Target2: Das nächste monetäre Massengrab

Printing Euro banknotes

Alles fixiert sich auf die Rettungsschirme in der EU und so bleibt ein weiteres Programm, welches zum Teil erhebliche Summen beinhaltet fast unbeachtet. Wer sich damit beschäftigt, wird erstaunt sein, wie hoch das Saldo der Bundesbank ist und sehen, wie heftig Italien unter Druck steht. Auch die französische Nationalbank hat ordentlich ins Töpfchen gefasst.


Eigentlich sollte Target2 als Clearingsystem für die europäischen Zentralbanken dienen, jedoch wird dort nicht wirklich ein Clearing duchgeführt. Im Augenblick akkumulieren sich Summen, die jenseits von gut und böse sind. Alleine Deutschland hat aktuell einen Anspruch auf +495,164 Mrd. Euro

Seit Anfang 2008 wurde dieses Saldo mit kurzfristigen Ausnahmen sukzessive aufgebaut. Es sieht nicht so aus, als wolle man hier tatsächlich etwas „Clearen“.

Die Bundesbank sieht hier ein Missverständnis, dazu gibt es in der FAZ folgendes zu lesen:

ß?Kein sinnvoller Indikatorß?

Die Bundesbank indes sieht es ganz anders. Der deutsche Target-Saldo, der nun auf 465,5 Milliarden Euro gestiegen ist, sei ß?kein sinnvoller Indikator für Risikenß? spezifisch für Deutschland. Stattdessen verteilten sich die Risiken der Gläubiger-Zentralbanken gemäß dem Kapitalschlüsseln im Euro-System. Deutschlands Kapitalanteilsschlüssel an der Europäischen Zentralbank (EZB) beträgt rund 27 Prozent. Die Finanzierung der Banken in der Peripherie mit Zentralbankgeld sei in der Krise notwendig. Zur Absicherung müssten sie dafür Wertpapiere hinterlegen. [1]

So weit, so gut. Sehen wir uns an, dass für die Zentralbanken hier bis 2008 ein A- bewertetes Papier reichte, ist das schon bedenklich. Wir wissen aber, dass nun nur noch BBB- Papiere zur Absicherung hinterlegt werden müssen und bei Griechenland alles (Trash) genommen wird. Wozu das bei Griechenland geführt hat, möchte ich in einem weiteren Chart zeigen. Die Ausfallwahrscheinlichkeit liegt bei diesen Forderungen nahe 100 %.

-105,7 Mrd. Euro. Eine wahnsinnig hohe Summe, nicht wahr? Das ist nahezu 50 % des Bruttoinlandsproduktes von Griechenland.

Nun zeigen wir noch die Charts für die anderen Retter Europas. Hervorheben möchte ich noch das Herzogtum Luxemburg. Man beachte, dass dieses Land ein Bruttoinlandsprodukt von nicht mal 50 Milliarden Euro hat. Da wird der Wahnsinn sehr gut deutlich:

Bei Querschüsse dazu:

Die Forderungen aus Target2 der luxemburgischen Zentralbank auf Monatsbasis in Mrd. Euro seit Januar 2002 im Chart. Zuletzt im November 2011 wurde ein Rekordniveau von +97,507 Mrd. Euro markiert. Pikant, Assets von +97,507 Mrd. Euro nur aus dem positiven Target2 Saldo bei 110,224 Mrd. Euro an Total Assets der luxemburgischen Zentralbank.[2]

Werfen wir nun einen Blick auf Irland:

Einem Bruttoinlandsprodukt von ca. 150 Mrd. Euro steht hier ein Targetsaldo von -136,3 Mrd. Euro gegenüber.

Interessant ist wie heftig sich der Saldo mit Italien entwickelt hat und das seit Mitte 2011. Das sollte zeigen wie die Lage sich in Italien tatsächlich entwickelt.

Nicht viel besser sieht es bei Frankreich oder Spanien aus. Sehr empfehlenswert ist eine Rede von Hans Werner Sinn vom 19.12.2011. Ich werde das Video in Kürze auf die heftigsten Knaller reduzieren und kommentiert hochladen, jedoch sei ruhig jedem der die Muße hat, dieses komplette Video empfohlen.

Fazit: Deutschland wird durch die Targetforderungen gegen die PIIGFS erpressbar und sollte der Euro den Bach runter gehen, ist der Ausfall für uns erheblich. ßber das Targetsystem wird das Schuldkarussell ordentlich in Schwung gehalten und wir reden hier nur über ein weiteres „Rettungsprogramm“, welches die deutsche Milchkuh auf die Schlachtbank bringen könnte. Ich möchte hier drei Menschen mein besonderes Lob aussprechen, weil diese wirklich sehr gute Aufklärungsarbeit leisten. Steffen Boogs von Querschüsse, dessen Arbeit wirklich außerordentlich ist in diesem Bereich, Peter Boehringer vom Goldseitenblog, der auch immer wieder auf die dramatischen Mißstände wegen des Target2-Systems hinweist und last but not least Hans Werner Sinn, der mit dieser Rede einen wirklich wichtigen Beitrag zur Aufklärung gegeben hat.

Carpe diem

[1] http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/deutsche-bundesbank-465-milliarden-euro-risiken-11525275.html
[2] http://www.querschuesse.de/target2-salden/


11 Responses to Target2: Das nächste monetäre Massengrab

  1. […] Target2 : Das nächste monetäre Massengrab […]

  2. EuroTanic sagt:

    ein interessanter Beitrag von Sinn, offener als erwartet. Obwohl er die grundlegenden Probleme wie Geldsystem generell nicht in Frage stellt. Aber was mir am meisten aufgestossen ist ist die Selbsthudelei der Pressehuren die behaupten damit ihrem Auftrag der Aufklärung nachzukommen. Die Presstituierten haben bisher alles getan um den Dummmichel noch dümmer zu machen. Aber Sinn hat schon angedeutet was der MIchel zu erwarten hat. Nichts gutes.

  3. Irmonen sagt:

    Habe mir den gesamten Vortrag mangehört, und bin mehr als schockiert.

    Das mit den Targets,die Tatsache dass es sozusagen bereits ein „leistungsloses Einkommen“ wie ja einige verblendete Gutmenschentümmler hier auch immer wieder fordern, bereits via Gelddrucken der Südstaatler bereits Tatsache ist, ist zum Himmel schreiend.

    Dann wird mit dem leistungslos „Selbstgedrucktem“ (sprich Geldziehung bei der EZB)in Deutschland eingekauft, Geld fließt aus Frankreich – Massenflucht, aus Italien – Massenflucht, ab, und allen anderen pigs. Ja und nun soll der Dauertransfer kommen.

    Fazit, Strassen mit immer mehr Löcheren, Renten auf Sozialhilfeniveau, Schwimmbäder, Theater, Biblioteken usw, schließen, wir verarmen, das Land wird verkommen ….

    Fazit Versail und die Ausplünderung Deutschlands Leistungskraft wiederholt sich wie ein Perpetuum mobile.
    Wenn ich nicht schon so alt wäre ich würde mich aus Deutschland verabschieden, aus Protest!

  4. […] u. zuletzt: 05.12.11: kommentare zu „Anmerkungen aus Frankreich ß? ‘Der Föderalismus von Frau Merkel: Der Lendenschurz der deutschen Autorität’„ 09.12.11: Kontext TV: „Letzte Ausfahrt EZB: Wie der Eurocrash noch aufzuhalten ist“ oder doch eher *noch aufzuhalten GEWESEN wäre*!!! 12.12.11: occupyfrankfurt analyse: „eurokrise.pdf„ 19.12.11: Otmar Pregetter: „Führt der ‘Bankrott’ des EURO zu einem neuen (wirtschaftlichen) Faschismus?„, „Nach dem Euro: Mehr Demokratie – statt Faschismus!„, „VEREINT EUCH: Gegen den Wirtschafts-Faschismus ß? Für eine starke Demokratie!“ (+Nachtrag!) 19.12.11: aus Konstantin Wecker’s Webmagazin ‘Hinter den Schlagzeilen’: „Die Verantwortungslüge„ 19.12.11: derstandard.at: Interview zur Schuldenbremse mit Klaus Woltron u. Gabriele Michalitsch: „Europas Politik ist ein Sauhaufen„ 19.12.11: Wilfried Schmickler: „Soviele Menschen in Arbeit wie nie zuvor – Danke Deutschland!„ 08.01.12: iknews.de: „Target2 : Das nächste monetäre Massengrab„ […]

  5. Irmonen sagt:

    wenn diese Infos wirklich bei der jungen Generation, die dann für den Verrat unserer Politker an der Bevölkerung büsen muss, also den eigentlichen Preis zahlen muss, voll ankommt, werden die entweder eine Massenflucht aus Deutschland veranstalten und uns Alte, die wir das verschuldet haben, in unseren Pflegeheimen sitzen lassen

    oder
    es gibt in Europa Krieg, Bürgerkrieg über die Grenzen hinweg.

    Hat nicht Sarkozy vom drohenden Krieg gesprochen sollte Deutschland sich dem ausgeblutet werden wiedersetzen, das heißt ernn der Euro scheitert?
    Immwerhin druck auch frankreich bereits Geld dam keine Leistung gegüber steht und auch keine Schuldrückzahlungsverpflichtung.
    Ich denke er droht mit Krieg falls Deutschland sich der monetären Ausplünderung nicht unterwirt, war ja schon so als wir die DM aufgeben mussten – und Frankreich ist Atomwaffenbesitzer.

    an den Haaren herbeigezogen?
    eher nicht
    seit Lybien halte ich alles für möglich!

  6. die frage ist nicht mehr ob ein ß? oder sonstiges Geld zu retten ist, sondern das system die unendlichen geldschöpfung im zinseszinssystem noch SINN macht.

    wir brauchen noch mehr SINN oder schlafen weiter.

    respekt vor so viel offenheit Herr Sinn!, Danke

  7. Irmonen sagt:

    Die EZB hat nicht nur für 130 Milliarden Euro Staatspapiere gekauft, was Bundespräsident Wulf!!! als Umgehungstatbestand gegeißelt hat. Sie hat die Bundesbank zudem gezwungen, für weit mehr als 300 Milliarden Euro Target-Kredite an die Geschäftsbanken der GIPS-Länder statt an die deutschen Geschäftsbanken zu geben

    http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/-d-mark-eignet-sich-nicht-als-drohkulisse/4600146.html?p4600146=all

  8. Newsticker2012 sagt:

    Ifo-Chef Sinn sieht Deutschland in EZB geschwächt
    „Wir sitzen in der Falle“

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ifo-chef-sinn-sieht-deutschland-in-ezb-geschwaecht-wir-sitzen-in-der-falle-1.1252644

  9. Geschoepf sagt:

    der Vortag zeigt mir, wie irrational dieses (Geld)-System ist. Von einer irrational handelten Schicht so „aufgebaut“. Hoffen wir, dass was ganz NEUES kommt, eine zivilisierte Welt OHNE Geld. Jetzt noch vollkommen utopisch! Aber vielleicht werden wir bald dahin geführt?

  10. Nur eine Nummer sagt:

    Hm, ich befürchte, dass das sehr rationales Handeln ist! Verrat an den Völkern, Verrat an den Menschen überhaupt, das ist wohl überlegt! Hier wird ein modernes Rom errichtet: Massig Arbeitssklaven und einige wenige Profiteure. Das Ding ist so gut durchdacht, dass es von den künftigen Sklaven fast niemand versteht. Was für ein Horror! Und ohne Geld? Jo, klar, bargeldlos und herrlich kontrollierbar. Wir sollen von digitalen Zahlen geknechtet werden.

    Ich denke, dass Du etwas anderes meinst. Aber das wird es hier auf der Erde – davon bin ich überzeugt – so bald nicht geben. Vorher gibt´s hier noch eine Menge richtig übler Dinge zu sehen …

    Trotzdem lass Dich nicht unterkriegen!

  11. Nur eine Nummer sagt:

    Ich hatte den Ifo-Sinn für mich schon in die Tonne gesteckt. Jetzt muss ich zugeben, dass ich ihm wohl Unrecht getan habe. Er scheint tatsächlich versucht zu haben, die Wahrheit über diese Katastrophe zu berichten! Wenn es so ist wie er sagt, dann ist logisch, dass fast niemand diese Dinge versteht. Außerdem haben wir dann noch Verräter in der Regierung, d.h. wir sind erpressbar U N D werden beschissen. Man, dass ist echt frustrierend.

    Aber es gibt doch ein paar sehr interessante Einsichten:

    1. Die Euro-Bonds werden wohl ziemlich sicher kommen.
    2. Bei uns werden die Lampen ausgeschaltet, wenn das Geld wieder zurück-fließt (!!)
    3. Fast alle Euro-„partner“ finanzieren sich schon jetzt auf unsere Kosten!

    Am liebsten hätte ich den Professor gefragt, wie er den ESM einschätzt. Wie ist der ESM in dieser Lage zu bewerten? Der würde ja noch einmal alles Toppen, klar, aber auch ohne ESM ist das Spiel doch schon echt dicke!

    Zum Schluss noch ein sehr interessanter Artikel aus den Deutschen Mittelstandsnachrichten, der im Grunde schon sagt, dass die BuBa inzwischen alle anderen Länder refinanziert: http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/12/12611/

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM