Kundus Massaker: Gezielt gelogen

Unglaublich, was sich dort abspielt. Spiegel und T-online berichten ganz offen von gezielter Falschinformation im Fall des Bombardements in Kundus. Bundeswehroberst Klein gab den Bomberpiloten bewusst falsche Informationen.

Wenn ich die Zeilen in T-online lese, sträuben sich mir die Haare. Als würden wir von einem verschobenem Dinner sprechen und nicht vom bewusstem Abschlachten von Zivilisten.

Der für den Angriff auf Tanklaster bei Kundus in Afghanistan verantwortliche Bundeswehroberst hat gezielt die Unwahrheit gesagt, um US-Piloten zu dem Bombenabwurf zu bewegen.[1]

ßbersetzt: Oberst Klein hat gelogen um das Massaker durch US-Piloten durchführen zu lassen.

Vor dem Angriff hatten die von Bundeswehroberst Klein angeforderten US-Piloten mehrfach Bedenken geäußert und nachgefragt, ob tatsächlich eine „akute Bedrohung“ vorliege.

Daraufhin ließ der deutsche Oberst seinen Fliegerleitoffizier antworten: „Ja, diese Menschen stellen eine akute Bedrohung dar“, die Aufständischen versuchten, das Benzin abzuzapfen, „danach werden sie sich neu formieren, und wir haben Erkenntnisse über laufende Operationen und darüber, dass sie vermutlich Camp Kundus angreifen werden“.

Dafür musste er den Eindruck erwecken, dass seine Soldaten Feindberührung hatten, also „troops in contact“ waren, kurz: TIC. „Sein Problem sei gewesen, dass er gewusst hätte, dass es in Wirklichkeit keine TIC-Situation gab“, heißt es in dem Protokoll von Kleins Befragung zusammenfassend. „Er war der Ansicht, dass er bei Meldung einer TIC-Situation die gewünschte Luftunterstützung bekommen werde.“[1]

Ich finde das unglaublich. Wo bleiben die Konsequenzen? Zumindest für 100 fachen Totschlag sollte man diesen Mann zur Verantwortung ziehen. Die Medien berichten darüber als wäre es ein kleiner Spendenskandal.

ßber 100 Menschen, wovon der Großteil Zivilisten waren sind bei diesem Schlachtfest ums Leben gekommen. Es wird versucht die Zahl der zivilen Opfer zu verwässern, aber einige aufmerksame Leser wissen es besser.

[1] http://nachrichten.t-online.de

Carpe diem


7 Responses to Kundus Massaker: Gezielt gelogen

  1. Andre sagt:

    Die aktuelle bundesrepublikanische Regierung wird über diese Affäre stürzen, plus Steuerstreit mit der FDP. Frau Merkel ist bereits stark angeschlagen, und Herr Koch wird der neue Bundeskanzler.

  2. ebm_bln sagt:

    Das finde ich auch sehr INTERESSANT, mal sehen wie sich Gutti da wieder „raus windet“:

    „…Der NATO-Bericht bringt auch Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) weiter in Bedrängnis. Nach Informationen des Spiegel enthält der Bericht bereits alle Details, die Guttenberg angeblich erst bekannt wurden, nachdem er die Luftangriffe als „militärisch angemessen“ bewertet hatte. …“

  3. tom sagt:

    ………hatte auch mal ein bike von klein damit konnte ich durch jedem matsch….

  4. landlord sagt:

    Der Sinn ist doch klar: Ablenkung davon, dass am Tag danach der Lissabon-Vertrag grünes Licht bekommen hat. Das war dann in der SZ nur noch eine Agenturmeldung von 6 Zeilen wert – obwohl das ein histor. Tga für die BRD war. Der Skandal war ein klassisches Ablenkungsmanöver, um unangenehme Fragen nach den Folgen gar nicht in die Presse zu lassen. Wer weiß, vielleicht wäre einem Journalisten – wie bei der Schweinegrippe – mal was Wahres herausgerutscht.

  5. roush sagt:

    Im Krieg ist alles möglich, wenn man auf der richtigen Seite steht.
    Die NATO befindet sich im Krieg, also ist das gezielte Töten von Menschen legitim.
    Deutschland wird nunmal am Hindukusch verteidigt.
    Kollateralschäden sind in solchen Situationen obligatorisch.
    Im ßbrigen muss die NATO dafür sorgen, dass der Opium-Anbau floriert.
    Von den ßl-Pipelines ganz zu schweigen.
    Es geht nicht um Demokratie oder Gerechtigkeit.
    Menschenleben spielen nicht einmal eine untergeordnete Rolle.
    Das was dort läuft, kann auch hier sein. ­čśë

  6. TRI sagt:

    Ich finde so etwas traurig.
    Wir versuchen einem Land, das nur Krieg und Fremdbesatzung kennt, die Demokratie zu bringen und dabei sterben Deutsche Soldaten.
    Keine generation in diesem Land war jemals unter einer Stabilen Regierung oder frei.
    Schlimmer noch, wir müssen nicht nur den Menschen im jungen oder Mittleren Alter zeigen was Demokratie ist sondern auch den Alten.
    Gerade in deren Kultur, ander als bei uns, wird sehr viel auf die Meinung der Alten gegeben.
    Und allen müssen wir unsere Demokratie eintrichtern. Das ist keine Hilfe sonder Umerziehung mit anderen Mitteln.
    Amerika befindet sich im Krieg und das Volk weiß es und steht entweder dahinter oder nicht und was haben wir?
    Wir führen einen Krieg der keiner ist und unsere Soldaten sterben auf einer Friedensmission die keine ist.
    Das unser Frieden am Hindukusch verteidigt wird ist mir auch klar.
    Gerade jetzt wo die Taliban nun n Mega Hals auf uns Westliche haben würde es nicht lange dauern bis Pakistan eine neue Hochburg der Taliban wird und wie wir alle wissen haben die Atom-Waffen.
    Schade nur das kein Politiker bei uns n Arsch in der Hose hat und das mal zu Sprache bringt und zwar so das es der normale Mensch auch kapiert.
    Entweder führen wir Krieg, und dann richtig, oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM