Covid-19: Schwerwiegende Nebenwirkungen und Spätfolgen

Wir stehen am Beginn einer neuen Zeitrechnung. Die Zeit vor dem „Virus“ und der Zeit „mit“ dem Virus. Wie so oft hatte ich bereits meine Alarmglocken weit vor den meisten Anderen am schrillen. Das Gefühl, dieses Mal wird es anders und heftiger werden beschlich mich und jagte mir einen eiskalten Schauer über den Rücken. Wie heftig es allerdings wirklich werden würde, überraschte selbst mich und ich habe bereits eine sehr ausgeprägt schmutzige Phantasie was die Machenschaften der Macht-Elite angeht. Versuchen wir jedoch diese Thematik trotz aller Frustration so emotionslos wie möglich zu analysieren.

Die mediale Hysterie

Zu Beginn startete eine mediale Flutwelle die geneigten Lesern aus der Vergangenheit nicht unbekannt sein dürfte. Ob das Waldsterben, das Ozonloch, die Schweinegrippe, H5N1 – Vogelgrippe, Ebola oder die EHEC-Gurke – die Medien waren sich in keinem Fall zu schade den Büttel der Politik zu spielen und die Panik wie Brandbomben unter die Bevölkerung zu bringen. Auch im Fall von Corona hat man so genannte Experten als Feldherren in die Schlacht geführt, deren Expertise mit unterirdisch noch sehr positiv belegt wären. Das Politiker von Ihren Fachgebieten weder Ahnung haben müssen, noch – meist- haben, ist denke ich unbestritten. Aber das ist auch nur ein weiterer Aspekt der all die Ausführungen Ad Absurdum führt. Kommen wir nun zu einem hoch spekulativen Teil.

Eine steile These

Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung im Enterprise-Software Business, würde ich mir durchaus einen gewissen Weitblick attestieren. Mein alter Freund und Kupferstecher Stephen Hawkins muss das Gott sei Dank nicht mehr erleben, denn auch er warnte ausdrücklich vor dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz (AI). Nehmen wir einmal an, dass all die Maßnahmen (Lockdowns etc) durch eine AI gesteuert wären. Was wäre nötig um diesem neuronale Netzwerk Leben einzuhauchen? Sie werden es schon ahnen, unglaubliche Datenmengen.
Wie kann man unglaubliche Datenmengen zu einer solchen Thematik zielgerichtet generieren? Nun das ist zwar schwer, aber wie wir im Laufe der Vergangenheit gesehen haben, machbar.

Im Laufe der Maßnahmen, die nun weit über Landesgrenzen und sogar Kontinente hinweg verhängt wurden, habe ich versucht zu verstehen wie es immer so knapp auf Messers Schneide verlaufen konnte, ohne dass sogar die üblichen Krawallbrüder wie Franzosen, Spanier oder Italiener Randale machen? Und das ist nicht negativ gemeint, diese Nationen wissen nur in der Regel sich gegen korrupte und verwahrloste Politiker zur Wehr zu setzen.

Es ist nirgendwo zu nennenswertem Widerstand gekommen und das ist doch in der Tat sehr verwunderlich. Als es in Frankreich beinahe so weit gewesen wäre, hat ein Terroranschlag die Nation wieder geeint. Manchmal meint es der Zufall halt auch wirklich gut mit den Regierenden.
Jeder Programmierer wird mir recht geben, das mit den Daten aus Google, Facebook, WhatsApp und dem Twitter-Hose, eine Datenbank geschaffen werden kann die nicht nur Atemberaubend sondern auch in äußerst beängstigen Umfang nutzbar wäre um Analysen jedweder Form zu erstellen. In nahezu Echtzeit würden sich Maßnahmen einleiten lassen um es in die richtige Richtung zu lenken. Menschen glauben leider nur sie würden frei entscheiden, dem wurde schon vor langer Zeit Abhilfe geschaffen. Doch genug der Thesen, kommen wir nun zu meinen Wahrnehmungen.

Wahrnehmung der schwerwiegenden Nebenwirkungen von Covid-19

Bereits 2011 habe ich für mich festgestellt, dass „der Drops gelutscht ist“ wie ich seinerzeit auch auf diesem Medium offen kommuniziert habe. Die Spaltung der Gesellschaft war bereits stark ausgeprägt und sachliche Diskussionen bereits schwierig, aber noch nicht wie jetzt – unmöglich. Meine Entscheidung war dem Land, dem ich einen wesentlichen Teil meiner Schöpfungskraft gewidmet hatte den Rücken zu kehren und nach Kanada auszuwandern.
Das war weder eine leichte, noch eine leichtfertige Entscheidung. Bis zum heutigen Tag habe ich sie nicht einen Tag bereut.

Deutschland befindet sich nicht in einer zeitlich überschaubaren Krise wie ich denke, die Abrißbirne ist zunächst nur am Rande durchgestreift, aber sie zentriert sich im Augenblick und ist dabei das Zentrum perfekt zu treffen.
Wie konnte es soweit kommen beim Volk der Dichter, Denker und Ingenieure? Das ist wirklich großes Kino.

Was sich seit Covid in den Sozialen Netzwerken abspielt ist kaum rationell in Worte zu Fassen. Es gibt keinerlei Konsens oder Diskussion mehr. Tief-Schwarz oder Schneeweiß, dazwischen ist einfach nur….nichts! Die Covid-Gläubigen schlagen wie von Sinnen auf die Covid-Ungläubigen ein und umgekehrt. Sachliche Auseinandersetzung…. UNMÖGLICH.

Wenn ich mir die globalen Maßnahmen ansehe, würde ich persönlich erwarten über Leichenberge waten zu müssen, aber das ist auch nur meine eigene Meinung. Ich respektiere jedermanns Meinung und trage auch meine Maske wenn ich zum Einkaufen gehe. Nicht das ich auch nur im Ansatz glauben würde das es Sinn ergibt Nudeln durch ein Fischernetz abzugießen, aber ich weiß dass sich einige Leute dadurch besser fühlen. Wäre es richtig sie nicht zu tragen um meine Abneigung gegen die Maßnahmen offen zu zeigen? Möglich, aber die Menschen die in Todesangst leben leiden vermutlich deutlich mehr darunter mir ohne Maske zu begegnen als ich, wenn ich sie trage.

Kommen wir nun zu weiteren schwerwiegenden Nebenwirkungen von Covid-19. Heute hat das Grundgesetz von Deutschland einen Nuklearschlag hinnehmen müssen. Anstatt sich damit zu beschäftigen warum so viele Menschen die Einschränkungen – die schwerwiegend, zum Teil existenz-bedrohend bis vernichtend sind – ablehnen, geht man hin und bastelt sich ein Gesetzt um die Grundrechte in einem Umfang einzuschränken wie es seit 1933 nicht geschehen ist. Wer einen Vergleich mit dem Ermächtigungsgesetz macht wird direkt in einem Atemzug mit Holocoustleugnern und Nazis gesetzt,….wie passend das wir mittlerweile so flexibel sind um Worte nicht nur negativ zu belegen sondern daran gleich die Existenzberechtigung von Menschen zu knüpfen.!?!?

Ich kann nur immer wiederholen: Die Menschheit ist doch verrückt geworden! Wenn ich jetzt den Satz „Gesunder Menschenverstand“ benutze, ist das auch schon wieder ein No-Go. Auf Facebook haben sich Leute gegenseitig dafür ausgepeitscht. Lasst mich einfach festhalten: Die Menschheit ist doch verrückt geworden!

Gedanken zu kommenden und aktuellen Folgen

Heute wurde zumindest ein partielles „Bedingungsloses Grundeinkommen“ beschlossen. Ich bitte darum mir sarkastische Verunglimpfungen zu entschuldigen – aber das ist das netteste was mir dazu einfällt – zu entschuldigen. Der Bundesrat wird zukünftig nicht mehr mit elementaren Einschränkungen der Grundrechte belästigt, aber trotzdem weiterhin fürstlich entlohnt. Nun wie es sich für Wackel-Dackel gehört… einmal auf den Hinterkopf geschlagen, wird genickt bis die Gravitation von Korruption und Vetternwirtschaft aufhört zu wirken.

In den USA, aktuell noch die führende Währung mit USD für die meisten globalen Geschäfte haben im Schatten von Covid die Mindestreserve auf null gesenkt und Billionen in die Weltwirtschaft geblasen. Diese „Wechsel“ sind leere Versprechen und der Tag an dem das offenkundig wird, ist jener an dem die Hölle losbrechen wird. Im Augenblick erwarte ich einen relativ strukturierten Übergang in eine „Digitale Zentralbankwährung“ die auf der Blockchain basiert, wie ich das schon vor vielen Jahren kommuniziert habe. Darin wird sich auch das Leben und die Existenz der Menschen wiederfinden was sich auch mit meinen Befürchtungen von vor vielen Jahren deckt. Jedwede Existenz befindet sich ab da, nur einen Knopfdruck davon entfernt ausgelöscht zu werden.

Jens Spahn verkündet aus voller Brust, dass es keine Impfpflicht geben wird. Nun, da bin ich ja beruhigt?!? Die gibt es ja bisher auch nicht, oder? Wenn man älter ist, lässt sich das durchaus so sehen. Was aber wenn man Kinder hat? Kindergarten, Schule… Ohne Impfung ein No-Go. Hier in Kanada könnte man nun sagen „So what, home schooling“. In Deutschland stellt sich das etwas anders dar. Durch die Schulpflicht werden die Eltern bei Androhung von Bußgeldern und Haft dazu gezwungen die Kinder impfen zu lassen.
Mit diesem Artikel will ich nicht den Sinn oder Unsinn von Impfungen ergründen, da dieses in meinen Augen ein Aspekt ist den Jeder für sich selber entscheiden muss.

Wir verfügen über einen sehr ausgeprägten Freundes- und Bekanntenkreis der über den Planeten verteilt ist. Aus diesem Grund Maße ich mir an die Frage zu stellen warum ich keinerlei ernstzunehmende Informationen bekomme zu Krankheitsverläufen die unsere offiziellen Thesen Stützen? Sollten nicht irgendwo all diese Leichenberge zu dokumentieren sein? Italien, Spanien, Deutschland, Thailand, Schweiz, Kanada, USA, Niederlande etc etc? Die Wahrscheinlichkeit das ich niemanden kenne ist aufgrund der Panikmache schon gering, aber das ich niemanden kenne der jemanden kennt? Nun, sagen wir mal, mein Misstrauen ist auf jeden Fall geweckt. Aber widmen wir unsere Aufmerksamkeit einen Augenblick lang genau jener.

Die Impfung

Zunächst bin ich ein großer Freund der „Herden-Immunität“ das hat sich im Laufe der Menschheitsgeschichte als äußerst wirksame Methode zum Überleben erwiesen. Aus diesem Grund würde ich auch kurzfristigen und partiellen „Lockdowns“ durchaus etwas abgewinnen können. Das muss allerdings mit Sinn und Verstand einhergehen, von dem ich auf breiter Flur nichts sehe. Dazu kurz einige Beispiele:

In meinen Augen sind bei einer Massage genau zwei Menschen involviert, wenn man nicht ein Happy End mit drei Thai Ladys bucht. Bei einer Tätowierung die etliche Stunden in Anspruch nehmen kann, sieht das sehr ähnlich aus. Warum also sind diese Berufe sogar namentlich genannt? Restaurants die – um ihre Existenz irgendwie aufrecht zu erhalten – schon alles auf Abstand gefahren wird und man mit Maske aufturnen muss? Alles was irgendwie entspannend oder persönlich dem Wohlbefinden oder wie Fittnesstudios dem körperlichen Wohlbefinden dient wird – ohne ersichtlichen oder verständlichen Grund – auf EIS gelegt. Lassen wir das Sacken und kommen zu den Impfungen.

Russland war sehr früh dabei einen Impfstoff in die Zulassungsphase zu bringen. Basierend auf dem Träger Adenovirus als Träger, hat man Covid als Beifahrer „aufgesattelt“, was eine langjährige Praxis bei Impfstoffen ist. Per Se hat man also dem Chassis eine neue Karosse aufgesetzt. Das wurde von Medien und Politik sehr schnell als „mit heißer Nadel gestrickt“ verunglimpft. Eine bisher ständig angewendete Impftechnik, ist also mit heißer Nadel gestrickt?!?

Nun gut, Gott sei Dank, sind da ja noch: Cure Vac, BionTech und ModeRNA! Dort entwickelt man Impfseren die auf der mRNA basieren und direkt ins Erbgut eingreifen. ModeRNA wurde bereits 2010 gegründet und hat bis Heute kein einziges Markt-zugelassenes Produkt entwickelt. Curevac hat es sogar 20 Jahre lang geschafft die Hürde nicht zu nehmen, BionTech ist da mit 12 Jahren doch eher ein Junior! Nun gut, fragen wir uns einfach mal warum es keines dieser Unternehmen geschafft hat.

Ein wichtiger Aspekt in jedweder Forschung sind die Langzeitfolgen. Wären die Menschen in der Lage erfolgreich in der DNA herum-zu-popeln, gäbe es keine Krankheiten wie Krebs. Sehen wir das also mal ganz sachlich, wir sind schon mit der Wettervorhersage für 3 Tage überfordert. Was also wenn wir in der DNA herum-popeln und es geht schief? Kann ja mal vorkommen? Wir reden nicht darüber ein Dorf zu impfen, es geht um Milliarden Menschen. Mit einer „heißen Nadel gestrickt“ sehe ich auch so, allerdings nicht bei den Russen. Die Mediziner haben bereits eine ordentliche Aufgabe Impfschäden in den Griff zu bekommen die nur aufgrund der Adjuvanzien entstehen, wenn es um die DNA ginge, ich mag es mir nicht ausmalen.

Die gute Nachricht ist, Sie werden in Kürze die Möglichkeit bekommen sich als Versuchskaninchen für derlei Impfstoffe zur Verfügung stellen zu können.

An dieser Stelle möchte ich aber einmal ganz sachlich nachfragen und – auch wenn dieser Wortlaut mittlerweile verpönt ist – an ihren gesunden Menschenverstand appellieren, warum wurde in Angesicht einer „tödlichen Bedrohung“ der russische Impfstoff nicht einmal klinischen Studien unterzogen? Nein wir geben einem Impfstoff – bei dem die Hersteller eine „Carte blanche“ bekommen und der eigentlich einem Genreationentest unterzogen werden müsste den Vorzug?!? Es tut mir Leid, aber das geht mir deutlich zu weit. Wenn jetzt ein mRNA basierter Impfstoff der mit mehr als „der heißen Nadel“ gestrickt wurde in einen Feldversuch mit Milliarden von Menschen geschickt wird, lasse ich mich gerne verunglimpfen, aber spritzen lasse ich mir das ums Verrecken nicht.

Das sollte jedem klar sein, wären die Pharmakonzerne in der Lage Mißstände zu beseitigen, hätten wir viele Probleme nicht mehr. Sie sind es „offenkundig“ nicht, und so jemanden soll ich an meiner DNA rumpopeln lassen? Ehrlich? Nein, Danke.

Der Status Q

Die Politik bestätigt mich nur in meiner Einschätzung über die Korruption und Feudalität.
Was mich wirklich bewegt ist der zwischenmenschliche Aspekt. Waren es früher noch die Kneipen-Kumpels die irgendwie nicht mehr in das eigene Weltbild passten, haben es Politik und Medien mittlerweile geschafft, das Familien, Freude und gute Bekannte sich bis aufs Blut bekämpfen. Bist Du nicht für mich, bist du nicht nur gegen mich, – Du bist der Feind!
Was ich Tag für Tag in den sozialen Medien zu sehen und lesen bekomme, erschüttert mich zutiefst!
Es scheint das alle Messlatten mittlerweile völlig abhanden gekommen sind und die Menschen nur noch damit beschäftigt sind den gegen über zu zerstören. Es spielt keine Rolle welche Argumente oder Fakten er hat, er ist ein: Querdenker, Querfrontler, Aluhutträger, Nazi, Neurechter, Coronaleugner, Coronagegner, Impfgegner oder was auch immer es braucht um die Gesellschaft zu spalten.

Heute als Demokraten jedweder Couleur sich der Verteidigung der Grundrechte verschrieben hatten, gab es unzählige Kommentare auf Facebook. Etliche davon waren wirklich hart zu ertragen. Selbst Schuld von Wasserwerfern und Tränengas getroffen zu werden waren noch die besten? Da standen Menschen um für EURE DEMOKRATISCHEN GRUNDRECHTE zu protestieren?

Ich bin empört, traurig, entsetzt und geschockt. Dem habe ich nichts hinzuzufügen Euer Ehren!

Carpe Diem


110 Responses to Covid-19: Schwerwiegende Nebenwirkungen und Spätfolgen

  1. Habnix sagt:

    @R363 Wiederaufbereitungsanlage in Deutschland?

  2. R363 sagt:

    @Habnix

    Wie ich weiter oben als Bild schrieb: Wir stehen an einer Hecke, welches ein Grundstück umzäunt. Bestimmte Leute wollen da unbedingt rein. Die Mehrheit der Bevölkerung blockiert und will dieser Übergriffigkeit nicht. Ein Heckenzaunelement heisst z.B. Genmanipulation, ein anderes moderne Atomkraft, ein anderes totale IDfizierung aller Weltbürger, wieder ein anderes Militär nicht nur zur Landesverteidigung usw. An dieser Hecke voller Neuheiten, welche die Bürger = das Volk nicht wollen, hat sich die Lage festgefressen.

    Es herrscht die Demokratur und in dem Sinne muß was her, was den demokratischen Willen des Volkes im Westblock bricht oder hinters Licht führt. Und da kommt Corona ins Spiel.

    Was macht man, wenn man da rein will, es aber nicht so einfach geht? Man veranstaltet einen neuen Reichstags-BRAND bzw. eben einen Hecken-BRAND. Sofort entsteht eine ERMÄCHTIGUNGs-Situation mit Ausrufung des Notstands. In Folge kann jetzt alles durchgesetzt werden incl. Grundrechte aussetzen usw.

    Es muß der GLAUBE des Otto-Normal-Bürgers an den Homo DEUS und seine Repräsentanten aufgebaut werden. Heilung wird im religiösen Sinne vielfach als Wunder verstanden. Mit Genmanipulation muß die Heilung der Menschheit orchestriert werden. Und wenn dank Gentherapie Krebs weitesgehend heilbar wird, dann will ich mal die sehen, die noch gegen die Genmanipulation sind. Wenn die Grünen mit ihrem Anti-ZIDEN und gleichzeitig Anti-GMO Weltbild scheitern, dann zaubert man die neue moderne Wunder Agrarwirtschaft aus dem Hut und lässt sie gleich mal auf die Schwarzerdeböden der Ukraine los. Was bei Corona hilft und Krebs heilen kann, das taugt doch auch für unsere Landwirtschaft oder etwa nicht?

    Warten wir einfach die vielen Überraschungseier ab, die Homo DEUS jetzt ausbrüten wird und mit denen er die Massen auf seine Seite zieht. Ihr werdet sehen, gestern GMO nein auf keinen Fall, morgen schon Hurra! Gestern „Atomkraft Nein danke“, morgen „Atomkraft Ja bitte!“ Die Grünen werden das dann rechtfertigen in der Art „ja, das ist ja eine GANZ NEUE Atomkraft bzw. GANZ NEUE Genmanipulation!“ Ist natürlich Blödsinn. Richtig ist wohl nur, dass es inzwischen recht ausgereift ist. Sind die Waffenlieferungen, welche die Grünen an die Ukraine wollen, auch GANZ NEUE Waffen an die alte Ostfront? Die Grünen im Schizo-Mode, aber das ist egal: Die Leute fressen heute alles. Wie in „Orwell 1984″: Wer führt gerade Krieg gegen Ozeanien? Egal, was der Grosse Bruder sagt ist die Wahrheit! Es lebe der Grosse Bruder!“

    Deswegen sage ich, dass die Grünen die Steigbügelhalter jener Transhumanisten sind, welche wie Bill Gates schon längstens das Design der Menschheit des 21. Jahrhunderts – also die neue Weltordnung 4.0 – entworfen haben.

    Wir sollen verführt bis genötigt werden deren neue Weltordnung 4.0 zu akzeptieren und zu praktizieren. Corona ist eher die Nötigungsseite, aber wie man sieht, die Massen spielen mit und lassen sich alle mit modernster Gentherapie impfen. Genmanipulation Hurra! Patente auf Gene Hurra!“ Abwarten bis Biontech meldet, dass erste Impfstoffe gegen Krebs erfolgreich getestet werden: „Krebs ist jetzt heilbar Hurra!“ Grüne Bio-Landwirtschaft ohne Pestizide, Herbizide, Fungizide … dank Gentherapie möglich Hurra! Atomkraft dank neuen Bill Gates Kraftwerken jetzt viel sicherer und alte Brennstäbe auch verwertbar Hurra!

    Ist das jetzt alles wirklich Hurra? Oder ist da ein Haken bei dieser Hecken-Stürmer Aktion?

    Ja, ein Haken an der Sache ist z.B. dass diese nicht mehr kontrollierbaren Ambitionen in der Nanowelt in eine neue smarte globale bio-digitale Diktatur 4.0 führt. Die große KI im Backend soll ja die Menschheit vor ihrer eigenen Zerstörung retten. Genauer, sie soll die Menschen wie eine Schafsherde auf den richtigen Pfad bringen.

    Zurück zur Atomkraft: Wir Deutsche schalten alle alten Atomkraftwerke ab, liefern aber weiter Brennstäbe an andere Länder um uns rum. Derzeit laufen bereits 2 – 3 AKWs aus dem nahen Ausland zum ganz grünen CO2-freien Stromimport an die Deutschen. Mehr Trassen = e-Pipelines aus dem EU-Ausland sollen kommen. Insbesondere für die deutschen e-Autofahrer, die ja bzgl. Stromverbrauch den Vogel abschiessen werden. Die sichere Rücknahme und Einlagerung der Brennstäbe ist dann wieder deutsche Sache. Und mit den neuen Bill Gates Kraftwerken geht das schon. Des weiteren wird wieder das militärische Atomwaffen Thema reaktiviert. Deutschland und die nukleare Teilhabe usw.

    Die ganze regenerative Show geht auf die Schnelle nicht auf und das wissen alle die ein bisschen rechnen können. Und wenn es nicht aufgeht, was ist dann „die CO2-freie Brückentechnologie“? Strom kommt eben nicht einfach so wie die Heinzelmännchen aus der Steckdose. Und so wird „die Atom-Esels-Brücke“ länger und länger. Es wird derzeit eifrigst auf EU-Ebene daran gearbeitet, dass Atomstrom vom Marketing als grüner Strom bezeichnet und für den Export nach Deutschland als solches deklariert werden darf.

    Die Ukraine als grosses Land im Wilden Osten soll von den Großkonzernen beschlagnahmt werden. Wenn jedoch die Lage dort völlig instabil ist, halten sich die Ambitionen in Grenzen. Damals nach Mauerfall sind Junge und Kleine aus dem Westen dem Osten zuhilfe gekommen. Es war eine Win-Win-Situation. Dann kam die EU mit ihrem neuen Eisernen Vorhang und machte die Grenzen wieder dicht. Die damals KM-langen Staus lösten sich auf. Fruchtbare Zusammenarbeit auf Augenhöhe wurde erstickt. Den Großkonzernen wurde der Ball zugespielt. Und so ist das bei der jetzigen glorreichen Eroberung. Kleine sollen dieses Spiel nicht auf Augenhöhe angehen. Und das ist wohl einer der Hauptgründe, warum es nicht zu Frieden kommt. Genauer gesagt „ein großer Krieg im Osten nicht mehr fern ist“.

  3. R363 sagt:

    >>> Der Sputnikschock löste eine Krise in der Selbstwahrnehmung der US-Amerikaner aus. Demokratie und freie Marktwirtschaft alleine reichten nicht aus für den Erhalt der in den vorangegangenen Jahren teilweise erreichten technologischen Überlegenheit. Die Tatsache, dass nun die kommunistische, planwirtschaftlich organisierte Sowjetunion den USA im Weltraum zuvor gekommen war, schockierte die US-Amerikaner. Forderungen nach einer grundlegenden Reform des Bildungssystems erlangten eine breite Unterstützung in der Bevölkerung. Es galt, die Sowjetunion beim Wettlauf ins All zu schlagen.

    Ein Programm zur Stärkung der Kooperation und zur Vernetzung der Kommunikation war die Advanced Research Projects Agency (ARPA), eine Abteilung des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten, aus der das ARPANET hervorging, ein Vorläufer des heutigen Internet.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sputnikschock

    Neben dem sozialdarwinistisch betrachteten Erfolgsmuster der „glorreichen Eroberung des Wilden Westens bis zum Pazifik“ was jetzt in umgekehrten Spin gen Osten versucht wird zu wiederholen, gibt es aus meiner Sicht auch eine Kopie des Musters Sputnikschock und (D)ARPA Gründung. Letzteres war eine massive Erweiterung der militärischen Forschung in den privaten Bereich. Also zivile Universitäten, Unternehmen etc. in militärische Entwicklung einbinden. Ein Outsourcing, das insbesondere das Kapazitätsproblem im Rahmen der westlichen Entwicklungsvorherrschaft lösen sollte. Insbesondere im Bezug zu China hat der Westen ein neues Kapa Entwicklungsproblem. Ein Fallback auf alte Erfolgsmuster ist also naheliegend um neuen Herausforderungen einer globalen Dominanz gewachsen zu sein.

    Letztendlich ist inzwischen recht klar, dass Corona im Rahmen der B-Waffenforschung und Resilienz von Nationen gesehen werden kann. Wie damals möchte der Westblock also einer neuen Herausforderung seiner beanspruchten „global full spectrum dominance“ gewachsen sein, wird diesen Rüstungswettlauf von seinen Kapazitäten gegenüber Asien jedoch wie damals verlieren, wenn nicht der zivile Sektor mit in die Biowaffenforschung reingezogen wird.

    So entstand damals die (D)ARPA.

    Wir sehen, wie ungeheure Gelder von staatlicher und Sponsorenseite in die neue Biowaffenforschung gepumpt wird um hier einen großen Sprung voran zu schaffen. Also wie damals beim Wettlauf um die Vorherrschaft im All. Bereiche der gentechnisch-manipulativen Forschung werden mit Geldern zugeschüttet, überall werden Tests und Impfungen staatlich finanziert in das System des Westblocks gepumpt. Dauernd werden neue Mutanten als neue Sau durchs globale Dorf gejagt um die Trommel am Laufen zu halten. Unzweifelhaft verursacht Corona einen Forschungs- und Entwicklungsschub der Superlative.

    Dass damit ein bis dato gesellschaftlich äusserst kritisches Thema wie Genmanipulationen plötzlich zur „neuen Normalität“ wurde, fällt kaum einem auf. Welcher Durchbruch ist denn im Notstandsmodus Corona gelungen? Letztendlich, dass wir über GMO, Monsanto und Co. eigentlich bald nicht mehr groß diskutieren müssen. Dieser „Heckenabschnitt“ wird im Ermächtigungsmodus des Notstands gestürmt und keiner merkt es.

    Ein Gärtnermeister sagte mir damals mal auf meine Frage, wie er gentechnische Manipulation an Lebewesen gegenüber konventioneller Züchtung sieht ganz einfach und kurz „einfach moderner!“

    Der Rattenschwanz, den dieser grosse genmanipulative Durchbruch mit dem Enabler Corona nach sich zieht ist beträchtlich. Einer davon ist erneut eine Replikation eines ehemaligen Erfolgsmusters das sich kurz „the letters to the hobbyists“ von Bill Gates nannte und die Patentierung und Lizensierung von Codesequenzen nach sich zog. Auch so eine sprudelnde Geldquelle fast ohne noch einen Finger krumm machen zu müssen. Ein weiteres Tabu-Thema wird geschliffen und wir erfahren ja, dass ein Aussetzen der Patente / Lizenzen im Rahmen der neuen Impfstoffe in Drittländern nicht vorgesehen ist. Die reichen Länder sollen die Lizenzen der Armen zahlen und damit die Privatisierung der neuen Bio-Code-Patent-Oligarchen sicherstellen. Eigentum an Gensequenzen muss schleunigst privat gesichert werden um dann weltweit die grosse Abzocke rechtlich zu garantieren. Investitionen in Forschung und Entwicklungen zum Aufbau dieser neuen gigantischen privatwirtschaftlichen Eroberung und Abzocke wurden im Corona Notstands Panikmodus aus dem Kollektiv gesaugt wie ein Vampir (also sozialisiert), während die Ergebnisse im Sinne neuer Eigentumsverhältnisse und Gewinne privatisiert werden sollen.

    Der grosse Run auf die glorreiche Eroberung der neuen Nano-Landschaften ist offensichtlich und wir Bürger des Westblocks sollen als Kollektiv die neuen privatwirtschaftlichen Eigentümer finanziell zum Durchbruch verhelfen. Um natürlich im Anschluß von selbigen die WIR finanziert und aufgebaut haben wieder abgezockt zu werden. Abzocke also sowohl für deren „Raubtier-Aufwachs-Phase“, als auch danach für deren „Raubtier-Fress-Phase“. Wir lassen das alles mit uns machen. Warum?

    Einer der Hauptgründe sehe ich in der völlig aus dem Ruder geratenen kollektiven Wehleidigkeit, welche auch von Oben massiv gefördert wird. Wenn der Otto-Normalbürger bei dem kleinsten „Windzug“ schon wimmert und heult wie ein Schlosshund, dann verliert er seine Resilienz gegenüber der Wahrheit. Jener Wahrheit, welche zu wahr (hart) ist um wahr sein zu dürfen.

    Der Wahrheit ins Auge zu schauen, setzt eine gewisse psychische Dickhäutigkeit voraus. Wenn diese aber abtrainiert wird und stattdessen der Nacktfrosch mit seiner Dünnhäutigkeit gesellschaftlich zum Ideal der Sensibilität hochgejubelt wird, kann dieser neue moderne „Frosch-Mensch“ die Wahrheit nicht mehr ertragen. Er muß zum Selbstschutz um jeden Preis die Willusion und Lüge präferieren. Daher wird er jeden Rettungsanker sofort aufgreifen, welcher ihm über den Weg läuft um seinen Selbstschutz durch Lüge aufrecht zu halten bzw. die Lüge zu stabilisieren. In diesem Sinne darf man das Wort „Verschwörungstheorie“ als einen Rettungsanker des Willens zur Lüge (dem Selbstschutz) sehen.

    Wenn dieser Griff nach solchen faulen Rettungsankern zur „neuen Normalität“ wird, wird das wehleidige ständig befindlichkeitsgestörte Individuum was es praktiziert zur Lüge. Diese Lüge wird aber durch den festen Willen zur Illusion zur „neuen Wahrheit“. Der Mensch wird in diesem Sinne selbst zur Lüge.

    Eskaliert dieses wehleidige Verhaltensmuster in übermässiger Weise, pandemisch könnte man auch sagen, dann hat die Wahrheit kaum noch kollektiv betrachtet eine Chance und die Herrscher der Lügengebäude machen das Rennen mit einer zombifizierten Masse, welche ihnen um jeden Preis folgen um sich in der kollektiven Täuschung gut zu fühlen.

    Diese Blase baut sich immer weiter auf, bis sie knallt. Der Knall ist die Katastrophe welche eine solche Kultur und Zivilisation historisch trifft. Deren Untergang!

    Die Kulturen des Westblocks gehen also aus meiner Sicht in ihrer Wehleidigkeit zugrunde, welche sie wie Schafe in die Lügengebäude der Manipulatoren treibt, genau jene Gebäude welche wie ein Kartenhaus anschliessend über ihren Köpfen einstürzen wird.

    Wer sich nicht bemüht die harte Wahrheit hinter Corona zu suchen und zu verstehen und stattdessen in der allgemeinen insbesondere medial gepuschten Flut kollektiver Wehleidigkeit mitschwimmt und darin aufgeht, wird zum Bewohner des großen neuen Kartenhauses. Dieses wird für ihn viele neue Überraschungen parat haben. Viele Täuschungen. Wände, die realer und stabiler aussehen als sie wirklich sind.

    Jeder sollte sich innerlich und persönlich klar werden, wenn er die Lüge der Wahrheit vorzieht. Der Vernunft zugunsten des Wohlfühlens eine Absage erteilt, sich zum Wahn-SINN statt Wahr-SINN bekennt.

    Der Virus der Herrschaft (Corona die Krone) trifft auf eine innerlich völlig verweichlichte und damit geistig nicht resiliente Gesellschaft. Corona wird nicht physisch mit Impfstoffen gelöst, sondern mit dem Willen zum geistigen Ausbruch aus dem selbstverschuldeten Gefängnis der Lüge.

    Die neue Diktatur 4.0 unter der Weltherrscherin Corona ist smart! So smart, dass die meisten den Herrschaftsmechanismus dahinter gar nicht merken bzw. verstehen.

  4. R363 sagt:

    Die smarte Diktatur 4.0, welche ihre Untertanen lieben werden:

    Ich liebe die grosse Schwester -> Orwell 1984! Corona!
    Room 101 -> Guantanamo, Rendition Flights!
    Goldstein und 10 Minuten Hass-Sendung -> Putin!
    Die Eurasischen Heere -> die bösen angriffslustigen Russen!
    2 + 2 = ? -> die falsche Mathematik der Weissen!
    usw.

    George Orwell liegt schon unter der Erde. Aufgabe: Seinen Roman 1984 auf die heutige Zeit übertragen, neuer Titel

    „Orwell 2030 – Im Reich der großen Schwester“.
    Es gibt kein Eigentum mehr, keine Privatsphäre, aber alle sind glücklich!

    Es ist das Jahr 1945. US-Soldaten befreien das KZ … und finden Berge von Leichen und Verbrennungskammern. Unglaublich was sie da zu sehen bekommen: Unfassbar, diabolisch, innerlich nicht verarbeitbar. Die Bevölkerung aus den umliegenden Dörfern wird geholt um diesen Wahnsinn mit eigenen Augen anzuschauen. Zu verstehen: Das haben WIR gemacht!

    Doch dann taucht plötzlich ein schwarzer Wagen dort auf. 4 Leute steigen aus von denen eine weibliche Person etwas besonderes zu sein scheint. Sie trägt eine Kopfbedeckung wie eine Krone und Leute aus der Bevölkerung hören, dass die Soldaten sie mit Corona anreden. Sie spricht mit den US-Soldaten und wenig später wird die Operation „Aufklärung der Bevölkerung über die Wahrheit“ abgebrochen. Alle werden heimgeschickt. Diese Leute sind unter Schock, erzählen ihren Verwandten und Bekannten was sie da schreckliches gesehen haben. Psychiater und PTBS gibt es zu der Zeit noch nicht. Die anderen Einheimischen erklären diese Menschen für verrückt: „Was die da sagen, KANN NICHT sein! Was auch immer die da draussen erlebt haben …“ Ein junger Mann greift stürmisch zum Fahrrad, fährt dorthin und war nie wieder gesehen. Der Ältestenrat tagt und man wird sich einig: „Was auch immer da geschehen sein mag. Wer auch immer diese komische Corona ist, die da plötzlich aus dem Nichts aufgetaucht sein soll, es ist etwas gefährliches an diesem Ort. Wir sollten davon weg bleiben. Immer einen ganz großen Bogen um diesen Ort machen.“

    Ab diesem Zeitpunkt meiden alle diesen Ort. Als eine junge Frau das Thema anspricht und erzählt, dass ihre Oma die dort war aber erzählt habe … wird sie harsch zurecht gewiesen: Wir sprechen nicht über diese Sache. Alles Verschwörungstheorien! Wahrscheinlich hat es das alles nie gegeben!“

    Die Dorfbewohner treffen sich, schalten den Volksempfänger wie eh und je an und da spricht plötzlich nicht mehr der Grosse Führer, sondern eine Frau. Man nennt sie „die große Schwester“. Man sagt, sie brächte jetzt alles in Ordnung was in Unordnung geraten ist. Erleichterung macht sich breit bei den Dorfbewohnern: Endlich, hat dieser endlose Krieg und diese unsäglichen Bombennächte vielleicht ein Ende? Die große Schwester spricht vom Frieden, aber dort im Osten, da gäbe es einen bösen Mann. Goldstein sei sein Name, ein Anführer der brutalen und unmenschlichen Heere Eurasiens, Killer, Schlächter, nicht vor der C-Waffen zurück schreckende Monster, Manifestationen der Unterwelt, „land of the evil!“ Und sie wollen uns und die große Schwester vernichten …

    Nur noch wenige Leute gibt es, die meinen zu wissen was damals in diesem Lager passierte. Es ist vergessen und keiner spricht mehr darüber. Denn alle haben doch erkannt, dass es besser ist nicht darüber zu sprechen.

  5. R363 sagt:

    Gestern sprach man von einer Herdenimmunität von 80 – 90% die erreicht werden müsste. Damals sei man noch von 60 – 70% ausgegangen. Das stimmt aber meiner Erinnerung nach nicht. Ich erinnere mich noch, dass man von 43% sprach, die durch Impfungen erreicht werden müsste.

    Was sagen uns solche Propagierungen bzgl. der angeblich dahinter stehenden „objektiven Wissenschaft“, deren Erkenntnissen und deren Aussagen, die wir Bürger als „Wahrheit“ akzeptieren sollen und aufgrund solcher wir Handeln sollen?

    Aber auch da gilt wieder: Es ist unterm Strich eigentlich keinem aufgefallen, dass dieser orwell’sche Konstrukt alle paar Wochen mit neuen Schein-Fakten auffährt, welche doch vergangenen Aussagen widerspricht. Orwell: „Wer führt gerade Krieg gegen wen?“ Muss man die große Schwester fragen, nicht wahr? 2 + 2 = ? Das was die große Schwester sagt! Wieviel Finger hat die Hand? Nun, das was die große Schwester sagt, daß man sehen soll!

    Die Darkspots unserer kollektiven Wahrnehmungsverweigerung vermehren sich schnell und dehnen sich aus! KZs waren z.B. solche Mega-Darkspots in unserer deutschen Geschichte. Die heutige Biowaffenlabors sind die Mega-Darkspots im Reich 4.0, im Reich der großen Schwester. Dieser kollektiv gestützte WILLE zur Expansion solcher Darkspots durch Ausblendung hat Folgen. Die kollektive Verweigerung sich mit den Darkspots auseinander zu setzen weil nicht wahr sein soll was zu wahr ist um wahr sein zu dürfen, der Schutz des medial geförderten und selbst verinnerlichten Lügengebäudes wird immer größer. Die „schwarzen Löcher“ in unseren Köpfen dehnen sich aus. 9/11 und die kollektive Weigerung sich damit ernsthaft auseinander zu setzen, war ein wesentliches Fundament des Lügengebäudes des neuen Reiches 4.0. Wenn man Mega-Lügen akzeptiert, dann sind doch andere kleine Lügen (kleine schwarze Löcher und Ausweichmanöver) Peanuts!

    Wir Deutsche sollen was aus unserer Geschichte gelernt haben? Dass ich nicht lache!

  6. R363 sagt:

    >> The US was the dominant world power in the early 1950s. Lockheed U-2 spy plane flights over the Soviet Union provided intelligence that the US held the advantage in nuclear capability.[3][4] However, an education gap was identified when studies conducted between 1955 and 1961 reported that the Soviet Union was training two to three times as many scientists per year as the US.[5] The launch and orbit of Sputnik 1 suggested that the Soviet Union had made a substantial leap forward in technology, which was interpreted as a serious threat to US national security, which spurred the US to make considerable federal investments in research and development, education, and national security.

    The Soviets used ICBM technology to launch Sputnik into space, which gave them two propaganda advantages over the US at once: the capability to send the satellite into orbit and proof of the distance capabilities of their missiles.[7] That proved that the Soviets had rockets capable of sending nuclear weapons to Western Europe and even North America. That was the most immediate threat that Sputnik 1 posed. The United States, a land with a history of geographical security from European wars because of its distance, suddenly seemed vulnerable.

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Sputnik_crisis

    Originally known as the Advanced Research Projects Agency (ARPA), the agency was created on February 7, 1958 by President Dwight D. Eisenhower in response to the Soviet launching of Sputnik 1 in 1957. By collaborating with academia, industry, and government partners, DARPA formulates and executes research and development projects to expand the frontiers of technology and science, often beyond immediate U.S. military requirements.[4]

    The Economist has called DARPA the agency „that shaped the modern world,“ and pointed out that „Moderna’s covid-19 vaccine sits alongside weather satellites, GPS, drones, stealth technology, voice interfaces, the personal computer and the internet on the list of innovations for which DARPA can claim at least partial credit.“[5] Its track record of success has inspired governments around the world to launch similar research and development agencies.

    The name of the organization first changed from its founding name, ARPA, to DARPA, in March 1972, changing back to ARPA in February 1993, then reverted to DARPA in March 1996.

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/DARPA

    Habe das ja vorher schon mal beschrieben. Vergleicht das „glorreiche Eroberungsmuster …“ der beiden Weltmächte USSU im Jahr 1958 und dann ca. 60 Jahre später zwischen USVC.

    Vergleicht das Sputnik Ei von damals samt seiner Strahlen (Connect) mit dem Corona Ei von heute mit seinen Spikes (Connect) die im globalen Wettlauf um die Eroberung und Vorherrschaft des Makro-Kosmos bzw. heute des Nano-Kosmos ausgebrütet wurden bzw. werden.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/SARS-CoV-2

    Die Eroberung und damit die Inbesitznahme und Einverleibung (Eroberung des Welt-RAUMs) lag anfangs erst einmal auf Seiten der US-Feinddarstellung, also „den Russen“. Dann kippte das Geschehen langsam zugunsten des Westblocks durch strategische Neuausrichtung und Umstrukturierung insbesondere der Bildungs- und Forschungslandschaft, dem Reinziehen von zivilen Bildungs-, Forschungs- und Produktions-Ressourcen in die militärische Aufgabenstellung, die zu gross war (Ressourcen Kapa), um noch allein vom Militär gestemmt werden zu können. Die (D)ARPA spielte in dieser neuen ganzheitlichen Vernetzung des Rüstungswettlaufs die Schlüsselrolle.

    Der KEIM, das Ei, die Saat muß aufgehen … Sputnik Keim damals, Corona Keim heute. In der glorreichen Eroberung des Makro-Raums (Weltalls) genauso wie jetzt des neu technisch zur Eroberung offen stehenden Nano-Raums.

    Als Ergebnis der Rüstungs- und Eroberungsoffensive schliesslich die grosse Mondlandung (wichtig die Flagge gehiesst!), heute schliesslich die Heilung des bisher scheinbar unheilbaren Krebs (da muß noch propagandistisch eine Nano-Flagge her).

    Nennt es also mal in dieser historischen Analogie zum Sputnik Schock den „Corona Schock“. Szenario: Die Chinesen machen das Rennen um die Gen-Landschaft und die Eroberung des neuen Nanoweltraums. Das kann ja gar nicht sein! Ein Feindbild muß aber bei einer kapitalistischen Ideologie her. Je höher diese Dramaturgie, desto besser. Die USA haben nachweisbar extrem die gain-of-function Forschung im WIV rund um Corona was auf Menschen überspringt finanziert. Insbesondere über die EcoHealth von Peter Daszak, der später auch noch Teil der WHO Untersucher ist. Auch das DoD und andere US Behörden waren bei dieser Finanzierung mit sehr grossen Summen dabei. China ist also auch die „verlängerte Laborbank“ der USA. Und dann breitet sich dieser Virus plötzlich beim Gegner aus und „die Chinesen“, also die neue andere Supermacht im dualen Kampf um die globale Vorherrschaft waren es. ES, das Corona Ei das die Welt bedroht, ist geboren. Die Forschungsgelder und staatlichen Finanzierungen in bisher unglaublichen Umfang konnte im gesamten Westblock locker aus der linken Hand geschüttelt werden … die staatlich finanzierte Rüstungswettlauf um die Eroberung der neuen Nanowelten gesichert werden.

  7. R363 sagt:

    >> In den letzten Jahren konnten wir uns als Landstreitkräfte zur Unterstützung von Feuerkraft auf die Luftwaffe verlassen, da wir in Gebieten operierten, in denen wir immer die Luft dominierten. In einem großen Konflikt mit Russland kann man das nicht mehr annehmen. Die Luftwaffe wird dort auf einen viel furchterregenderen Gegner treffen und kann daher viel weniger.

    wie weit und konkret die Vorstellung in den NATO-Streitkräften bereits gediehen ist: Man müsse sich auf einen großen Krieg gegen Russland vorbereiten. Es erweckt den Eindruck, dass es für diese Leute gar keine Frage mehr ist, ob solch ein Krieg stattfinden könnte, sondern lediglich noch, wann er beginnen wird.

    https://de.rt.com/europa/89540-niederlande-ruesten-fuer-grossen-konflikt/

    Klar, wenn man per bunter Revolution bei der glorreichen Eroberung des Wilden Ostens bis zum Pazifik nicht mehr weiter kommt, dann eben mit Gewalt.

    Interessant ist, dass hier zum Ausdruck kommt, was ich schon vor langer Zeit auf IKN sagte. Die Luftabwehrsysteme der Russen gehen bis zum Atlantik. Sie können im Kriegsfall jedes Flugzeug des Westens runter holen bzw. allgemein eine Flugverbotszone über ganz Eurasien verhängen. Das ist der NATO Seite anscheinend bekannt und deswegen suchen sie wieder Stärke am Boden. Das wiederum führt zu schrecklichen Bodenschlachten mit Panzern und Truppen wie im 2. Weltkrieg. Aber ich denke darin liegt ja gerade eine der großen Stärken der Russen. Die Westeuropäer haben doch nach Mauerfall das Bodensegment eingemottet nach dem Motto „ein neuer Krieg in Europa könne es niiiiiiie mehr geben!“ Jeder der damals das in Frage stellte, wurde als bekloppt erklärt. Und mit der westlichen Luftüberlegenheit dachte man, dass man auf der sicheren Seite sei.

    Doch aufgrund modernster Computertechnik und Programmierung hat sich das Delta T und die „Intelligenz“ hinter der Raketen- und Flugabwehrtechnik (siehe meine Anmerkung zu Zuse und 2. WK weiter oben) gewandelt und macht Flugobjekte sehr leicht angreifbar.

    Viele meinen wegen den Atomwaffen könnte ein grosser Weltkrieg nicht mehr sein. Das ist aber Unsinn! Nicht jeder Krieg muß gleich atomar stattfinden, nur weil eine Grossmacht im Wargame mit drin hängt. Es gibt wie wir sehr gut an Corona sehen die biologische Kriegsführung und an den Biowaffenlabors und heuchlerischen gain-of-function Experimenten kann man schon sehr gut erkennen wie ein künftiger Weltkrieg auch mit B-Waffen-Einsatz horrende Ausmasse annehmen kann. Nicht zufällig arbeitet die DARPA derzeit die NIV:Dx Plattform für die Soldaten des Westblocks aus um sie gegen diese neue Kriegsführung resilient zu machen. Nicht zufällig fragte das US-Militär nach biologischen Genproben, die unbedingt von russischen Menschen kommen müsse. Wir erinnern uns an die „glorreiche Eroberung des Wilden Westens“ und die mit Pocken vergifteten Decken, die man den Indianern gab. Weil für diese die Pocken tödlich waren, nicht jedoch für die Europäer. Solche biologische rassenspezifische Kriegsführung gab es also schon früher, wird nur derzeit technisch optimiert und auf den neusten Stand der Technik gebracht. Legal, illegal, Genfer Konventionen? Das interessiert doch die Amis nicht. Sie haben sich der internationalen Gerichtsbarkeit entzogen und ihre Argumentation lautet: Wir müssen als Supermacht alle Optionen durchspielen und zur Verfügung haben. Eben Full Spectrum Dominance.

    Und warum bzw. wie soll es zu keiner A-Waffe kommen? Zum einen wurden die A-Waffen modernisiert bzgl. Dosierung und Abschaltbarkeit. Wenn der Ami nicht will, dann gehen die im Westen auch nicht hoch. Warum soll der Ami atomar handeln, wenn der Russe sagt „wenn ihr nicht, dann wir auch nicht!“ Dann ist doch die nichtatomare Beilegung des Konflikts geklärt und die Kontinentaleuropäer OHNE ENGLAND können sich konventionell gegenseitig erschlagen.

    Wie ich schon damals sagte, wäre der Ami ja saudumm, wenn er sich dem NATO Beistandspakt nachkäme. Er kann sich locker rausreden mit der Argumentation „wenn wir Amerikaner und Engländer uns in EUREN Konflikt in Europa einmischen, dann gibt es einen thermonuklearen Weltkrieg und das Ende der Erde. Also, was wollt Ihr? Ausnahmeregelung bzgl. Beistandspakt oder lieber Atomkrieg.“ Also werden die Kontinentaleuropäer sagen „dann lieber uns konventionell und mit biologischen und High-Tech Add-On die Köpfe wie immer einschlagen.“ Und die Amis werden sagen „wenn Ihr Continentals Euch gegenseitig erschlagen habt, kommen wir zusammen mit unseren englischen Freunden zu Eurer glorreichen Befreiung und zu Eurer neuen 100 jährigen Besatzung. Gefällt Euch? War doch damals auch so. Erfolgsmodelle sollte man wiederholen! Und wenn Ihr so blöd seid und uns den Weg gen Osten bis zum Pazifik schon mal vorbereiten wollt in Euren ungelösten Bruder- und Stammeszwistigkeiten, dann legt los! Wenn Ihr so kriegsgeil aufeinander seid, dann fangt doch ohne uns schon mal an!“

    Ich höre schon den Protest „Das können die nicht machen!“ Natürlich, warum denn nicht. Seit wann hält sich der Amerikaner an Verträge und so Vierkefanz. Das hat er seit seiner Entstehungsgeschichte gebrochen und wird sich nicht ändern.

    Der „Weisse Mann mit der gespaltenen Zunge“ ist ja wohl schon sprichwörtlich in diesem Zusammenhang. Und die NATO Osterweiterung war doch genauso „was interessiert mich mein Geschwätz von gestern!“ Aber Hauptsache „unsere westliche Wertegemeinschaft“. In einem „Welcome Refugee“ Flyer der Regierung war unter „unsere Werte“ der Mercedes Stern abgebildet und der Inhalt entsprechend. Da ist bei mir der Groschen Gefallen was man bei den Politikern unter „unsere Werte“ verstehen darf. Sie artikulieren das ja sonst nicht richtig! Die Markenlandschaft, unsere Industrien und der Wohlstand …

    Achso, einen atomaren EMP Einsatz (hohe Zündungen) insbesondere am Anfang des Konflikts und z.B. überm Schwarzen Meer oder vor Syrien (Mittelmeer Eskalation) kann ich mir angesichts der unzähligen elektronischen Tamagotschis moderner Waffensysteme sehr gut vorstellen, das hat aber nichts mit A-Waffe im Abwurfsinne zu tun.

    Und C-Waffe? Also wie ich es derzeit sehe, ist das ja eher als Propaganda-Waffe zu verstehen. Im Gegensatz zur B-Waffe ist die C-Waffe zu unspezifisch und unkalkulierbar. Wohingegen man an der Kalkulierbarkeit der B-Waffe ja gerade unter Hochdruck arbeitet.

    Und die D-Waffe (digital, Cyberkriegsführung)? Ja, denke das ist ein ganz grosses Thema bei einem neuen Krieg in Europa. Systeme lahmlegen, dann geht nicht mal mehr die Logistik und damit Versorgungssysteme usw. Da wir davon inzwischen total abhängig sind, scheint mir diese Waffe sehr realistisch. Hochgezündete EMPs stehen also eigentlich in der Kategorie „schwerer D-Waffen-Einsatz“. Den Zwischenfall mit entsprechenden SU-24 Störjagdflugzeugen hatten wir ja schon im Schwarzen Meer damals. Auch das ist D-Waffe, aber immer noch in kleiner begrenzter Ausführung. Ich denke mal die Russen verfügen über schwere D-Waffen im EMP Sinne, welche tage-, wenn nicht wochenlang allen elektronischen Firlefanz im weiten Umkreis lahmlegen bzw. zerstören können.

    Also nur weil wir historisch mit einem großen Krieg immer die A-Waffe verbinden, muß das doch nicht der Fall sein. Das wäre doch als würde man behaupten, dass Menschen sich nur mit Pistolen gegenseitig angreifen könnten und konventionelle Methoden wie Messer und Speere, aber auch moderne wie Taser oder Pfeffersprays perse ausschliessen. Was ist denn das für eine Logik?

  8. R363 sagt:

    Da fällt mir ein, gibt es ja noch so eine Unlogik. Wir rüsten jetzt Europa auf um unsere Wehrfähigkeit gegen die Russen zu erhöhen. Begründung „Die wollen uns angreifen!“ Wer den Kalten Krieg und die Zeit danach erlebt hat, weiss dass das konventionelle Militär – das gemäß dem 3. WK Szenario – nach der Wende extrem abgebaut wurde. Wenn die Russen also wirklich über Europa herfallen wollten – wie man ja westlicherseits jetzt behauptet – hätten sie es genau dann tun müssen, als es im Westen kaum noch ein Militär nach altem Muster mehr gab und die Soldaten in aller Welt im Rahmen von Antiterrormassnahmen ausgeflogen waren. Haben sie aber nicht getan. Na wie dumm sind die denn? Diese besten Schachspieler der Welt. Einfach lächerlich!

    Wenn jedoch wie jetzt im Westen das Militär nach altem Muster wieder hoch gefahren wird, dann werden die Russen sich bedroht fühlen. Und dann gibt es irgendwann mal eine kritische Schwelle, bei der die Russen es nicht mehr hinnehmen können und werden. Dann fehlt nur noch ein Funke und die Russen werden genötigt sein präemptiv anzugreifen. Das haben sie in ihrer Militärdoktrin vor paar Jahren auch so betont.

    Kommen dann noch Aushungerungsversuche (z.B. Pipeline Unterbrechungen von denen man behauptet die Russen hätten „uns den Hahn abgeschaltet“) dazu, also Angriffe des Westblocks und seiner Verbündeten auf die Versorgungsstrukturen und die rohstofflastige Wirtschaft (auch diesbezüglich war man im Kalten Kriegs aktiv), dann kann man das Fass zum Überlaufen bringen.

    Einem neuen Hochrüstungsversuch des Westens und insbesondere der Ostnachbarn wird Russland nicht endlos zuschauen. Also sind wir einem neuen Weltkrieg näher als vielleicht je zuvor. Daher spreche ich auch von „wir im Westen WOLLEN einen neuen Weltkrieg!“ Denn wenn wir ihn nicht wollten, würden wir die Russen erst gar nicht in diese prekäre Lage bringen, präventiv handeln zu müssen, sondern wir würden eine ruhige Kugel schieben, welche erträglich ist und auch nicht – wie derzeit – bei allem „Öl ins Feuer“ schütten um die Provokation durch den Westen zu steigern.

    Dann die nächste Unlogik, die man den besten Schachspielern der Welt unterstellt. Wenn das größte Land der Erde wirklich den Westen angreifen wollte, macht es sich aufgrund seiner extremen räumlichen Ausdehnungen bei gleichzeitig geringer Bevölkerungsdichte und bei neuer Militär-Technologie, welche extrem schnell Raum und Zeit überbrücken kann extrem angreifbar. Und wie bitte wollen sie die eroberten Länder mit der geringen Zahl von Menschen die sie selbst als Ressource haben, denn „feindlich besetzen“? Das ginge aus meiner Sicht kapazitätsmässig nur MIT ZUSTIMMUNG dieser Bevölkerung.

    Also werden die Russen nur angreifen, wenn man sie so in die Enge treibt, dass sie keine andere Option mehr sehen und genau darauf arbeitet die USA mit seinen westlichen Verbündeten ja gerade hin.

    Und warum wollen SIE das?

    Nun, das hat ja die Kill-ary damals gesagt „Russland ist zu groß nur für die Russen!“ Also Napoleon, dann das 3. Reich und jetzt versucht es eben die USA aufs neue. Die Versuchung bei dieser Grösse und diesen Reichtümern ist einfach zu groß!

  9. R363 sagt:

    Auch der Rüstungswettlauf bei der monopolaren globalen Vorherrschaft, der full spectrum dominance der USA bzw. inzwischen des Westblocks bei der D-Waffe weitet sich aus:
    https://www.n-tv.de/politik/Biden-setzt-Putin-wegen-Hackern-unter-Druck-article22673531.html

    Die Russen als einer der nicht westblock-inside Kompetenz-Zentren auf dem D-Teilsegment SOFTWARE behaupten, die Amis würden bzgl. dem derzeitigen Cyberwar mal wieder mit lauter Behauptungen ohne Beweise um sich werfen und wenn es umgekehrt um D-Waffen Angriffe auf die russische Infrastruktur ginge, wollten die Amis diese Sicht der Dinge nicht einbeziehen … seien also nicht zum Dialog auf Augenhöhe mit den russischen Forschern, Ermittlern, Behörden … bereit. So käme es nicht zu einer Einigung.

    Wer meine obige „Corona-Schock“ Muster Analogie und damit das neue DARPA 2.0 Konstrukt nachvollziehen konnte, versteht auch gut, warum hier „nichts auf Augenhöhe“ läuft. Weil das in dieser Kette aus Rüstungswettlauf, Eroberung und Vorherrschaft ja gar nicht beabsichtigt ist.

    Ein weitere Aspekt des D-Waffen Rüstungswettlaufs geht um die globale Spionage Vorherrschaft. Hier kennen wir ja bereits den Huawei Smartphone und 5G Infrastruktur Zwischenfall. Die USA bekämpfen den Aufstieg des D-Teilsegment HARDWARE der Chinesen. Wer es durchschaut hat: Die Amis sind eifersüchtig auf die Chinesen. Sie kopieren ihre Muster z.B. ihre D-Spionage Vorherrschaft und machen es einfach selbst. Ja so hat sich der Ami das nicht vorgestellt. Und wo ihm eine Front zusammen bricht, wird er sehr offen und fiese und würgt die Chinesen andersweitig ab. Sanktionen und Chiplieferungsverweigerung. Umverlagerung der Foundrys, welche die grossen „digitalen Werkbänke Asiens“ sind usw. TSMC Taiwan ist jetzt im D-Segment HARDWARE der Weltmarktführer (Foundry – Auftragsentwickler) und es wurde von dieser Seite betont, dass ein erheblicher Grund des derzeitigen globalen Chip-Lieferengpasses in dieser D-Waffen Auseinandersetzung zwischen China und den USA lägen.

    Und wie sieht es an der B-Waffen Front gegen die Chinesen aus?

    >> Nach Ansicht von Beratern der US-Regierung könnte die Gendatenbank China wirtschaftliche und militärische Vorteile verschaffen, wie es in dem Bericht heißt. Das Reich der Mitte könne mit der Datenanalyse – die auch mithilfe künstlicher Intelligenz abläuft – in die Lage versetzt werden, die globale Pharmaindustrie zu dominieren. Eine weitere Gefahr sehen die Berater in manipulierten Krankheitserregern. Sie befürchten, dass diese auf die amerikanische Bevölkerung oder die Lebensmittelversorgung abzielen könnten.

    https://www.n-tv.de/politik/China-nutzt-massiv-Daten-aus-Praenatal-Tests-article22672408.html

    Auch hier wieder die gleiche US-Eifersuchts Geschichte wie bei der D-Waffen Vorherrschaft bzgl. Huawei und Foundrys. Jetzt ist es bzgl. B-Waffe eben die BGI Group und die globalen B-Tesplattformen. Übrigens: Bisher spricht noch keiner an, was ich seit langem schon sage: Dass nämlich wohl alle Corona Teststäbchen, die wir uns regelmässig ganz tief in die Nase bohren aus chinesischer Fertigung stammen und es nicht die geingsten Prüfungen der Produktionseinrichtungen gibt. Dass die Selbstauskunft des Herstellers dieses „Medizin-Zubehörs“ reicht, er würde alles korrekt machen. Internationale Kontrolle der B-Waffen-Produktionseinrichtungen bei den Chinesen. Wie käme man denn da drauf?

    Ach so was aber auch? Hätten wir ja gar nicht gedacht, dass Gendaten der Bevölkerung im grossen Stil gesammelt werden und in Zukunft von jedem Bürger ein „genetischer Fingerabdruck“ eingesammelt werden müsse, um wie wiederum die US CDC sagt, eine „individuelle Behandlung auf Gentherapiebasis“ möglich zu machen.

    >> Die Impfstoffhersteller Pfizer und Biontech hatten am frühen Morgen gemeinsam mitgeteilt, dass sie von einem Rückgang der Schutzwirkung ihres Coronavirus-Vakzins ein halbes Jahr nach der zweiten Impfung ausgehen. Grundlage seien unten anderem vom israelischen Gesundheitsministerium aus der praktischen Anwendung erhobenen Daten. Auf dieser Basis sei es wahrscheinlich, „dass eine dritte Dosis innerhalb von sechs bis zwölf Monaten nach der vollständigen Impfung erforderlich sein wird“.

    https://www.n-tv.de/panorama/Wird-ein-dritter-Piks-unumgaenglich-article22673481.html

    Ach Leute, NUUUUUUR ein „3. Piks“, ein kleiner Booster. Jetzt seid doch keine Spielverderber!

    Die Impfsessions gehen weiter! Alpha-Beta-Gamma-Delta-Epsilon-Zetta-Eta-Tetta-Yota-Kappa-Lambda-My-Ny-Xi-Tau … ein reichhaltiges Sortiment an Optionen … die alten Griechen und die neuen Mutanten.

    Aber auch der Impfzwang wird immer weiter getrieben. Jetzt kommen wir auf „nur noch 90 – 95% müssen geimpft sein zur Herdenimmunität“ nachdem es anfangs noch hiess „nur 40% reichen“. Langsam sollte jedem die Erleuchtung kommen, was hier wirklich gespielt wird. Und paar blicken bereits, dass eine so hohe Impfquote nur erreicht werden kann, wenn AUCH DIE KINDER zur Impfung genötigt werden. Erste Kreise warnen schon: Die Kinder, deren psychisches Immunsystem noch schwach ist, können innerlich einen Ausschluss von der Allgemeinheit, Schuldzuweisungen Gefährder der Gesellschaft bzw. „kleine Terroristen“ zu sein bzw. ein Mobbing rund um das Nichtgeimpft Sein – Ausschluß da bist Du nicht dabei – nicht ertragen. Schwere psychische Schäden und Selbstmord sind in Folge dieser Entwicklung zu erwarten. Und das obwohl Kinder keine schweren Gesundheitsgefahren durch Infektion haben. Impfen, neues Gen-Patent-Geldmachen und B-Waffen Resilienz in der gesamten Bevölkerung um jeden Preis. Und Sputnik V vom Feind geht ja mal gar nicht alternativ … wird nicht anerkannt.
    https://www.n-tv.de/panorama/Forscher-Brauchen-Impfquote-von-90-Prozent-article22673673.html

    Und jetzt komme ich wieder auf die anfängliche Diskussion Bill Gates und die 7 Mrd. Geimpften zurück. Es war von Anfang an klar, dass 100% nicht möglich ist. Daher eben nicht 8 Mrd. sondern geschätzt nur 7 Mrd. der Weltbevölkerung, die „ihren Shot“ bekommen haben.

  10. R363 sagt:

    Übrigens laufen gerade EU-weit selektive Erfassungen der Innovationen von privaten Unternehmen zwischen 2018 – 2020, in Deutschland vom Leibnitz Institut angeführt. Interessant ist auch das Zeitfenster der Corona Phase und die Resilienzfrage die da zwischen den Zeilen zu erkennen ist.

    Wer es verstanden hat: DARPA 2.0 Westblock. Die Amis brauchen uns bei ihrem neuen Rüstungswettlauf mal wieder.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM