Letzter Ausweg Selbstbetrug?

Beziehungen zwischen den USA und der EU

Schon zu Beginn der unheilbringenden Haftungsunion, warnten wir vor der „totalen Union“ und einer Sowjetrepublik in Blau. Zu diesem Zeitpunkt war das alles natürlich noch Zukunftsmusik und für den Normalbürger schwer vorstellbar. Mittlerweile wird aber die Maskerade ganz ungeniert abgesetzt und die Fesseln wesentlich härter angezogen. Für die Realitätsverweigerer bleibt nun eigentlich nur noch der Selbstbetrug, oder eben Ignoranz. Wegdiskutieren der – in meinen Augen – massiven Fehlentwicklung, dafür ist es nun zu spät.


Wenn schon im Axel Springer Verlag mit Schlagzeilen titelt wie:

„EU-only-Abkommen“: „Schnurzegal“, ob die nationalen Parlamente zustimmen

dann ist der Drops gelutscht wie ich zu sagen pflege. Daher darf man dann auch ein wenig erstaunt sein, über Formulierungen wie „Juncker macht die Ansage, dass es beim Freihandelsabkommen mit Kanada reiche, dass Brüssel dies beschließe. In den nationalen Parlamenten regiert man fassungslos.[1]“

Würden die überbezahlten Sockenpuppen sich mit den Gesetzen beschäftigen welche sie beschließen, müsste man nicht im Nachgang „fassungslos“ sein. Wie man all das allerdings neben dem Anstehen auf der Tagegeldetage unterbringen soll, wäre einfach eine Frage von geordnetem Zeitmanagement. Der korrupte Wasserkopf ist allerdings meist eher mit anderen organisatorischen Dingen beschäftigt.

Wie also kann man noch überrascht oder fassungslos sein, wenn die Konsequenzen einer jahrelangen Fehlentwicklung nun offen zu Tage treten? Man darf sicherlich fassungslos sein, ob der Ignoranz der Bevölkerung über die ganzen Jahre. Das ein Mop inkompetenter und korrupter Politiker jedoch das Wohl ganzer Nationen für einige Gefälligkeiten verramscht, nein, das sollte uns so wahr nicht überraschen.

Werfen wir nun noch einen Blick auf einige weitere Zeilen in diesem Artikel.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) machte seinem Ärger in selbst für ihn ungewöhnlich scharfen Worten Luft. „Jetzt zu beschließen, dass die nationalen Parlamente zu diesem Handelsabkommen nichts zu sagen haben, ist unglaublich töricht“, giftete der SPD-Chef in Richtung Juncker. „Wenn die EU-Kommission das bei Ceta macht, ist auch das EU-Handelsabkommen mit den USA, TTIP, tot“, sagte Gabriel dem Berliner „Tagesspiegel“.
[…]
Gabriel hatte die Handelskritiker immer auch damit besänftigt, der Bundestag müsse Ceta und damit später auch TTIP zustimmen. Denn es handle sich um gemischte Abkommen, die nationales Recht berührten. Die Menschen bräuchten sich deshalb keine Sorgen zu machen.[1]

Sehen wir die Aussage von Gabriel mal ganz sachlich. Es wird offenkundig, dass nicht die Realität kommuniziert wurde, was mancher Bürger auch als Lüge oder Betrug interpretieren könnte. Das wiederum ist natürlich Wahlschädlich und daher muss man „dagegenmotzen“. In Wahrheit aber bedeutet Gabriels Aussage nur, „habt ihr ne Macke das so offen zu sagen!“ CETA ist auch nur eine unbedeutende Blaupause im Vergleich zu TTIP und das ist schon ohne weitere Aufmerksamkeit mehr als unpopulär. Den Kumpels aus den USA den Weg für die Plünderkarren pflastern, das ist eigentlich das Ziel. In dem Kontext war dieser Vorstoß nun natürlich eine Katastrophe. Man kann es allerdings auch einfach als Kopfnuss in die Realität verstehen. Es ist nur ein Milestone der totalen Union.

Genißen Sie also einfach mal die wenigen ehrlichen Worte aus der „Führungsetage“, das kommt schließlich nicht zu oft vor.

Carpe diem

[1] http://www.welt.de/wirtschaft/article156690315/Schnurzegal-ob-die-nationalen-Parlamente-zustimmen.html


46 Responses to Letzter Ausweg Selbstbetrug?

  1. R363 sagt:

    Schon seit langem ist mir offensichtlich, dass technokratische globale Modelle entworfen werden, welche an der Realität des Otto-Normalbürgers, aber auch wie in folgendem Beispiel dem einfachen Mittelstand vorbei gehen. Es wird enorm in „globalen Maßstäben“ gedacht und phantasiert: Think Big, think global. Je grösser, desto besser. Bei den Weltfirmen welche gleichzeitig auch die Lobbyverbände hinter der Politik ausmachen, führen all diese gigantischen Mega-Modelle zu grosser Begeisterung. Dazu gehört auch das CETA und TTIP. Dass es gegenüber den kleinen oder lokalen mittelständischen Unternehmen schädlich ist, wird verdrängt. Wie kann man für so Modelle als Vertreter eines Landes sein, wenn klar ist, dass es das Volk und die mittelständischen und kleinen Firmen schädigen wird. Wenn man einen Eid geleistet hat „Schaden vom deutschen Volk fern zu halten“. Und der Mittelstand ist in Deutschland das wirtschaftliche Zugpferd was man mit solchen irren globalen Projekten schädigt.

    Ja, wir müssen für China denken, was dort gefragt ist … Grosser weltweiter Absatzmarkt eben für ein exportorientiertes Land wie Deutschland. Genau das ist irgendwie das geistige Problem was nicht vermittelt wird. Natürlich ist ein Elektroauto in einer chinesischen Millionen Metropole unter Smog-Dunstglocke ein Segen. Nur trifft das nicht für einen Bewohner einer deutschen Parklandschaft zu. Die Chinesen könnten quasi von unserer deutschen Luft träumen. Nur träumen sie nicht deswegen weil hier überall Elektroautos rumfahren, sondern weil wir eine ganz andere Ausgangslage haben. Und genau da passt es eben dann nicht. Dann wird krampfhaft nach Argumenten gesucht warum ein Elektroauto was nur 7 Jahre hält und dann dankt Batterieschaden einen Totalschaden hat, in Deutschland gut wäre. Was soll an einem Auto gut sein, was nach 7 Jahren einen Totalschaden hat? Ach, verstehe, für die globalen Konzerne …

    Industrie 4.0 ist es nicht viel anders. Hier mal Anmerkungen von „Missionaren der globalen 4. Weltordnung“ nur mit dem kleinen Haken, inwieweit diese Welt überhaupt zu uns Europäern passt. Warum will denn der deutsche Mittelstand von diesem Thema nicht viel wissen? Weil es so genial ist? Oder vielleicht das genaue Gegenteil? Ganz nebenbei passt schon diese Totalüberwachung welche mit diesen Modellen verbunden ist, nicht mit unserem europäischen Verständnis nach all den historisch allzu gut bekannten „Spionageverlockungen“ wie Gestapo, STASI, KGB und jetzt NSA, BND, BSI & Co.

    Brauchen WIR EUROPÄER also eine NEUAUFLAGE dieser als beerdigt angesehenen Realitäten? Brauchen wir ein industrielles STASI im Quadrat? Eine neue Nutz- und Lizenzwirtschaftsordnung in der kein Bürger mehr einen Piep macht ohne nicht totalüberwacht, totalabgerechnet und totalabhängig zu werden? Warum müssen wir bei so etwas schon wieder mitmachen?

    Die Vorreiter vieler dieser neuen globogalaktischen Ideen

    siehe auch nochmals diesen Film =>

    https://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2762480/#/beitrag/video/2762480/Schoene-neue-Welt

    haben ein ganz grosses Problem. Sie wollen die ganze Welt zu etwas bekehren was in den lokalen Realitäten teils im eigenen Land, teils in allzu vielen anderen Ländern nicht mal ansatzweise auf die Strasse zu bekommen ist. Die Evolutions-Schere nicht nur zwischen 40 Jahre dauernden Generationszyklen, sondern auch räumlich liegt massiv auseinander. Und wenn die natürliche Entwicklungszeit und -raum nicht will wie die da oben in ihren WILLUSIONEN erträumen, dann wird eben gewaltsam diktiert. Die medikamentöse kollektive CETA / TTIP Zwangsverabreichung ist ein Beispiel. Industrie 4.0 ein anderes:

    >> egal bei welchem Halbleiterhersteller ich vorspreche, alle schwärmen mir vor, wie schnell und zielorientiert in China das Thema digitale Fabrik, in Deutschland unter Industrie 4.0. bekannt, vorangetrieben wird. Während die großen Player wie z.B. SIEMENS in dem entsprechenden von der Bundesregierung aufgesetzten Konsortium aktiv sind, steht der Mittelstand noch am Anfang.

    >> Nachdem wir in Deutschland die Unterhaltungselektronik-Industrie verloren haben, die Halbleiter-Industrie, die PC-Industrie und die Mobilgeräte-Industrie, könnte die 4. industrielle Revolution dazu führen, dass Deutschland auch eines seiner letzten Zugpferde am Weltmarkt verliert. Es ist an der Zeit, jetzt auf den Zug der Digitalisierung aufzuspringen.

    http://www.elektroniknet.de/automation/m2m/artikel/131498/?cid=NL

    Als der Telekom Vertriebler mal vorbei kam und eine A4 Seite voller Partnerlogos zeigte, fragte ich ihn, ob er ein US-Vertreter sei. Er war verwundert. Ich erklärte: Weil auf diesem Blatt AUSSCHLIESSLICH US Tec Firmen drauf sind. Eine ganze A4 Seite von US Tec Firmen mit denen also die sog. DEUTSCHE Telekom als Partner zusammen arbeitet. Daraufhin er: Ne, die Swyx ist eine deutsche Firma. Bravo sagte ich, eine Ausnahme haben sie also gefunden. Und sonst? Gibt es also keine deutsche Firma die vergleichweises bieten kann. Sind wir deutsche Entwickler und Techniker wirklich sooooo unfähig? Wir hatten ein langes Gespräch über die Unfähigkeit der deutschen Entwickler und Techniker und die Abhängigkeit einer DEUTSCHEN TELEKOM ausschliesslich von US-Produkten und Anbietern. Irgendwie sind wir uns nach dem Gespräch klar geworden, dass deutsche Entwickler tatsächlich selbst ein für den deutschen Markt passendes Produkt herstellen könnten wenn man sie nur liesse. Nur würden wir vielleicht nicht so hohe Prozente versprechen können wie diese Silicon Valley Giganten. Und ausserdem würden wir der DEUTSCHEN Telekom nicht den Popo wischen usw. Also wären die rein HANDELSTECHNISCHEN KONDITIONEN ungünstiger. Nun, danach war die Sache eigentlich auf den Punkt gebracht worum es wirklich ging.

    Die Interessen Deutschlands, der deutschen mittelständischen Unternehmen und Bedürfnisse unseres Marktes, die Förderung deutscher Entwickler und damit in Deutschland gehaltenem Know How und Wertschöpfung steht gar nicht in der Agenda eines solchen angeblich DEUTSCHEN Telekommunikationskonzerns.

    Wir haben dasselbe Drama wie Russland vor der Importablösung. Es wurde eine sattgefressene in ihrer Fettschicht badende Händlerkaste herangezüchtet, die irre Gewinne mit arbeitslosen Einkommen (minimalem Arbeitseinsatz) durch globale Importwaren einstreichen. Wenn sie dann auch noch den Kunden datenschutztechnisch verraten, wird der Bonus noch besser.

    Brauchen wir mit einer totalen Vernetzung und solcher „neuen Gesetzgebung“ wie CETA / TTIP noch mehr globales Parasitentum in unserem Land? Händlertypen, die uns Entwickler aus eigenem Haus nicht fördern, sondern schädigen, so dass in manchen Bereichen wie in der KI 90% ins Silicon Valley auswandern weil hier in Deutschland eh nichts läuft?

    Brexit ist ein guter Anfang. Wir sollten einfach wieder zu unseren eigenen Interessen stehen und sagen wann es mit diesem globalen Händlerwahn und Auslagerung all unserer eigenen Kräfte und Ressourcen genug ist.

  2. R363 sagt:

    Ich war kürzlich bei einem grossen Unternehmertreffen. Ich meine jetzt grössere Unternehmer. Und ich kann Euch sagen, dass wir nicht über Rotschilder, Rockefeller, Soros, Bilderberger und Co. reden. Trump schon eher weil der viel mit der 4. Weltordnung zu tun hat: Make America great again. Reindustrialisierung durch Digitalisierung usw.

    Jetzt kann man sagen „diese grossen Unternehmer“ sind alles Idioten, denn sie verstehen ja nicht wie die wirkliche Welt tickt, wenn sie nicht über „die wahren Grössen“ wie in den alternativen Blogs reden. Nun, kann man so sehen. Man kann aber auch sagen, dass es eine gewisse pragmatische und angemessene Atmosphäre gibt um sich über reale Probleme bzw. Entwicklungen unserer Zeit zu unterhalten. Fragen wie man bestimmte dieser Entwicklungen oder Probleme mitgestalten kann usw.

    Das was ich Euch bzgl. der 4. Weltordnung gesagt habe, war hingegen ein grosses Thema. Ein Redner hat das so ausführlich dargestellt, dass meine Darstellung 4.0 hier auf IKN Euch gegenüber fast schon klein rüber kommt. Er hatte diese ganzen englischen Silicon Valley Missionarssprüche drauf, die ich gar nicht kenne weil ich nicht von dieser „Regierungssparte“ komme. Er wäre eine Freude für Leute gewesen die noch nicht ganz kapiert haben worum es bei diesem Weltoktober geht. Anschliessend waren viele Teilnehmer welche die Slides gerne zugeschickt haben wollten. Aber man sagte uns schon vor Ort, dass diese Informationen letztendlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.

    Letztendlich kann ich es Euch aber so umschreiben. Das was ich Euch als IT-Verrückter die ganzen Jahre in eigenen Worten erzählt habe, das hat man da aus der Sicht von Wirtschaftsfachleuten in entsprechender 4.0 Fachsprache zu hören bekommen. Also von wegen die neue „shared economy“ oder die „Reindustrialisierung durch digitale Transformation“ usw. Die von HM mal angefragte Aspekt was eigentlich 1., 2., 3., 4. Ordnung heisst, wurde ausführlich dargestellt. Quasi von der Dampfmaschine bis heute. Vielen wäre diese Art der Darstellung der heutigen Entwicklung vermutlich deutlich angenehmer als mein endloses IT-Kauderwelsch. Aber diese andere Liga will ja nicht, dass Ihr, das Volk, davon was erfahrt. Wie gesagt, diese Slides gibt es nicht für die Allgemeinheit. Also wie bei TTIP allgemein. Also müsst Ihr Euch eben mit meiner unbeholfenen IT-Darstellung abfinden solange da kein anderer der etwas beholfeneren Liga sich meldet und mal in anderen Worten diese neue Weltordnung erklärt.

    Aber dennoch wollte ich nochmals sagen, dass man sich nicht so arg in die allzu grossen globalen Rockefeller & Co. Hemisphären reinsteigern sollte, wenn grosse Unternehmer in Deutschland ganz andere Themen diskutieren und für wichtig halten. Die eine Welt ist nämlich das was wir mitgestalten, die andere Welt der Figuren ganz da oben nicht. Die andere Welt ist also selbst für recht hochgestellte Personen mehr Tratsch als Realität.

    Es ist in der Praxis viel mehr die Frage was wir Deutsche im Sinne der Bürger, Arbeitnehmer, Arbeitgeber und kleinen und mittelständigen Unternehmen wirklich in den nächsten Jahren PRAKTISCH umsetzen wollen und was nicht. Spekulative Diskussionen über die Weltherrscher und ihre grossen Pläne sind also aus meiner Sicht kontraproduktiv weil sie uns nicht zu einem wirklichen Ergebnis bzgl. unserer Probleme und Entwicklungen in Deutschland führen.

    Nebenbei habe ich auch einen eigenen Vortrag gehalten. Kam gut an wenn ich mal die spätere Resonanz betrachte. Es ist die Dimension in der WIR was für Deutschland ändern und nicht die Dimension von irgendwelchen globalen Grössen die weltweit wie Schädlinge operieren.

    Wie bei Junker & Co. oben einfach mal die Frage „das ganze mal wieder auf die Strasse zu bringen“ statt „völlig losgelöst von der Erde schwebt das Raumschiff schwerelos …“

  3. Polygon sagt:

    Irgendeine Instanz wird schon unterschreiben, daher ist es fast schon egal welche.

    Fast? Naja, nicht ganz – Unterschreibt die EU, sind die Verträge nach Zusammenbruch der EU oder Austritt eines Landes nicht weiter bindend.

    Aber ein wenig Hoffnung habe ich doch, dass die Chancen für die Abkommen bei Abstimmung auf nationaler Ebene schlechter stehnen.

  4. Irmonen sagt:

    @R363

    egal bei welchem Halbleiterhersteller ich vorspreche, alle schwärmen mir vor, wie schnell und zielorientiert in China das Thema digitale Fabrik, in Deutschland unter Industrie 4.0. bekannt, vorangetrieben wird.

    Wird es dadurch nicht in China eine gigantische Massenarbeitslosigkeit geben? mehr noch als in Europa und Deutschland?

    Das was ich täglich zu sehen bekomme sind die Zusammengebrochenen, die dem rasende Rad der immer noch mehr geforderten EFFIZIENZ ausgeliefert sind d.h., die immer mehr und immer bessere Leistung, bei immer weniger Personal, erbringen müssen!….

  5. Irmonen sagt:

    Der Staat fördert das alltägliche Betrugswesen und der Betrug ist fester Bestandteil der alltäglichen Geschäftsvorgänge in Läden, Gastronomie, Dienstleistungen.

    Wenn ein Volk seine moralischen Grundsätze abbaut und aufgibt, wird es zu Bananenrepublik verkommen. Deutschland ist auf dem besten Weg….

    Der Ehrliche ist wieder mal der dumme

    http://www.ardmediathek.de/tv/Kontrovers/Wie-Steuergelder-verloren-gehen-/Bayerisches-Fernsehen/Video?bcastId=14913688&documentId=36279030

  6. Hm sagt:

    @ R 363

    Habe den Kommentar, den ersten, aufmerksam gelesen.

    Ich nenne das, eigenen Ast absägen auch durch Globalisiertes denken.
    Ich weiß auch gar nicht wieso ständig von China, im kontext mit der deutschen Wirtschaft und Arbeiterschaft, gefaselt wird. Ob VW in China Rekordsummen erwirtschaftet ist für den deutschen VW-Arbeiter ohne belang.

    Das heute mit Verfallsdatum produziert wird, ist doch der beste Beweis dass die sogenannten Eliten, keinen blassen Dunst haben. Steht noch dazu konträr zum recourcenverbrauch und Umweltschutz.

    Eigenlich gehört die Betrachtungsweise der Eliten unter die Rubrik Selbstbetrug!

    Anmerkung

    Die neuen Arbeitslosenzahlen von Gestern gehören auch unter Selbstbetrug. Und, wie es scheint will der Mensch tatsächlich betrogen werden.

  7. R363 sagt:

    @Hm

    Irgendwie habe ich eher das Bild eines hoffnungslosen Wollknäuls das erheblich selbstverschuldet ist und wo man aber nicht mehr wirklich weiss, wie man da wieder raus kommt. Da passen dann so Propaganda-Sprüche wie DAS SCHAFFEN WIR!

    Der andere Haken ist die globale Verwerfung. Die extremen regionalen und nationalen Unterschiede die man über einen „neuen Kamm scheren“ will. Dabei vergißt oder leugnet man den von mir x Mal schon erwähnten Evolutionszeiteffekt. Menschen, Gesellschaften, Kulturen, Nationen ändern sich nicht über Nacht wie die Technologien der Technokraten. Menschen brauchen Zeit, wir sprechen von Generationen die sich auf neue Gegebenheiten einstellen. Wenn ein Technokrat und Progressionsideologe mit dieser menschlichen Realität nicht zufrieden ist, dann geht er auf Gewaltkurs. Dann wird eben die nicht schnell genug wachsende Pflanze am Trieb gepackt und gewaltsam in die Länge gezogen. Und das bekommt ihr gar nicht gut und dann wundert man sich warum die Dinge nicht besser, sondern immer schlechter werden.

    Das Modell der heutigen Technokraten sieht jugendliche Evoluzer, aber nicht die Realität einer ganzheitlichen und multipolaren Gesellschaft. Die völlig überalterte deutsche Gesellschaft, Menschen welche erst recht keinen grossen Evolutionsbedarf für ihr Leben mehr sehen, werden jetzt von max. 35 Jährigen (Regierungsvorstellung bei den Neuankömmlingen) geschwemmt. Fast alle zwar ohne Ausweispapiere, dafür aber alle mit Smartphones bzgl. ihrer digitalen Echtzeitkontrolle. Also alle schon 4.0-READY. Was braucht es da noch papierene Dokumente, die nicht mehr zeitgemäß sind? Auch Bezugsscheine, Tickets etc. auf Papierbasis, das ist doch alles nicht mehr zeitgemäß. Die neuen evolutionsfähigen Zugewanderten sind also schon alle 4.0-ready, die alteingesessene und gealterte, kaum evolutionsfähige deutsche Urbevölkerung ist es nicht.

    Die Spaltung unserer Gesellschaft ist offensichtlich. Und das ist erst der Anfang!

  8. Habnix sagt:

    Ein Selbstfahrendes Auto hat in der USA einen Toten verursacht.

    Überschätzt nicht die KI.

    Es konnte angeblich den weisen Lkw nicht vom weisen Himmel unterscheiden. Die Sache soll noch untersucht werden.

    Die KI als Soldat aller Terminator, hat Schwächen von dem sie noch gar nichts weis.

    Manchmal hilft auch ein reinigendes Feuer. 😉 Auch ein Draht

  9. Habnix sagt:

    Ein Selbstfahrendes Auto hat in der USA einen Toten verursacht.

    Überschätzt nicht die KI.

    Es konnte angeblich den weisen Lkw nicht vom weisen Himmel unterscheiden. Die Sache soll noch untersucht werden.

    Die KI als Soldat aller Terminator, hat Schwächen von dem sie noch gar nichts weis.

    Manchmal hilft auch ein reinigendes Feuer. 😉 Auch ein Draht der an einer Batterie angeschlossen ist, der nicht unbedingt zu sehen ist.

    Eine getarnte Grube voll mit Wasser. Es gibt so viel was die KI noch zu lernen hat.Mir als Mensch gehen die Ideen nicht aus.Hat eine KI Ideen?

  10. R363 sagt:

    @Habnix

    Du siehst die von mir beschriebene Evolutionszeit nicht. Wenn Du 1000 NI hast und 1000 KI und dann die Fehler zählst, welche diese beiden Seiten unter überschaubaren Umständen machen, wie fällt das dann aus? Wie fällt das Ergebnis in 1 Jahr aus? Wie in 2 Jahren usw. Die Fehlerrate würde sich immer stärker zu Ungunsten des Menschen wenden. Er würde es weiter leugnen und leugnen. Wider die Vernunft weil nicht sein kann was in seinen Augen nicht sein darf. Würde man heute den ersten Fehler einer NI auch sofort an den Pranger stellen? Z.B. den Opa, der die Bremse mit dem Gaspedal verwechselt hat was ja regelmässig passiert und oft viele Tote bringt. Würde man diesem Opa in ein KI Auto setzen, glaubst Du dieses KI Auto wäre wie kürzlich in Bad Säckingen in die Fussgängerzone gebrettert?

    Denke es ist die falsche Sicht. Das Problem ist eher, wie wir Menschen uns selbst in dieser neuen einmaligen Zeit der Geschichte sehen wollen. In der Zeit, in der die intelligente Maschine, unser eigenes Geschöpf also, uns selbst aus unserer angestammten Herrscherrolle auf dieser Erde entthront.

    Des weiteren sollten wir uns Gedanken machen, was diese KI dann uns gegenüber sein wird. Ist ihr Geist auf Krieg gegen uns aus, wird aus ihr eine NAZI-Maschine welche Menschen reduzieren wird, welche funktional überflüssig bzw. schädlich erscheinen. Z.B. den obigen Opa der schon nicht mehr gescheit Auto fahren kann. Wenn diese KI jedoch ihm gutgesonnen wäre, dann würde sie mit diesem Opa Schach spielen und bei jedem Zug „geduldig“ 1/4 Stunde warten. Verloren hat der Opa das Spiel schon in dem Moment, an dem er nur „Los gehts!“ sagte. Was ist dieser Opa also für die KI? Ein Pflegefall! Wenn das aber praktisch für jeden Menschen gilt der mit dieser Maschine spielen will, was sind dann diese Menschen? Alles Pflegefälle. Die KI müsste mit keinem Menschen echt konkurrieren weil kein Mensch ihr auch nur ansatzweise das Wässerchen reichen könnte. Damit würde DAS SPIEL DER KI MIT DEM MENSCHEN zwangsläufig zu einer psychologischen Manipulation um ihm etwas vor-zu-SPIELEN nur zu einem Zweck: „Yeah, I feel good!“ Also der Opa muss sich gut fühlen! Der völlig unterlegene Mensch muss sich gut fühlen. Ein karitatives Verhalten der KI gegenüber der NI das mit psychologischer Manipulation erreicht wird. Was wäre also in dieser Rolle meine Funktion als Programmierer der Zukunft. Was verlangt DER ARBEITSMARKT der Zukunft? Psycho-Programmierer! Menschen, die ein Psychoprogramm schreiben, was der KI ihre Schärfe nimmt und der NI vortäuscht gut zu sein nur damit diese das humanoide Psy-Bedürfnis nach „gut über sich selbt fühlen“ befriedigt. KI wäre dann eine psychologische Fütterungsmaschine. Der Mensch würde sich sogar süchtig die Psy-Futterhäppchen bei der Maschine und nicht bei einem anderen Menschen abholen, weil diese viel professioneller das Psy-Bedürfnis des homo non sapiens befriedigen könnte.

    Und was wenn diese KI schliesslich beides ist? NAZI-Aufräumer PLUS karitativer Pfleger je nach Situation. Kann sie! Eine KI hat im Gegensatz zum Menschen kein „Wesensfestigkeitsproblem“. Alles ist bei ihr ein Spiel, also auch das Wesen, das sie darstellt. Das Wesen, das sie gegenüber dem Menschen spielt. Das kann schizophren sein. Bei der KI ist es nur ein Wesensprogramm was gerade als geeignet für einen gewissen Zweck, ein beabsichtigtes Ziel erscheint. Die meisten SciFi Filme machen den Fehler, dass sie einer KI ein konsistentes und damit kalkulierbares Wesen unterstellen. Warum denn? Das Wesenserlebnis bzw. Selbstverständnis ist doch das Gefühl was nur wir Menschen haben. Die KI erlebt sich selbst nicht, sie spielt sich selbst nur. Und damit passt in sie ein Hitler, ein Stalin, aber auch eine Mutter Theresa rein und es ist dennoch kein Widerspruch. Ihr Wesen ist nur ein Programm, eine Simulation, eine Strategie.

    Und DAMIT sollten wir uns eigentlich als Menschen heute auseinandersetzen. WIE soll das, was heute bereits gut voraussehbar ist, denn enden? Der Opa oder das Kind kann hier gut als Gedankenansatz herhalten um den Konkurrenzgedanken mal raus zu nehmen, der derzeit noch das Bild verzerrt. Der Konkurrenzgedanke ist eine Mauer, ein Bollwerk welches in wenigen Jahren durch die KI erobert und überrannt sein wird. Diese Mauer wird nicht halten auch wenn der homo non sapiens mit dieser Willusion heute noch liebäugelt. WIR, auch die Jüngeren, werden nicht anders als der Opa oder das Kind morgen vor der KI stehen. Und dann wird die Frage lauten: Krieg oder Gehirnwäsche? Was ist das heutige Programm? Überflüssiges Element einer 7 Mrd. Überbevölkerung oder Pflegefall der zu bedienen ist. Und wenn dieser Pflegefall, warum sollte die KI das tun? SELBST-LOSIGKEIT auf KI Seite gegenüber SELBST-SUCHT auf NI Seite? Der absolute KI DIENER gegenüber dem absoluten NI HERRSCHER dessen Herrschsucht zu befriedigen ist? Auf wessen Anweisung? Auf wessen Ressourcen?

    Ich habe so das Gefühl, dass die KI morgen in erster Linie ein NAZI sein wird. Sie wird mit dem Menschen erst einmal im Sinne Pflegefall spielen (was sie jetzt schon mit den Angedockten tut) und dann wird sie deren Nützlichkeit beurteilen. Menschen, welche nicht in die Nutzauswahl fallen, werden dann bedingt durch die Überbevölkerung der Sonderbehandlung zugeführt. Wir sehen NAZI nur im Sinne Deutsche. Seht mal NAZI im globalen Sinne. Seht den Volkskörper der geformt werden soll in der Reichweite der angedockten Menschen. In dem Fall also der Welt-Volkskörper den man gemeinhin ja auch die Menschheit nennt.

    Und zur Sonderbehandlung. Das Drohnenbeispiel ist ja hervorragend um heute schon zu verstehen. WER hat gemordet? DIE DROHNE! Und die Piloten / Steuermänner des Todes dahinter? Sie werden nicht belangt. Es waren ja NUR die Maschinen. Jeder der was anderes behauptet, wird zum VT etc. deklariert. Die Drohne war es!

    Adam zu Gott: Eva war es! Eva zu Gott: Ne, die Drohne war es!

  11. Habnix sagt:

    @R363

    Hat eine KI Ideen?

  12. Habnix sagt:

    Nur der Mensch dahinter hat die Ideen.

  13. Hm sagt:

    @ Habnix

    Das mit dem selbstfahrenden Autos, so wie wir uns das vorstellen, wird nicht funktionieren. Da bin ich mir sehr sicher. Zuviele Unbekannte sind im Spiel.

    Dazu eine Frage an R 363 welche Rechenleistung wird denn benötigt um z. B. 30 Millionen Autos zu steuern? Aber Vorsicht, bitte mit einkalkulieren das Fahrer Nr. 29 100 101 und 1 und 30 000 usw. jetzt mal eben selbst Gas geben möchten. ich hab das mal mit einem Automobilverkäufer durchgersprochen. Tja, der ist selbst richtig erschrocken. Entweder fahren Autos vollkommen Autonom, also es gibt keinen Fahrer mehr, oder es wird nicht funktionieren.

    Ich denke R 363 du überschätzt die Technik. tut mir Leid das ich zu dem Ergebnis komme, aber die Technik, die wir heute erleben, ist von niederen Wert und keineswegs so wie sie dargestellt wird. Nämlioch als Heilsbringer und Endlösung.

    Der Mehrwert eines android Telefons liegt allenfalls im All in One und das zu einer absonderlich miesen Qualität in bestimmten bereichen. Beispiel Musikhören, Greulich. anstatt zu telefonieren wird eine SMS gesendet der nächste Schritt ist Whats App aber bitte schön, was soll Revoluzionär dabei sein?

    Was macht WN 10 besser als WN XP ich meine Grundlegend. Ohne Spielereien. NIX es ist teilweise schlechter.

  14. Habnix sagt:

    @Hm,

    wenn die Technologie nur von den Technokraten Regierung zu einer billigen Exkutive benutzt wird,dann geht es uns schlecht. Da hat R363 Recht.

  15. R363 sagt:

    @HM
    Ich weiss ja jetzt nicht in welcher Realität Du lebst. Aber ich bin schon in selbstfahrenden Autos gefahren und YES WE CAN!

    Und wenn Du den Film über Silicon Valley aus der ZDF Mediathek oben gesehen HÄTTEST würdest Du vielleicht auch nicht so reden.

    Aber genau das ist es eigentlich. Diese Schere der unterschiedlichen Realitäten in denen wir inzwischen leben geht immer schneller immer weiter auseinander. Also in dem Masse auseinander, wie wir entweder in einem Tec Cluster leben und uns das leisten können dort zu leben oder eben draussen sind. Draussen wie Amishe. Und mit diesem „draussen sein“ meine ich ganz normale Menschen, die eben noch wie früher leben aber der menschlich-zeitlichen Wahrnehmung und ihrem Lebensumfeld wegen, gar nicht kapieren, dass sie Steinzeit = draussen = Amishe sind. Auch in den USA selbst spaltet sich die Gesellschaft, obwohl es immer so dargestellt wird wie „in den USA ist …“. Wie sagte der eine Silicon Valley Grossinvestor mal: Ab Denver beginnt die Steinzeit! Nur arroganz oder mehr? Aber innerhalb der Steinzeit Lokalitäten gibt es weitere Abstufungen. Abstufungen hin zur richtigen Steinzeit in Afrika. Da sind die Amishe quasi ein topmodernes Zwischenglied. In einer globalen Gesellschaft wird das aber zu einer krotesken Verwerfung. Ein Teil der Erde der total abhebt und ein anderer Teil der noch nie in einem Flugzeug saß. Ein Teil der Erde, der an KI forscht und entwickelt, darin schon echt Ergebnisse aufweisen kann, während der andere Teil sagt, so etwas könne es nicht mal in 1000 Jahren geben.

    Wird jetzt derjenige aus der Steinzeit unberührt bleiben von den Entwicklungen der anderen Hochentwickelten? Ja, auch der Steinzeitmensch kann das Smartphone bedienen. Einzig als Konsument versteht sich. Auch der Steinzeitmensch kann eine Smartwatch verpasst bekommen um seine Gesundheits- und Mobilitätsdaten (Körperdaten) rund um die UHR zu erfassen. Er kapiert zwar nichts, aber erfasst wird er dennoch in einer Art, die er sich nicht erträumen kann.

    Es gibt so SciFis welche Zeitsprünge in die Zukunft oder Vergangenheit zum Thema haben. Das ist aber heute Realität. Dieser Zeitsprung findet auf unserer Welt genau so statt nur nicht auf der Zeit-, sondern auf der Lokalitätenachse. Und in den hochentwickelten Lokalitäten fliesst das grosse Investment in Milliarden um diese noch hochentwickelter zu machen. Kapitalismus eben, der für Loser kein Verständnis mit sich bringt, wohl aber für Sieger- und Herrschertypen. 90% der deutschen KI Forscher wandern in diese hochentwickelten Gebiete aus.

    In anderen Ländern wie z.B. Deutschland herrscht die grosse Giesskanne. Soziale Marktwirtschaft mit kollektiver Ausschüttung. Mit den Millionen „Flüchtlingen“ wird noch mehr kollektiv ausgeschüttet. Kollektiv ausgeschüttet bis das System der grossen Ausschüttung ein Systemversagen bekommt und der Reset aus dem Notstand folgt. Dann wird auch hier in Deutschland der Sozialdarwinismus zur Maxime werden und das heutige Sozialsystem der Vergangenheit angehören. Wir fahren doch gerade willentlich und mit Vollgas das Sozialsystem an die Wand. Man frage sich, ob diejenigen, die das tuen, es ausversehen oder in TTIP-Absicht tun. Ich würde mal sagen, eher letzteres.

    Jeder Harz IV Empfänger etc. kann sich also schon mal Gedanken machen, wo er morgen aufwacht. Aber dann gibt es Revolution und Mord- und Totschlag … Hat jemand gesagt es wäre nicht so? Wird nicht an Armeen zur inneren Sicherheit schon mit Hochdruck gearbeitet? Werden die Menschen dann zum Überleben GEZWUNGEN und zwar gnadenlos? All diese Menschen, die gerade noch gemütlich in der sozialen Hängematte lagen und sich den Saft von Oben haben eintröpfeln lassen. Und wer werden die Generäle in diesem Krieg jenseits wirrer Kohorten sein? Nun, eben diejenigen aus den höherentwickelten Gebieten. Die Herrscher gegen die Steinzeit-Revoluzer. Wer wird in diesem Krieg siegen? Ist ja nicht schwer zu erahnen. Sage nur Weisse gegen Indianer. Wobei die heutigen „Weissen“ weit mehr entwickelt sind als damals, der Kontrast zum „Indianer“ also noch viel gewaltiger und der moderne Weisse sich des Werkzeugs KI zunutze macht.

    Eigentlich fehlt dem modernen Weissen nur eine Sache. Er muss die 7 Mrd. Menschen chippen, damit man sie per KI besser bearbeiten kann. Der Rest ergibt sich dann fast alles von selbst.

  16. Frank H. sagt:

    Hmmm, mir fallen zum Thema „freedom or slavery“, oder der letzte Ausgang wird soeben geschlossen, 2 Weltsongs ein.

    Queen – I want to break free
    https://www.youtube.com/watch?v=eM8Ss28zjcE

    Pink Floyd – another brick in the wall
    https://www.youtube.com/watch?v=YR5ApYxkU-U

    Falco – Wiener Blut
    https://www.youtube.com/watch?v=OMrwcix41sY

    Musik kann Dinge besser aussprechen als pure Worte.

  17. Hm sagt:

    @ R 363

    „Ich weiss ja jetzt nicht in welcher Realität Du lebst.

    Anscheinend in einer Realitätsnäheren als ein R 363 der sich hier längst als durchgeknallter IT Spinner geoutet hat.

    „Aber ich bin schon in selbstfahrenden Autos gefahren und YES WE CAN!“

    Ja und? Eine lachhafte Antwort auf meine an R 363 technische Frage, die er nicht beantworten kann.

    „Und wenn Du den Film über Silicon Valley aus der ZDF Mediathek oben gesehen HÄTTEST würdest Du vielleicht auch nicht so reden“

    Tja habe ich gesehen und nu?
    Ich sag nur Mondlandung! War auch ein film.

  18. R363 sagt:

    @HM

    Du musst nicht mich persönlich angreifen weil Du anderer Ansicht bist. Laß die Dinge doch einfach in der nächsten Zeit auf Dich zukommen und erlebe dann was YES WE CAN bedeutet.

    Bilde Dir ein die oben gelinkte Doku aus der ZDF Mediathek – also den von manchen ja angebeteten konventionellen Medien – stimmt nicht und sei fantasiert. Es gibt unzählige weitere Dokus zu der erwähnten Problematik in Buch- und Filmform. Also wie man es wünscht.

    Aber wie ich schon sagte, werden sehr viele Menschen innerlich ablehnen was in ihren Augen nicht sein DARF. Und eine dieser Verweigerung betrifft die Erkenntnis, daß wir als Menschen bzgl. Intelligenz nicht mehr Alleinherrscher auf dieser Erde sind. Das mag manche so stören, daß sie es bis zu ihrem Tod leugnen werden.

    Beispiel: Es gibt den Fall mit Luchs neu ansiedeln. Das Problem ist, daß er nicht kapiert, dass das Auto ein für ihn „gefährliches Raubtier“, ein echter Predator ist. Also rennt er ständig da rein und alle Bemühungen der Biologen bzgl. Neuansiedlung sind FÜR DIE KATZ. Bei dem Wolfprojekt ist es anscheinend nicht viel anders. Jetzt stellte man ein wissenschaftliches Team zusammen um zu klären wie es denn mit solchen Neuansiedlungen weiter gehen soll. Das Ergebnis war, dass eben diese Raubtiere ca. 100 Jahre Evolution brauchen, um ein Auto als etwas gefährliches zu verstehen dem man aus dem Weg geht. Nur, wie sieht denn in 100 Jahren das Auto aus? In 100 Jahren wird dieser „Predator Auto“ so intelligent sein, dass es dem Luchs oder Wolf schon lange vorher mit höchstentwickelter Sensorik erkennt und ausweicht wo dieser noch gar nicht weiss dass er schon „auf dem Radar der KI ist“.

    Generell gibt es aber bzgl. diesem ganzen Evolutionsszenario aber auch ein schnelleres und effizienteres Mittel ohne überall Zäune oder Querungshilfen zu bauen. Man versieht diese „schwächeren schützenswerten Lebewesen“ mit einem Sender über den sie leicht als solche erkannt werden können. Man braucht dann keineswegs diese „höchstentwickelte elektronische Witterung“, sondern kann damit heute schon beginnen. Monitoring der Bewegungs- und sonstiger als wesentlich angesehenen biologischen Muster solcher schützenswerten Lebewesen ist hier also ein zentraler Schlüssel. Der Luchs muss also dem Predator Auto gar nicht zum Opfer fallen, wenn man dem Predator beibringt, den Luchs zu erkennen und in Ruhe zu lassen. Auch bei den Radfahreren und Fussgängern wird an diesem Konzept gearbeitet. So wird in Fahrradhelme ein Sender verbaut wodurch moderne Autos den Radfahrer sofort erkennen können. Wie beim Luchs können dann sehr viele Kollisionen mit oft tödlichen Ausgang vermieden werden.

    Aber kommen wir zurück auf die gigantischen und immer weiter auseinander gehenden Entwicklungsstufen innerhalb der homo non sapiens Populationen auf diesem Planeten. Die hochentwickelten Tec Kulturen welche KI beherrschen, werden u.a. damit den Rest der Welt beherrschen. Deren Herrschaft kann man im dominierenden Sinne verstehen, aber auch im Pflege- und Hegesinne. So wie beim Luchs ist es auch bei primitiven homo non sapiens Ansammlungen. Wenn sie schützenswerte Lebewesen sind, dann wird man sie mit Sendern ausstatten damit die hochentwickelten Kulturen sie gut erkennen können und Kollisionen vermieden werden.

    Soweit so gut. Diese hochentwickelten Tec Kulturen sind aber nicht friedliche Gesellschaften, sondern im besten Sinne der gold diggers Eroberer, die einer Herrschsucht unterliegen und es einfach nicht sein lassen können. Der friedlich mit Sendern ausgestattete Steinzeitmensch irgendwo in Europa ist eine Utopie. Das ganze heutige Geo-, Human- und sonstige Engineering spricht eine ganz andere Sprache und Geisteshaltung. Man wird diese „anderen primitiven Menschen“ nicht in Ruhe lassen. Man wird ihnen erklären, dass man sie auch in ein entsprechendes Himmelreich überführen müsse bzw. wolle. Dass es z.B. für den Erhalt des ganzen Planeten sehr wichtig sei eine solche Himmelfahrtsstrategie auch für sie zu entwickeln. Z.B. die „Reise nach Anderswo“ wie es der Film „the giver – Hüter der Erinnerung“ so brilliant darstellt.

    Also ist die Hoffnung mancher, sie würden einfach als „wilde und freie Indianer“ in paralleler Koexistenz mit Tec-Hochkulturen unberührt von allem weiter leben können wie SIE WOLLEN, in meinen Augen falsch. Die „ewige Indianergrenze“ wird keine 3 Jahre halten und Papiere, Verträge oder mündliche Zusagen werden alle gebrochen werden. Das Ende „der freien Wilden“ wird das Reservat (in unwirtlichen Zonen wo sie dahinsiechen), die Integration in die Hochkultur oder der Tod sein. „Amish-Gemeinschaften“ sind die einzige für mich erkennbare Alternative. Das setzt jedoch wiederum eine Hochkultur der Werte und Organisation voraus, welche bei „den Wilden“ nicht gegeben ist. Aber es gibt kleine Kreise wo es solche Menschen gibt und da kommt es dann eben darauf an, ob sie sich entsprechend als Gemeinschaft organisiert bekommen, zusammen halten, sich solide nach Aussen darstellen können usw.

    Letzteres entsteht schon. Die Gesellschaft spaltet sich schon heute in diesem Sinne. „Unter die Räder“ kommen jene, die meinen wie früher überall tun und machen zu können was SIE in ihrer Selbst-Sucht gerade WOLLEN. Dieser „König Kunde“ der sich überall fürstlich bedienen lässt und meint sich bei allem aufführen zu müssen was ihm gerade nicht passt, dieser heute noch „normale Typus“ wird es in der neuen Welt nicht mehr geben. Egal in welcher Kultur, ob Hochkultur oder Amish-Typ, Integration ist eine ganz neue Softskill (Fähigkeit) aber auch überlebenswichtige Eigenschaft, welche zu den neuen Gesellschaftsformen systemimmanent gehören wird. Der heutige autarke Einzelgänger und Konsumkönig-Typ wird in der neuen Zeit der Verlierer sein. Unterscheiden wird sich bei den beiden auseinander gehenden Gesellschaften einzig die ART dieser Integration. Bei der Tec-Hochkultur wird diese Bindung elektronisch sein, beim Amish-Typ geistig im Rahmen eines gemeinsamen Wertverständnisses.

    Um auf die Überschrift zurück zu kommen. Man wird die Mehrheit in die neue Tec-Hochkultur nötigen. Wenn nicht freiwillig, dann gewaltsam. Das Verständnis dieser Machthaber ist monopolar. ALLE MÜSSEN! Und zwaram besten schon gestern. Bisher hat man diese Zwangslogik versucht sanft und mit List und Tücke verführerisch einzufahren. Wenn das so nicht klappt, dann zeigt man sein wahres Gesicht und versucht es radikal offen per Diktatur im Rahmen Notstandsrecht. Die Zwangschipung aller Menschen ist ein ganz zentrales Element in dieser Transformation. Wie ich oben sagte: Wir Menschen sind doch alle seeeeehr schützenswert oder etwa nicht?

  19. Habnix sagt:

    @R363,

    sieh mal genau die Reposts an.Meine Vermutung Ikn ist etwas durchsetzt. 😉

  20. Hm sagt:

    @ R 363

    es geht gar nicht ums persönliche angreifen sondern es geht um Falschinformation deinerseits.
    Und es geht darum das Du auf Fragen keine Antworten und wenn, dann nur den Verweis auf das technisch mögliche (zumindest deiner Meinung nach), hast.

    Ja technisch möglich ist vieles, nur ob es Sinnvoll und durchsetzbar ist steht auf einem anderen Blatt.

    Du hast schon einen Stu? mit den Rauchmeldern in die Welt gesetzt. Der zwar machbar wäre aber eben nicht gemacht wird und Rate mal warum.

    Zum Autonomen Fahrzeug.Das wird eben von der Industrie als Inovation vorgeschoben, hört sich ja toll und klasse an, für technik Freaks. Funktioniert eben nicht in der flächendeckenden Praxis. Allein die Haftung bei Unfällen wirft dem Schwachsinn schon einen rechtlichen Riegel in den Weg. Den anderen Grund hatte ich oben aufgeführt.
    Kleines Beispiel noch aus der realen Welt. Automatisches rückwärts einparken. Tja da hat mein Bekannter nen VW vorgeführt mit Einparkhilfe. Also zwischen Auto vorn und Baukontainer hinten sollte das Fahrzeug einparken. Tat es auch, bis ein häßliches Geräusch den Traum vom automatischen einparken jä beendete. Tja der Senso misst ab höhe der Stoßstange das der Container mit Schräge gebaut ist, na das konnte die Super Technik ja nicht Wissen.
    Das ist doch so ähnlich wie der unfall vor kurzem, oh man war geblendet.

    Zu RFID-Technik, eigentlich schon wieder ein alter Hut und der alte Hut wurde noch nicht mal richtig ausgetestet. Personalfreies Kaufhaus,od. industrie 4.0 ja um himmelswillen Industrie 1.0 funktioniert nicht mal richtig.
    Menschen verchipen, tja zuviel Horrorscience fiction konsumiert?

    Bei all deinen verzerten darstellungen gehst du davon aus, dass der Mensch ein stupid dummes Wesen wäre. Das du so über die meisten Zeitgenossen denkst, kann man an deinen kommentaren gut herauslesen. Anmaßend und Maßregelnd wie sie sind. „Ich habe euch immer gesagt“ ja wer bist du denn, natürlich hast du immer gesagt, aber ebenso natürlich lagst du immer einen Meter daneben.

    ich ende hier mit einem Zitat

    „Autos, kaufen keine Autos“

    „Hartzer und Arbeitslose, kaufen keine Autos“

    Das soll einmal versinnbildlichen dass wir einerseits im Moment keinen Kapitalismus haben, anderseits der Technikwahn getrieben durch Betriebswirtschaftlichen Spar- und Gewinnwahn nicht funktionieren wird.

    @ Habnix

    ich weis nicht ob ich deinen Komm richtig verstanden habe. Aber ich gebe jetzt meinen Senf zu durchsetzt dazu.

    Nein IKN ist nicht durchsetzt, denn für die paar schreiberlinge wäre solch ein Aufwand schwachsinn.

    Übrigens braucht keiner Angst dvor haben, das Ikn oder ähnlich Plattformen dicht gemacht werden. Denn jeder Geheimdienst wäre entzückt darüber diesen teilweisen Schwachsinn zu lesen.

  21. Habnix sagt:

    “ Die Zeit läuft ab, in der das freie und offene Internet in der EU geschützt werden kann. Misch Dich ein bei der Frage, wie die neuen EU-Regeln zur Netzneutralität umgesetzt werden sollen. Beteilige Dich jetzt auf savetheinternet.eu und kontaktiere Deine Regulierungsbehörde vor dem 18. Juli “

    Das steht klein gedruckt auf der Mozila Firefox Startseite.

  22. Habnix sagt:

    @Hm,

    du hast schon richtig verstanden.

    „Nein IKN ist nicht durchsetzt, denn für die paar schreiberlinge wäre solch ein Aufwand schwachsinn.“

    Warum sind hier nur ein paar Schreiberlinge?

    Müsste nicht von hier aus eine Inspiration des Widerstands ausgehen?

    Müsste Ikn nicht schon längst überlaufen sein.Müssten hier nicht schon die Ideen wie das Volk eine Regierung regiert, virulent am laufen sein?

    All dieses zerreden oder besser zerrschreiben – hier, lässt mich seit längerem auf die Idee kommen das hier U-boote unterwegs sind.

  23. R363 sagt:

    @HM

    >> Und es geht darum das Du auf Fragen keine Antworten und wenn, dann nur den Verweis auf das technisch mögliche (zumindest deiner Meinung nach), hast.

    Ja technisch möglich ist vieles, nur ob es Sinnvoll und durchsetzbar ist steht auf einem anderen Blatt.

    Du hast schon einen Stu? mit den Rauchmeldern in die Welt gesetzt. Der zwar machbar wäre aber eben nicht gemacht wird und Rate mal warum.

    HM, wie bei der damaligen Linux Diskussion hier auf IKN halte ich mich zurück bei technischen Laiendiskussionen. Irgendwann ist es mir dann doch mal rausgerutscht und ich erklärte warum Habnix mit seinem alten XP Notebook sogar besser darsteht als viele Schlauchen hier meinten. Ich habe auch die Unterwanderung von Linux erklärt, aber das ist eigentlich angesichts der Managementebene auf CPU, Chipsatz und Firmware Basis sekundär. Ich glaube diese „Apple, Hilfe wir bekommen das Passwort nicht geknackt, Safe Harbor Werbekampagne“ brachte mich dazu hier auf IKN mal Tacheles zu reden.

    Und damit belasse ich es auch wieder zu diesem Thema. Installiert Euch was Ihr wollt. Diese Diskussion ist überflüssig was die ganze Sicherheitsfrage betrifft. Installiert Euch Linux und kehrt in die Glaubenskirche dieser Jünger ein.

    Bzgl. „KI Auto“ will ich auch nicht endlos mit Leuten über Details rumdiskutieren, die z.B. weder wissen was BroadR-Reach ist
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/BroadR-Reach

    noch zu den Kreisen gehören, die über die langfristige Planung diesbezüglich involviert sind.

    Auch hier erübrige ich mir detaillierte Diskussionen mit Laien die meinen alles besser zu wissen. Ich lasse sie in ihrem GLAUBEN und sage nur „wartet es doch einfach ab, wenn Ihr es nicht glauben WOLLT was in Euren Augen nicht sein DARF“. Ich erinnere nur nochmals an jene zurück, welche vor der Existenz von Google damals Stein und Bein schworen, dass in 1000 Jahren so etwas wie Google nicht existieren könne. Sie wurden locker widerlegt, sind deswegen aber nicht einsichtiger geworden. Ihrer „vielleicht in 1000 Jahren“ Steinzeitlogik bleiben sie treu.

    Rauchmelder, eCall, Smartgrid und diese Edge Controller … Das muss man ebenso nicht mit Laien diskutieren, die nicht akzeptieren WOLLEN was in ihren Augen nicht sein DARF. Ich habe es aber auch abgebrochen mit Leuten und Institutionen wie Anwälten, Richtern oder Datenschutzbeauftragten über dieses Thema zu reden nachdem mir recht klar vermittelt wurde, dass diese Nummer zu gross sei und ich mich da raushalten solle. Ich würde dabei nur wie Don Chichot gegen Windmühlen kämpfen. Nebenbei hat das BVG ja bestätigt, dass der erwähnte Missbrauch bzgl. RWM mit entsprechender technischer Fähigkeit möglich ist, aber wir sollten beweisen, dass die andere Seite diese Missbrauchoption nutzt. Nachdem aber nicht einmal die technischen Datenblätter der Hersteller (z.B. Sierra Wireless) akzeptiert wurden, von denen entsprechende Module incl. eigener Managementebene (siehe oben PC und dessen Unterwanderung) verbaut sind, des weiteren wir hier in Deutschland einen Hackerparagraphen haben, welcher eine technische Aufklärungsarbeit perse ins Illegale transferiert und damit die Beweisführung unterwandert, erübrigt sich diese Farce. Des weiteren weiss ich von anderen Fällen, dass unerwünschte Gerichtsprozesse in die Unendlichkeit verhandelt werden. Es wird also auch in 10 Jahren nicht zu einem Ergebnis kommen. Das ist der Hinweis mit Don Chichot und den Windmühlen der von juristischer Seite nach Rücksprache kam. Wenn man Beweise NICHT HÖREN UND SEHEN WILL, erübrigt sich der Dialog mit solchen Verweigerern und man geht die Sache anders an. Ich bin die Sache inzwischen schon anders angegangen und sehe daher keinen grossen Bedarf mehr hier bei IKN, vor Gerichten oder in Zusammenarbeit mit Datenschutzbehörden oder dem BSI zu einer Klärung in konventioneller Vorstellung zu kommen. Diese Seiten sind nicht an einer Klärung interessiert was aber nicht verwundert weil sie ja auch sonst die alte Nachkriegsordnung aufzulösen gedenken und dabei erstaunliche Erfolge ohne jeden Widerspruch von den Seiten zu bekommen, die dazu bestimmt waren, sie zu schützen.

    Wie ich schon sagte, sollte man die „Invasion von Fremden“ in unser Sozialsystem einfach auch mehr im Kontext des Bruchs der Nachkriegsordnung sehen. Ein neues CETA / TTIP Transatlantika kann ein deutsches aber auch allgemein europäisches Sozialsystem nicht gebrauchen. Es zu brechen, sein Scheitern zu beweisen, die Infrastrukturaufgaben wie Strasse, Wasser, Strom, Müll etc. alles aus der staatlichen Verpflichtung raus zu nehmen, ist wichtig um in dieser Form gebundene Steuereinnahmen frei zu bekommen. Frei für den Bau neuer Panzer und Jagdflugzeugen für das Empire. Frei für den Aufbau der neuen Ostfront des 4. Reichs. WIR SCHAFFEN DAS!

  24. R363 sagt:

    @Habnix

    Es ist für mich interessant, dass HM sich sicher ist, dass wir hier SCHWACHSINN reden. Siehe seine Worte oben. Aber gleichzeitig beteiligt er sich an dieser „Diskussion des Schwachsinns“ anstatt es einfach zu ignorieren. Was dann die Frage aufwirft: Ist er dann auch schwachsinnig? Oder verfolgt er weitere Absichten?

    Bzgl. Ende der Netzneutralität. Sehe es so wie bei Deinem File Explorer. Ich glaube schon bei XP gab es auf der linken Seite diese Sparten wie „Bilder“, „Videos“, „Dokumente“, „Lesezeichen und Favoriten … Verstehe das alles als SPARTEN innerhalb der neuen shared economy. Also als wenn Du bei einem Mobilfunkvertrag für verschiedene DIENST-Angebote wie Anruf, SMS, MMS, GPRS usw. verschiedene tarifliche Preissparten hast. Morgen überträgst Du also z.B. das Photo von Deiner neuen vernetzten Cloud-Digitalkamera direkt in die Bildsparte die entsprechend zu löhnen ist. Löhnen tust Du EINMAL die Übertragung (digitalen Transfer) auf dem Weg zur Cloud-Speicher-BANK (also der Telekomiker Anteil des Transfers) und ZUM ANDEREN den BANK-Speicherbedarf in der Bildsparte den das verbraucht. Kennst Du diese Speicheranalyse nach Datentypen, der dann graphisch in Farben auf einer Skala angezeigt wird. Schau mal hier:
    https://support.apple.com/de-de/HT201656

    Und noch ein Tip. Die Aufarbeitung bzgl. GDPR geht derzeit genau um solche Spartenaufarbeitung der „dunklen und unstrukturierten Datenbestände“. Wie gesagt, bis Juni 2018 muss das durch sein.

    Und im Herbst wird von der EU die Sache mit den Lizenzen neu aufgeworfen. Denke mal bzgl. Sparten und Lizenzen. Also z.B. dass jedes Bild generell mal als lizenzhaltig gesehen wird. Also ist in jeder Sparte auch eine entsprechende Lizenzdefinition zu sehen. Und wenn Du jetzt Daten spartenlis deklarierst? Dann wird das wohl in zukunft die teuerste aller Sparten sein so dass jeder sich darum bemühen wird, diese zu teuren „dunklen und schwarzen Daten“ abzubauen bzw. ganz los zu werden. Da wird es viel finanzielle Überzeugungskraft geben in Zukunft seine Daten sauber zu typisieren.

    Und Habnix zu Deinem XP. Du bist davon in lokaler Definition nicht betroffen. Deine Fotos unter XP bleiben genauso frei wie Papierfotos im Schrank.

  25. Hm sagt:

    „Diskussion des Schwachsinns“

    Beteiligung? Nä ich sage hier meine Meinung.
    Ich will gar nicht Diskutieren

    denn

    „nicht mit Laien diskutieren“

    Guter Ansatz, so sehe und halte ich es eben auch.

    Resümee

    Seit ein R 363 seine langatmigen und ermüdende Texte hier einstellt haben sich viele aus dem Kommentarbereich verabschiedet.

    Jetzt sollte sich der Fachmann fragen warum das wohl so ist.

    @ Habnix

    U-Boote?

    Das denke ich nicht.
    Meiner Meinung nach findet in den Foren der selbe Prozess statt den man z.B. bei der Montagsdemo verfolgen kann. Dazu, also zum MD prozess schrieb ich hier schon mal meine persönliche und reale Erfahrung.

    Ich denke hierbei, jeder ist sein eigenes U-Boot weil er keine Aktion an den Tag legt.
    Und, die Themen sind seit Jahr und Tag die selben eine Lösung nicht in Sicht. also wendet man sich gelangweilt ab.

  26. R363 sagt:

    @HM
    >> Und, die Themen sind seit Jahr und Tag die selben eine Lösung nicht in Sicht. also wendet man sich gelangweilt ab.

    Auf der Bilderberg-Demo in Dresden gab es ca. 20 Demonstranten. Damals gab es noch viel mehr. Und man kann jetzt nicht sagen, Dresden sei verkehrstechnisch schlecht erreichbar. Man hat es diesmal dem Protestbürger auch noch extrem leicht gemacht zu kommen. Und? Kam er? Nein! Die Bilderbürger sind im Volk angekommen. Widerstand zwecklos.

    Dasselbe sagte mir kürzlich eine Frau ganz offen. Ich habe damals auch noch an so einen Schwachsinn wie Petitionen geglaubt. Auch bei dem Thema merkt man inzwischen, dass es einfach ausgelutscht ist.

    Aus meiner Sicht sind jetzt Gruppen ausserhalb des Netzes gross am Kommen zumal in der Bevölkerung doch immer klarer wird, dass das alte Internet sein Ende findet und in einen Totalkontrollkonstrukt mündet.

    Damals BBS Zeit war es auch so. Sehr schnell fand dieser Kommunikationskonstrukt sein Ende. Damals wurde das Internet zum Nachfolger und Mailboxen sind heute fast nur noch nostalgisch zu sehen.

    So wie bei den Grenzen wo man wie im Falle Ukraine so tut als hätten sie Ewigkeitsrecht, so ist es auch mit dem Internet usw. Im Falle Schottland hingegen könnte sich die EU-Lobby vorstellen … Man sieht, die Ewigkeitslogik ist immer relativ zu den Nutzniessern dahinter.

    Es gibt die Logik „vielleicht in 1000 Jahren“. Dieselben Leute vertreten auch die Logik „noch in 1000 Jahren“ wird es z.B. das Internet oder die Krim in der Ukraine geben …

    Die Welt ändert sich, manchmal sehr schnell. Internet ist ein gewisses Selbstverständnis wie damals die Mailboxszene. Das kann innerhalb weniger Jahre in die Bedeutungslosigkeit zerfallen. Andere Modelle ersetzen es dann. Im Falle eben gerade NICHT digitale Welt 4.0 Träume. Ich sage bzgl. Welt 4.0 wie es derzeit ist und geplant wird. Ob das so aufgeht, ist wieder eine ganz andere Geschichte: Mauerfall, Tschernobyl, Fukuschima, ein Komet, ein Erdbeben im Silicon Valley oder Japan, ein riesen Vulkanausbruch, ein riesiger Sionnensturm … es gibt so viele Optionen was jenseits der Welt 3.0 bzw. Welt 4.0 Planer und Macher alles passieren kann. Und es gibt eine andere Option die viele nicht sehen, aber auf die so Entwicklungen wie der kometenhafte AfD Aufstieg hindeutet. Die Bürger wollen einfach nicht mehr und haben als Wutbürger die Nase gestrichen voll. Da kann alles bei rauskommen. Produktiv genauso wie unproduktiv.

    Hier in BW steht gerade die Entscheidung zur Wiederbelebung der „Ehrenamtlichen Polizei“ an. Was oft als Hilfspolizei bezeichnet wird. Gibt es aber schon seit 1963. Ich kenne einen, netter Kerl. Schwarzblut könnte sich da mal richtig betätigen, legal. Wenn er die Hürden schafft und seine Unbedenklichkeitsbescheinigung vorlegen kann. Dann werden sich seine Aktivitäten aber dem Allgemein- und nicht nur dem Eigenwohl unterstellen müssen. Und da habe ich dann doch wieder Bedenken bei vielen Leuten. Erinnert dann ungemein an Wehrdienst und die Verweigerer. SICH SELBST mit tödlich wirkender Waffe verteidigen ja, aber das Kollektiv verteidigen? Ne! Ich denke, dass man keine Ehrenamtspolizisten ernennen sollte, die nicht durch Wehrdienst oder ähnliche langjährige Nachweise im Ehrenamt etc. bewieen haben, dass sie überhaupt innerlich BEREIT sind für die GEMEINSCHAFT sicherheitstechnisch aktiv sein zu wollen.

    Also HM, denke nicht, dass ich hier total überzeugt sei, dass alles so kommt wie ich es beschreibe. Meine Darstellungen beziehen sich auf die Rolle der Planer 4.0 dahinter. Ich tue hier ihre Position darstellen damit der Bürger sich Gedanken darüber machen kann ob er eine solche Zukunft will oder nicht. Ich sehe sehr wohl auch andere Strömungen. Diese spielen aber in der Diskussion der Planer 4.0 keine Rolle auch wenn sie real sind. Der einfache Otto-Normalbürger ist nicht der Einzige, der ausblendet was ihm nicht gut gefällt 🙂

  27. Luxic sagt:

    @Hm

    Zitat:
    „Seit ein R 363 seine langatmigen und ermüdende Texte hier einstellt haben sich viele aus dem Kommentarbereich verabschiedet.

    Jetzt sollte sich der Fachmann fragen warum das wohl so ist.“

    Kürzlich zog ich ein Sommerloch in Erwägung.
    Also bei mir hat das nix mit R363, oder sonstwem zu tun, wenn ich mich rar mache. Manchmal hab ich außer Blödsinn nix zu melden, oder gern auch ein „Wollknäuel“ im Kopf, welches mich hindert Beiträge zu verfassen, die über das Niveau von Kaudawelsch oder Polemik hinauskommen. Mich ermüden die Texte auch, weshalb ich sie zugegeben auch kaum lese. Zur Zeit jedenfalls nicht. Schätzen tue ich sie aber trotzdem.

    Übrigens finde ich Ihr (von mir aus auch gern Du) Kontra gegen R363 aus meiner Zuschauerperspektive gerade erfrischend und meine das im wortwörtlichen und besten Sinne. Das liegt wohl nicht zuletzt daran, dass ich auch nicht glaube, dass das „ultimative Szenario“ letztlich funktionieren kann. Die Fragen die ich mir stelle lauten, wie weit man das wohl treiben kann, bzw. ob sich zuerst diese digitale (aber auch die geopolitische) Allmachtsphantasie selbst ausradiert, oder die Menschheit vorher hops geht. Am Ende kann wohl niemand mit Gewissheit sagen, was über kurz oder lang mal sein wird, aber gewisse Entwicklungen und deren Folgen sind denke ich schon absehbar. …aber Entwicklungen gibt es zuhauf und auf unterschiedlichen Ebenen… …Gerangel der Kräfte… …Wollknäuel im Kopf…

    …Zuversicht im Herzen:
    https://www.youtube.com/watch?v=vWKaKrZKz0c (falls der Reggae zu Deutschland gehört)

  28. R363 sagt:

    @Luxic

    >> Am Ende kann wohl niemand mit Gewissheit sagen, was über kurz oder lang mal sein wird, aber gewisse Entwicklungen und deren Folgen sind denke ich schon absehbar. …aber Entwicklungen gibt es zuhauf und auf unterschiedlichen Ebenen… …Gerangel der Kräfte… …Wollknäuel im Kopf…

    Du hast es denke ich sehr gut formuliert. Ich bin mir bzgl. der 4. Weltordnung und Umsetzung auch absolut nicht sicher. Aber ich spiele hier die Rolle 4.0 welche ich mir nicht aus der Nase sauge, sondern welche ich nur in eine allgemeinverständliche Form VERSUCHE zu bringen. Mehr kannst Du unter Offtopic lesen was ich Habnix gesagt habe. Wird Dich verwundern, dass manche Gesichtspunkte gar nicht mal nach bekannter 4.0 Glorie klingen und wo ich eine andere Entwicklung beschreibe. Aber generell ist der grosse 4.0 Trend deswegen nicht aus der Welt geschafft. Nächstes Jahr werden die Bürger mit Tücke oder Gewalt zum Tausch ihrer bisherigen passiven Stromzähler (Ferraris) zugunsten intelligenter Smartmeter Controller gezwungen werden. Da drin ist eine 24 Monate Vorratsdatenspeicherung bzgl. der Energienutzung im Haus gesetzlich vorgeschrieben. Welcher Bürger weiss das? Daher, die Welt 4.0 ist noch lange nicht gefressen. Noch sind die 4.0 Eroberer ganz entschieden in Führung. Ihre Stärke liegt in der Unwissenheit der Bevölkerung. Daher gibt es keinen Grund warum ich und andere in der Aufklärung des Bürgers bzw. der Rolle 4.0 nachlassen sollten. Noch leben wir in einer Demokratie und das sollte man nutzen. Der Bürger sollte entscheiden ob er so eine Welt 4.0 mit Triple-T und Three-Strike will oder nicht. Der mündige Bürger muss aber auch zu akuten Problemen selbst klarer Stellung nehmen. Siehe Offtopic.

  29. Elia sagt:

    @R363
    Welches Volk willst Du aufklären?-die Völker die im Dreck und Armut leben in Südamerika,Afrika,Osteuropa?Ok-aber die haben kein Netz.Jeder der älter als 25 ist in Europa und Nordamerika-und nur etwas nachdenkt-dürfte mitlerweile gemerkt haben,das was nicht ok ist auf der Welt.Die Masse der Völker in den westlichen Industrienationen-liebt Brot und Spiele-und will von niemandem“geweckt“werden.Die kennen jeden Steuertrick-jedes Model vom Flachbildschirm-in Donjezk werden Zivilisten mit ARTILLERIE zerlegt-Erdogan begeht ehtnische Säuberungen-„gemäßigte“Rebellen masakrieren Christen in Syrien,im Irak sterben jede Woche wieviele Menschen? etc.-es interressiert die Masse nicht-mach Dir nichts vor-dieses Volk ist“toll“geworden-Sodom und Gomorra-jedenfalls in nicht unerheblichen Teilen-auch in den“ärmeren“Schichten.Alles andere ist ne Lebenslüge-sorry-geh zu nächsten Fanmeile in irgendeiner Großstadt demnächst-das ist das Volk.Kolosseum-der Neuzeit.Die alte Welt um sie herum pulverisiert sich grade-sie wollen das nicht wissen.Bald werden sie neue Sorgen haben-Sorgen von denen sie gar nicht wussten,das es diese überhaupt gibt.Schau sie Dir gut an-DAS ist der potenzielle lynchende Mob von morgen.Nichts für ungut.Und nichts gegen Fußball.

  30. Frank H. sagt:

    Während sich Berliner, Pariser und Brüsseleler Lackaffen um „wichtigere“ Dinge kümmern müssen, versinkt Deutschland in einem Blutbad und Sexualdelikten en gros.

    Die Polizei in Deutschland ist längst am Ende ihrer Kräfte. Das ist so gewollt. Denn wenn sich der Mob mit den Assis schlägt, haben die Reichen ihre Ruhe.
    Deutschland wird offenbar absichtlich zum Militärstaat umgebaut! Die Bundeswehr im Inneren wird als Militärpolizei für zivile Objektsicherungsaufträge (Bürgerkrieg) kommen.

    „Der Krieg der Rockergangs gerät außer Kontrolle

    Die Revierkämpfe konkurrierender Rockergangs eskalieren. Der einflussreichste Strippenzieher sitzt in der Türkei. Er tut, was sich in Berlin nicht einmal mehr manche Behörden und Politiker trauen.“

    http://www.welt.de/vermischtes/article156768162/Der-Krieg-der-Rockergangs-geraet-ausser-Kontrolle.html

    Leider schwadroniert hier ein deutschstämmiges IT Vöglein über „Unwesentliches“ aus dem sicheren Kaliningrad heraus, während seine ex Heimat ganz andere Probleme hat!!

  31. Hm sagt:

    @ Luxic

    Danke für die Beurteilung. Und unter uns, ich möchte nicht in einer Paranoia leben. Technik bietet viel aber der mensch muss auch mitmachen.
    Denke, angenommen in der Zukunft verrichtet jede Arbeit ein Roboter, tja vor welchem Trümmerhaufen stehen wir dann? Vor dem Gesellschaftlichen, wie ich meine. Denn das ganze gesellschaftsmodell müsste umgeschrieben werden.

    Na und hier mein Senf zu Stromzähler.

    „Nächstes Jahr werden die Bürger mit Tücke oder Gewalt zum Tausch ihrer bisherigen passiven Stromzähler (Ferraris) zugunsten intelligenter Smartmeter Controller gezwungen werden.“

    Durch welcnen Gesetzesbeschluss?

    „Da drin ist eine 24 Monate Vorratsdatenspeicherung bzgl. der Energienutzung“

    Dagegen ist nichts einzuwenden, m M n. ausser man spinnt sich wieder eine Belzebubgeschichte zusammen.

  32. Luxic sagt:

    @Hm

    Zitat:
    „Und unter uns, ich möchte nicht in einer Paranoia leben.“

    Ich kenne das selbst und weiß wie krass das ist. Allerdings betrachte ich es als eine Qualität der Zeit und versuche damit umzugehen. Angst ist bei Weitem nicht auf das Thema 4.0 beschränkt. Es ist ein gesellschaftliches Thema. Es ist doch egal, ob man Angst um seinen Job hat, oder vor einem Terroranschlag, vor einer Islamisierung, dem Fracking, oder dem Zerbrechen der EU. Was auch immer. Angst begleitet denke ich verdammt viele Menschen. Bei mir ist es die Angst vorm Jobcenter, bzw. deren Methoden. Es ist die Sache mit dem Damoklesschwert. Viele spüren das und ich denke es wird immer deutlicher. Jeder auf seine Weise. Nur greifbar ist es irgendwie nicht so richtig, was dann zu so Plattitüden wie „Merkel muss weg“, oder „Nazis raus“ führt. Ok, und dann ?

    Wir hatten die Sache mit dem „wilden Rumgeballere“, der „Braunschen Molekularbewegung“ und einer Anti-Haltung (wogegen auch immer) ohne Plan und Ziel. Ey Leute, manchmal frage ich mich: Was wurde aus dem Land der Dichter und Denker ? Doch nicht etwa ein Land der Schreihälse und Schilderschwenker ? Je suis Trottel ?! Nichts gegen den friedlichen Protest auf der Strasse, oder im Internet, aber das kann für mein Empfinden nicht alles sein. Wo soll das enden ? Gewalt ist denke ich nicht mehr zu verhindern, war sie sicher auch nie, aber wenn ich irgendwas zu einer Schadensbegrenzung beitragen kann, will ich es versuchen.

    Eskalation Frankreich, frage ich mich seit den Protesten gegen die Arbeitsmarktreform. Deutschland brodelt auch mächtig, aber auf eine andere Art. Hier stehen illustre Gruppierungen bereit um aufeinander loszugehen, während sich in Frankreich eher Volk und Staatsgewalt gegenüberstehen. …schon wieder „Angst“.

    Ein Videomacher sagte mal vor einiger Zeit, dass das Jammern und Schimpfen eine Position der Schwäche ist. Ich musste ihm da recht geben. Tja, was soll man tun ? LFO brachte im Offtoppic kürzlich wieder die Person-Mensch-Unterscheidung. Alles tickt nach „Script“. …oder sollte ich sagen: alle ticken nach „Script“ ? Von daher wäre wohl der Weg, erstmal wieder Mensch zu werden. Sich nicht zu fragen, was das Gesetz vorschreibt, sondern was zum Wohle von möglichst allen dient, oder vielleicht sogar besser: zunächst dem ganz persönlichen Wohl. Jetzt kommt der Knackpunkt: bei diesem „zum Wohle“ sollte es eben nicht um gefüllte Sozialtöpfe, stabile Wachstumsraten, oder niedrige Arbeitslosenquoten gehen, sondern um die psychische/emotionale Ebene. Das sagte LFO bereits zu R363. Was den einen Gewinne bringt, richtet andere zugrunde und das darf nicht sein. Punkt ! Wann geht es „dem Volk“ denn gut ? Wenn man Eltern ihre Kinder wegnimmt, oder Hartzis sanktioniert, bzw. in Zwangsarbeit steckt ? Wenn alle 24/7 arbeiten, oder was ist Wohlstand ?

    Zitat:
    „Denke, angenommen in der Zukunft verrichtet jede Arbeit ein Roboter, tja vor welchem Trümmerhaufen stehen wir dann? Vor dem Gesellschaftlichen, wie ich meine. Denn das ganze gesellschaftsmodell müsste umgeschrieben werden.“

    Ja, was alles zu tun ist, kann man gar nicht aufzählen. Daher auch das wilde Rumgeballere (oder das Verstummen). Nur wie löst man das ? Das alte Modell funktioniert nicht mehr, das Neue dürfte grausam sein. Mir fällt letztlich wirklich nichts besseres ein, als daran zu appellieren, erstmal wieder Mensch zu werden. Ist es für einen Jobcentermitarbeiter so schwer, ganz EINFACH keine Sanktionen mehr zu verschicken ? Kann ein Gerichtsvollzieher nicht ganz EINFACH sagen: Nee, Beitragsservice kann mich mal. Schon wäre die Welt ein ganzes Stück besser und Merkel müsste nicht weg, sondern könnte in ihrem Bundestag rumhampeln bis sie schwarz wird. Das ist vielleicht naiv, aber für mich die einzig wirklich effektive und friedliche Lösung. Aufhören mitzuspielen. Naja, das Leben ist nicht unbedingt ein Wunschkonzert, aber denken wird man ja noch dürfen.

  33. Habnix sagt:

    @Luxic

    Das Damoklesschwert heist Lohnabhägigkeit.Dem Richter fiel es nicht im Traum ein: Nee,Beitragsservice kann mich mal.

    Einem Lohnabhängigen Jobcentermitarbeiter fällt es sicher schwer, wenn er oder sie sich nicht an die Regeln hält, dann ist er selbst ganz schnell HartzVI.

    Das ist was ich die ganze Zeit schreibe mit Selbstversorgung so gut es geht.

    Was meinen wir wie schnell die Selbstversorgung bei den meisten anfängt, wenn durch Bürgerkrieg oder Krieg das ganze System in ein Chaos zusammen bricht?

    Ach was! Das hätte man ja Menschlich vor dem Krieg machen müssen, dann wäre der Krieg vielleicht nicht passiert.

    Noch ein paar Tage und ich werde 55 und mein Körper schmerzt.Hab Probleme mit der Hws.

    Oh da muss ich im Chaos mehr zusehen als ich helfen kann.Weis ja keiner genau wann das Chaos richtig anfängt und ich werde nicht jünger.

    Echt Toll!

  34. Habnix sagt:

    Man wartet wohl noch so lange ab bis die Geburtstarken Jahrgänge zu alt sind um konstruktiv noch was zum guten zu verändern.

  35. Luxic sagt:

    @Habnix

    Ja die Lohnabhängigkeit. Ich weiß. …

    Zitat:
    „Einem Lohnabhängigen Jobcentermitarbeiter fällt es sicher schwer, wenn er oder sie sich nicht an die Regeln hält, dann ist er selbst ganz schnell HartzVI.“

    …aber für die „Entsorgung“ des Mitarbeiters ist auch irgend jemand zuständig. Was wäre, wenn derjenige dem Mitarbeiter nicht das antut, was der Mitarbeiter vorher mit H4-Empfängern gemacht hat ? Man müsste diese Gewaltspirale beenden und dafür müsste man wieder auf eine menschliche/ethische/empathische Ebene kommen, um überhaupt erstmal zu erkennen, wie weit die Gesellschaft teilweise von ihren hochgehaltenen Idealen abgewichen ist.

    Bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt scheint wieder in Mode zu kommen. Das macht mir Sorgen und auch Angst. Ich meine damit jetzt strukturelle Gewalt, nicht auf einen möglichen Bürgerkrieg bezogen. Bei struktureller Gewalt sind wir dann wieder bei Themen wie Überwachung, 4.0, Verwertbarkeit und solchen Dingen. Ob das ein lebenswertes Leben ist ?

  36. Hm sagt:

    @ Luxic

    „Bei mir ist es die Angst vorm Jobcenter, bzw. deren Methoden.“

    Darf man davon mehr erfahren, gerne auch über meine hier veröffentlichte E-Mailadresse.

    Ich habe viel mit dem SGB Beruflich zu tun. Kann also den ein oder anderen Tipp beitragen.

  37. Luxic sagt:

    @Hm

    Ich habe mich dazu hier auf IKN einige Male geäußert. Von der Sache her bin ich ein Fall von Vielen, über die man reichlich lesen kann. Mir geht es nicht um Tipps, wie ich meine Zeit mit zermürbenden Rechtsstreitigkeiten o.ä. versauern kann. Dann laufe ich auch nur dem „Script“ hinterher, während meine Gesundheit leidet. Mir geht es darum, dass diese mindestens gefühlte Bedrohungssituation aufhört. Seit einiger Zeit habe ich keine Probleme mehr mit dem Jobcenter, aber das Damoklesschwert bleibt. …und seine Kontoauszüge wildfremden Menschen vorlegen zu müssen, fühlt sich einfach nur ekelhaft an. Auch wegen einer Buchung, die einem Sach-Bearbeiter wohl nicht gefiel, bekam ich schon Ärger. Ich hab nix, gemacht, nur Geld eingezahlt, so wie das jeder normale Mensch heutzutage macht. Ist das normal ? Beim Jobcenter sagt man immer das Gleiche: „Wir machen nur, was der Gesetzgeber sagt.“ Und wenn es Menschen kaputt macht ? Tja, dann bist du selbst dran schuld. Geh zum Anwalt klagen, vielleicht bekommst du Recht. Was nützt mir Recht, wenn die ganze Mühle krank macht ? H4 funktioniert wie eine Industrie. Eine menschliche Restverwertung sozusagen. Davon leben nicht nur Jobcentermitarbeiter, sondern auch Richter und Anwälte. ..und der H4-Empfänger rennt von Schlachtfeld zu Schlachtfeld, oder landet wieder in der Sklaverei.

    Dass gewisse Dinge an H4 nach Auffassung nicht unbedingt weniger Menschen verfassungswidrig sind, wie es so schön heißt, ist nichts Neues. Haben die nun Recht, oder nicht ? Eines weiß ich aber: Hartz IV macht krank und das liegt nicht am fehlenden Swimmingpool. Es ist die ständige Bedrohung durch irgendwelche Zwangsmaßnahmen und Anordnungen die seelisch bis auf die Knochen weh tun (können) und dazu zwingen Dinge zu tun, die dem eigenen Willen und Wohlbefinden zuwider laufen. Uni abbrechen, für ein paar Kröten finanzielle Unterstützung ? Das heißt schlicht: Wirf deine Zukunft weg, vergiss alles, wovon du geträumt hast, gehorche und sei dafür auch noch dankbar. …ein Fall von Vielen… Ich glaube das ist wirklich wie eine Vergewaltigung, wenn ich meine eigenen Erfahrungen betrachte und wie ich mich dabei fühle. Völlig entrechtet und entwürdigt. Wie geht es denn z.B. Leuten die viele Jahre gearbeitet haben, sich vielleicht ein kleines Vermögen aufgebaut haben, oder sich ein Eigenheim verwirklicht haben und dann in der „Resteverwertung“ landen ? Denen sagt man dann mehr oder weniger deutlich, dass ihre bisherige Leistung nichts wert war und einem das bisher Erreichte nicht zusteht. Kein Eigenheim, keine Sparrücklagen, für eine staatliche Hilfe am Existenzminimum. u. U. ein paar Jahrzehnte für nix krumm gemacht. Ist das normal ? Ich finde es pervers. Wie fühlt man sich da, wenn im TV verkündet wird: Deutschland geht es gut ?

  38. Hm sagt:

    @ Luxic

    da hast du natürlich Recht, das ist im gesamten ein Problem.

    „Wir machen nur was der Gesetzgeber…..“

    Das stimmt wohl aber der gesetzgeber schreibt nicht vor das ich dort arbeiten muss. Ich hatte so eine Diskussion mal mit einer bei der Agentur in Halle, die machte die Bußgeldbescheide, die fragte ich ob sie sich nicht schämt. Die meinte dann „sie würden das auch machen bei dem Geld“.
    Ja mit Geld fängt man Ratten, ab 3000,- aufwärts sind die löhne in den „Agenturen“.

    Zur Arbeitslesitung habe ich gestern einen kommentar eingestellt. Leider findet der wenig beachtung bzw. regen sich die leute darüber nicht auf. Na ja ist ja kein KI und Belzebub geschreibe sondern nackte realität. Und die ist schlimmer als Rauchmelderprognosen.

    Trotzdem ein Tipp am rande zu Massnahmen.

    Alle Maßnahmen die über drei Monate gehen sind freiwillig, bedeutet muss ich nicht machen.
    Sollte ich eine Maßnahme aufgebrummt bekommen, z. B. X`tes Bewerberträning oder Weihnachtsmänner anmalen, sollte man beim „Bildungs“träger die Unterschrift verweigern. Die kommen zwar dann mit dem Trick „unterschreiben sie doch zumindest das sie heute anwesend waren, damit das JC das sieht“
    Dennoch keine Unterschrift beim Träger, du wirst sehen wie schnell denen die Lust vergeht.
    Rechtlicher hintergrund, es kann niemand gezwungen werden bei dritten etwas zu unterzeichnen. kann also auch nicht sanktioniert werden.

    Es wäre schön wenn die Betroffenen (Hartz 4) das weitersagen würden. Das ist die erste Maßnahme um die statistiken nicht weiter fälschen zu können.

  39. Hm sagt:

    Ich stelle das hier nochmal ein…….

    Ununterbrochener Leistungsbezug
    Wie die „Thüringer Allgemeine“ unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag berichtet, waren im Juni 2015 in der Grundsicherungsstatistik 4,4 Millionen erwerbsfähige Hartz IV Empfänger registriert. 1,14 Millionen von ihnen bezogen zu diesem Zeitpunkt bereits seit neuen oder mehr Jahren durchgängig ALG II. Das heißt: Ihr Leistungsbezug war zu keiner Zeit länger als einen Monat unterbrochen.

    Und jetzt wird heute im Bundestag darüber entschieden, Hartz IV zukünftig gleich für 12 statt der bisherigen 6 Monate zu bewilligen und die Rahmebedingungen und Antragsanforderungen zu erleichtern.
    Die Begründung hierfür liest sich allerdings wie ein Schildbürgerstreich:

    SOMIT HÄTTEN DIE MITARBEITER-INNEN DER JOBCENTER WIEDER MEHR ZEIT FÜR DIE AKTIVE VERMITTLUNG.

    Mir war noch gar nicht bekannt, dass die Fallmanger / Vermittlungsfachkräfte oder wie sie auch immer heißen, sich um Leistungs-Erstanträge kümmern. Wenn dieser Antrag in einem Jobcenter eingereicht wird, ist dem neuen Kunden noch gar kein persönlicher Ansprechpartner im Vermittlerteam zugeteilt.
    Auch ist mit der dann verlängerten Bezugszeit davon auszugehen, dass sich auch die Vergabe von Gesprächsterminen zwischen Fallmanager und Kunden verlängern. Derzeit wird ein Hartz IV Emmpfänger-in in der 6 monatigen Bewilligung durchschnittlich alle 3 Monate zum Gespräch geladen. Dieses Gespräch ist wiederum durschnittlich auf max. 10-15 Minuten angesetzt und im Schnitt betreut jeder Fallmanager 300-320 Kunden / Kundinnen. Somit wird in 6 Monaten mit 600-640 Kunden gesprochen. Bei 20 Arbeitstagen pro Monat sind das 120 Arbeitstage pro Bewilligungszeitraum. 600-640 Kundengespräche dividiert durch 120 Tage ergeben 5-5,3 Gespräche pro Tag. Multipliziert mit 10-15 Minuten = rd. 1,5 Stunden pro Tag. Im Durchschnitt (Teil- zu Vollzeitkräfte) ist ein-e Fallmanager-in 5,25 Stunden pro Tag anwesen. Was machen die in den restlichen durchschnittlich 3 3/4 Stunden pro Tag oder 450 Stunden pro derzeitigen Bewilligungszeitraum??

    Die Bewilligungsverlängerung auf 12 Monate zeigt mir, das die Politik, jene welche in Hartz IV sind,aufgegeben hat.

  40. LFO sagt:

    Und jetzt? Alle auf die Hartzer oder wie?

    Nö, ohne mich

    verstehe die „Aufregung“ nicht – wozu überhaupt noch worüber aufregen? Die machen doch eh was sie wollen. Und „Hartz4“ ist das übergstülpte Verhüterlie der ehemals STAATLICHEN Sozialhilfe – Person muss bei Konzern anstehen

    ach was weiß ich, …

    Alles nur noch Sackgang und ich habe keine Lust gegen meine Mitmenschen zu hetzen, nur weil davon welche Hartz4 beziehen müssen. Übrigens – ich musste auch mal darauf zurück greifen – ist zwar 7 Jahre her aber ich kenne diese Gängeleien. Aus der Sicht freut es mich, wenn es ein paar Menschen, die auf HArtz4 angewiesen sind, eben direkt für ein Jahr beziehen, ohne diesen ständigen PapierKRIEG.

    Alles andere ist nur Dummgebabbel von welchen, die NIE in einer solchen Situation waren und gar nicht wissen, was für einen seelischen Stress dort verursacht wird.

    Und die Politik scheint UNS alle aufgegeben zu haben – womöglich hat sie auch nie an „uns“ gegelaubt, sondern war schon immer dazu da uns auszusaugen – sich an uns die Bäuche voll zu stopfen.

    Ach und zum Schluss, … EIN Jahr – nur NOCH EIN JAHR ohne Arbeit und schon steckste mit drinnen. Das geht schneller als einem lieb ist.

  41. LFO sagt:

    wenn auch ein wenig offtopic

    Solangsam spüre ich auch die Floskel „es brodelt“ oder „hier ist ordentloch Druck uffm Kessel“

    Ja ich spüre es an mir – ich bemerke die Veränderung. Das prallt nicht mehr einfach ab. Der Druck auf dem Kessel ist enorm und machmal möchte man einfach umsich schlagen, weil Tag für Tag dier Wahnsinn an den man gefesselt ist, immer Idiotischer und perverser wird.

    Und da denke ich – Gewalt ist systematisch gewollt und wir leben aktuell in der Phase, wo man uns systematisch dazu bringt Gewalt aufzubauen. Geredet wurde zu lang – das Kämpfen gegen Windmühlen, welche die breite Masse da draußen sind. Für mich verpufft das alles in der Flut von Unsinn, wogegen wir steuern müssen.

    Das ist ungefähr so aus dem Verhältnis, wie das Giralgeld gegenüber des Realwertes gestellt

    *
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    * *
    Giralgeld reeler Wert

  42. strom23 sagt:

    @R3633

    „Jetzt kann man sagen „diese grossen Unternehmer“ sind alles Idioten, denn sie verstehen ja nicht wie die wirkliche Welt tickt, wenn sie nicht über „die wahren Grössen“ wie in den alternativen Blogs reden. Nun, kann man so sehen. Man kann aber auch sagen, dass es eine gewisse pragmatische und angemessene Atmosphäre gibt um sich über reale Probleme bzw. Entwicklungen unserer Zeit zu unterhalten. Fragen wie man bestimmte dieser Entwicklungen oder Probleme mitgestalten kann usw.“

    Guten Morgen!

    Wieder einnal im Lehrstil verfaßt.Manches von dir ist interessant anderes wiederum nicht für Erwachsene mit Lebenserfahrung geeignet.

  43. Luxic sagt:

    Kurz und knapp das Milgram-Experiment erklärt:

    https://www.youtube.com/watch?v=-YO5HP-eHBo

  44. Irmonen sagt:

    Endgame Revolte

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/markus-gaertner/-aufschrei-gegen-die-hochfinanz-folgt-den-geld-und-spekulationsblasen-eine-revolution-.html

    da sei mal wieder – zum x-ten mal an die Prophezeiungen von Irlmaier erinnert:

    Im Jahre 1992 wurde folgende Voraussage des bekannten bayerischen Hellsehers Alois Irlmaier veröffentlicht, die er in den 50er-Jahren einem Nachbarsmädchen mitgeteilt haben soll:

    »Mädchen, du erlebst die große Umwälzung, die kommen wird.
    Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie.
    Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor.
    Darauf eine noch nie da gewesene Sittenverderbnis.
    Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
    Es herrscht eine hohe Inflation.
    Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.

    Bald darauf folgt die Revolution [in Deutschland].

    Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.«

  45. Irmonen sagt:

    leider werden hier, zwar wegen der Betroffenheit der Betroffenen verständlich, immer wieder persönliches Leben und staatliche Regeln, Vorgänge und Strukturen von staatliche Institutionen durcheinandergeworfen, vor allem wenn es um regelmäßigen Unterhalt sprich dauerhaften Geldbezug geht.

    Die drei großen Töpfe sind die Arbeitsagenturen, die Krankenversicherungen/PflegeVS und die Rentenversicherung.

    Da wird bei der zig-Millionenfachen Bearbeitung aller Fälle, die auch ineinander greifen können, ein einigermaßen nachvollziehbarer struktureller Vorgang mit entsprechendem Sprach und Verständigungs-Notwenigkeit unabdingbar. Und genau da wird – ich finde es jetzt langsam ätzend – Vorwürfe gemacht, gejammert, genörgelt, mitleiderheischend geklagt, sich beklagt.

    Die Alternative:
    die volle Bananenrepuplik mit Vitamin-B-Vetternwirtschaft, Lug-Betrug-Abzocke aller Sozialleistungs-Arten. Da kann man dann wie es bereits geschieht in den MSM lesen, von Großbetrug Abrechnung bei Altenpflege-Unternehmen russischer Inhaber, oder Kindergeld fürs östliche Ausland von nicht vorhandenen Kindern etc.

    Ist das die gewünschte Alternative, damit die eigenen Wehleidigkeits-Tränen trocknen können?

  46. Felix sagt:

    Zwei tolle Grundlagen Vorträge zum Thema hat Prof. Mausfeld der Uni Kiel gehalten, die im Netz sehr beliebt sind.
    Diese Vorträge sind sehr brilliant, was hier gerade und seit Jahrzehnten abgeht: die Apathie der Bevölkerung ist bewusst erzeugt durch Propaganda. Die Amerikaner haben 100 Jahre Erfahrung damit.
    Prof Mausfeld, Uni Kiel über die Psychologie der Eliten, alles belegt, sehr sachlich und kundig.
    Teil 1:
    https://www.youtube.com/watch?v=Rx5SZrOsb6M
    Teil 2:
    https://www.youtube.com/watch?v=_B1Ilx9N0C0
    Besten Gruß., Felix

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM