SoFFin 2.0: Neue Badbank aus Steuergeldern

drogen

Für die Junkys gibt es den nächsten Schuss. Kaum jemand kann eigentlich die ganzen Rettungspakete noch alle erfassen und schon wird wieder der SoFFin – mit neuen Kompetenzen ausgestattet – aufgeklappt. Ursprünglich wurde der Finanzmarktstabilisierungsfonds gegründet, um während der Finanzkrise in Schieflage geratene Finanzhäuser zu stabilisieren. Die neuen Kompetenzen und die 400 Milliardengrenze gehen nun allerdings noch ein gutes Stück weiter.


Erst kürzlich schütteten die Zentralbank 500 Milliarden über den Geldhäusern aus und nun kommt schon der nächste warme Regen. Hierbei darf man nicht außer Acht lassen, dass Bund und Länder, im Umkehrschluss also die Steuerzahler dafür bürgen. Die Blase wird aufgepustet, dass einem Hören und Sehen vergeht.

Hier möchte ich einen sehr spannenden Absatz aus Reuters zitieren:

AUCH STAATSANLEIHEN KßNNEN AUSGELAGERT WERDEN

Anders als beim SoFFin I können Banken befristet bis Ende 2012 nicht nur toxische Wertpapiere, sondern auch Staatsanleihen in Bad Banks unter dem Dach des Sonderfonds auslagern. Der hohe Abschreibungsbedarf dieser Papiere zehrt an ihrem Eigenkapital. Außerdem bekommt die deutsche Bankenaufsicht BaFin die Mittel in die Hand, die EBA-Forderungen durchzusetzen. Allerdings kann sie die Banken nicht direkt zwingen, Hilfe beim SoFFin zu holen.[1]

Fazit: Ein weiterer Baustein in dem von mir so oft zitierten Irrenkarussell. Banken retten Staaten, Staaten retten Banken, Banken retten Staaten….
Niemand rettet hier irgendwen. Zu guter Letzt, wird das Kasino auf Kosten der Steuerzahler betrieben. Besonders den hochtoxischen Staatsanleihenmüll, wird man sicher bereitwillig im SoFFin verklappen. Eine Lügenburg der Superlative, irgendwann jedoch greift das Gesetz dere Kausalität. Diese Tag wird unser Aller Vorstellungskaft sprengen.

Carpe diem

[1] http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE80P04720120126


17 Responses to SoFFin 2.0: Neue Badbank aus Steuergeldern

  1. plissken sagt:

    Das geht ja richtig zackig,wenn die Rothschilds nach geld schreien-„dürfens ein paar Milliärdchen mehr sein“ ist im Augnblick extrem angesagt.

    Wäre schön wenn der Verfassungsschutz sich auch mal um wichtigere Sachen als die Linken kümmern würde.
    Solange keine Köpfe rollen wird sich aber vermutlich nix ändern.

  2. Berg sagt:

    wisst ihr was das pefideste überhaupt ist ? der eingeschlagene weg hat sich fast völlig verselbständigt und ist überhaupt nicht mehr umkehrbar. wie eine spirale dreht sie sich in richtung nach unten und lässt sich nicht mehr stoppen. jetzt kann man noch so oft spekulieren wie beabsichtigt und vorbestimmt es auch sein mag…es gibt kein entrinnen mehr. das macht auf der einen seite traurig und resignativ und auf der anderen seite wachsam und hilft sein leben zu überdenken. wer sich selbst gegenüber ehrlich aufrichtig und standfest bleibt, dem macht das weniger aus, da er in eine gelassenheit kommt die ihn stark macht. es ist auszuhalten was auszuhalten ist und gleichzeitig das innere stabiler werden lässt. es ist die zeit für enormen persönlichkeitswachstum und reife an den schwierigkeiten von der man nur profitieren kann. noch nie habe ich erlebt, dass eine persönlichkeit ohne leiden gewachsen wäre. sehen wir es als eine chance an uns selbst zu wachsen.

  3. Habnix sagt:

    Ja ja wie konnte das passieren das die Verfassung uns durch ESM und sonstiges abhanden kam,wir hatten doch den Verfassungsschutz.

    Wie konnte das alles nur passieren,eben wegen dieser Verfassung.Diese Verfassung war nie eine Verfassung gewesen.Sie war nur eine Leitlinie um das Protektorat BRD zu führen.

  4. Antifeminist sagt:

    auf der einen seite hast du ja recht. auf der anderen seite…wasßßßßßßß? du würdest so was mit dir machen? Die Politik und Banksters verarschen dich ohne Ende, klauen dein Geld und du findest es gut, weil du deine Persönlichkeit weiter entwickeln kannst? vielmehr würde ich solchen Psychopathen wie Merkel oder Schäuble das Hirn wegpusten, weil Erpressung und Drohung die einzige Sprache ist, die sie kennen. Politiker eben. Aber da ich bisschen zivilisierter bin als Politiker (man erinnere sich an die vielen Morde an Bürger und Staatsmänner im kalten Krieg durch die US Präsidenten, Gladio in Europa und vieles andere, das wir nicht kennen), bin ich einfach aus Deutschland ausgewandert und stolz nicht mehr in der EUDSSR zu wohnen und mich dort verkaspern zu lassen. Bin heute Hochverdiener und zahle nicht mal 15% Steuern und die Sozialversicherungsbeiträgen sind im Vergleich zu Deutschland auch ein Witz. In Deutschland kostet z.b. die KRankenversicherung 15% meines Bruttogehaltes. Ich würde dann also in meiner Berufsgruppe mit ca. 600ß? starten, jedes Jahr werden es mehr. Hier in der Schweiz zahle ich 155 SFR (ca. 120ß?) im Monat. Das ist nur eine Grundversicherung, mehr braucht auch keiner, denn bei jeder Versicherung gewinnt die Versicherung, es sei denn man betrügt. Dasselbe Spielchen kann ich mit der Rentenversicherung aufstellen, die sowieso die grösste Verarschung ist. Ich habe mich immer gefragt, warum dieses sinnlose Umlageprinzip in Deutschland besteht und dann so stolz vom Generationsvertrag gesprochen wird. Ein privates Prinzip wie in den Staaten bringt mehr % im Jahr, da man dort das Geld langfristig in den Finanzmarkt pumpt statt in Anleihen, die langfristig immer gegen Aktien verlieren (wir reden hier von 20-40 Jahren). Aber nun ist es mir klar: Im Umlageprinzip kann man besser bescheissen und mehr Geld klauen, als wenn jeder Bürger genau wissen würde, wie gut sein Geld investiert wird, und wieviel % andere Pensionsfonds bringen.
    Leute, wandert einfach ab, ich bin übrigens gerne noch auf iknews um mich zu bilden, wie Politik funktioniert. Aber muss schon zugeben, mir tut es weh, wie ihr da verarscht werdet. In der Schweiz wird man bestimmt auch verarscht, aber hier verliere ich nicht jeden 2. Franken an den Staat, sondern deutlich weniger. Habe mal ausgerechnet ca. 25-30% beträgt der unterschied brutto – netto.

  5. Berg sagt:

    wo sage ich, dass ich es gut finde ? ich kann mich ja weitgehend davon distanzieren und an dem unsinn nicht teilnehmen. in vielerlei hinsicht klappt das auch ganz gut. auch wenn ich damit dann anderen gegenüber als arm erscheine bin ich doch im wahrsten sinne viel reicher.

  6. plissken sagt:

    naja-die bösen linken haben ein ebenso linkes ablenkungsmanöver gestartet.Durch ihre blosse existenz wurden alle Kräfte des Verfassungsschutzes gebündelt um Gregor Gysi zu überwachen,weil die Farbe seiner Unterwäsche eine Bedrohung für den Staat darstellt.
    Da ist bei all den kleinen Fischen im Aquarium die man kontrollieren musste der Blauwal schlicht und einfach übersehen worden.

  7. EuroTanic sagt:

    Solange der Michel sein Geld nicht von der Bank holt und in echte Währungen eintauscht ist doch alle Paletti für die da oben. So gesehen muss man kein Mitleid mit den Schafen haben die sich nicht nur den Schlachter selber aussuchen, sondern auch nocht die Tötungsart.

  8. Irmonen sagt:

    wieso soll überhaupt ein Steuerzahler zahlen.
    Reset – alles auf Anfang, löschen aller Schuld und aller GroßGutahben und ein neues System
    ich weiß – ist nur ein Traum.

    Bei dem Irrsinn den die gerade durchziehen ist die logische Folge der Steigerung des Ganzen, die völlige Enteignung aller Bürger – ja bis auf die Großkapitalisten natürlich – ich meine Enteignung der kleinen Steurzahler. Das wird kommen so sicher wie das Amen.

    Seit ich während der Gysirede die hier verlinkt war, die Gesichter von Merkel, Röselein und Co gesehen habe – ein Alptruam, und den weitgehend leeren Plenarsaas – wo sind denn die bezahlten Volksvertreter alle – seitdem weiß ich, die sind wahrhaftig so völlig unverantwortlich selbstherrlich und dummm-dreist.

    den Steuerzahler als Melkuh wird es auch bald nur noch als ausgezehrtes Rindvieh mit raustehendem Gerippe, und mit bläulich wässriger Milch geben und dannßß?

  9. Irmonen sagt:

    da wenn du dich mal nicht irrst.

    Der shareholder value, also die großen Heuschreckenzüge begannen auch mit den Großinvestitionen der großen „privaten“ Rrntenversicherungen der USA.
    Woher bitte schön sollte sonst die REndite für alle die US Rentner kommen wenn nicht von den Anlagen in großemn Ma0stab via ihrer Rentenversicherungen, den Privaten!!!

    Als der „wilde US Westen“ monetär ausgebeutet, abgegrast war, schwapte das ganze nach Europa über, mit Unterstüzung unserer Politkriminellen, die den Raubzügen via Gesetzesänderungen Tür und Tor öffneten.

    Auch als Fiskalischer Laie habe ich soviel Milchmädchenverstand dass ich das schon seit über 20Jahren verfolgen kann.
    Natürlich sind auch noch andere Raubfische unterwegs außer den großen US Rentenfonds/Kassen.

  10. Irmonen sagt:

    da haste recht – und in meinem gehobenen Alter nütze ich diese Zeit um mich von dieser menschengemachten-WElte (nicht die Natur) zu verabschieden und alles loszulassen, und mich für den eines Tages kommenden „Abflug“ vorzubereiten.
    Will ja nicht unbedingt wiederkommen…..

  11. Irmonen sagt:

    zweit komm war an dich bin runtergerutscht

  12. Berg sagt:

    Irmonen
    da haste recht ß? und in meinem gehobenen Alter nütze ich diese Zeit

    darf ich fragen und eine antwort bekommen wie gehoben dein alter ist ?

  13. Berg sagt:

    wenn man überlegt, dass ausgerechnet die usa, die ja die sklavenarbeit abgeschafft haben und dafür sogar einen brutalen bürgerkrieg geführt haben, mit unzähligen toten und verletzten und opfern, jetzt für sklavenlöhne und sklavenarbeit imperialistisch unterwegs sind, fragt man sich wie dumm der mensch eigentlich ist.

  14. Pappnase sagt:

    „Solange der Michel sein Geld nicht von der Bank holt und in echte Währungen eintauscht ist doch alle Paletti für die da oben.“ (Eurotanic)

    Genau !
    Besser noch „gläserner Michel“.
    Daher weiß ja auch die Berliner Kanzelbirne, wieviel sie noch verpokern kann.
    Lichtensteiner Zumwinkelkonten fliegen halt nicht alle Tage auf.
    Mit einem Geldwäschegesetz in der Tasche, läßt sich doch mit den Bankern gut abstimmen auf welche Michel-Kategorie der nächste Bolzenschuß angesetzt wird.

  15. Vagabund sagt:

    Letztendlich kann´s doch im Moment – aber eigentlich immer – jeder nur für sich selbst richten.
    Und natürlich für seine Freunde.

    Der Oberen Geld muß man nur benutzen, solange man sich in deren System bewegt.

    Bestes Beispiel: Apple: Eine Systemdiktatur ohne Ende – auf freiwilliger Basis.

    Jeder kann seinen Ausstieg machen, aber nicht in einer Mietswohnung mit HARTZ IV.

    Das Beste für die Meisten von uns allen ist:
    Rucksack packen, 10 ß? ins´s Portemonnaie und mal für vier Wochen los.
    Ihr glaubt gar nicht, wie vielen Menschen Ihr helfen könnt. Und wie viele Menschen Euch ein Dach über dem Kopf bieten.

    LosLos, gerade jetzt bei Frost 😉

    Heureka,

    Vagabund

  16. Antifeminist sagt:

    Ich habe mich woanders geirrt… im Umlageprinzip wird ja nix angelegt, sondern das Geld an die jetzigen Alten + irgendwelche Parasiten an der Macht verschleudert. Die heutigen Arbeitenden kommen sogar mit einem Minusgeschäft, wenn sie Rentner werden. Was ist das für ein Blödsinn? Im US System, wird mein Geld in ein Fonds angelegt und ich kann verfolgen, wieviel Wert es hat. Ich komme also sogar mit einem Gewinn in die Rente.
    Dass dahinter ein böses Shareholder Value steckt, weiss ja jeder. Ich mache da lieber mit, wenn ich kann und profitiere, anstatt nur zu jammern oder sich gar an der Verarschung namens Generationsvertrag zu klammern. Ich kann ja auch das System kritisieren trotz eigener Vorteilnahmen, auch das ist möglich.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM