Syrien: Massenweise Abberufung der Botschafter

sanduhr_syrien

Es begann mit der Abberufung der Botschafter aus den USA und England. Heute nun ziehen etliche europäische Nationen sowie die arabischen Golfstaaten die Auslandsvertretungen aus Syrien ab. Wirft man einen Blick zurück in der Zeit, erinnert man sich unweigerlich an Libyen. Würde es dem gleichen Muster folgen, würden in den nächsten 30 Tagen Angriffe auf Syrien folgen. Noch heute Morgen wurde der Besuch des russischen Außenministers Sergej Lawrow als Erfolg gewertet, was also hat der Abzug zu bedeuten?


Folgende Meldung lief bei Ria Novosti:

EU-Länder rufen ihre Botschafter aus Syrien dringend ab
Die Außenminister von Belgien, Spanien, Italien und Frankreich haben am heutigen Dienstag dringend ihre Botschafter aus der syrischen Hauptstadt Damaskus für Konsultationen abberufen.[1]

Weiterhin zu den arabischen Golfstaaten:

Arabische Golfstaaten ziehen ihre Botschafter aus Syrien ab
Die Mitgliedsländer des Kooperationsrates der Arabischen Golfstaaten rufen laut Reuters ihre Botschafter aus Syrien ab.[2]

Gestern z.B. Abendblatt:

USA und Großbritannien ziehen Botschafter ab
Die beiden Länder haben die Diplomaten zurück geholt: Verschärfung der Sicherheitslage und „Abscheu“ gegen das System als Gründe genannt.[3]

Unweigerlich schleichen sich die Gedanken an Libyen ein und so liegt doch ein Hauch von Krieg in der Luft. Damals wurden die Botschafter ca 28 Tage vor den ersten Angriffen abgezogen. Hoffen wir, dass es kein Dejavu gibt.

Der Russische Außenminister Lawrow hatte eigentlich gute Nachrichten im Gepäck, so soll in Kürze mit einer Volksabstimmung eine neue Verfassung für Syrien aufgelegt werden. Wenn jedoch die Angelsachsen die Kriegsmaschinerie angeworfen haben, ist meist die Bremse kaputt. Es ist noch einmal darauf zu verweisen, dass bei einer kriegerischen Eskalation, wesentlich mehr auf dem Spiel steht, als nur der Frieden der Region.

Carpe diem

[1] http://de.rian.ru/politics/20120207/262642750.html
[2] http://de.rian.ru/politics/20120207/262642778.html
[3] http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article2180049/USA-und-Grossbritannien-ziehen-Botschafter-ab.html


12 Responses to Syrien: Massenweise Abberufung der Botschafter

  1. plissken sagt:

    Dann werden wir in den nächsten Tagen massivst von den Medien von der Gewalt an Syriens Bevölkerung seitens Assad unterrichtet werden,damit man auch ja einen Grund zum Eingreifen hat.

    Ich vermute:Morgen 100
    übermorgen 200 Tote

    und eine Eskalation der Lage inkl. Intervention exakt dann wenn die Flotten u Armeebestände optimal
    aufgestellt wurden.

    Ich frage mich gerade ob diese Rebellen ,wie schon in Lybien während des Kriegs Verhandlungen übers ßl führen u Banken eröffnen.

  2. Schwarzblut sagt:

    Kleverer Zug seitens Iran…die NATO kann nun nicht mehr bomben ohne gleichzeit dem Iran den Krieg erklären zu müssen. und somit wäre die Taktik, Iran als Bösewicht und Agressor aufzubauen, im Eimer…vorrausgesetzt die Meldung stimmt.

  3. Melange sagt:

    Dann heißt es eben in den Massenmedien: „Die Mullahs unterstützen Schlächter Assad!“

    Damit gewinnt man eher noch an Akzeptanz für einen Angriff auf den Iran und schlägt so sogar zwei Fliegen mit einer Klappe.

  4. Schwarzblut sagt:

    Geht auch nicht, da Russland einen Militärhafen in Syrien hat, dann müsste es auch heissen, das die Russen den Schlächter unterstützen…und das werden die Medien der Masse nicht verkaufen können, warum der Iran, der das selbe macht wie Russland, der Buhmann sein soll, die Russen aber nicht…Truppen in Syrien zu stationieren ist auch keine AGression, damit fällt auch das Argument weg…

    Der NATO wird, wenn die Meldung korrekt ist, mächtig ans Bein gepisst und nicht nur der NATO, so mancher Israeli wird mit nem hochroten Kopp, wo selbst ein Höneß neidisch werden würde, da sitzen…15000 Iraner quasi direkt vor der Haustür, das wars dann wohl mit dem Alleingang gegen iranische AKWs…

    Iran würde in diesem Fall alles richtig machen.

  5. Platte sagt:

    Wenn man mal so überlegt, das hinter jedem Toten (auch in allen anderen Kriegsgebieten) ein Mensch, ein Schicksal, ein Leben, eine Geschichte, ein Vater, eine Mutter, Geschwister, Freunde, Liebe, Trauer, Tränen, Schönes, und Verwandte stehen ………………..““und überall wird immer nur eine Zahl genannt““!

  6. Newsticker2012 sagt:

    Türkei und Iran
    Tödlicher Poker um Syrien
    Donnerstag, 9. Februar 2012 03:30 – Von Boris Kálnoky

    Der regierungsnahe syrische Radiosender Schams FM hat eine bemerkenswerte Nachricht ausgestrahlt: Syrien und die Türkei verhandelten heimlich über die Freilassung von 49 türkischen Geheimdienstoffizieren, die auf syrischem Gebiet gefasst worden seien, wo sie Rebellen der Freien Syrischen Armee (FSA) unterstützt hätten.

    http://www.morgenpost.de/printarchiv/politik/article1900848/Toedlicher-Poker-um-Syrien.html

  7. Tranfunzel sagt:

    Hat jemand das Interveiw von Herrn Todenhöfer (der sich häufig in Syrien aufhält !!) in der Welt online gelesen ß Die Wahrheit ist oft eine ganz andere wie in den Medien dargestellt. Assad ist nicht „gut“, aber die Anderen sind viel „schlimmer“ und posten ihre Nachrichten über el Arabia und al Djasira.

  8. Tranfunzel sagt:

    ganz genau ! Das macht Sinn !! Die Opposition wird von „außen“ unterstützt !!

  9. Tranfunzel sagt:

    Natürlich führen sie Verhandlungen. Der Kuchen wird schon vorher aufgeteilt.

  10. schakal102 sagt:

    Die Berichte in den Mainstremmedien über Vorfälle in Syrien erinnern momentan doch eher an Kriegspropaganda der üblichen westlichen Art. Ganz auf die bewährte Art und Weise wie bei den vorangangenen Problemfälle. Wenn wir zurückblicken. Für den 2. Irakkrieg wurden uns angebliche Massenvernichtunswaffen vorgeschoben, beim ersten Irakkrieg die „Brutkastenlüge“. Beim Libyenkrieg wurde auch durch Berichte über angebliche Verstöße gegen die Menschlichkeit (ßberfall auf Krankenhäuser; Soldaten, die durch Viagra aufgeputscht, massenhaft vergewaltigt haben sollen, usw.)) nachgeholfen.

    Und was passiert jetzt im Fall von Syrien?

    Zitat Spiegel: „Blutbad…Massaker in Homs“ oder „Homs ist ein See aus Blut“

    Zitat ZDF Heute-Nachrichten: „totes…sieben Jahre altes Mädchen…sie muss im dunkeln begraben werden kann“

    das Video dazu

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/beitrag/video/1563202/Im-Fadenkreuz-der-Scharfsch%C3%BCtzen

    Am Ende kommt eine Sequenze mit der angeblichen Bestattung bei Nacht, gefilmt mit Nachtsichtgerät. Ich bin zwar kein Experte für Nachtsichtgeräte. Jedoch ist mir so einiges ganz übel aufgestoßen. Mir ist sofort beim ersten Betrachten des Videos ein Blitz durch den Körper gefahren und ich habe micht wie gelähmt gefühlt.
    Warum sieht man so eindeutig definierte Schatten (von den Personen auf dem Boden, auf der Kleidung,…)? Die Schatten lassen zudem auch aufgrund ihrer Form auf einen sehr hohen Stand der Lichtquelle über dem Horizont schließen. Wieso ist das plötzliche Aufflackern (Rauschen) auf die Bildmitte beschränkt (am rechten und linken Rand sieht man das nicht)? Wieso ist die Detailschärfe im Bild trotzdem so hoch? Einfache Nachtsichtgeräte würden z.B. Bodenkonturen nicht so detailliert abbilden. Haben die dort High-End Nachtsichtgeräte? Und warum fehlt der für Nachtsichtgeräte typische Eindruck wie auf Infrarotaufnahmen? Nachtsichtgeräte verwenden nämlich neben dem sichtbaren auch infrarotes Licht zur Bilddarstellung. Deshalb erscheinen Pflanzen in Nachtsichtaufnahmen normalerweise heller als in Schwarz-weiß Aufnahmen ohne IR Anteil. Im Video am Anfang der Nachtsequenz sind die Bäume jedoch eher dunkeler.
    Wir haben zwar momentan Vollmond, was auch bei Nacht Schatten verursacht. Nehmen wir mal an, dass wirklich der Vollmond die Schatten erzeugt. Diese sind so intensiv und scharf, dass man in diesem Fall von einem mehr oder weniger wolkenfreien Himmel ausgehen muss. Da die Kamera ja augenscheinlich eine sehr gute Auflösung hat, müsste man dann auch nicht zumindest im Ansatz Sterne am Himmel sehen?
    Das einzige, was mich an meiner Vermutung zweifeln lässt und eher für eine Nachtsichtaufnahme spricht sind die typischen ßberblendungen am Ende der Sequenz. Für mich bleibt aber trotzdem der Eindruck, als ob man ein Video bei ganz normalem Tageslicht gedreht hat, es einfach grün eingefärbt hat und noch ein bisschen Rauschen draufgelegt hat. Subjektiv betrachtet sieht für mich das Video einfach nicht nach Nachtsicht aus.

    Bitte korrigiert mich falls ich falsch liege.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM