High-Speed-Internet und Störerhaftung: Alles für die Bürger?

security iris scan fo access

Internet und mobile Kommunikation sind in der heutigen Zivilisation nicht mehr wegzudenken. Ex-Kanzler Schröder machte 2000 das Internet Per se zur Chefsache und Angela Merkel machte Ende 2008 das High-Speed-Internet zur Chefsache. High-Speed für Jedermann war das Versprechen, was zunächst ja auch ganz gut klingt. Ob die Ansätze der Kanzlerin jedoch philantropischer Natur waren, daran darf ruhig gezweifelt werden. Geht es tatsächlich um die Bürger, oder steht am Ende doch nur die Notwendigkeit der hohen Transportvolumen für Überwachungszwecke auf dem Plan? Auch Urheberrechtsabgaben und der Rundfunkbeitrag als Zwangsabgabe spielen eine Rolle. Es gibt zumindest gute Gründe an der Gemeinnützigkeit dieser Angelegenheit zu zweifeln.


Bereits im Zuge der Agenda D21 wurden 2000 die Weichen für die Zukunft gestellt. Dazu aus der Computerwoche:

Schröder erklärt Internet zur Chefsache
Unklar ist unterdessen, ob es bei der ebenfalls vorgesehenen Urheberrechtsabgabe auf Computergeräte bleibt. „Die Industrie soll nicht belastet werden. Geistiges Eigentum muss aber auch im Netz geschützt und angemessen vergütet werden“, erklärte Schröder. Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin soll zum heiklen Thema Gespräche mit D21 aufnehmen. Ein denkbarer Kompromiss wäre, die Abgabe nicht auf die Geräte, sondern auf die darüber genutzten Inhalte zu erheben – allerdings keineswegs zur Freude der Endverbraucher, für die sich die Internet-Nutzung zwangsläufig verteuern würde.[1]

Das die Profiteure eher im Westen des Atlantik sitzen, dürfte relativ unstrittig sein. Noch ist die finale Umsetzung für die Lizenzwirtschaft nicht vollendet. Das dürfte jedoch nur eine Frage der Zeit sein.

Kommen wir nun zu unserem „Herzblatt“ Angela Merkel. Wenn die Kanzlerin der Schmerzen Aussagen trifft wie „Breitbandanschluss ist Grundbedürfnis„, kann man getrost in einem Friseursalon nach einem Haar in der Suppe suchen. So meiner Ansicht nach auch in diesem Fall.

Es ist mittlerweile fast egal wo man in Deutschland unterwegs ist, die Wege sind gepflastert mit Kameras. Eine der wichtigsten Voraussetzungen um diese für Zwecke der „öffentlichen Sicherheit“ zu nutzen, ist gewiss eine hohe Datenübertragung. Den Unterschied merkt man hier in Nova Scotia deutlich. Kameras sind sehr rar gesät. Wozu auch, wenn man die Daten eh nicht übertragen bekommt.

Sehr gut auf den Punkt bringt das ein neuer Artikel bei Netzpolitik. Minority Report in Berlin und natürlich ist es unnötig zu erwähnen, dass ich bereits vor Jahren gewarnt habe. Aus dem Artikel:

Bundespolizei erprobt Videoüberwachung mit Musterkennung
Dem Bericht zufolge kommt eine Software zur Mustererkennung zum Einsatz. Auf diese Weise können verdächtige Bewegungen von Personen aufgespürt werden, ohne dass die anfallenden Videoströme permanent von menschlichen BedienerInnen beobachtet werden müssen. Als Beispiele nennt die Zeitung Personen, die sich auffällig lange auf einem Bahnsteig aufhalten und immer wieder dieselbe Strecke gehen. Möglich ist auch die Beobachtung von Gegenständen.
[…]
„Auffällig erscheinende Personen“ können auf Bildschirmen markiert und auf diese Weise automatisch verfolgt werden. Das Verfahren funktioniert in Echtzeit, aber auch für die Rückverfolgung in archivierten Videodaten. [2]

Dann bekommt Deutschland endlich sein eigenes Trap-Wire. Konsequenterweise wurde auch gleich die Executivbehörde Europol mit stärkeren Kompetenzen und technischen Hilfsmitteln ausgestattet. Dazu aus der Jungen Welt:

Europaparlament stattet EU-Polizeiagentur mit wesentlich mehr Kompetenzen und technischen Möglichkeiten aus
Vorgesehen ist der Austausch von Daten mit privaten Unternehmen. Dies betrifft vor allem Internetkonzerne wie Facebook, Google oder Twitter, mit denen die Agentur mit Sitz in Den Haag schon jetzt eine Art Stammtisch eingerichtet hat: Eine bei Europol bestehende Meldestelle durchsucht das Internet nach »gewaltverherrlichenden Inhalten« und beantragt bei den Dienstleistern deren Entfernung. Zukünftig sollen die Unternehmen Personendaten der betreffenden Nutzer übergeben, damit Europol gegen diese ermitteln kann.
[…]
Die Aufstockung von Europol bestätigt seit langem vorgebrachte Befürchtungen, denn sie steht in keinem Verhältnis zu den parlamentarischen Kontrollmöglichkeiten. Deutsche Polizeistellen gehören zu den »Power Usern« bei der Lieferung und Abfrage von Daten bei Europol. Dabei fungiert als vermittelnde Zentralstelle das Bundeskriminalamt in Wiesbaden.

Seit Jahren kritisiert die Linkspartei den Ausbau polizeilicher Informationssysteme und warnt vor einem »Data Mining«, wenn die verschiedenen Datensammlungen bei Europol miteinander in Beziehung gesetzt werden. [3]

Nun, fühlen Sie sich nicht schon erheblich sicherer? Man beobachtet Sie auf Schritt und Tritt, damit Ihnen kein Unheil geschieht. Nimmt man nun einen unvoreingenommenen Blickwinkle zum Ende der WLAN-Störerhaftung ein, wirkt es auf einmal nicht nur noch einseitig. Würde ich genauer nachdenken, fehlt hier nur noch das Ende der mobilen Flat-Tarife.
Positiv ist zu bewerten, dass man nicht mehr als Betreiber eines Hot-Spots zur Verantwortung gezogen werden soll. Die ganzen Haken und Winkelzüge die noch folgen dürften, werden aber Ihr übriges tun. Mittlerweile ist so ziemlich jedes Gerät eindeutig identifizierbar, daher kann die Regierung hier also ruhig etwas Leine geben.

Nun, schwelgen wir weiter in dem Glauben, alles zum Besten für die Bürger. Oder eben auch nicht.

Carpe diem

[1] http://www.computerwoche.de/a/schroeder-erklaert-internet-zur-chefsache,516233
[2] https://netzpolitik.org/2016/lieber-nicht-rennen-oder-herumlungern-bundespolizei-erprobt-musterkennung-an-bahnhoefen/
[3] http://www.jungewelt.de/2016/05-12/001.php


31 Responses to High-Speed-Internet und Störerhaftung: Alles für die Bürger?

  1. Irmonen sagt:

    @Jens

    Habe den link gelesen.

    Allein die Zeit die drauf geht um sich mit all dem Wahn-Sinn dieser „Herrscher-der-Welt“ Pläne zu beschäftigen, sich über meine, unsere Feinde zu informieren, ist im Grunde kostbare Lebenszeit die man opfert.

    und das verbrauchen von Leben für das Böse ist auch schon früher von Menschen erspürt, erlitten und formuliert worden.

    Ortega y Gasset 1926, Aufstand der Massen:
    Die größte Gefahr für die Zivilisation sei die Erstarrung des Lebens, die allgegenwärtige Kontrolle durch den Staat. Und indem er meint er sei der Staat, wird der Massenmensch immer mehr geneigt sein, ihn den Staat, unter jedem Vorwand funktionieren zu lassen und mit ihm jede denkende Minderheit zu unterdrücken.“….die Masse wünscht kein Zusammenleben mit dem, was sie nicht ist. Sie haßt auf den Tod, was nicht sie ist (Gasset war da 43Jahre alt)

    – zitiert in „Verlorene Grenzen, W. Döbereiner, Münchner Rythmenlehre 2000

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jos%C3%A9_Ortega_y_Gasset
    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Aufstand_der_Massen

    http://www.doebereiner.com/
    http://www.doebereiner.com/index.php?id=34

    Erschreckend ist dabei, daß von März 2016 bis Ende 2016 der Saturn wieder stationär auf den Neptun-Merkur trifft, wobei der laufende Neptun sich in Haus zwei befindet und Spitze Haus zwei auf fünfundzwanzig Grad Wassermann zu liegen kommt, – also „die offenen Türen“ oder „zwischen allen Grenzen“.

  2. Irmonen sagt:

    ein klein wenig offtopic
    und doch
    von der Kontroll-Grid-Technik zum infantilisierten Brot und Spiele Modus, dem geistigen Opium fürs Volk…

    und was/wer wird Deutschland europaweit offizielle (bei Erovisioncontest)repräsentieren? Die infantilisierte, dümmliche, kindische Harmlosigkeit (ohhh so harmlos), das Mangamusikbaby!

    Rational ist das alles natürlich harmlos – das was da aber sich im Unbewußten bei Millionen einprägen wird, ist eben genau das: die Künstlichkeit, vom deutschen tumben Michel zur modernen weibliche Püppiversion, die Dummheit, die Infantilität, die Wehrunfähigkeit…….

    http://www.ardmediathek.de/tv/Eurovision-Song-Contest/TV-Reportage-Jamie-Lee-im-ESC-Fieber/Das-Erste/Video?bcastId=9525092&documentId=35315252

    als nächstes geht es dann nur noch zur Amöbe und zum Einzeller, ehe Deutschland als Kulturnation aufgelöst ist……

  3. R1D2 sagt:

    Ach Jens, „mittlerweile ist jedes Gerät identifizierbar“.

    Sicher nicht an einem Hotspot. Sonst würde die Polente auch gar keine Logs von meinem Hotspot hier und da mal anfordern müssen (die sie aber nicht bekommen, da sie meist eben keinen richterlichen Beschluss dabei haben).

    Freilich ist das Gerät identifizierbar *im Netz des Providers* (und wer solche dappichen Provider wie T-Offline oder Vodafone nutzt statt kleine Provider ohne Datenspeicherung: selbst schuld), aber niemals an einem Hotspot, da hier weder die IP des Endgeräts noch die IMEI durchgehen.

    Sonst wäre die Störerhaftung nämlich auch gar nicht anwendbar gewesen bei Rechtsverletzungen durch Hotspot-Nutzer, wenn deren Geräte „eindeutig identifizerbar“ wären. Weil sie eben nicht identifizierbar sind, griff überhaupt erst die Störerhaftung.

    Darauf kann man auch mit Logik kommen, wenn’s am technischen Hintergrundwissen mangelt!

  4. tom sagt:

    … Enigmabox auf dem Raspberry ?

    –> https://wiki.enigmabox.net/build-your-own

  5. Jens Blecker sagt:

    R1D2 ob canvas oder was auch immer, man weiss schon wer da unterwegs ist, mach Dir da mal keine Sorgen 😉

  6. Ignorant sagt:

    • Tom sagt:
    14. Mai 2016 um 01:07
    … Enigmabox auf dem Raspberry ?
    –> https://wiki.enigmabox.net/build-your-own
    Gutes System Allerdings musst du deine Browser vernünftig Konfiguriren ( Trackingschutz) und es ist zwingend nötig einen separaten Rechner zu benutzen, also nicht auf dem Amazon Konto einloggen damit. damit machst du dich zwar nicht unsichtbar aber machst dein privates Leben von deinen öffentlichen unabhängig.

  7. … sich unerkannt im Netz zu bewegen ist ein naiver Wunschgedanke.

    Es ist allerdings ein Unterschied, wer auf die Daten zugreifen möchte, Behörden oder Geheimdienste.
    Die einen müssen sich an die gesetzlichen Richtlinien halten, damit sie die Daten verwenden können, die anderen scheißen drauf, da sie sich fast ausschließlich in „Grauzonen“ bzw. im illegalen Bereichen bewegen.

    Wir sollten es ihnen aber auf keinen Fall leicht machen.

  8. Ignorant sagt:

    Keine Frage was das unsichtbar machen angeht, das habe ich ja auch geschrieben aber ich kann mit dem System schwer machen.

  9. Ignorant sagt:

    Enigmabox sorgt dafür das du keinen physischen Standort hast ein Internet im internen wen man so will deine reale IP taucht im System faktisch nie auf nur durch eigene Fehler bist du identifizierbar. Das heißt du musst dein öffentliches leben komplett von der fiktiven Person trennen das ist nicht so einfach wie es klingt ein Fehler und das System ist kompromittiert.

  10. Ignorant sagt:

    • Jens Blecker sagt:
    14. Mai 2016 um 01:21
    R1D2 ob canvas oder was auch immer, man weiss schon wer da unterwegs ist, mach Dir da mal keine Sorgen 😉
    Hier hast du recht, das wegen den Browser richtig konfigurieren, beim einloggen in Foren sollte man auch noch immer einen Proxy verwenden oder Tor wie auch immer. Technische Erfahrung ist unverzichtbar und der Wald der Technik steht auch nie still, aber es geht. Wichtig ist ein unauffälliges Browser Bild canvas und HSTS Super Cookies müssen blockiert werden. Track er und Skript müssen beachtet werden Header muss richtig eingestellt sein.

    http://ip-check.info/?lang=de
    Auf der Seite muss alles grün sein außer der HTTP-Sitzung.

  11. Ignorant sagt:

    Also Proxy in Verbindung mit Enigmabox, der Rechner darf auch für nichts anderes verwendet werden Linux kann auch nicht schaden. Aufpassen wie du im Netz bezahlt. Wie gesagt die Hürden sind für Laien fast nicht nehm bar.

  12. R363 sagt:

    Man sollte die neue globale Arbeitsteilung und Spezialisierung sehen. China und Indien, Werkbänke der Welt. Vergleichbar mit den Fingern und Armen am Körper. Extremitäten … USA = Künstliches Intelligenz Gehirn der Welt. KI als Ressource der Zukunft. Nicht Öl! Nicht CO2 was zu verteufeln und zu sanktionieren ist! Jenes „Teufelszeig“ was noch in die alte vergehende 3. Weltordnung gehört.

    Wie ich mit dem Taschenrechnerbeispiel Euch ganz leicht erklärt habe, geht es nach dem optimalen Ausbau des digitalen Nervensystems wieder zurück in die De-smartifizierung und hin zum Null bzw. Utility Device (Versorgungsgerät). Sprich, der Taschenrechner hat dann einfach und laiengerecht formuliert nichts mehr ausser INPUT = Tastenfeld und OUTPUT = Display wo die Zahlen angezeigt werden und FUNK-CLOUD-MODUL um diese Tastatur und Display eben vom KI Supercomputer, der natürlich NUR in den USA steht das COMPUT = die Eigentliche Verarbeitung = das Ergebnis = die künstliche Intelligenz als ROHSTOFF der Zukunft zu beziehen. 99% der Menschen hat geistig das Problem, dass sie sich Intelligenz nicht vorstellen und daher erst recht nicht als Rohstoff vorstellen können. 99% der Menschen meinen bei einem Einstein, einem Steve Hawkins oder einem Schiller oder Göthe Intelligenz suchen zu müssen. Und dieser Irrtum der absoluten Mehrheit der Vevölkerung ist für die Macher der KI und den CPU Kraftwerken 2.0 ja so ideal. Eine verblödete Weltbevölkerung ist einfach perfekt. Sie braucht den neuen KI Rohstoff und dessen – natürlich kostenpflichtigen Bezug – ja so dringend. Die KI Maschine wird Euch allen helfen! Die steht natürlich in den USA genauso wie die Werkbank in China steht. Logisch gell? Und was ist mit Europa dazwischen? Na, dann rätselt mal ein bisschen. Vielleicht kommt ja jemand drauf.

    Nebenbei habe ich gerade mit einem Programmierer gesprochen. Sie suchen in Deutschland nicht 150.000 illegal Untergetauchte, sondern eine 1/2 Millionen. Die werden gerade in der Datenbank (Oracle weiss von solchen Dingen natürlich genauso wenig wie IBM / Hollerith etwas im 3. Reich wussten) ge-FUST (to fuse). Ich habe Euch ja schon erzählt, dass das US Fusion Center Grid (also das Profiling aller Menschen und die Zusammenführung der Daten durch die Einrichtungen der Schattenregierung), jetzt auf ganz Transatlantika ausgedehnt wird. Die greifen TTIP und den auf US Niveau normalisierten Sicherheitsstrukturen schon mal vor. Und wisst Ihr, was das geniale ist. Das Regime und seine Mannen setzen TTIP schon längst praktisch um und erzählen der Bevölkerung sie würden daran arbeiten und das wäre so geheim. Wisst Ihr was wirklich an dem „grossen Geheimnis TTIP“ so genial geheim ist? Ne, wisst Ihr nicht? Ganz einfach: Wenn das grosse Geheimnis Euch Otto Bormalbürgern gelüftet wird, dann ist es schon umgesetzt. DAS ist das wahre TTIP Geheimnis.

    Und noch etwas hat mit dieser Programmierer ganz offen gesagt: Ohne die USA wären wir NICHTS. Also, die gesamte Ausrüstung und Unterstützung zur Umsetzung KOMMT aus den USA und ist damit Made in USA. Ja, die deutsche Übersetzung von „Made“ ist gar nicht so schlecht „die Made USA“.

    Und dann sagte er mir noch etwas sehr interessantes. Sie stehen enorm unter Druck von ganz oben diese Integration in das Fusionsystem fertig zu bekommen. Nach den 1/2 Millionen derzeitigen Gefährdern ohne Registrierung die man bewusst reingelassen hat, werden alle 80 Millionen Deutsche auch in das US Fusiongrid übernommen. Die derzeitigen 1/2 Mio. illegalen Imigranten sind also für das legale Prototyping der Fusion Grid Integration mit dem US System wichtig. Danach seit ihr alle fällig. Also alle 80 Mio Deutsche werden dann erst einmal als potentielle Gefährder in dieses Grid integriert bis sie aufgearbeitet wurden. Jeder Mensch wird also jetzt demnächst aus dem default Zustand Gefährder eingestuft und analysiert. Daher war es auch sehr wichtig dass mit dem Paris Anschlag die Vorratsdatenspeicherung gekippt wurde und damit jetzt richtig schön satt an den Anschlüssen aller Bürger abgegriffen werden kann. Nun, die US Technologie zur Umsetzung setzt genauso wie den Safe Harbor Ermächtigung, den Sturz der Vorratsdatenspeicherung einfach voraus. Man kann nicht ein US KI-Spionagesystem in Deutschland integrieren, wenn dieses einfach zu seiner gescheiten Funktion den Abgriff der Daten aller Bürgeranschlüsse voraussetzt. Dann muss eben Deutschland an das technische US System angepasst werden.

    Noch interessant war, dass der Programmierer mir sagte. Ich dachte anfangs, die Amerikaner könnten das alles nicht abrufen. Aber sie können sehr wohl. Im Augenblick beliefert die USA Deutschland mit Sicherheitsinformationen, weil wir selbst dazu nicht mal ansatzweise fähig sind. Denkt mal scharf nach: Welche anderen Länder können genauso wie Deutschland nicht mal ansatzweise? Und WER beliefert sie?

    Aber ganz wichtig – um auf diesen Beitrag zurück zu kommen – ist natürlich, dass ihr alle Tore und Gänge ganz weit aufmacht, dass sowohl ganz dick abgegriffen werden kann, als auch der KI Rohstoff Made in USA demnächst besser als jede Öl- oder Goldquelle dieser Erde an die Welt vermarktet werden kann. Dazu ist einfach ein gutes digitales Nervensystem zwischen dem Gehirn USA und dem Rest der Welt das A&O. Daher, ganz wichtig: Gönnt Euch so richtig satte dicke Internetanschlüsse. Das ist doppelt gut. Ihr helft dem Regime und damit der neuen Weltordnung und zahlt deren Aufbau gegen Eure eigenen Interessen auch noch. Wenn das nicht toll ist, was ist es dann?

  13. Habnix sagt:

    @R363,

    ich hab das schon gemerkt das die TTIP am umsetzen sind. 😉

    Viele meine sie müssten auf die Straße gehen und dagegen Demos veranstallten.Wenn ich bei den Demos mit machen würde, wäre ich doch verarscht hoch³.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Wo wir auch immer die Infrastruktur gebrauchen müssen oder glauben sie gebrauchen zu müssen,sind wir in Ohnmacht der Macht der Politiker und ihrer Drahtzieher ausgeliefert.Die Infrastruktur der Macht, die Heute mittels Handy durch die Überwachung von dem selben, bis ins Private hinein reicht, ist die Macht die alles durchdringt.

    Immer schön die Grundsätze von mir beachten.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Verwechseln wir bitte nicht unseren vom Konzern-Kapital erlaubten Freiraum nicht mit Freiheit,denn der erlaubte Freiraum ist nur ein Knast ohne Gitter der mit Freiheit nichts zu tun hat, aber die Kunst zu beherrschen sich Unabhängig zu versorgen ist die wahre Freiheit.Wir, das sind über 90% der Weltbevölkerung, dürfen nicht von Freiheit reden, da über 90% der Weltbevölkerung Lohnabhängig sind,was gleichbedeutend ist mit Versklavung durch Lohnabhängigkeit.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  14. R363 sagt:

    @Habnix

    damals vor vielen Jahren hier auf IKN habe ich mal das Beispiel mit dem standardisierten Open Hardware Netzteil gebracht. Ein Stromnetzteil (also ein eigentlich ganz einfaches Basisgerät), das man im Gegenzug zu den Unmengen an herstellerspezifischen entwickeln lassen müsste. Entwicklung und Nutzen im Autarkie und kollektiven Genossenschaftssinne. Quasi als Gegenbewegung zu der existierenden skrupellosen Ausbeuterei durch Konzerne und ihre rein egoistischen Interessen.

    Das war quasi noch so die Zeit wo ich meinte, dass paralleles Engagement im Sinne Autarkie und Souveränität des Bürgers Sinn macht und umsetzbar sei. Da habe ich aber noch ein anderes Menschenbild gehabt. Sehr idealistisch, könnte man sagen. Viel zu idealistisch. Der Normalbürger ist aus meiner heutigen Sicht nicht mal ansatzweise „kollektivtauglich“. Er ist in der absoluten Mehrheit so von Egoismus und Selbstsucht zerfressen, dass er zu so einem produktiven kollektiven Gegenansatz zu bestehenden Problemen NICHT fähig ist. Daran scheitert auch die Idee des „alternativen Mediendienstes“ (Ansatz wie GEZ / Wehr-DIENST aufgreifen und ihn PARALLEL und im PRODUKTIVEN WIDERSTANDSSINNE zum Guten wandeln.

    Diese Strategie des produktiven und friedlichen Wandels bestehender Missstände setzt jedoch Weitsicht und IQ voraus, die man bei in Selbst-SUCH-T Ertrinkenden nicht suchen muss. Daher sind all diese produktiven Lösungen schon im Ansatz zum Scheitern verurteilt. Deswegen konnte Snowden auch NICHTS bewirken. Und ich betone: NICHTS! Eher das Gegenteil. Man sorgte noch mehr darauf, dass so „Pannen“ in Zukunft nicht mehr so schnell passieren. „Man hat gelernt“, kann man es auf orwellsch formulieren.

    Wenn man das erkannt hat, dann weiss man, dass man in der Gesellschaft keine produktiven Lösungen suchen braucht. Pflastersteine gegen Missstände – welche die Selbstsucht einschränken – schmeissen ja, aber denken und Dinge zum besseren Führen wird strikt von der Gesellschaft verweigert. Das ist das Grundmodell der bunten US Revolutionen. Aufstehen, über bestehende nationale Missstände fluchen, sich aufhetzen lassen und dann mit Steinen auf alles blindwütig werfen um Dampf abzulassen. Aber bitte keinen Milligramm dazu beitragen einen produktiven Ausweg aus der Krise oder dem jeweiligen Problem im kollektiven bzw. demokratisch freiheitlichen und rechtsstaatlichen Sinne zu finden. DAS ist unsere heutige Gesellschaft. Zur Selbstheilung praktisch nicht fähig, umso mehr in der grossen Sieg-Heil-Erwartung, dass US Hollywood Pillen die Lösung des Problems eigener Denk- und Handlungs-UNFÄHIGKEIT seien.

    Unter dem Strich gibt es also zu dieser modernen Zombi-Gesellschaft eine Schlussfolgerung und die lautet: Gemeinsam und damit nicht einsam untergehen. Mitmachen, sich gemeinsam hinab in den Untergrund reissen. Alle untergehen ginge ja nicht … denken die vermeintlichen Schlauchen. Ein gemeinschaftlich produktiver Gegenansatz ist hingegen so realistisch wie am Nordpol Kartoffeln anbauen zu wollen. Nicht etwa, dass Schlauchen auf die Idee käme, am Nordpol sei es zu kalt für die Kartoffel. Das wäre schon eine masslose geistige Überforderung. Die Menschen werden feststellen, dass der Nordpol für SIE SELBST unbequem sei und damit nicht in Frage käme. Die Kartoffel selbst steht nämlich gar nicht zur Diskussion obwohl sie quasi als Nahrungsquelle der eigentliche Knackpunkt wäre.

    Jetzt erkenne ich in unserer Gesellschaft inzwischen „das geht nicht mehr gut, aber top secret und anonym bleiben“. Sie fangen also heimlich mit Prepperei an, die IWA vermeldet neue Prepper Rekordzahlen und erkennt einen grossen Markttrend … Nicht etwa, dass all diese Leute produktiv überlegen, wie man „das was nicht gut geht“ korrigiert. Nein, die Selbstsucht dieser neuen „anonymen Prepper“ (Habnix, Du bist das nicht und wir alle hier wissen das) treibt sie in heimliche persönliche Autarkiebemühungen. Dieser Schuss geht aber in vielfacher Hinsicht nach hinten los. Es ist in etwa vergleichbar mit jenen Spielfilmen, in denen auf der Jagd nach dem Goldschatz am Ende alle verlieren und die vermeintlichen Sieger direkt vor dem Goldschatz, sich gegenseitig erschiessen und die letzten dann von dem Goldberg erschlagen und begraben werden.

    Anonyme Prepper sind grossteils feige Mitläufer nur dass ihr IQ eine deutliche Nummer besser ist, als die der Mehrheit der anderen, die ganz offen im Regime des Untergangs mitmarschieren. Letztere sind generell denkunfähig. Der Haken der anonymen Prepper ist, dass Ihr Modell nicht mal ansatzweise konsequent zu Ende gedacht ist. Und so wird es auch mit ihnen und ihrem Verhalten enden. Ihre vermeintliche Lösung reicht grad bis zur nächsten oder übernächsten Kurve. Da wird es dann auch sie raushauen. Als Beispiel widerspricht dem anonymen Prepper nicht, das neuste und modernste iPhone mit Totalkontrolle zu haben und zu nutzen. Aus seiner Sicht, hat seine Prepperei überhaupt nichts mit dem Smartphone zu tun.

    Ich komme nochmals auf den kollektiven intelligenten Ansatz zurück. Wir würden uns z.B. zusammen setzen (alternativer Vernetzungsgedanke) und ein alternatives Energiemodell mit wirklicher Autarkie zu bezahlbaren Preisen erarbeiten und anbieten. Also ganz im Sinne Eigenbedarf und Selbstversorgung und eben nicht Rückspeisung ins Netz um dann selbst daraus wieder zu beziehen und damit immer schön abhängiger grosser Systemkonsument zu bleiben.

    Du wirst es nicht fertig bringen den homo egoismus und NON sapiens zu einem kollektiven Entwicklungsmodell zum Nutzen aller statt nur zum Nutzen seinerselbst zu gewinnen. Kleine Korrektur: Es geht, aber dann bestenfalls in völlig irrelevanten Bereichen die zur Gesamtproblematik nichts beitragen und als „just for fun Projekte“ angesehen werden können. Je sinnloser das Projekt, desto höher die Begeisterung.

    Aber egal, die Zeit ist vorbei das Lenkrad rumreissen zu wollen. Die Menschen bekommen was sie schon immer wollten. Egoismus ist ein Krieg und der findet immer zwischen mindestens 2 Egos statt. Und ein Ego geht als Gewinner hervor und das andere wird unterliegen. Der Egoist ist also nur so lange glücklich, wie er in diesem Krieg wie eine Fettlauge obenauf schwimmt. Der Tag kommt, da schwimmt ein anderes Fettauge über ihm und macht ihm den „Platz an der Sonne“ streitig. Dann jammert er und sagt so sei das nicht gemeint gewesen. Dann schmeisst er Pflastersteine, weil ihm diese Konsumwelt so nicht mehr gefällt. DOCH, so war es gemeint. Denn solange man als Fettauge ganz oben auf schwamm, über anderen, war die Welt noch ok.

    Kollektives Gewinnen ist für einen heimlichen Prepper nicht vorstellbar, weil sich alles nur um ihr ICH, aber nie um das DU drehte. Und daran scheitert diese Gesellschaft letztendlich. War nicht ganz zufällig, dass ich paar Mal das Amish-Modell ansprach.

  15. Irmonen sagt:

    @ R363
    warst du schon mal auf einem der Truther camps, die jetzt FriedensFest heißen werden?

    Hast du schon mal in einer großen Kommune gelebt und gearbeitet?

    Vielleicht funktioniert ja deine Ehe/Beziehungen, doch wenn man sich umschaut, und das auch noch beruflich, dann sieht man wie schwierig allein das kommunikative Miteinander oft ist.

    Und das im „westlichen, kulturelle vertrauten Milieu“.

    Dann stell dir das Miteinander auch noch mit völlig verschiedenen sozio-kulturellen Selbstverständnissen im engen Kommunen-Alltag, im engen Wir-Alltag vor.

    Also ich wundere mich eher, dass es noch! hier in Deutschland so gut funktioniert, doch das schaffen wir ja gerade ab.

    Das WIR im alltäglichen ist eine hohe Kunst, und kostet oft sehr viel Kraft und Mut und Selbst-Zurücknahme.

    Und dann noch wie du es zwar richtig siehst auch noch sinnvolle Zukunftsprojekte starten und umsetzten. Schön wäre diese Utopie gewesen, doch dafür ist diese Zeit/Menschheit nicht reif – leider.

  16. Irmonen sagt:

    War in einem T-Online shop um mich zu erkundigen ob, man mit meinem alten Motorola Handy auch in USA/Kanada telefonieren kann, ob das funktioniert, da bekam ich nur gebabberes zu hören (mein Name ist Hase und nix genaues weiß man nicht).
    Dann ging ich zu Mediamarkt, denn die haben auch einen Telekomshop. Da wurde mir dann gesagt, die ganz alten Klapphandys die können das hochwahrscheinlich noch, da die noch die „(in meinem Laienjargon ausgedrückt, sorry), alten größere Bandbreite an Hauptfrequenzen intus haben mit denen man in Übersee auch telefoniert.

    Die jüngeren Mobiltelefon Dinger werden wurden dann schon spezialisiert, und frequenzmäßig eingeengt auf eben ihre spezielleren Funktionen.

    Doch wer hat denn noch so ein Mobil-Tasten-Telefon-Dings-Da außer Oldies wie ich…..0,0001%????

  17. Mr Mindcontrol sagt:

    Glaube ich weniger, wenn das so wäre hätte die deutsche Politik spätestens vor 10 Jahren Glasfaser gefördert etwa durch Leerrohrpflicht bei Straßen und Hausbau zum Nachrüsten dieser. Gerade D. ist zusammen mit Großbritanien hier Schlusslicht bei den großen Industriestaaaten. D stand vor einen Jahr noch nicht mal auf der Liste des FTTH-Cociels. Gerade mit Glasfaser was bei der Verbreitesten Technil namens G-Pon den halben upstream hat wie downstream würde ein Absaugen der Daten aus von der Festplatte viel weniger auffallen. Es ist ein Unterschied ob man ne Onlinedruchsuchung mit 1 mbits up oder 500 mbits macht. Letztee würde ohne Probleme auch ganze Photo und sogar Video-Sammlungen leicht kopieren lassen.
    Im Gegenteil: Unsere Regierung lässt sich viel zur sehr vom rosa Riesen lobbysieren, Vectoring anstatt endlich zeitgemässen und zukunfstfähigem FTTH. Das erlauben von „Spezialdiensten“ wie Streaming und Spielen mit Überholspuren was natürlich eine absichtiche Drosselung für Firmen die nicht extra noch mal zahlen wollen wirtschaftlich sehr sinnvoll macht!

  18. R363 sagt:

    @Irmonen

    >> Menschheit nicht reif …

    sie wird erst wieder in endlosem Not und Leid reifen.

    Ich finde die Geschichte mit der Myxomatose Seuche bei Kanickeln und der Immunität interessant. 2/3 des Bestandes sterben an dieser Seuche – die auch noch künstlich von Menschen geschaffen wurde. 1/3 überleben die Seuche, entwickeln Immunitäten die auch ERST EINMAL an die ersten Nachfolge Generationen weiter gegeben werden. Das geht 4 – 5 Jahre gut, dann ist die Immunität nicht mehr gegeben. Die Seuche bricht wieder aus, vernichtet 2/3 des Bestandes und die Geschichte beginnt wieder von vorne.

    Diese Geschichte erinnert mich an homo NON sapiens nach Kriegen. Die ersten 2 Folgegenerationen haben noch eine Erinnerung und „Krieg ist nicht mehr geil“. Dann mit den weiteren Generationen geht diese Erinnerung so weit zurück, dass plötzlich Krieg wieder als Option im Raum steht und schliesslich vorbereitet wird (die Phase in der wir derzeit sind) und dann (welch Wunder) wieder wahr wird. Das zyklische Kriegs-Spiel (wargame) geht wieder von vorne los.

    Im Rahmen dieses Zyklus steigt und sinkt der IQ zwischen Leid und Wohlstand auf und ab. Die Generation des höchsten Wohlstandes ist die vollgefressendste bei welcher der volle Ranzen die NI (natürliche Intelligenz) fast komplett abschnürt. Die Generation mit dem leeren Magen garantiert den freien NI Fluss und damit den höchsten realen IQ Wert. IQ wird als absolut angesehen. Das sehe ich nicht so. Der IQ ist praktisch extrem von der Magenfüllung des homo non sapiens abhängig. Sagte ja schon, dass dies eine der grössten Schwachpunkte des NI Organismusses ist wenn er einen Krieg gegen den KI Organismus (also seine eigene Schöpfung) beginnen will. Er verliert diesen Krieg allein schon aus dem Umstand, dass er nur bestenfalls die Hälfte des Tages funktionstüchtig und einsatzbereit ist. Des weiteren verliert er diesen Krieg weil seine Reproduktionsrate 9 Monate beträgt und er nicht mal zu einer Superfötation (Überbefruchtung)
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Superfötation
    fähig ist.

    Man kann die Liste ziemlich lang fortsetzen um zu zeigen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, wann der Mensch rein funktional ein Auslaufmodell ist und warum er einen Krieg gegen die intelligente Maschine nur verlieren kann. Er wurde eben nicht zu dem geschaffen was der Mensch durch seine eigene Schöpfung der intelligenten Maschine realisiert sehen WILL: Den Geist des Krieges eben.

    Der Geist des Krieges wird den homo non sapiens in seiner eigenen Schöpfung konsequent zu seiner eigenen Definition rekursiv zurückführen. Was das praktisch bedeutet. Logisch vernichtet er sich rekursiv ganz konsequent selber. Man könnte sein Ende auch als seine endgültige Selbstverwirklichung bezeichnen. Ich bin der ich bin. Und was bin ich? Krieg! Denn im Geiste hat er sich selbst dann verwirklicht. Die Irrlehre der heutigen Technokraten Elite die meinen man könne diese Entwicklung per globalem KI Meta-Organismus und 4. Weltkrieg der KI gegen jeden Menschen lösen, basiert auf dem Ausblenden der menschlichen Natur an sich. Der Irrtum geht von der nackten Funktion aus und leugnet die Realität der guten oder bösen Neigung des Menschen dahinter. Als Steuermann könnte man sagen. Leugnet den Umstand, dass der Mensch die Funktion für sich selbst als Werkzeug zu Himmel oder Hölle ausrichtet. Und dass seine Neigung ungeheuer tendenziös dem Destruktiven und Bösen zugewandt ist. Man könnte fast sagen das grösste Wirtschaften des homo non sapiens ist sein militärisch-industrieller Komplex. Kain, wo ist Dein Bruder Abel? Dem gegenüber steht kein auch nur ansatzweiser gleicher Gegenpol der guten konstruktiven Neigung und damit der Schaffung eines Himmels. Der Mensch kann sich selbst eben geistig nur in und durch Feindschaft über seinesgleichen und die anderen definieren.

    In Russland nimmt jetzt auch das Gefühl der Menschen zu, dass wir zielsicher auf einen 3. Weltkrieg zusteuern. Wir stellen also einfach mal fest, dass wir alle sehenden Auges und bewusst in den 3. WK ziehen. Durch das Diktat einer Minderheit von Machthabern, die diesen neuerlichen Weltkrieg befehlen. Aber letztendlich angestossen durch den einzelnen Menschen der seine Immunität verloren hat (Myxomatose) und nicht etwa NEIN sagt, sondern alle gemeinsam „Yes we can!“ mit dem Führer aus Übersee rufen. Früher hiess der Spruch des Wah-N-Sinns „Sieg Heil“. Damals wie heute gilt, dass homo non sapiens weder KANN (can), noch SIEGEN wird, noch sein HEIL finden wird. Damals wie heute wird das genaue Gegenteil raus kommen was sie alle mal wieder rufen.

  19. Habnix sagt:

    @R363

    Richig der Anonymen Prepper denkt gar nicht an Freiheit, sondern nur wie er schadlos von dem einen kollabierenden System in das neu aufgebaute System kommt.

    Das ist der Egoismus(Ich Mensch) der Anonymen Prepper.

    Prepper = Preppariren = sich vorbereiten.

  20. Habnix sagt:

    Das folgende steht schon seit mind. Ein Tausend jahre geschrieben.

    „Der Geist des Krieges wird den homo non sapiens in seiner eigenen Schöpfung konsequent zu seiner eigenen Definition rekursiv zurückführen. Was das praktisch bedeutet. Logisch vernichtet er sich rekursiv ganz konsequent selber. Man könnte sein Ende auch als seine endgültige Selbstverwirklichung bezeichnen. Ich bin der ich bin. Und was bin ich? Krieg! Denn im Geiste hat er sich selbst dann verwirklicht.“

    Folgendes:

    Johannes von Jerusalem, Weissagungen, vor ca tausend Jahren

    „Wenn das Millennium einsetzt, das auf das Millenium fogt
    Wird der Mensch mit jeglichem Leben wuchern
    Jegliches Leben wird vom Wucherpreis geschändet:
    Tiere, Pflanzen, selbst Wasser und Luft (!!!)
    Kein Leben wird länger Gabe Gottes sein,
    jegliches Leben wird dem Wucher unterworfen
    sogar der Wert des Menschen selbst
    …………………..

    Wenn das Millennium einsetzt
    Das auf das Millennium folgt
    Macht sich der frevelnde Mensch daran,
    das Antlitz der Erde zu zerstören.
    Als einen Beherrscher und Zwingherrn
    Der Forste und Weiden wird er sich sehen.
    Bald hat er Erde und Firmament durchpflügt,
    hat seinen Pflug durch Ströme und Ozeane gezerrt.
    Aber das Land wird geschändet sein….
    ………………….
    Er brüllt seine Befehle
    Sucht geifernd göttliche Herrschermacht
    Aber er ist maßlos in seinem Wahn
    ………….
    Stürzt zuletzt in die abgrundtiefe Schlucht

  21. Habnix sagt:

    Der Geist des Krieges ist im Egoismus.

    Wirtschaft ist Krieg im Frieden.Erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    “Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.”, lautet ein berühmtes Zitat des preußischen Generals Carl von Clausewitz,der Anfang des 19. Jahrhunderts in den napoleonischen Kriegen eine entscheidende Rolle spielte.

  22. R363 sagt:

    In BW hat die neue Regierung jetzt den Ausbau des „fibre to home“ auf kommunaler Basis angekündigt. Grünschwarz will sich nicht mehr mit dem Vectoring und dem schleichenden Ausbau der Telekom zufrieden geben. Jetzt will man das staatlicherseits übernehmen. Die neue Glasfaserinfrastruktur soll in staatlichen Besitz bleiben und die Leitungs-Kapas sollen wie bei Landwirtschaft, Jagd etc. verpachtet werden. Der Provider wird also zum Pächter. Interessant ist bei diesem Konstrukt, dass der Staat sich das Eigentumsrecht an der Leitungsinfrastruktur vorbehält. Das führt u.a. dazu, dass der Staat nicht nur die Totalkontrolle über die Leitungen und seine Struktur behält, sondern auch jede Änderung der Pächter letztendlich innerhalb einer vorgeschriebenen Zeit genehmigungspflichtig ist. Verstösst er dagegen, wird er dann vermutlich wie bei so vielen anderen Konstrukten dieser Art sofort im Strafrecht landen. Beispiel: Einen Anschlussinhaber den Behörden nicht genauestens per Adresse, Passnummer und Unterhosengrösse zeitnah zu melden, wird für den Pächter nahezu sicher zum Straftatbestand werden.

    Jetzt kann man historisch mehrere Dinge in diesem neuen Kontext aufarbeiten die Jens oben schon angedeutet hat:
    1.) der Rundfunkbeitrag / GEZ:
    Wenn Ihr mal zurück in die Ursprünge dieses Kapitels geht, war der RF-Dienst zuerst eine Infrastrukturaufgabe die dann an den Bürger abgelastet wurde. Es war ja zuerst einmal ein riesiges Rund-Funknetzwerk (Broadcasting) das

    WICHTIG: IN EINE RICHTUNG

    zuerst Konzertmusik und Nachrichten, dann kurze Zeit später die Regimepropagands (Volks-Empfänger, Wochnschau) ins Volk ausstrahlte. Bezahlt wurde in den Anfangsjahren aber nicht in erster Linie der MEDIEN-INHALT, sondern die staatliche TECHNISCHE INFRASTRUKTUR. Also die technische Ausrüstung rund um Funktürme, Rundfunkhäuser etc.

    Mit der Zeit verlagerten sich hier die Kosten des RF-Dienstes immer mehr Richtung Inhalte und weniger für die Technik. Wer empfängt heute noch Fernsehn mit Zimmer- oder Dachantenne nach altem Rund-Funk-Modell? Deswegen war es zwingend nötig, auch den Internetanschluss mit in den RF-Beitrag rein zu ziehen um weiter diese uralte Dienstabgabe auf jeden dazu befähigten Bürger zu erheben. Ob er über den Internet Anschuss überhaupt ÖR konsumierte, war dabei zunehmend irrelevant. Man berief sich immer wieder auf die kollektive Dienstabgabe zur kollektiven Basisversorgung. Das nur noch Oma und Opa ARD / ZDF incl. Wochenschau 2.0 = Tagesschau konsumierten war egal. Es galt ja durch die Beiträge jeden Bürgers die Basisversorgung sicher zu stellen. Und diese belief sich inzwischen auf 8 Mrd. Euro jährlich. Als Sabine Baumann jetzt revoltierte und im Gefängis landete, wurde die Sache nur noch peinlich. Ich sagte bereits voraus, dass die sich die 8 Mrd. nicht nehmen lassen. Dazu ist der Wert viel zu hoch. Dass das Modell aus dem letzten Jahrhundert nicht mehr ganz zeitgemäss ist, erkennt aber auch jeder. Das ist eine der Gründe für den Aufstand. Mit dem Begriff Dienst und Verpflichtung eines Bürgers kann ein junger Mensch geistig gar nichts mehr anfangen. Otto-Normaldummkopf denkt jetzt natürlich ohne auch nur eine Ecke weiter zu sehen: Ja, dann schaffen wir das einfach ab (also diese 8 Mrd.) und Friede, Freude, Eierkuchen. Jetzt erkennen wir aber das „back to the roots“ Modell. Denn, wenn der Staat sich wieder auf die alte Infrastrukturversorgung der Anfangsjahre des RF zurück zieht, dann bekommt er dennoch die 8 Mrd. jährlich, wenn er die Infrastruktur stellt. Nicht direkt, sondern indirekt über die Pächter die es dem Endanwendern dann durchreichen müssen. Durch diesen Schachzug kommt dieser 8 Mrd. Beitrag aber aus dem politischen, ethischen und Glaubens- und Gewissens-Dienstumfeld raus. Also genau das was ich bzgl. dem „alternativen Mediendienst“ in Anlehnung an den Wehrersatz-Dienst erwähnte. Bisher war genau diese Lücke gegeben die GEZ zu verweigern und sie konnten nichts dagegen machen. Es eskalierte wie bei Baumert bis zur Inhaftierung bzgl. des Ignorierens von Glaubens- und Gewussensgründen. Ein bis dato in Deutschland nach der Hitlerzeit nicht mehr vorstellbarer Vorfall. Dass ihnen diese Geschichte um die Ohren fliegt, war nur eine Frage der Zeit. Würden sich jetzt unzählige Menschen dem Ansatz der Dienstverweigerung aus Glaubens- und Gewissensgründen anschliessen, hätten die da oben ein Problem. Haben sie aber praktisch nicht. Ich predige diesen Zusammenhang mit Para. 11 RStV zusammen mit GG Artikel 20 hier auf IKN schon seit Jahren und dass solch eine Verweigerung sehr wohl funktioniert. Und was passiert praktisch? Alle bohren an Formfehlern rum und bestätigen damit indirekt dem Regime nicht gegen Para. 11 RStV zu verstossen. Also alles perfekt an den Medien, nur ein bisschen Formfehler?

    Damit dem Regime die alte GEZ nicht im obigen Sinne um die Ohren fliegt und man sich die 8 Mrd. Zahlung durch den Bürger weiter sichern kann, bedarf es einer Migration zurück zur technischen Infrastruktur der Informations-VERSORGUNG. Englisch UTILITY. Na, erinnert Ihr Euch noch an Multics, die CPU Kraftwerke und die Multics Utility Zero Device Steckdose 1965 in jedem Haushalt in Boston? Na, kommt Euch jetzt die Erleuchtung bzgl. „Fibre to the home“. Kommt Euch die Idee, dass die damaligen CPU Kraftwerke die heutigen KI Kraftwerke sein werden. KI als Rohstoff genauso wie der Strom der auch nicht einfach nur in der Steckdose steckt.

    Wenn ihr also morgen dem Regime 8 Mrd. weiter zahlt, Euch aber nicht mehr auf RStV und Demokratiegrundlagen wie GG 20 berufen könnt, dann bekommen sie ihr Geld von jedem Anschlussinhaber rein und wenn da die Propaganda und Volksverhetzung gegen Russland in goebbelscher Höchstform aus den Glasfasern trieft. Ihr zahlt oder ihr seit raus = werdet vom Pächter abgeschaltet. Dem Pächter selbst wird es ebenfalls völlig egal sein, denn er gibt ja nur die Multics 2.0 KI Utility Steckdose an Euch durch. Ihr könnt Euch also bzgl. dem neuen All-in-One Anschluss nicht mehr aus ehemaliger Sicht der Versorgungsqualität und Garantie aus INHALTLICHER Perspektive berufen und sie nehmen dennoch 8 Mrd. – wenn nicht noch mehr – ein. Die neue Multics (Multi Computing Services) Dose kannst Du jedoch nur schwer aufkündigen ohne dann nicht im Nirvana zu sitzen. Denn über sie wird ja ALLES alternativlos laufen.

    WICHTIG zu oben im Vergleich: MIT RÜCKKANAL, BIDIREKTIONAL!

    2.) Die Verschlüsselungshoheit und die Hoheit bzgl. Vorratsdatenspeicherung zum Abgriff durch die Transatlantika Fusion Grid Supercomputer

    Enigmabox Anonymisierungen der Internetaktivitäten, Diskussionen über Vorratsdatenspeicherung werden mit staatlicher Übernahme der Infrastruktur schnell gelöst sein. Über Nacht wird das TKG so aufgebort, dass Verschlüsselungen nach anerkannten Standards mit Rücklage der Schlüssel bei der BSI = nationaler Arm des neuen Bluffdale Sicherheitskonstrukts zu hinterlegen sind. Ich gehe davon aus, dass man am Ende jeglichen nicht staatlich zertifiziert verschlüsselten Inhalt abschaffen wird. Das wäre dann das Ende von IKN und anderen Informationsportalen ohne stastlich zertifizierte Freigabe mit Meta-Sicherheitsdienst zur Zentrale nach Bluffdale. Jeder Blogleser bzw. Internetuser wird dann genauestens unter staatlicher Transatlantika Kontrolle stehen und jegliche Zugriffe werden gegen das, uns ja schon gut bekannte Sanktionsgrid geprüft. Und das Fusion Grid hält alle Aktivitäten bzgl. Profiling aller Menschen fest. Also das, wo sie jetzt gerade dran sind mit den 1/2 Mio. verschwundenen unregistrierten Gefährdern die man selbst bewusst und willentlich hier importiert hat.

    Eure Enigmaboxen könnt ihr dann getrost in die Mülltonne klopfen, genauso wie unzertifizierter Verkehr mit „gefährlichen Websiten“ die nicht vom Regime freigegeben wurden.

    Ihr fragt Euch vielleicht immer noch, wie das möglich sein soll. Einfach formuliert: Der Pächter der Leitungen und Multics Dosen muss dem Verpächter (was dann wieder die staatliche Seite ist) per Pachtvertrag garantieren, nur noch zertifizierten Datenverkehr zu zulassen. Ansonsten bekommt er die Pacht ganz einfach nicht. Der Verpächter = Leitungseigentümer wird auch vertraglich dafür sorgen, dass die Haftung immer schön bei dem Pächter endet. Und genau hier wird der Pächter, wenn er nichts riskieren will, unweigerlich sämtliche staatlichen Auflagen bzgl. zertifizierten Registrierungs- und Verschlüsselungszwang erfüllen. Es wird keine Versicherung geben, die dem Pächter dafür haftet, dass nicht irgendein „Terrorist“ über „sein Internet“ eine Bauanleitung für eine Bombe geladen hat … Der zertifizierte Datenverkehr ist also über den Mittelsmann Pächter absolut easy mit dem neuen Pachtmodel per Pachtvertrag durchzuziehen. Damit bekommen wir dann den transatlantika-NSA-zertifizierten Multics Anschluss. STASI und Orwell 1984 sind Kindergärten gegen das was hier kommt. Dem Otto-Normaldummkopf verkauft man die Verschlüsselung als „die neue Sicherheit Made in Germany“. Wirklich steckt hinter dieser Heuchelei aber der Sturz des Safe Harbor EuGH Urteils samt der neuen Clear Shield Transatlantika datentechnische Machtübernahme direkt durch die NSA.

    3.) Nur noch zertifizierte Hardware und Software

    Diese Clear Shield Machtübernahme über Transatlantika durch die NSA, wird sofort sauber auf Befehl des Führers aus Übersee in einer neuen Zertifizierungsoffensive in Europa durchgezogen. Bis Juni 2018 müssen alle Unternehmen auf zertifizierbare ITK migriert haben. Dass ein altes XP oder „irgendein Linux“ nicht staatlich zertifiziert werden kann, dürfte Euch klar sein. Microsoft, Apple, aber auch Ubuntu & Co. bekommen ihre, den Raum akustisch und optisch ständig überwachenden neuen Cloudbetriebssysteme schon noch an den total überwachten Mann oder die Frau gebracht. Alternativlos, wie es so schön heisst. Ihr könnt ja Eure Arbeitsstelle bis 2018 noch kündigen … Keiner hat Euch gezwungen … Windows zu haben … zu arbeiten … Kennen wir den Spruch nicht? Unternehmen, die nach Juni 2018 noch nicht zertifiziert sind, sollen 4% ihres Umsatzes als Strafgebühr aufgelastet bekommen. Denke, das ist ein seeeeeehr überzeugendes Argument auf Windows 10 / 11 etc. mit zertifizierter biometrischer Anmeldung jedes Mitarbeiters zu wechseln. Dass dabei jeder Mitarbeiter in der Firma in Bluffdale in der Sicherheitszentrale von Transatlantika registriert sein muss, ist ja nicht schwer zu verstehen. Es ist ein suf die nationale Ebene runtergesplittertes globales Sicherheitsnetz. Direkt werdet Ihr als Otto-Normaluser nichts mit der Zentrale in Bluffdale zu tun haben. Das machen alles die dazu berufenen nationalen Instanzen mit Euch.

    4.) Das Ende der computerzentrischen Device Lizensierungen (CALs)

    Alle bisherige nicht cloudifizierte Software, wird aussterben. Man wartet eben nur noch auf die entsprechende hochwertige garantierte Leitung zwischen dem KI Kraftwerk und den Utility Devices & Gadgets in Eurer Wohnung. Die Ueit von ein Computer und dafür kaufe ich jetzt eine Office Lizenz geht dem Ende entgegen. Alle neuen Lizenzen werden userbezogen sein. Genauer gesagt „zertifiziert userbezogen“. Das neuste W10 Update hat Windows Hello und die biometrische Authentifizierung der Person vor dem Computer jetzt auf die App – Ebene runter gesplittet. In den Applikationen bzw. Apps werden die Logins verschwinden (siehe Paypal Kill all passwords) und durch die biometrische Anmeldung des Systems ersetzt werden. Es wird also für Eich bequemer, ihr brauch kein Passwort mehr. Egal wo ihr morgen auf der Welt vor einem NSA zertifizierten Computer sitzen werdet: Es wird Euch biometrisch erkennen, Euch gegen das elektronische Sanktionsgrid freigeben und dann dürft ihr Euer ganz eigenes Word und Excel einfach fortsetzen so wie ihr es zuletzt verlassen habt. Ist das nicht geil? Diese Totalüberwachung all Eurer Aktivitäten und diese Alternativlosigkeit dieses System nutzen zu MÜSSEN oder einfach ab Juni 2018 draussen zu sein.

    Manche fragen dich jetzt vielleicht warum das so ist. Sie können sich das nicht vorstellen. Die Daten und Programme müssten doch auf der Festplatte in dem Block unter dem Tisch oder im Notebook oder eben im Smartphone sein und nicht irgendwo da draussen. Wer so redet, hat eigentlich nichts verstanden von dem was ich hier auf IKN seit Jahren predige. Er hat nicht verstanden was ein Zero oder Utility Device ist, er hat nichts bzgl. Multics und den neuen KI Kraftwerken verstanden, er hat nichts verstanden bzgl. Cloud, der 10 und dem neuen Weltoktober im Sinne der neuen zertifizierten und userbasiert lizensierten Nutzwirtschaftsordnung statt Besitzwirtschaft, er hat die zukünftige Desmartifizierung am Beispiel des Taschenrechners genauso wenig verstanden wie den cloudgesteuerten Zug oder das eAuto mit dem eCall, er hat die ganze Geschichte rund um den Haushalt 4.0 Raumüberwachungscontroller = auf orwellsch auch Rauchwarnmelder genannt, nicht verstanden, er hat nicht verstanden warum die Smartwatch obwohl sie so klein ist, sogar mit dem Träger der Uhr sprechen kann, er hat nicht verstanden warum Industrie 4.0 die Intelligenz der Produktion in die USA verlagert und in Deutschland nur noch dumme Zero-Industriemaschinen übrug bleiben werden die jederzeit auch anderswo in Betrieb genommen werden können wenn z.B. der neue Arbeiter 4.0 meint einen deutschen Aufstand veranstalten zu müssen …

    5.) Transaktionsorientierte zertifizierte Totalkontrolle und Abrechnung

    Mit obigen Modell ist klar, dass jeder NSA-konforme Arbeiter bzw. Angestellter 4.0 bis Juni 2018 staatlich und biometrisch einwandfrei registriert sein wird. Danach kann dann die kollektive Überwachung der Aktivitäten im Sinne KI Mustererkennung perfektioniert werden. Man kann auch sehr gut experimentieren wo welcher User auf der Erde wie viel für einen „Liter Daten“, also den neuen Daten-Dollar-Rohstoff zahlen will. „Ein Liter Datenöl“ ist dann z.B. eine A4 Seite in Word um es einfach mal laienvertändlich zu formulieren. Die Abrechnung erfolgt nicht mehr im Sinne „aber ich habe doch Word für MEINEN Computer gekauft“. Dieses besitzwirtschaftlich alte Modell gibt es nicht mehr. Trennt Euch einfach davon. Sie werden die Hölle in Bewegung setzen um das alte besitzwirtschaftliche Modell abzuschaffen und wenn sie dazu wie immer neue Diktaturgesetze erlassen die das erzwingen. Sie werden dafür sorgen, dass der Datendollar fliesst, die damit verbundene Totalkontrolle jeglicher Aktivitäten eines Menschen umgesetzt wird und jeder den sie nicht mögen, über das Sanktionsgrid draussen ist und „nicht kaufen und verkaufen kann“. Ist doch eigentlich ganz einfach zu verstehen, wie der alte Petro-Adler des Empires unter geht und als Datendollar Phönix neu aus dessen sehr CO2 haltigen Asche ersteigen wird. Ihr müsst einfach das Orwelsch besser lernen. Dann wisst ihr CO2 heisst 3. Weltordnung, CO2 frei heisst neue 4. Weltordnung, das erstere meint den Petrodollar, das andere den neuen Phönix und den Datendollar.

    Bitcoin ist ein Prototyp des neuen Datendollars. Quasi Vorab-Experiment. Jede Transaktion schöpft Werte und hinter jeder Transaktion werden neue Abgabepflichten wie z.B. die Transaktionssteuer (Staaten 4.0), die Lizenzabgaben an „die Eigentümer“ (z.B. Monsanto Brokolli), die Bearbeitungsgebühren an die neuen Betreiber des Systems (Banken 4.0) stehen.

    Das ist doch alles ganz einfach zu verstehen, wenn man seinen Kopf etwas bemüht oder etwa nicht?

    Und wenn ihr die Abgabepflicht auf jeden Piep den ihr morgen machen werdet seht, dann erkennt ihr wie steinreich diese 3 transaktions-parasitierenden Elemente Staat, Eigentümer und Banken in dieser Welt 4.0 werden. Ihr versteht aber auch, warum all die da oben so furchtbar hinter diesem Modell her sind, warum Onsanto & Co. sich noch schnell und früh genug seinen neuen Besitz über die Lebensmittel auf dieser Erde sichern will usw. Na, die wissen eben schon mehr wie der Hase morgen läuft.

  23. Jens Blecker sagt:

    @Chris,

    im Prinzip bin ich damit dakor. In unzähligen Artikeln habe ich wesentliche Teile deines Kommentares erläutert und versucht die Gefahren so gut wie möglich verständlich zu machen.
    Es ist aber auch nachvollziehbar, dass die Menschen sich eine derart perfide Klamotte nicht vorstellen können. Solange bis sie eben Gefangene der Lizenzwirtschaft sind.

  24. R363 sagt:

    @Jens

    Bzgl. Mitschuld an dieser Entwicklung. Das ist so und so richtig.

    Die Mehrheit der Menschen werden überrumpelt bzgl. ihrer Aufnahmefähigkeit bei gleichzeitigem Bildungsdeffizit. Das ist was ich oft als technischen Analphabetismus umschrieben habe. Natürlich ist dieser durch Schulbildung bedingt. Man lässt einfach wesentliche Dinge der praktischen Welt weg und verläuft sich regelrecht in abstrakten oder künstlerischen Dingen um nur nicht zu konkret zu werden. Konkret werden, würde u.a. Hilfe zur Selbsthilfe und damit ein gewisses Mass an Autarkie bedeuten. Beispiel: Wurde in der Schule wirklich Recht gelehrt? Mit dem Rechtssystem und dem Analphabetismus ist es doch nicht gross anders. Nur, wenn es so wäre, wieviele Rechtsfälle würden dann gar nicht erst aufkommen? Das ist also ein Business auch hinter dem „rechtlichen Analphabetentum“. Und mit der Gesundheit ist es nicht gross anders. Branchen und deren Geschäft wird über Analphabetismus in der Bevölkerung gesichert. Würde also das, was in der ITK derzeit geschieht einem „mündigen Bürger“ so einfach billig angedreht werden können? Sicher nicht so einfach.

    Dann kommt so eine historische Arroganz als 2. Faktor dazu. Ich, nein ich habe doch „mit dieser IT nichts zu tun“. So Sprüche durfte ich mir oft genug anhören. Auch nach der Schul- bzw. Ausbildungszeit war man zu einer Fortbildung zum besseren Verständnis nicht bereit. Man hat sich ganz klar distanziert wissen zu wollen was in diesem Kontext passiert. Man hat also gegen die Wand geredet. Sehr grosse Teile der Gesellschaft haben sich die ganze Zeit bewusst von dieser neuen Realität distanziert und nur auf „ihre alte Weltordnung festgekrallt“. Die heutige billige Überrumpelung der Menschen wäre nicht vorstellbar, wenn man vorher mehr bereit gewesen wäre aktiv bei der Sache mit zu machen und damit auch zwangsläufig MIT ZU BESTIMMEN. Stattdessen bekam ich aber immer nur zu hören: „Du machst das schon!“ Es ist diese Konsummentalität. Dieselbe Mentalität wie bei dem Fiasko mit der demokratischen Teilhabe. Sie wird einfach nicht wahr genommen und es heisst einfach auch gegenüber den Politikern oder anderen Verantwortlichen „Ihr macht das schon!“. Das ist alles billige konsumdenkerische Aussteigermentalität. Aber wehe wenn dann die Dinge nicht laufen wie es soll. Dann zetert der „König Konsument“ und führt sich auf. Dass er sich die ganze Zeit nicht eingebracht hat und nur billig Konsum gelebt hat, Arme verschränkt, zurückgelegt, wann geht der Film ab, das sieht er nicht.

    Das was also jetzt passiert, geschieht nicht nur weil die Bildungssysteme die Menschen im Stich lassen und zu nutzlosen Theoretikern und damit idealen Konsumabhängigen züchten, es passiert auch weil der kollektive Gedanke und die allgemeine Teilhabe an etwas wie einer Demokratie oder einer Technik im Konsumrausch des eigenen Egos unter gegangen ist. Liefere mir, ich bin Kunde König und belästige mich blos nicht mit Fragen … Genauso wie man also den Politikern das Spielfeld in solch einer Mentalität überlassen hat, hat man es bei der Technik gemacht. Und jetzt wundert man sich, dass diejenige, denen man das kollektive Spielfeld des VOLKES überlassen hat, das Spiel IN IHREM SINNE und gegen die Schlarafen auslegen. Und was macht man nun mit diesen Schlafschafen oder Schlarafen. Man wandert quasi die ganze Zeit mit dem Milchfläschchen durch die Gegend und stopft es jedem schreiendem Baby in den Mund dass Ruhe ist: Weiterschlafen! „Essen, trinken, schlafen, schreien“, das Babyniveau einer Gesellschaft die in einen hilflosen Kleinkindzustand zurück gefallen ist. Dieser Zustand ist aus meiner Sicht auch die Ursache für das Drogenproblem. Das ist dieses Babymilchfläschchen über das viele nie raus gekommen sind. Und wenn man das Fläschchen nicht bekommt, wird einfach blindwütig bis trotzig geschrien. ICH WILL! Das ist die Grundlage der bunten Revolutionen. Sie will das blindwütig schreiende unselbstständige unzufriedene Baby um ihm dann eine andere Flasche unter zu jubeln welches die alte ersetzt.

    Als 3. Punkt kommt mir immer die Geschichte mit der Neuansiedlung des Luchses der nach Angaben der Biologen ca. 100 Jahre brauchen wird, um überhaupt zu kapieren, dass ein Auto eine Gefahr ist. Die Biologen begründen das mit der extrem langen evolutorischen Entwicklung von Lebewesen. Die müssen erst einmal kapieren, dass ein Auto ein Raubtier ist, das über ihnen steht. Dass das Auto garantiert stärker als sie sind und sie erlegen wird. Dass man dem aus dem Weg gehen muss usw. Bisher hatten sie keine Feinde, waren in der Evolution oben angesiedelt. Waren SIE die Jäger und die anderen die Beute. Genauso sehe ich es mit dem technischen Fortschritt und z.B. der KI gegen NI. Das NI muss sich erst einmal darauf einstellen, dass es jetzt einen Gegner hat der bald – wenn nicht jetzt schon in vielen Fällen – über ihm stehen wird. Der Taschenrechner ist stärker als jeder menschliche Rechenkünstler, der Schachcomputer besiegt selbst Schachweltmeister, der redende Watson Computer nimmt es mit richtig guten menschlichen Jeopardy Gegnern auf, der Computer kann reden und in Sekunden alles in eine beliebige Sprache übersetzen. Inzwischen kann er fast jede Frage in Sekunden beantworten und zwar präziser und schneller als wohl 90% der Menschen. Auch wenn man dazu Beweise zeigt, es wird geleugnet. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Der Mensch wird wie der Luchs erst einmal verarbeiten müssen, dass da ein stärkeres Wesen über ihm entstanden ist. Das wird er so schnell nicht akzeptieren auch wenn die Beweise noch so eindeutig sind.

    Wir haben es also aus meiner Erfahrung mit 3 Phasen des „Nichtverarbeitens der Dinge“ mit fataler Folge zu tun:

    Bildungsdefizit in jungen Jahren -> Bildungsverweigerung im mittleren Alter -> Selbstbildnistäuschung im höheren Alter. Jede Generation hat einen Grund nicht zu wissen bzw. nicht wissen zu müssen bzw. nicht wissen zu wollen.

    Was ist die Lösung des Problems?

    Beim Luchs geht man davon aus, dass er die neue Welt rafft, wenn er 100 Mal überfahren wurde. Nur, wird es in 100 Jahren noch diese Autos geben? Die natürliche Evolution zieht also der künstlichen Evolution so extrem nach, dass sie zum Verlierer auf die eine oder andere Weise wird. Es bleibt am Ende der Weg zwischen Ausrottung oder die Unterstellung unter besonderen Naturschutz. Dann müssen quasi die Autobauer schauen, dass sie der KI beibringen dass ein Luchs ein zu schonendes Wesen ist dem er, also der Stärkere, ausweichen soll, um den Schwächeren zu schützen. Die extremen Evolutionsdifferenzen stellen also die ursprüngliche Logik des Sozialdarwinismus auf den Kopf: Der Stärkere beschützt den Schwächeren. Aber nur aus einem Grund: Weil man den Luchs vorher unter besonderen Schutz gestellt hat weil er SO SELTEN GEWORDEN ist.

    Man mache sich jetzt einfach mal Gedanken ob man der Meinung ist, dass es zu viele oder zu wenige Menschen auf dieser Erde gibt. Man überlege sich, ob homo nin sapiens dann auch noch – wie man hier in BW neuerdings sagt – im Schutzmanagement steht oder eher im Nutzmanagement. Das Nutzmanagement zielt auf eine Reduktion der Population hin, wohingegen das Schutzmanagement den Sozialdarwinismus auf den Kopf stellt.

    Man bedenke, dass die Zahl 4 nicht nur für die 4. industrielle Revolution, sondern auch für das 4. Reich steht. Ja, man errichtet hier die Nachfolge des 3. Reichs. Und dass bestimmte Menschen in das Zucht- und Ordnungsprogramm des 3. Reichs nicht passten und terminiert werden musste um dem „Volkskörper“ zum Nutzen zu sein, ist bekannt. Dass hier der Computer in seinen Kinderschuhen, aus dem automatischen Webstuhl und den entsprechenden Web-er-Lochkarten entstanden, seinen ersten grossen Einsatz im Sinne Volkszählung und Tauglichkeitsprüpfung fürs Militär absolvierte, habe ich erklärt. Hollerith, IBM und Watson. War das Loch an der falschen Stelle und damit für den damaligen „Weber“ für das Gesamtwerk = Volkskörper unerwünscht, wurde es entsorgt. Mit 26.000 Lochkarten pro Stunde Verarbeitungsgeschwindigkeit ging dann das Ticket ins KZ. Und auf den Arm wude dann die IBM / Hollerith Nummer der Karte eintätowiert damit es auch sicher zu keinen Verwechslungen kommt. Heute spricht man in Fachkreisen bereits offen über die Chipung von Menschen und der Bitkom ITK Dachverband erklärt, dass inzwischen über die Hälfte der Bürger gemäss ihren Meinungsumfragen bereit wären sich wie ein Hund chipen (4. Reich Methode) statt tätowieren (3. Reich) zu lassen wenn sich daraus persönliche Vorteile ergeben würden.

    Mit der Chipung der Menschen hat man den Vor-KZ Zustand des 3. Reiches wieder hergestellt. Nun im 4. Reich wird man schon vor der KZ bzw. FEMA bzw. ICE Camp Einweisung, die Menschen elektronisch tätowieren. Das jetzige Fusion Grid was seit Brüssel auch in Deutschland umgesetzt wird (zuerst an den 1/2 Mio verschwundenen zugewanderten Fremden, danach an allen Einwohnern) ist analog die Volkszählung des 3. Reichs. Passt hier das Profil der Person nicht zum Volkskörper und wird man als „Gefährder“ eingestuft, dann ist das schnell das falsche Loch auf der Karte und damit das Freiticket ins Qarantäne bzw. Bewährungslager. Wegen der Vernichtung, denke ich eher dass sie es mit einer Epidemie oder Seuche in den Lagern machen werden. Da bricht eben dann ganz zufällig im Lager Ebola aus und rafft alle hin. Den Umgang in solchem Umfeld hat man ja in Sierra Leone etc. gut mit Soldaten trainiert. Das für so ein Szenario nötige militärische Personal hat man also auch schon praktisch trainiert und ausgebildet. Und wir wissen ja, dass in den US Wäldern die Särge mit den Patentnummern für das besonders umweltfreundliche Kremstorum liegen.

    Tja, ich denke nicht, dass der Mensch ins Schutzmanagement fällt wie der Luchs. Könnte es sein, dass dann für ihn die Gesetze des Sozialdarwinismus gelten? Und was heisst das, wenn die KI ihm haushoch überlegen ist, nicht Tag und Nachtruhe kennt, keine Ausfallerscheinungen bei Energiezufuhr zeigt, nicht geistig leugnet was nicht ist, eine extrem hohe Reproduktionsrate hat, hochorganisiert in Drohnenschwärmen angreifen kann, wenn es heute schon Netze werfende Drohnen gibt um Menschen einzufangen, Betäubungsspritzen verschiessende Hapunendrohnen, aber auch scharf schiessende Drohnen?

    Ach ich höre schon wieder: In 1000 Jahren vielleicht mal … Ich muss Euch leider enttäuschen. Diese Techniken sind weitestgehend fertig und einsatzbereit. Und Ihr braucht Euch nicht gross verstecken. Diese Drohnen haben Augen mit Infrarot, Ultraschall und gute Ohren, genaues Kartenmaterial und Wissen wo sie sind. Alles Sachen mit denen Du als Mensch Deine Probleme hast erst recht wenn es schnell gehen muss. Und so zur Info: Die Drohne kennt keinen Stress und fürchtet auch den „Tod“ nicht. Und wenn es zu Fehlern kommt, wird auch schon die nächste Generation mit Korrekturen vom Fliessband laufen. Und wenn es eh nur Software war, dann geht das heute problemlos per OTA, im Falle sogar Update mitten während des Flugs.

    Also: Zustände wie im 3. Reich kann es natürlich niiiiiie mehr geben, wir habe doch alle aus der Geschichte gelernt oder etwa nicht? Und so intelligente Drohnen die auf Menschen losgelassen werden, vielleicht mal in 1000 Jahren … Aber generell würde ich jedem raten sich nicht chipen zu lassen. Dann seit ihr nämlich von den Drohnen perfekt lokalisier- und identifizierbar. Im Falle auch bekämpfbar als Zielobjekt. Ganz persönlich, ganz individuell.

    Das ist dann wie ich schon sagte der 4. Weltkrieg. Aber vielleicht kommt ja der 3. Weltkrieg diesem Ausbau des 4. Reichs zuvor. Dass Russland der Feind des 3. Reiches und jetzt der Feind des 4. Reiches ist, wundert uns das wirklich? Dass das 4. Reich genauso wie das 3. Reich oder die Entstehungsgeschichte der USA neuen Lebensraum für eine sich als auserwählt fühlende Spezies sucht, wundert uns das? Wundern uns wirklich die Sprüche einer Hillary Clinton, dass Russland doch zu gross nur für die Russen sei? Ihre Vorfahren sagten dann wohl, dass Amerika eigentlich zu gross nur für die Indianer sei. Ihre GLORREICHE Endlösung kennen wir ja alle. Und sie finden diesen Völkermord bis heute glorreich. Aufarbeitung Fehlanzeige. Wir Deutschen haben zwar ein gewisses Schuldbewusstsein entwickelt, aber wir lassen uns ja gerade wieder von dem nicht aufgearbeiteten MAL WIEDER FREMDLÄNDISCHEN Ver-FÜHRER neu für die nächste Runde der alten Seuche infizieren. Ich erinnere nochmals an die Myxomatose der Kanickel. Ne gewisse Zeit geht das mit der Immunität gut und nach paar Generationen bricht die Seuche dann grad wieder aus. Immunität auf Zeit also. Wir Deutsche befinden uns gerade wieder vor dem Ausbruch der alten NAZI Seuche in Neudefinition. Und wieder ist es ein fremdländischer Führer der uns zu dieser Wiederholung des alten Übels annimiert und antreibt. Und wieder höre ich alle schreien „jawohl mein Führer, yes we can, Sieg Heil!“ Die Geschichte wiederholt sich. Was für eine ungeheure Schande für uns Deutschen. Wieder lassen wir uns gegen Russland verhetzen. Wir müssen nicht über die Hetze gegen die gesteuerten Zugewanderten reden, wir müssen über die altbekannte Regimehetze gegen Russland sprechen. Russland hat wissenschaftlich die Medien bzgl. Objektivität und Verhetzung untersuchen lassen. Schon zum 2. Mal in Folge hat die alte goebbelsche Presse den 1. Platz bzgl. Volksverhetzung international gewonnen. Man macht also Goebbels alle Ehre! Bravo. Man sieht den Tollwutspeichel auf Befehl des neuen fremdländischen Führers regelmässig aus dem einseitig hängenden Maul des infizierten Deutschen Schäferhundes laufen. Und mit unhaltbaren Zuwanderungszuständen schürt man weiter Fremdenfeindlichkeiten, schiebt es aber dem Bürger in die Schuhe und lenkt damit regelrecht davon ab, dass man gerade am Aufbau des 4. Reiches selbst mit Hochdruck arbeitet.

    Ich kann nur sagen: VOLK WACH ENDLICH AUF!

    Es wird enden wie damals. In der neuen Stunde Null werdet ihr dann verstehen was aus dem Sieg Heil oder „yes we can“ wirklich wurde. Eine Trümmerwüste, DAS ist das Ergebnis unter dem Strich! Aber ich befürchte wie damals: Unbelehrbar und zu keinem Widerstand fähig auch wenn der Film analog neu abläuft. Bis zur Stunde Null. Eine Schande!

    Ach, noch eine Anmerkung. Am besten den Internetanschluss auf ein Minimum reduzieren!

  25. … eigentlich ist die Lösung doch ganz einfach.

    Man muss es nur schaffen, diese ganze angewandte Psychologie, die den Menschen suggeriert, dass diese ganze 4.0 Technik von Vorteil für sie ist, umdrehen.

    Der Mensch muss lernen oder verstehen, dass alle Technologie, die er persönlich nicht selber kontrollieren kann, schädlich bzw. feindlich für ihn ist und gemieden bzw. bekämpft werden muss.

    Das ganze kann man so abziehen, wie gerade diese ganze anti Russland bzw. anti Putin Propaganda abläuft.

    Bei jeglicher verbaler bzw. schriftlicher wiedergabe muss alles was mit 4.0 zu tun hat negativiert werden. Z.B. mit den bekannten Adjektiven wie, „umstritten“, „fragwürdig“, „angeblich“, usw.

    Natürlich müsste man dazu die „Medien“ auf seiner Seite haben …

    Da reichen vielleicht nur ein paar Jahre dieser Indoktrination aus und schon werden die Menschen skeptisch, wenn es um diese neuen Technologien geht und dann ist der Damm gebrochen und die Menschen werden auch die andere, schwarze Seite dieser Technologien erkennen.

  26. … dann gilt:

    … kann ich die Technik persönlich kontrollieren = Freund.

    … kann ich die Technik nicht persönlich kontrollieren = Feind.

    Mehr braucht man den Menschen nicht anzutrainieren – der Rest passiert dann von ganz alleine.

  27. Habnix sagt:

    @R363,

    „Die Mehrheit der Menschen werden überrumpelt bzgl. ihrer Aufnahmefähigkeit bei gleichzeitigem Bildungsdeffizit. Das ist was ich oft als technischen Analphabetismus umschrieben habe. Natürlich ist dieser durch Schulbildung bedingt. Man lässt einfach wesentliche Dinge der praktischen Welt weg und verläuft sich regelrecht in abstrakten oder künstlerischen Dingen um nur nicht zu konkret zu werden.“

    Das hätte man schon nach dem Krieg anfangen müssen, aber das war nicht so gewollt.

    Es gab sogar Werbung nach dem Krieg das die Leute wieder wählen sollen.Denn viel waren zu recht skeptisch der Politik gegenüber.Wären sie blos ihrer Sekpsis gefolgt.

    Nach dem Krieg ist vor dem Krieg.

  28. Habnix sagt:

    @Hans Werner Altenborg,

    da gebe ich dir Recht.

  29. R363 sagt:

    @HWA

    ja, selbst der ultimativ feige Durchschnittsmensch wäre bei Deiner Methode in der Lage das 4. Reich als nicht erstrebenswert darzustellen. Aber die Zeit dazu läuft ja weg. Schon nächstes Jahr werden z.B. die alten Ferraris Stromzähler gegen neue Smart Grid Spionagezähler bzw. Home Metering Gebäude Controller getauscht. Auch da werden die Leute wieder mit Fakten überrannt ohne vorher informiert worden zu sein. Dem Ottonormalbürger wird man sagen, es sei ja nuuuuur ein anderer Zähler wie vorher. Natürlich ist es das nicht. Aber die Leute sind so GLÄUBIG auch wenn sie nicht mehr in die Kirche gehen.

    Es ist also wichtig sie vorher zu informieren. Das Problem bei den technologischen Umbauprojekten ist, dass sie sich harmlos im Scheibchenverfahren dem wirklichen Ziel annähern. Nur in paar Projekten testen sie schon die nächste Generation. Siehe meinen Fall Rauchwarnmelder. Diese Vorreiterprojekte werden dann in der nächsten Generation über alle anderen gestülpt während anderswo wieder das nächste Prototyping für die nächste Generation anläuft bis auch das wieder auf alle übertragen wird. Das Problem ist also z.B. die Menschen zu überzeugen, dass die Vorreiterprojekte kein Zufall sind, sondern eben Teststellungen für die nächste Generation dieses Systems.

    Leichter ist jetzt z.B. der Versuch die Menschen bzgl. der Abschaffung des Verbotes eines Angriffskrieges gegen den Versuch der Verbrecher in unserem Regime diesen Eid der Vergangenheit „nie wieder!“ zu sensibilisieren und zu mobilisieren. Das ist quasi eine ziemlich klare schwarzweiss Geschichte. Dass sie es thematisieren ist ein klarer Frühindikator, dass sie vom Führer aus Übersee den Befehl z.B. auf der Hannover Messe erhalten haben, diesen Teil zu stürzen und entgegen den Versprechen die Russland gegeben wurden, nun mit Operation Barbarossa 2.0 = Speerspitze Ost = Aufbau der Ostfront mit deutschen Soldaten beginnen sollen.

    Um diesem Umsturzversuch des Eides unserer Vorväter einen Riegel aus dem Volk entgegen zu setzen, müssten JETZT SCHON die alternativen Medien damit beginnen die Menschen zur Verweigerung dieses Ansinnens zu mobilisieren. Wir sollten nicht erst auf den Tag warten wo diese Verbrecher einfach Fakten schaffen und diesen Teil des Gesetzes streichen und am nöchsten Morgen schon die ersten 10.000 deutschen Soldaten an die russische Ostfront verlagern. Und Merkel 2 Tage später zu Obama: Jawohl mein Führer, Auftrag ausgeführt!

    Wir sollten nicht immer warten bis die wie im Falle 500 Euro Schein neue Fakten geschaffen haben.

    Die Lehre aus der Vergangenheit ist, dass wir früh genug den Widerstand organisieren sollten und nicht immer argumentieren sollten „vielleicht machen sie es ja“. HWA, wir sollten wenn Du von der Psychologie sprichst sagen: Sie werden es SICHER tun, wenn wir nicht aufstehen!

  30. … wie bekommen genügend Hinweise und Winks mit dem Zaunpfahl – nur die Masse erkennt sie nicht.

    Z.B. Filmautoren geben sehr viele Hinweise, weil sie diese schön in der Künstlerischen Freiheit einbetten können.

    Nur die Masse der Medienkonsumenten meint, „Wir haben ja gar kein Kapitol.“

    Daher würden sie auch nie darauf kommen, dem Ruf des Spotttölpels zu folgen.

    P.S. mir gefallen so schön die drei T – aber das ist schon wieder ein anderes Thema … 😉

    … tarnen, täuschen und triumphieren …

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM