeld jetzt rechnen sollen. Des weiteren haben die Leute bitte nicht ständig krank zu werden und wenn, dann schleunigst wieder zurück zur Arbeit.

    Tja, was sagte ich hier bei IKN am Anfang als die grosse Sanktionitis ausbrauch. Frank, Du liest ja hier eifrig mit, dann weisst Du doch was ich damals voraus sagte: DRILL DOWN! Und wir Europäer werden die eigentlichen Leidtragenden werden weil wir keine Fettpolster haben (in vielfältigen Sinne verstanden!) und viel zu verwöhnt sind um Leid und Entbehrung auch nur einen Tag zu ertragen. Unsere Industrie ist so hochentwickelt, dass sie einen Ausfall nicht mal Stunden gut verträgt. Russen können ohne Wasser und Strom 1 Woche leben und sagen: Nun, dumm geloffen, aber muss man das beste draus machen. Wir haben schon ein Problem mit STUNDEN. Und am nächsten Tag ist hier bei uns in so einem Szenario WELTUNTERGANG angesagt.

    Wenn man so einen Krieg beginnt, dann sollte man doch ganz logisch und rational dem Feind gegenüber stehen und sich VORHER überlegen: Wie wird das wohl ausgehen! Und es zeigt sich wieder der klassische Deutsche Schäferhund. Der Führer aus Übersee gibt das Zeichen und befielt: Los beiss! Und dann beisst er los und geht auf den anderen (Russland) los ohne Sinne und Verstand. Der Führer hat es befohlen und es gilt ja wie bisher „Führer befiel wir folgen Dir!“ Und wegen dieser hörigen deutschen Schäferhunddenkweise, deswegen sind wir jetzt dort wo wir sind. Und das ist erst der Anfang! Wenn wir nicht völlig scharf abgerichtet wären auf Befehl des Führers zu gehorchen und uns dabei selbst zu verletzen oder sogar umzubringen (die Hundezüchter sprechen von Mann-Schärfte oder Wild-Schärfe), dann wären wir ja nicht dort wo wir jetzt sind. Dann hätten wir uns Gedanken gemacht, ob es Sinn macht sich mit einem Bären anzulegen der uns gerade mit einem Schlag seiner grossen Tatzen wegputzt und ein enorm dickes Fell hat. Und wir hätten uns gedacht ob wir, also „deutscher Schäferhund“ wirklich keine eigene Meinung zu diesem Szenario hätten oder ob wir eben doch der klassische „hörige scharfe Hund“ sind der um jeden Preis den Befehl des Führers gehorcht auch wenn er eben dabei drauf geht.

    WER sagte ich damals hier auf IKN beisst ins Gras und hat einen viel zu grossen Brenner. WER backt jetzt ganz kleine Brötchen und will schleunigst wieder zu alten Geschäftsbeziehungen mit den Massenmärkten des Ostens zurück weil man für die eigenen Märkte nur noch auf Halde produziert. So ist das mit der hocheffizienten Industrie, den vielen Verpflichtungen und den eisern orchestrierten Prozessen. Finanzamt z.B. Sie braucht den hohen Brenner und wenn der sinkt, dann wird es sehr ungemütlich.

    Also, zeichnen wir es doch weiter!

    Die Firmen verlieren Umsätze, Einbrüche auf beiden Feindlagern: Ost gegen West! Der Westen, verwöhnt und nicht fähig Leid zu ertragen, absolut unflexibel. Die Exekutive wie Finanzamt & Co. wird schon – rein vom deutschen Zucht- und Ordnungskonzept aus den eigenen Reihen kommend – mit „standesrechtlichen Erschiessungen“ der Unternehmer beginnen. Es auch gar nicht blicken dass sie es tuen, weil sie ja nur das Exekutieren kennen. Geistig können Sie nur das. In einem destabilisierten und fallenden Markt wird solch „eiserne Prozesslogik“ (auch wieder eine Folge des deutschen Befehls-Gehorsams-Hunde-Hörigkeitskonstrukts) zur Exekution. Wenn wir Deutsche also fallen, dann beginnen Exekutionen aus den eigenen Reihen weil das System es von seiner Natur nicht anders kann. Auf der anderen Seite aber neigt man nicht zur Exekution der eigenen Leute wenn man in Not ist, sondern man hält dann erst recht zusammen. Das kann der Deutsche aber mental nicht.

    Neben den Einbrüchen wegen einer Überproduktion die keine Abnehmer mehr findet, einem Brenner der zu hoch eingestellt ist, einer Brenner-Treibstoffzufuhr die kaum gepuffert ist, gibt es also noch das geistig-mentale Problem des Deutschen der nur eines in der Not so richtig gut kann: Exekutieren. Dialog, Flexiblilität, Zusammenhalten, das sind beim Deutschen Fremdwörter. Ich bin selbst in Deutschland geboren, aber ich habe die Welt gesehen und andere Kulturen kennen gelernt. U.a. die russische, also „den Feind“, wenn man es mal ehrlich formulieren will aus Sicht der da oben. Der Bürger, das Volk wird ja hier nur wieder nach altem Julius Streicher Rezept verhetzt. Feindbild wird aufgebaut obwohl die Gründe sehr fraglich bis gar nicht gegeben sind. Aber auch das kennen wir ja aus unserer deutschen Geschichte, nicht wahr: Verhetzung des Volkes gegen ein Feindbild mit fraglichen bis nicht realen Argumenten.

    Kommen wir weiter auf dem Drilldown Pfad: Was passiert denn nun, wenn das nächste und das übernächste Quartal genauso abstürzt? Könnte es sein, dass man dann genau das gleiche macht wie in Russland schon gegeben. Man sagt den Leuten ganz einfach, dass alle 10% weniger Gehalt bekommen werden um die Krise zu überstehen, dabei aber glücklich sein dürfen, dass sie nicht entlassen würden. Na, könnte so etwas bald kommen? Und WER hat das verursacht? Nun, eben der treudofe deutsche Schäferhund. Und wer HINTER dem treudofen Schäferhund. Na einfach, der Führer aus Übersee ja wohl. Auch das sind Fakten die derzeit gar nicht mehr zur Diskussion stehen. Natürlich bekommt der deutsche Schäferhund jetzt eine vom Bär gewaschen weil er auf seinen Führer hört und der hat gesagt: Greif an! Und da er zu eigenem Denken nicht fähig ist, hat er angegriffen. Eben mit allen Konsequenzen.

    Und da wir Deutsche eben „deutsche Schäferhunde“ sind, werden wir auch in diesem Kampf untergehen. Denn selbst wenn uns der Bär sonstwie verwunden würde, wir sind ja gar nicht mental in der Lage dem Führer zu widersprechen. Können wir von unserer Prägung gar nicht. Wir sind auf den Führer aus Übersee seit der Stunde Null = Geburtsdatum am 9. Mai 1945 ge-PRÄGT. Und diese Prägung bekommt man nicht mehr raus selbst wenn man wollte. Die wirklich gefährliche Figur in diesem Kampf ist also der Führer. So wie damals für den Deutschen, so auch heute. Wie beim Führereid: Bedingungsloser Gehorsam gegenüber dem Führer BIS IN DEN TOD! Das war damals, das ist heute. Wir werden mit dem Führer und für den Führer drauf gehen weil das geistige Niveau eines Deutschen das einem absolut hörigen zu eigener Entscheidung UNFÄHIGEN Hund entspricht.

    Das ist auch sehr deutlich an der Konfrontation mit der Rest-EU zu sehen die dem Führer nicht mehr so gehorchen wollen wie der Deutsche Schäferhund. Letzterer steht „brav bei Fuss!“ auch wenn sonst die Welt mit Flüchtlingen und Getöse in absolute Unrast gestürzt ist. Es ist nicht die Art des braven Deutschen Schäferhundes sich durch solche Dinge verleiten zu lassen. Er ist auf sein Herrchen geprägt und trainiert seit seiner Geburtsstunde im Mai 1945. Er war aber schon vorher in seiner ganzen Genetik genau diese Definition. Hervorragende Anlagen für eine Führerdiktatur, dieser Deutsche Schäferhund. Auch der vorige Führer war ja nicht aus Deutschland selbst, sondern kam aus dem Nachbarland erst nach Deutschland. Und da war der hörige Deutsche total aus dem Häuschen, als das Spiel los ging mit ausgestreckter Hand und „Sitz – Platz! Sitz – Platz!“

    Aber kommen wir zurück. Was passiert denn wenn auch die 10% nicht genug Einsatz sind? Irgendwann geht es so richtig an die Substanz, richtig? Und dann? Na, vielleicht hilft ja dann wieder „Sitz – Patz!“

    Nun, jetzt wird sich dann eben die EU spalten. In jene die auch dann noch „Sitz – Platz!“ machen bis sie tot umfallen und jene anderen die dieses uns ja gut bekannte Spiel nicht mehr lustig finden. Die Deuschen sind die, die das Spiel bis in den tot betreiben werden. Also bis zum Selbstmord. Weil sie ja als richtiger Deutscher Schäferhund keine eigene Meinung haben KÖNNEN. Die anderen hingegen werden sich auf kurz oder lang aus der Affäre trollen.

    Und was macht dann die USA, der Führer aus Übersee, dein Freund und Retter? Er wird wieder versuchen manipulativ und kurzsichtig wie er es schon immer macht die Kriegs-Szenerie wieder zu seinen Gunsten zu MANIPULIEREN. Nur, schafft das noch grössere Kollateralschäden. Und wieder werden diese Kollateralschäden in erster Linie den Deutschen Schäferhund treffen und nicht ihn.

    Na ja, wir Deutsche können dann auf einen neuen Stauffenberg warten der in unserem Untergang heroisch versuchen wird die alterntivlosen Bande zum grossen Führer irgendwie zu durchschneiden, aber letztendlich genauso scheitern wird wie sein einstiger Vorgänger. Warum? Weil Du doch nicht von dem Deutschen Schäferhund erwarten kannst, dass er ohne den Führer zu einer eigenen Handlungsweise fähig ist.

    Und was passiert dann? Na, irgendwann nach all diesen Exzessen landen wir wieder in einer neuen Stunde Null auf einem Berg von Schutt und Asche. Für uns, den Deutschen Schäferhund wieder die grosse Chance den nächsten grossen Führer zu suchen und anzunehmen. Warum schon wieder Führer? Weil wir gar nicht anders können, deswegen! Weil es in unserem Naturell liegt einen neuen Führer zu brauchen.

    Jetzt kann man sich überlegen: Moment, diese ganzen neuen Zugewanderten, diese 80% junge Männer Zugewanderte die wir jetzt neu aus einem ganz anderen Biotop bekommen. Die sind doch ganz anders als wir Deutsche Schäferhunde. Die sind doch genetisch nicht so hörig und führig wie wir. Ja! Die machen eher was sie wollen. Und wenn sie Hunger bekommen, dann holen sie sich das auch dort wo sie es her bekommen können. Da klappt das ja mit dem „Sitz – Platz!“ gar nicht mehr richtig!?

    Aber was rede ich, Hunger, so ein Fremdwort. Uns geht es doch allen blendend und die Sozialkassen für alle incl. allen Zugewanderten sind randvoll, laufen über … Wie kann man nur auf so Gedanken kommen. Hunger? Lebst Du in der Steinzeit? Tja, irgendwie müssen doch alle gefüttert werden. Und was wenn es nicht reicht und man kann nicht wie bisher einfach „Sitz – Platz!“ sagen? Einbrüche nehmen massiv zu, Kaufhof meldet 44 Diebstähle pro Tag und die Polizei sagt sie kommt nur noch ab 150 Euro usw. Nein, alles ist perfekt.

    Also, bei uns Deutschen klappt das mit dem „Sitz – Platz“, bei den Zugewanderten klappt das sicher nicht. Die kennen diese Befehle und das was zu tun ist nicht. Die hatten nicht unsere Prägung. „Sitz – Platz“ klappt allgemein nur so lange wie alles im Überfluss da ist. Und wenn dieser Überfluss rasch schwindet, dann werden die ersten wilden Hunde aufstehen und sagen dass sie sich mal selbst versorgen werden. Das tuen jetzt schon einige. Aber das ist noch nichts gegen das was kommen wird, wenn da immer mehr von ihnen der Magen knurren wird. Dann sind die nämlich „auf Jagd aus“. Und dann ist ein braver deutscher Sitz-Platz Hund auch im Falle ein gutes leckeres Frühstück.

    Die derzeitige rosarote „wir verstehen uns ja alles so super“ bunte Welt-Revolution, wird sich schnell mal wie so viele US-Revolution in eine rote Farbe verfärben. Dann wenn die Revolution nicht hält was sie verspricht und der Frust perfekt wird und FAKTEN GESCHAFFEN werden, dann werden paar Schäferhunde aufwachen. Aber nicht hoffen, dass der Stauffenberg Schäferhund jetzt die Lage rettet. Das ist in Deutschland praktisch nicht möglich. Nun, wenn jemand anderes zur Befreiung des Schäferhundes kommt, dann könnte das Wunder passieren. Dann kam die Lösung aber nicht aus ihm selbst heraus. Und dann, dann haben wir Deutsche ja wieder eine neue Stunde Null und schon wieder einen neuen Führer.

    Seht Ihr, das ist mit uns Deutschen mental ein richtiger Teufelskreis. Egal wie Du es drehst, am Ende kommt immer nur wieder eine Ergebnis raus: „Jawohl mein Führer!“ Vielleicht wollen die USA uns Deutsche ja jetzt vor diesem immer noch existierenden Führerkult heilen indem sie uns die ganzen neuen Hunde schicken die diese Hörigkeit nicht kennen. Aber USA -> Hundefreund? Eher nicht! Eher fehlt dem Deutschen die nötige Schärfe und Angriffslust heute die man mehr reinbekommen muss. Und das haben die im Süden ja richtig drauf. Also: Absolute Hörigkeit super, aber einfach inszwischen nicht mehr schwarf genug, dieser moderne Deutsche Schäferhund. Einfach nicht richtig bissig und angriffslustig. Einfach ne Nummer zu verweichlicht geworden. Aber die neuen Hunde werden es dem Deutschen Schäferhund schon zeigen und ihn wieder in Schwung bringen.

    Einfach mal so als Überlegung!

  18. R363 sagt:

    Auch das folgende habe ich hier auf IKN damals schon voraus gesagt: Wenn die neuen Zugewanderten zwar nicht 1 + 1 zusammen rechnen können, mit den wegen Schussungenauigkeiten mit falscher Munition unscharf schiessenden Heckler- & Koch Gewehren, werden sich die Neuankömmlinge bestimmt schon am 3. Tage perfekt verstehen. Und mit der richtigen Munition werden die dann auch wieder – welch ein Wunder – ganz genau schiessen. Heckler- & Koch, keine Angst um Euer Image, wir Bürger wissen dass Eure Waffen sehr gut schiessen. Wenn dann Leute falsche Munition verwenden um neue Waffen zu bekommen … Aber wo gehen denn jetzt die alten – nicht scharf schiessenden Gewehre – hin. Könntet Ihr das mal bitte etwas transparenter für die Bevölkerung machen?

    >> Nach der deutlichen Aufstockung des Wehretats will Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen auch die Zahl der Bundeswehrsoldaten erhöhen. „Auch hier ist eine Trendwende nötig“, sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag im Bundestag in der Debatte über den Bericht des Wehrbeauftragten. „Wir haben lange mit starren Obergrenzen gelebt. Damit ist niemandem mehr gedient.“

    Zahlen nannte die Ministerin noch nicht. Voraussichtlich im Juni will sie ihr Personalkonzept vorstellen. Seit der Wiedervereinigung ist die Bundeswehr von damals fast 600.000 Soldaten auf heute 177.000 geschrumpft. Die Obergrenze liegt bei 185.000 Soldaten.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/04/29/merkel-gibt-obamas-draengen-nach-bundeswehr-vor-einsatz-in-osteuropa/

  19. R363 sagt:

    Wer es nicht kapiert hat: Die pazifistischen Deutschen denen es an Schärfe fehlt, werden zur Aufstockung des Ostheeres gegen die Russen nicht gut zu bekommen sein. Woher sollen diese Neuzugänge denn dann kommen? Ach, vielleicht von den Neuzugängen die schon ihre Qualifikationen in diesem Bereich ausreichend unter Beweis gestellt haben? Allein die Fähigkeit um das ganze Mittelmeer im Fussmarsch zu stiefeln. Jetzt denkt mal: Bundeswehr-Appell 30 km Marsch mit Gepäck. Die Deutschen brechen doch bei den ersten 5 km zusammen. Warum haben wir denn die polnischen Gastarbeiter auf den Plantagen? Weil das Arbeitsamt die Deutschen wegen Zusammenbruchgefahr auf den Feldern nicht vermitteln konnte. Sagt mir, wie viele km sind diese Neuzugänge um das Mittelmeer gewandert? Teils unter recht widrigen Umständen. Und sie leben immer noch! Also wenn DAS nicht eine Bewerbungsgrundlage für die Bundeswehr ist, was ist es dann? Der Deutsche vielleicht der keine 5 km schafft und umfällt?

  20. strom23 sagt:

    @R3

    Ich glaube du hast in den letzten 3 postings 3mal das gleiche erzählen wollen. Diese ausufernden Einlässe mit chronischen Wiederholungen zehren jede Lust am lesen anderer Postings auf.

  21. R363 sagt:

    @strom

    Na, dann betrilige Dich doch produktiv und erkläre uns wo die G36 jetzt 1 Jahr später sind?

    Und dieser Spruch in folgendem Von der Leyen Zitat „G36 aus dem Verkehr ziehen“ gefällt mir genauso gut wie der Spruch „wir haben das AKW herunter gefahren bzw. abgeschaltet“

    Was passiert den mit Kriegswaffen die 100 x besser als x Schiessprügel auf der Welt sind, wenn siev“aus dem Verkehr gezogen“ werden. Vielleicht haben wir uns ja nur verhört und sie meinte eben „in den Verkehr bringen“. Das ist auch in diesem Bereich ganz normal. Da werden dann die „alten BW Waffen“ angeblich im Tausch gegen mexikanische alte Hobel aus dem Verkehr gezogen. Später stellt sich dann aber immer wieder raus dass SOWOHL die alten Hobel, ALS AUCH die alten „aus dem Verkehr gezogen gebrachten BW Hobel“ existieren. Also fast schon wunderbare Waffenvermehrung mal 2. Und so angesichts der Ukraine oder den neu in die BW aufzunehmenden IS Rekruten, kann ich mir schon „den Verkehr“ so ein bisschen vorstellen.

    Vor 1 Jahr hiess es so:
    >> Aufgrund der jüngsten Tests will von der Leyen die Gewehre nun in den Einsätzen nur noch eingeschränkt benutzen und langfristig vielleicht sogar ganz aus dem Verkehr ziehen. Ein Abschlussbericht zu den Untersuchungen steht zwar noch aus. Die bisher vorliegenden Bewertungen wiesen aber „in eine eindeutige Richtung“, erklärte von der Leyen.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM