Category: Allgemein

Zitat des Tages

Was für ein herrliches Leben hatte ich! Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt. Colette

Seelenpflege TV: Entspannung

Gestern sah ich im Kino “Honig im Kopf”. Obwohl ich Till Schweiger nicht besonders mag, hat dieser Film mich doch tief berührt. Wie immer wenn ich ins Kino gehe, versuche ich für mich aus dem Film etwas zu ziehen und

Griechenland: Same procedure as every Year

Seit dem gemeinsamen Auftritt von Merkel und Steinbrück 2008 hat sich nichts getan. Traumrediten in Euro sind durch Spekulation auf „Rettungspakete für Griechenland“ möglich, die letztlich der Steuerzahler zu begleichen hat, während die einfachen Griechen weiter in die Röhre schauen.

Benzinpreis ohne staatliche Abzocke

Kürzlich hatte ich bereits dargelegt, dass die Benzinpreise in Deutschland aufgrund des fixen Steueranteils eher marginal sinken und das obwohl der Ölpreis deutlich mehr als 50 Prozent nachgegeben hat. Mich hat nun interessiert wie es wohl in meiner neuen Wahlheimat

Leserbrief: Machen ist besser als wollen

Heute bekam ich mal wieder einen Leserbrief, von dem ich denke er könnte ein wenig Ansporn in die ermatteten Knochen der Leute bringen. Ohne viele Worte hier also der Text, ich denke es gibt noch Menschen die auch etwas bewegen

Zitat des Tages

Wenn einer mit Vergnügen zu einer Musik in Reih und Glied marschieren kann, dann hat er sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde. Albert Einstein

Zitat des Tages

Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit. Joseph Joubert

Zitat des Tages

Solltest du durch die Hölle gehen, geh weiter. Abwandlung von Winston Churchill

Russlands Spezialkrieger – Drohnen gegen Ameisen?

Amerikas Warlords im Weißen Haus sind sich sicher. Mit ihren Drohnen, Luft-Seearmada und Sattelitennetzwerken wird es auch weiterhin niemand wirklich wagen ihnen zu widerstehen. Gastartikel von Jean Paul, 19.01.2015

Zitat des Tages

Müde macht uns die Arbeit, die wir liegenlassen, nicht die, die wir tun. Marie von Ebner-Eschenbach