Schöne Ostern: Ein paar Tage im Kreise der Familie

Liebe Leser, im Augenblick habe ich etliche Baustellen zu beackern, so auch über die Feiertage. Vermutlich werde ich nicht groß zu Artikeln kommen, auch wenn mir noch einige Themen unter den Nägeln brennen. Wie auch immer, ich wünsche Ihnen schöne Tage, mit wundervollem Wetter im Kreise Ihrer Liebsten. Heute ist die gute alte Zeit, nach der wir uns in der Zukunft sehnen werden.

Carpe diem

Zitat des Tages

Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aus dem Respekt.

Daniel Defoe

Klimawandel: Aller aller allerletzte Chance

klima_CO2

Man mag sich die Schmach gar nicht ausmalen, mit welcher sich mancher “Wissenschaftler” jeden Tag auseinandersetzen muss. Ein extrem billiger Wanderzirkus voller systemtreuer Quacksalber. Eigentlich war der anthropogene Klimawandel schon unumkehrbar. Wie oft, habe ich aufgehört zu zählen. Wie beim Dosenwerfen auf der Kirmes, geben uns die Wissenschaftler aber immer wieder eine “letzte Chance”, mittels eines finanziellen Tributes doch unser Seelenheil zu retten.

“Anti-Terror”-Einsatz in der Ost-Ukraine und die Doppelmoral des Westens

Grunge Stempel rot WAHNSINN

Erinnern Sie sich noch an den Februar, als Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) für seine Initiative, ein Abkommen zwischen der damaligen ukrainischen Regierung und der Opposition auszuhandeln, von allen Seiten gefeiert wurde? Damals war es zu Ausschreitungen und Toten in der Ukraine gekommen und der Westen forderte die Regierung von Präsident Viktor Janukowitsch vehement auf, nicht gegen die eigene Bevölkerung vorzugehen.

Leserzitat des Tages

“Betrachte die Dinge wie sie sind – ohne Angst, Wut, Hass, Verzweiflung und Eitelkeit -, sonst siehst du nur, wie du sie gerne hättest.”

Verfasser unbekannt eingesendet von Christian

Kollektive Intelligenz: Werden auch die Menschen irgendwann verstehen?

Dieses Video möchte ich Ihnen relativ kommentarlos zur Verfügung stellen. Mich interessiert eher ob die Leser den tieferen Sinn verstehen. Viel Spass bei dieser Doku.

Carpe diem

Wer hat in Kiew geschossen?

Monitor 10.04.2014

Zitat des Tages

Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.

Aristoteles

Erdogan spielt ein gefährliches Spiel

Monitor 10.04.2014

Lüchow: Alternative Lebensweise als Blaupause?

hoffnung_sprung

Nicht jeder kann nach Kanada auswandern, das höre ich immer wieder und dem stimme ich auch uneingeschränkt zu. Aus diesem Grund erfreute mich auch heute ein Artikel in der Welt besonders. Es geht um einen winzigen Ort in der Mecklenburgischen Schweiz namens Lüchow. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Lüchow bei Dannenberg. Was sich dort vollzieht ist ein sehr interessanter Wandel inszeniert von Menschen mit Visionen. Eigentlich begann das alles als temporärer Test für einen Rückzugsort, nun entwickelt es sich tatsächlich in ein funktionierendes Projekt.

Lieber den “Russen” vor der Tür, als

den “Ami” in der Leitung. Pelzig hält sich 08.04.2014

Das Ideal der Internet-Demokratie und die subtile Meinungsmache

Erdogan hat Twitter als einen Fluch bezeichnet. Für seine Gegner sind derartige Internet-Plattformen wohl eher ein Segen. Die oppositionellen Kräfte nutzen Twitter, um die neuesten regierungskritischen Nachrichten zu lesen und zu posten; sie nutzen Facebook, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und sich zu organisieren; sie nutzen youtube, um sich – häufig mit selbstgedrehten Videos von Protesten – ihre politische Meinung kundzutun, zu überzeugen und Mitstreiter zu gewinnen. „Facebook-Revolution“ war ein Schlagwort während des „Arabischen Frühlings“, dessen damaligen zarten Blüten schnell wieder verwelkt sind. Begünstigen solche Kommunikations-Plattformen wirklich die Demokratisierung unserer Gesellschaft? Die jungen Generationen, für die der Umgang mit den Kommunikationstechnologien eine Selbstverständlichkeit des Alltagslebens ist, glorifizieren die Errungenschaft des Internets und ihre zugeschriebenen positiven Effekte häufig – doch werden die damit verbundenen Manipulationsmöglichkeiten und Gefahren oft übersehen.

Zitat des Tages

Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.

Georg Christoph Lichtenberg