Überwachung: Passagierdaten in Kürze auch für Bus, Bahn und Schiff?

3 Bras Robotisés - Caméra de couleur - Globe

Folgt man den Regierungen, bleibt eigentlich nur ein Credo. Die einzige echte Gefahr für die Menschheit ist Freiheit. Wann immer sich durch ein Ereignis die Möglichkeit ergibt, wird mit glühender Nadel an mehr Überwachung und weniger Freiheit gestrickt, als wäre es das Letzte was es noch zu tun gäbe. So nun auch wieder nach Berlin. Was man sich in Brüssel aus den Fingern saugt, zeugt von den Absichten der Politik. Warum nicht einfach Fußfesseln für Jedermann?

Bereits für Flugreisen muss mittlerweile in vielen Nationen die Hose heruntergelassen werden. Mittels „Passenger Name Record (PNR)“ werden Datensätze abgefragt und gespeichert, die mindestens Grenzwertig sind und definitiv die universellen Menschenrechte in Frage stellen. Dazu im weiteren Verlauf noch einige Anmerkungen.

Kommen wir nun zur neuesten Forderung aus Belgien. Obwohl der EuGH bereits 2006 entschieden hatte, dass es für die Weitergabe von Flugpassagierdaten durch EU-Mitgliedstaaten an die USA keine geeignete Rechtsgrundlage gibt und dass die Datenweitergabe gegen EU-Recht verstoße, ist all das nun zunächst umgesetzt.

Da erstaunt es nicht minder, dass Belgien die PNR auf Bus-, Bahn-, und Schiffreisen ausweiten will.

Wenn wir doch die Menschenrechte schützen, warum wird dann eine Rasterfahndung betrieben? Oder wie darf man die Aufzeichnung von Religion, Nahrungsvorlieben und anderen Details verstehen? Aus den USA kam schon einmal Hilfe wenn es darum ging Menschen zu klassifizieren mit hinlänglich bekannten Konsequenzen. Aber man muss nun nicht mehr über den „großen Teich“ schauen um dem Irrsinn ins Antlitz zu blicken. Auch Europa mischt kräftig mit um die globale Datenbank zu füttern.

Fazit: Niemand kann ernsthaft glauben, dass all die Überwachung, Klassifizierung und Rasterfahndung einen Nutzen bringen, der den Verlust der Rechte und Freiheit aufwiegt. Wohin es führt Menschen einer bestimmten Religion oder Herkunft als Gefahr für die eigenen Belange zu empfinden, beweist die Vergangenheit ausreichend. Heute braucht es keine Lochkarten mehr, Datenbanken erledigen das in Sekundenbruchteilen. Heute ist es nichtmehr eine Diktatur die Menschen bedroht, es ist eine globale Konspirative gegen die Freiheit.

Carpe diem


24 Responses to Überwachung: Passagierdaten in Kürze auch für Bus, Bahn und Schiff?

  1. Mike123 sagt:

    Bei meinem Bruder und meinem Schwager funktioniert die ganze Propaganda um mehr Überwachung schon sehr gut. Beide befürworten mehr Videoüberwachung. 🙁
    Am besten auch gleich das blöde Bargeld abschaffen. Das macht den Einzelhändlern eh nur Arbeit und kostet nur. (Motto: „Ich habe nichts zu verbergen.“)

    Und ich hatte beide für etwas aufgeklärter gehalten.

  2. Frank H. sagt:

    Guter Artikel. Hier ein Beispiel aus der Praxis wie man den perfekten gläsernen Kunden kreiert in Hessen:

    eTicket RheinMain – Ihr Medium für den Zeitkartenkauf der Zukunft
    https://www.rmv.de/de/Fahrkarten/Die_richtige_Fahrkarte/eTicket_RheinMain/

    Hessen wird derzeit Schwarz-Grün (CDU + GRÜNE) regiert. GRÜNE sehe ich als verkommene linkslieberal-faschistische „Kloakenpartei“ an.

  3. Frank H. sagt:

    Der Rockefeller Soros neoliberale National-Sozialismus bedeutet in Deutschland Bündnisse aus verfilzten und unterwanderten ROTEN-SCHWARZEN-GRÜNEN. Und die LINKE sowie die AfD arbeiten dieser Triade stehts in die Taschen.

    Die AfD wäre niemals groß geworden, wenn sie dem System feindlich gesinnt wäre! Siehe PIRATEN Partei. Wo ist sie? Verschwunden, weil sie tatsächlich das System bedroht hatte. Ohne Moos nix los. AfD hat verdeckte Geldquellen aus den USA. Nicht umsonst ist die Führungsebene mit US Freikirchen vernetzt. Nicht umsonst ist das Finanzprogramm Ur-Amerikanisch, nämlich dahinter steht das Mises Institute.

    Die sind genauso rechtsliberal in der Steuer- und Finanzpolitik wie die Keynesianer.

    NIEMAND in den Führungskreisen will am System etwas ändern. Es gibt nur 2 Gruppen die unterschiedliche Methoden anwenden, das Ziel zu erreichen, nämlich das perfekte Terrormanagement gegen die immer mehr verarmende Masse zu errichten.

    Mal verdeckt wie unter Obama, mal offensiv wie unter G. W. Bush.

    Immer ist Wall-Street und die CoL dick im Geschäft. Wer den Laden regiert ist denen egal, solange sie die regierung bestellen bzw. finanzieren, oder die Figuren gut bezahlt mit Pöstchen aushalten oder per Schmuddelpresse „Systemspionagemanagement“ erpressen können.

    Der Kapitalismus endet in seinem Endstadium in der Tyrannei. Vor allem wenn wie seit Jahrzehnten die Märkte und Ressourcen immer kleiner werden, während die frei verfügbare Geldmenge immer größer wird und keine neuen Anlagen findet.

    Also explodieren die Preise, alles wird überbewertet, dann platzen die Blasen immer schneller und öfters.

    Wo wird das enden? Im Kannibalismus. Die jungen Ökonomen Weik und Friedrich haben das gut analysiert.

  4. Frank H. sagt:

    Das Überwachungssystem soll am Ziel eure perfekte Finanzmanagement darstellen, wo ALLE die das „Chip System“ in der Hand haben (Smart Cards, SmartMeters, SmartHome Prodiukte wie Amazon Echo oder Apple Siri) oder am mobilen Computer (Tablets, PV, Notebook, SmartPhone) nutzen für immer Sklaven ohne Seele sein werden. Hast du nix Bares mehr in der Hand, dann wird Widerstand zwecklos. Deine Privatsphäre wird ausgelöscht. Du als Person wirst zum wirtschaftlichen Gegenstand.

    Adolf Hitler und Josef Stalin hätten ihren Spass daran gehabt, würden sie heute leben.

  5. R363 sagt:

    >> Obwohl der EuGH bereits 2006 entschieden hatte, dass es für die Weitergabe von Flugpassagierdaten durch EU-Mitgliedstaaten an die USA keine geeignete Rechtsgrundlage gibt und dass die Datenweitergabe gegen EU-Recht verstoße, ist all das nun zunächst umgesetzt.

    Schon 2000 hat die EU die Bürger Europas mit dem sog. SAFE HARBOR Abkommen verraten. Man erklärte, dass die USA ein Safe Harbor für die Daten aus aller Welt = Cloud Computing / Web Applikationen sei und daher überhaupt kein Grund bestünde, warum nicht alle Daten aus Europa wie im gigantischen Braunkohle-Schaufelradbagger per nachgeschaltetem Fliessband direkt in die USA verbracht würden. Als dann dieser irische Student einen Skandal am EU Gerichtshof lostrat und er Recht bekam, dass Safe Harbor mit europäischen Datenschutzvorstellungen absolut inkompatibel sei, meldete sich die US Obama Regierung am Vorabend der Ungültigkeit von Safe Harbor und erklärten „sie, die US Regierung, würde das jetzt in die Hand nehmen und dann sei ja alles ok. SIE würden IHRE EIGENEN Mega-IT-Konzerne kontrollieren und dann gäbe es ja keine Einwände mehr. Natürlich finden diese Angeblichen Kontrollen ohne die Teilhabe von EU-Kontrolleuren statt. Der Betrug ist klar und was machen unsere EU-Volksverräter die schon Safe Harbor durchgewinkt haben. Sie winken diese neue Privat Shield Sch…sse genauso durch womit alles beim Alten bleibt nur dass das Kind einen neuen Marketing-Namen bekommt: Privat Shield! Jetzt verkünden also neuerdingst US-globale IT-Konzerne wie Dropbox, dass es überhaupt keinen Grund zu Zweifeln am Datenschutz und der Sicherheit der Daten der Europäer in den US-DATEN-BANKEN mehr gibt, denn jetzt habe man „den neuen Privat Shield Standard umgesetzt“. Leute, diese Heuchelei und Verarschung der Völker nimmt solche Formen an, das hätte man sich früher in seinen schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen können. Einfach unfassbar wie hier der technische Analphabet-Weltbürger hinters Licht geführt wird.

    Wenn Ihr von den neuen DSGV (Datenschutzgrundverordnungen und der neuen EU-Privacy hört und davon, dass die Daten-Diggers dagegen seien, glaubt diesen neuen Anläufen Euer Vertrauen zurück zu gewinnen keinen Buchstaben. Die Verräter rund um Safe Harbor und Privat Shield heucheln Euch jetzt was von DSGV und e-Privacy Verordnungen vor. Alles Täuschung, glaubt Ihnen kein Wort! Die Taten ihrer Vergangenheit haben sie schon längst verraten. Sie wollen nur eins. Dass Ihr am Ball bleibt, weiter iPhones & Co. kauft, Euch in Sicherheit wägt, die Daten weiter alle ungefragt in die USA wandern können und Ihr weiter dem Pfad der Weltordnung 4.0 folgt in der Meinung „jetzt sei ja alkes ok!“ Ich sage Euch hier als Fachmann aus dieser Branche „Nichts ist hier ok! Es stinkt alles bis zum Pluto!“ Und wenn sie Euch vorheucheln es ginge nicht anders als alles in die USA auszuschleusen (was diese Verräter schon so argumentierten), dann verweist sie an Russland, die es geschafft haben: „Yes we can!“ mal auf russisch! LinkedIn meinte in Russland sich gegen diese neuen Gesetze stellen zu müssen und wurde ganz einfach verboten. Entweder Datenhaltung in Russland und unter russischer Gesetzgebung oder er Anbieter wird verboten.

    Frage: Welcher psychischen Krankheit unterliegt eigentlich dieser Spionagewahn, der pandemieartig den Erdball umkreist? Wir diskutieren ständig über alle möglichen krankhaften psychischen Störungen. Eine der größten, nämlich das krankhafte Bedürfnis andere Menschen ausspionieren zu MÜSSEN, dieser Kontrollwahn wird tot geschwiegen. Es ist aus meiner Sicht eine schwere psychische Krankheit, welche sich noch hinter so Göbbels Sprüchen wie „wer vor dem Regime nichts zu verbergen habe, hätte ja nichts zu befürchten“ versteckt.

  6. Irmonen sagt:

    @R363
    Es ist aus meiner Sicht eine schwere psychische Krankheit, …

    … eben eine auf dem Absolutistischen Glauben an den Materialismus, = Alles ist Materie, der Mensch ein entgleister Viehischer Materiehaufen den man kontrollieren muss “ beruhende krankhafte Vorstellung, eine Geistes/Denk-Krankheit also.

    wenn Krankheit, dann ein Religiöser Wahn auch wenn er nicht das Wort Gott in den Mund nimmt, oder höchstens im Geheimen, nämlich „ICH bin Gott wenn ich ALLES was Materie ist beherrsche/kontolliere.

  7. Frank H. sagt:

    BIG DATA – Auszug aus einem Interview mit Willy Wimmer bei World Economy:

    […]
    WE: Sie waren viele Jahre lang als Staatssekretär im Verteidigungsministerium tätig und können eher beurteilen, ob es praktisch überhaupt möglich ist, ein von der Außenwelt komplett isoliertes Netz anzugreifen?

    Willy Wimmer:
    Ich bin zu wenig mit diesen Dingen vertraut, um heute zu sagen, was da geht oder nicht geht. Mir ist nur in der Berichterstattung über die inneramerikanischen Auseinandersetzungen aufgefallen, dass selbst die großen deutschen Zeitungen sehr vorsichtig mit der Bewertung dessen sind, was geht oder nicht geht. Wir haben im Zusammenhang mit der letzten großen Konferenz des „Chaos“-Computerclubs in Norddeutschland gesehen, dass die kundigen jungen Leute, die sich mit diesen Dingen auskennen, davon gesprochen haben, dass jeder gegen jedes Netz einen Angriff starten kann. Es ist denen nur nicht eingefallen dabei den Namen „Russland“ in den Mund zu nehmen, sie haben in diesem Zusammenhang über alle möglichen anderen Länder gesprochen. Was in den Vereinigten Staaten läuft, ist pure Kriegshysterie und eine Auseinandersetzung innerhalb der Vereinigten Staaten, die eigentlich daran erinnert, dass man es mit zwei Bürgerkriegsparteien zu tun hat, die zwar noch nicht auf einander geschossen haben, aber langsam anfangen die Waffen zu zeigen.
    […]

    http://www.world-economy.eu/pro-contra/details/article/nach-yellow-cake-nun-yellow-data/

    Das Thema wird Donald Trump nicht in den Griff bekommen. Der Deep State und Washington sind ein Herz und eine Seele.
    Wenn er wirklich sein Militär neu aufbauen möchte, gehört Cyber War dazu. Und genau das wird zum WK III irgendwann führen.

  8. R363 sagt:

    @Frank

    Wenn durch alternativlose Andockung und Regulierung aller Menschen durch Welt-KI der 4. WK real geworden ist, dann wurde der 3. WK obsolet.

  9. Irmonen sagt:

    Überwachung?
    die Generation Schneeflocke ist heil froh, wenn Mammy und Daddy stets ihr Baby Phon eingeschaltet halten und ihnen beim geringsten Seufzer zu Hilfe kommen.

    In abgespeckter form kann ich das in meiner Umgebung beobachten. Jeder Pups muss Mammy während ihrer Arbeit Privat-Telefonisch mitgeteilt werden, das Private Handy bleibt stets angeschaltet, man weiß ja nie – in dieser bösen Welt.

    Generation Schneeflocke – ich nenne sie Generation Wisch und Weg (sieh entsprechende Handbewegung der I-Phone Abhängigen)

    http://www.achgut.com/artikel/invasion_der_memmen

  10. Frank H. sagt:

    Moin Leute.

    Generation iPhone und wie Doof darf man im Berufsleben später sein ein Beispiel.

    Ich kenne einen jungen als EK bei ALDI ausgebildeten Typen, an der Kasse sitzt, der schafft es tatsächlich ab Barbeträgen über 20 Euro im Kopf nicht mal das passende Wechselgeld zu errechnen. Besonders wenn der Schein einen dreistelligen Werte drauf hat, bekommt er feuchte Hände und Schweißperlen auf der Stirn. Ohne sein iPhone macht der gar nix richtig? Konzentrationsmängel satt, Birne trotzdem hohl.

    Die Schule als VIOLETT-GRÜN-ROT-SCHWARZE Aufbewahrungsanstalt statt Ausbildungsstätte.

    Das gleiche haben wir auch beim REWE. Ein junges „Talentiertes“ dort ausgebildetes Mädel an der Kasse kriegt ab einem Fuffi in bar die Motten das Wechselgeld zu berechnen. Ursache: Das SMARTPHONE liegt immer daneben, da muss man einfach schnell mal drauf guggen was ER oder SIE neues gepostet hat!

    Jeder darf Fehler machen, aber was wenn Fehler nicht akzeptiert werden? Ich stelle im Beruf immer öfters und täglich wird es schlimmer fest, dass junge DEUTSCHE Leute hoch aggressiv reagieren, wenn man ihnen freundlich mal ein paar Dinge anmerkt.

    Nennt man dann mal ganz unverblümt wirtschaftliche ZIVILVERSAGER und verblödete KONSUMSCHAFE. Die könnte man aber noch an die Bundeswehr vermitteln?

    Nee, denn dort müssten die SELBSTÄNDIG ohne Hilfsmittel in der Natur handeln können. *lach*

  11. Habnix sagt:

    Grenzkontrollen in den USA:

    Die USA würden von seinem ersten Amtstag an auf sichere Grenzen setzen. Trump wird am 20. Januar US-Präsident. Am Montag darauf werde er einen entsprechenden Erlass unterzeichnen, sagte er. „Die Leute wollen nicht, dass andere Leute in ihr Land kommen und es zerstören.“

    „Es wird extreme Sicherheitsüberprüfungen geben, es wird nicht so sein wie jetzt“, sagte Trump. Es gehe um Muslime „aus verschiedenen Teilen der Welt, die viele Probleme mit Terrorismus haben“. Auf die Frage, ob die verschärften Regeln auch Auswirkungen auf Einreisende aus EU-Staaten haben werden, erklärte Trump: „Das könnte passieren, aber wir werden sehen.“

    http://www.focus.de/politik/ausland/zukuenftiger-us-praesident-donald-trump_id_6499073.html

    Überwachung über all und allen Orten, selbst bis ins stille Örtchen?

  12. Frank H. sagt:

    Marx und Engels Studien werden zu Ende gedacht in ihrer Analyse Recht behalten!!

    Der Kapitalismus endet Kannibalismus Superreich gegen Superarm:

    Oxfam kam weiter zu dem Schluss, dass das reichste Prozent der Weltbevölkerung 50,8 Prozent des weltweiten Vermögens besitzt – und damit mehr als die restlichen 99 Prozent zusammen. Die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung besitzt nur 0,16 Prozent des weltweiten Vermögens. Zum Vergleich: Wäre das Weltvermögen ein Kleinwagen, gehörte der ärmeren Hälfte der Weltbevölkerung gerade einmal der mitgelieferte Wagenheber, erläutert Oxfam.

    Weltweit fühlten sich immer mehr Menschen abgehängt, beklagte Jörn Kalinski von Oxfam Deutschland. „Regierungen betreiben das Spiel der globalen Konzerne und reichen Eliten – und die Bevölkerung zahlt die Zeche.“ Dies beschädige den sozialen Zusammenhalt, behindert den Kampf gegen Armut und untergrabe den Glauben an die Demokratie. So bereite Ungleichheit den Boden für Rechtspopulisten.
    https://www.welt.de/wirtschaft/article161202423/Acht-Maenner-haben-mehr-Vermoegen-als-die-Haelfte-der-Menschheit.html

    Was will ich damit sagen? Am Ende endet es im Überwachungsstaat wie der Kommunismus auch. Der Kommunismus wollte das Kapitalstreben durch Staatsmacht kontrollieren und scheitert daran, dass er nicht in der Lage ist einfachen Menschen zu erklären, dass das Kapital von Menschen gemachter Unfug ist.

    Zum Anderen benötigte der Kapitalismus einen Feind und einen Freund, den er beide kontrolliert, den Sozialismus und den Nationalismus.

    Die AfD auf der einen Seite und die LINKE auf der anderen Seite halten den Pöbel derzeit mit jeweiligem „Terrormanagement“ in der Mitte.

    Gelenkte Demokratie ist ebenfalls nützlich, denn damit kontrolliert man die Masse am Besten.

    Was aber wenn Populisten, die man selbst als Nebenprodukt erschaffen hat, weltweit ans Ruder kommen?!

    Dann wird es satanisch und blutrünstig. Die französische Revolution frisst derzeit weltweit ihre Kinder, denn sie befreite den Mensch von seinen natürlichen Hemmungen.

    Die 10 Gebote „Du darfst Alles ohne Reue, weil Du die Gesetze machst“ wurden in der Großloge zu Paris von Kapitalisten nämlich erfunden. Adel und Kirche als Konkurrent der Gesetzgebung mussten irgendwie weg.
    Es ging niemals um die Ärmsten oder um die Arbeiter und Bauern, sondern um MACHTMISSBRAUCH aus Gewinnsucht.

    Das genau ist die Gründungsurkunde der USA und der EU! Das genau treiben Bilderbergerclub, Weltwirtschaftsforum in Davos und Trilaterale Kommission Teilnehmer an.

    Mit allen psychologischen Mitteln muss das Wohl der Massen verhindert werden und die masse in die gewünschte Richtung geleitet werden.

    Das freie Internet, das offene Wort ohne Politiker und Pressezaren, der offene Treffpunkt frei denkender kluger Leute weltweit, muss jetzt verschwinden!!

    Jesus lehrte, dass der Reiche vor Gott eine scheiß Angst hat zu versagen, der Arme aber stehts nichts zu verlieren hat, sondern immer der Gewinner vor Gott bleibt.

    Die griechisch-römische Kirche wurde vom Römersystem geformt, um die Menschen vor Gott und Jesus zu bewahren. Mache deinen Feind zum Freund, wenn er Dir nützlich ist. Desweiteren hat man immer wieder einen Feind präsentiert: mal waren es Juden, mal sind es Muslime, mal waren es Andersdenkende.

    Als das nicht mehr mit dem Wirtschafts- und Technologiewandel funktionierte, hat man dann die „humanistische“ Freimaurerei als Alternative besser gefunden. Grüne Humanisten, die Urenkelgenerationen der „Logenbrüder“ erkennen sich nicht selbst, sondern lügen sich heute auch in die Taschen.
    Nun sind halt Christen, Juden, Muslime, Andersdenkende der nützliche Feind.

    Mahatma Ghandi hat einmal gesagt: „die Europäer (Kolonialmächte) wissen gar nicht was sie an Jesus Christus gewonnen haben.“

  13. 3L3F0 sagt:

    @Frank

    Wat? Die SMARTPHONE-Geschichte, liest sich wie ein schlechtes Märchen

    Glaub ich dir ned. Ich meine, ich weiss wie doof viele da draußen sind – erlebe ich jeden Tag. Aber das eine an der Kasse mit nem Smartphone rechnet, glaub ich ned.

    Zuviel doppelherz gesoffe?

    Die braucht doch nur in die Kass zu tippe. Und da Routine das Denken in deren Alltag überwiegt, läuft auch alles über die Registrierkasse – „MUSS“ ja auch.

    Paybackkarte, Punkte, sammeln Sie Sticker?

    Wisst ihr was, ihr alle? Hat es noch immer keiner geschnallt, dass sich alles nur um Glauben dreht und alles das hier verschwendetet Zeit ist?

    Sieht man doch gut am Beispiel Ulfkotte

    Ich zietiere mal ZWEI Welten. Die Welt der unserer und die Welt der anderen. Um die Anderen geht es!

    Die Welt der Anderen

    „Ulfkotte ist einem Herzinfarkt erlegen.
    Da verliert die AfD ja einen erstklassigen Vordenker und geistigen Wegbereiter.
    Deutschland verliert einen geistigen Brandstifter. Das darf man, wie ich finde, auch über einen Toten sagen. Nur weil einer tot ist ändert sich ja nichts an seinen „Werken“ oder dem was er in die Gesellschaft getragen hat.“

    Anmerkung: Der glaubt ans System und allem was das System als richtig und falsch auslegt.

    Und unsere Welt

    Zitzat Elia
    „Korrekt-ich hab den Artikel von n24 gelesen-sie spucken auf das Grab des Mannes-ich kannte den Mann nicht-seine Arbeit war in vielen Sachen sicher gut-Pegida Auftritt,Islam etc. seh ich kritischer-obwohl ich seine Rede von dort nicht kenne.Seine Seele ist jetzt beim Allmächtigen in der Ewigkeit.Wer gibt dieser Journalie das Recht,so über nen toten Mann der nur Bücher/Reden geschrieben hat herzuziehen?Er muss wohl genau“ins Schwarze“getroffen haben,mit seinen Büchern-wo käme sonst all der Hass der“Schmierfinken und ihrer Herren“her?Das ist jedenfalls meine Lebenserfahrung.
    Ich bin hier raus“Frank“-genug gesagt-alles Gute für Dich-

    Das sind zwei völlig verschiedene Denkweisen/Glaube.

    Wir die „Verschwörungstheoretiker“ und Die, die „gebildeten Demkokraten“. Es ist der Kampf gegen die dumme Masse, welche erst nach dem Fernsehabend anfängt, geschwollen und besserwissend auf anders denkende einzulabern.

    Und genauso läuft es mit der Überwachung

    Die findens toll wir scheisse. Diskutiert man mit denen, sind wir dumm uns Nazis und sie schlaue „Demokraten“ welche in Wahrheit die echten Nazis sind – welch Schenkelklopfer. Das schlimmst ist aber, dass Die andee Seite seine eigenen Mitmenschen opfert, eben in dem Glauben, ein treue demokratischer System,bürger zu sein, nie wieder Nazis zu rufen, ohne zu verstehen, dass er Teil der nazis ist, welche sich hintenrum in Postition gebracht haben – und das GESCHÄFT läuft

    Bravo

    Staatenlos.info

    Das einzig Greifbare für uns alle. Entweder so, oder gar nicht

    Haut rein

  14. Elia sagt:

    @3L3FO
    Da Du mich zitiert hast für Deine“Thesen“-was ich erfreulich finde-kann ich nicht wiederstehen,Dich auf etwas hinzuweisen-wo Du meiner Meinung nach einen Denkfehler hast-erstens die systemkritische“Einheitsfront“ gibt es nicht-die Bandbreite geht von links außen,komunistisch,über kulturell religiös,enttäuschte Konsevative(die Masse der AFD)-bis nationalistisch und auch rechts außen.Elemente der Linken,finde ich persönlich zum Beispiel korrekt-genauso wie Elemente der AFD-oder Deutsche Mitte.Meiner Meinung nach,müsste ein neues System so aufgestellt werden,das es diese Parteiengeschichte hinter sich lässt-eine gute linke Sozialpolitik,Umweltpolitik und eine konservative Sicherheitspolitik-ist für mich kein realpolitischer Wiederspruch-und wenn man ein Staatssytem hat,das eine Mehrheit des Volkes wirklich mit trägt-ist auch das Vertrauen wieder potenziell da.Fehler wird es immer geben-so etwas müsste ein gesundes Staatswesen „abfangen“können.

    Die Leute die in dem heutigem „Haifischbecken“Wirtschaft,Politik oder Systemmedien hoch gekommen sind-sind sicher vieles-aber nicht naiv-die wissen auch,daß dies was wir sagen-die Wahrheit ist-d.h.sie wissen das sie lügen.Schau Dir doch z.B. mal die Bundespressekonferenz an-ist psychologisch selbsterkärend.Den indirekten Freispruch-das sie glauben“dieses System wäre gerecht“-geb ich denen nicht.Evtl. war dies vor Jahrzehnten so-nur der Krisenmoment auf allen Ebenen-geht nun schon faktisch mind. ein Jahrzehnt lang-jemand der heute Jugendlicher ist,kennt nur Terror,Finanzkrise,Krieg etc.-normale Zeiten haben nur noch Leute erlebt-die mindestens über dreißig sind.Echte Nazis z.B.wären sowieso immer voll von Wut/Hass auf irgendwen-die brauchen den Konflikt mit anderen-um dem Selbsthass ein Ventil zu geben-und wenn sie alle andern beseitigt hätten-würden sie aufeinander losgehen-Hitler hatte kein Konzept für den Frieden-Krieg als Dauerzustand-mit Friedenszeiten können solche Systeme,letztlich nichts anfangen-außer Aufrüstung für die nächste Runde natürlich.Das sind nur so Gedankengänge von mir-ergänzend zu meinem Zitat-das Du verwendet hast.

  15. Sureal sagt:

    Ich glaube nicht Elia, das Sie wissen was ein Nazi ist. Ihr Zitat: Echte Nazis z.B.wären sowieso immer voll von Wut/Hass….ist etwas stümperhaft…benennen Sie es Doch richtig.

    In der englischen Bibel heißt es:

    “Ich erweckte Propheten unter euren Söhnen und Nazirites [deutsch Nazis] unter euren Jünglingen. Ist dem nicht so, ihr Israeliten? Ihr aber gabt den Nazis Wein zu trinken, und den Propheten gebotet ihr: ¸Weissagt nicht’.” (Amos 2:11,12)

    Wir waren NASOS…..Nationalsozialisten….Sozialist…mal Googeln …und auch National oder Nation. Ich möchte hier nicht anstössig sein aber mal mit Begrifflichkeiten aufräumen.

    Was wir hier haben ist purer Faschismus….lässt sich auch Googeln. Ein Glück gibts Googel… 😉

  16. Sureal sagt:

    Und ich finde es durchaus sehr bedauerlich, das das Teutonische, Sächsische, Wedische, Alemannische, Bayowarische etc immer auf 12 Jahre beschränkt wird….

  17. Sureal sagt:

    Dessweiteren mal aufgemerkt, das wir immer noch unter römischen Recht stehen….Patrizier, Plebejer….etc…daergibt sich so manch andere Denkweise

  18. Elia sagt:

    @Sureal
    Der Begriff „Nazis“ wurde von „3L3FO“ in seinem Kommentar gebraucht-darauf habe ich mich nur bezogen-ansonsten gabs an meinem Kommentar-meiner Meinung nach- nichts falsch zu verstehen-außer wenn man es unbedingt will.
    Natürlich korrekt-„Nationalsozialismus“-nur mit Franco und Mussolini die beide „Faschisten“ waren-hat sich“Führer Adolf“sehr gut verstanden.
    SPD 1933 verboten-Kommunisten ins KZ-tolle Sozialisten.Juden-sogar-Kriegsteilnehmer des 1 WK-auch KZ.Toller“Nationalsozialismus“.Sämtliche Sozialprogramme-dienten der Wehrertüchtigung,Kriegsvorbereitung der Zivilbevölkerung,Steigerung der Produktion-letztlich auch Kriegsvorbereitung-das dies technisch,sozial, effizient war-bestreite ich nicht.Nur kostenlose Schulspeisung-während gleichzeitig Vater und Bruder in Russland verrecken-ist für mich kein Sozialismus.Das was jetzt „dran“ ist,
    gabs damals auch schon-„die“haben Onkel Adolf FINANZIERT-damit er Stalin erledigen soll-wenn er mit dem fertig sein würde-wäre er selbst so gut wie am Ende gewesen-dann wären „die“ eingeschritten-Endsieg.-der Verbrecher Adolf hat sich nicht ans Drehbuch gehalten-und hat erstmal mit Stalin nen Pakt gemacht-und Westeuropa überrant-der Rest ist Weltgeschichte.

    Was die Bibel betrifft-sorry-von Nazis steht in keiner Ausgabe was drin-Amos Kapitel 2 Vers 11,12
    „Und ich habe aus euren Söhnen Propheten erweckt und GOTTGEWEIHTE aus euren Jünglingen.Ist es nicht so,ihr Israeliten?spricht der HERR.Aber ihr gebt den Gottgeweihten Wein zu trinken und gebietet den Propheten und sprecht:Ihr sollt nicht weissagen!“Zitat Ende.
    Ich empfehle Dir aufrichtig tiefere religiöse Literatur-z.B. Stuttgarter Erklärungsbibel.So was gibts bestimmt auch auf Englisch etc.

  19. Habnix sagt:

    F.A.Z. exklusiv Microsoft-Chef fürchtet Protektionismus unter Trump

    Gerade bei der Forschung nach künstlicher Intelligenz könnte zu starker Protektionismus schaden, sagt Microsoft-Chef Nadella im Gespräch mit der F.A.Z. Nicht nur für Microsoft ist das Feld enorm wichtig.

    16.01.2017

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzkonferenz-dld/f-a-z-exklusiv-microsoft-chef-fuerchtet-protektionismus-unter-trump-14670170.html

  20. Luxic sagt:

    @Elia

    Zitat:
    „Meiner Meinung nach,müsste ein neues System so aufgestellt werden,das es diese Parteiengeschichte hinter sich lässt-eine gute linke Sozialpolitik,Umweltpolitik und eine konservative Sicherheitspolitik-ist für mich kein realpolitischer Wiederspruch-und wenn man ein Staatssytem hat,das eine Mehrheit des Volkes wirklich mit trägt-ist auch das Vertrauen wieder potenziell da.“

    Für mich ist das auch kein Widerspruch. Auch ein BGE und freie Marktwirtschaft gehen für mich zusammen. Nur, erklär das mal „den anderen“. Die einen rufen „Nazis raus“ und die anderen „Wir sind das Volk“. schulterzuck

    Gruß an alle

  21. Habnix sagt:

    @Elia,

    wir halten an den Parteien und Regierungen fest.Doch sie werden uns in den Untergang reißen. Egal welche Partei und welche Regierung in der Welt, für wen Partei ergreift. Sie werden uns alle in den Untergang reißen.

  22. R363 sagt:

    Mobilität 4.0, Olli und der intelligente Watson:

    http://www.elektroniknet.de/markt-technik/elektronikfertigung/olli-der-autonom-fahrende-kleinbus-136281.html

    http://www.elektroniknet.de/markt-technik/industrie-40-iot/db-testet-ersten-autonomen-busverkehr-137602.html

    Übrigens hat sich auch Siemens für die Analyse der Daten ihrer neuen Industrie 4.0 Kunden entschieden. Watson mausert sich immer mehr zur neuen konventionellen KI der Welt 4.0. Mit „konventionelle KI“ meine ich die KI welche der Plebs und Industrie zur Verfügung gestellt wird. Die KI auf die ein Mr. Trump z.B. Zugriff hat, ist da nochmals eine andere Nummer.

    Bis jetzt wird KI noch nicht als „Rohstoff der Welt 4.0“ gehandelt. Aber diese Zeit der grossen KI Nutzenabrechnung wird noch kommen. Dann wird „KI Made in USA“ das Öl der Zukunft sein, das die ganze Welt abzapfen wird. Diese KI-Assistentinnen die wir derzeit haben, ist so eine erste frontendseitige Representation dieser Zukunft (Siri, Cortana, Alexa etc.). Die Amerikaner krallen sich die gesamten KI Wissenschaftler der Welt wie damals „deutsche Raketenwissenschaftler“. KI ist in ihrer Sicht die Supermacht Definition von morgen. NSA und HCHQ als grösste Spionagezentren sind wichtige sensorische Abgriffspunkte im Kontext KI Fütterung (Input).

  23. R363 sagt:

    Thema: „Smart Tacho“ und eCall in modernen Autos

    Habe Euch ja damals hier auf IKN auf die neue Generation der Funk-Tachographen in LKWs aufmerksam gemacht, den die Polizeiautos nach Ampelprinzip beim Vorbeifahren per Funk abfragen können um Verstösse sofort zu erkennen.

    >> Mit dem sogenannten „Smart-Tacho“ können Behörden dann erstmals per Funk temporär auf bestimmte Informationen zugreifen und so Fahrzeuge und Lenkzeiten effizienter kontrollieren. Spätestens 2019 wird es dann ernst: Dann müssen alle neu installierten Tachografen über die in der Verordnung festgelegten Funktionen verfügen. Allein in den vergangenen vier bis fünf Jahren haben Tachografen mehrere technologische Erweiterungen durchlaufen.

    Mit der neuen Verordnung legte die Europäische Union jetzt das Fundament für die neueste Generation – damit beauftragt sie die Hersteller, die digitalen Kontrollgeräte zu „intelligenten Fahrtenschreibern“ weiterzuentwickeln.

    Um Straßenkontrollen effizienter und gezielter durchführen zu können, soll der neue Tachograf den Behörden per Fernkommunikation einen temporären Zugriff auf Geschwindigkeits-, Wegstrecken- sowie Start/Ziel-Daten erlauben, während das Fahrzeug in Bewegung ist.

    http://www.logistra.de/fachmagazin/nfz-fuhrpark-lagerlogistik-intralogistik/fachartikel-praxiswissen/5721/revolution-beim-tachografen

    >> Die EU setzt in den kommenden Jahren auf intelligente Tachographen, um die Sicherheit im Straßenverkehr weiter zu erhöhen. Das geht aus der neuen EU-Verordnung 165/2014 über digitale Kontrollgeräte im Straßenverkehr hervor. Danach sollen digitale Tachographen künftig mit drei neuen Funktionen ausgestattet werden – einer ITS-Schnittstelle (Intelligent Transport Systems), einer DSRC-Schnittstelle (Dedicated Short Range Communication) und einer GNSS-Integration (Global Navigation Satellite System). Mit diesen drei Funktionserweiterungen verfolgt die EU vor allem zwei Ziele: Ein genau definierter Mindestsatz an Daten aus dem digitalen Tachographen solle bei Straßenkontrollen künftig drahtlos an Kontrollbeamte übermittelt werden, um Fahrzeugprüfungen effektiver und die Verkehrsplanung und den Verkehrsfluss optimal zu gestalten.

    Fahrzeuge mit Behörden vernetzen: ITS-Schnittstellen machen es möglich

    Die ITS-Schnittstelle (Intelligent Transportation Systems oder Intelligente Verkehrssysteme) soll die Vernetzung des digitalen Tachographen durch eine Funkverbindung mit externen ITS-Schnittstellen ermöglichen. Genau definierte anonymisierte Daten, wie Restlenkzeiten, können dadurch übermittelt werden. Für die Verkehrsplanung und -steuerung, die Optimierung des Verkehrsflusses sowie die Auslastung der Parkplätze können diese Daten wichtige Anhaltspunkte liefern.

    Genau definierte Datensätze, wie das Fahren ohne Fahrerkarte, rufen Kontrollbeamte dann über die DSRC-Schnittstelle der Tachographen per Funk ab – die Datenübermittlung geschieht während der Fahrt und sekundenschnell.

    „Denkbar ist auch, dass unsere digitalen Tachographen über die DSRC-Schnittstelle um weitere Schlüsselfunktionen, wie zum Beispiel die Übermittlung von Daten für Mautkontrollen oder On-Board-Weighing, ergänzt werden“, sagt Ruf.

    Position des Fahrzeuges soll nach jeweils drei Stunden Lenkzeit erfasst werden.

    Bislang müssen digitale Tachographen nur bei Fahrtantritt und -ende das Länderkürzel speichern. Um Verstößen schneller nachgehen zu können, sieht die neue EU-Verordnung jetzt vor, digitale Tachographen mit einer sogenannten GNSS-Technologie (Global Navigation Satellite System) auszustatten, um die Position des Fahrzeuges bei Arbeitsbeginn, Arbeitsende und jeweils nach drei Stunden Lenkzeit zu erfassen und zu speichern.

    http://www.continental-corporation.com/www/presseportal_com_de/themen/pressemitteilungen/3_automotive_group/cvam/press_releases/pr_2014_07_07_legal_de.html

    Galileo wartet auf seine große Stunde in dieser Mobilität 4.0 Revolution:

    >> Mit Stand Ende 2016 sind 18 der vorgesehenen 30 Satelliten in ihrem Orbit. Die letzten Satelliten sollen 2018 in ihre Umlaufbahn geschossen werden. Das Satellitennavigationssystem ist für die Allgemeinheit seit dem 15. Dezember 2016 zugänglich.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Galileo_%28Satellitennavigation%29

    Und für alle sonst, die nicht in die Kategorie Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen (smarte Tachographen) fallen, gibt es bald den eCall:

    >> Bei eCall (Kurzform für emergency call[1]) handelt es sich um ein von der Europäischen Union geplantes automatisches Notrufsystem für Kraftfahrzeuge, das ab dem 31. März 2018[2] verpflichtend in alle neuen Modelle von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen eingebaut werden muss.

    https://de.wikipedia.org/wiki/ECall

    So Schritt um Schritt wird also die Mobilität 4.0 (eMobility) beginnend bei den LKWs und den LKW Fahrern – die man als Vorreiter hier einsetzt – in die Realität umgesetzt: Verkehrsflusskontrollen per Funk V2I (Vehicle to Infrastructure Funkverbindungen), dann V2V z.B. direkt zu den Polizeiautos, welche Verkehrskontrollen dann ebenfalls per Funk beim Vorbeifahren durch Schnellauslesung der Logs der Fahrzeuge durchführen, Mautabtrechnung der jeweiligen Strecken die ebenfalls per Funk abgerechnet und kontrolliert werden können und schliesslich die Positionsbestimmung über das neue Galileo Satellitennetz (erst einmal nur Fahrtbeginn, -ende und alle 3 Std.).

    ERST EINMAL alle 3 Stunden! Man muss ja nicht alles gleich übertreiben. Morgen schon werden sie jedoch nach x weiteren selbstverursachten / angestossenen Terroranschlägen die Echtzeitüberwachung der Position aller Fahrzeuge verlangen. Werdet es sehen. Man will nur nicht gleich mit der ganzen Katze aus dem Sack. Dazu sollte man z.B. sich erinnern, dass wir inzwischen von oben mit der Gewichtsklasse der Fahrzeuge auf die 3,5 Tonnen runter gekommen sind. Man versucht also so viele Fahrzeuge wie möglich von oben kommend in die neue Totalüberwachung der Mobilität hinein zu bekommen und arbeitet hier über die Geschäftswelt, weil das dann sowohl für den Arbeitgeber (Gesetze oder wir strafen Dich brutal ab oder schliessen Deinen Laden) und den Arbeitnehmer (willst Du vielleicht Deine Arbeitsstelle verlieren, NEIN?, dann mache genau was man Dir sagt …) am besten ALTERNATIVLOS 4.0 durchziehen kann. Die Alternativlosigkeit der Privaten kommt danach! Aber die Politiker wärmen Euch dieses Gericht ja schon mal mit x Schüssen in Richtung PKW Maut auf. Allein dedizierte Forderungen in dieser Maut, zielen auf die individuelle Verchipung und Kontrolle aller Fahrzeuge bis gilt: Hast Du keinen Chip im Fahrzeug (IDfizierung des mobilen Gefährts), dann fährst Du auch nicht. Also genau wie im alten Kutschenbeispiel. Kutsche darf nicht einfach so auf den Strassen rumfahren. Ungechipte Autos bald auch nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM