Zitat des Tages

Bisher war der Bürger durch die Trägheit der Bürokratie vor vielen Übergriffen des Bürokratismus geschützt. Jetzt kommt der Computer und macht das alles in Millisekunden.

Konrad Zuse

US-Koalition provoziert mit Gewalt den V-Fall

Kürzlich spitze sich die Lage in Syrien weiter zu, nachdem die USA einen Kampfjet der regulären syrischen Armee abgeschossen haben. Es ist nicht der er­s‍te Vorfall dieser Art, allerdings scheint die syrische Schutzmacht Rußland nun eindeutige Grenzen zu definieren. Wie man in Washington zu sagen pflegt, die rote Linie wurde gezogen. Obwohl Moskau und Damaskus immer wieder bereit waren den Dialog zu pflegen, spielt der We­s‍ten sein eigenes Spiel.

Zitat des Tages

Die Schrift­s‍teller können nicht so schnell schreiben, wie die Regierungen Kriege machen; denn das Schreiben verlangt Denkarbeit.

Bertolt Brecht

Jim Rogers: Es ist Zeit sich Sorgen zu machen, der Kollaps steht bevor

Jim Rogers ist nicht nur eine Investmentlegende und Multimilliardär, er ist auch keiner der üblichen Marktschreier die turnusmäßig den bevor­s‍tehenden Crash ankündigen. Wir haben Jim mehrfach interviewt und ihn auch persönlich getroffen, daher ist seine Warnung unserer Ansicht nach auch ernst zu nehmen. Er spricht nicht nur von einem Börsencrash, er sieht den Kollaps der westlichen Zivilisation am Horizont und das in weniger als 12 Monaten.

Zitat des Tages

Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen.

Jean Paul Sartre

Ölpreis: USA heizen globalen Rohstoffkrieg weiter an

Kohlenstoffe wie Rohöl sind noch immer der Treibstoff für die Zivilisation. Das sich dieses – trotz erheblicher wissenschaftlicher Fortschritte – noch nicht geändert hat, könnte ganz einfach Gründe haben. Ganze Nationen lassen sich über geringe Stellschrauben auf diese Art kontrollieren oder eben auch ins Chaos stürzen. Was das bedeutet, davon können Länder wie Venezuela, Russland oder auch der Iran ein Lied singen; Dirigent bei dieser Symphonie bleiben die USA.

Zitat des Tages

Wenn einer mit Vergnügen zu einer Musik in Reih und Glied marschieren kann, dann hat er sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde.

Albert Einstein

Schwarzes Loch bedroht die Menschheit

Schon 1783 spekulierte der britische Naturforscher John Michell über eine Art Schwarzer Löcher, wenngleich deren Erforschung und die Erkenntnisse erst im 20. Jahrhundert wirklich an Fahrt gewannen. Wie in so vielen anderen Bereichen auch, lieferte Albert Einstein die Grundlagen für mathematische Berechnungen. Der Kernpunkt dieser Bedrohung ist eine ungeheure Verdichtung von Masse, deren Gravitationskraft alles aufsaugt und verschlingt. Selbst Licht wird vollkommen absorbiert und die Dynamik nimmt permanent zu.

Kursanbieter: L&S RT, FXCM