Zitat des Tages

Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.

Aristoteles

Erdogan spielt ein gefährliches Spiel

Monitor 10.04.2014

Lüchow: Alternative Lebensweise als Blaupause?

hoffnung_sprung

Nicht jeder kann nach Kanada auswandern, das höre ich immer wieder und dem stimme ich auch uneingeschränkt zu. Aus diesem Grund erfreute mich auch heute ein Artikel in der Welt besonders. Es geht um einen winzigen Ort in der Mecklenburgischen Schweiz namens Lüchow. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Lüchow bei Dannenberg. Was sich dort vollzieht ist ein sehr interessanter Wandel inszeniert von Menschen mit Visionen. Eigentlich begann das alles als temporärer Test für einen Rückzugsort, nun entwickelt es sich tatsächlich in ein funktionierendes Projekt.

Lieber den “Russen” vor der Tür, als

den “Ami” in der Leitung. Pelzig hält sich 08.04.2014

Das Ideal der Internet-Demokratie und die subtile Meinungsmache

Erdogan hat Twitter als einen Fluch bezeichnet. Für seine Gegner sind derartige Internet-Plattformen wohl eher ein Segen. Die oppositionellen Kräfte nutzen Twitter, um die neuesten regierungskritischen Nachrichten zu lesen und zu posten; sie nutzen Facebook, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und sich zu organisieren; sie nutzen youtube, um sich – häufig mit selbstgedrehten Videos von Protesten – ihre politische Meinung kundzutun, zu überzeugen und Mitstreiter zu gewinnen. „Facebook-Revolution“ war ein Schlagwort während des „Arabischen Frühlings“, dessen damaligen zarten Blüten schnell wieder verwelkt sind. Begünstigen solche Kommunikations-Plattformen wirklich die Demokratisierung unserer Gesellschaft? Die jungen Generationen, für die der Umgang mit den Kommunikationstechnologien eine Selbstverständlichkeit des Alltagslebens ist, glorifizieren die Errungenschaft des Internets und ihre zugeschriebenen positiven Effekte häufig – doch werden die damit verbundenen Manipulationsmöglichkeiten und Gefahren oft übersehen.

Zitat des Tages

Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.

Georg Christoph Lichtenberg

Der Konsument als Beute

Gestern telefonierte ich mit dem geschätzten Kollegen Markus Gärtner. In unserem Gespräch sagte er den Satz “als Konsument fühlt man sich mittlerweile wie die Beute”. Dieser Satz löste bei mir spontan ein aha Erlebnis aus. Wie sehr er damit den Nagel auf den Kopf getroffen hatte, war ihm wahrscheinlich nicht auf Anhieb klar. Für mich war es ein Akronym über den Zustand der Gesellschaft. Lassen Sie diesen Satz noch einmal auf sich wirken und vergleichen Sie ihre Interpretation mit dem täglichen Leben.

Zitat des Tages

Der Humor ist der Regenschirm der Weisen.

Erich Kästner

Gefahr: Das Grundgesetz und der Terror

handprint stop sign illustration design

Otto Schily und Wolfgang Schäuble waren nur zwei der Antidemokraten welche versuchten das Grundgesetz permanent auszuhebeln. Es dauerte recht lange, allerdings war zumindest ein Teilsieg errungen, als am 17. August 2012 das Bundesverfassungsgericht erstmals einen schweren Rechtsbruch beging. Militär im Innern wurde – natürlich nur in “Ausnahmefällen” – erlaubt. Jetzt soll weiter an den Stellschrauben gedreht werden, das Grundgesetz weiter ausgehöhlt. Ein pikantes Detail ist die alleinige Weisungsbefugnis des Verteidigungsministers und die Freigabe zum Abschuss ziviler Passagiermaschinen.

Zitat des Tages

Suche nicht andere, sondern dich selbst zu übertreffen.

Marcus Tullius Cicero

Ost-Ukraine: Russland kann US-Style

man shattered

Hier ließe sich in kurzen Worten sagen “Der Geist den ich rief”. Weder in den USA, noch in der EU sollten die Politiker über die Entwicklung in der Ost-Ukraine überrascht sein. Wie ich bereits in Artikeln zur Krim schrieb, ist alles was nun kommt eine logische Konsequenz. Im Augenblick kopiert man dort nur die Vorgehensweise des Westens, die ja überhaupt all die Probleme ausgelöst hatte.

Totale Überwachung: Der Bürger als gläserner Mensch

Science and research backgrounds for your design

Es ist schon erstaunlich, wie Menschen innerhalb einer Generation freiwillig auf ihre Freiheit und Grundrechte verzichten. Der Wegbereiter war der 11 September 2001 und die Planierwalze ist die EU. Niemand scheint sich mehr zu fragen, warum sollte die EU über meine Rechte entscheiden? Genau das steht nun aber wieder an, morgen soll der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein Grundsatzurteil zur Vorratsdatenspeicherung fällen. Es steht kaum zu vermuten, dass dort die Bürgerrechte geschützt werden. Niemand hat einen Bezug zur EU und doch bestimmt diese mittlerweile erhebliche Teile unseres Lebens.

Zitat des Tages

Halte immer an der Gegenwart fest. Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert, denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit.

Johann Wolfgang von Goethe