Die Lust ist raus: Wie kann es weiter gehen?

In den vergangenen Wochen und Monaten habe ich es bereits mehrfach kommuniziert, mir fehlt es komplett an Interaktion. Für mich war IKN nie Entertainment, aber in meinen Augen ist es dazu geworden. Mit der Seite habe ich zwar eine der meistgelesenen deutschsprachigen Webseiten im Alternativen Bereich, aber auf die Beine oder zur Diskussion bringt man es noch mit 15 von 20.000 „Lesern“. Soll das Spass machen oder eine Erfüllung sein? In meinen Augen kaum.


Über viele Jahre habe ich mich der Anfeindungen zum Trotz immer wieder für gewissenhaften Journalismus eingesetzt. Auch wenn ich einsam gegen den Strom geschwommen bin und von allen Seiten Tritte kassiert habe, bin ich meiner Linie immer treu geblieben. Als Idealist habe ich mir die Finger blutig geschrieben. Naiv wie ich war, dachte ich „wenn die Menschen nur wüssten“. Leider musste ich feststellen, es ändert nichts wenn sie es wissen. Der eine Teil macht die „Schotten“ dicht und der andere Teil verrennt sich einfach.

Einigen möchte ich meinen Dank aussprechen, besonders hervorheben möchte ich hier Chris321, FrankH oder auch einen Never – mit dem ich nicht immer einer Meinung war. Es gibt da noch einige Mehr wie Strom23 etc. Eure Leistung will ich hier in keiner Weise schmälern, nur weil Ihr jetzt nicht namentlich genannt seit. Es geht hier um das Exemplarische.

Wir hatten aber immer eine Interaktion und das ist es worum es im wesentlichen geht. Einige haben mich beschimpft ich würde die Seite wegen der „Werbeeinnahmen“ betreiben, um Herrgottswillen, ich bin froh wenn ich im Gesamtpaket nicht draufzahle.

Sehr gut erinnere ich mich noch an die Mahner als ich das letzte Mal überlegt hatte IKN kostenpflichtig zu machen, es wäre doch viel einfacher einen „Spenden-Button“ auf die Seite zu machen. Viel lieber würden die Leute ja „Freiwillig“ etwas geben 😀

Seit einigen Monaten habe ich 2 in Worten zwei auf der Seite. Insgesamt gab es 3 in Worten drei Spenden 😉

Geht es mir um die Kohle? Beim besten Willen nicht. Aber bei der Masse an Lesern erwarte ich „irgendeine“ Form der Mitwirkung und 3 in mehreren Monaten ist irgendwie doch ein Witz oder?

Was also treibe ich hier eigentlich? Bespassung der Massen? Ehrlichgesagt bin ich mir dafür zu schade und ich muss für mich Entscheidungen treffen. Die Arbeit die ich in IKN stecke ist schon gewaltig und der Lohn sind im Prinzip Klickzahlen. Wenn ich ehrlich bin sind Zahlen gut für das Ego, aber sie bewirken nichts und kaufen kann ich mir dafür auch nichts. Wo liegt also der Sinn?

Ich habe eine gesunde Abneigung gegen sinnlose Dinge und darum bin ich auch an einem Scheidepunkt. Die klaren Ansagen haben nichts gebracht, also werde ich nicht weiter probieren eine „Interaktion“ zu bewirken. Nun stehen eigentlich nur noch zwei Optionen zur Auswahl. Das Angebot kostenpflichtig machen oder die eigene Zeit sinnvoller verbringen.

Ehrlich gesagt finde ich diese Erkenntnis traurig, denn im Prinzip bescheinige ich mir damit Jahre meines Lebens verschwendet zu haben. Anderseits muss man irgendwann auch der Realität ins Auge blicken und ich spüre sehr intensiv wie sehr mich die Lust verlässt so weiter zu machen wie bisher. Ich werde die Tage in mich gehen und dann die Entscheidung treffen wie es weiter geht, so wie bisher, auf jedenfall nicht.

Danke an alle Leser die sich aktiv beteiligt haben, das habe ich immer sehr zu schätzen gewusst.

Carpe diem


114 Responses to Die Lust ist raus: Wie kann es weiter gehen?

  1. Nver2Much sagt:

    Jens da bist Du total falsch gewickelt.

    „Ehrlich gesagt finde ich diese Erkenntnis traurig, denn im Prinzip bescheinige ich mir damit Jahre meines Lebens verschwendet zu haben.“
    Denn auch wenn es Dir oder mir oder den anderen wenigen die etwas aktiv für die Seite tun es nicht sehen können, da die meisten lieber G€Z für einen Mist ausgeben, ich denke nicht das es von ungefähr kommt, dass hier täglich mehrere 10 Tausend auf die Seite kommen.

    Und auch ich habe ab und zu die Phase zu sagen wisst Ihr was steigt mir doch alle in die Tasch meine Zeit ist mir viel zu kostbar sie damit zu verbringen Euch zu zeigen was wirklich in der Welt abgeht, wenn es doch nichts bringt.

    Denn auch ich bin der Illussion aufgesessen, wenn die Menschen erst mal Bescheid wüssten, dann…

    Aber Jens sei doch mal ehrlich wie lange hast Du gebraucht
    1. das alles zu durchschauen
    2. es zu glauben was Du durchschaut hast
    3. Dich nicht aufzuregen, wenn Du mit Familie Bekannten oder Freunden darüber zu reden versucht hast
    4. Die Angst vielleicht irgendwann mal ins Abseits geschoben zu werden
    und 5. den wichtigsten Punkt in dieser Sache zu akzeptieren, dass wir von einer Kabale regiert werden, denen wir und unsere Familie total egal sind und die alle Strippen in den Händen halten und das Einzige was wir dagegen machen können ist die Menschen zu informieren, damit wir endlich Mitmenschen haben die bereit sind wenigstens ein bißchen aus ihrem Hamsterrad zu treten und gegen diesen Mißstand aufzustehen. Verbal und auch physisch.

    Was mich weiterhin dran bleiben lässt, ist, es tut sich was, nur zaghafte Blüten, aber es werden immer mehr.

    Du musst auch zugeben, dass wenn man diesen Weg geht ihn nie wieder verlassen kann, denn das wäre sich selbst zu verleugnen.

    Ich sehe Dich da irgendwie wie Daniele Ganser, er hat seinen Job dafür hergegeben (10000 Franken im Monat) um die Aufklärung weiter zu betreiben, er hat nichts davon außer finanzielle Einbußen, dennoch hat er es gemacht.

    Warum, weil er ehrlich zu sich und seiner Umwelt ist und das bist auch Du.

    Du schreibst ein paar Tage darüber nachdenken, wenn es einen Monat dauert oder zwei, oder vielleicht erst wieder wenn Du in Kanada bist.

    Who cares?

    Das Wichtigste ist Dein Leben, Deine Überzeugung und Deinen Sinn den Du in Deiner Arbeit siehst.

    Also wenn Du IKNEWS kostenpflichtig machst, ich bin der erste der Deine Seite abonniert und das ist jetzt kein leeres Geschwätz.

    Es werden dann wahrscheinlich 95% Leser wegfallen, nur was will man mit Quantität, wenn nichts dabei herum kommt.

    Und ich möchte jetzt auch auf Deinen Artikel eingehen, den Du damals veröffentlicht hast, wegen kostenpflichtig und so, damals fand ich die Idee schlecht, heute stehe ich da ganz anders dazu, denn wenn wirklich jemandem etwas an Deiner Seite liegt mit all Deinen Super Recherchen und den nicht minder „vielen“ guten, informativen Kommentatoren, dem wird das bestimmt wert sein, wenn nicht.

    Who cares?

    Lasst uns den Tag nutzen.

    Und jetzt noch an all die ängstlichen.

    Ihr braucht keine Angst zu haben, dass Ihr irgendwann dazu gezwungen werdet IKNEWS zu abonnieren und eigentlich ist es wie bei der G€Z tut was dagegen, bringt Euch ein, macht Vorschläge schreibt mal was, ich tu es doch auch und bekomme nichts dafür, außer das ich jetzt von Jens genannt wurde und auch das tut mir gut, denn immer nur einen verbraten zu bekommen, das ist auch für Menschen nicht gut, die eigentlich ein dickes Fell haben.

    Denn ich tu hier nichts, was ich nicht für Euch tu.

    Mach mal einen Termin für Dein Kanada Exit und zwar öffentlich falls ich die Zeit dazu habe / nee ich werde mir die Zeit nehmen und kommen.

    Und wenn es nur ist um Dich und die anderen mal in Real zu sehen.

    Liebe Grüße

    Martin

  2. aristo sagt:

    Lieber Jens,

    in der Tat war und ist es eine Art von Naivität, Interaktion zu erwarten. Vor allem dann, wenn es darum geht, das die Interaktion nicht nur aus Kommentaren besteht, sondern auch aus und mittels finanzieller Unterstützung.

    Trotz Deiner Enttäuschung hast Du viel bewirkt. Das ist der Lohn eines Bloggers. Die Wirkung.

    Blogger sind Idealisten. Und bekanntlich zahlt sich Idealismus nur ganz selten in barer Münze aus.

    Umso wichtiger ist es, das es sie gibt.

    Vor Jahren schon hatte ich ein Bloggernetzwerk angeregt, welches durch Crowdfunding und Spendengeldern finanziert und den Bloggern einen Obulus bescherrt.

    Das hat aber kaum einen interessiert. Jeder will sein eigenes Süppchen kochen. Dann darf man sich aber auch nicht beschweren.

    Der Anfang ist mit blognetnews gemacht.

    Das erste reine Blogmagazin in Deutschland, welches nur Artikel von Bloggern bringt.

    Besten Gruß
    aristo

  3. Nver2Much sagt:

    Diesen Kanada exit könnten wir doch einfach auch nur dazu verwenden, Dir eine schöne Abschiedsparty zu bieten, für all das was Du in den letzten 6 Jahren für uns getan hast.

    und an die ängstlichen auch wenn es Geld kosten sollte, dann sind doch 50€ oder 100€ für Speis und Trank lächerlich im Gegensatz zu 6 Jahre für Mau zu arbeiten, oder?

    Und an alle Verschwörungstheoretiker, ich kenne Jens nicht persönlich nur über I knews, aber ich möchte das beim Exit nachholen…

    Und jetzt Carpe die Nacht, oder so ähnlich 😉

    Ä guats nächtle wie man hier so im Schwoabeland so sagt.

  4. held sagt:

    Für Dank kann man sich nichts kaufen, trotzdem bedanke ich mich nun hier und jetzt für deine „Arbeit“ die Du Dir antust, um die Welt zu verbessern. So ist es halt mit den Weltverbessern, irgendwann geht die Lust aus. Wirklich?

    Die Lust Dinge zu erfassen, sie mit Talent und Geschick in Worte zu verpacken um mit anderen Interessierten darüber zu reflektieren?

    Keine Ahnung welche Erwartungen Du hattest, jedenfalls denke ich, dass Du das niemals aus Gewinnsucht gestartet hast.

    Da war etwas anderes.

    Danke auch für deinen Mut.

  5. Schmiddi sagt:

    Hey Jens,
    Zuerst mal danke für deine harte Arbeit die du in die Seite steckst und gesteckt hast!

    Aber ohne iknews wäre die letzte Insel bei der ich noch das Gefühl hab das man objektiv versucht zu bleiben und alle Fakten und Theorien mit ein zu beziehen und möglichst wenig Propaganda durch zu lassen, verschwunden.

    Wo soll man sich sonst informieren? ASR? Dort fließt geflissentlich auch mal russische Propaganda mit rein und Kommentare werden nur freigegeben wenns Freeman passt…

    Deine mühe ist nie sinnlos oder umsonst, es sind nicht umsonst so viele auf deiner Seite unterwegs.
    Vllt. Hilft ja das anbieten von Merchandise z.b. Iknews Aufkleber für 50cent oder sowas 🙂

  6. Schmiddi sagt:

    Oder biete die Aufkleber für 1 oder 2 Euro an, so würde man eher mal dir Geld zukommen lassen und bekommt noch ne Kleinigkeit zurück zumal man mit den Aufklebern wiederum Werbung für die Seite macht wodurch vllt. der ein oder andere reine Spender gefunden wird der die Seite noch nicht kennt. Naja, es ist schon spät…gn8 😉

  7. Lajos sagt:

    Hallo Jens, ich lese deine Nachrichten als die Seite noch die Domain Infokriegernews hatte, wo der Jens Blecker allias Cheffe war. Die IKN war bis jetzt die einzigste Seite wo ich mir die wahren Nachrichten eingeholt habe. Auch wenn es dir Scheint, dass du ohne Lohn und Sinn diese Seite betrieben hast, so ganz war es nicht. Die Menschen werden langsam wach und bekommen die Mut offen darüber zu reden. Eins darfst du nicht vergessen: Die Menschheit wurde durch Medien massenhaft verblödet DSDS, FIFA, FORMEL1,BIG Brother und Co. haben dem Volk die Gehirne leer gewaschen und manipulativ gemacht. Beatworte mir die Frage: Du hast doch nicht erwartet, daß du den Schaden, der die Massenmedien, dem Volke über 25 Jahren verursacht haben, innerhalb von sechs Jahren wieder gut machst? Menschen wie du haben mit ihrer Offenheit, die jüngsten Nachkommen zum Nachdenken gebracht. Meine Freunde, die wesentlich Jünger sind als ich, versuchen das System zu hinterfragen und lassen sich nicht mehr so leicht Manipulieren. Es sei denn, es gibt einen anderen Grund für deine Einstellung?
    n’abandonnez jamais; non deficere

  8. Lajos sagt:

    …und zuletzt, vergiss nicht was der Kaiser Napoleon schon damals gesagt hat:“ Kein Volk ist so naiv, wie das Deutsche Volk, wenn man ihm eine Lüge aufzwingt, ist es bereit seine eigene Bürger zu verfolgen, um diese Lüge aufrecht zu erhalten.“

  9. Christian Goldmann sagt:

    Ich kann mich den Kommentatoren nur anschliessen. Finanzielle Unterstützung ist notwendig, ich fasse mich da jetzt mal an die eigene Nase…

  10. Luxic sagt:

    Lieber Jens,

    nichts ist sinn- , oder nutzlos solange man für seine Sache brennt. Was andere daraus machen, bzw. was es anderen gibt, liegt wohl nicht im Einflußbereich des eigenen Tuns. Die eigenen Erwartungen werden allzu oft im Leben enttäuscht. Doch glaube ich daran, daß der mühevolle Prozess eines gesellschaftlichen Wandels, an dem viele Menschen beteiligt sind, nicht fruchtlos bleibt. Den Erfolg seiner Arbeit kann man, denke ich, oft selbst nicht sehen, was aber nicht bedeutet, daß es ihn nicht gibt.

    Ich betrachte die ganze Sache der alternativen Medien als Angebot, welches jedem Menschen offensteht. Dieses Angebot wird auch dankend angenommen, so auch von mir. Als ich vor einigen Jahren anfing, gab es bereits Leute, die damit „fertig“ waren. Heute gehöre ich zu denen, die „fertig“ sind und es gibt andere, die gerade beginnen. Insgesamt, so schätze ich, werden wir aber mit jeder „Welle“ mehr. Glaubst Du die Montagsmahnwachen z.B. kommen von Ungefähr ? Nee, das sind die Früchte auch Eurer Arbeit, liebe Blogger, Youtuber und Kommentatoren. Dafür herzlichen Dank.

  11. Bobderbaumeister sagt:

    Hallo Jens,

    eigentlich finde ich es schade, das du nach Jahren der Mühe und Arbeit ein solches Resumè ziehen musst.
    Ich denke das der Exit nach Kanada wohl viel Kraft kostet, und du deshalb auch mal eine Auszeit nehmen solltest.
    Da es offensichtlich so ist, dass die Masse der Leser hier eher passiv unterwegs ist(mich eingeschlossen), würde ich dein Engagement aber nicht als Belustigung der Menge auslegen. Ich persönlich empfinde deine Arbeit als sehr informativ und weitsichtig, was in der alternativen Szene eher eine Seltenheit ist!
    Deshalb mein Vorsvchlag: Mach das mit dem Spenden einfach nochmal richtig publik, nimm dir eine Auszeit und wenn du Ende des Jahres immer noch keinen neue Kraft hast, dann such einen oder mehrere Nachfolger für dein Projekt. Du könntes ja auch kommissarisch aus dem Hinter/Untergrund leiten 😉
    Weiterhin viel Erfolg an allen Fronten.

    Gruß, der Bob

  12. chris123 sagt:

    Jens, denke mal über die beiden Zeiten nach, die Chronos die unsere Welt so klassisch prägt und Kairos was eher die klassische Uhr der Natur ist: Alles hat seine Zeit!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kairos

    In unserer Epoche gibt es viele Aspekte wo das natürliche Gleichgewicht und die Harmonie gestört ist. Die Welt von morgen wird das korrigieren. Entweder durch Erkenntnis oder durch Zwang. Der Versuch totaler Befreiung ist ein Kampf gegen die Natur. Jener Natur aus der AUCH wir Menschen-Kinder kommen. Ich brachte mal das Bild von der Giraffe welche den Kopf nicht hoch genug hinaus bekommt. Eines Tages wird er in seiner Asymetrie abstürzen. Man kann diesem Schauspiel nur zuschauen. Aber dann bitte von unten! Der Homo NON sapiens wollte schon immer hoch hinaus und ist dabei regelmässig abgestürzt. Das wird auch diesmal wieder so sein. Nichts neues unter dieser Sonne!

    Denke mal an einen Topf in dem Homo NON sapiens seine Suppe kocht. Das macht er schon seit langer Zeit, immer wieder von neuem. Denn, die Suppe kocht ihm regelmässig über und brennt an. Dann schmeisst er den Topf weg und sagt: Der Topf war ZU KLEIN, DESWEGEN ist alles angebrannt und übergelaufen. Er setzt einen neuen Topf auf und macht alles wie beim ersten Mal. Und so läuft auch der nächste Topf über usw. Er meint also DIE GRÖSSE sei das Problem. Wenn der Topf nur gross genug ist, dann ginge das schon. Der Nachbar der neben ihm kocht, macht es ihm gleich. Aber sein Topf ist noch nicht so heiss. Er schaut rüber und sieht sich im Vorteil gegenüber dem wo es schon explodiert. Dabei verwendet er doch 1:1 das gleiche Rezept wie der erste. Auch sein Topf wird eines nicht fernen Tages überkochen. Aber noch meint er im Vorteil zu sein.

    Homo NON sapiens ist nicht in der Lage zu erkennen, dass etwas am Rezept nicht stimmt. Wenn alles überläuft, wird er es immer und immer wiederholen. Mensch ist Mensch, das ist ein Muster. Dir wächst ein Fuss und das ist ein Menschfuss, Dir wächst ein Kopf und das ist ein Menschenkopf. Ändern tust Du etwas, an Dir selber! Im Grossen wurde nichts verändert, Internet hin oder her. Wer glaubt das Internet oder irgendein technischer Fortschritt wäre „die Lösung“ irrt: DER KOPF des Homo NON sapiens ist das wirkliche Problem!

  13. steinmetz sagt:

    ehrliche Antworten ?
    erstmal Moin

    Tja Herr Blecker
    Was würde sich denn tatsächlich an Ihrer Unlust oder sagen wir mal
    Resignation ändern, wenn sich diese Seite in ein Abo oder Bezahlblog wandeln sollte?
    Dann müssten Sie schreiben, ein Artikel nach dem nächsten.
    Würde das Spass machen? Oder Resignation vertreiben?
    Kann man schlechte Gefühle durch Geld kompensieren?
    Gut, es wäre eine Form der Anerkennung.
    Wenn ich an Ihrer Stelle wäre würde ich mich fragen: warum?
    Nutzen Sie Ihre Zeit und Kraft für Sich selbst.
    Knacken Sie die Hütten in Kanada hoch, bauen Sie sich da was auf
    und werden glücklich und zufrieden.
    Das haben Sie sich verdient.
    Und sollten Sie dann in ein paar Jahren Lust, Zeit und die Muße
    haben, machen Sie einen neuen Blog.
    meine bescheidene Meinung
    Gruß Steinmetz

  14. Swordfish sagt:

    Egal wie du dich entscheidest, möchte ich mich auf jedenfall für deine Arbeit bedanken. Deine Beiträge haben mir oft geholfen die Dinge etwas anders zu sehen und ich kann behaupten, dass mir deine Seite auf kritische Art und Weise meine Augen öffnen konnte. In einer Welt in der Klicks und Likes am Wichtigsten sind, ist man froh einen seriösen Anbieter alternativer Medien zu finden der nicht jede neue Verschwörungstheorie unterstützt um Werbeeinnahme zu generieren.

    Darüber hinaus haben mich deine Beiträge über Kanada, der Natur oder aber die Heizkostensenkung sehr inspiriert.

    Vielen Dank, dass du mir in meinen jungen Jahren die Augen öffnen konntest und nicht erst, wenn es fast schon zu spät ist. Auf keinen Fall darfst du es als „Verschwendung“ sehen. Auch wenn es sich vielleicht nicht finanziel gelohnt hat, glaube ich, dass du Menschen helfen konntest.

  15. Atti sagt:

    Lieber Jens,

    bislang habe ich, glaube ich, nur ganz wenig auf IKN kommentiert bzw. mal einen Link reingesetzt; sonst nichts. Bei dem, was ich jetzt schreibe, gehe ich nur von mir aus und denke, daß es vielleicht auch auf viele andere IKN Leser zutreffen könnte.

    Ich oute mich hier als eine 55-jährige (besser spät als nie) Hausfrau, Mutter,die,halbtags beschäftigt, früher ARD und ZDF Nachrichten… Wer wird Millionär … Zuhause im Glück… geschaut. Die noch vor 4 Jahren zu den Schlafschafen (das steht hier ja ziemlich oft) gehörte. Darum kann ich mich noch relativ gut in dieses Gefühl und Denke reinversetzen. Daher bin ich auch manchmal entsetzt darüber, wie abfällig über die „Schlafschafe“ geredet wird. Denn ich glaube, daß das Erkennen, Aufwachen eine Art Programmierung ist. Anders kann ich es nicht bezeichnen und will hier auch nicht weiter darauf eingehen, weil ich selbst von mehr oder weniger von heute auf morgen erfahren habe, wie man von der Schlafschafnummer letztendlich auf IKN landet.

    Wie gesagt, ich gehe jetzt nur von mir aus. Mehr oder weniger rasant habe ich
    gelernt/erlesen/begriffen/erfühlt was hinter dem Vorhang passiert. Und !!! – IKN war von Anfang an dabei und hat außerordentlich zu meiner Aufklärung beigetragen. Auch sind es IKN, die ich morgens mit als erste ansteuere um zu schauen. Die Artikel dort lese ich sehr ausführlich und sauge sie auf, sofern es mein Bildungstand erlaubt – das gebe ich hier offen zu. Ganz einfach: Für vieles bin ich einfach zu blöd um es zu verstehen und halte deswegen lieber meine Klappe. Vieles entzieht sich einfach meinem „verstehen können“. Und das ist es eben. IKN ist m. E. sehr persönlich und das ist der springende Punkt, denn hier ist es anders als beim Spon, Zon usw. Wenn ich bei IKN kommentiere, hat es einen ganz anderen Stellenwert und bei ganz vielen Dingen kann ich einfach nicht mitreden und halte mich daher lieber raus.

    „Für mich war IKN nie Entertainment, aber in meinen Augen ist es dazu geworden. Mit der Seite habe ich zwar eine der meistgelesenen deutschsprachigen Webseiten im Alternativen Bereich, aber auf die Beine oder zur Diskussion bringt man es noch mit 15 von 20.000 “Lesern”. Soll das Spass machen oder eine Erfüllung sein? In meinen Augen kaum.“
    – Sicherlich ist es auch eine Ego-Kiste aber ich denke, es lohnt sich und der Erfolg einer Seite ist wohl auch nicht von den Kommentaren abhängig. Die Seitenaufrufe sind doch wirklich sehr aussagekräftig und sagen doch eigentlich mehr als tausend Worte. Ich vermute sogar, daß auch viele MSM Journalisten/Politiker (vielleicht sogar Herr Schäuble oder Frau Merkel………  wer weiß das schon) regelmäßig dort vorbei schauen und noch viel lernen können, wie gute und ausgewogene Berichte aussehen. Dazu gehört sehr viel Mut und Standfestigkeit.

    Wie dem auch sei lieber Jens – bitte machen Sie weiter –viele Ihrer Leser fallen sicher in meine Kategorie und verhalten sich deshalb so still. Aber das sagt doch gar nichts. Besser Qualität statt Quantität !!

    In diesem Sinne wünsche ich noch einen schönen Dienstag !

    LG

  16. Jens Blecker sagt:

    @Sword

    Das freut mich zu hören. Es ging mir ja nicht darum das es sich finanziell lohnt, das wäre eine totale Milchmädchenrechnung. Was ich in der Zeit pro Stunde verdienen könnte wo ich schreibe, kann mit „Journalismus“ unmöglich erzielt werden. Es ist auch nicht so dass ich auf Spenden angewiesen bin, allerdings ist es schon etwas absurd wenn man die Arbeit im Prinzip noch selber bezahlen muss.

  17. Jens Blecker sagt:

    @ Atti

    „Für vieles bin ich einfach zu blöd um es zu verstehen “

    Da sollten Sie nicht so hart mit sich ins Gericht gehen. Die Welt und die Umstände haben einen Grad an Komplexität erreicht, die ohne ein extrem gut trainiertes Hirn und entsprechend hohes Engagement kaum noch zu fassen sind. Man könnte von einer steigenden Anzahl an Modulen sprechen, die alle miteinander vernetzt sind und diese Zusammenhänge auf dem Schirm zu behalten ist eine Herkulesaufgabe.

    Über viele Dinge mache ich keine Artikel mehr, da ich denke dass es eigentlich klar ist. In Gesprächen mit Leuten die bereits einen sehr ordentlichen Bildungsgrad haben stelle ich aber immer wieder fest, dass es doch oft notwendig ist eben die Knotenpunkte zu erläutern damit sich ein komplettes Bild ergibt.

    Was die „Schaf-Sache“ angeht, da habe ich mich ja schonmal zu geäußert 😀 Ansonsten herzlichen Dank für das Feedback.

  18. Ruven86 sagt:

    Hallo Jens,
    Ich lese hier schon seit mehreren Jahren, und freue mich bei jeden anklicken der Seite über neue Artikel von dir.
    Ich würde ihn auch lesen wenn es einen gewissen betrag kostet, aber du solltest dirv schon bewusst sein das die Leser dann auch öfter neue Artikel erwarten.
    Eine Möglichkeit wäre sich mit anderen Bloggern zusammen eine Plattform zu teilen.
    Jeder der hier liest und, da bin ich mir sicher, würde dich sehr vermissen, wenn du aufhörst. Man fühlt sich bei dir immer sehr gut informiert, und deine vorhersagen treffen sehr oft zu. Ich muß zugeben das ich hier nicht oft eine Antwort hinterlasse, aber ich unterhalte mich oft mit Freunden und Arbeitskollegen über deine Themen und rege oft dazu an deine Seite zu lesen.
    Und ich denke ich bin nicht der einzige dem es so geht. Die Kommunikation über deine Artikel findet also nicht umbedingt nur auf deiner Seite statt, sondern auch in Wohnzimmern, Cafes oder auf der Strasse.
    Wenn ich am späten Abend nach Hause komme ( ich bin Küchenchef), rede ich mit meiner Frau über meinen Tag und wenn ich danach Zeit finde lese ich noch im Internet, und die erste Seite die in meiner Lesezeichenleiste abgelegt ist, die ich auch immer als erstes öffne ist deine.
    Ich würde mich sehr freuen wenn du weiter machst mit oder ohne Bezahlung ist mir egal.
    Zum Schluß noch etwas was mir letztes Jahr bei einem Besuch meines besten Freundes in meiner Heimatstadt aufgefallen ist, als ich von seiner Wohnung in die Innenstadt ging fiel mir auf das an jedem dritten Laternenpfahl ein großer gelber Aufkleber mit schwarzer Schrift klebte, auf ihm stand:

    Fühlen sie sich auch schlecht informiert von den Mainstream Medien,
    dann lesen sie hier,
    iknews

    Da hatte jemand auf seine kosten Aufkleber anfertigen lassen und Werbung für dich und einige andere Seiten gemacht, weil es ihm wichtig war es anderen mitzuteilen.
    Deine Arbeit bringt dir im Moment vielleicht nichts ein , Aber sie ist nie umsonst gewesen.
    Vielen Dank für das was du bisher geleistet hast.
    ein treuer Leser

  19. Jens Blecker sagt:

    @Never

    Für die Party oder das Kennenlernen bietet sich eigentlich das Truth-Camp an. Chris wird es dieses Jahr etwas früher machen (Juli wenn ich richtig informiert bin) damit ich noch ein letztes Mal dabei sein kann. Außer mir kannst du dort noch eine ordentliche Anzahl an tollen Menschen kennenlernen, für mich ist es jedes Jahr ein High-Light gewesen. Dort können wir dann mal einfach bei einem Glas Hopfenblütentee 😉 am Lagerfeuer sinnieren. Maybe cu there? 😉

  20. Jens Blecker sagt:

    @Rouven

    „Fühlen sie sich auch schlecht informiert von den Mainstream Medien,
    dann lesen sie hier,
    iknews

    Da hatte jemand auf seine kosten Aufkleber anfertigen lassen und Werbung für dich und einige andere Seiten gemacht, weil es ihm wichtig war es anderen mitzuteilen.“

    Das finde ich großartig, schade da hätte ich gerne mal ein Foto von gehabt. Wenn mal wieder irgendwo einer Auftaucht, freue ich mich wenn du mir den zuschickst.

  21. Laurentius sagt:

    Gerade gelesen mach es, mach es kostenpflichtig ich werde es Abonnieren, verdient ist es alle male für deine Arbeit. es liegt bei dir, wie du wieder vorgehst.

  22. Ruven86 sagt:

    Werde im laufe des Jahres bestimmt wieder hinfahren und mache dann eines und schicke es dir zu, meinem Freund sind sie nie aufgefallen, weil er sich von seiner Wohnung eigendlich immer nur mit dem Auto entfernt aber vielleicht kann der mir trotzdem auch mal ein Foto schicken, dann dauert es nicht so lange.

  23. Frank H. sagt:

    „Dieser Kampf wird kein leichter sein….“
    Das musste ich als dein, naja sagen wir mal redaktioneller informeller Mitarbeiter,erfahren.

    Mit deiner Hilfe, und einiger guter Kommentare, sowie mal vieler Streitgespräche, habe ich ein Netzwerk aus diversen Personen in meiner Umgebung geschaffen, die den Geist von IKNEWS nun weiter tragen werden.

    Wir haben die Strolche, die ich eine ultrakriminelle Sekte wider Gottes Schöpfung nenne, so gut es eben geht den Menschen ein wenig sichtbar gemacht, den Schleier ein wenig gelüftet. Weltweit gibt es mittlerweile genug Wissende, die auch anwendbare Lösungen jenseits der Banken- und Konzernindustrie, jenseits der Hochfinanzagenda einer angekündigten(sic!) und zugelassenen Weltthyrannei, für eine Zukunft gefunden haben könnten.

    Ohne spirituelles Wissen unserer abrahamitischen Vorfahren, wessen Dualität hier wirkt, hat aber das Licht des Schöpfers keine Chance zu gedeihen. Denn es gibt ihn, den Lichtbringer (Lux Ferris), der der noch viele weitere Namen hatte und hat, so viele Namen wie für den EINEN Gott, der letztlich sein letztes Geheimnis nur dem Weisen schenken wird, der sein Werk zu lesen vermag und zu akzeptieren weiß.

    Seht euch den Kinofilm „Wachsen und Gedeihen (Thrive) an.
    Lest die Bücher Antony C. Suttons.
    Ihr werdet Einiges dieser Werke in IKNEWS in Wort und Tat wiedererkennen.

    Das Gute in uns ist die Liebe! Das Böse in uns ist der Haß.
    Die Führer der Sekte hassen Gott (Abrahmismus), verehren Lucifer (Humanismus).

    Die 10 Gebote (die keine Verbote, keine Gesetze, nur eine Empfehlung sind) stehen in Opposition zu den 10 (alten) Pflichten gegossen in Gesetzesform genannt die universellen Menschenrechte.

    „Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt.“
    Mahatma Gandhi

    “Ich denke, dass Bankinstitute gefährlicher als stehende Armeen sind. […] Wenn die amerikanische Bevölkerung es zulässt, dass private Banken ihre Währung herausgeben, dann werden die Banken und Konzerne die so entstehen werden das Volk seines gesamten Besitzes rauben bis eines Tages ihre Kinder obdachlos auf dem Kontinent aufwachen, den ihre Väter einst eroberten.”
    – Thomas Jefferson (1743-1826), 3. Präsident der USA

    “Eine große Industrienation wird von ihrem Kreditsystem kontrolliert. Unser Kreditsystem liegt konzentriert in den Händen einiger Weniger. Wir sind zu einer der schlecht regiertesten, eine der am meist kontrollierten und dominierten Regierung der Welt geworden. Nicht länger eine Regierung der freien Meinung, nicht länger eine Regierung der Überzeugung und Wahlen der Mehrheit, sondern eine Regierung der Meinung und Zwang einer kleinen Gruppe dominierender Menschen.”
    – Theodore Roosevelt (1858-1919), 26. Präsident der USA, im Jahre 1912

  24. Herbert Ludwig sagt:

    Hallo Jens,
    ich kann den Frust verstehen. Aber der fällt jeden Idealisten immer wieder an. Man muss bedenken, dass Kommunikation vielfach im Stillen stattfindet. Die Artikel haben in den Gedanken und Gefühlen der Menschen ihre Wirkung. Die ist halt für den Schreiber nicht sichtbar. Man arbeitet für eine bessere Zukunft der Menschen, und das ist letztlich nicht umsonst.
    Herzlichen Dank für alle bisherige Arbeit und bitte weitermachen!

  25. strom23 sagt:

    @Jens

    Wie hält man jemanden auf der schon leise servus gesagt hat?

    Das einzige monetäre Model mit auschließlich geschriebenem Wort auf freiwilliger Basis das mir noch einfällt ist das von Querschüsse. Das würde aber heißen das du redaktionell mächtig Druck hast. Ich hatte das freiwillige 5€ Abo 1 1/2 Jahre und nur aus Zeitmangel weggelegt.

    Was Spenden angeht, für mich persönlich gilt stehts das grundsätzliche Mißtrauen wenn zu Spenden aufgerufen wird.
    Trotzdem wenn gute Arbeit geleistet wird mit massivem Mehrwert dann spende ich bei Aufrufen oder generiere ein Abo. Kenfm und nuoviso haben von mir zuletzt Überweisungen erhalten. Ich würde auch wieder ne Produktion von dir kaufen wenn es ne neue gibt.

    Du wirst ja in Canada auch irgendetwas mit news zu tun haben wollen. Warum machst du nicht einen skype podcast alla Metallwoche. Iknews Themen gibts haufenweise und dazu gibts auch genügend Gesprächspartner. Der Aufwand bestünde in der Interviewer Akquise und dem recherge Teil dazu. Das ganze als Premium anbieten (maybe 5-8€ Monat) 2x die Woche ein Interview senden und vergüten lassen. Podcasts mit anständigen Themen im alternativen Bereich gibts noch viel zu wenig. Oft hat man die gleichen Schlafmützen die schon 1000mal zu Wort gekommen sind oder echte Spinner. Jemanden direkt zu hören oder zu sehen ist eben weitaus emotionaler als nur das geschriebene Wort. Dann kommen auch wieder die ganz großen Diskussionen. Außerdem wärst du aus dem Schußfeld weil es in erster Linie die Meinung des Gesprächspartners ist die da wiedergegeben würde.
    Das man nicht immer schreiben kann was man will um eventuel nicht mit dem Artikel Verfasser anzuecken wäre somit etwas aufgebrochen. Das kann auch zum erhöhten Dialog beitragen.

  26. @ Jens

    … ich kenne diese Situation, welche Dir diese obigen Worte aus der Feder springen lassen hat.

    Die „Wissenden“ laufen seit jeher gegen Wände – das ist schon fast eine Gesetzmäßigkeit. Wissende sind immer Außenseiter, werden immer angegriffen oder werden gemieden.

    Mir geht es ähnlich – in meinem Bekantenkreis habe ich es bereits aufgegeben – nur Schulterzucken und Augenrollen und hinter meinem Rücken tuschelt man – ich will gar nicht wissen was.

    Aber ist es nicht eine Genugtuung den „Anderen“ durch das Wissen, was man hat, voraus zu sein?

    Ich kann das mit einem klaren JA beantworten.

    Früher habe ich mal gedacht, ich müsse sie retten – die da unwissend dem Meanstreem folgen.

    Jetzt sehe ich das anders, solln sie doch ins Verderben laufen – das ist der Lauf der Natur – natürliche Auslese nennt man das.

    Wenn das kommt, was wir nicht wollen, was aber doch kommt, da es von den Unwissenden zu hauf vorangetrieben wird, dann werden die, die es vorantreiben – also die Unwissenden bei drauf gegen.

    Nur wer die Mechanismen kennt oder zumindest erahnen kann, hat eine Chance zu überleben, der Rest wird Kolateralschaden sein.

    Die Mechanismen, die da im Gange sind, sind nicht mehr aufzuhalten – auch von einem vermeindlichen „Gegenspieler“ da im Osten nicht.

    Jetzt sind wir an einem Punkt angekommen, wo es gar nicht mehr so wichtig ist, zu wissen was passiert, denn wir können diese „Kettenreaktion nicht mehr stoppen. Jetzt ist es wichtig, das vorhandene Wissen zu nutzen, um uns selbst durch den „GAU“ zu bringen.

    Daher denke ich, Jens Du hast bis jetzt alles getan, was ein vernünftiger Mensch tun kann – warnen, aufklären, ein paar Leute aufgeweckt, Mitstreiter mobilisiert, den Point Sero des kommenden GAUs verlassen (nur das Zielland ist falsch gewählt), Du hast es sogar geschaft, Deinen Kopf aus dem Sumpf der westlichen Denkindoktrination zu erheben, was für einen der westlich der Elbe aufgewachsen ist, schon eine große Leistung ist.

    Sich Wissen anzueignen – darüber reden – aus dem Wissen konsequenzen ziehen und Handlungen folgen lassen, wer das bis jetzt gemacht hat, der besitzt eine gute Ausgangsposition um dem was kommt zu widerstehen.

    Je nach dem was kommt, wird wird sich zeigen, ob Du diesen Blog weiterbetreiben kannst oder willst. Vielleicht gibt es ja bald kein Internet, wie wir es jetzt kennen, mehr.
    Wenn Du das hier kostenpflichtig machst, dann kannst Du diesen Blog auch gleich ganz dicht machen.
    Wer für Informationen bezahlen kann, der will diese Art von Infos gar nicht. Alle anderen, die solche Informationen brauchen, sind meist finanziell nicht so gut aufgestellt.

    Aber wir sehen an Deinen Gedanken, wo das Internet hinwandert – weg von der kostenlosen Informationsquelle für alle – hin zum elitären Medium für bestimmte Kreise.
    Eine Trennung wird es geben, informiert soll nur der sein, der es sich leisten kann – der „Pöbel“ soll wieder schön wie früher im Dunklen tappen.

    Du hast großes geleistet – dafür bin ich und hoffentlich auch alle anderen Leser hier sehr dankbar. Ich kann aber verstehen, wenn Du jetzt andere Prioritäten setzt. Vielleicht gibt es aber auch andere Gründe, die Dich zum Umdenken bewogen haben – heutzutage weiß man ja nie …

  27. Babs sagt:

    Hi Jens,

    ich schließ mich mal den Vorrednern hier an. Du hast wirklich tolle Arbeit in den letzten Jahren geleistet. Du hast einen gewaltigen Umbruch in Deinem Leben vor Dir aber auch. Das sind Dinge, die man nicht einfach abends mit den Kleidern auszieht. Wir hatten in den vergangenen Jahren das Thema Erschöpfung auch schon oft. Du nimmst Dir für Dich selbst einfach zu wenig Zeit und hast keine Schöpfungspausen. Wer erwartet, dass Du täglich mit 1-3 neuen Artikeln kommst, der hat nen Hau weg. Das schafft keiner alleine und macht nebenher noch seinen Job oder eine Auswanderung vorbereiten, wie Du grad.

    Hol Dir Leute mit ins Boot, die auch Artikel schreiben können. Damit entlastest Du Dich selbst und stehst auch nicht unter dem selbstauferlegten Zwang, ständig selbst was Neues bringen zu müssen. Du brauchst Deine Kraft jetzt erst mal für die Canadasache. Das ist nicht nur physisch viel Arbeit, es belastet auch psychisch. Häng Dich auch nicht an Besucherzahlen auf. Dann geht es eben mal ne Zeitlang ein wenig runter, das holst aber dicke wieder auf.

    Nur soweit ich Dich kennengelernt habe, wirst Du Dich beißen, wenn Du genau jetzt alles hinwirfst. Diese Zeit jetzt und die auch, die in kürze kommen wird, braucht Blogger wie Dich. Das Deine Arbeit nicht umsonst war oder sein wird, zeigen auch die hohen Besucherzahlen. Nicht jeder schreibt etwas ohne Frage, es reicht aber wenn er liest und drüber nachdenkt. Wunder darf man nicht erwarten, dafür unterliegen wir zu lange der Gehirnwäsche auch. Alles braucht seine Zeit. Der Wandel muss von unten kommen, alles andere wäre wieder nur ein auf doktorieren. Wir sind im Wandel, auch wenn man derzeit noch nicht an jeder Ecke was davon mitbekommt. Der Durchbruch wird kommen. Es werden immer mehr Leute wach und immer mehr fangen an nachzudenken. Bittner hat das in meinen Augen hier http://de.sputniknews.com/panorama/20150209/301017931.html recht gut auf den Punkt gebracht. Selbst bei einigen Politikern kann man merken, dass sie zumindest das Denken anfangen, von nachdenken ist hier noch nicht zwangsläufig die Rede. Sie merken, dass sie den Bogen überspannt haben, das sie mit ihrer Hörigkeit und Abhängig machen von den USA sich richtig gut in die Sch*** geritten haben. Sie haben steigend keinen Halt mehr in ihren Völkern. Es reicht ein Funke und es knallt auf einen Schlag planetar. PEGIDA hat es gezeigt, aber auch wie schnell die Menschen gemerkt haben, dass sie nur irgendwelchen weiteren Blendern hinterhergerannt sind. Man wird sich neu formieren. Die Ukraine zeigt den Menschen auch, das sich was ändern muss, dass man den USA nicht einen cm trauen kann. Diese Krise ist mal nicht weit weg und muss ja hier keinen interessieren in Europa, der Krieg der da jetzt u.U. ansteht, der spielt sich direkt in unserem Vorgarten ab. Europa wird merken, das es ein geeintes Europa, ein Europa, welches zusammenhält ohne Russland nie geben kann. Beide Seiten müssen aufeinander zugehen. Nicht nur die Politik, die ist auswechselbar, die Völker müssen aufeinander zugehen.

    Nur nimm Dir eine Auszeit um das alles auch zu „verdauen“, was gerade privat alles auf Dich einstürmt. Du hast Sammler wie Off Topik, Skype, Email. Wenn Dir zwischendurch danach ist, schreib was, aber nimm Dir eine Auszeit. Machst Du dann später weiter, dann erarbeite Dir selbst auch ein Zeitmanagement. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie verführerisch das ist, mal eben ins Forum oder Blog nach dem Rechten zu schauen und schwupp hängt man Stunden wieder drin. Man trägt ja auch als Eigner Verantwortung. Delegiere Verantwortung und schaff Dir damit selbst Freiräume für Deine Familie und auch fürs schreiben. Wenn es Dir hilft, können wir da gerne reden, Du weißt ja wie Du mich erreichst.

  28. Berg sagt:

    Hallo Jens,
    ja es ist bitter zu sehen wie wenig man tatsächlich bewegt wenn man sich der Wahrheit verpflichtet fühlt. Wie oft und immer wieder das Vertrauen, was man in seine Mitmenschen steckt, enttäuscht wird. Wie wenig man im Endeffekt tatsächlich verändern kann.

    Und doch.. Deine Seite war und ist mir ein Erklärbär und ein Informationspool für Wissenslücken geworden.
    Leider haben sich in den letzten Monaten hier einige wenige ein eigenes Denkmal gesetzt und fühlen sich, ach so wichtig, unverzichtbar als Selbstdarsteller mit für mich nicht mehr nachvollziehbaren teilweise sogar sensationslüstern wirren Theorien.

    Du stehst vor einem neuen Anfang, seit Jahren schon erzählst Du uns von einem Bornout was Dich regelmässig überkommt.
    Nehme die Warnsignale Deines Körpers ernst und lege Deine Priorität auf das was wirklich für Dich und Deine Familie wichtig ist. Im Ernstfall sind die genau diejenigen die Dich stützen. Auf alle Anderen kannst Du im Grunde verzichten…sie werden nie so werden wie es notwendig ist um die Welt aus den Angeln zu heben. Das Böse hat die Welt im Griff und strebt gerade den Zenit an… dagegen zu kämpfen ist ein Kampf gegen Windmühlen. Man hat schon ausreichend damit zu tun selbst nicht so zu werden und sich zu schützen. Schwätzer gibt es genügende, die das Mundwerk aufreissen ….fühlt man denjenigen etwas weiter auf den Zahn, wird sich schnell Ernüchterung breit machen. Dazu wäre ich mir an Deiner Stelle auch zu Schade.
    Trotzdem Danke für All die letzten Jahre mit Dir hier und am Telefon. Ich kann verstehen, wenn Du die Konsequenzen ziehst…Dein Körper hat diese Entscheidung eh wohlmöglich schon getroffen.

    LG Ralf

  29. Tester sagt:

    Mehr als Entertainment war diese Seite leider noch nie. Zumindest das hast du erkannt.

    Wäre zwar schade wenn du aufhörst, aber wirklich unterstützenswert ist das gesamtpaket einfach nicht. Angstmache, ungeprüfte Gerüchte und bunter Haufen hegel’scher linker/rechter/pseudospirituller Schauspieler in der Kommentarsektion, so kann man das mittlerweile beschreiben. Deswegen kommentiere ich auch so selten in letzter Zeit, es ist beinahe sinnfrei.

    Das war jetzt nicht böse gemeint, nur ehrliche Kritik meinerseits.

  30. Balou sagt:

    Habe den Artikel gerade gelesen und kann den Gedanken vollkommen nachvollziehen. Ich selber habe so eine Entscheidung auch schon mal treffen müssen. Da ging es um mein Forum. Ich habe mich entschlossen es nicht weiter zu führen und habe die Entscheidung bis heute nicht bereut.
    Wie einige hier schon geschrieben haben ist der Kommentarbereich von einigen Ikonen besetzt die teils sehr dominant jedwege Kommunikation / Diskussion im Keim ersticken. Ich hatte auch mal versucht mich hier einzubringen. Statt einer Kommunikation und einem Austausch fand ich mich sofort in eine Schublade gepackt und teils beschimpft und beleidigt. Da hat man dann keine Lust mehr und liest halt einfach nur noch Deine Berichte und nicht mehr die Kommentare.
    Gruß
    Balou

  31. kieselsteine sagt:

    Ich bin immer gerne auf Ik News.

    Da ich ein bisschen einen eigenwilligen Schreibstil pflege und die Dinge auf eine Art betrachte, die andere gelegentlich vor den Kopf stösst, schreibe ich bewusst nicht so viel, dafür seit Jahren regelmässig.

    Du hast immer eine wichtige gute Arbeit gemacht.
    Ich schätze sehr, dass ich hier schreiben kann, ohne lange auf die Freischaltung warten zu müssen.

    Natürlich wäre ich auch bei einer Kanadischen IK News weiter mit dabei.

    Ich glaube das Feedback hier auf Deinen Artikel verdeutlicht,
    da ist nichts vergebens.

    Grüsse aus Winterthur

  32. tom sagt:

    Hallo Jens,

    auch ich möchte mich wie einige der Vorredner / Vorschreiber, für deine jahrelange, qualitativ hervorragende und aufopfernde Arbeit bedanken. Auch wenn du denkst, oder das Gefühl hast „Jahre des Lebens verschwendet zu haben“, so sage ich dir, dass dem NICHT so ist.

    Ich denke, dass du dir im Moment nicht vorstellen kannst, wie vielen Menschen du mit deinen sauber recherchierten Artikeln, sprichwörtlich „die Augen geöffnet“ hast. – Ich denke es werden mehr als „einige“ sein.

    Auch meine Kommentare und meine Beiträge zur Diskussion wurden stets weniger. Einen der Gründe schrieb ich dir schon persönlich.

    Ein weiterer Grund wird auch das von dir angesprochene „Schotten dicht machen“ – Ding sein. So wie ich das sehe, sind sehr viele Leute mit der derzeitigen Realität, schlichtweg überfordert.

    Ein Großteil der Leute mit denen ich zu tun habe, würde, wenn morgen zur besten Sendezeit die Nachricht käme, „dass die Erde nun doch eine Scheibe ist“, bedingungslos glauben.

    Ein kleinerer Teil der Menschen (in meinem Freundeskreis) ist schlichtweg desillusioniert. Manche warten nur noch auf den großen „Knall“. – „Harren der Dinge“, was noch alles kommen mag …

    Gut, auch ich glaube nicht ernsthaft, dass „wir auf einem guten Weg sind“, um euren Finanzminister zu zitieren.

    Abschließend Jens, – ich denke es ist an der Zeit, jetzt in erster Linie an DICH zu denken (an die Familie und deinen Umzug denkst du sowieso stets – wie ich dich zu kennen meine). Der Rest wird kommen – von ganz allein.

    Vielen Dank für das „Wecken“, vielen Dank für die ganz und gar nicht vergeudete Zeit, die du in diesen Blog gesteckt hast und vielen, vielen Dank, dass es dich gibt.

  33. dieter e. sagt:

    Hallo Jens,
    warum lese ich hier und lasse ab und an einen Kom los?

    Für mich gehört Deine Seite seit einigen Jahren zur täglichen Lektüre.
    Es sind auch die informativen Koms der anderen, welche ich persönlich als bereichernd empfinde.
    Habe dann für mich ein Gesamtbild der aktuellen Lage.
    Was mir auch gefällt, sind die hilfreichen Links auf Deiner Seite.

    Manchmal kann ich mir dann einen Kom nicht verkneifen.
    Ich komme als gläubiger Mensch mit manchen zeitgeistlichen Einstellungen in Konflikt. Habe eine andere Erwartung an die Zukunft.

    Kann mich nur den meisten meiner Vorredner anschließen.
    Die Arbeit von Dir ist beachtlich. Respekt.
    Finanziell hatte wir unseren Versuch. Hat aber leider nichts gebracht.

    Wie kann es weitergehen?
    Gibt es jemand, an den Du übergeben kannst? Der diese Seite weiterführt, und Du als Mentor zur Verfügung stehst?

    Mach Dich locker. Denk an Kanada. Es wird Zeit, dass Du mit Deiner Familie dort hin kommst. Hier in Europa wird es zusehens ungemütlicher.

    Liebe Grüße und alles Gute.

  34. drlillebror sagt:

    Moin Jens.

    Ick lese hier seit Jahren und freue mich über Deine guten Artikel: umfassend und sauber recherchiert, am Puls der Zeit (sehr oft war ich gedanklich bei einem Thema – geh auf IKN und finde genau Deinen Post dazu) und auch gut geschrieben. (Sprüche wie: „Der Drops ist gelutscht“ hab ick in meinen Sprachschatz übernommen 😉 )

    Fakt ist, daß ick vor 4, 5 Jahren noch vielleicht ein Dutzend guter alternativer Seiten hatte, die ich wert fand, gelesen zu werden. 2015 kann ick sie schon an den Fingern einer Hand abzählen. Wer erinnert sich z.B. noch an die Dokumentation: „wa(h)re Wahrheit“ oder so ähnlich? Die Aufbruchstimmung von damals, das Bewußtsein, daß man mit alternativem Bloggen etwas reißen kann, ist einer Ernüchterung gewichen.

    Fakt ist aber auch, daß ick heute viel weniger Zeit habe, als vor 4 oder 5 Jahren: Ein Dutzend Webseiten würd ick zeitlich nicht mehr schaffen, und selbst bei den paar verbliebenen les ick nur „die Rosinen“ und auch meist gar keine Kommentare mehr. Grund: Das Hamsterrad dreht sich schneller.

    Und noch ein Punkt, der auch schon angesprochen wurde: Die Ernüchterung kommt auch mit der Erkenntnis einer gewissen Ohnmacht daher, daß sich durch all die behandelten Themen, Informationen, News da draußen nix ändert. Was interessiert es „unsere“ korrupten Politiker in Stadt, Bundesland, Berlin oder Brüssel bzw. Washington, was Blogger XY da für gute Alternativen veröffentlicht hat? Irgendjemand – glaub Jan van Helsing – äußerte mal seinen Frust über die Tatsache, daß Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ millionenfach gekauft und gelesen wurde – aber der Impuls, die Wirkung? Gleich Null. Interessiert keene Sau mehr, wenn eine Hochschwangere abgefackelt wird, solange sie „nur deutsch“ war. Hauptsache, das Potemkinsche Dorf der politischen Korrektheit bleibt intakt.

    Wenn ick das richtig verstanden habe, bist Du ab Sommer dann dauerhaft in Kanada? Freut mich für Dich und Deine Familie! Aber ich denke, daß sich IKN damit erledigt haben wird, denn für einen solchen Blog reicht es nicht, daß die virtuelle Welt ein Dorf ist. Deine Themen dort drüben, die Dich prägen, sind automatisch ganz andere. Siehe Andreas Popp, den ich auf jeden Fall sehr schätze..

    Dann sag mal rechtzeitig bescheid, wann die Abschiedsparty steigt..

  35. Jens Blecker sagt:

    @dr

    Also für mich wird die abschiedsparty das truthcamp 2015

  36. drlillebror sagt:

    ..jut, merk ick mir vor.

  37. social-hitec sagt:

    hallo jens,
    ich habe mich heute angemeldet und oute mich als einer der 3 spender :o) man sollte viel öfter im leben an punkte angelangen, wo man das „weiter so“ in frage stellt. das ist gelebte veränderung und die macht glaubwürdig. zumindest ist das meine erfahrung. manche verdienen mit euinem video, wo sie sich 5 minuten lang die haare fönen, tausende euro und andere betreiben aufklärung auf allerhöchstem niveau und erfahren wohlwollendes desinteresse. ich freue mich auf dein kostenpflichtiges angebot und hoffe auf ein faires salär. vor allem, wenn du andere wertvolle mistreiter findest :o)

  38. LFO sagt:

    Hallo Jens,

    auch für mich zählt IKNews zu den Seiten, auf denen ich mich die Jahre über am meisten bewegt habe – allerdings schaue ich eigentlich in jede Richtung um mir mein eigenes Bild zu malen – ob das jetzt richtig ist oder nicht, spielt erstmal keine Rolle. Wir alle suchen nach der Wahrheit die aber irgendwie keiner so richtig packen kann. Seien wir mal ehrlich zu uns selbst – im Grunde ist das wie „stille Post“ und die Quellen von Informationen haben ihren Ursprung aus dem System heraus welches wir alle hier auf eine Art „bekämpfen“

    Es ist wichtig, dass es Menschen wie Sie gibt, die versuchen die Informationen zu verarbeiten um ein ungefähres Bild der Lage zu bekommen und diese für viele Menschen so verständlich wie möglich aufzubereiten. Es wäre schade, wenn Sie damit aufhören – allerdings kann ich es verstehen und würde Ihnen in dieser Entscheidung keinen Strick draus drehen wollen.

    Vielleicht sind des die „Zeichen der Zeit“, dass man sich nun langsam wirklich auf das wesentliche beschränken sollte und Familie und das Dach über den Kopf für die bevorstehende Zeit zu sichern.

    Was ich über die Jahre erkenne ist leider etwas traurig. „Wir“ sind inzwischen viele die verstehen, wie die Welt unter ihren Dirigenten funktioniert und wir alle verstehen, dass es nur mehr von uns geben müsste um eine „Verlagerung des Gewichts“ zu erreichen um wenigstens so etwas wie ein „Gleichgewicht“ herstellen zu können. Wärend die Mehrzahl an Menschen da draußen noch immer diesem System hinterher laufen, oder wie schon festgestellt sich in dieser „Religion“ verrennen und keine andere Denkrichtung zulassen – diese sofort Abschmettern und einen diffamieren, sitzen wir leider noch immer hinter dem Bildschirm und scheiben und schreiben und schreiben – ändern aber nichts.

    Ich habe einige male über verschiedene Plattformen versucht Menschen kennzulernen – versucht sich mit ihnen Abseits der Virtualität zusammen zu schließen – ohne Erfolg. Irgendwie schreibt jeder für sich – das ist das traurige.

    Was suchen wir denn eigentlich? Ich für meinen Fall „Gleichgesinnte mit denen ich mich treffen, besprechen kann und mit denen man zusammen gegen das angeht, was wir nicht mögen/wollen – also das System in der Form wie wir es kennen und wie es schon immer praktiziert wurde. Ich merke aber immer wieder, dass die meisten das wohl gar nicht wollen – sich zusammenschließen …

    Ja das Thruthercamp sollte wohl so etwas sein – ich war nie da – ist auch nicht so meine Sache. Ich rede von wirklichem Zusammentun im Alltag – vielleicht sogar Befreundet sein um einfach zusammen zu „Kämpfen“

    Ich für meinen Teil bin in meiner Umgebung der „Normale unter Verrückten der wie ein Verrückter erscheinen muss“ was ich eigentlich nicht sein möchte – ich möchte einfach ICH sein dürfen, ohne mich rechtfertigen zu müssen.

    Ich möchte mich von all den „Verrückten“ distanzieren – ihnen sagen sie sollen ihren eigenen Scheiss machen, mich rumdrehen und einfach zu den „Normalen“ gehen, weil ich mich das wohl fühle.

    Doch wo sind diese? Wo seid ihr alle? Wer seid ihr? Warum lässt keiner einen direkten Kontakt zu? Wir beschweren uns zu oft über „DIE“ welche man seid Anfang als „Schlafschaf“ bezeichnet aber WIR, welche doch im Kern ein und der selben Meinung sind, wir schaffen es nicht uns zusammen zu schließen – persönlichen Kontakt zu pflegen um so etwas neues vorleben zu können um die Pole umzukehren und die Masse irgendwann als die Idioten stehen zu lassen welche ab einem bestimmten Punkt von selbst erkennen, dass sie die Idioten sein müssen.

    Es gibt unzählige Bereiche wo ich mir persönlich gewünscht habe, einem Menschen von Auge zu Auge um einen Rat zu fragen was nicht mit Massenkonsum, Urlaub oder sonstige Spielzeuge zutun hat und was nicht über die Tastatur hinter einem Bildschirm passiert.

    Mir persönlich bringt es auch nicht’s, Beiträge wie etwa von Chris zu lesen, die zwar Informativ sind, aber auch so fraktal geschrieben, dass man sehr oft einfach nicht hinterher kommt.

    (@Chris – ich schätze deine Beiträge – habe mir aber auch oft mal eine vernünftige Antwort auf eine gestellte Frage gewünscht – ist leider nie eingetroffen)

    Ganz hart ausgedrückt, labern wir uns alle die Tasche voll und wenn etwas konkretes erfragt wird, kommt da nicht mehr viel herum. Das beobachte ich eigentlich überall. Warum schaffen wir das nicht?

    Ich habe auch nicht immer die Zeit, Seitenlange Texte zu schreiben – ja sogar auch nicht wirklich die Lust dazu – viel lieber wäre mir es den Kollegen XY einfach mal anrufen zu können – sich verabreden und Fragen die einen beschäftigen besprechen zu können. Ich habe zum Teil so viel Kopfkino, dass wenn ich es in Buchstaben bringen möchte, nach dem ersten Absatz schon wieder verschwunden ist – wegen der Tipperei

    Es gibt unzählige Fragen zu unserem Land, dessen Status und der Geschichte, wo viele Menschen bereits erkennen, was hier passiert. Sie versuchen Methoden die im Netz auftauchen um sich in der Praxis eine Bestätigung zu holen, stoßen immer wieder auf Fragen, die andere, welche schon über gewissen Informationen verfügen eventuell beantworten könnten oder einfach mal drüber zu sprechen.

    Ich habe es satt nur noch zu lesen – es wird Zeit unter Gleichgesinnten miteinander zu reden und zu lernen und die Maße links liegen zu lassen, was das politische usw betrifft.

    Wir wollen alle das Selbe!

    Ich bin Thüringer – wohne in Frankfurt am Main und bin 35

    Es gibt noch so viel was ich schreiben könnte – ich mag aber nicht mehr – deshalb belasse ich es hierbei mit einem kurzem Fazit

    Jens, Ihre Arbeit war wichtig und würde es auch weiterhin sein. Ich danke Ihnen dafür und wünsche Ihnen und Familie wirklich viel Glück in Kanada.

    Im Kern fühle ich mich ein wenig wie ein Passagier auf einem untergehendem Schiff, welcher Ihnen nun zum Abschied zuwinkt – wärend Sie im „vermeintlichem Rettungsboot“ sitzen, für mich aber z.B. kein Rettungsboot mehr vorhanden ist.

    Alles Gute

  39. Luxic sagt:

    @LFO

    Lass Dir von Jens mal meine E-Mailadresse geben. Eventuell könnten wir ja mal telefonisch in Kontakt kommen. Du sprichst mir aus der Seele. Die Schreiberei kann vieles einfach nicht bewerkstelligen. Bin auch Thüringer, 37 Jahre alt.

  40. Pfadfinder sagt:

    Ich müsste von anfang an mitgelesen haben, genau kann ich das nicht mehr sagen aber ich bin täglich auf deiner Seite um gewissenhaft recherierte Beiträge zu lesen. Es würde mir wirklich sehr fehlen aber das eigene private Leben geht natürlich vor. Eine Pause vom Alltag kann aber auch hilfreich sein und somit könnte ich es verstehen, mit der Hoffnung aber, dass du bei wirklich wichtigen Dingen noch einmal Hand anlegst. Die Lust kommt und geht, mach es wie du es für richtig hälst.

    Gut Pfad und Allzeit bereit!

  41. LFO sagt:

    Hallo Luxic

    Ja, das werde ich machen, sobald ich zuhause bin – dauert leider noch ein wenig. Alternativ, kann Jens mir die auch zukommen lassen, er müsste eventuell noch meine Adresse haben. Jens solltest du lesen, es wäre sehr nett – ansonsten schreibe ich später gegen Abend eine Email.

    Gruß nach Thüringen

  42. Frank H. sagt:

    Angesichts der Bilder sollte JEDER nachdenken, ob er JETZT aufgeben will! https://www.youtube.com/watch?v=KGhIzvlAibs
    Ich jedenfalls nicht. Denn DIE DA OBEN HABEN VERSPROCHEN DAS DIES NIE MEHR GESCHEHEN WERDE.
    Doch es war eine Lüge, eine Lüge der abartigsten Bosheit eines Finanz- und Rüstungsmonsterstaatengebildes.
    Wollt IHR den totalen KRIEG einfach hinnehmen?
    Ich und meine Freunde jedenfalls nicht. Ich war nie auf irgendeinem Camp, aber diejenigen die mir in Weisheit und Liebe begegnet sind, waren diejenigen die mit dem Herzen zuhören können.
    Ich hoffe sie werden die neue Saat werden, nach der kommenden Ernte.

    Was könnt ihr alle tun? Geht hinaus und lebt das Wort Herzlichkeit und Nähe mit den Armen und Schwachen. Lasst die Sturen stehen, geht den Miesmachern aus dem Weg. Schafft euch neuen Raum. Nehmt am Leben der Eliten das sie euch verabreichen so wenig es geht teil. Es funktioniert….und genau das wird die Eliten zu Fall bringen.

  43. lotus sagt:

    Hallo Jens, … mein Freund 🙂
    Ich sehe in Dir einen Freund und ich hoffe das kannst du auch in mir sehen. Ich kann deinen Unmut verstehen, auch, dass die Luft irgendwann raus ist.

    Als Freund würde ich dich gerne daran erinnern, dass die Zeit und das ganze Projekte „IKN“ nie „sinnlos“ war. Auf altruistischer Ebene hast du viele Menschen erreicht und zum Nachdenken gebracht. Etwas, was bitter nötig ist in dieser doch sehr „kühlen“ Zeit. Klar würde man sich ein konsequenteres Vorgehen bei den Menschen wünschen die man erreicht. Wieso boykottieren sie nicht das Falsche, wieso gehen sie nicht auf die Straße und wenn doch, oft für falsche Ideale, die nicht unbedingt den Frieden und die Gemeinschaft als höchstes Ziel haben… Wir alle sind eben nur Menschen, haben Fehler. Wer ist schon 100% konsequent mit sich selbst? Hast du das Rauchen aufgegeben, weil davon ein Rüstungsetat in Milliarden Höhe aufgebaut wird (Anti-Terror-Steuer)? Du tust so viel, mehr als die meisten und trotzdem gibt es auch bei dir viele Dinge, die noch nicht da sind, wo sie sein sollten. Bin ich besser? Nein! …ganz sicher nicht 😉

    Und neben der altruistischen Ebene findest du hier auch eine Egoistische… Die Seite war auch dein Ventil, deine Therapie. Du hast hier – durch deine Arbeit – viele tolle Menschen kennengelernt. Viele haben dich kennengelernt und so haben wir uns alle damit „bereichert“. Freundschaften… das Truthcamp… die vielen Interessaten Gespräche mit all deinen Mitmenschen, die du teils geprägt und politisiert hast.

    Ich kann hier nur meinen Hut vor deiner Leistung ziehen und stehe auch hinter Dir, egal wie du dich hier entscheidest.

    ..Scheiße man… Du hast auch mir viel Hoffnung gegeben, wo schon längst keine mehr war und mich daran erinnert zu Leben… Heute bin ich wieder richtig glücklich und da hast du einen erheblichen Teil zu beigetragen.

    Besten herzlichen Dank mein Freund!
    Chris 🙂

    P.S.: Das Camp ist wohl am 24.07.2015

  44. dirk sagt:

    Meine Imkerei wird als Hobby betrieben. Und durch den Verkauf der Waren kann ich grade mal meine eigenen Kosten decken. Arbeit stecke ich sicher fast genausoviel hinein wie du in den Blog Jens. Dazu betreibe ich einen Youtubekanal – bewusst ohne Partnervertrag trotz inzwischen mehr als 2500 Abonenten, weil eben auch ein Hobby und das ist für mich stets unendgeldlich. Neben meinem Job bin ich Betriebsrat, eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Freizeit, bei der ich definitiv nur draufzahle und auch noch den Unmut der Vorgesetzten ernte. Warum tut man sich das an? Weil einer es machen muss! Die Frage, die Du dir stellen solltest ist, Macht es dir Spaß? Lohnt es sich die Seite für dich persönlich zu betreiben, nur in dem Bewußtsein für einige Menschen eine alternative Informationsquelle zu sein. Es fließt alles auf dein Karmakonto 🙂
    Wenn ja, dann braucht man keine Kohle dafür – wenn man nicht draufzahlt passt es doch.

  45. Govan sagt:

    Eine lieben Gruß Jens ,

    Verstehen und mitfühlen kann ich dich sehr gut .

    Es gibt Zeiten Safrane ich warum noch schreiben,
    Zu mal es für mich mit meiner sehr ausgeprägten LRS ich lange öffentlichteile nicht mehr schreiben wollte .

    Zum ein weil es für die lesser schwierig ist meine Inhalt zuverstehen wegen des sehr eigen Text auf Bau und Fehler Menge .

    Dessweiteren beschäftige ich mich seit fast 35 Jahre mit diesen Themen .
    Sicherlich auf der Suche nach anderen Inhalten und einerseits anderen Ausrichtung .

    Letztendlich kann alles was wir von umgeben nur Einladungen zu eigen Gedanken sein.
    Die Hoffnung das es eine starke Gegenbewegung zu den heutigen Machtstruktur durch die Aufklärer und wachrüttele geben wird scheint gescheiter …

    Schein und mehr ist das nicht ,
    Es gibt sehr viele mehr Menschen die eben sich nicht das Schild Aufklärer umhängen , mit schreibe. Oder sich gar öffentlich outen .

    Und doch gibt es dadrausen mehr als es scheint,
    Ich mußte schon vieles in meinen Leben aufgeben und stellte mit Erstaunen fest das ichnetwas wesentliche richtig tat..

    Meine Arbeit mit Herz und liebe mache , auch wenn es nicht immer wirtschaftliche Früchte trug .
    Aber eben Samenkörner ..

    Egal wie du dich entscheiden wirst , schau in dein Herz .
    Und wenn du iknews loslassen mußt ,
    Was ich auch verstehen kann In Anbetracht der heutigen Zeit ,
    Da tu es mit Freuden an die vielen Samenkörner ,die sich entfalten haben und möglicher Weise noch tun.

    Für zumindest mir viele Gedanke die mich weit in mich hinein trugen und zu machen Erkentnisse führten , auch wenn die er seltsam und keiner heutigen zeitlinie entsprangen.

    Joda würde wohl sagen …

    Die Macht sei mit dir

    In diesem Sinn
    Givan

  46. Habnix sagt:

    vielleicht sollte man Ikn so umbauen das es zu einer wirklichen Diskussion kommen muss.Also das niemand dran vorbei kommt.

    Bei meiner Schwester hab ich heut allerdings einen Verdrängungswettbewerb gegen sich selber festgestellt. Ob wohl Sie durch mich um die Dinge weis, will sie sich nicht der Dinge stellen.

    Da wird gewartet darauf das andere die perfekte individuelle Lösung geben.

    Nein das gibt es nicht.

    Sich aufraffen den Weg der Selbstversorgung gehen das ist das was ohnhin nach einer Zerstörung durch Natur oder Krieg übrig bleibt.Da kann man sich auf eine Regierung nicht verlassen.Eine Regierung hilft da meistens nur dem Finanz Stärkeren auch wenn dieser nicht im Sinn der Allgemeinheit handelt.

  47. Husky sagt:

    Hallo Herr Blecker,

    an dieser Stelle erst einmal ein ganz großes Dankeschön zu Ihren hervorragenden Recherchen und den daraus entstehenden Berichten. Das findet man wirklich nur noch sehr selten. Leider bin ich erst vor ca. 2 Jahren auf Ihre Website gestoßen, als meine berufliche Tätigkeit altersbedingt endete. Vorher blieb mir nur sehr wenig freie Zeit. Nun hat man mehr Zeit, aber man nutzt sie anders, denn man weiß nicht, wieviel einem davon noch vergönnt ist. Man holt Dinge nach, die zwangsläufig jahrelang vernachlässigt wurden, ordnet wichtige Dinge des Lebens und genießt das Zusammensein mit Familie und Bekannten nun wesentlich mehr. Daher verfasste ich hier nur einige wenige Kommentare. Das geringe Echo von mir also bitte keineswegs falsch einschätzen, die Berichte wurden nahezu alle gelesen und die meisten der Kommentare auch.

    Ich wäre bereit, für eine so erstklassige Berichterstattung einen Obulus zu zahlen. Ich denke, viele der anderen Leser auch. Aber was wäre denn die Folge, wenn Sie das Informationsangebot kostenpflichtig machen würden, Herr Blecker? Im Moment können Sie schreiben wann Sie wollen und wie es Ihre Zeit Ihnen ermöglicht. Bei einem kostenpflichtigen Angebot ist eine Erwartungshaltung beim Leser gegeben und Sie würden sich selbst unter Zugzwang setzen – eigentlich genau das, was Sie zumindest jetzt bzw. bis zum Umzug nach Kanada nicht gebrauchen können.

    Ich kann mich da nur @steinmetz (heute 08:20) anschließen. Wichtig ist für Sie jetzt, Ihre Zeit und Kraft vorrangig in das Kanada-Projekt zu stecken. Ich bin der festen Überzeugung, Ihre Leser haben Verständnis für Ihre Situation und wenn es dadurch vielleicht nur alle paar Tage mal einen neuen Bericht gibt. Ist doch OK!

    Es ist ganz natürlich, dass man sich – so wie Sie es gemacht haben – manchmal die Frage stellt „Warum mache ich das eigentlich“. Je größer die Zeitnot ist, desto eher stellt man sich diese Frage. „Bespassung der Massen“, „sinnlose Dinge“ – so Ihre Worte, da bin ich aber schon schockiert! Es ist ehrlicher Journalismus, das beweisen die Klicks der vergangenen Jahre. Ich finde das Verhältnis von Klickzahlen und Kommentaren gut. Was wäre denn, wenn es die 5- oder 10-fache Anzahl an Kommentaren wäre? Das wäre mir ehrlich gesagt zu viel, mich durch den Wust von Meinungen der anderen Leser zu wühlen. So wie es jetzt ist, das ist schon in Ordnung. Gibt es denn überhaupt Vergleichszahlen zu anderen Portalen?

    Ich denke schon, dass viele der Leute Ihre Informationen zu schätzen und zu nutzen wissen, nur sie äußern sich halt nicht per Kommentar („Schotten dicht“ und „sich verennen“ ist m. E. zu kurz gedacht).

    Auch wenn jetzt die Lust raus ist … Wenn das Leben in Kanada wieder in geordneten Bahnen läuft, wird sie wiederkommen. Nach dem Tief kommt das Hoch – also nicht gleich verzagen.

  48. Stefan555 sagt:

    Ich fände es sehr schade, wenn du aufhören würdest die Seite zu betreiben. Nicht zuletzt durch diese Seite hier habe ich angefangen die Welt und die Ereignisse die diese Welt immer häufiger erschüttern zu hinterfragen. Deine Artikel mögen nicht immer mit meiner Meinung gleichdeckend sein – müssen sie aber auch gar nicht.

    Ich bin täglicher Besucher deiner Seite und bitte dich einfach mal anonym darum deine Arbeit hier fortzusetzen.

    Vllt. könnte man hier noch eine Art Forum integrieren wo man zu bestimmten Themen direkt diskutieren kann. Der OT Bereich geht zwar in die Richtung, ist mir persönlich aber zu unübersichtlich. Ehrenamtliche Mods sollten sich sicherlich für so etwas finden.

    Fände ich super 🙂

    LG aus Thüringen

  49. DerAsgard sagt:

    Ich kann mich nur anschließen, als Legastheniker fällt mir das schreiben sehr sehr schwer. Doch nun tue ich es.

    An fast jeden Wochentag habe ich Ihre Seite geklickt.
    Und das seit mehren Jahren.

    Doch auch meine persönlichen Erfahrungen, in meinem eigenem Umfeld sind eigentlich,fast alle negativ. Und so kann ich ihren Frust natürlich verstehen.
    Die Menschen leben lieber mit Scheuklappen, oder sind einfach nicht gewillt sich eine eigene Meinung zu bilden. Und daran ändert auch ihre Seite, leider nicht das geringste.

    Doch es währe sehr schade, wenn diese Seite, die so un ideologisch berichtet.
    Und one jede Polemik arbeitet, offline geht.

    Sie werden gehört, das beweisen ihre Zahlen! Geben sie bitte nicht auf!
    Und als ein erfolgreicher Geschäftsmann finden sie, auch einen Weg ihr „Kind“ auf
    finanziell tragende Fundamente zu stellen.
    Denn es ist kein spass, immer nur der einzige zu sein. Und vielen Lesern, würde dieses “ es gibt mehr von uns“ fehlen.

    Mit Herzlichen Grüssen

    Andreas

  50. Valron sagt:

    Sieht mir nach einem leichten Burnout aus. 😉
    Absolut verständlich bei der Arbeit die du im
    Moment an allen Ecken deines Lebens hast.

    Weisst du warum du trotzdem weiter machen solltest?
    Weil deine IKN eine Gabe ist die nur du hast.
    Woher kommen sonst die „paar“ Klicks?

    Gönne dir soweit es geht eine Auszeit und schaffe
    dir erstmal dein zu Hause in Canada.
    Wenn du erstmal angekommen bist, will der Infokrieger
    sowieso wieder aus dir raus.

    Ich drück den Spendenbuzzer und honnoriere damit die
    letzten Jahre.

    Glück Auf!
    Valron

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM