Griechenland als Spielball globalistischer Interessen

handprint stop sign illustration design

Der Tag der Entscheidung. Eine drohende humanitäre Katastrophe und was man sonst noch so der Tage in der Journaille zu lesen bekommt, entbehrt nicht eines gewissen Zynismus. Ein eigentlich legitimer und demokratischer Akt, wird zu einer Art Völkermord und Terrorismus stilisiert. Sieht man sich die Presse an, kann man kaum an eine redliche Abstimmung glauben. Eine Manipulation würde zumindest sehr gut ins Bild passen. Wie schon Churchill zu sagen pflegte: Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe.

Flüchtlingsheime: Ursachenbekämpfung anstatt Symptombekämpfung Fehlanzeige.

Dieser Artikel sollte eigentlich als Leserbrief in der BZ erscheinen, wurde aber aufgrund seiner “Länge” mit der Bitte um weitere Kürzung abgelehnt. An dieser Stelle sollte hinzugefügt werden, dass dieses bereits die stark verkürzte Version ist und eine weitere Verkürzung vermutlich den Hintergrund und Kontext vollends verstümmeln würde. Thomas bat mich den Artikel auf meiner Seite zu veröffentlichen und da ich die Diskussion darüber richtig und wichtig finde, bin ich der Bitte gerne nachgekommen. Ich möchte darum bitten nicht zu polemisieren und eine sachliche Auseinandersetzung zu führen.

T – 31

Noch genau 1 Monat bleibt nun bis das Oneway-Ticket nach Kanada gelöst wird. Bisher habe ich das Gefühl gut im Zeitplan zu liegen, die starke Hitze macht alles aber schwieriger. Der Hausstand ist mittlerweile fast auf das notwendige und die Möbel reduziert und eine gewisse Aufregung wird spürbar.

Zitat des Tages

Wenn man jemandem an die Eier packt und immer kräftiger zudrückt, zeugt es nicht von Weitblick damit zu rechnen irgendwann eine geballert zu bekommen!

Jens Blecker

Inspiriert durch : http://www.welt.de/politik/ausland/article143475402/Die-USA-fuerchten-Krieg-mit-diesen-Laendern.html

Griechenland: Startrampe für die unternehmerische Staatsinsolvenz?

presse

Während das Schattenboxen zwischen der Troika und Griechenland immer groteskere Formen annimmt, zeichnet sich – bei ein wenig Phantasie – noch ein weiteres Bild im Hintergrund ab. Bereits mehrfach wurden Vorstöße unternommen, um bei Staaten endlich ein geregeltes Insolvenzverfahren nach dem Vorbild von Unternehmen durchführen zu können. Tafelsilber gibt es auch im noch so abgewirtschaftetem Staat. Versorgung, Entsorgunt, Land oder auch sicherheitspolitische Dienstleistungen. Noch guggen die “Gläubiger”, mancher würde sie auch liebevoll “Raubritter” nennen bei einer Staatspleite in die Röhre. Griechenland wäre ein perfektes “Opfer” um hier endlich die Weichen neu zu stellen.

Zitat des Tages

Zufriedenheit ist der Stein der Weisen, der alles in Gold verwandelt das er berührt.
Benjamin Franklin

Griechenland: Fallbeil für die EZB?

Greek target 2

Die Situation in Griechenland ist Verfahren, um eine vermeintliche Lösung wird gerungen bis in die frühen Morgenstunden. So zumindest wird es dem aufmerksamen Zuschauer verkauft. Betrachtet man die Lage sachlich, ist es nicht viel mehr als ein arrangiertes Theaterstück. Was zum Teil an den Börsen an Kapital in den Keller rauscht, übersteigt die Wirtschaftsleistung um ein Vielfaches. Um Fakten geht es bei Griechenland schon lange nicht mehr, es ist ein Drama im letzten Akt. Leidtragende sind schon eine ganze Weile die griechischen Bürger und dem dürften sich bald auch die anderen EU-Staaten anschließen. Ein etwas genauerer Blick kann nicht schaden.

Zitat des Tages

Reich sind nur die, die wahre Freunde haben.

Thomas Fuller

Kursanbieter: L&S RT, FXCM