Corona-Offtopic: Historie für Zeitzeugen

Nun, Babs hat mich gefragt ob es nicht sinnvoll ist einen Offtopic für Corona zu machen. Da es irgendwann sehr wertvoll sein wird hier eine chronologische Auflistung der – unglaublichen – Ereignisse zu haben, dieser Thread. Bitte nicht unnötig kommentieren, kurz und prägnant. Dann beibt es übersichtlich. Danke.


516 Responses to Corona-Offtopic: Historie für Zeitzeugen

  1. Babs sagt:

    Hallo Rakete,

    ich möchte nicht als Klugscheißer auftreten, sondern Dir helfen. Du bemühst Dich so nett, die Sachen unterschiedlich zu gestalten. Nutz bitte mal folgendes statt […]

    (Punkte sind Platzhalter für b oder i oder u)

    Bei Links nimm mal hier kannst dann den Text eingeben, der dann als Link erscheint und am Schluß dann Die Punkte + Leerzeichen wiederum nicht mit schreiben, dient hier nur, damit der Code gezeigt wird. Wenn Du den a href als Code benutzt musst Du zwingend die Hochkomma einsetzen und darfst kein Leerzeichen drin haben. Müßte dann, wenn ich es richtig erklärt habe so aussehen Jens Blog ich probiere das gleiche mal mit https Dein letzter Link zu YT Wenn Du beide Verlinkungen sehen kannst, dann nimmt Word Press auch das https. Bei mir ist das schon mal schief gegangen. Um einen Link noch mehr zu verdeutlichen, kannst Du ohne Leerzeichen direkt vor Jens Blog oder Dein letzter Link zu YT noch ein mit entsprechendem Endtag einfügen, so dass der Link dann ein Underline hat und schneller als solcher erkennbar ist.

    Die Befehle sind im Grunde gleich, nur eben nicht mit [mmm] machbar. Auch

    Ich wußte es es ging schief in der Darstellung. Also statt [ –] nimm alle anderen Befehle bleiben. Mal schauen ob der das beim 2. mal besser darstellt.

  2. Babs sagt:

    …….. Auch blockquote zum zitieren.

    Ich wußte es es ging schief in der Darstellung. Also statt [ –] nimm alle anderen Befehle bleiben. Mal schauen ob der das beim 2. mal besser darstellt.

    Maaaaaaaaaaan Jens schmeiß mal bitte den ersten Komm von mir hier nach Rakete in die Tonne. Sackrament.

  3. Babs sagt:

    Mit https klappt nicht, er zeigt es zwar an, verlinkt aber nicht mit der Hand. Also nimms ohne im a href=“www und mit . Im Befehl a href muss aber ein Leerzeichen zw. a und href sein. Aber nur da.

    Mal was testen

    1) You Tube
    2) Youtube neues Fenster

    Der Unterschied müßte sein, sofern ich alles richtig gemacht habe:

    1) nur mit a href
    2) mit a target=“_blank“ href=“ URL einfügen und dann rel=“noopener“ + Klammer zu, Hinweis zur URL + Endtag. Damit öffnet er in einem neuen Fenster. Hier müßte auch nach den beiden Hochkommas eine Leertaste möglich sein. Das war lange umstritten, ist aber in HTML 5.0 wieder drin. Man hat das bei Frames früher gemacht, um evtl. rechtl. bedenkliche Inhalte nicht zum Inhalt der eigenen Seite zu machen. Ich persönlich finde neues Fenster praktischer. Aber Ansichtssache. So mal schauen obs klappt, sonst muss ich Jens bitten alles zu löschen und mir was neues überlegen lol

  4. rakete sagt:

    Danke, Babs. Ich habe hier so lange nichts gepostet, dass ich vergessen habe BBCode geht hier nicht. Nehmen wir also HTML

    Gruß, Rakete!

  5. Babs sagt:

    Hi Rakete,
    ist doch schön, wenn wieder ein paar „Alte“ mehr hier mitschreiben. Tut mir nur leid, das die blöde < Klammer mir ständig einen Strich durch meine Erklärung machte, aber ich kam nicht auf BBC heute morgen lol. Wollt nur schnell helfen.

    Bleibt gesund.

  6. R363 sagt:

    Zum besseren Verständnis der Problematik der „arbeitslosen Einkommen“ von jenen, die wir als „die Reichen“ bezeichnen SOLLTEN, versuche ich mal ein anschauliches Bild zu bringen. Mit diesem Bild möchte ich die Patent- und Lizenzproblematik verständlicher machen und warum Leute, welche hier „den Vogel abschiessen“ (Bill Gates) einerseits superreich werden, zum anderen aber zu einem Schwarzen Loch der gesamten Wirtschaft werden. Also zu einer Schwarzen Sonne, die nicht Licht ausstrahlt, sondern alles Licht aufsaugt.

    Viele einfache Arbeiter und Angestellte schimpfen auf „die Reichen“ und meinen dabei den Mann mit dem dicken Mercedes von nebenan oder seinen Chef … Sie vergessen bei diesem ersten Eindruck mal zu schauen wie hart das SEHR ARBEITS-REICHE LEBEN dieses scheinbar „Reichen“ aussieht.

    Das Markenzeichen des wirklich Reichen hingegen ist:

    ER ARBEITET NICHT! ER BEZIEHT ARBEITSLOSE EINKOMMEN.

    Das Geld des wirklich Reichen fliesst also ganz von selbst. OHNE dass er dafür auch nur einen Finger krumm machen muss. Bzw. „sein Finger krumm machen“ ist als vernachlässigbar zu sehen.

    Der wirklich Reiche hat ein Pendant des „wirklich Armen“ auf der gegenüberliegenden Seite des Einkommensspektrums. Das sind die arbeitslosen Einkommen welche auch als bedingungsloses Grundeinkommen, MMT etc. bezeichnet werden.

    OHNE ARBEIT soll das Geld fliessen, das ist der Wunsch beider Seiten der arbeitslosen Geldmünze. Der Wunsch des Sozialhilfeempfängers, der nicht arbeiten WILL und dennoch von den Massen versorgt sein will genauso wie des „Rechteinhalbers“ (Patentträgers), welcher aufgrund eines von einer Rechtordnung abgesicherten Privilegs den gleichen Anspruch stellt, von den Massen arbeitslos versorgt zu werden.

    Das zentrale Element bei beiden Seiten der Medaillie ist also

    DER BEDINGUNGSLOSE VERSORGUNGSANSPRUCH!

    Zwischen diesen beiden Polen der Arbeitslosigkeit spannen sich nun verschiedene Wirtschaftsformen auf. Der hart arbeitende Arbeiter oder Chef einer Firma genauso wie der Angestellte oder der Beamte, der Freiberufler Rechtsanwalt, Immobilienmakler, der Selbstständige bzw. Kleinunternehmer etc.

    Jeder dieser Kreise hat so „seine Einkommensmethodik“ entwickelt, die ihm auch historisch und vom Typus her gesellschaftlich eingestanden wird. Wir denken an einen reichen Immobilienmakler, der paar Kunden mit großen Worten durch ein Objekt führt und danach sich durch den Gewinn aus dieser Tätigkeit, gleich mal einen Porsche kauft. Wir denken an den Industriearbeiter am Fliessband, der – etwas jenseits des Mindestlohns – tagein und tagaus pünktlich zur Früh- bzw. Spätschicht aufschlagend – sein täglich Brot verdient. Im Alter hat er dann Bandscheibenschäden oder andere Verschleisserscheinungen und fällt dann im Falle der Frührente und der Finanzierung durch das Kollektiv zum Opfer. Jetzt ist dieser Fabrikarbeiter im Alter versorgt wie der arbeitslose Arme, aber mit dem gewissen unterschied: ER LEIDET AUFGRUND SEINER ARBEITSREICHEN VORGESCHICHTE, was der wirklich arbeitslose Arme nicht tut. Der hat nämlich nie gearbeitet und beabsichtigt das auch wenn irgendmöglich nicht zu tun. Er lächelt Dich verschmitzt an und sagt „warum, ICH mache das doch alles richtig! Wie kann man nur so blöd sein zu arbeiten.“

    Ich werde jetzt mal von diesem unteren Pol der Arbeitswelt auf den oberen Pol der Arbeitswelt wechseln und das Problem der Schwarzen Lochs zu verdeutlichen und warum echte Leistungsträger unserer Gesellschaft davon erfasst werden. Es dem Schwarzen Loch gleich machen wollen und auch MÜSSEN.

    Man stelle sich vor. Bill scheisst auf ein Bahngleis und sagt: Jeder Zug, der jetzt hier vorbeifährt, zahlt mir eine Lizenzgebühr. Denn wer über meine Scheisse fährt, der zahlt. Das ist mein Recht! Er hebt ein Papier vom Gerichtshof hoch und sagt „seht Ihr alle, mein Recht!“ Ein anderes Schlauchen, der Herr Schmidt kommt vorbei und meint „dann scheisse ich jetzt auf ein anderes Gleis, stelle meinen Liegestuhl daneben und verdiene auf die gleiche Weise. Eben arbeitslos! „NEIN, sagt nun Billy, das geht nicht, denn „meine Scheisse ist Schutz geistigen Eigentums“. Der Fall geht vor Gericht und Billy gewinnt und hebt für alle gut sichtbar sein Blatt hoch „seht ihr nun alle, meine Scheisse ist mein Recht weil es mein geistiges Eigentum ist!“ Billy verdient und verdient und verdient. Die Züge fahren und fahren und fahren. Er vergnügt sich in seinem Sonnenstuhl über die Einnahmen die nun ganz von selbst seine Kasse füllt. Und es wird ihm langweilig.

    Jetzt kommt der Herr Schmidt wieder vorbei. Er ist nämlich zufälligerweise ein Schienenhersteller und sagt. Wenn das mit den Zügen und dem Wegezoll so gut geht, das mit der Scheisse für mich aber rechtlich untersagt ist, dann mache ich das auch. Aber eben etwas anders. Bill hebt bedenklich seine Augenbrauen. Sieh her sagt Herr Gleis-Schmidt „Ich verkaufe ab sofort alle meine Schienenstücke von 20 m Länge für 200 Euro das Stück statt für bisher 2000 Euro. Ich verlange einfach ab jetzt Nutzungsgebühren auf meine geistig so wertvollen Schienstücke. Um die neue Nutzen-Abrechnung in den Griff zu bekommen, baue ich in jede Schiene einen RFID Chip ein, so dass jeder Zug der drüber fährt zahlen muß. Gedacht getan! Ostentativ setzt sich Herr Gleis-Schmidt auf einen Liegestuhl neben Billy und lacht ihn an: Siehst Du, ich bin jetzt wie Du. Ich verdiene jetzt auch mit schlürfender Peanacolada. Billy lacht zurück „Irrtum, Du mußt ja noch die Schienen HERSTELLEN (PRODUZIEREN) und MÜHSAM VERKAUFEN, wohingegen ich gar nichts fassbares mehr brauche und dennoch bzw. genau deswegen steinreich werde.“ Der Schienen-Schmidt ist etwas neidisch und entgegnet „aber Du mußt schon zugeben, mein neues „Schienen as a Service“ Modell ist doch schon geil oder?“ Bill „Ja, nicht schlecht!“

    Der Statistiker von der Behörde, Herr Stift, kommt und fragt den Schienen-Schmidt „wie teuer sind denn dieses Jahr Deine Schienen?“ Antwort „200 Euro!“ Herr Stift „Wow, wie günstig doch die Dinge wie so Schienen inzwischen geworden sind. Er zückt seinen Bleistift, spitzt ihn nochmals gründlich und schreibt in seine Warenkorb Statistikliste „Schiene = 200 Euro“. Er nimmt es in sein Büro mit, lässt es in den Computer klopfen. Bill und Schmidt sitzen mit Radio in ihren Liegestühlen, schauen den Zügen die über ihre Installation fahren zu, hören das klimpern ihrer Kassen und da kommt eine Meldung im Radio. „Die neuste Behördenstatistik zeigt es: Alles wird immer billiger. Inflation ist eine Täuschung des Konsumenten, die sachlich betrachtet nicht nachvollzogen werden kann! In Wirklichkeit wird alles immer billiger.“ Schmidt lacht sich schief und sagt zu Bill rüber „mein Werk, alle Produkte werden billiger!“ Bill lacht und entgegnet „für mich wird alles noch viel billiger! Ich weiss im Augenblick nicht, wen ich gerade aufkaufen soll oder was ich mit der vielen Kohle mache …“

    Da läuft Mr. Schotter-Damm den beiden Komikern über den Weg und wundert sich. „Was macht Ihr denn hier? Müsst Ihr nicht arbeiten? Ich kontrolliere gerade ob meine Jungs den Schotter richtig ausgebracht haben!“ Bill und Schmidt brüllen vor Lachen „der Arme schaut ob seine Leute, den Schotter richtig ausbringen! Der hat ja gar nichts kapiert!“

    Mr Schotter geht beleidigt nach Hause und rätselt über die beiden in den Liegestühlen. Er recherchiert und kommt auf den Trick. Jubelnd rennt er runter zu seiner Frau in die Küche und ruft „ich habs, ‚Schotter as a Service‘, DAS ist es. Das ist das neue Geschäftsmodell. Damit werde ich jetzt steinreich! Wir können Urlaub machen so viel wir wollen, am Strand liegen …“ Die Frau „endlich hast Du mal eine gescheite Idee … ich hoffe das ist nicht wieder einer deiner vielen genialen Ideen, die dann nicht aufgehen!“ „Doch!“ meint Herr Schotter „DAS IST DIE LÖSUNG. Statt schuften alles as a service.

    Herr Schotter macht sich dran, alle seine Schotterstückchen mit Vibrationssensoren und RFID zu versehen und bringt sie auf dem nächsten Bahndamm auf. Der Zug kommt und die Kasse scheppert als wäre ein einarmiger Bandit in Las Vegas total durchgedreht. Lachend nimmt er seinen Liegestuhl, stellt ihn neben Bill und Schmidt „jetzt bin ich auch angekommen wo ich immer sein wollte. Man muß nur wissen WIE.“ Bill lacht und sagt: „Aber Du weisst schon, dass ich die Granitstein Steinbrüche gekauft habe und Du mir jetzt Anteile Deiner neuen Einnahmequelle abgeben mußt.“ Herr Schotter „Aber Du verdienst doch schon an der Scheisse, warum jetzt an MEINEM Schotter. Das ist doch Betrug. Man kann nur einmal an einer Linie verdienen.“ Herr Schotter geht vor Gericht und Bill hebt danach triumphierend und für alle Welt sichtbar den Gerichtsbescheid hoch „Bill gehört der Steinbruch und Herr Schotter muß Anteile seiner Nutzgebühren an ihn abführen.“ Die 3 Komiker sitzen neben den Kreisen, Herr Schotter ist etwas traurig, aber sagt dann „ok, egal, es ist dennoch gut wie es jetzt ist! Wir werden in Kürze an den Strand fahren“. Bill „das meine ich doch auch!“

    Die Kanichen untergraben die Bahndämme. Da kommt Herr Sandkasten vorbei und jammert den 3 vor: Immer diese Kaninchen, die machen mir alles kaputt. Ich habe schon wieder von der Bahn eine Schadensersatzforderung bekommen weil MEINE Dämme nicht halten was sie versprechen. Die 3 Komiker brüllen vor Lachen und fallen fast von ihren Stühlen „Schadensersatzforderungen, seine Dämme halten nicht …“ Herr Sandkasten zieht beleidigt ab und grübelt. Warum kappt das bei mir nicht, warum muß ich so hart arbeiten und die anderen machen nichts. Er knobelt, recherchiert, knobelt wieder. Kommt nicht drauf.

    Währenddessen kommt einer mit Liegestuhl vorbei und setzt sich neben die 3 anderen. „Wer sind Sie denn, dass sie hier sitzen dürfen?“ Ich bin Herr Arbeitslos. Ich bin wie ihr. Ich mache nichts und verdiene doch. Die 3 anderen rümpfen die Nase, der Mann riecht penetrant und schimpfen „mach Dich vom Acker, rüber auf die andere Seite vom Damm. Du gehörst nicht in unsere Liga. Herr Arbeitslos geht rüber und stellt seinen Liegestuhl gegenüber auf. Nimmt sein Handy raus und sagt „ich sitzt hier wunderbar und beobachte so die Reichen dieser Welt“. Kurze Zeit später kommen 10 weitere mit Liegestühlen und setzen sich neben ihn. „Eigentlich gute Aussichten, würde ich sagen oder?“ Die 3 auf der anderen Seite sagen kein Wort, würdigen sie keines Blickes. „Die sollen für uns schaffe und nicht da drüben rumfaulenzen!“ sagt Herr Schotter. „Im Steinbruch ist noch viel Arbeit!“ Bill „genau, im Steinbruch ist noch viel Arbeit!“

    Herr Sandkasten rätselt immer noch. Dann hat er die leuchtende Idee. Ja, das ist es „sand as a service“. Aber wie? Das weiss ich noch nicht so recht. Ich kann doch nicht alle sandkörner mit RFID versehen um mein Ecosystem der Abrechnung zu verwirklichen. Er geht zu den 3 anderen und sagt „Sand as a Service. Ich mache das auch!“ Der Schotterkönig lacht und meint „und wie willst Du das umsetzen. Bedenke mal wie schwer die Umsetzung allein für mich war und jetzt willst Du jedes Staubkörnchen zur Abrechnung markieren?“ Herr Sandkasten „ja, das ist mein Problem, ich weiss auch nicht …“ Bill schaut den Herrn Sandkasten mitleidig an und sagt „hast Du schon von Dust as a service gehört, vom Smart Dust?“ Die 3 schauen erstaunt und fragend Bill an: „Was ist das?“ Bill „… das ist mein neustes Projekt. Ich habe inzwischen so viel Zeit zum Nachdenken gehabt, dass mir klar geworden ist, dass am Ende selbst der Staub für mich arbeiten kann. Und da ich nicht wusste was ich mit meinem vielen Geld mache, habe ich erforscht, wie ich selbst den Staub und seine Cloud die z.B. immer dann vorbeirauscht, wenn ein Zug durchfährt, auch für mich arbeiten lassen kann.“ Herr Sandkasten schwant was schlimmes: „Aber Staub ist nicht gleich Sand. Für meinen Sand will ICH as a service verdienen. So wie Du mit dem Schotter …“ Bill „Kannst Du ja, aber Du wirst mir für deinen Sand einen Anteil abtreten müssen, denn ich markiere den Sand und mache ihn smart. Das ist MEIN RECHT!“ Der Sandmann geht gegen Bill vor Gericht und verliert. Bill hebt triumphierend den Gerichtsbescheid für alle – also auch die eifrig Staub-Schnapp-Atmenden auf der anderen Bahndammseite – hoch „seht Ihr, ich habe es doch gleich gesagt. IHR müsst ALLE SAMT mir Anteile an Euren Einnahmen abgeben. Mich an Euer aller Gewinn beteiligen!“ Denn überall ist Staub drin und weil ich mich als Rechteinhaber über den Staub habe eintragen lassen, müsst Ihr alle an mich zahlen. Herr Schotter „aber ich zahle doch schon für den Steinbruch? Dann zahle ich ja mehrfach an Dich ab!“ Bill „tja, so kann das passieren!“

    Herr Sandmann empört „was ist das denn für eine Scheisse?“ Bill lacht verschmitzt „siehst Du, das ist genau der Punkt. Die Herrschaft über die Scheisse, die Sicherung des Schutzes des geistigen Eigentums über Scheisse, DAS war der Anfang. Und weil ich Herr der Scheisse bin, bin ich auch Herr über den Staub geworden. Und weil ich jetzt Herr über die Scheisse UND den Staub geworden bin, deswegen werden mir alle einen Anteil zahlen.“ Er winkt denen auf der anderen Seite des Bahndamms „und ihr auch!“

    Der Statiker von der Behörde, Herr Spitzstift kommt wieder vorbei und fragt alle nacheinander „wie viel kostet denn deine Schiene, wie teuer ist dein Schotter, wie teuer dein Sand …“ Er schreibt alles auf und am Abend kommt für alle gut hörbar im Radio „die Welt ist nie so billig gewesen. Alle Preise sind eingestürzt und jeder kann sich alles leisten. ‚Nie wurde die Armut so bekämpft wie heute‘ lobte sich Politiker Machtallesfein und seine Partei „Fein & Klein“.

    Die anderen protestieren und schauen zu Bill rüber „Alle müssen an den Gewinnen aus deiner Scheisse mitbeteiligt werden und nicht umgekehrt!“ Bill „falsch, die Scheisse war meine Idee und deswegen zahlt IHR und nicht ich.“ Alle zusammen gehen gegen Mr. Scheisse vor Gericht und klagen. Das oberste Weltgericht erlässt einen Bescheid „Hiermit wird rechtlich festgestellt, dass das Schutz des geistigen Eigentums über Scheisse einzig und allein bei Bill liegt! Und weil auch der Staub ihm gehört, deswegen hat jeder an ihn seinen Anteil abzutreten.“

    Sie gehen alle aus dem Gericht und jammern. „Der ist mit seiner Scheisse zum grössten Schwarzes Loch geworden. Eine schwarze Sonne, die wir alle nicht mehr im Griff haben. Das Schwarze Loch ist schon hier. Es wird uns alle ruinieren! Die brauchen am Kaleida in Genf gar nicht mehr forschen. All das, was dort noch erforscht wird, wird am Ende aus SEINEM Smart Dust, SEINEM smarten Atom, SEINEM smarten Elektron und aus SEINER smarten Energiedefinition bestehen. Und dann wird der Herr über die Scheisse sich zum Gott über uns alle erklären und sagen, er sei der Rechteinhaber über alle Energie, über allen Raum und über alle Zeit. Weil wir es ihm rechtlich zugesichert haben.

    Der schlaue Herr Gleis-Schmidt durchkramt die Geschichtsbücher und krübelt. So eine Scheisse hat es doch noch nie gegeben oder? Was ist das denn? Er greift sich eines der ältesten Bücher und schlägt es auf und liest „… er wird Zeichen und Wunder vollbringen. Er wird alle dazu zwingen ein Zeichen an ihre Hand (Handlung) und ihre Stirne (Gedanken) zu machen und keiner kann mehr kaufen oder verkaufen, der nicht SEIN ZEICHEN trägt. Und sein Name ist 666.“

    Herr Gleis-Schmidt grübelt. Was ist 666? Er denkt an die große Scheisse und fragt sich wie das damals alles anfing. Er war doch am Anfang dabei und muß es wissen. Er denkt an seine Gleise wie es mal war und wie es jetzt ist. Alles damals so mühsam, in dieser einstigen Welt von fassbaren Eigentum und Verantwortung. Und dann wurde alles immer billiger und leichter, weil alles migrierte „as a service“. Und doch wurde alles in Wahrheit immer teurer. Wir wurden zu Sklaven des Services den wir erfunden haben, weil wir seiner Werteordnung folgten. Zum Sklaven jener Erfindung einer neuen Werteordnung die nicht fassbar ist, aber dennoch abrechenbar. Zum Sklaven unserer eigenen menschlichen Masslosigkeit. Das kam so, weil wir alle auch arbeitslos und ohne Verantwortung Geld verdienen wollten wie Bill bzw. ich als Gleis-Schmid. Wir machten es ihnen damals vor und sie machten es uns dann nach. So fing es damals an, dieser Sog, der jetzt alternativlos ist. Jeder floh das fassbare und greifbare von einst: Das Eigentum und seine Verantwortung. Der Sandmann, den die Bahnaufsicht immer fertig machte, weil die Kaninchen seine Dämme ständig untergruben und man ihm die Schuld daran gab. WIR ALLE WOLLTEN DIESE ALTE GREIFBARE WERTEORDNUNG NICHT MEHR UND FOLGTEN DER NEUEN DEFINITION DES UNFASSBAREN! Am Ende wollte keiner mehr irgendetwas Fassbares produzieren, aber alle dennoch verdienen wie nie zuvor. Am Unfassbaren! Wie die Weltmeister migrierten wir alles leidige S-EIN zum SCH-EIN-S-EIN, damit wir dieses abrechnen als wäre es reale Leistung wie einst. Die Ökos jubilierten angesichts der Nachhaltigkeit des Scheins über das Sein. Die Schonung der Ressourcen dieser Erde. Aber das war alles eine Täuschung. Und Bill wurde zum Herrscher über diese Täuschung, dieses Scheinseins. Warum? Weil ihm die Gerichte dieser Welt einst diesen Anspruch zugesichert haben. Und weil WIR, die es verstanden haben zuliessen um uns selbst nach gleichen Schema zu bereichern.

    Wir hätten DAMALS protestieren müssen. Damals die Moral von der Geschichte hinterfragen müssen. DAMALS hätten wir sagen müssen: Diese komische Schei-ss-Sch-ei-n-S-ein-n Abrechnungsmethode ist unzulässig … das kann nicht rechtens sein. Und weil wir das nicht taten, entstand der Strudel und schliesslich das Schwarze Loch. Es sog alles auf über die Projektion des SEINs und deren Abrechnung. Es war eine riesige Fatamorgana, der wir alle GLAUBTEN. Der wir folgten weil sie so real schien. Weil wir selbst den Schein abrechneten und wir daran reich wurden. Weil es wie Wasser einer Oase aussah, aber kein Wasser war. Er hat uns alle verführt und jetzt hat er uns alle in seiner Gewalt. Der Gott des Scheins und der Täuschung. 666, der Herrscher über die Virtualisierung und Dematerialisierung von Raum, von Zeit und von Energie (Materie). Er ist der Herrscher des Spiegels und der Projektion. Diese Fatarmorgana, diese Schein-Oase ist SEIN SPIELFELD und wir alle wurden seine Sklaven weil wir an ihn und seine neue Werteordnung GLAUBTEN. 333 in Spiegelung = 666. Statt dem WAHR-Sinn, der uns von Natur mit unseren menschlichen Sinnen eigen ist, glaubten wir an den WAHN-Sinn, den er uns vorgaukelte. Zogen uns Cyberglasses und Cybergloves über um zu sehen was wir sehen WOLLTEN und zu fühlen was wir fühlen WOLLTEN. Wir machten unsere Träume wahr, folgten unseren Willusionen und als wir aufwachten, erkannten wir den Alptraum, der es wirklich war.

    Herr Gleis-Schmidt dachte an die Gleise, die er all die Jahrhunderte immer gelegt hatte um große Ziele zu erreichen. Er fragte sich wo die Gleise seinen Anfang nahmen. Er griff nach dem alten Buch und schlug den Anfang auf und las dort „im Schweisse Deines Angesichts wirst Du Dein täglich Brot verdienen“.

    Tja, die FL-UCH-T vor dem Sch-W-eiss, das war die Grundlage von all dem dann folgenden Sch-?-eiss! Unsere unersättliche S-UCH-E wurde uns zur S-UCH-T und dieser FL-UCH-E uns zur andauernden FL-UCH-T. Die Gleise und der Weg zum Ziel war kein Zufall, sondern uns ZU-GE-FALL-en weil wir es so wollten. Und unser WILLE war unser Himmel-REICH. Weil wir anders hören wollten als wir hörten, anders sehen wollten als wir sahen, anders fühlen wollten als wir fühlten. Wir wurden Sklaven unserer S-UCH-E/T nach ZU-FRIEDEN-heit und fanden den wirklichen inneren Frieden nie.

    Wie schön kann doch die Welt des S-EIN-s S-EIN, wenn wir sie wert schätzen. Der Schatz der blauen Perle auf der wir LEBEN ist unser LIEBEN. Wenn wir lieben lernen, wird alles gut. Mit diesem LEBEN auf dieser Perle. Dem größten Schautz in diesem Welten All. Wir, der homo sapiens stehen an einer Weggabelung. Müssen nun WEISE entscheiden. Dank Corona hält alles inne und wir können nachdenken. Wie gehen wir weiter. Quo vadis? Wir haben begonnen unserem Nachbarn näher zu sein, an andere zu denken die in Not sind und Hilfe brauchen. Ein guter Anfang, eine Chance … setzen wir es fort! Auf dem einen Wegweiser steht „homo amoris“, auf dem anderen „homo deus“. Wir haben die Wahl. Wir hatten sie schon immer, aber das jetzt ist ein besonderer Augenblick in unserer menschlichen Geschichte. Wollen wir den Weg des Gott Spielens weiter gehen, noch mehr Biolabore bauen, noch mehr an der Materie rumspielen, Reaktoren bauen bis wir die vermeintliche Göttlichkeit erlangt haben? Oder wollen wir unserer wahren BE-STIMM-UNG folgen und FREI SEIN. Den wahre FRIEDEN finden? Indem wir die Sonne und ihre Strahlen neu entdecken: Die LIEBE zu der wir alle in besonderer Weise fähig sind. Die Liebe, jenes schlagende Herz des wahren Paradieses auf das wir immer hofften. Wir müssen vergeben, vergessen und neu anfangen! Mit einem neuen Grundsatz unseres Seins. Nicht gescheit zu sein, sondern lieb zu sein. Gescheitheit hat uns in eine Sackgasse geführt. Mit Liebsein hingegen erobern wir die wahre, die gute, die schöne Zukunft, machen wir den wahren Traum war.

    Euer R2D2 mit Kurzschluß :-)) meint er muß auch mal sein Kommentar in der Historie des Corona Stillstands hier abgeben. Möge uns dieser Kommentar schon heute bewegen es besser zu machen. Lasst uns heute schon anfangen bessere Menschen zu werden: Liebens-WERTE Menschen!

  7. R363 sagt:

    Der Wetterdienst ist für seine Prognosen anscheinend auf die Daten der Flugzeuge aus der Luft angewiesen. Jetzt wo die Flugzeuge nicht in der Luft sind, bekommen sie keine Daten mehr und die Hochrechnungen stimmen nicht mehr.

    Wenn man auf Flugzeuge angewiesen ist um die Wetterentwicklung voraus zu sagen und ohne es nicht mehr gescheit kann, was lässt so etwas auf die Brauchbarkeit von sonstigen Prognosen bzgl. Klima ahnen.

    Auf jeden Fall scheint es so, dass Corona die Wetterdienste und ihre Prognosen auf eine harte Probe stellt.

    Und die Klimaapostel schweigen, obwohl aus meiner Sicht gerade jetzt die Stunde gekommen ist besonders eifrig uns Bürgern was über das Klima in Corona Zeiten zu erzählen.

  8. R363 sagt:

    Heute gehe ich an einem Display an einem Schaufenster vorbei und sie verkünden wie schlimm doch das Treibhausgas CO2 angesichts der Brände in Australien gestiegen sei.

    Ich habe mal einen Artikel aus N-TV hier gelinkt:
    https://www.n-tv.de/ticker/Braende-in-Australien-tragen-laut-Experten-zu-Rekord-CO2-Konzentration-2020-bei-article21532433.html

    >>> Brände in Australien tragen laut Experten zu Rekord-CO2-Konzentration 2020 bei … <<<

    Wollen wir wirklich hören, ob ein aussergewöhnliches Ereignis wie die Brände in Australien zur Erhöhung der Treibhausgase beitrugen?

    Oder wollen wir Bürger weltweit nicht viel eher von unseren Klimaforschern in Corona-Zeiten wissen, ob nicht

    DAS AUSBLEIBEN DER ANGEBLICH FÜR DIE KLIMAERWÄRMUNGSKATASTROPHE HAUPTVERANTWORTLICHEN CO2-SCHLEUDER NAMENS VERKEHR (AUTO UND FLUGZEUG) OBJEKTIV NACHWEISBAR IST.

    Oder ob sie eben doch nur eine VT von Greta & Co ist.

    Denn wenn der Verkehr fast komplett weltweit zum Erliegen gekommen ist, sogar die Erdölproduktion ins negative gerutscht ist (also Lieferanten für Abnahme ZAHLEN), dann wäre das doch DER NACHWEISFALL SCHLECHTHIN für die Klimakatastrophenthese.

    Wenn die Greta VT sich nämlich nun angesichts der Messungen als Humbuck erweist, dann wäre damit ein Nachweis erbracht, welchen Einfluß denn das Weltraumklima hat und ob wir Kosmonauten doch MAL WIEDER in eine wärmere Epoche unserer Erdgeschichte einfahren.

    Das wäre sehr wichtig, denn es müsste dann die menschengemachte Schuld- und Ablassfrage CO2 hinterfragt werden. Will man das überhaupt hinterfragen, oder war die Schuldfrage wichtiger als die Wahrheit?

    Mir scheint eher letzteres, denn warum werden nicht regelmässig die auftauenden Methanböden im "Wilden Osten" zitiert oder die Rinderherden in Australien oder Vulkane. Warum gibt es bei der Klimadiskussion kein Weltraumklima, keine erdgeschichtliche Epoche, kein in Folge z.B. auftauendes Sibirien, keine Rinderherden, keine Vulkane, sondern NUR UND EINZIG MENSCHENGEMACHTES CO2. ALSO SCHULD, SCHULD und nochmals SCHULD! Schuld, die beglichen werden muß, nicht wahr? Vom Verursacher Mensch, nicht wahr?

    HINWEIS: In diesem CO2-Schuld-Komplex sparte man nicht in einigen Städten den NOTSTAND auszurufen. Welche Städte, Bundesländer, Staaten haben denn den Corona-Notstand ausgerufen?

    Plötzlich hört man, wegen Corona könne in Deutschland nicht der Notstand ausgerufen werden. Komisch oder? Wir haben einen permanenten Ausnahmezustand und können keinen Notstand ausrufen. Habe ich da irgendetwas falsch verstanden?

    Und noch eine interessante Frage: Kann das Quantum-Dot-Tattoo, also der Nano-Tube-Scanner vielleicht auch unsere menschliche CO2-Schuld messen und beziffern. Wir sind ja aerobe Lebewesen mit dieser CO2-Erbschuld, nicht wahr? Und Bill hat ja schon die Fusionskraftwerke gebaut, die dann das CO2 sauber wieder in synthetisches Benzin umwandeln kann. Unser Retter aus unserer angeborenen Erb- und Permaschuld, könnte man sagen. Wie ging hier nochmals der CO2-Ablasshandel? Betrifft der uns arme CO2-Atem-Sünder auch in Kürze?

    Ich will damit sagen, dass ich die Objektivität der Klimaforscher angesichts Corona und ihrem großen Schweigen massiv anzweifle und ich bei der Greta-CO2-Klima-VT von einer gewollten Nachbildung des Katholische-Kirche-Schuld-Kernkomplexes ausgehe. Nach dem Motto: Was 2000 Jahre gut geklappt hat, wird auch in abgewandelter Form 2000 weitere Jahre gut vermittelbar sein, denn Schuld und Sühne ist doch das Kernelement menschlicher Existenz und menschlichen Zusammenlebens auf Erden, nicht wahr? Wer nicht bereit ist, die CO2 These objektiv zu diskutieren und zu bearbeiten, dem muß man eben mal so ein Motiv der künstlichen Schaffung eines globalen Schuldkomplexes für ganz andere Zwecke als Gegenthese unterstellen.

  9. Babs sagt:

    @R363

    nicht schon wieder Chucky-Greta!!! Die hängt mir langsam mit ihrem Blödsinn zum Hals raus. CO² braucht der Planet, was er nicht braucht ist FfF oder Chucky-Greta.

    Ich bin es auch Leid immer die Verwurschtelung von Umweltverschmutzung mit Klimawandel zu hören. Der Mensch hat mit dem Klimawandel nur 0,0001% zu tun. An der Umweltverschmutzung ist er aber zu 100% beteiligt. Ich behaupte, wenn wir die Umweltverschmutzung planetar erst mal beseitigt haben, dann erledigt sich auch jede Diskussion über Klimawandel. Wie sehr sich Umweltverschmutzung auswirkt sehen wir gerade planetar an vielen Beispielen. AUCH wie schnell sich der Planet davon erholen kann.

    Klimawandel hat es immer schon gegeben. Das wird auf jedem Planeten so sein. Es ist ein völlig natürlicher Vorgang. Ich würde diese dösbaddelige Chucky-Greta gern mal hören, wie sie die Frage beantwortet, dass nicht nur auf diesem Planeten, sondern bis hin zu Pluto das Sol-System sich in den vergangenen 15 Jahren um 2% komplett erwärmt hat. Da wir Menschlein auf dem kleinen Planeten Erde ja die Krönung der Schöpfung sind und es außer uns im All keine anderen Wesen gibt, muss es ja ihrer Logik nach der Mensch auch Schuld sein.

    boaaaaaaaah über das Thema könnt ich mich aufregen sorry.

  10. R363 sagt:

    @Babs

    >>> bis hin zu Pluto 2% wärmer …

    die Eindrücke des letzten Winters und jetzt der Dürre hat mich zu einer These gebracht.

    – der Winter war so was vom warm in den Bergen. Beim Rauffahren wurde es alle paar 100 m um 1 Grad wärmer. Oben war es so warm, dass man die Badehose auspacken konnte. Ich habe mir echt mitten im Winter Oberteil alles ausgezogen. Es war unheimlich und schön zugleich. Dann stand ich vor dem Schild „neuer Langlaufleupen-Fernwanderweg“ und dachte „das mußt Du fotographieren, das ist ja so was von schräg, jetzt haben sie hier last minute einen Langlaufleupenfernweg hingebaut, wo es warm wie im Sommer ist.“

    Dann kam Irina-Sabine-Brigitte, also die Stürme. Welle um Welle und ich dachte: „Ja hörts jetzt langsam auf?“ Auch das war nicht normal.

    Dann schaue ich in den Himmel und sehe immer diesen EXTREM HELLEN Stern. Ich denke „ist das jetzt die Venus, also Morgen- / Abendstern oder was ist das?“ Dieser Stern war doch nie so hell. Das ist ja fast schon wie eine Taschenlampe.

    Dann erinnere ich micht, dass ich einen Freund im Januar besuchte. Auf der Fahrt war das Licht so grell, dass ich dachte „das passt nicht, da stimmt etwas nicht, die Sonne ist viel zu stark. Die ist um diese Zeit normal nicht so stark“.

    Dann sagten sie der Mond sei jetzt so nah wie schon lange nicht mehr, riesen groß.

    Unterm Strich: Ich habe das Gefühl im Weltall stimmt etwas nicht. Und stellen wir uns vor, mehrjährige Dürren gab es schon in Ägypten (Bibel lesen) und warum soll es sowas heute nicht geben. Mit CO2 hat das in der Zeit der Ägypter wohl nichts zu tun gehabt.

    Was also, wenn wir in eine neue mehrjährige Dürre rein rasseln, die durch das Weltraumklima bedingt ist. Was, wenn klar ist, dass dann alle 7 Mrd. Menschen aus Ernährungssicht nicht mehr ausreichend versorgt werden können. Was, wenn der Begriff HUNGERSNOT heutzutage immer noch real sein könnte.

    Stellen wir uns mal vor die Politiker würden uns erzählen: Leute, unsere Wissenschaftler haben ermittelt, es droht uns eine Hungersnot aufgrund einer weltweiten Dürre. Das führt zu Völkerwanderung, Schlägereien, Bürgerkriegen, Kampf ums Überleben …

    Denkt Ihr danach ist die Hölle los?

    Was also, wenn uns die Corona Geschichte als eine Story inszeniert wird um uns auf das vorzubereiten, was wir nicht hören WOLLEN und wenn wir „die Wahrheit“ hören würden, TOTAL DURCHDREHEN würden? Was, wenn unser System jetzt kontrolliert runter gefahren wird, damit wir uns langsam daran gewöhnen und uns wieder die Keller vollstopfen. Eine Angewohnheit, die angesichts von „alles muß absolut frisch sein …“ verloren gegangen ist. Genau diese „Just in Time“ Mentalität wäre aber in der Krise tödlich.

    Mir ist bewusst geworden, dass unsere Bevölkerung auf 2 Sachen absolut nicht vorbereitet ist: Hungersnot und Krieg!

    Die Regierung hat in den letzten Jahren immer gepredigt, die Leute sollen doch Vorräte für 2 Wochen im Keller anlegen, man weiss ja nicht, Umweltkatstrophe etc. Hat es jemand getan? Ich denke 95% NEIN. Reaktion der Bürger eher „Katastrophe, was ist das? So etwas gibt es bei uns nicht mehr. Krieg? Noch viel weniger!“

    Es gibt Wissenschaftler, die sagen, dass wenn nicht mehr genug Futter da ist, die Leute übernander herfallen. In der Bild-Zeitung, die bei uns in der Kantine ausliegt, war kürzlich ein Bericht, dass die Ratten-Plage in New York ein ganz besonderes neues Verhaltensmuster aufweist. Ein Rattenkrieg sei ausgebrochen, die Ratten würden übereinander herfallen. Grund: Corona hat die Strassen und Geschäfte leer gefegt und den Ratten fehlen jetzt die Abfälle von denen sie immer gut gelebt haben. Also fallen sie jetzt übereinander her.

    AKK will fast heimlich 45 x F16 Jagdflugzeuge von den Amis beschaffen und man fragt sich „wofür“, welchen Angriffskrieg will sie denn damit führen. Polen hat 32 x F35 von den Amis gerade besorgt. Ok, es gibt die Sache mit den auftauenden Böden in Sibirien, neuer Lebenraum Ost, Speerspitze Ost, Provokation der Russen, bis sie angreifen, Defender 2020, 2000 tote deutsche Soldaten pro Tag, wenn die Russen sich das nicht mehr gefallen lassen usw.

    Kann es aber auch sein, dass ein wilder Run auf die letzten fruchtbaren Plätze auf dem Planeten los geht, wenn die Leute merken, dass die Lage mit der Dürre und Hungersnot viel schlimmer ist als erwartet? Dass plötzlich ganze Völker um ihr Überleben kämpfen und dabei andere angreifen?

    Es ist nur mal so eine These, die mir insbesondere angesichts dieses nun schon wochenlang strahlenblauen Himmels so gekommen ist. Wo ist denn jetzt nach extrem warmen Winter, Sturm über Sturm, der Regen geblieben? Dieser ewig blaue Himmel ohne Wolken, das ist zwar einerseits schön, erinnert aber schon an Wüste.

    Einfach nur mal so als These in den Raum gestellt. Kann es sein, dass die Wissenschaftler und Politiker mehr wissen, aber es uns Bürgern nicht sagen können, weil sonst die Hölle los ist. Dass Corona vielleicht eine Nebelkerze ist, die aber sehr gut ihren Zweck erfüllt: Jetzt haben die Leute Berge an Toilettenpapier und Nudeln im Keller gebunkert. Wenn es in Richtung Hungersnot übel kommt, müssen wir dann mit Seuchen rechnen? Ist das dann nicht schon dir richtige Übung?

    Diese These mag sehr mutig sein, aber die ganzen „Phänomene der letzten Zeit rund um das Wetter, die Temperatur, die Stürme, den Sonnenschein, diesen extrem hellen Stern … das irritiert mich.

    Und wenn es diese Weltraumklima-Probleme gibt, dann ist das Konzept „alles ins Internet bringen“ passend, denn das Internet wurde ja sogar ursprüngich für ein Atomkriegsszenario konstruiert. Also, wenn es DA OBEN ZU HEISS ist, zu arg strahlt etc., dass die Kommunikation weiter gehen kann.

  11. R363 sagt:

    … nebenbei, irgendwie haben wir das mit dem Corona schon im Kindergarten damals gelernt:

    3 Chinesen mit dem Coronas, saßen auf der Strasse und erzählten sich was … da kam die Polizei, ja was ist denn das … 3 Chinesen mit dem Coronas.

    https://www.youtube.com/watch?v=p3DLOTqqgsQ

  12. Jens Blecker sagt:

    @R2D2 Ungewollt bist Du meiner Theorie sehr nahe gekommen die ich hier nicht thematisiere, weil es keinen Sinn ergibt. Sollte diese richtig sein, gibt es nichts was wir tun können anyway. Just look and relax. Falls Du lust hast Dir meine Theorie anzuhören, schreib mich per Mail an und wir können das mal vertiefen. Dann ergibt auf einmal alles Sinn. 😉

  13. Babs sagt:

    @R363,

    ich arbeite das jetzt mal von oben runter bis auf die 2% da komm ich später zu.

    @Jens,
    ich weiß, das gehört alles nicht mehr zum eigentlichen Thema, vlt. kannst Du das trennen?

    Wir stecken mitten in einem Klimawandel, das ist Fakt. Nur Fakt ist auch, er wurde nicht durch den Menschen ausgelöst. Das halte ich nach allen Erkenntnissen für groben Unfug. Folgedessen werden die Winter wärmer und trockener, was aber nicht heißt, dass es dazwischen Ausreißer geben wird.

    Die Stürme könnten eine Folge davon sein, da bin ich mir aber gar nicht sicher, zumal wir derzeit hier bei uns am Niederrhein jeden Tag Sturm haben, was eigentlich im Frühjahr hier bisher nicht vorkam. Seit ich hier wohne, das sind nun 10 Jahre, ist es sehr trocken, eigentlich das ganze Jahr über. In den 10 Jahren, eigentlich 11, habe ich 2 x Schnee scheppen dürfen.

    Mir ist bewusst geworden, dass unsere Bevölkerung auf 2 Sachen absolut nicht vorbereitet ist: Hungersnot und Krieg!

    Du hast Kloooooooopapier vergessen *lach

    Das mit der 14-tägigen Notversorgung steht in diesem Gesetz schon so lange drin, wie es existiert. Eine Sache war nur komisch: Ich habe von 2003-2006 beim StUa gearbeitet im Zuge der EU-Wasserrahmenrichtlinien. Irgendwann kam in meinem Forum auf „die haben das Notstandsgesetz geändert und angepasst. Wieso jetzt und wieso mitten im Frieden“. Also habe ich mir das geschnappt, durchgelesen und da stand drin, das u.a. das StUa für die Verteilungen mit zuständig ist. Fand ich prima, saß ja an der Quelle und hab um einen Termin bei meiner Chefin des Amtes gebeten. Der das Ding vorgelegt und gefragt, inwieweit das zutrifft und das Amt informiert ist. Die las sich das durch schaute mich betröppelt an und meinte „das kenne ich nicht“. Viel hatte sich da nicht geändert, nur im Grunde wer wo wie was zu verteilen hat und die Mengen waren nach oben angepasst worden. Als das auffiel, das war so in der Wende 2004/05.

    Deiner These kann ich zustimmen. Möchte sie aber noch ergänzen. Die Vorfälle derzeit auf dem Planeten und die Erwärmung sehe ich als 2 Seiten der Medaille. Corona ist ein Krieg der Völker hier auf dem Planeten. Hier wird um die Weltherrschaft gekämpft auf Teufel komm raus und ohne Rücksicht auf Menschen oder Tiere. Dieser Krieg wird aber auch derzeit schon auf den Weltraum ausgedehnt. Für meine bescheidene Meinung ein Ding der Unmöglichkeit. Solche Kämpfe dürfen nicht in den Weltraum übertragen werden. Insofern muss der Planet was diese Dinge betrifft geschlossen bleiben. Falsche Ideologien haben draußen nix verloren.

    Jens kennt mich ja nun lange genug und er weiß genau, dass wenn mir was komisch vorkommt, oder an der Nase kratzt, das ich solchen Dingen gerne nachgehe. Eins dieser Dinge war vor einem Jahr oder etwas mehr, die Behauptung in den sogenannten Fachzeitschriften, dass bis Pluto hin, der immerhin 6 MRD km von der Sonne weg ist, das Sol-System sich um 2° (sorry ich hatte % getippt, es sind Grad !!!) erhöht hat. Aha habe ich gedacht, da ist jemand mit einem Fieberthermometer durchs Sol-System geflitzt und hat Fieber gemessen. Von Corona war da noch keine Rede. Ich meine, das wäre so im Febr/März 19 gewesen, als ich das las. Nach einigem fabulieren wie und warum, habe ich meine Idee mit einem recht guten Bekannten durchgesprochen, der mir dann sagte geh dem mal genauer nach, deine Idee hat was. Gut fing ich also an zu sammeln und wie ich das immer mache um ein klares Bild zu bekommen, alles in entsprechende Dateien gepackt und alles, was mir dazu so ein fiel und was ich fand für mich in einer gr. doc-Datei ins Unreine getippt.

    Nun muss man dazu wissen, dass ich seit mehr als 40 Jahren in der historischen Forschung bin, als Eigner einem der gr. Foren zu bestimmten Themen in D/F vorstehe seit 2002 und logischer Weise bei solchen Dingen immer auch die Forschung heranziehe. Ich hab mich also hier auch durch meine Bücher gewühlt und dann angefangen mit dem sogenannten Ur-Knall, der keiner war, denn wo nix ist, kann auch nix knallen. Habe mir also ne Liste von unserem Sol-System gemacht, mit allen Angaben, die ich dazu finden konnte und die einigermaßen glaubhaft waren. Die ältesten Informationen zu unserem Sol-System stammen aus dem Enûma Eliš (babyl. Schöpfungsmythos). Den habe ich also auch noch mit herangezogen, in der Übersetzung von Sitchin. Obwohl ich Sitchin für integer halte, gehe ich auch seine Sachen mit einer gewissen Skepsis an. Was bei den Planeten gut war. Da hat er einen Missing Link drin.

    So, dann hatte ich dieses Teil irgendwann fertig und schau mir das in Ruhe Nachts mal an und denke mich laust der Affe. Der Ur-Knall war wieder da. *freu Bis auf zwei (Tiamat nicht mitgerechnet) sind alle Planeten, einschließlich unseres Zentralgestirn auf einen Schlag entstanden. PUFF machte es und das Sol-System war da. Wie bei einem Sylvestertischkracher und heraus flitzten die Planeten. Noch weng heiß und unruhig, aber immerhin. Prüft es selbst nach. Wie kann so was sein? jetzt kommen die Experten mit der These, das Sol-System bis hin zu Pluto hat sich um 2° erwärmt. Da tun sich ja schon mal mind. 2 Fragen auf:

    1. wie haben die das gemessen
    2. wie kann das nur im Sol-System sein, was ja kein geschlossenes System ist.

    Meine Idee war dann, dass

    1. das Alter nie und nimmer stimmen kann und daraus resultierend
    2. die Sonne in einem ganz anderen Stadium ist, als uns bisher erzählt wurde.

    Das würde dann auch Deine Beobachtung „wesentlich heller“ erklären, nicht aber das der Venus. Ich halte auch den Ansatz, was den Verbrennungsmotor unserer Sonne betrifft für weng sonderbar. Das die Menschheit hier auf der Erde noch arg in den Anfangsschuhen steckt, was Stellaren und interstellare Raumfahrt betrifft, ist unstrittig, andere werden da schon weit weiter sein. Vor einigen Monaten kam eine Info an mich über Jemanden der aus der alternativen Szene kommt: „es kommen 100-derte riesige Objekte aus der Sonne.“ Au fein dachte ich die schaust Dir mal an. Es waren Original NASA Bilder. Nicht gefälscht oder bearbeitet augenscheinlich. Warum die NASA die freigab weiß ich nicht. Um 2008/09 habe ich mit einem Freund von mir mal eine Nacht auf den Servern dort rumgeturnt und alles runtergezogen was uns sonderbar vorkam. Auch da haben wir diese Trümmerteile schon entdeckt. NASA angeschrieben. Antwort: Artefakte und/oder Bildstörungen. hehehe Weil ich diesen Vorfall aus 2008/09 hatte, bin ich wie ein epileptisches Eichhörnchen dahinter her gejagt, ob diese Bilder echt sind von vor einigen Monaten und sie scheinen es zu sein. Welches Material müssten die haben, um bei dem uns bekannten Antriebssystem der Sonne genau aus dieser heraus zu kommen? Normal könnten die nur als Speichel dort rauskommen, weil diese Objekte der Sonne so gut geschmeckt haben. (sorry ich reagiere gerne mal ironisch)

    Eine weitere Info aus der alternativen Szene ist, dass wir uns mit dem gesamten Sol-System mehr zur Mitte der Milchstr. hin bewegen sollen. Da Sterne/Planeten sowie Galaxien wandern ist normal, warum also nicht auch Sol-Systeme. Dadurch ist aber in meinen Augen nicht die Erwärmung zu erklären.

    Was haben wir:

    1. das Alter der Planeten kann so nicht stimmen das der Sonne ebenso nicht
    2. Objekte kommen aus der Sonne heraus
    3. im gesamten Sol-System eine Erwärmung von 2°
    3.1 warum nur da oder konnte man mehr nicht messen?
    4. ungewöhnliche Wetterbeobachtungen
    5. ungewöhnliche Beobachtungen von Sonne, Venus und Mond was Größe und Strahlung
    betrifft (übrigens ist die Venus der 4. ehem. Wasserplanet gewesen)

    So, jetzt seid Ihr dran. Welche Erklärung gibt’s dafür? Trennt aber Corona davon bitte.

  14. R363 sagt:

    @Babs

    Ich nehme das mal so an: Temperaturen auf Planeten sind wie bei uns über das Licht messbar, das von Materie aufgenommen oder reflektiert wird. Wenn da das Spektrum permanent aufgezeichnet und analysiert wird, dann kommt man eben darauf, dass die Oberflächentemperatur eines Planeten wie sogar Pluto sich anscheinend um 2 Grad Celsius (oder war es Fahrenheit) erhöht hat!?

    Wir wissen aber dann immer noch nicht, wo die QUELLE dieser Temperaturerhöhung ist oder?

    Eine andere Sonne, eine andere Energiequelle wie eine Wolke energiereicher Strahlung durch das ein Planet wandert.

    Mit fällt dazu das OMG-Teilchen und die Lokalisierung von deren Quelle ein. OMG, also das bzw. die „Oh my God“ Teilchen. Es wird gesagt, man sei der Quelle im Weltall auf der Spur von der diese Teilchen derzeit auf die Erde strahlen, die energetisch viel stärker sind, als man je erwartet hat. Deshalb auch der Begriff OMG.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Oh-My-God-Teilchen

    >> Das Herkunftsgebiet liegt bei Rektaszension α = 5h 40m 48s ± 0h 2m, Deklination δ =48° ± 6°.

    Über die Quelle dieser Energie in deren „Feuerstrahl“ wir, also die blaue Perle, ja anscheinend liegen, ist man sich angeblich nicht klar. Kann es aber lokalisieren. Wer steht also nun wie unter welchem Energiestrahl. Welche Energie erhält nun z.B. Pluto um 2 Grad wärmer zu werden. Welche Energie wir?

    Dann gibt es die Geschichte mit dem Polsprung. Supercomputer der USA, die damals die Atombombenexplosionen ständig durchgerechnet haben, rechnen jetzt den drohenden Polsprung durch. Man weiss aus der Geschichte, dass er sehr plötzlich in wenigen Jahren erdgeschichtlich stattfand, dass danach die gesamte Magnetisierung neu ausgerichtet war. Nach den Russen ist das Erdinnere wie eine Art Dynamo zu sehen. Dieser ist aber nicht homogen. Also ist eine Änderung darin vorstellbar. Mit weitreichenden Auswirkungen auf unser Magnetfeld, auf unser Schutzschild, auf unser Wetter / Klima …

    Dein Hinweis, dass das Mobile Sonnensystem sich innerhalb der Milchstrasse ihrerseits wieder eine elyptische Reise vollzieht und damit auch in verschiedene Regionen des Weltraumklimas gerät, vertrete ich auch. Dieses Weltraumklima könnte eben genau von so etwas wie der OMG Quelle massiv beeinflusst sein. Unser Sonnensystem und die Milchstrasse, alles geht ja „seine Bahnen“. Also auch im Grossen was im Kleinen passiert. Alles rotiert!

    Dann gibt es historische Hinweise, dass in älteren Kulturen teils massive Klimaveränderungen stattfanden und es gab noch kein menschengemachtes CO2 was hier die Rolle spielen konnte. Kulturen gingen an diesen Klimaänderungen z.T. unter. Wer da mehr wissen will, kann ja „Jared Diamond – Der Kollaps“ lesen.

    Und dann ist mir noch etwas aufgefallen. Irgendwo in der Bibel steht etwas von einem Monument was die Reiche dieser Welt kennzeichnen würde. Erst ein Haupt aus Gold, dann ein Panzer aus Stahl und zuletzt die Füsse aus einer Mischung aus Erde und Metall. Es kommt ein großer Felsen vom Himmel gefallen und fällt diesem Riesen auf die Füsse und dann bricht er zusammen. Also alle Weltreiche kollabieren von einem Stein der aus dem Himmel fällt. Das mit dem goldenen Haupt geht in Richtung Babylon, Goldreiche. Das Reich des Stahls ist das Maschinenbauzeitalter. Und das Reich der Füsse mit Sand (Silizium) und Metall (Leiter), ist doch unser Zeitalter. Wir haben fast das Wissen aller voriger Zeitalter in uns, laufen damit. Was ist nun ein Stein der vom Himmel fällt, uns auf die Füsse fällt, so dass wir am Ende quasi „nichts mehr wissen“. Aus meiner Sicht recht einfach. Wenn es aus dem All eine Art OMG-Explosion gibt, wir von einem Sonnensturm voll getroffen werden etc., dann radiert es unsere gesamte moderne Zivilisation und nahezu das gesamte Wissen an einem einzigen Tag aus. Wir werden am Tag darauf aus dem Haus gehen und es wird kein Auto, kein Computer, keine Firma, kein gar nichts mehr laufen. Es hatte nämlich alles Microcontroller in sich und diese waren hochgradig anfällig gegen elektromagnetische Stürme von aussen. Also ist unsere gesamte Zivilisation und nahezu unser gesamtes Erbe was wir in elektronischen Datenbanken hielten, an einem einzigen Tag vernichtet worden.

    Ich frage mich: Ist das gut? Wie werden die Menschen nach diesem Ereignis sein?

    Ich denke ja, es wird uns befreien! Natürlich werden wir nahezu unser gesamtes historisches Erbe verloren haben, aber brauchten wir das alles wirklich um einfach nur

    LIEBENS-WERTE MENSCHEN zu sein. Um homo amoris zu sein. Bricht also dann für uns alle ein neues Zeitalter der Liebe an. Ein Zeitalter in dem wir nicht mehr unsere sapiens, sondern unsere Fähigkeit zum Lieben als die stärkste Kraft in uns und unsere größte Chance zum Paradies auf Erden erkennen. Wir haben uns doch das Paradies selbst zerstört. All die Zeit.

    Und jetzt betrachtet das Weltall als ein riesen Uhrwerk. Dass wir Kosmonauten dann eines Tage durch diese OMG Zone durch müssen, das war doch dann schon immer klar. Nur wir kleine Menschen, die quasi von 7 Uhr bis 8 Uhr erdgeschlichtlich erst leben, wissen nicht genau was um 5 Uhr abging. Ein Mammutbaum weiss es vielleicht schon, nur kann er uns das nicht erzählen. Und was, wenn es „mal wieder 5 Uhr ist“? Oder anders ausgedrückt „was wenn die Uhr mal wieder 12 geschlagen?“ Sie hat schon einmal 12 geschlagen. Aber das hatten wir nicht erlebt und das Wissen darüber haben wir nicht.

  15. R363 sagt:

    @Jens
    melde mich mal beizeiten, habe dieses Wochenende viel zu tun …

  16. R363 sagt:

    … ich teile mit Euch mal ein Bild was ich sehe und fühle.

    Wir wandern jetzt durch das Zentrum einer 8. Die 8 ist eine 0 die sich faltet. Die 0 ist die Elipse, unsere grundsätzliche Reise. Aber diese 0 kann sich falten und zur 8 werden. Das ist nicht die klassische lineare Mathematik, also Schulmathematik. Danach ändert sich etwas in unserer Bahn und Richtung.

    Die beiden Teile der 8 sind die beiden Zeitalter. Das alte verlassen wir jetzt in dieser Mitte der 8. Das ist der Wendepunkt. Das ALTE Zeitalter, also der untere Teil der 8 hinterlässt den homo deus. Den Menschen, der Gott sein wollte, den Transhumanisten, die mit dem Reich 4.0, die Weber, die Linearisierer, die Quadratkopf-Menschen. Sie wollten MACHT und nicht LIEBE.

    Sie kämpfen gegen das neue Zeitalter der Liebe an, denn Liebe ist Schwäche und genau diese Schwäche ist aber unsere wahre menschliche Stärke. Die Weber sehen das anders. Sie wollen alles ER-GREIF-EN und damit BE-HERR-SCHEN. Sie wollen über allem stehen und nicht unter allem. Also nicht in Liebe DIENEN. Die Weber sehen ihre Zeit als gekommen, fühlen sich so, als hätten sie nun alle Weltreiche an ihren Fäden hängen.

    So mal das Bild was ich sehe.

  17. Irmonen sagt:

    lieber R363, mal wieder ein sehr schöner Komm von dir.

    Hier ergänze ich mal deine Haltung von einer bedeutsamen Person aus der Wissenschaft.
    Ich habe Professor Dürr 2 mal life im Vortrag gehört auch den hier verlinkten.
    Dieser Vortrag gehört in jede Uni als Pflichtvortrag.

    „Naturwissenschaftliche Erkenntnis und Erleben der Wirklichkeit“
    Prof. Dr. Hans-Peter Dürr, international renommierter Kernphysiker und Träger des Alternativen Nobelpreises von 1987, sprach am 28. Mai 2002 im Großen Hörsaal des Instituts für Technische Mechanik, im Rahmen des Seminars zum Dialog von Naturwissenschaften und Theologie.
    Wir sind diesbezüglich – die Welt be-greifen wollen – im letzten Jahrhundert bereits gescheitert, haben es aber noch nicht gemerkt: Die Welt ist viel größer als um sie „in den Griff zu bekommen“…..
    (na weiß das auch Billy Gates….)

    https://www.youtube.com/watch?v=I-4PFo487m0

  18. dieter e. sagt:

    @R363:
    Die (Welt)Geschichte kannst du im Buch Daniel nachlesen.

    https://www.bibleserver.com/NLB/Daniel2

    Wichtig ist auch die Erklärung des Traumes zu lesen.

    Beste Grüße
    D.

  19. Babs sagt:

    @R363,

    es sind Grad keine Fahrenheit. Fahrenheit wurden zwar auch angegeben, aber ich habe mir C gemerkt. Das sind so Sachen, die mir beim suchen nach ganz anderen Dingen vor die Füße fallen und ich sie deshalb nicht gleich sichere. Deshalb kann ich auch nicht sagen, wo genau ich das in welcher Fachzeitschrift gelesen habe. Mittlerweile gibt’s aber genug Artikel zu dem Thema. Ein weiterer Artikel auch aus so einer Zeitung ist der Punkt Strahlung, da hast mich an was erinnert. Irgendwelche Schlauköpfe einer Uni in den USA haben festgestellt, dass seit ca. 5 Jahren eine Art Strahl – aus was auch immer – die Erde trifft. Nicht Mond nicht Mars, sondern die Erde punktgenau. Er kommt aus dem Zentrum der Milchstr., wo genau konnte man aber noch nicht feststellen. Auch so ne Sache, die ich las, mir im Hinterkopf zwar speicherte für den Fall dass da noch mehr kommen sollte, URL aber nicht gespeichert. Wenn ich alles sichere was mir so vor die Füße fällt, habe ich in einem Jahr ne Biblio von hier bis zum Mond.

    Das mit dem Licht der Oberfläche, wäre eine Erklärung ja. Allerdings kann sich Licht auf der Oberfläche eines Planeten auch durch andere Einwirkungen ändern. Vermutlich sieht man Eis oder Gasplaneten schneller als z.B. Planeten mit dem Aussehen des Mars. Den sieht man ja nur in seiner rötlichen Form durch die relative Nähe zur Sonne. Vermutlich würde man den nicht mehr sehen, wenn er mit Pluto tauschen würde.

    Eine 2. Sonne: ok soll dieses Sol-System ja mal gehabt haben. Findest auch in vielen alten Mythen. Ich halte viel von diesen alten Mythen, zumal, wenn sie sich in vielen anderen wiederholen, die nie untereinander Kontakt hatten. Ich habe mich dahingehend lange mit Nibiru auch beschäftigt, der wenn man den alten Übersetzungen glauben kann, in meinen Augen ein künstl. Planet sein muss. Mittlerweile hat ja auch die Forschung angeblich herausgefunden, dass er eine eigene Sonne hat und ihn umkreisende weitere Planeten. Ich tue mich allerdings schwer mit der Zeit, in der er auftauchen soll von alle 3.600 Jahre weil mir da innerhalb der letzten 12.000 Jahre Erzählungen fehlen. Mir sind nur 2 bekannt dazu und zwar einmal aus Babylon und das andere von den Priestern von ON. Wobei letztere über ein Wissen verfügt haben müssen, was entweder aus Babylon übernommen wurde oder darüber hinaus ging. Wir kennen viele sehr alte Überlieferer, die u.a. die Aussagen dieser Priesterschaft wiedergeben – nicht nur Herodot – dass in der Vergangenheit es immer wieder Polsprünge gab und zwar nicht nur Magnetische, sondern auch Geografische.

    Wenn man von mehreren Polsprüngen spricht, dabei zu Grunde legt, dass dies so alle 26.000 Jahre passiert, wie weit muss deren Wissen zurückgehen und wer gab es ihnen? In ON selbst können wir nicht mehr suchen, weil da im Laufe der Jahrhunderte alles platt gemacht wurde und an unterirdische Dinge kommt man nicht mehr heran, weil heute darüber der dreckigste Teil Kairos gebaut ist, da wo der Müll in den Hochhäusern sortiert wird. Immer wieder ein Thema bei uns in den Besprechungen der Abt. Ägyptologie. Diese Bibliothek ist also genauso verschwunden wie die von Alexandria und andere. Wobei Alexandria sehr wahrscheinlich gesichert wurde und versteckt, aber entweder bis heute nicht gefunden wurde, oder durch die Ägyptenmafia an den AMORC weitergegeben wurde und in deren Keller kommt auch so schnell keiner rein.

    Die RU sowie auch die US sind sich da komischerweise mal einig, sie vermuten diese Form des Erdkerns, sind aber beide so ehrlich zuzugeben, dass sie es nicht mal genau wissen. Es könnte also auch eine ganz andere Masse sein, die da unten herumwirbelt. Diese Ehrlichkeit hat mich dann doch sehr erstaunt. Nur welcher Sprung kommt? Geographisch oder nur Magnetisch? Bei einem Geographischen käme die Erde mal so richtig in Schwung und ob ich das erleben möchte, ich denke mal eher nein.

    Das mit der Aussage der Bibel kenne ich auch, obwohl ich mit Religionen, spez. der Abrahamitischen so gar nix am Hut habe. Ich habe das aber im Gegensatz zu Dir viel weiter zurückdatiert. Sehr viel weiter. Es erinnert an die Sodom Geschichte, aber auch die liegt sehr viel weiter zurück. Für mich bewegen sich diese Erzählungen im Bereich 400.000 – 2 MRD Jahre zurück. D.h. Deine Zurückstufung hätten wir drin. Funde in dem Bereich existieren auch, werden aber aus guten Gründen nicht an die gr. Glocke gehangen. Stimmen die derzeit heiß laufenden Behauptungen – die auch von Kerry (ehem. AM der US) gestützt werden, weil er vor Ort war u.a. (2016) – dann birgt die Antarktis eine üble Überraschung in der Hinsicht. Ich würde da derzeit gerade einen Riesenfön gerne draufhalten, damit das Eis schneller schmilzt. Darauf stürzt sich jetzt natürlich auch die ganze alternative Szene. Was da teils erzählt wird könnte ich mich weglachen. Vor allem aus der ooooooooohm und Mantra betenden New Age Bande. Wird das gefunden, was ich vermute, nämlich der Nachweis und zwar handfest zum anfassen mit all der Technik, dann würde das bestätigen, was ich im vorigen Komm zum Alter des Solsystems gesagt habe. Auf die Erklärung der „Wissenschaft“ bin ich dann ja mal sehr gespannt. uuuuups es gab Vorvordere, mit dem Wissen? Wer waren dann deren Vorvordere und welches Wissen hatten die? Wissen fällt nicht vom Himmel ….oder doch? Hoffentlich erlebe ich das noch, ich hätte Spaß in den Backen ohne Ende. Es gibt allerdings noch eine 2. Ecke wo ähnliches rauskommen kann, die liegt gar nicht so weit weg von der AA. Ist aber nicht so bekannt und dabei möchte ich es auch erst mal belassen.

    Warum sollte unser Erbe verloren gehen? Doch nur der Teil, der auf Datenträgern ist. Alles andere bleibt erhalten, sofern wir NUR von einem Spucken der Sonne reden also EMP ähnlich. Bei einem Geographischen Polsprung könnte das anders aussehen. Da dürfte mehr verloren gehen noch. Ich vermute aber mal dass mind. 2 Generationen, die sich erinnern können, vlt. viel bewirken können. Die Frage ist dann nur in welche Richtung. Der Mensch schafft sich sein Paradies oder seine Hölle selbst. Die Gretchenfrage ist also in welche Richtung würde sich die Menschheit entscheiden?

    Schau mal jeder schimpft auf die Migranten. Tue ich auch, was den Teil dieser Leute betrifft, die aus rein wirtschaftlichen Gründen derzeit die EU erpressen. Fakt ist aber und da beißt die Maus keinen Faden ab, das Wissen kam aus dem Orient, auf dem wir heute aufbauen. Die damals bekannte Welt war der Nahe und Mittlere Osten, der sich dann über viele Teile des Planeten ausbreitete. Geh mal 5 – 6.000 Jahre zurück, welche Erfindungen es damals schon gab, die in unserer Zeit, also sagen wir mal so die letzten 250 Jahre einfach nur wiedergefunden wurden. Teilweise Erfindungen, die wir heute nicht mehr hinbekommen. Es kam nicht aus Europa oder aus dem Land der Denker und Dichter, es kam aus dem N.+M. Osten!!!! Das die sich selbst in die Steinzeit zurückgehauen haben, ist denen nicht klar oder nur wenigen. Schuld haben daran die Abrahamitischen Religionen und der Dreck der daraus gemacht wurde. Das gehört weg und das möglichst vorgestern.

    ….. übrigens Dein Bild finde ich Klasse, zumal die 8 auch für die Unendlichkeit steht und das Universum. Die Null, der Ouroboros. Beides sind aber Symbole, die sich nicht auflösen. Der Ouroboros beißt sich in den Schwanz und in der 8-terbahn bleibt man auch hängen. Es muss also noch etwas geben, wo man sich wirklich lösen, sprich ändern kann. Meine Vermutung ist, dass es in der heiligen Geometrie zu suchen ist, über die wir fast überhaupt nichts wissen. Ist Dir das schon mal aufgefallen? Wir leben damit jeden Tag, sie ist in fast allen Dingen des täglichen Lebens vorhanden, ob Natur oder Tier/Mensch, im Universum zu Hauf, da gibt’s eigentlich nichts anderes als hl. Geometrie. Nur such mal danach im Web oder in Büchern. Außer (fast) New Age Mist findest da fast nix. Das Wenige was man finden kann ist aber nicht aussagekräftig genug. Warum ist das so? Die hl. Geometrie ist eine unsagbare Kraft. Aber dazu nur bei Interesse mehr.

  20. rainer vogel sagt:

    ich copy und paste hier mal einen Kommentar vom allesschall blog:

    Den Zusammenhang zwischen der Gates Foundation und den Gesichtern die zu uns sprechen kann man hier sehen. Die Gates Datenbank an wen Geld gespendet wurde: https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database#q/k=spiegel

    zB Spiegel Online 2,5 Mio. Johns Hopkins über 80 Mio. Robert Koch Institut. Charite Berlin (Drosten). DIE ZEIT etc.

    Alles eine Sosse.

  21. dieter e. sagt:

    Auch das sollte mal hier dokumentiert werden:

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/coronakrise-krimi-um-heilmittel-chinesische-intrige-gegen-us-konzern-70262256.bild.html

    Auszug: „Immer wieder verschloss die WHO ihre Augen vor der realen Lage in China, übernahm die Propaganda-Angaben des Regimes und ignorierte Experten-Kritik an deren Informationspolitik.

    WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus (55) wurde 2017 mit Unterstützung Chinas gewählt. China ist einer der wichtigsten Handelspartner seines Heimatlandes Äthiopien.

    Tedros war dort Mitglied und Abgeordneter der „Volksbefreiungsfront von Tigray“, einer stramm sozialistischen Partei. Die äthiopische Regierung, in der Tedros lange Minister war, erhielt mehrmals großzügige Milliarden-Kredite aus China.!“

  22. Irmonen sagt:

    wie die Gegenpropaganda arbeitet, die Coronabefürworter wegerklären will

    bei NNE,
    verlinkt hier und copy
    “ Als sich die Corona-Epidemie immer stärker in Europa auszubreiten begann, im Februar und in den ersten zwei Märzwochen, wurde das Virus in linken Kreisen noch vielfach mit einer „etwas heftigeren Grippe“ verglichen. Das hat sich inzwischen aufgrund des „drastischen!!!??? Anstiegs der Todesfälle“ erledigt und ist von einer anderen Rhetorik abgelöst worden.

    https://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/473/die-argumente-der-coronaleugner-6673.html

    einfach Behauptungen aufstellen – „drastische Zahl der Todesfälle“, undifferenziert, wie man inzwischen weiß, z.B. das mit und durch den CV2 gestorbenen sein….

    Unterschlagen wird: Alte, mutlimorbid, Vorerkrankte, Zivilisationsgeschädigte durch saufen fressen rauchen und chronischen Stress, die Umweltverschmutzung durch Smog, alles nicht wichtig wenn es darum geht dem Coronahype weiter zu bedienen.

    War heute diverses besorgen, man glaubt es nicht viel unterschwellige erheblich aggressive Emotionen spürbar sind und ausgedrückt ewrden,von den Paranoikern die massiv subaltern, bequem, obrigkeitshörig, staatsgläubige sind, selber Denken abgeschafft, muss ja stimmen was Mutti Merkel und Bübchen Drosten und Vati Gates so in die Welt setzen.

    Sie wollen nicht sehen wahrnehmen dass das zum zivilisatorischen Zusammenbruch führen wird, nein, das richtet doch wieder der Staat da oben…im Notfall mit Steuergeld (Bild), von wem, macht nichts höhere Steuern, weniger Geld zum ausgeben,das kurbelt die Wirtschaft so richtig an….

    Wenn die unterdrückte Lebensenergie, wer mit Maske frei amten kann lügt, noch subtil aggressiv eher unterschwellig, sich an den gesellschaftlichen Eiterbeulen Bahn bricht – dann Gnade uns Gott oder den Orten wo das sich Bahn bricht….

  23. Ignorant sagt:

    https://www.nytimes.com/interactive/2020/04/21/world/coronavirus-missing-deaths.html

    Die NY-Times hat in nem Artikel die Übersterblichkeit in 10 Ländern aufgefasst.

    Dabei betrachtet sie nicht die letzten Wochen und stellen es den Jahres Zahlen gegenüber. (Was falsch wäre) Sondern sie vergleichen den Zeitraum mit zurückliegenden Zeiträumen.

    Spanien: +66%
    Frankreich: +32%
    England: +33%
    NewYork: +298%
    Niederland: +33%
    Istanbul: +23%
    Jakarta: +36%
    Schweiz: +21%
    Belgien: +25%
    Schweden: +12%

    Und bedenkt, das es hierbei keine Rolle spielt, ob sie an COVID19 gestorben sind oder nicht. Denn Fakt ist, das die Menschen starben. Woran?, ist erst einmal egal. Wenn nicht an COVID19, dann muss etwas andere die Sterblichkeit um 33% erhöht haben. Selbst das „tolle“ Schweden hat +12%.

  24. Ignorant sagt:

    Quelle: https://www.nytimes.com/2020/04/23/world/coronavirus-news.html

    Ecuadors erhöhte Todesfälle während des Ausbruchs sind 15-mal so hoch wie die offizielle Zahl der Coronaviren.
    Laut einer Analyse der New York Times ist die Zahl der Pandemie-Todesopfer in Ecuador 15-mal so hoch wie die offizielle Zahl, was bedeutet, dass sie einen der verheerendsten Ausbrüche der Welt erlitten hat.

    Bis zum 15. April, so die Regierung, seien 503 Menschen von Covid-19 getötet worden.

    Laut der Times-Analyse, die auf offiziellen Sterberegistrierungen aus der Vergangenheit basiert, war die Gesamtzahl der Todesfälle in Ecuador vom 1. März bis 15. April in einem Land mit 17 Millionen Einwohnern um 7.600 höher als üblich 3 Jahre.

    In der ersten Aprilhälfte war die Sterblichkeitsrate des Landes dreimal so hoch wie normalerweise.

    Dieser außergewöhnliche, plötzliche Anstieg ist weitaus größer als der Anstieg der Sterblichkeitsraten , selbst in von Coronaviren heimgesuchten Ländern wie Spanien .

    Es war bereits klar, dass Ecuador schwer getroffen worden war, Leichen auf Gehwegen zurückgelassen und in Leichenschauhäusern gestapelt worden waren. Die Regierung hat jedoch anerkannt, dass die Anzahl der Tests und die Überlastung der medizinischen Ressourcen viel zu niedrig war.

    „An den Türen unserer Kliniken starben Menschen, und wir konnten ihnen nicht helfen“, sagte Marcelo Castillo, Leiter einer Intensivstation in einem privaten Krankenhaus. „Mütter, Ehemänner, die unter Tränen um ein Bett bitten, weil ‚Sie Arzt sind und uns helfen müssen‘.“

    Die Zahlen geben einen deutlichen Hinweis darauf, wie die Pandemie sowohl die Reaktionsfähigkeit der Gesundheitssysteme als auch die der Regierungen, insbesondere in Entwicklungsländern, den Überblick zu behalten, übertroffen hat.

    Rohe Mortalitätsdaten geben nur einen groben Überblick über die tödliche Reichweite des Virus, und unbekannte Faktoren können zum Anstieg beitragen. Es umfasst sowohl Menschen, die Covid-19 erlegen sind, als auch diejenigen, die gestorben sind, weil sie aufgrund der Überflutung der Krankenhäuser keine Versorgung für andere Erkrankungen erhalten konnten.

    Da Ecuador seit Mitte März national gesperrt ist, ist die Gesamtsterblichkeitsrate in den letzten Tagen stark gesunken.

    PS:
    Offiziell hat Ecuador aktuell 11.183 Fälle auf 560 Tote. … Im Iran das gleiche Spiel. Wir reden hier von Ländern die nicht einmal ihrer Toten einsammeln können… von eine Behandlung oder gar Diagnose ganz zu schweigen….

  25. Ignorant sagt:

    Offiziell hat Ecuador aktuell 22.719 Fälle Sorry

  26. Ignorant sagt:

    Die vorläufige Zahl der in England und Wales in der Woche zum 10. April 2020 registrierten Todesfälle betrug 18.516; dies entspricht einem Anstieg von 2.129 registrierten Todesfällen gegenüber der Vorwoche (Woche 14), ist 7.996 Todesfälle mehr als im Fünfjahresdurchschnitt und die höchste wöchentliche Gesamtzahl seit Woche 1 im Jahr 2000.

    Von den in Woche 15 registrierten Todesfällen wurden 6.213 als „neuartiges Coronavirus (COVID-19)“ bezeichnet, was 33,6 % aller Todesfälle entspricht; dies entspricht 3.475 (21,2% aller Todesfälle) in Woche 14.

    In London ist mehr als die Hälfte (53,2%) der in Woche 15 registrierten Todesfälle, an der COVID-19 beteiligt waren; Die West Midlands hatten auch einen hohen Anteil an COVID-19 Todesfällen, auf die 37,0 % der in dieser Region registrierten Todesfälle entfielen.

    Die Gesamtzahl der Todesfälle, die nach Demonstfolge zwischen Woche 11 (als die ersten COVID-19-Todesfälle registriert wurden) und Woche 15 registriert wurden, hat sich die Zahl der Todesfälle in Pflegeheimen um 2.456 Todesfälle verdoppelt (99,4 % anstieg); während wir einen Anstieg von 72,4% (3.603 Todesfälle) in Krankenhäusern und 51,1% bei Privathaushalten (1.392 Todesfälle) verzeichnen haben.

    Von den bis zur 15. Woche registrierten Todesfällen mit COVID-19 ereigneten sich 83,9% (8.673 Todesfälle) im Krankenhaus, der Rest in Pflegeheimen, Privathäusern und Hospizen.

    Woche 15 beinhaltete den Karfreitag-Feiertag; der Fünfjahresdurchschnitt zeigt einen Rückgang der Anmeldungen über die Osterfeiertage; Das Coronavirus Act 2020 erlaubte es jedoch, die Standesämter über Ostern offen zu halten, was den Rückgang der Anmeldungen für Woche 15 2020 verringert haben könnte.

    Qwelle:https://www.ons.gov.uk/peoplepopulationandcommunity/birthsdeathsandmarriages/deaths/bulletins/deathsregisteredweeklyinenglandandwalesprovisional/weekending10april2020

  27. Ignorant sagt:

    Ist wirklich krass. Exakt 2-3 Tage bevor sie die Massenveranstaltungen (Fußball) verboten haben, machten alle Politiker UND ALLE Medien eine volle Kehrtwende.

    Die öffentlichen Medien richten sich nach Merkel aus. Und die alternativen Medien richten sich entgegen den offiziellen Medien aus.

    MMnews z. B. hat auch vorher schon recht kritisch über Covid-19 berichtet… bis die anderen die Wende machen. Jetzt sagen sie quasi das Gegenteil zu dem von vor dem 9.3….

    Alle Medien sammeln ihre Leute ein, und gibt ihnen was sie brauchen…

    In der Woche des ersten März wurde bewiesen, das alles Fake ist… und keinen interessiert es.

  28. Babs sagt:

    @Ignorant,

    danke für die Infos, kann man gut gebrauchen.

    Es gibt aber auch wundervolle Nachrichten trotz Corona.

    Welt weit hat sich die Natur so toll erholt, wie niemals zuvor. In den Grachten von Venedig schwimmen Delphine, Quallen, andere Fische, das Wasser ist kristallklar.

    Überall auf der Welt erobern die Tiere die Städte für sich zurück, was bestimmt noch Probleme geben wird, keine Frage. Rehe, Kojoten, Wildschweine, Pumas erobern die Parks und was mich sehr gefreut hat, in nur 15 Tagen nicht waschen, keine Einleitungen mehr und der Ganges hat sich mit über 50 % gesäubert. Es ist einfach traumhaft. Hoffentlich lassen sich die Menschen das mal weltweit eine Lehre sein.

  29. Irmonen sagt:

    Kipping Point bei Corona???

    Sensation und ihre möglichen Hintergründe

    Kommentar des BILD-Chefs https://www.youtube.com/watch?v=4AHUTRqUaTk

    Das Corona Kartenhaus zerstört ! Überraschung! schnell gucken
    Caoch Cecil, Bild mit neuer Richtung…..
    https://www.youtube.com/watch?v=BBsET-tUzzM

    Herman & Popp: BILD-Zeitung auf neuem Kurs – Was haben die USA damit zu tun? 22.4.20
    Am 26. April 2020 wartet die BILD-Zeitung mit einer Sensation auf: Chefredakteur Julian Reichelt kritisiert die deutsche Bundesregierung auf das Heftigste in Sachen Corona-Management. Und er fordert: Schluss mit Starrsinn in der Corona-Politik. Reichelt geißelte die Widersprüchlichkeit von
    Eva Herman und Andreas Popp liefern neue, brandaktuelle Einblicke in brisante Hintergründe, die das Meinungsbild in Deutschland möglicherweise künftig neu beeinflussen könnten.
    Investor bei Springer aus USA, KKR Investor – Springerverlag wurde von der Börse genommen.
    https://www.youtube.com/watch?v=V0MMmOfhaIs

  30. R363 sagt:

    Bin heute in der Bahn gefahren, „1. Maskentag“. Interessant das zu beobachten. Die patroulierende Polizei und Bahnsicherheitspersonal trug im Bahnhofsbereich in einer Stadt Masken, in einer anderen noch nicht.

    Mal schauen welches „Wirtschaftswunder“ für manche Maskenproduzenten jetzt kommt. Waren echt schicke Modelle dabei. Übrigens werden die ersten Masken-Chargen schon als fehlerhaft rückgerufen, während Neuware bei der BW aus China eingeflogen kommt. Melita Kaffeefilter stellt jetzt neben den Modefirmen auch Masken her 😉

    Warten wir mal ab, ob es bei den Masken zu einem globalen 4.0 kompatiblen taging Testlauf zwecks weltweiter Plagiatvermeidung (Internet of Things), Rückverfolgbarkeit (Ursprung, Sperren und Freigaben, Entsorgung, also das 4.0 product life cycle Management), MHD (Einhaltung der Mindesthaltbarkeitsanforderungen) und den damit einhergehende KONTAKTLOSEN Sicherheitsforderungen dieses kritischen Produktes bald kommt. Die Maske 4.0 wäre aus meiner Sicht ein idealer Prototyp für einen globalen product life cycle 4.0, der weltweit regierungsunterstützt angestossen wird.

    Interessant fand ich heute in der Bahn das „Ticket-Kontroll-Sonderkommando“ aus 3 Kontrolleuren, welche in einer sehr professionellen Blitzaktion den Zug auf Schwarzfahrer durchkämmten (mit Masken!). Sie haben eine Zangenbewegung gemacht, das eigentlich selten ist. Dazu muß man wissen, dass in letzter Zeit OHNE MASKEN keine Kontrolleure unterwegs waren. Man rechnete also vermutlich mit einer hohen Zahl von Schwarzfahrern. Kaum Maskepflicht, kommt also ein Ticket-SEK durch den Zug geschossen 🙂

    Jene, welche die Masken in den ÖPNVs als übertrieben ansehen, mal folgende Hinweise:

    Die Bahn hat in der Vergangenheit eine Mentalität des rücksichtslosen Kurzaufenthalts an den Bahnhöfen durchgezogen. Grosse Städte, kleine Städte, Kurstädte mit vielen alten Leuten die einfach Zeit brauchen für Ein- und Ausstieg … alles ziemlich egal … Hauptsache weiter. Immer kurz gehalten und weiter! An diesen Missstand haben sich ÖPNV Fahrgäste gewöhnt, mit der Konsequenz: Wenn Du nicht rennst, fährt der Zug einfach ohne dich weg. Du kommst nicht mehr rein oder nicht mehr raus. Das kombiniert mit der Permaunpünktlichkeit FAST ALLER Nahverkehrszüge.

    Dieses Missmanagement hat z.B. zu den Anballungen an den Türen geführt nach dem Motto „nichts wie rein bzw. nichts wie raus“. Dass es eine Maskenpflicht gibt, war also unter diesen historisch bedingten unmöglichen Zuständen unweigerlich.

    Aber siehe da, die Bahn kann auch anders und versteht plötzlich, dass man in Großstädten oder Kurorten einfach länger warten muß und sie machen es neuerdings. NUR: Der Zugführer sagt nicht „wir warten lange genug, Sie haben Zeit in Ruhe nacheinander ein- bzw. auszusteigen“. Ich denke sie machen das nicht, weil dann das Versagen der Vergangenheit offensichtlich würde. Warum, werden sich dann die regelmässigen Bahnfahrer fragen, haben sie das denn nicht schon vorher so gemacht? Aber im Falle machen sie das auch nicht, weil sie andere Anweisungen von oben haben. Dazu später.

    Dann waren jetzt wieder fast alle Sitzplatzgruppen belegt. Also nicht die Nachbarsitze, aber alle Reihen. Heisst also die Züge beginnen sich wieder massiv zu füllen. Und das – meines Wissens – immer noch mit ausgedünnten Ferienfahrplan. Also sind das zu wenig Zugfahrten, falls es wieder zu einem Anstieg in den ÖPNVs kommt.

    Die Maskenentscheidung in den ÖPNVs ist also sehr naheliegend angesichts ausgedünntem Ferienfahrplan, historischen Zeit-Missmanagement und daraus sich ergebenden Panikanhäufungen an den Nadelöhren wie Türen, Treppenaufgänge, Unterführungen … 1,5 m Abstand ist unter solchen Umständen nämlich ein Witz. In der Praxis muß man achten, dass man dem anderen nicht auf den Füssen steht. Insbesondere wenn es auf Großstädte, also Ballungszentren zu geht und die Züge sich immer weiter füllen bis kein Sitz mehr frei ist, dann stehen sich die Passagiere in den Fluren auf den Füssen und knutschen sich fast ab.

    Wenn die Bildzeitung jetzt Druck macht, mit diesem „Viren Unsinn der die Wirtschaft schädigt“ aufzuhören, dann steht hinter ihr wohl die weltweite Wirtschaftslobby und deren Spitzen. Also die von mir bereits erwähnten „ECHTEN Reichen“, die nun auch in ihren ARBEITLOSEN Einkommen (Patente, Rechte, Lizenzen) zu spüren bekommen, dass es mit den klirrenden Kassen nicht mehr läuft wie es laufen soll. Mit dem geringen Gesamtumlauf, reduzieren sich nämlich auch anteilig die arbeitslosen Gewinne dieser Leute. Diese sind ja an DIE FLEISSIGE ARBEIT „DES KLEINEN MANNES“ gekoppelt.

    Wenn man also die WO 4.0 durchziehen will, dann muß das in ihren Augen viel zügiger und übergangsloser laufen. Radikaler! Bitte Gas geben jetzt! Ende mit diesem politischen Rumeiern, könnte man sagen.

    Nur, geht das praktisch nicht so einfach. Insbesondere der Bürger des „glorreichen freien Westens“ muß ja so über den Tisch gezogen werden, dass sein Hosenboden nicht zu heiss wird und er Verdacht schöpft.

    Sollen die Politiker vielleicht ganz offen ihren Bürgern erklären, dass Billy ihnen (also 7 Mrd. Menschen) sein Quantum-Dot-ID-Tattoo (Viren-Scanner und Indikator) in den Klinik-Tattoo Studios verpassen will? Und dann noch der erste Corona-Impfstoff gleich dazu eingespritzt wird. Und siehe da, seine Nano-Tubes zeigen nichts mehr an. Alles ok, alles behoben … jetzt kann es wieder ins Flugzeug gehen … der Sommerurlaub ist doch noch gesichert … oder zumindest der Winterurlaub.

    Ich habe mal so rumgefragt, was Leute davon halten, demnächst in den „Tattoo-Studios“ ihr digitales Immunitäts-Tattoo zu bekommen. Die Mehrheit findet das gar nicht lustig und meinten „spinnen die, kommt nicht in Frage …“

    Dann der Versuch mit der Lokalisierungs-Regierungs-App. Habt Ihr gemerkt, wie sie in den letzten Tagen zurück gerudert sind. Sie wollten da einen wesentlichen 4.0 Durchbruch (Mobility 4.0) erreichen. Also alle Menschen LEGAL auf Schritt und Tritt bzgl. ihren Bewegungen überwachen, den Datenschutz sukzessive unterwandern und dann eben „über Nacht neue Fakten schaffen“. Jetzt erzählen sie „Regierungs-App speichert alles NUUUUR lokal … nicht auf Servern wie bisher geplant …“

    Man sollte bzgl. Standortdaten bei Smartphones wissen, dass Firmen wie Google oder Apple die Bewegungen der User bereits alles erfassen und auswerten. Auf der „Systemmanagement Ebene“ wie Fachleute sagen. Das ist eben das NÖTIGE Netzwerkmanagement um die Funktion einer technischen Infrastruktur wie das Handynetz sicher zu stellen. Dass diese Daten andersweitig auch eifrig verwendet werden, sehen wir an verschiedensten Apps oder Anfragen von Firmen oder Regierungen, die dann diese Daten der gesamten Bevölkerung von den Herstellern bekommen haben. Hierbei insbesondere aus jenen Ländern, in denen diese Datenfreigabe kein wirklich rechtliches Problem darstellt. Die selektive Bereitstellung von Mobilitäts-Daten auf Anfrage muß man aber trennen von der generellen Erfassung aller User weltweit, welches die Hersteller auf ihren Servern bereits durchführen. Vorhanden ist alles schon, es geht nur um den Legalisierungs- und Gewöhnungsprozess.

    Jeder der Mobility 4.0 verstanden hat, der weiss, warum diese Legalisierung der Standortinformation jedes „digital angel Trägers“ so extrem wichtig ist. Der User 4.0 soll ja morgen nach Bewegungs-NUTZEN abgerechnet werden. Maut 4.0 basiert auf Totalüberwachung und Abrechnung der Bewegung jedes einzelnen Bürgers. Die Ticket-to-Go Apps bei den ÖPNVs sind gute Beispiele wie smartphonebasiert die bewegungsabhängige Abrechnung erfolgen soll. Das Problem ist wohl, dass man in China und Asien so Dinge den Leuten leicht andrehen und das recht leicht umsetzen kann, in unseren Gesellschaften (mit Ausnahme von Schweden), ist das wohl ein grösseres Problem. Gerade wir Deutsche denken mal an unsere Historie.

    Falls die Masken jetzt weltweit eindeutig gekennzeichnet werden MÜSSEN (gesetzlich vorgeschrieben), also von jedem Hersteller mit RFID getagt werden MÜSSEN, dann kann man das als PK-Vorstufe (PRE-PK (PRE-Primary Key)) für die weltweit eindeutige Tattoo Subjekt PK ansehen. „Kretschmann“ meinte anscheinend „die Masken tragen bis ein Impfstoff da ist … Wird nun bald die alte „anonyme nichtsprechende Maske“ zu einer Maske 4.0, also von den Herstellern weltweit mit einer eindeutigen PK versehen, die JEDER BÜRGER an öffentlichen Orten wie den ÖPNVs oder in Geschäften tragen MUSS bis er geimpft wird, also seine eigentliche Subjekt-PK als Welt-Bürger 4.0 erhält. Wird es demnächst an den Eingängen von Geschäften oder Bahnhöfen RFID-Masken-Scanner geben und des weiteren bestimmte Mülleimer 4.0, in welche die Bürger ihre getagten Masken werfen MÜSSEN um sicher zu stellen, dass die Maske nicht länger verwendet wurde, als vom Hersteller vorgeschrieben und zulässig (also Recht 4.0 (Zugang zu Räumen) und Entsorgung 4.0 (MHD Sicherstellung) TeachIn). Das neue Masken 4.0 Business mit eindeutiger ID und MHD würde bei einigen Firmen, insbesondere der Modebranche einen riesen Boom ausmachen. Stellt Euch mal vor, der Staat kontrolliert und stellt digital sicher, dass Ihr immer gescheite Socken tragt und die nicht stinken 🙂

    Jetzt könnte jemand einwenden: Ja, aber die Maske 4.0 hat ja noch keine PK, die auf den Menschen bezogen eindeutig ist.

    Jein. Man sollte die Evolution in der modernen Geschichte ansehen, die ja in Versionsnummern – also wie bei der Elektronik- und Softwareindustrie bekannt – vonstatten geht. Auf Version 1, wird eine Version 2 und auf Version 2 eine Version 3 folgen. Wenn also die Version 1 erst einmal darin besteht, die Menschen daran zu gewöhnen in öffentlichen Räumen wie Bahnhöfen und Geschäften Masken zu tragen, besteht die Version 2 deren Sicherheit vor gefährlichen Plagiaten z.B. aus China über ein taging (die RFID ID) sicher zu stellen. Und in Version 3 erscheinen plötzlich am Eingang aller Geschäfte und der neu eröffneten Gastronomie RFID-Scanner, welche diese Masken RFID erfassen und systembedingt natürlich über das digital nervous system weltweit abgleichen müssen (vielleicht ein Plagiat?, noch im MHD Zeitfenster? …). In Version 4.0 müssen Masken die neu erworben werden im 2 m Sicherheitsabstand an Kassen (im POS Bereich, habt Ihr ja gelernt wie das geht) zusammen mit Eurer EC-RFID-Karte oder dem ePerso erfasst werden. Damit wäre diese Produkt-ID schon mal der sie nutzenden Subjekt ID zugewiesen. Also der absolute Grundbaustein der neuen Wirtschaftsordnung 4.0.

    Mit der Maskenpflicht wäre also ein Training der Bevölkerung hin zur neuen WO 4.0 recht geschickt MÖGLICH. Jeder Bürger würde gesetzlich gesteuert sukzessive an die Geflogenheiten der neuen Welt 4.0 gewöhnt werden und das ganz unscheinbar. Nur unser aller Sicherheit wegen. Wer kann da dagegen sein?

    Es gibt noch einen Aspekt. Ich hörte die TESTs sollen massiv ausgeweitet werden … wir werden daran gewöhnt, dass eigentlich JEDER getestet wird. Und da kommen wir wieder auf die VOLKSZÄHLUNG, IBM und das 3. Reich, das IBM Patent von 2002 zurück. Alle Bürger werden zurück in ihre Heimatländer geholt, danach die Grenzen dicht gemacht. Und danach wird eine neue Form von Volkszählung durchgeführt? Unvorstellbar? Könnte das was hier unter „Tests“ läuft auch eine gentechnische Volkszählung sein, wenn WIR Deutschen, Schweizer, Franzosen etc. „alle zum Blut abgeben“ von unserer Regierung aufgefordert werden? Gentechnische Massen-Erfassung aller Menschen durch ihre jeweiligen Regierungen und deren Labor-Instanzen also?

    Welchen Aufschluß bietet eine Blutprobe eines Menschen und die Gensequenz dahinter wirklich? Könnte sie ein Teil des jeweiligen Datensatzes (der Kartei, „Lochkarte“) in der neuen WO 4.0 sein? Und wenn die Patent und Rechtefrage mit den Genen nicht sauber, sondern voller Geheimnisse ist, was heisst eine solche „Übergabe meiner Gene“ an die Regierung? Wer patentiert hier eigentlich bei den „Grundbausteinen des Lebens“ was und womit?

    Würde die Regierung in normalen Zeiten alle Menschen zur Genabgabe auffordern, wie käme das an? Das gäbe ein morz Geschrei, nicht wahr? Und jetzt?

  31. Babs sagt:

    Hi All,

    wer ein bisschen Obacht gibt, merkt, das nicht nur mit den Fallzahlen was nicht stimmt, sondern auch die Aussagen der „Fachleute“ sich ständig wie ein Fähnchen im Wind drehen. Heute morgen bin ich in den Nachrichten z.B. über folgende Aussage gestolpert. „Desinfektionsmittel eignen sich nur für bestimmte Bereiche, Sprühnebel kann zu Krebs und anderen Erkrankungen führen (Lunge). Besser als alles andere ist fleißiges Händewaschen.“ Genau DAS hörte sich vor einigen Wochen seitens des RKI aber noch ganz anders an. Da hieß es: „Desinfizieren reicht, wer ganz sicher sein will, soll sich noch die Hände waschen“, was einen Hype auf die Desinfektionsmittel auslöste. Nach 4-5 Wochen stimmt das alles nun nicht mehr und empfohlen wird waschen mit Kernseife. Wissen die eigentlich was die von sich geben oder geht das so nach dem Motto „was interessiert mich mein Geschwätz von vor einigen Wochen“? Man könnte natüüüüürlich auch ganz diplomatisch sagen „nach neusten Erkenntnissen“. Wie immer bei solchen „Fachleuten“.

    Es kommen auch immer mehr Sachen „heraus“ wer alles durch den Virus betroffen ist, welche Krankheiten bzw. Organe er angreift etc.. Neuste Meldung dazu kommt aus UK und betrifft Kinder:

    Vertreter des National Health System (NHS) von Großbritannien haben laut einer Wohltätigkeitsvereinigung (PICS) Ärzte des Landes vor einer Zunahme der Fälle gewarnt, bei denen Kinder in die Intensivstationen mit einem Multisystem-Entzündungssymptom gelangen, das zu Bauchschmerzen und Herzproblemen führt und mit Coronavirus assoziiert werden kann.

    „In den letzten drei Wochen wird eine deutliche Zunahme der Zahl von Fällen eines Multisystem-Entzündungszustands bei Kindern jeden Alters beobachtet, die in London und anderen Regionen Großbritanniens eine Intensivpflege benötigen. In allen Fällen gibt es Anzeichen für ein toxisches Schocksyndrom und atypische Formen des Kawasaki-Syndroms mit solchen Blutwerten, die mit schweren Fällen von Covid-19 bei Kindern vergleichbar sind“, heißt es in dem NHS-Brief.

    Bei erkrankten Kindern würden Bauchschmerzen, Magen-Darm-Symptome und Entzündungen der Herzmembranen beobachtet. Bei einigen Patienten sei der Test auf SARS-CoV-2 positiv, in einigen Fällen – negativ, dabei gebe es Anzeichen dafür, dass einige Kinder Antikörper gegen das Virus entwickelt haben.

    Diese Meldung kommt, nachdem UK seit Wochen „Stay at Home“ hat und durchführt und Kids weder in Unis, Schulden, Kiga sich rumtreiben. Wie also kommen die Kids daran, zumal es ja immer geheißen hat, Kinder sind irgendwie besonders geschützt. Was nicht so ganz sein konnte, da es auch in dem Bereich Todesfälle gibt.

    Kommen wir zu den Zahlen und ich nehme hier Länder, die seit 4 Wochen betroffen sind und im Infizierten Bereich gleiche Zahlen haben:

    UK
    154.038 Infizierte
    21.092 Tote
    782 genesen

    Deutschland
    157.946 Infizierte
    6.021 Tote
    114.500 genesen

    Norwegen (Ausnahme betrifft das Verhältnis)
    7.527 Infizierte
    205 Tote
    32 genesen

    Frankreich (liegt 3 Wochen vor D)
    162.220 Infizierte
    23.327 Tote
    46.293 genesen

    USA (wegen der hohen Testzahlen)
    5.434.943 getestet
    967.585 Infizierte
    126.686 hospitalisiert
    55.637 Tote
    107.754 genesen

    Allein in der Schweiz ist es einigermaßen normal
    29.164 Infizierte
    1.640 Tote
    21.800 genesen

    Die Zahlen sind von gestern. Man sieht, das einige Länder eine sehr hohe Todesrate haben und wenig Genesene. Liegt es an der guten Luft in der Schweiz und D. dass dort eine relativ hohe Zahl an Genesenden vorhanden ist? Oder liegt es daran, dass dieses Virus dort eine andere Zusammensetzung hat? Auffällig ist auch, das Länder, die keine gescheite Gesundheitsorganisation haben, die Infizierten, Todesfälle und Genesenen relativ gering ist. Dies kann man aber damit erklären, das diese Länder eben auch nicht genügend Tests haben.

    Norwegen hat sie aber und trotzdem sind nach 4 Wochen kumuliert 7.500 Infizierte und nur 32 die genesen sind. Wie geht das?

    Weltweite Zahlen:
    3.017.806 Infizierte
    209.661 Tote
    885.302 genesen

    Nachdem Mitte Jan. 2020 die ersten 2.000 Fälle in China, „Diamond Princess“, Singapur, Thailand, Südkorea und VAE aufgetaucht sind brauchte es 2,5 Monate bis die erste Million Infizierte erreicht wurde, danach 10 Tage bis zur zweiten und weitere 12 Tage bis zur Erreichung der dritten Million Infizierten.

    Was die Masken betrifft, das ist ein Hohn. Vorerkrankte, die z.B. Copd haben bekommen unter den bescheuerten Teilen kaum Luft, müssen sie aber tragen. Hier könnte man auch anders vorgehen und diese Menschen testen und dann mit einem Ausweis bestücken (bei negativ) und es ihnen selbst überlassen, ob sie Masken tragen wollen oder nicht, wenn sie rausgehen.

    @R363

    die Polizisten müssen wie die „normal“ Bürgen Masken nur im Bereich ÖVP und Geschäften tragen. Du hast Recht, wenn die ÖVP mehr Busse, Straßenbahnen, Züge einsetzen würde, dann würde sich das Ganze auch wesentlich besser verlaufen. Einschränken ging ja schnell, aber mehr einsetzen müßte noch schneller gehen.

  32. Babs sagt:

    Reproduktionszahl:

    Ist auch so ein Ding. Kaum sind die Geschäfte, Schulen und ÖVP 2 Tage auf, kommt direkt die Drohung, dass die R Zahl um 0,3 gestiegen ist. Wie viel Blödsinn sollen wir eigentlich noch verkraften? Die Zahl ist immer im schwankenden Bereich gewesen. Was also soll die Angstmacherei? Diese R Zahl wird doch nur genutzt, um weitere Einschränkungen einzuführen.

    Mich würde auch mal interessieren, wie genau diese Zahl errechnet wird.

  33. Irmonen sagt:

    ….“denen Kinder in die Intensivstationen mit einem Multisystem-Entzündungssymptom „….

    Durch den Etnzündungsvorgang intensiviert der Körper seine Reperatur, Abwehr und Verarbeitungsprozesse um wieder einen besseren gesudheitlichen Zustand zu erreichen. Dies ist ein komplexer Vorgang der sowohl bei Infektionen jeder Art als auch bei Überreizungs- und Überforderungssituationen eintreten kann.

    allgemeine Symptome sind: Hitze,Schmerz, Rötung, Schwellung.

    Im ungünstigsten Fall wird aus einer sinnvollen akuten Situation eine chronische bis hin zu der Entgleisung in Form einer Autoimmunreaktion.

    Dass Viren die einen Krankheitsausbruch erzeugen auch Entzündungen an diversen Körperstellen und Gewebesystemen erzeugen, was soll daran besonders sein, vor allem bei schwer Vor-Erkrankten???

  34. Babs sagt:

    Dass Viren die einen Krankheitsausbruch erzeugen auch Entzündungen an diversen Körperstellen und Gewebesystemen erzeugen, was soll daran besonders sein, vor allem bei schwer Vor-Erkrankten???

    Das ist bekannt. Hier geht’s aber um Kinder (alle Altersgruppen), vor allem um die, die keine Vorerkrankung haben und negativ getestet wurden. Trotzdem aber mit solchen Erkrankungen auf Intensiv liegen. Bisher habe ich solche Meldungen auch nur aus UK.

  35. Ignorant sagt:

    https://www.nytimes.com/interactive/2020/04/28/us/coronavirus-death-toll-total.html

    Die Gesamtzahl der Todesfälle in sieben Bundesstaaten, die von der Coronavirus-Pandemie hart getroffen wurden, sind in den fünf Wochen vom 8. März bis zum 11. April um fast 50 Prozent höher als normal, wie aus neuen Todesstatistiken der Centers for Disease Control and Prevention hervorgeht. Das sind 9.000 mehr Todesfälle als am 11. April in offiziellen Zählungen von Todesfällen durch das Coronavirus gemeldet wurden.

    Die neuen Daten sind teilweise und werden höchstwahrscheinlich die jüngste Zahl der Todesopfer deutlich unterschätzt.

  36. Ignorant sagt:

    https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)30937-5/fulltext

    Hier ist eine sehr brisante Studie erklären könne, die Warum Covid-19 so viele Lungen Embolien auslöst.

  37. Babs sagt:

    @Ignorant,

    kannst Du die Studie via PDF sichern und Jens zuschicken?

    Das mit den Zahlen habe ich ja auch immer wieder in der Tabelle angezweifelt. Fakt ist, es gibt keine wirklich ehrlichen Zahlen. Egal, wen man heranzieht.

    Aber ……. *seufz ……. mit dem ganzen Virus stimmt was gewaltig nicht und die Vorankündigungen (von gestern) von B. Gates lassen auch nix gutes ahnen (Er hat die nächste Pandemie angekündigt). Ebenso die Wahrheiten die Tröpfchenweise über Dr. Fauci herauskommen. Man kann nur den Kopf schütteln.

  38. R363 sagt:

    Wichtiger Hinweis für die Corona-Historie:

    Freeman von ASR, wohl der grösste Truther im deutschsprachigen Raum, hat jetzt wohl die Segel gestrichen. Er sieht seine fast 20 jährige unermütliche Aufklärungsarbeit angesichts der Faktenlage und der grossen Zustimmungswerte der Bevölkerung für genau jene Leute, welchen das Leben sonst immer völlig egal war und jetzt so fürsorglich spielen, als sinnlos und überflüssig an. Er bedauert, dass er so viel Zeit in eine Gesellschaft investiert hat, die nicht fähig ist, ihre eigenen Grundrechte zu verteidigen. Er sieht analog zur Machtergreifung im 3. Reiche überall nur hörige Mitläufer und attestiert allen, aus der Geschichte eben nichts gelernt zu haben. Er sei jetzt bald 70 Jahre alt und werde seinen Lebensabend in Ruhe verbringen. Daher werde als erstes der Kommentarbereich abgeschaltet.

    Habe ich das so in etwa gut formuliert? Will jemand anderes es für unseren Log = die Geschichtsbücher ergänzen oder besser formulieren?

  39. Irmonen sagt:

    Das ist bekannt. Hier geht’s aber um Kinder (alle Altersgruppen), vor allem um die, die keine Vorerkrankung haben und negativ getestet wurden. Trotzdem aber mit solchen Erkrankungen auf Intensiv liegen. Bisher habe ich solche Meldungen auch nur aus UK.

    liebe Babs
    negativ getestet also kein Covid 19??? ein Geistervirus?

    Die Geschehnisse sind oftmals viel komplexer als man sie im allgemeinen darstellt bzw weiß oder untersucht hat.

    Z.B.kann bei schwerem und chronischem Stress – Kinder mit Gewalterfahrung, physischer und psychischer/emotionaler Vernachlässigung, in sehr stressigen desolaten Familien – z.B.eine chronisch überforderte Nebenniere vorliegen mit subklinisch zuerst höhten dann relevant schwankenden und allmählich verringerten NN-Werten. Das heißt dann auch reduzierte Immunabwehr und Allergieneigung. Auch dadurch kann es zu entsprechenden „überraschenden“ Symptomen kommen.

    Aber wer kümmert sich im allgemeinen Diagnose-Ratespiel um so „unwichtige“ Nebensächlichkeiten wie die Psycho-Neuro-Immunologie. Da werden dann einfache Schlüsse gezogen und Behauptungen aufgestellt: das, ein Killer-Virus ist Schuld, das Kind war ja „gesund“.

  40. Platte sagt:

    R363 Fakenews:-))

    er hat gesagt das ab dem 27 oder 28 April es keine Kommentare mehr gibt ansonsten macht er weiter wie gewohnt (kann auch gar nicht anders es ist sein Leben!!).

  41. Babs sagt:

    @All,

    danke Euch noch einmal für das viele Lob, das Ihr über mich ausgeschüttet habt, aber das kann und darf nicht nur mir gelten, sondern auch Jens, der zum einen die schnelle Möglichkeit eröffnet, dies online zu bringen und der mich erst durch unsere Gespräche darauf gebracht hat. Leider war’s so, das diese zu einem Zeitpunkt waren, wo die ersten Zahlen und Infektionen schon die Reise um den Erdball gemacht hatten und ich auch erst mal schauen musste, woher ich die Zahlen bekomme und welche dann auch einigermaßen nutzbar sind. Also einmal rückwirkende Zahlen und einmal die damals täglichen. Zu Anfang haben wir ja alle geglaubt, es beschränkt sich nur auf China. Weit gefehlt. Da das JHU – was immer man auch davon zu halten mag – die meisten Zahlen weltweit lieferte bin ich dann irgendwann darauf umgestiegen, was die Zahlen betrifft. Auch hier bin ich aber nach wie vor auch vorsichtig, weil die ganzen Institute auch darauf angewiesen sind, dass sie Zahlen geliefert bekommen. Stimmige Zahlen. Auch beim JHU fallen oder steigen die Zahlen in für mich unerklärlichem Ausmaß. Ich hab das ja in der Timeline auch angesprochen.

    Eins war aber relativ schnell klar: Es gab zu Anfang nur 2 Hot-Spots. Einmal den in Wuhan und einmal den auf der Diamond Princess, wo sich viele Menschen aus Wuhan drauf aufhielten und eine Reise zum chin. Neujahrsfest machen wollten. Auf diesem Schiff befanden sich aber auch noch Menschen aus insgesamt 50 anderen Ländern und entgegen aller Warnung aus Japan, hat man diese Menschen viel zu früh vom Schiff in die Heimat evakuiert. Es hieß zwar immer, sie wären in der Heimat in Quarantäne gekommen, nur diese scheint ziemlich löchrig gewesen zu sein. Geht man dem Kurs der Diamond Princess nach, wann eingecheckt, welche Route sie bis aufkommen der ersten Infizierten an Bord zurücklegte, dann wird klar, dass die Zahlen, die China der WHO meldete nie im Leben stimmen können vom 31.12.19. Taiwan hatte da den richtigen Riecher und auch Südkorea. Von hätte, hätte Fahrradkette hat man zwar im Nachhinein nichts mehr, nur wäre damals alles direkt weltweit dicht gemacht worden und nur langsam wieder geöffnet, würden wir heute vlt. nicht diese Zahlen an Toten und Infizierten verkraften müssen. Aber wie gesagt schlauer ist man immer erst hinterher. Fakt ist aber, dass China gelogen hat und sehr wahrscheinlich die WHO gleich mit.

    Ich komm auf die Frage von R363 zurück, die er in Timeline gestellt hat:

    „Event 201“ – die Ankündigung jetzt auch von B. Gates – die Patente – die Funde in Indien im Virus – wer steht hinter JHU und RKI – die Person Dr. Fauci – ……etc.

    Ich weiß nicht, wie Ihr oder Jens darüber denkt, aber das würde ich von der „normalen“ Timeline trennen. Ich habe zwar auch im rotgeschriebenen Bereich einiges drin, aber nicht alles, weil ich auch dem Vorwurf des Verschwörungstheorisierens aus dem Weg gehen wollte. In meinen Augen sind es keine VT, zumal sich auch immer mehr herauskristallisiert, dass die sogenannten VT – bis auf Ausnahmen – der Wahrheit entsprechen.

    Die Patente machten in der alternativen Szene die Runde schon ziemlich zu Anfang. Demnach ist es so, dass das brit. Institut Pirbright in 2015 die Zulassung eines Patentes – was heute als Covid-19 bekannt ist – beantragte und dabei – wie üblich – unterschreiben mußte, dass das, worauf das Patent ausgestellt werden soll, auch getestet wurde und funktioniert. Das wurde vom Institut unterschrieben. Geldgeber dieses Institutes sind: die B. + M. Gates Stiftung, WHO, EU Kommission. Damals (war so im Jan. 20) folgen Kopien dieses dann in 2018 erteilten Patentes im Netz herum ohne einen besonderen Hinweis. Heute kann man dieses Patent nach wie vor einsehen, aber im Unterschied zu damals mit dem dicken Hinweis das es sich dabei eben nicht um das derzeit grasierende Covid-19 handele. Mit 3 Monaten Verspätung kommt also dieser Hinweis.

    Überprüft bitte mal selbst, wer hinter der JHU und des RKI steht und wer die Finanziers und Gründer sind. Welchen Hintergrund haben sie?

    P4 Labor in Wuhan und Dr. Fauci: Hier verdichten sich auch immer mehr die Hinweise, dass er jemand ist, dem man mit Vorsicht begegnen sollte. Wen finanzierte er bisher und bitte woher kamen die Gelder? Mir ist nicht bekannt, dass ein – wenn auch durch diese Pandemie bekannt gewordener Arzt – über soviel Kohle verfügt. Zumal auch diese hohen Zahlungen in der Vergangenheit liegen. Wie heißt es immer so schön „folge dem Geld“. Er wirbt jetzt massiv für Remdesivir (VKP: 1280 USD für 50 mg). Hier soll die Genesung von 15 auf 11 Tage herunterkommen. Andere weisen aber nach, dass die Behandlung mit HCQ eine Erholungszeit von nur 4 – 6 Tage haben, zudem nur einen Bruchteil von Remdesivir kostet, nämlich fast gar nix. D.h. aus irgendwelchen Gründen (Finanziellen???) forciert er hier ein Medikament, was nach Auskunft meines Apothekers im Grunde genauso viele Nebenwirkungen hat wie HCQ. Es kommt hier wie bei anderen Giften immer auf die Dosierung an. Welches also besser ist, weiß ich nicht, ich bin weder Virologe noch Arzt und muss mich wie alle anderen auch, auf die „Experten“ verlassen. Leider ist man da oft verlassen.

    Zu den Personen Bill + Melinda Gates denke ich brauche ich hier nicht sonderlich viel zu sagen. Mit deren Impfungen ist bereits weltweit soviel Unheil angerichtet worden, dass beide eigentlich ins Gefängnis gehören. Nur hier paßt der Spruch „Geld regiert die Welt“. Zu Anfang dachte ich auch „oh prima, mit seiner Kohle versucht er der Welt ein wenig zurück zu geben und hilft“ weit gefehlt.

    Diese Dinge, da gebe ich Dir Recht R363, sollten festgehalten werden, allerdings in einer 2. Datei, die man später an die Timeline (wie das „gemeinsame Vorgehen“, was ich schon drin habe) anhängen sollte. Nur muss sie neutral geführt werden, um auch evtl. Repressalien aus dem Weg zu gehen. Ich kann nicht alles machen und wenn einer von Euch dies übernehmen könnte, wäre das sehr hilfreich. Ein Leergerüst (identisch mit meinem) kann ich gerne über Jens zur Verfügung stellen.

    Wir haben derzeit eine Situation, wie wir sie auf diesem Planeten bisher nie gekannt haben. Es gab und wird immer wieder Pandemien geben, keine Frage und hier gebe ich auch Irmonen Recht, wenn sie sagt, nicht jede Erkrankung ist gleich eine VT. Gar keine Frage. Nur diese Pandemie hat einen anderen Hintergrund und wird nicht zu Unrecht von vielen Ärzten und Apothekern als „mysteriös“ bezeichnet. Sie ist brandgefährlich, gefährlicher noch als eine jährliche Influenza und die ist schon gefährlich. Nicht wegen der Todesfälle, sondern wegen der sich ständig und teils immer schneller werdenden Veränderung die dieser Virus zeigt. Sie ist künstlich (meine Meinung), denn sonst wären nicht Teile von Ebola und HIV darin gefunden worden, die ja beide, wie man heute weiß, eine gemeinsame Arbeit von CIA + MI6 sind. Klar kommt Ebola auch natürlich vor. Das wird nicht bestritten.

    Auch hier sollte man auf die Timeline schauen (nicht meine!). Wann haben die ganzen Aktionen begonnen, die heute so nett als VT hingestellt werden. Wer genau mit welchem Hintergrund steht dahinter. Wer finanzierte die ganze Kasperei. Damit kommt man den wahren (sehr wahrscheinlichen) Hintergründen näher. Begonnen hat alles im Grunde um die Wahl 2016 herum, als Trump an die Macht kam. Als Otto-Normalo sehen wir Trump nur als Einzelperson und jeder hat zu ihm seine eigene Meinung, wenn er mal wieder den Mund aufreißt und via Twitter seine Meinung der Welt kundtut. Wie jetzt auch, wo er z.B. gestern Nacht (MEZ) kund getan hat, auf Fragen von Reportern, dass er handfeste Beweise gesehen hat und demnach auch hat, um seine Behauptung aufrecht zu erhalten, dass der Virus aus einem Labor in China stammt. Also künstlich ist.

    Wir sehen und hören seit Monaten nichts anderes als Corona. Seit der Wahl 2016 aber nichts anderes als „wie kriegen wir diesen Präsidenten wieder los“. Egal was er macht und wie gut oder schlecht er es macht, die DEMs in den USA sind dagegen und versuchen es schlecht zu machen. Pelosi und Schiff sind derart vernagelt, dass sie, sofern der Präsident sagen würde „der Rasen vor dem WH ist grün“ dem Präsidenten einen Besuch beim Augenarzt empfehlen würden, da er in ihrer Meinung nach eine Farbenblindheit habe. A propo Schiff. Auch hier der fam. Hintergrund interessant.

    Das Gro der DEMs und sonstigen Eliten in den USA – und leider nicht nur dort – scheint mehr als nur Dreck am Stecken zu haben und in allen Dreckigkeiten drin zu hängen, die man sich nur vorstellen kann. Oder auch nicht. Nach dem, was ich so mitbekommen habe, reicht unsere Vorstellungskraft gar nicht aus, um das zu beschreiben, was seit vielen Jahrzehnten im Hintergrund abläuft. Der Beginn liegt in meinen Augen in Mitte des 19. Jh.. Nur, wer will diese Leute richten? Man kann jeden nur einmal totschlagen. Das ist aber viel zu wenig für das, was sie dieser Menschheit seitdem angetan haben. Trump trat an, mit der Agenda „Wir legen den Sumpf trocken“. Er hat das aber nicht nur angekündigt, sondern dies scheint bei ihm auch so etwas wie eine Berufung zu sein. Viele Dinge sind im Hintergrund bisher schon passiert, ohne das sie an die Öffentlichkeit kamen. So nach und nach kommen Bonbons heraus ja, aber noch lange nicht der große Schlag. Wer steht wirklich hinter Trump? Wer schützt ihn? Diejenigen müssen über gewaltige Möglichkeiten verfügen.

    Das Thema Q: Wer Q ist und wer dahintersteht, ist bisher nicht heraus. Seine „Drops“ kann man auslegen, wie immer man möchte. Das kann ich aber auch mit jeder anderen Zeitungs- oder Webaussage machen. Was Q aber macht, ist den Menschen ein klein wenig Hoffnung zu geben, dass sich was ändern wird und zwar zum Guten und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich immer zuletzt. Hoffnung zu haben, gerade in Situationen wie der heutigen unseren ist wichtig. Nur die, die sich jetzt schon die Hände reiben, was für eine Abreibung die sogenannten Eliten bekommen werden, die sollten sich mal nicht zu früh freuen, denn das was sie sich heute ausrechnen (was die an Abreibung bekommen) könnte (!) über das, was am Ende wirklich rauskommt, noch viel zu wenig sein. Ich beobachte Q auch schon seit 2017. Vieles von dem was in den Drops steht ist schlimmer zu lösen als ein Kreuzworträtsel in der Times. Ich persönlich habe auch weder die Zeit noch die Lust, jedem seiner Drops hinterher zu jagen. Man kann auch nicht erwarten, dass die Q-Bande jetzt schon Ross und Reiter nennt, zumal ja die Gegenseite auch mitliest. Also warte ich da mal geduldig ab, ob und was kommt.

    Trump hat vieles gemacht, eins aber nicht: Er fing keinen Krieg an, im Sinne von Soldaten schicken. Er fing Wirtschaftskriege an. Welche Form des Krieges schlimmer ist, wird man am Ende sehen. Abgerechnet wird immer erst am Schluss. Nachdem die USA ihren Karren immer mehr vor die Wand fuhr, dachte sich wohl die übrige Welt wie China, Russland, Indien, Pakistan etc. sie könnten die neuen Weltherren sein. Insbesondere China und Russland. Russland hat aber bisher noch nicht nach der Krone gegriffen, wie es z.B. China macht. Sie helfen weltweit und handeln sich dafür immer neue Sanktionen ein, die RU aber nur stärker machen. Ich pers. halte sehr viel von RU und auch von Putin, sehe auch aber seine Ecken und Kanten.

    China ist allerdings ein Land, was stiehlt, lügt und betrügt. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Sie schleimen sich überall ein und ziehen irgendwann die Zügel derart an, dass die jeweiligen Unternehmen oder Länder keine Luft mehr bekommen. Ein Onkel von mir, der Jahrelang in China gearbeitet (Hochfinanz) hat, hat mal zu mir gesagt „Mach nie Geschäfte mit einem Chinesen. Er zeigt Dir sein Lächeln von Anfang an, aber er zeigt Dir keine Lächeln wie wir es meinen, sondern direkt seine Zähne“. Genau DAS sehen wir heute Planetar, dort wo sich die Chinesen eingekauft haben. Trump fing den Wirtschaftskrieg mit ihnen an, China antwortet mit einem planetaren Virus. Durch die Lügen und Verheimlichungen haben sie einen vermeintlichen Vorteil an Zeit, weil sie ihre Wirtschaft schon wieder aufbauen. Nur der Schuss könnte nach hinten losgehen, da sich in China an drei verschiedenen Stellen neue Hotspots aufbauen, die aber ebenso wieder verheimlicht werden. Die Zeit, die sie also vermeintlich gewonnen haben, könnte dadurch hinfällig werden. Hinzu kommt, dass viele Länder diese Lügerei und Hinterfotzigkeit satt haben und ihre Firmen aus dem „Land des Lächelns“ wieder abziehen und lieber zu Hause aufbauen. Vermutlich wird auch selbst die dumme EU langsam wach und merkt, dass es so nicht mehr weitergeht. Ein gutes Beispiel ist für mich die Aktion, die gerade – ohne Licht der Öffentlichkeit – in Tschechien abgelaufen ist, mit und um den Tod von Kubera. Im nächsten Timeline Update (ca. Seite 345, Datum 29.4.20) habe ich das drin. Die Hinterbliebenen und die Opposition in Tschechien bringen den Fall gerade an die Öffentlichkeit, die auch Zeman nicht sonderlich gut aussehen lassen. China tobt und wütet.

    So wie Trump wirtschaftlich gegen China vorgeht, so macht er es mit anderen Ländern auch, u.a. mit der EU. Mir pers. geht sein MAGA oder America first mittlerweile gründlich auf die Nerven. Das ist aber aus dem Grund so, weil ich den Planeten als Ganzes sehe und ein America first ist nun mal nicht der gesamte Planet. Auch gehört eine Weltherrschaft in keine Hand irgendeines der Länder dieses Planeten. Schon gar nicht in die der USA oder China. Dann eher unter Russland, allerdings muss da die Macht auch anders dann gelagert sein.

    Wenn man aber mit einem Virus wie jetzt die gesamte Wirtschaft des Planeten aufs Spiel setzt, dann muss man schon einen wirklich starken Hintergrund haben, den hat China (hoffe) aber nicht. Ob Trump die hat, wird sich zeigen. Einiges spricht dafür, anderes dagegen. Sollte das eine Zusammenarbeit zw. Eliten / DEMs / China sein, dann Gnade der Welt Gott, wenn denen die nächste Dreckigkeit einfällt um Trump zu stürzen. Zu dem Thema Wirtschaft bin ich aber auf Jens Analyse gespannt, das kann er besser als ich. Ich kann hier nur meine pers. Meinung abgeben und die muss nicht stimmen. Auch bleibt abzuwarten, wie viel pers. Freiheit wir nach der Krise weltweit wieder bekommen werden oder nicht. Ich bin zwar notorisch neugierig, aber derzeit möchte ich bei den Verhandlungen hinter verschlossenen Türen nicht anwesend sein, weil mir dabei ggf. der Papierkragen platzen würde.

  42. Babs sagt:

    @R363,

    die Operation Mockingbird würde im übrigen auch in die von Dir angesprochene Schublade gehören. Meinst nicht?

  43. Irmonen sagt:

    Arte ausführliches Doku über die totale digitale überwachungszukunft.
    https://www.arte.tv/de/videos/083310-000-A/ueberwacht-sieben-milliarden-im-visier/

    Die üble Spahn Fratze zeigt sich: Spahn schlägt Immunitätsausweis vor Eine Steilvorlage für eine weitere Corona-App – der neue Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Schutz vor Epidemien hat es in sich. Teil des Vorschlags ist ein Immunitätsausweis, doch beim Coronavirus fehlen noch wissenschaftliche Belege, dass nach einer Infektion überhaupt Immunität besteht.

    https://netzpolitik.org/2020/spahn-schlaegt-immunitaetsausweis-vor/#spendenleiste

    Komm
    Corona und die unsinnige aktuelle Zwangsmundschutzverordnung sind das Trojanische Pferd für den Beginn einer üblen Zukunftsvision mit totaler staatlicher Kontrolle ala China. Wehret den Anfängen!

  44. Babs sagt:

    @Irmonen,

    diese Regenbogenforelle scheint machen zu wollen, was sie will. Ich habe eben irgendwo noch einen Bericht gelesen im Vorbeifliegen, dass man stark vermutet, dass wie bei der jährlichen Grippe es keine wirkliche Immunität geben soll. Folgedessen könne auch kein Virus patentiert werden.

    Für mich tut sich die Frage auf, was wird den Menschen dann jährlich geimpft? Für mein empfinden müßte der jährliche Cocktail an Grippeschutz ja irgendwo registriert werden.

  45. Irmonen sagt:

    Es fährt ein Zug nach irgendwo……

    Allmählich läßt sich die Fratze des „Neuen Normal“immer mehr erkennen.
    Es wurde hier auf IKN vor allem von Kommentator 363 über Jahre immer wieder sehr fachdetailliert aufgezeigt in seinen vielen Komms.

    Wer es nochmals sehr anschaulich aktualisiert zusammengafasst nachprüfen will, auch zum weiterleiten an die Schlafschafe geeignet, kann diese 3 links verwenden.

    Arte ausführliches Doku über die totale digitale Überwachungszukunft.
    https://www.arte.tv/de/videos/083310-000-A/ueberwacht-sieben-milliarden-im-visier/
    Gesetzesvorlage in Arbeit
    https://deutsch.rt.com/inland/101979-bundesregierung-will-corona-immunitatsnachweis-per/
    Der Bürger: von Staatsverwaltet sein zu Konzernverwaltet sein: Die Etablierung globaler, privatisierter digitaler Identitäten birgt große Gefahren in sich. Mit einem Bedeutungsverlust öffentlich-nationaler Identitätsverfahren zugunsten privatisierter globaler Identität geht auch eine Machtverschiebung von den bisherigen Verwaltern des Systems zu den neuen Verwaltern einher.
    https://www.heise.de/tp/features/Ueber-Impfstoffe-zur-digitalen-Identitaet-4713041.html?seite=all

  46. Irmonen sagt:

    liebe Babs

    Auf Grund der sehr seltsamen These, dass sich ein den jeweils mutierenden Influenzaviren, und nur gegen diese wird geimpft, mögliche,ähnlich neue Variante spekulative Impfung erfinden läßt, habe ich diesen Unfug nie mitgemacht. Ich bin 68J und habe sogar beruflich immer wieder mal mit an grippalen Infekten Erkrankten zu tun. Ich hatte deswegen noch nie Ängste oder Bedenken.

    Man stelle sich vor dass die Hausärzte, die früher bis ins hohe Alter tätig waren, bei ihren üblichen Krankenbesuchen, da jeweils mit Mundschutz, Handschuhen und Schutzanzügen beim Patienten aufgekreuzt wären. Waren diese Alten Hausärzte denn öfter krank und sind reihenweise an Infektionen verstorben als Risikogruppe – neee. Da sieht man mal wieder wie abartig abwegig wir inzwischen geworden sind.

    Ich bin nicht absolut gegen Impfung, aber da wo es wirklich gefährlich ist oder die Folgen fatal wie bei Polio.

  47. Babs sagt:

    @Irmonen,

    wir sind nur 3 Jahre auseinander. Ich habe solche „alten Hausärzte“ auch noch erleben dürfen.

    Auf Grund von Vorerkrankungen habe ich mir aber in den letzten Jahren die Grippeimpfung geholt und auch im vergangenen Jahr die Pneumokokken (die in 2 Etappen gespritzt wird). Ich muss Obacht geben, weil ich noch eine 87 jährige Mutter habe, die gesund bleiben soll aber auch versorgt werden muss.

    Zu Impfungen selbst habe ich ein gespaltenes Verhältnis. ALLE Impfungen die ich als Kind bekam sind nicht angegangen, auch Pocken nicht. Das wurde vom Gesundheitsamt mal geprüft, als in der Schule die 2. Pockenimpfung anstand. Von der Masernimpfung bekam ich als Nachwirkung nur eine Gehirnhautentzündung. Kam gut. Folgedessen habe ich sämtliche Kinderkrankheiten durchgemacht, bis auf Röteln, aber da habe ich wohl eine zu hohe Zahl an Antikörpern.

    Ich halte aus der eigenen Erfahrung rein gar nix von Zwangsimpfungen. Wer sich impfen lassen will, soll das freiwillig machen. Was die Regenbogenforelle da gemacht hat und noch vorhat ist in meinen Augen Körperverletzung. Er wird aber genug dran verdienen. Der sogenannte Immunitätsausweis ist ebenso ein Schwachsinn und soll nur in der uns vom Grundgesetz zugesagten Freiheit eine Beschränkung auferlegen. Die können ja noch nicht einmal sagen, wie lange eine Immunität bei Covid-19 anhält. Wieso dann JETZT ein solches Gesetz? Wie ich im Timeline heute morgen schon eingesetzt habe, mit dem Begriff „vorsorgliche Regelung“ kann in Zukunft jede Krankheit – egal ob Krebs oder sonst was – darunter von heute auf morgen fallen und damit sind sämtliche Grundrechte ausgehebelt.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM