Wir müssen mal über die Demokratie reden!

Völlig überraschend scheint heute in der Türkei eine Abwahl der Demokratie stattgefunden zu haben. Ob dort nachgeholfen wurde oder nicht lassen wir unkommentiert, da es für diesen Artikel von geringer Bedeutung ist. Vielmehr möchte ich versuchen die Demokratie und deren (Zu)stand in der heutigen Gesellschaft ein wenig unter die Lupe zu nehmen. Mir scheint es als würden so langsam die letzten Demokraten aussterben und das was darauf folgt, erfüllt mich mit größter Sorge.

In den letzten 200 Jahren wurden Unmengen an Blut vergossen um die Ausbeutung der Menschen durch eine kleine, privilegierte Kaste zu beenden. Mit erheblichem Kraftaufwand und unter Einsatz von allem was ihnen lieb war, erkämpften unsere Vorfahren diese Freiheit. Es ging um Teilhabe und Teilnahme am politischen Prozess, Demokratie wurde salonfähig und die Menschen bekamen die Möglichkeit aktiv das gemeinsame Leben zu gestalten.

Aktive und gelebte Demokratie mag nicht immer den besten Weg bestreiten, aber es respektierte den Wunsch der Mehrheit. Im Laufe der folgenden Geschichte, musste immer wieder ein enormer Kraftaufwand betrieben werden um diese Privilegien zu erhalten. Nur zu gerne hätte sich der Adel zurückgeholt was ihm seiner Meinung nach eh zustand. Dazu später mehr.

In meinen Augen ist es an der Zeit sich zu fragen ob eine Demokratie überhaupt noch zukunftsfähig ist, unter den gegebenen Umständen. Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit und sie wird sich kaum selber behaupten können. Der beste Beweis dafür ist wie weit sie bereits entartet ist.

Überwachung, Propaganda, Lügen, Worthülsen, Korruption, Kriegsverbrechen und was sonst noch so an Abgründen zur Verfügung steht, sind Tagesgeschäft in der heutigen Politik. Sie wissen das, ich weiß das und die Polit-Marionetten wissen das schon lange. Wer bezahlt, dessen Musik wird gespielt. So lässt es sich im Prinzip auf den Punkt bringen.

Die Wähler und Bürger von heute scheinen es zu lieben, sich fremdzuschämen. In der Türkei sieht es sehr stark nach einer Hau-Ruck-Kastration der Demokratie aus. Alle Finger werden auf Ankara gerichtet, es ist ja schließlich so schön einfach. Nimmt man es genau, ist es eigentlich nur eine ehrliche Offenbarung des Ist-Zustandes der Gesellschaft. Wie oben erwähnt spielt es keine Rolle ob das Ergebnis manipuliert wurde oder nicht, denn es ist nur ein Spiegel.

Die Menschen wollen heute eigentlich die Bürde der Demokratie nicht mehr tragen. Viel zu aufregend und anstrengend ist schließlich das Tagesgeschäft. Verdammt, schon wieder ein neues iPhone, ich kenne nicht einmal die ganzen Funktionen des Alten! Wer wird wohl in der neuen Staffel die meisten Tiergenitalien verschlingen und am Ende der König des Dschungels sein? Fragen über Fragen, die kaum einen Aufschub dulden.

Ich kann förmlich spüren wie sie zustimmend nicken. Ja, all die Anderen, kehren sich nicht um die Demokratie!

Nun möchte ich Sie mal fragen, wann haben SIE sich das letzte mal aktiv für Ihre Rechte und die Demokratie engagiert? Sie wahren zur Wahl oder eben auch nicht, war das Ihr Beitrag zur Demokratie? Glückwunsch, dann sollten Sie eigentlich zu dem Lager jener gehören die in der Türkei dafür gestimmt haben, um weniger durch selbige belästigt zu werden. Demokratie war nie einfach und wird es auch nie sein.

Etliche Kritiker machen den Grad an Intelekt für die aktuelle Situation verantwortlich, dem möchte ich nicht einfach beipflichten. Es stimmt zwar das die Gesellschaft immer schneller verdummt, aber auch die „ach so Intelektuellen“ kriegen ihren Hintern nicht mehr vom Sofa. In meinem Fall habe ich irgendwann einen Grad an Erschöpfung und Resignation empfunden, wo ich es als nicht mehr lohnenswert empfand. Der Betriebene Aufwand und die entsprechenden Reaktionen gingen immer weiter auseinander. Die Menschen sind in einem Maße Abgestumpft, was für mich fast unerträglich ist. Aber das ist eben auch meine subjektive Wahrnehmung.

Die Kernfrage sollte eigentlich lauten, ist Demokratie noch zeitgemäß und wenn nicht, was wird folgen? Demokratie bedeutet übersetzt nicht weniger als Herrschaft des Volkes über die eigenen Belange. Wie wir unschwer erkennen können, gibt es aber anscheinend niemanden mehr der sich wirklich dafür interessiert. Es finden sich ja kaum noch Eltern die ein Amt in der Schule der eigenen Kinder übernehmen wollen. Sportvereine fusionieren oder schließen die Pforten, es gibt halt noch keine App die das alles übernimmt?

Möglicherweise braucht es mal wieder ein Jahrhundert der Knechtschaft um zu erkennen wo wir standen und was wir aufgegeben haben? Eins sollten wir uns allerdings merken, noch einmal wird der Adel nicht so dumm sein den eigenen Einfluss so leichtfertig zu verspielen. War früher noch ein Spitzel notwendig und ein schnelles Pferd um die böse Kunde zu übermitteln, ist heute der mögliche Aufstand schon bekannt und niedergeschlagen bevor man selber die Entscheidung dazu getroffen hat.

Nun gut, geben wir die Verantwortung ab und leben unser ach so komfortables Leben…eben so lange wir können? Verantwortung übernimmt der Fernseher oder eine App. Die kommenden Generationen haben keinerlei Verständnis mehr für all die vergangenen Werte, woher auch? Leben wir es vor? Selten, es gibt schließlich wichtigeres. Der Nachbar hat schon wieder ein neues Auto…verdammt!

Carpe diem


75 Responses to Wir müssen mal über die Demokratie reden!

  1. Jens Blecker sagt:

    Fairerweise muss man zugeben mit abnehmendem Bildungsgrad kommen auch immer weniger Eltern zu Elternabenden.

  2. Berg sagt:

    Klar kann man über Demokratie reden…man sollte aber wissen ..das hier auf dieser Erde ist das Endspiel. Der Anfang davon ist nicht mehr zu bremsen.Es geht weiter seinen Endlauf entgegen. Der Kampf ist verloren bevor er angefangen hat. Thats wars finite aus.fertig Ende …die Bibel hat es vorhergesagt. Uns bleiben max noch 2 Jahre.

  3. Jens Blecker sagt:

    Aktuelle Meldung:

    Zahl der Toten nach Anschlag in Syrien auf 126 gestiegen

    http://de.reuters.com/article/syrien-anschlag-totenzahl-idDEKBN17I09W?il=0

    Nur am Rande sei erwähnt, es sollen sich eine große Anzahl an Kindern unter den Opfern befinden. Und haben Sie etwas gespührt beim Lesen der Headline? Wenn ja, gehören Sie zu einer sehr kleinen Anzahl von Menschen die sich das Privileg von Empathie in dieser kranken Welt erhalten haben.

  4. Jens Blecker sagt:

    @Börg wie man hier in America sagen würde 😉

    Ich halte nicht viel von biblischen Prophezeihungen. Was aber unbestreitbar ist, die Menschen schnallen sich ihre Zwangsjacke bereitwillig selber um und es wird bestimmt nicht lustiger in den nächsten 2 Jahren 😉

  5. Jens Blecker sagt:

    Jene die meinen sich noch in der Demokratie zu engagieren werden entweder verstrickt oder initieren selber endlose Debatten über völlige Belanglosigkeiten bis zur völligen Erschöfpung.

  6. R363 sagt:

    >> … unterstellt, dass es einen zwingenden Verfallsprozess gibt, in dessen Folge die verschiedenen Verfassungen zyklisch aufeinander folgen. Dabei spielt, so die dem Modell zugrunde liegende These, das Phänomen der Dekadenz eine zentrale Rolle: Der Verfall der Tugenden …

  7. R363 sagt:

    Es läuft auf die Werte-Fundamente hinaus

  8. Jens Blecker sagt:

    Welche App ist für das Werte-Fundament zuständig R363?

  9. Jens Blecker sagt:

    Bei Facebook laufen eben alle Amok, wegen der Türkei. Wo sind all die Demonstranten wenn es um den Schutz der Grundrechte im eigenen Land geht? Lösung—->Die App fehlt!!!!!

  10. Jens Blecker sagt:

    Aber auch meine Webseite ist ein Spiegel der Gesellschaft. Zehntausende Aufrufe am Tag und doch äußert sich nur eine Handvoll Menschen zu Themen die – wie ich zumindest finde und die Anzahl der Aufrufe suggeriert – wichtig und aktuell sind, das es ernüchternd ist. Man hat das Gefühl nur zu entertainen.

  11. Berg sagt:

    Ja ich weiss dass du davon nichts hält. .es ist aber trotzdem so. Ich kann nur jedem anraten seinen nicht glauben noch einmal zu überdenken.

  12. Berg sagt:

    Es wird irgendwann zu spät dazu sein. Die bibel hat in 2200 Jahren nicht einmal die Unwahrheit gesagt. Alle Vorhersagen sind wahr geworden.

  13. Jens Blecker sagt:

    Ich bin absolut nicht christlich und leider sind 99% meiner Vorhersagen auch wahr geworden! Wenn ihr bereit wärt auch einen Beitrag von 4% eures Lohnes zu opfern würde das kommende Prognosen sehr viel einfacher machen 😉

  14. Jens Blecker sagt:

    Ich könnte dann zum Beispiel vorhersagen das eure Nettokaufkraft um mindestens 4% sinkt!

  15. Jens Blecker sagt:

    Wenn es einen rauschebart-tragenden Gott gibt, dann kann er mich mal gerne haben! All die Scheisse die auf diesem Planeten abläuft würde KEIN Liebender Vater ertragen. All das Gesülze von, bla bla bla, interessiert mich nicht. Ich mache mein Ding und der Rauschebart kann seins machen. Thats it!

  16. Mike123 sagt:

    „Verdammt, schon wieder ein neues iPhone, ich kenne nicht einmal die ganzen Funktionen des Alten! Wer wird wohl in der neuen Staffel die meisten Tiergenitalien verschlingen und am Ende der König des Dschungels sein? Fragen über Fragen, die kaum einen Aufschub dulden.“

    :-))

    In NRW steht jetzt wieder die Landtagswahl an. Die Partei, die ich zuletzt gewählt hatte, hat sich inzwischen massiv verändert. Sie ist inzwischen für mich unwählbar geworden. Mal schauen, wie ich mich im Mai entscheiden werde…

  17. Habnix sagt:

    Was ich festgestellt habe, das sämtlich Institutionen von Grund auf nichts mit der wahren Demokratie am Hut haben.

    Es begann mit Konrad Adenauer, der Verräter der ersten Stunde und zieht sich bis heute fort.

    In Schulen bekommen Lehrkräfte vorgeschrieben, was und wie sie zu unterrichten haben.Die Indoktrination der ersten Stunde.

    Große Gewerkschaften, die über Parteien mit der Wirtschaft verbunden sind.

    Kirchen die den Zustand aufrecht erhalten, um davon zu Profitieren.

    Es war nie eine Demokratie! Niemals!!!

    Nach jeder Landtagswahl oder Bundestagswahl gewinnt immer die Partei der Konzern-Lobbyisten. <—Wegen Horst Seehofers Äußerung fiel mir dieser Satz ein.

    https://youtu.be/zfJIUqhcc1M

    Horst Seehofer

    In der Schule wird das folgende nicht gelehrt und soll auch nicht.Jede Lehrkraft die all zu gut Kinder schlau macht wird versetzt oder kann seinen Hut nehmen.

    Nicht die Regierung muss das Volk regieren, sondern das Volk die Regierung regieren.

    Wenn die Demokratie führt, brauchen wir keine Führer.

    Nur durch selber machen regiert man eine Regierung.

    Es wird in Tausend Jahren nicht anders sein als der heutige Zustand.

  18. Hm sagt:

    gibt es eine Definition von Demokratie die für alle Menschen gelten kann?

    Wer mir die schreiben kann bekommt von mir ne Kiste Bier.

  19. Irmonen sagt:

    @ Jens
    Fairerweise muss man zugeben mit abnehmendem Bildungsgrad kommen auch immer weniger Eltern zu Elternabenden.

    kann mich nicht erinnern dass meine Eltern je zu einem Elternabend gegangen wären (Volksschule, Gymnasium), kann mich nicht erinnern dass es so was wie einen regelmäßigen Elternabend früher gegeben hätte. Wir waren einfach dazu erzogen uns in der Schule dem Lehrer unterzuordnen und die Lehrer hatten ihre Autorität wenn genug Persönlichkeit vorhanden war. Sonst hatten sie es schwerer, jedoch trotzdem funktionalen Respekt…
    Demokratie in der Schule? da wird dann übertrieben….

    Demokratie fängt damit an sich für politische Themen zu interessieren. Noch nie war es für eine junge Generation so leicht an Informationen zu kommen und noch nie gab es mehr Des-Interesse.

    Unterscheidungsfähigkeit:
    ein schwieriges Kapitel wenn man im kollektiven Gefühlsbad der Gutmenschen mitschwimmen will. Ein Buh-mann/frau zu sein, unangepasst zu sein, eigenständig zu sein, das scheute die Nabelschnur-nicht-losgelassene Generation wie der Teufel das Weihwasser.
    Nur ja nicht Alleine sein, ununterbrochener Kontakt mit irgendwem und irgendwas = I-Phonimmerundüberallbereit.

    Man hält es doch keine halbe Stunde mehr mit sich selber aus, oder mal mit einem schwierigen Gefühl, belastenden Gedanken, von allem muss man sich sofort „erleichtern“.

    ohhh – jetzt schneit es gerade in großen dichten Winterflocken…

  20. Irmonen sagt:

    @ R363
    Es läuft auf die Werte-Fundamente hinaus

    und
    es läuft auch auf die Nicht-Verantwortlichkeit, vor allem auch für das eigene Schicksal und die eigene Lebensführung hinaus.

    Alles soll machbar sein, das Wunscherfüllende als Lebensprämisse. Das Scheitern und das nicht Erfolg gehabt haben wird nicht mehr integriert sondern ausgeschlossen. Damit wird Entwicklung verhindert.

    Die Menschen stagnieren hilflos, infantil und lieben es die Verantwortung für sich selbst nach Außen an wen-oder-was-auch-immer abzugeben. Da braucht es dann auch keine Demokratie….

  21. EuroTanic sagt:

    Wir haben nun jegliche Form von Herrschaft ausprobiert. Dazu zähle ich auch die Volksherrschaft als Gewalt der Mehrheit über die Minderheit. Sie haben sich allesamt als ungeeignet erwiesen. Wir sollten es mal ohne Herrschaft probieren.

  22. EuroTanic sagt:

    „Wo sind all die Demonstranten wenn es um den Schutz der Grundrechte im eigenen Land geht?“
    Der kennt wohl die EUROpäischen Gesetze selber nicht? Die Demoratie in EUROtopia seit dem Lissabonner Vertragswerkt incl. Kommentaren längst wieder abgeschafft. Z.B. mit Einführung der Todesstrafe, was hier wegen der Türkei alle soooo aufregt. Her ist sie ja seit 2009 ausdrücklich vorgesehen für die Untertanen.
    https://www.youtube.com/watch?v=VYBtSGVfQ3E

  23. EuroTanic sagt:

    Ergänzung. Ich kann mich erinnern, das wir grade mal 1.000 Seelen bei der Demo gegen das Lissabonner Vertragswerk waren.
    https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=Dz3YhDzF4cE

  24. Irmonen sagt:

    Irgendwie scheint es über Jahrtausende fast so was wie ein Naturgesetzt zu sein, dass Babarenvölker und Volksgruppen hochzivilisierte Landstriche überrennen, erobern, besetzen und häufig dem Erdboden platt machen.

    https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/grosse-voelker-die-karthager-100.html
    https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/grosse-voelker-die-araber-100.html

    Mohamed: die Tinte der Wissenschaftler ist heiliger als das Blut der Märtyrer…

    Gülenbewegung versus Erdogan? Wissen und Lernen versus Gewalt?

    Alles wiederholt sich. Vernichtet wird die Gelehrsamkeit und die höherwertige Menschlichkeit. Warum sollte Europa da eine Ausnahme bleiben? Wir zerstören uns sogar selbst und tauschen die Bevölkerung freiwillig aus, hin zu Intelligenzminderung und sozialem Abstieg.

  25. EuroTanic sagt:

    @Irmonen
    Schaut man sich die Definition von „zivilisiert“ an, dann steht da nichts von „hochmoralisch/-ethisch“, Humanität, Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit oder auch nur Überlebensfähigkeit LOL
    Passt doch.

  26. R363 sagt:

    @HM

    >> gibt es eine Definition von Demokratie die für alle Menschen gelten kann?

    Der Dienst des Volkes am Volk!

    In einer Monarchie ist es der Dienst des Monarchen am Volk.

    Wenn das Volk verlernt hat ZU DIENEN und alle sehen eigentlich nur noch SICH SELBST und IHRE EIGENEN VORTEILE (EGO), dann wird es zum Parasitentum das erst nur am Leben des Organismusses zehrt, aber dann auch das Leben nimmt. Es ist dabei egal ob wir von einem Endo- (inneren) oder Exo- (äusseren) Parasitentum reden.

    Der Parasit hat im Rahmen des kapitalistischen Grundgedankens eine egozentrische Anspruchshaltung ungeheuren Ausmasses entwickelt. Die Werbung tut ihn unaufhörlich vermitteln: DU bist Kunde König, DU musst fordern, DU brauchst das zum glücklich sein, DU musst HABEN, DU musst BESITZEN, DU, DU, DU, DU …. Der Spiegel dieser Perma-Werbung lautet dann ICH, ICH, ICH, ICH …. Dieses MASSLOSE ICH ist das Parasitentum. Und der Parasit hat dabei nicht das geringste schlechte Gewissen. Warum auch? Die Werbung sagt doch ständig was und wie wir sein sollen. Konsum ist alles! Geben, aber bitte nur für Geld! ICH WILL, ICH HABE, ICH MUSS … und die Gesellschaft, das Volk, kann mich mal kreuzweise …

    Dieses Selbsverständnis innerhalb der Gesellschaft und Mentalität wurde Jahrzehnte angezüchetet und heute leben wir mit den Konsequenzen. EGO-MANIE die als ganz normal verkauft wurde im Rahmen unserer ewig wachsenden Wirtschaftsordnung.

    Unterlassene Hilfeleistung in der Krise der heutigen Demokratie ist was wir sehen. Der Egomane empfindet das aber nicht so! Denn das Volk, das WIR, die Gemeinschaft ist ihm eigentlich ziemlich egal. Die soll sich selbst erhalten. Das mit dem kollektiven Selbsterhalt klappt aber nicht, wenn alle nur zehren und keiner mehr geben will.

  27. Habnix sagt:

    @Hm

    @R363

    Es gibt eine Definition der Demokratie.

    Als 1989 die Menschen mit den Füßen abgestimmt haben Richtung Westen zu gehen.Das war Demokratie.Das war die Herrschaft des Volkes. Die DDR ist zusammen gebrochen ohne das ein Krieg Menschen das Leben gekostet hat und ohne das ein Krieg die Häuser zerstört hatte.

    Ein Krieg oder Bürgerkrieg ist der Zusammenbruch einer Nichtdemokratie.

    Seit zirka 5 Jahren versuch wir und andere, die Menschen
    dazu, zu bewegen sich ein Rettungsboot(Selbstversorgung) zu bauen und nichts passiert in meiner Umgebung. Die Musik auf dem sinkenden Schiff spielt weiter auf dem untergehenden Schiff und so lange die Musik spielt, sinkt das Schiff nicht.

    Wenn alle oder ein großer Teil sich auf Selbstversorgung einstellen, ist das Demokratie mit der man die Regierung regiert.

    In guten Zeiten war Zeit genug sich auf schlechte Zeiten einzustellen.

  28. Habnix sagt:

    @EuroTanic

    für mich ist Zivilisation kultiverte Barbarei

    ___________________________________________

    Zivilisation ist kultivierte Barbarei.
    _________________________________

  29. Habnix sagt:

    @EuroTanic,

    wir haben noch nie die Herrschaft durch das Volk gehabt.

    Die Chance wurde mit der Stunde des ersten Kanzlers Konrad Adenauer begraben.

    Wären die Leute damals mit Selbstversorgung, so gut es geht, voran gegangen, falls damals möglich, so wäre es möglich gewesen und vielleicht machbar.

    Lauft den Parteien nicht hinterher, denn nicht die machen, sondern wir machen in Lohnabhängigkeit was die sagen.

  30. Habnix sagt:

    Meine Definition: ___________________________________________

    Zivilisation ist kultivierte Barbarei.
    _________________________________

    Definition

    Der Begriff Zivilisation ist von dem im Deutschen seit dem 17. Jahrhundert belegten Adjektiv zivil (‚bürgerlich‘) abgeleitet. Im 18. Jahrhundert benutzte man im Französischen die Idee der Zivilisation als Gegensatz zum Begriff „Barbarei“. So konnten nichteuropäische Gesellschaften als unzivilisiert charakterisiert werden. In den romanischen und angelsächsischen Sprachen werden die Begriffe „Kultur“ und „Zivilisation“ anders als im Deutschen gebraucht. Die Geschichtswissenschaft versteht unter Kulturen großräumige und langlebige Gebilde, die eine große Prägekraft entwickeln, obwohl sie häufig eine Vielzahl von Erscheinungsformen und Entwicklungsstufen aufweisen.

    Die heutige Definition von Zivilisation in der internationalen Politik versteht diese bildlich vorgestellt als „Kulturdach“ für mehrere ähnlich gelagerte Kulturen, die geographisch nicht aneinander gebunden sein müssen. Staaten einer Zivilisation teilen eine Weltanschauung. Kultur wird in diesem Zusammenhang definiert als lokal begrenzte, Sinn stiftende Produktion von gemeinsamen Werten und Normen. Im Anschluss an den Sozialwissenschaftler Norbert Elias und dessen Theorie Über den Prozeß der Zivilisation wird der Begriff auch im Sinne von „Zivilisierung“ verwendet.

    Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Zivilisation

  31. Habnix sagt:

    @EuroTanic,

    manches mal nützen nicht 1 Millionen Demonstranten.

    Zitat: „Ergänzung. Ich kann mich erinnern, das wir grade mal 1.000 Seelen bei der Demo gegen das Lissabonner Vertragswerk waren.“

    Die beste Demo gegen Kernkraft ist, wenn man sich den Strom mit Solar oder/und Wind oder Bachlauf, wenn möglich selbst macht.Der beste Widerstand gegen eine Diktatur ist es, wenn man sich so viel wie möglich, das nötige zum Leben selbst macht.

    Wo wir auch immer die Infrastruktur gebrauchen müssen, oder glauben sie gebrauchen zu müssen, ob für eine Demo oder den Weg zur Arbeit, sind wir in Ohnmacht der Macht der Politiker und ihrer Drahtzieher ausgeliefert. Die Infrastruktur der Macht, die heute mittels Handy durch die Überwachung von dem selben, bis ins Private hinein reicht, ist die Macht die alles durchdringt.

    @EuroTanic,

    bei der Überwachung und Manipulationsmöglichkeiten, darf man sich auch nicht wundern das nur Tausend gekommen sind . Man darf auch nicht vergessen, das jede Demo organisiert werden muss und wo die meisten Mittel für eine Demo herkommen, dem passt die Demo in den Kram.

    Die im Hintergrund sind mit allen Wassern gewaschen und dreimal Chemisch gereinigt.

  32. Habnix sagt:

    Als Zivilisation (von lateinisch civis: ‚römischer Volksangehöriger‘, ‚Städter‘; seit dem Hochmittelalter ‚Bürger‘)[1] wird eine menschliche Gesellschaft bezeichnet, bei der die sozialen und materiellen Lebensbedingungen durch technischen und wissenschaftlichen Fortschritt ermöglicht und von Politik und Wirtschaft geschaffen werden. Allgemeingültige Kennzeichen für Zivilisationen sind die Staatenbildung, hierarchische Gesellschaftsstrukturen, ein hohes Maß an Urbanisierung und eine sehr weitgehende Spezialisierung und Arbeitsteilung.

    Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Zivilisation

    Ha ha :D, das nennt man also Zivilisation, hierarchische Gesellschaftsstrukturen. Ist für mich immer noch nur eine kultivierte Barbarei.

  33. Irmonen sagt:

    @ Habnix

    hierarchische Gesellschaftsstrukturen Ist für mich immer noch nur eine kultivierte Barbarei….

    dann sprich mal ernsthaft mit deinem Gehirn, dass es endlich demokratische Strukturen schafft und deinen Allerwertesten gleichberechtigt die Herrschaft abtritt…

    Die wichtigste natürliche „Staatenbildung – voll Hierarchisch – dein Körper, mit allen Organen und Organsystemen, vielen Billionen Untertanten/Zellen, Verkehrswegen/Gefäßen ,Lymphen ,Nervenbahnen usw….

    die Frage ist nicht nach Hierarchie oder nicht, sondern was für eine qualitativ sinnvolle Hierarchie und einsichtige, verantwortungsvolle, unterscheidungsfähige und damit Rückmeldungsfähige (Kreislauf,)kooperierende Untertanen einen Staat ausmachen würden. Genau das ist eben bisher nur Utopie. Ob das der Organismus Menschheit je auf die Reihe bekommen wird, oder vorher sich selbst ausradiert, wer weiß…

  34. R363 sagt:

    @Habnix

    >> Herrschaft durch das Volk

    Schau Dir mal die in der Antike definierte Zerfallsform der Demokratie an. Man nennt sie Ochlokratie:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ochlokratie

    Der Begriff wurde durch den Historiker Polybios (um 200–118 v. Chr.) in die antike griechische Staatstheorie eingeführt. In seinem Verfassungskreislauf stellt er die Ochlokratie als Verfallsform oder „Entartung“ der demokratischen Staatsform dar. Dabei geht die Orientierung am Gemeinwohl verloren, stattdessen bestimmen Eigennutz und Habsucht das Handeln der Bürger.

    Wie ich oben sagte: EGOMANIE bzw. SELBSTSUCHT steht über allem. Eine Verantwortung des Einzelnen gegenüber dem Nächsten oder der Gemeinschaft wird nicht mehr gesehen.

    >> Kultur wird in diesem Zusammenhang definiert als lokal begrenzte, Sinn stiftende Produktion von gemeinsamen Werten und Normen.

    Habnix, dann beschreibe mir mal die noch SINN STIFTENDEN GEMEINSAMEN WERTE UND NORMEN!

    Ich würde mal sagen, dass die „sinnstiftendste aller heutigen Normen“ darin besteht sich selbst den GEWINN zu maximieren und zwar egal auf wessen Kosten. GERECHTIGKEIT (Fair Play) ist in dieser Definition ein totales Fremdwort und quasi gleichzusetzen mit DUMMHEIT: So ein Trottel, der hat doch wirklich dem Kunden die WAHRHEIT zum Produkt gesagt, nämlich dass es nur 3 Jahre halten wird und dann zur Dauerbaustelle wird. Der GEWINN-ER der heutigen NORM (GEWINN) ist jener, der dem Kunden seine Investition als großartige 10 Jahres Investition verkauft obwohl er genau WEISS, dass es nur 3 Jahre halten wird. Und, war dieser Verkäufer GERECHT? Ja, verteidigt er sich, denn ich habe doch mit dem Käufer einen RECHTS-GÜLTIG-EN VERTRAG geschlossen. Also, was klagst Du mich an? ICH bin auf der RECHT-EN SEITE DES LEBENS und Du bist einfach nur ein Trottel der nicht kapiert hat wie das Leben wirklich läuft. TÄUSCHUNG ist im modernen Kapitalismus PROGRAMM. BETRUG wird als RECHT verkauft.

    Es gab einmal eine Zeit, da fühlten sich Menschen den 10 Geboten verpflichtet, Religion und christliche Wertmassstäbe hatten noch eine Bedeutung. Diese Leute dachten, dass ein UNSICHTBARER GOTT ihnen bei ihrem „Big Business“ auf die Finger schaut und sie eines Tages mal dafür richten wird. Für das RECHT ODER UN-RECHT was sie anderen angetan haben, für DIEBSTAHL, WUCHER, LÜGE, MORD … Es zählte nicht, ob Du von Deinem Nächsten ERWISCHT wurdest (Mist, die Sache ist aufgeflogen), sondern ob Gott Dich bei Deinen Missetaten GESEHEN hat. Und das wurde angenommen: Der allsehende Gott der Dich am Ende Deines Lebens als RICHTER zur RECHEN-SCHAFT ziehen wird.

    Neben diesem Aspekt des allsehenden Gottes, lebte der Mensch in einem überschaubaren oft dörflichen Umfeld in der Jeder Jeden irgendwie kannte. Der Müller mit seiner Mühle am Eck da drüben, der Maier dort hinten, der Metzger am anderen Ende, der Schreiber am Hof, der Schmied in dieser Gasse, der Bürgermeister im Rathaus, der Schulmeister am Gabelbach … Man mußte sich dem anderen gegenüber mehr zusammen reissen. Man konnte nicht wie heute anonym einfach so durchrutschen mit seinem asozialen Verhalten der Gemeinschaft gegenüber.

    Man kann sich einige Gedanken machen wann und wodurch asoziales Verhalten immer mehr gefördert und hofiert wurde, so dass heute ein solches Verhalten sogar als das VERHALTEN DES SIEGERS UND GEWINNERS „in unserer hart umkämpften Welt“ gesehen wird. Die Eliten, die Ihr immer so beklagt, sind nur das andere Ende der Fahnenstange in genau diesem Sinne des grossen Siegers und Gewinners. Ethik und Moral, das passt nicht zum grossen Sieger und Gewinner. Das überlassen wir doch gerne jenen Trotteln Verlierern in unserer Gesellschaft.

    Denkt nach über jene SINN STIFENDENDEN GEMEINSAMEN WERTE UND NORMEN und wenn das ein wesentlicher Teil der KULTUR und nicht der NATUR (Sozialdarwinismus) ist, dann fragt Euch wo wir uns heute bewegen. Wir Homo NON Sapiens sind unterhalb der NATUR angekommen. Der Sozialdarwinismus der Natur kennt nämlich MASS, der Homo NON Sapiens kennt KEIN MASS. Seine MASS-LOSIGKEIT setzt ihn in der entgleisten Form unterhalb das Niveau eines Tieres. Ein Indianer jagte die Büffel, die er zum Leben brauchte, die Weissen kamen und vernichteten die Büffel. JUST FOR FUN und auch um den Indianern die Lebensgrundlage bewusst zu entziehen. Macht DAS ein Tier? NEIN! Tiere sind normal nicht von Teufeln besessen, der Mensch schon! Der Mensch kann HEIL sein oder furchtbares UN-HEIL. Das Paradies oder die Hölle auf Erden liegt in seiner eigene Selbstverantwortung. Wo ist der Gott, der Homo NON Sapiens vor seiner eigenen Torheit rettet? Vor der Torheit sich die falschen ungesunden Früchte anzueignen? Verantwortung wird im DIENST und nicht in der HERRSCHAFT angenommen. Unsere Politiker Volksrepräsentanten sagen nicht ICH DIENE DEUTSCHLAND, sie sehen sich eher als ICH BIN DEUTSCHLAND. Das ist die Herrschaftsform welche SICH SELBST VERWIRKLICHT. Mit allen Konsequenzen. Und nach unten in dieser Pyramide sieht ebenfalls jeder nur sein SICH SELBST VERWIRKLICHEN.

    Aber was sage ich. Dienen oder Dienst ist ein Fremdwort aus alten Zeiten. Das kennt der moderne Mensch nicht mehr. Und so redet man aneinander vorbei wie beim Turmbau zu Babel. SIE VERSTANDEN SICH NICHT. Eine andere Spache sprechen kann 2 Bedeutungen haben. Die Sprache was wir darunter verstehen und die Sprache des VER-STEHENS. Ist eine bestimmte Stelle im Geist besetzt, dann ist es schwer diese noch ansprechen zu können. Wenn man diese nicht ansprechen kann, ist auch eine Kommunikation auf dieser Linie / Ebene / Slot nicht mehr MÖGLICH. Eigentlich schade denn dadurch begrenzt Homo NON Sapiens seinen geistigen Horizont und die daraus sich ergebenden Chancen erheblich. Er wird zum Ross mit Scheuklappen. Es bedarf viel Mühe und guter Wille diese geistigen Blockaden zu lösen. Schafft er es, wächst er über sich selbst hinaus. Schafft er es NICHT, wird die Erkenntnis ohne Scheuklappe ihn das wahre Ausmass eines Tages zeigen.

  35. Habnix sagt:

    @R363,

    das Ego fing doch schon mit Konrad Adenauer an.

    Ja, du hast natürlich Recht, aber es fing doch schon kurz nach dem Krieg wieder an. Allein das die Reichsmark nach dem Krieg nichts mehr wert war, ist schon Zeichen das die Egomanen wieder gezündelt hatten.

  36. Habnix sagt:

    Deutschland
    Aufruhr in Ostdeutschland – „Wir kommen von unten“
    17.04.2017 • 07:43 Uhr

    Ein Streit um eine aufmüpfige Bürgermeisterin wird in einer sachsen-anhaltischen Provinzstadt zum Kampf gegen die herrschende Politik.

    von Susan Bonath

    Leichen im Keller

    „Es war klar, dass die keine Bürgermeisterin haben wollen, die drauf und dran war, alte Leichen der CDU-Führung auszugraben“, ist sich eine Mitstreiterin der Initiative sicher. „Demokratisch geht anders“, betont auch deren Sprecher Jan Hoffman. „Die einfachen Leute hier haben diese Posse bis obenhin satt.“ Seit Jahren sei es in Haldensleben nicht mehr um Politik gegangen.

    Die jüngsten Ratssitzungen, auf YouTube zu sehen, bestätigen das. Es geht um Personalsachen, um Eitelkeiten und Rechthaben. Anträge der „Groko“ werden durchgewunken, die andere Seite mit höhnischem Gelächter bedacht. Ratsvorsitzender Guido Henke (Die Linke) fährt der Bürgermeisterin alle paar Minuten über den Mund, entreißt ihr das Mikrofon. Ein CDU-Mitglied beharrt darauf, sie ab sofort nicht mehr Bürgermeisterin, sondern Hauptverwaltungsbeamtin zu nennen. Und so weiter.

    Mit Vorwürfen hält sich Blenkle aber nicht zurück. Sie bezichtigt „Groko“-Stadträte, Bauaufträge an Firmen von Familienmitgliedern zuzuschieben und zitiert aus Akten. Sie fordert Altbürgermeister Eichler auf, aus dem Aufsichtsrat der stadteigenen Wohnungsbaugesellschaft zu verschwinden. „Er mischt noch überall mit, geht im Rathaus ein und aus, als wäre er noch im Amt“, schimpft Regina Blenkle. Dafür erntet sie Buhrufe.

    Seit ihrer Suspendierung macht die Bürgerinitiative mobil. Hunderte Unterschriften hat sie gegen den „Stadtstreich“ gesammelt. Eine Übergabe an den Landkreis scheiterte, obwohl er die Kommunalaufsicht über Städte und Gemeinden hat. Landrat Hans Walker (CDU) will sich „nicht einmischen“. Innenminister Stahlknecht will die Sache ebenso den Beteiligten überlassen. „Wir kommen da nicht durch“, sagt Hoffman.

  37. Habnix sagt:

    @R363

    Aufruhr in Ostdeutschland ist der beste Beweis, das sich da keiner mehr verstehen will.

  38. R363 sagt:

    Moderne Aufzugsbauer verwenden innen Spiegel. Eine der entscheidenden Gründe besteht darin Schmierereien etc. zu vermeiden. Die Person muss sich selbst ansehen!

    An S-Bahn-Stationen wird randaliert und zerstört. Teils erheblich. Irgendwann weiss man nicht mehr weiter, werden Kameras installiert und schlagartig ist Ruhe. Die Täter können erwischt werden und verziehen sich. Die Kamera ist quasi das „allsehende Auge Gottes“ aus alten Zeiten (siehe Kommentar oben!). STASI REIN haben wir vielfach solchen Zeitgenossen zu verdanken. NOCH ist die Ordnungsmacht des Staates hinter diesen Kameras in der Lage die Ordnung zu sichern. Was wenn das nicht mehr der Fall sein sollte?

    Wir stellen uns vor: Das allsehende Auge Gottes, dann das allsehende Auge des Staates und seine Ordnungskräfte. Wenn letztere die Ordnung aufgrund Eskalation von solchen Ereignissen wie Silvester nicht mehr in den Griff bekommen, was tritt dann bei dem Menschen wirklich zu Tage? Vielleicht: MACHT KAPUTT WAS EUCH KAPUTT MACHT? Jetzt ist ja eh die letzte Brandschutzmauer gefallen, dann kann man sich ja nach Belieben austoben? Scheiben einschlagen, Autos anzünden … Der sich selbst verwirklichende Mob der dann durch die Strassen zieht und keine Polizei kann ihm mehr Herr werden?

    Du kannst alles machen, Du musst Dich nur nicht erwischen lassen!

    Früher gab es diese „Benimm Bücher“. Es gab gewisse Normen. So wie man bei einem Fussballspiel oder einem anderen Sportspiel BIS HEUTE Regeln kennt nach denen eben FAIR gespielt wird, so gab es damals neben dem „allsehenden Auge Gottes“ und neben dem „gesellschaftlichen Druck des Dorfes in dem Jeder Jeden kennt“, eine gewisse „gesellschaftliche Norm“ die man nicht leichtfertig einreissen sollte. Dann war man nämlich durch und bekam so schnell keine gescheite Anstellung mehr. Mit der 68er Revolution meinte man das alles über Board werfen zu können und keinen Ersatz dafür zu brauchen. Das ist unsere Welte heute. Diese Normen gibt es fast nicht mehr. Zumindest allgemein. In geschlossenen Gesellschaften gibt es die immer noch.

    An der Autobahnraststätte gehst Du raus und erlebst beim WC die richtige Schweinerei. An der Tür steht „verlasse die Toilette für den Nächsten so wie Du sie vorgefunden hast“. Nun ja? Was läuft hier eigentlich schief? Der Einzelne sieht nur sich selbst und DER NÄCHSTE ist ihm IM WAHRSTEN SINNE DES WORTES SCHEISS EGAL! Man muss doch nur die täglichen Bilder sehen um die Verfassung unserer Gesellschaft zu erkennen.

    Autofahren. Der eine drückt sich rücksichtslos rein, das ist dem total egal und wenn er dabei Dich gefährdet. In diesem „anonymen Auto“ offenbaren sich auch viele dieser rücksichtslosen Zeitgenossen.

    Am Ende der Sowjetunion kam in Russland „die Freiheit“. Da sagten die Leute, dass sie ja jetzt tun und lassen könnten was sie wollten denn jetzt gäbe es ja kein Gesetz und keine Regeln mehr. Entsprechend war das Chaos! Jeder machte was er will. Anfangs drückte sich diese neue Freiheit bei dem meisten in recht funktionaler Hinsicht aus. Die späteren Oligarchen hingegen, wussten schon wie man die NEUE FREIHEIT für sich neu definieren kann. Sie strichen sich kurzerhand von der Liste der Vermögens-VERWALTER und schrieben sich in die Liste der Vermögens-BESITZER um. Schwups … so wird man über Nacht Multimilliardär mit Gold- und Diamantminen usw. Heute geht der Trend ganz klar zurück. Man zieht dem wilden Ross der Freiheit und Selbstverwirklichung um jeden Preis wieder Zügel an. Und viele schreien: Hilfe, die Sowjetunion kommt zurück … Dabei existieren im Westen diese Zügel und noch ganz andere schon immer. Nur hatte man die „Definition Freiheit“ damals irrtümlich aus Unwissenheit und falscher Interpretation als totale Zügellosigkeit so wie im Westen verstanden.

    Es sind alles mal Gedanken und Beispiele zu Freiheit, Regeln, Normen, Werten, Gesetzen. Kann sich jeder mal Gedanken darüber machen wie er die heutige Gesellschaft und deren kulturelle Definition sehen will.

  39. Habnix sagt:

    @R363

    Böswillig wie ich sein könnte, kann ich immer noch den Aufzug mit einer Schichapfeife terrorisieren.So ein Pech aber auch, geht sofort der Rauchalarm an, doch da ist man vielleicht schon weg, bis der Aufzug außer Betrieb gesetzt wird.

    Im Nebel gekommen und im Nebel gegangen.

  40. Habnix sagt:

    Ja es ist noch lange bei jedem nicht angekommen, das Freiheit auch Verantwortung gegenüber sich und seinen nächsten heißt.

  41. R363 sagt:

    Habnix, ich habe damals mal von der falschen Freiheit gesprochen, welche aus Europa in die USA ging um sich dort zu entfalten. Die schon gleich am Anfang gebrochene Freiheitsglocke, war ein deutliches Zeichen dass irgendwas mit DIESER FREIHEIT nicht stimmt. Bestes Beispiel: Indianer haben keine Freiheitsrechte und keine Rechte auf Unabhängigkeit. Auch nicht in bestimmten Regionen, die sie als heilig ansahen (Little Big Horn). Freiheit im egomanischen Sinne JA, Freiheit für den anderen NEIN. Und diese Freiheitsdefinition wurde zur Regel, zum neuen American Way of Life. Nach dem 2. WK kam diese „falsche Freiheit“ zu uns nach Europa zurück. In Deutschland wurden auch Liberty Bells installiert. Die falsche Freiheitsbotschaft ist verlogen damals wie heute. Echte Freiheit selektiert nicht willkürlich nach dem was grad in die Suppe passt und was nicht.

    Nebenbei: Die öffentlich rechtlichen Medien meinen, Wahrheit sei einfach nur Qualität und kein Wert. Daher seien sie QUALITÄTS-Medien und es gäbe keine Verantwortung dem Bürger gegenüber was Wahrheit betrifft. Also Fakten, was ist das? Fakten in einer Demokratie? Wo denn her? Demokratie sei also eine reine Qualitätsfrage: Full HD bringt also nach ÖR-Medien mehr Qualität auf den Bildschirm wie z.B. im Vergleich zu diesem Schneegestöber-Schwarzweiss-Bildern aus den Zeiten der NAZIs. Definitiv: Auch ich sehe hier zwischen damals und heute einen Qualitätsunterschied! Ihr auch?

    Wenn man mit einer Gewissenfrage kommt, dann sagen die ÖR Vertreter kurzerhand: Der Bürger habe darüber nicht zu bestimmen, er müsse nämlich sein Gewissen an die Rundfunkbeiräte abtreten. Die würden sein Gewissen quasi entlasten. Kennen wir doch auch aus der NAZI Zeit und aus den Mauerschützenprozessen, nicht wahr? Und jetzt – also nachdem er sein Gewissen gegenüber den Rundfunkbeiräten entlastet hat – habe der Bürger seine FINANZIELLE TEILHABE am Mediendienst (GEZ) zu leisten. Dringliche Hinweise auf Verbrechen wie Volksverhetzung, Verleumdung, vorgezogene Wahlfälschung, Vorbereitung von Angriffskriegen etc., alles egal. Dem muß nicht nachgegangen werden. Also auch damals als der Bürger bei den NAZIs Hinweise auf die Verbrechen der KZs hatte, mußte keiner diesen Hinweisen auf Verbrechen nachgehen. Offensichtlich: Der Deutsche von damals ist nach den ÖR Medien absolut unschuldig an dem was passiert ist. Waren ja alles nur Hinweise auf Verbrechen und der Beweis vom Beweis vom Beweis vom Beweis war ja nicht erbracht. Konnte nebenbei gar nicht erbracht werden, da warst Du nämlich tot.

    Vorgezogene Wahlfälschung in unserer freiheitlich rechtstaatlichen Demokratie findet dann statt, wenn die Grundversorgung der Medien der hart arbeitenden – und daher auf diese Information angewiesenen – Bevölkerung, ganz einfach NICHT DIE WAHRHEIT SAGT. Demokratie bedingt von Seiten einer medialen Grundversorgung, dass diese die Wahrheit nicht bricht, nicht beugt, nicht verfärbt, nicht verwischt, nicht selektiv ausblendet, nicht zensiert usw. Passiert dies doch, dann haben wir es mit Art. 20 Abs. 2 GG zu tun. Denn in diesem wird beschrieben, dass der Bürger als Souverän ja DURCH SEINE WAHL die demokratische Ordnung vom Volke aus vertritt. Also ist logischerweise die Fälschung und Täuschung innerhalb der medialen Grundversorgung eine vorgezogene Wahlfälschung und diese wiederum mit Demokratie und damit unserer verfassungsmässigen Ordnung unvereinbar.

    Man kann es aber auch einfacher machen. Im Mediendienstauftrag §11 RStV steht drin, dass die Grundversorgung
    – allumfassend
    – unparteiisch
    – Völker verständigend
    sein soll. Na, bekommt Ihr auch schon einen Lachkrampf bei dieser Definition?

    Sollen wir mit dieser Definition mal vor Gericht gehen und schauen was unsere deutschen Gerichte so zu der NICHT-ERFÜLLUNG des Mediendienstauftrages durch die ÖR sagen? Oder zur vorgezogenen Wahlfälschung?

    Leute, wenn hier mehr als nur Habnix sich für die Demokratie und die dazu nötigen medialen Grundlagen einsetzen würden, dann wäre bei der ÖR ganz schnell Schicht im Schacht. Aber da keiner zu einer kollektive Verantwortung und Zivilcourage wie z.B. einem Gerichtsprozess gegen die ÖR zu bewegen ist, fühlen sich die Verbrecher frei und alles kann weiter gehen. Dann kämpfen einzelne gegen diesen Goliath an auch wenn alle behaupten sie würden kämpfen.

    Was ich u.a. sagen will:

    WIR können uns NICHT EINMAL auf diesen GEMEINSAMEN GRUNDKONSENS gegen einer der gravierendsten URSACHEN DES DEMOKRATIEVERLUSTES in unserem Land EINIGEN, nämlich ganz einfach DIE ERFÜLLUNG VON §11 RSTV so wie er heute ja schon schwarz auf weiss in den Gesetzesbüchern steht. Und dieser Auftrag an den Mediendienst, ist erst die Grundlage für den Rundfunkbeitragsstaatsvertrag. Also jenen auf den sich die Eintreiber immer berufen. Die Eintreiber hingegen sagen, IHR DIE BÜRGER, habt nicht darüber zu bestimmen, dass §11 RSTV eingehalten wird. Dieses Gesetz und deren Erfüllung, hat einzig der Rundfunkbeirat zu beurteilen und zu bestimmen.

    WIRKLICH?

    Jetzt Frage an Euch: Wenn auch nur einige Leute sich finden, die meiner These folgen und wir gehen damit vor Gericht, was hätte das für eine Auswirkung? Antwort: Man kann es nicht einfach mehr ignorieren! Wenn sich 1000 Leute finden, die meiner Argumentation folgen können, dass „§11 RStV – der Auftrag“ von den ÖR Medien NICHT erfüllt würde, hätte dann ein sog. Rundfunkbeirat als unsere „Gewissensentlastungsinstanz“ vor Gericht noch eine Chance? Antwort: NEIN!

    Also was ist das Problem?

    Das Problem ist ganz einfach: ICH ALLEIN werde damit vor Gericht gehen und dann werde ICH ALLEIN vom Richter darauf hingewiesen werden, dass ich
    a) einer geistigen Verwirrung unterliegen würde wenn ich behaupten würde, dass §11 RStV nicht erfüllt würde und
    b) sowieso der Rundfunkbeirat meine Gewissensinstanz zu sein habe.
    c) ich ja nicht gezwungen würde mir diese Lügen anzuschauen

    usw.

    Wenn es um die Bekämpfung von URSACHEN innerhalb des Demokratiezerfalls geht, werdet Ihr feststellen, dass es in Deutschland keine KÄMPFER FÜR DIE DEMOKRATIE mehr gibt. Ich sprach bereits über die Wehruntüchtigkeit bzw. Kampfunfähigkeit der Deutschen. Das betrifft nicht nur die Waffen an sich, sondern auch die geistige Ebene! Geistig wehr- und kampfunfähig. Geistig T5, untauglich. So einfach ist das wenn eine Demokratie geistig überrollt wird. Mangels Kämpfer war der Widerstand zwecklos.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kampfunf%C3%A4higkeit

  42. Irmonen sagt:

    @ R363
    Dabei geht die Orientierung am Gemeinwohl verloren, stattdessen bestimmen Eigennutz und Habsucht das Handeln der Bürger…

    ja genau das ist es, ob ganz Oben (Kopf) oder ganz Unten (Ar…), beide müssen sich am Gemeinwohl, d.h. am Gesamten „Organismus“ orientieren. Das Ego ist jedoch dagegen und für den primären bis ausschließlichen Eigennutz.

  43. kieselsteine sagt:

    für eine Demokratie braucht es Menschen, die selbstständig denken können. Sonst wird aus einer Demokratie schnell eine manipulierte Demokratie.

    Es ist aber nicht möglich selbst denkende Menschen mit von der Wirtschaft diktierter PISA Studien zu züchten. Das geht auch dann nicht, wenn das sich richten nach PISA demokratisch beschlossen wird.

    Um selbständiges Denken entstehen zu lassen, braucht es freie Schulen, die gerade nicht demokratisch diktiert werden, sondern autonom bestimmen, was und vor allem wie gelernt wird!

    Demokratische Diktatur über Lehrpläne verunmöglichen das sich entwickeln von reifen und Demokratie fähigen Bürgern!

    Genauso darf sich die Wirtschaft nicht in das Schulwesen und Universitätswesen einmischen.

    Solange wir kein Bildungswesen haben, das unabhängig von Staat und Wirtschaft ist, werden wir über manipulierte Demokratie nie heraus kommen

    aber Sven Böttcher beschreibt das alles viel besser als ich;

    https://www.rubikon.news/artikel/hurra-hurra-die-schulpflicht-brennt

    leider etwas viel zum lesen,
    sein Text kann aber den Demokratie-Sinnen durchaus förderlich sein.

  44. Irmonen sagt:

    @ Kieselsteine

    ja das ist ein sehr wichtiges Thema, das selbständig Denken…

    nicht mal darüber wird irgendwo, außer hier, im öffentlichen Raum gesprochen, Denken lernen:
    was ist das Denken lernen, was für ein Denken? Außer wissenschaftlichem logischen mathematischen und profitorientierten Denken wird da wenig angeboten.

    Mit Anfang 20 habe ich beschlossen Denen zu lernen um mich selbst und meine Empfindungen und Gefühle zu schützen. Das war ein wesentlicher Entschluß in meinem Leben. Gelernt habe ich dann bei mehreren außergewöhnlichen, nichtkonformen Menschen, und es hat Spaß gemacht.

    Früher hatte man die Altsprachlichen Gymnasien, das „tote unnütze“ Latein zu Strukturierung des Gehirns, durch die Grammatik und Alt-Griechisch mit seiner bildenden bildhaften Sprache, eine ganz andere Denkübung, Denkform.

    Früher gab es auch die Möglichkeit ein oder zwei oder wieviel auch immer Semester ein Studium Generale zu absolvieren. Da saßen dann die Mediziner bei den Historikern, Die Germanisten bei den Physikern usw. Heute macht man schulmäßig den „Bätscheler“ und wenn fleißig dann auch noch den Master. Ja die Inflation des Titels „Meister“ das sagt ja auch einiges aus, über die heutige Dekli-Nation, den Intelligenzschwund einer Nation

  45. Habnix sagt:

    @R363,

    was meint ihr, wenn ich auf einem öffentlichen Platz auf den §11 RStV hinweise, um Anhänger für das Wohl der Allgemeinheit zu bekommen und sie aufklären möchte, was wird da passieren?

    1. Ich werde vom öffentlichen Platz gejagt, mit der Begründung ich wäre Geschäftsschädigend.

    2. Ich bekomme es mit einem Terroranschlag zu tun.

    3. Ich würde die öffentliche Ordnung stören.

    4. Ich würde den Publikumsverkehr der Geschäfte behindern.

    Was für Gründe gibt es noch und was wird passieren?

  46. kieselsteine sagt:

    @Irmonen
    Das ist schön wenn Du nicht konforme Wege gegangen bist die Welt zu verstehen. Fächer übergreifend findet man in der Tiefe Strukturen, die alles durchziehen und lernt sich im Neuen selber zu orientieren. Anstatt sich mit Bergen von fremdbestimmten Wissen voll zustopfen und im Master sich ab zu schliessen, bleibt einem der Spass am lernen erhalten. Wenn man selbst bestimmt autonom lernt, bleibt man gegen Manipulation immun. Das ist eine wichtige Voraussetzung für eine lebendige Demokratie.

  47. R363 sagt:

    @Habnix

    Ja, aber mir macht mehr die Sorge über den geistigen T5, also Untauglichkeitszustand unserer Gesellschaft. Unsere Gesellschaft ist weder geistig noch psychisch wehrfähig. Vielleicht mag sie es rein physikalisch mit paar aus dem Kalten Krieg über gebliebenen Leopard 2 Panzern sein. Aber weder im Geist, noch in der Psyche kann der Deutsche Widerstand leisten.

    Habnis, was war in der deutschen Geschichte das größere Wunder? Stauffenberg oder der Mauerfall? Die Mehrheit würde Mauerfall antworten. Inzwischen bin ich mir da absolut nicht mehr sicher.

    Ich denke derzeit noch darüber nach, ob wir Deutsche durch unsere Hörigkeit schon immer wehrunfähig waren oder ob wir erst nach Hitler durch die Ablehnung von Führerdenken und Hirarchie wehrunfähig wurden. Ich glaube nicht, dass es möglich ist, dass ein Deutscher sich z.B. wie in den USA oder Russland gut vorstellbar einem AN-FÜHRER UNTERSTELLT der seine Interessen vertritt. Ist das aber nicht der Fall, gibt es das organisatorische Problem der totalen Wehrunfähigkeit. Denn wenn es einen Anführer aufgrund einer geistigen Blockade gar nicht mehr geben KANN, dann wird es gar nicht zu einem für die Organisation eines Widerstands notwendigen Zustand der Wehrhaftigkeit kommen.

    Verstehst Du was ich sagen will?

  48. Schwarzblut sagt:

    “ Ich denke derzeit noch darüber nach, ob wir Deutsche durch unsere Hörigkeit schon immer wehrunfähig waren “

    Ja klar, sag das mal den Germanen, oder “ Türkenschreck “ Prinz Eugen, oder Willhelm II, oder der Wehrmacht die rein vom Verlustverhältnis die Beste Bilanz aller Armeen aufwies. Es gab keine bedeutende Schlacht wo die Gegner nicht deutlich höhere Verluste erlitten an Mensch und Material, selbst wärend des Rückzug und Verteidigungsschlachten! Es brauchte nicht weniger als die ganze Welt und einen brutalen Bombenkrieg gegen die Zivilisten um Deutschland zu besiegen! Damals liefen nicht so Subjekte wie “ Andre Teilzeit “ rum die sich auch noch als “ Mann “ bezeichnen dürfen…und du zweifelst ernsthaft die Wehrfähigkeit unserer Ahnen vor 1945 an?

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM