Yahoo: Pinnball im NSA-Flipper?

businessman pressing button on virtual screens

Der Internetgigant Yahoo schafft es im Augenblick nicht mehr aus den Schlagzeilen. Kein Tag vergeht, wo nicht ein Skandal durch die Medien getrieben wird. Erstaunlich, dass all das erst nach dem Verkauf für 4,8 Milliarden Dollar ans Tageslicht kam. Verizon hat offensichtlich in ein sinkendes Schiff investiert, welches bis zum Ende unter Beschuss steht. Einige Hintergründe lohnt es zu beleuchten.

Bereits im September machte Yahoo Schlagzeilen, da 500 Millionen Konten Opfer eines „Hackerangriffs“ geworden waren.

Nun wurde bekannt dass Yahoo selber eine Software geschrieben haben soll, um Kunden E-Mails zu scannen und den US-Behörden zur Verfügung zu stellen. Natürlich profitieren von den Informationen die anderen Konzerne wie Google, Facebook und Apple. Dort würde man sich niemals zu einer solchen Aktion hinreißen lassen. Wenig glaubwürdig, betrachtet man die Vergangenheit.

Auch Edward Snowden, von dem sehr lange nichts mehr zu hören war, äußerte sich per Twitter zu dem Vorfall. Er rät allen Nutzern ihre Konten bei Yahoo sofort zu löschen. Nun was ich von Snowden halte, hatte ich bereits in einigen Artikeln versucht deutlich zu machen.

Verizon selber ist nicht erst einmal in die Kritik geraten als NSA-Lieferant zu arbeiten. Wer nicht extrem naiv ist weiß allerdings, es ist längst ein Weltkrieg um die Daten der Menschen entbrannt. Google, Facebook,WhatsApp ,Yahoo ,Skype und wie sie alle heißen, sind alle nur eine der Seiten der Medaille.

Die Menschen werden skeptischer, was den unzähligen Skandalen dieser Konzerne geschuldet ist. Da würde es nicht verwundern dass ein – eh totes Pferd – geopfert wird um die Schäfchen wieder in den Stall zu treiben. Da ist es nur konsequent, Aussagen wie die folgende zu treffen:

Wie die Washington Post zusammenfasst, haben Google und Apple aber versichert, nie solch eine Aufforderung bekommen zu haben. Ansonsten hätte man sich geweigert beziehungsweise, wäre vor Gericht dagegen vorgegangen. Auch Microsoft habe erklärt, nie solch eine Überwachungsaufforderung erhalten zu haben.[1]

Fazit: Wer seine Privatsphäre schützen will, darf in keinem Fall mit den Diensten solcher Unternehmen arbeiten. Auch wenn eine Lüge hundertmal wiederholt wird, macht es diese nicht wahrer. Alle Daten werden verarbeitet und wie ich denke gespeichert. Informationen die einmal den eigenen Kopf auf elektronischem Wege verlassen haben, können nie wieder eingefangen werden. Das Netz und vorallem die Dienste, vergessen niemals.

carpe diem


55 Responses to Yahoo: Pinnball im NSA-Flipper?

  1. Frank H. sagt:

    An Alle etwas zum Nachdenken. Wie funktioniert Geheimpolitik:
    Zar und Zimmermann – Der Holzschuhtanz (Video aus einem Spielfilm) https://www.youtube.com/watch?v=7oUJTHApQfw

    Die Gesandten aus England und Frankreich sollen den Inkognito in Holland verweilenden Zar belabern, die Flotte bei bereits erfahrenen Schiffsbaunationen zu kaufen. Der will aber SEINE Schiffsflotte erbauen und ist als „Praktikant“ in Holland zu Gast. Die Niederländer wissen darüber bescheid.

    Ich finde diese Szenerie so schön, weil man auf nette ARt die Dummheit und die Psychologie der Diplomaten aufs Korn nimmt.

    Viel Vergnügen mit etwas Lerneffekt.

  2. … macht euch lieber mal Gedanken, ob die 26 Tausend Jahre schon um sind und wir bald was ganz anderes erleben werden.
    Polsprung – riesige Springflut der Weltmeere – extreme Klimaveränderung – anderes kosmisches Ereignis?
    https://youtu.be/EeOgWNdojRA
    Das Video bitte vollständig ansehen – sonst ist die am ende genannte Theorie, welche die vorhergehenden Fakten betrifft unverständlich.

  3. Frank H. sagt:

    Ist der große zweite vaterländische Krieg gegen dne Westen noch zu verhindern?

    „Die Ereignisse um die Krise in Syrien nehmen an Geschwindigkeit zu und decken das Ausmaß des Konflikts zwischen dem Nato-Lager und dem russisch-chinesischen Lager auf. Nach Beobachtung der wachsenden Gefahr eines großen konventionellen, wenn nicht nuklearen Krieges analysiert Thierry Meyssan die Manöver der Vereinigten Staaten und die Antworten Russlands.“

    http://www.voltairenet.org/article193580.html

  4. Frank H. sagt:

    Washington erwägt deshalb ernsthaft die einzige verbliebene Option: die direkte militärische Konfrontation.

    Die USA haben bei den 64 Staaten und den drei internationalen Einrichtungen, die ihrer sogenannten Anti-Daesch-Koalition beigetreten sind, um einen Angriff auf Damaskus nachgesucht. In der Praxis sind nur Kanada, Frankreich, die Niederlande und Großbritannien präsent. Die Idee besteht darin, Marschflugkörper auf Damaskus und Latakia abzuschießen und die Syrische Arabische Armee zu bombardieren. Dieser Plan war den Nato-Mitgliedern während des Nordatlantikrats am 27. September angekündigt worden. Von Senator John McCain wurde er im Wall Street Journal befürwortet.

    http://www.voltairenet.org/article193580.html

    Im Wall-Street Journal wurde der US Geldelite ein totaler Sieg versprochen!!!

    Nochmal: die Bundesrepublik Deutschland Regierung und Opposition WEISS das es KRIEG geben wird!!

    Die LINKE ist genauso im Boot wie die rechte AfD. Alle wissen es, keiner sagt was dagegen.

  5. Frank H. sagt:

    Die USA machen aggressive Schritte, die die nationalen Interessen Russlands berühren und die Sicherheit des Landes bedrohen, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow im Interview mit dem russischen Sender „Erster Kanal“.

    „Wir haben eine grundlegende Veränderung der Bedingungen in der aggressiven Russophobie fixiert, die zurzeit der US-Politik gegenüber Russland zugrunde liegt. Es geht nicht nur einfach um rhetorische Russophobie, sondern um aggressive Schritte, die wirklich unsere nationalen Interessen berühren und unsere Sicherheit bedrohen“, so Lawrow.

    Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161009/312872710/lawrow-usa-aggressive-schritte.html

    Viel fehlt nicht mehr zum Erstschlag. Sehr wenig Boden noch für Diplomaten.
    Schauen sie sich auf Youtube die diplomatischen Duelle ab 1939 zwischen Hitler und den späteren Alliierten an. England brachte geschickt Polen in die Schußlinie.
    England hat den WK II mit ausgelöst. Weil es auf Hitler irgendwie reagieren musste.
    Der eigentliche Kriegstreiber saß zu der Zeit aber in Washington bzw. New York und wartete geduldig auf den ersten Schuß.
    Amerika hat bis dato NICHTS gegen die Judenverfolgung und Oppositionellenverfolgung im Reich unternommen!! Keine Sanktionen, keine Drohungen.
    Im Gegenteil, es fand ein munterer Handel zwischen Reich und USA statt. Hitler nahm Kredite in den USA auf und kaufte dort ein. Die Geschäfte liefen blendend.
    Amerikas Geldadel hat das alte Europa restlos verraten und verkauft. Seine Regierung ist schwach, sein Kapital enorm korrupt.
    Wie damals, so heute. Und nun soll Eruopa und Asien sich zerfleischen, damit Uncle Sam als der „Gute“ fast kampflos einmarschieren darf.

    Uschis kagi-grün-braun gefleckte Buben werden verheitzt und das unter Obama oder Clinton. Trump dürfte nach dem Sextape weg vom Fenster sein.

    Und der Sultan spielt da unten gerade Räuberschach mit 2 Seiten. Und der Davidstern wird weiter mit Blut der Märtyrer besudelt. Falsches Israel dein Ende kommt bald.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM